SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Outlast: Trinity Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 38,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware
Bob
Level 17
XP 5.897

Kick-Ass: Vergleich Film - Graphic Novel





Der folgende Vergleich ist kein Schnittbericht, wie Sie sie bisher auf unserer Seite lesen konnten. Kick-Ass ist in Deutschland sowie den USA unzensiert veröffentlicht worden. Es handelt sich um einen Vergleich des Films mit der Comic-Vorlage. Der Vergleich listet so detailliert wie nötig die wichtigen Handlungsentwicklungen des Comics und des Films auf und geht auf Unterschiede oder exklusive Szenen ein. Zwangsläufig werden hier nicht nur die Unterschiede erwähnt, sondern auch Gemeinsamkeiten.


Die Unterschiede sind manchmal subtil - so wurde der Gangster Frank Genovese im Film in Frank D'Amico umbenannt, weil man der echten Mafia nicht auf dem Schlips treten wollte,- manchmal gravierend. So hat Dave vor allem in der zweiten Filmhälfte ein ganz anderes Verhältnis zu Katie als noch im Comic. Auch geht der Film früher und öfter auf Big Daddy und Hit Girl ein und ändert ihre Hintergrundgeschichte - die im Comic war schon sehr seltsam. Weiterhin bekommen die Charaktere Red Mist und sein Vater Frank D'Amico wesentlich mehr Screentime - genauso wie andere Gangster, was der Geschichte auf jeden Fall zu Gute kommt. Auch die Actionszenen wurden im Film erweitert und trotz gleicher Locations und gleicher Einbettung in die Handlung, anders gestaltet. Ein paar Dinge wurden im Film aber auch gestrichen, z.b. Interaktionen mit Daves Vater und die ersten Einsätze von Hit Girl.


Man möchte dem Film jetzt nicht unterstellen, dass er etwas entschärft wurde, aber trotzdem kommt Dave im Film viel besser weg als im Comic. Man hält ihn zwar überall für schwul, aber zumindest nicht für einen Stricher wie im Comic. Und ein Happy End gibt's im Film für Dave auch noch. Er kommt mit Katie zusammen, im Comic nicht. Die oft übertriebene und nicht mehr ernstzunehmende Brutalität des Comics wurde im Film oft durch immer noch brutale, aber nicht mehr ganz so ausufernde Szenen ersetzt. Das ist aber kein Nachteil.

Der Comic zu Kick-Ass war bereits sehr gut und originell. Der Film verbessert und erweitert die Geschichte in vielen Bereichen und gehört zu den interessantesten Filmen des Jahres.





Film

Graphic Novel

Comic und Film beginnen beide mit dem geisteskranken Superhelden, der glaubt, fliegen zu können.

Der Comic wird den Charakter am Ende der Geschichte noch einmal zeigen.

Im Comic gibt es hier eine Vorschau auf die Folterszene später in der Geschichte, als Kick-Ass von D'Amico gefangengenommen wird. Daves Off-Kommentar macht jetzt schon klar, dass das Superhelden-Leben auch seine Schattenseiten hat.

Im Film lernt man hier Daves Freunde kennen. Auch wird hier mehr auf Daves sexuelle Fantasien eingangen. So sieht man ihn zum Beispiel in einer Szene zuhause mastubieren. Auch seine Träume von der Lehrerin Mrs. Zane werden visualisiert.

Der Comic dagegen zeigt Dave nur kurz im Klassenzimmer, wie er mehr über sich selbst erzählt. Sein Interesse an der älteren Lehrerin wird nur angedeutet und die Demütigung des Films bleibt aus.

Im Film lernt man Katie, für die sich Dave begeistert, in einer klassischen Filmszene am Spind kennen. Katie und ihre Freundin Erika hinterlassen hier trotz Daves tollpatschigen Verhaltens einen sehr sympathischen Eindruck.

Ganz anders im Comic. Hier treffen Dave und Katie außerhalb der Schule aufeinander. Und offensichtlich lauerte Dave ihr bei einem Tennisverein auf. Sie durchschaut sein Spiel und erteilt ihm eine böse Abfuhr.

Das Essen mit dem Vater und der Tod der Mutter ähneln sich im Film und im Comic.

Auch wenn der Tod der Mutter im Comic etwas weniger lustig gestaltet wurde.

Das folgende Gespräch Daves mit seinen Freunden über Superhelden und warum es noch niemand wirklich versucht hat, findet vollständig im Comicladen statt.

Hier verlässt man den Laden schon und ein Teil des Gesprächs ist später auch in der Schulbibliothek zu sehen. Außerdem gibt es noch eine weitere kurze Szene mit Dave und seinem Vater.

Da man hier länger im Comicladen ist, sieht Dave hier erstmals Chris. Aber Chris' Bodyguard verhindert den ersten Kontakt, auch wenn Chris sich zu freuen scheint, dass jemand anderes in seinem Alter mit ihm reden möchte. Im Comic treffen Dave und seine Freunde erst viel später auf Chris - nach dem Blutbad im Apartment.

Hier gibt es nun eine Reihe von Szenen, die nur der Film zu bieten hat und die im Comic fehlen. Zum einen sieht man, wie Dave und einer seiner Freunde von zwei Kerlen ausgeraubt werden - die beiden sind es, die später auch mit Kick-Ass kämpfen. Im Anschluss daran sieht man, wie sich Dave den Taucheranzug bestellt, der als Kostüm dienen wird.
Da der Film den Antagonisten Chris und seinem Vater Frank D'Amico viel mehr Zeit widmet als der Comic, gibt es hier auch noch eine Szene, in der Frank einen seiner Männer verhört. Tre behauptet, dass ihm jemand Maskiertes in schwarzen Klamotten und mit Umhang, Kokain, das Frank gehört, geklaut hat. Frank glaubt das nicht wirklich, denn er hat von seinem Maulwurf in der Russenmafia gehört, dass Tre ihm das Kokain verkauft und das Geld behalten hat. Da Frank es es eilig hat - er will mit seinem Sohn Chris ins Kino - beendet er die Szene und sein Lieutenant Joe erledigt den unglücklichen Angestellten.

Der Anzug ist da. Wenig Unterschiede.

Im Comic wirkt Dave allerdings etwas melancholischer, nicht so aufgeregt.

Der Film zeigt nun die Szene, in der Big Daddy seiner Tochter Hit-Girl zeigt, wie es sich anfühlt, wenn ihre schusssichere Weste von einer Kugel getroffen wird. Im Comic ist diese Szene erst viel später als Rückblende nach dem Zusammentreffen von Kick-Ass und Hit-Girl zu sehen.

Das Training von Kick-Ass im Film zeigt nur den Versuch, über einen Abgrund zu springen. Etwas, was im Comic viel später zu sehen ist, erst nachdem er bereits zum Internetphänomen wurde.

Im Comic macht er u.a. Kraftraining und bereiet sich mental auf den ersten Einsatz vor.

Beim ersten Kampfeinsatz bekommt es Kick-Ass mit den Beiden zu tun, die ihn vorher schon einmal ausgeraubt haben. Er ertappt sie dabei, wie sie ein Auto knacken. Das Ergebnis ist im Film und Comic gleich. Dave bekommt ein Messer in den Bauch gerammt und wird kurz darauf überfahren. Allerdings sieht man im Film noch, wie er ins Krankenhaus kommt und wie er den Sanitäter darum bitten konnte, ihm das Kostüm auszuziehen, damit sein Vater nichts von seinem Versuch, ein Superheld zu sein, erfährt.

Im Comic legt er sich mit drei Jugendlichen an, die gerade eine Wand mit Grafitti vollschmieren. Auch hier wird er niedergestochen und dann überfahren. Dort bleibt er aber am Boden liegen und erst in der nächsten Ausgabe sieht man ihn im Krankenhaus.

Wieder eine Reihe von Handlungserweiterungen im Film. Joe muss mit Frank sprechen und unterbricht dabei das Frühstück der Familie D'Amico. Chris würde gerne auch an den Geschäften des Vaters teilhaben, darf aber nicht. Joe berichtet, dass Tre, der eigentlich tot ist, den Russen wieder Drogen verkauft haben soll. Frank ist unzufrieden. Man beschließt, den Russen, an den angeblich die Drogen verkauft wurden, zu einem Gespräch einzuladen.
Der Film blendet dann zu Hit Girl und Big Daddy. Sie bekommt ihr Butterfly-Messer geschenkt und spielt damit recht geschickt herum.
Dann Schnitt zu Chris, der am Schreibtisch seines Vaters sitzt und schon mal das Gangster-sein übt, als Joe anruft. Er hat den Russen in der Schreinerei und will von Frank wissen, wie es weiter gehen soll. Man versucht vom Russen die Wahrheit herauszubekommen, da auch er von einer Figur ähnlich wie Batman spricht. Also steckt man ihn in eine übergroße Mikrowelle, die eigentlich dafür da ist, das Holz zu trocknen. Dabei unterschätzt man aber die Leistung der Maschine und der Russe verstirbt.

Die Szene im Krankenhaus unterscheidet sich. Im Film sieht man, wie Dave Wochen später aus dem Krankenhaus entlassen wird. Der Vater sorgt sich dabei, ob sein Sohn vielleicht vergewaltigt wurde, immerhin hatte er keine Klamotten an, als er ins Krankenhaus gebracht wurde. Aber Dave meint energisch, dass die Kleidung zu blutig war und deshalb von den Sanitätern weggeworfen wurde. Man sieht im Kino auch, dass Daves zahlreiche gebrochenen Knochen mit Metall verstärkt wurden. Dave findet das cool. Er ist wie Wolverine.

Der Comic dagegen setzt gleich nach dem Überfall ein und zeigt ausführlicher, wie kompliziert die OPs sind und wie lange die Regeneration dauert. Sein Vater fragt sich auch, was Dave nackt auf der Straße getan hat. Dave ist erleichert, dass er nicht im Kostüm entdeckt wurde - auch wenn er das später noch bereuen wird. Scheinbar gelang es ihm, sich trotz der Verletzungen noch auszuziehen. Während der Genesung ist Dave anfangs auch noch fest davon überzeugt, zu sterben und hofft, dass er nicht wiedergeboren wird. Auf kein Fall will er als Sklave in Osteuropa zur Welt kommen, als Bauer in China oder gar als Spinne. Auch den Geist seiner toten Mutter scheint er wahrzunehmen. Mit der Zeit lassen die Albträume aber nach. Er ist dann auch bereit, nach Hause zu gehen.

Der Film nimmt sich hier wieder mehr Zeit für Daves Freunde. Man erfährt hierbei auch, dass Daves Nervenenden beschädigt sind und er deshalb keinen Schmerz zu spüren scheint. Um das zu Testen, schlagen ihn die Freunde mehr oder weniger hart mit den Fäusten oder anderen Gegenständen.

Dave erwähnt im Comic in der Schule, dass er täglich 14 Pillen schluckt. Die anderen sind begeistert. Dass er keine Schmerzen mehr spürt, davon ist im Comic nicht die Rede. Später zuhause sieht man Dave bei einer Kurzschlussreaktion. Er verbrennt doch tatsächlich ein paar seiner Comics, als er kurz darüber nachdenkt, die Superheldenkarriere aufzugeben.

Die Szene in der Schule dauert im Film länger. Katie zeigt nach dem Überfall früher Interesse an Dave, da sie hier auch eine wesentlich wichtigere Rolle spielt. Sie würde ihn gerne zu einem Kaffee einladen. Dave ist etwas perplex über die plötzliche Zuneigung, wird aber dann von seinen Freunden aufgeklärt. Alle in der Schule halten Dave für schwul und Katie hat offensichtlich eine Schwäche für Verlierer. Und der schwule Dave, der überfallen und scheinbar nackt auf der Straße zurückgelassen wurde, ist optimal für einen BFF.

Dave widmet sich wieder seiner Superhelden-Karriere und zieht durch die Straßen. Seine erste Mission ist eine Katze, die dem Besitzer davon gelaufen ist. Während Kick-Ass nach der Katze sucht, sieht man in schnellen Zwischenschnitten einen Mann, der auf der Flucht vor ein paar Schlägern ist. Dave findet die Katze auf einem Gerüst und klettert zu ihr hoch. Dabei stellt er sich aber nicht sehr geschickt an und fällt wieder herunter, genau vor die Füsse des Mannes, der verfolgt wird und bringt ihn zu Fall.

Im Comic dagegen wird er, sobald er mit seinem Kostüm durch die Straßen läuft, von ein paar Mädchen angemacht. Sie halten ihn für einen Perversen, der anderen seinen Penis zeigen will. Warum sonst sollte er maskiert durch die Straßen laufen? Dave läuft weg, wird aber von den Mädchen verfolgt, die dem "Vergewaltiger" damit drohen, ihm die Eier abzuschneiden. Dave fleht die Mädchen an, ihn endlich in Ruhe zu lassen, als er mit dem Mann zusammenstößt, der auf der Flucht vor ein paar Schlägern ist.

Der erste erfolgreiche Einsatz von Kick-Ass erfolgt im Comic und im Film weitgehend identisch.

Das Video vom Kampf geht um die Welt. Die Mafiafamilie um Frank und Chris sehen es. Chris ist sichtlich begeistert. Frank nicht so sehr.
Im Film sieht man weiterhin, dass auch Hit Girl und Big Daddy auf Kick-Ass aufmerksam geworden sind. Während Hit Girl findet, dass sich Dave ganz wacker schlägt, meint ihr Vater, dass sich Kick Ass besser "Ass-Kick" nennen sollte, soviel Prügel, wie er eingesteckt hat.
Kick-Ass kümmert sich derweil um die Fanpost.

Auch im Comic kommentieren verschieden Leute das Video. Aber nicht Hit Girl und Big Daddy. Frank D'Amico meint nur "Oh jesus. Not another one". Chris ist nicht zu sehen.

Dave trifft sich mit Katie im Comicladen zu einer Tasse Kaffee. Man erfährt im Film, dass sie in einer Sozialstation für Drogensüchtige aushilft. Außerdem wird jetzt deutlich, dass Katie wirklich denkt, dass Dave schwul ist. Dave ist erst geschockt, lässt sie aber in dem Glauben. Sie unterhalten sich über Kick-Ass und wie Katie wirklich die Hilfe des Superhelden brauchen könnte. Sie hat nämlich Probleme mit einem Junkie aus der Sozialstation. Sie hatte soviel Mitleid mit ihm, dass sie ihm privat Geld geliehen hat. Jetzt belästigt er sie ständig. Das ist Kick-Ass' nächste Mission.

Im Comic kommt es hier zu einigen Unterschieden. Katie, die Dave zuvor noch für einen Stalker hielt, zeigt auch hier plötzlich Interesse für Dave und die beiden werden Freunde - wenn auch nicht im gleichen Umfang wie im Film. Der Grund dafür ist aber für Dave deutlich unangenehmer. Wie er von einem Freund erfahren muss, denkt Katie nämlich, dass Dave ein Stricher ist, der jetzt schon zum zweiten Mal in einem zwielichtigen Viertel der Stadt überfallen wurde. Während nämlich im Film der letzte Kampf keine sichtbaren Wunden bei Dave hinterlassen hat, wurde er im Comic so sehr verletzt, dass er zwar nicht ins Krankenhaus musste, aber zumindest eine Erklärung für die frischen Wunden brauchte. Also erzählte er allen, dass er ein zweites Mal überfallen wurde.
Da Katies Mutter ein Frauenhaus betreibt, zeigt Katie Mitleid für den armen Stricher Dave. Auch hier klärt Dave sie nicht auf, zu verlockend ist es, mit seiner Traumfrau Katie Zeit verbringen zu können.

Im Comic sieht man Vater und Sohn zusammen. Daddy macht sich Sorgen um Dave, weil er schon zweimal verprügelt wurde. Er gibt ihm Pfefferspray.
Außerdem unterhalten sie sich über die Versuche des Vaters, eine Freundin zu finden.

Kick-Ass trainiert im Comic seine Fähigkeiten, während er sich im Film sofort um Katies Auftrag kümmert. Er versucht von einem Hausdach zum nächsten zu springen. Im Film war das zu sehen, bevor Dave überfallen wurde. Der anschließende Auftrag im Comic ersetzt Katies Problem mit dem Junkie, führt aber in beiden Fällen zu Drogendealern und dem 1. Treffen mit Hit Girl. Kick-Ass macht sich hier auf, einen verbitterten Ex-Geliebten einer Klientin aufzusuchen, die ihn mittels MySpace um Hilfe gebeten hat, weil er sie ständig belästigt.

Der Kampf im Apartment und das Zusammentreffen mit Hit-Girl unterscheidet sich im Comic und Film kaum. Ein Unterschied ist aber, dass Hit-Girl im Film von Big Daddy gerettet werden muss, als sie kurz unaufmerksam ist. Big Daddy erschießt den letzten Gegner, den sie vergessen hat, mit dem Gewehr. Auch packt Hit-Girl hier eine Tasche mit Geld ein, um ihre Aktionen zu finanzieren. Im Comic gibt es Geld aus einer anderen Quelle, wie wir später erfahren werden. Hit Girl sagt Kick-Ass, dass er mitkommen soll, Dave hat aber Angst, auf das nächste Hausdach zu springen.

Im Comic muss Hit-Girl nicht von Big Daddy gerettet werden und sie hat auch kein großes Interesse, dass Kick-Ass mitkommt.








weiter zu Seite 2




Kommentare

20.10.2010 00:12 Uhr - turkelton
5x
Ganz großes Lob, danke für das Ding, hab leider den zweiten Teil des Comics immer noch nicht gelesen, aber werde das nachholen. Wie gravierend doch die Unterschiede im zweiten Teil sind.

20.10.2010 00:14 Uhr - Alan Wake
8x
DB-Helfer
User-Level von Alan Wake 5
Erfahrungspunkte von Alan Wake 386
Oh. Man. Für die Idee verdient ihr 'n Preis! Das bringt echt genialen, frischen, innovativen Wind auf die Seite! Wirklich toll :D

20.10.2010 00:17 Uhr - marioT
5x
Danke für diese großartige Arbeit.

20.10.2010 00:26 Uhr - Franke
3x
Ich HOFFE, es folgen noch andere Comic vs. Film-Vergleiche! Auch wenn es äußerst aufwendig werden wird, sobald es sich um ganze Serien handelt, die in einen oder mehrere Film gepresst wurden.

Großartige Arbeit.

20.10.2010 00:31 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Wow das war sicher aufwendig
danke dafür ich kenn denn comic nicht und fand den film cool
ist auch für mich seht interessant.

Wanted wäre ja sicher auch cool
wobei ich denke da stimmt gar nichts^^

20.10.2010 00:32 Uhr - maneaterpsycho
User-Level von maneaterpsycho 1
Erfahrungspunkte von maneaterpsycho 24
cooler SB :-)
were cool wenn noch mehr folgen
top film top comic

20.10.2010 00:37 Uhr - ERIC
Absolut GROSSARTIGE Arbeit!!! Kompliment für den Autor!!!!


MFG


ERIC

20.10.2010 00:39 Uhr - FreshDudel
SB.com-Autor
User-Level von FreshDudel 10
Erfahrungspunkte von FreshDudel 1.545
Genialer Bericht zum besten Film des Jahres. Der Comic führt bereits seit geraumer Zeit all time favourites Liste an. :)

20.10.2010 00:41 Uhr - Gabriel
SENSATIONELL!!!!

20.10.2010 00:49 Uhr - silas
20.10.2010 - 00:37 Uhr schrieb ERIC
Absolut GROSSARTIGE Arbeit!!! Kompliment für den Autor!!!!

Dem kann ich mich nur anschließen.
Danke für diesen Vergleich!

Über den Internet Explorer wird das alles nicht korrekt angezeigt, es sieht dann so aus: http://img521.imageshack.us/img521/3007/beispiele.png
Ist das nur bei mir so?

20.10.2010 00:52 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Respekt! Ich habe zwar weder den Film gesehen, noch den Comic gelesen... doch dieses Mammutwerk ist einer großen Huldigung wert! Toll!

20.10.2010 00:56 Uhr - Major Dutch Schaefer
WOW!!!!

Mit einer der besten Artikel, den ich auf dieser Seite gelesen habe. Respekt und Anerkennung!!!

20.10.2010 01:14 Uhr - LLive
1x
Mir hat auch beides, auf jeweils seine eigene Art, sehr gut gefallen. Schade fand ich eigentlich nur, dass so gut wie nichts düsteres aus den Comics übernommen wurde.

20.10.2010 01:17 Uhr - Bob
DB-Helfer
User-Level von Bob 17
Erfahrungspunkte von Bob 5.897
20.10.2010 - 00:49 Uhr schrieb silas
Über den Internet Explorer wird das alles nicht korrekt angezeigt, es sieht dann so aus: http://img521.imageshack.us/img521/3007/beispiele.png
Ist das nur bei mir so?

Scheint ein alter IE zu sein, der bei einer Sache zickt. Habs umgangen. Sollte jetzt passen. Danke

20.10.2010 01:57 Uhr - Jansen82
DB-Helfer
User-Level von Jansen82 5
Erfahrungspunkte von Jansen82 395
interessanter vergleich aber meiner meinung nach sind wir bei schnittberichte.com und nicht bei vergleiche.com, sonst kann ja hier noch jeder vergleiche zu the darness dem spiel und watchmen anfertigen,ist ja ganz interessant (wen´s interessiert) aber hat nix mit zensur zu tun...sry auch wenn jetzt gleich wieder wer rum zickt aber wenn das der sinn der seite sein soll dann mach ich hier demnächst den vergleich von jakob der lügner von der defa version und der amerikanischen....

20.10.2010 02:16 Uhr - VideoRaider
2x
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
IMHO finde ich einen solchen rein inhaltlichen Vergleich für sehr interessant und somit auch sinnvoll. Es gibt mit Sicherheit viele Ideen wie man eine solche Artikelsektion mit weiteren Berichten bereichern könnte. Mit Zensur hat es auf den ersten Blick nicht so viel zu tun (muss es meines Erachtens auch nicht) - dennoch halte ich es für relevant, da die Comicvariante weitaus bitterer und düsterer ist (dies macht sich vor allem bei der Hintergrundgeschichte von Hit Girl und Big Daddy deutlich). Somit hat zumindest im Vorfeld eine Änderung des ursprünglichen Materials stattgefunden, die man nicht einfach nur auf kreative oder narrative Gründe zurückführen kann.

Es gibt zahlreiche Filme, in denen im Vorfeld Drehbuchideen gestrichen werden, weder aus Zeit- oder Budgetmangel, da sie als zu gewagt gelten. Auch dies ist im Grunde eine Art von Vorabzensur. Hierzu lassen sich sicherlich zahlreiche interessante Berichte verfassen.

Aber selbst wenn es nichts mit Zensur zu tun hat, halte ich es für eine sehr sinnvolle Erweiterung. Wenn man z.B. einen Artikel über die alternative Variante von Zurück in die Zukunft schreiben würde, wäre ich der erste der diesen Artikel lesen würde. (Hintergrund: ZidZ wurde - wie man jetzt weiß - fast komplett mit Eric Stoltz in der Hauptrolle gedreht - erst nach dem ersten Rohschnitt drehte man den Film komplett neu - mit Michael J. Fox). Auf dieser Website befinden sich zahlreiche SBs die keinerlei Zensurhintergrund haben (und wenn es nur Alexander Revisited ist - im Grunde stellt heutzutage fast jeder Unrated, Extended oder Directors Cut keine unzensierte Fassung im eigentlichen Sinne dar) - warum dann auch nicht über alternative Filmfassungen sprechen? Workprints? Ursprüngliche Drehbuchversionen, etc.? Filmhistorisch ist dies im großen Spektrum der alternativen Filmfassungen (und Medien) IMHO sehr interessant.

Von daher: es bereichert die Seite nur, ermöglicht dem Team und Lesern Abwechselung und ist themenrelevant. Also, bitte: mehr solcher Berichte.

20.10.2010 02:30 Uhr - danielcw
1x
Ich habe nur den Einleitungstext überflogen, weil ich nicht gespoilert werden wollte.
Soweit ich gehört und gelesen hatte, bevor der Film ins Kino kam, entstanden Comic und Film relativ zeitgleich. Als mit dem Film angefangen wurde, waren wohl nur die ersten Ausgaben fertig, und deshalb sollen sich die Unterschiede zum Ende hin häufen, aber nicht unbedingt eine Zensur, Abmilderung oder überhaupt bewußte Änderung sein.

Im Einleitungstext fand ich darauf keine Hinweis. Hat man mir da Mist erzählt?

20.10.2010 02:37 Uhr - Topf
nächste filme dieser sparte wären dann wohl die frank miller werke :o

20.10.2010 02:52 Uhr - Bob
DB-Helfer
User-Level von Bob 17
Erfahrungspunkte von Bob 5.897
20.10.2010 - 02:37 Uhr schrieb Topf
nächste filme dieser sparte wären dann wohl die frank miller werke :o

Ne, kommt was anderes :-)

20.10.2010 03:08 Uhr - Naj
Ich finde auch, dass dies eine ganz großartige Arbeit ist, vor allem da ich den Film absolut genial fand und mir immer überlegt habe den Comic zu kaufen - jetzt nach dem Vergleich aber ehrlich gesagt die Handlung des Films viel besser & schlüssiger finde, weswegen ich auf den Comic wohl doch eher verzichten werde (die DVD vom Film habe ich schon lange).

Außerdem finde ich auch, dass so ein Vergleich hier schon an der richtigen Stelle ist, da man hier vor allem in Sachen Gewalt schon von einer deutlichen Entschärfung sprechen kann, was streng genommen auch eine Art von Zensur ist (in diesem Fall aber auch eine sinnvolle, da diese Art der Gewaltdarstellung im Film viel zu überzogen gewesen wäre).

20.10.2010 06:59 Uhr - oligiman187
Grossartige Idee
Und der Film ist auch geil, die DVD hole ich mir bald! :D

20.10.2010 09:06 Uhr - karrde80
@ Jansen82
Ich schließ mich deiner Meinung an!

20.10.2010 09:27 Uhr - Brando
vielen dank für diesen ausfürlichen vergleich.
sehr interessante und aufwendige arbeit.
Ich ziehe meinen hut vor dieser ernormen arbeit die du dir gemacht hast.
ich habe weder den film gesehen noch das comic gelesen.
steht aber auf meiner to do list.

Nochmal vielen dank für diesen schnittbericht.


20.10.2010 10:01 Uhr - OiOiSmartAlex
super schnittberichte, danke dafür.

mieser film, top graphic novel. film kommt überhaupt nicht an die novele ran. war schon bei wanted so, und bei watchmen..

20.10.2010 10:07 Uhr - devlin
innovativ -genial!

20.10.2010 10:46 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
liest sich zwar schön und ist auch sehr informativ. Der "Schnittberioht" an sich ist aber völlig nutzlios, da im Film und im Comic nicht dieselben Handlungsstränge bestehen. Dies ist leider die Konsequenz vieler Filmumsetzungen, da um der dramturgischen Umsetzung willen, immer etwas weggelassen bzw. hinzugefügt wird.

Es gibt nur ganz wenige Umsetzungen, wo das nicht so ist: z.B. Sin City oder Vendetta (auch wenn Alan Moore meint, die Umsetzung entspreche nicht seiner Intention, so sind doch die Szenen im Film meist denen im Comic nachempfunden).

Bei Spiderman stimmt der Anfang bis zum Tod des Onkels stark mit dem Comic überein bzw. nutzt die Settings des Comics.

Bei Blade stimmt so gut wie gar nichts, denn Blade braucht in der Ur-Version kein Blut, kam anders zur Welt und bekämpft in den Comics meist Dracula und/oder Deacon Frost, der im Comic kein Twen ist, sondern eher um die 50-55.

20.10.2010 11:00 Uhr - Black_Past
RESPEKT für diese MEISTERLEISTUNG!
Der Comic ist einfach genial und der Film kommt da nicht ran, auch wenn dieser gut geworden ist.

20.10.2010 11:26 Uhr - Venga
4x
@danielcw: Da hast du richtig gehört und genau dieser Punkt wird auch im Bonusmaterial von KICK ASS direkt erklärt: Comic (Millar und Romita) und Film-Drehbuch (Regisseur Vaughn + später Goldman) sind als Gemeinschaftsprojekt nahezu parallel entstanden, wobei Vaughn ab einem gewissen Punkt schneller wurde als die Comicmacher und somit auch Ideen aus dem Drehbuch in den Comic eingeflossen sind. Beim Film KICK ASS handelt es sich also eigentlich nicht um eine typische Comic-Adaption, KICK ASS ist vielmehr ein Gesamtkonzept zwischen Film und Comic, bei denen sich die kreativen Köpfe hinter den beiden Projekten die Ideen praktisch zugeworfen haben.

Eigentlich ein außergewöhnlicher Umstand, der auch in der Einleitung erwähnt werden sollte.

20.10.2010 11:57 Uhr - executor
Toller Artikel, sehr schön aufbereitet und eigentlich ziemlich perfekt! Großes Lob von mir!

20.10.2010 11:58 Uhr - metalarm
echt interessante vergleichs variante !! würd mir mehr von sowas wünschen. wüst auch gern was so bei anderen comic verfilmungen anders ist wie im comic.
echt top danke !!

20.10.2010 12:14 Uhr - Trainspotter
2x
Sehr interessant! Mehr davon.

Witzig wäre ein Vergleich zwischen dem Comic From Hell und dem Film...

20.10.2010 12:40 Uhr - Operator
Wow, großes Lob hierfür! Sehr informativ, umfangreich und beeindruckend. Danke für den Vergleich!

So, und jetzt muss ich mir endlich mal den Comic kaufen ;)

20.10.2010 12:55 Uhr - FSM
1x
Also bei Sin City wäre sowas toll, weil da ja wirklich alles - ALLES - übernommen wurde, sogar die Kameraperspektiven und so. Aber viel wichtiger: Danke! Ich kenne Film und Comic, aber dieser Vergleich hat jetzt wirklich noch mal alles zusammenfassend erklärt. Super Arbeit, toll, klasse, wunderbar. Danke!

20.10.2010 12:55 Uhr - -[Cloud]-
wow wie geil. :)
ich danke danke danke dir dafür.
mal ne Frage könnte auch ein Wanted vergleich kommen?
ich werde mir den Film mal zulegen und meine Wanted Novels durchsuchen. Vielleicht kann ich ja schon ne auflistung machen:)

danke vielmals dafür nochmal.

20.10.2010 13:11 Uhr - Superstumpf
Wirklich sehr tolle Idee!! Großes Lob auch von mir. Perfekte Umsetzung!

20.10.2010 13:34 Uhr - Thodde
Also wenn ich im Laden das Cover von KICK-ASS sehe, denk ich immer, was dass denn wohl für ein billiges Möchtegern-Amateur-Superhelden-Filmchen sei. Kein Gedanke daran, dass das ne Standard-Hollywood-Produktion ist. Das Kostüm von dem Typen sieht so dermaßen panne aus. Erinnert an das erste Kostüm, dass sich Peter Parker in Raimis Spiderman aus dem alten Schlafanzug zusammenschneidert. :D

Auf jeden Fall verspür ich da keinerlei Bedürfnis, mir diesen Film irgendwann mal anzusehen.

20.10.2010 13:45 Uhr - Partyboy Nr. 1
@Thodde

He he he, das ruft ja gleich wider (schlechte) Erinnerungen herbei. Der erste Spiderman Anzug war wirklich Grottig!
Direkt von Oma gestrickt! Hab den eigentlich schon seit Ewigkeiten aus dem Gedächtnis gelöscht.....bis jetzt ;) Das den überhaupt noch einer kennt.

Zum Film: Hab mir auch lange die Frage gestellt ob der bei solchen Kostümen überhaupt was taugt, ist aber schlussendlich wirklich nicht schlecht. Kannte auch das Comic bis dato nicht.

20.10.2010 13:49 Uhr - Bob
DB-Helfer
User-Level von Bob 17
Erfahrungspunkte von Bob 5.897
20.10.2010 - 12:55 Uhr schrieb -[Cloud]-
mal ne Frage könnte auch ein Wanted vergleich kommen?
ich werde mir den Film mal zulegen und meine Wanted Novels durchsuchen. Vielleicht kann ich ja schon ne auflistung machen:)

Wird nicht kommen, da der Film bis auf den Anfang und ein paar Kleinigkeiten nichts mit dem Comic zu tun. Zumindest die gleiche Geschichte sollte im Comic und im Film erzählt werden, damit ein Vergleich sinnvoll ist. Der nächste Vergleich spielt im Schnee.

20.10.2010 13:56 Uhr - Trainspotter
@Bob

Sprichst Du von Whiteout?

20.10.2010 13:57 Uhr - mad_hatter
Oder 30 Days of Night?
:)

20.10.2010 14:20 Uhr - DarkPhotos
Ich mochte zwar den Film nicht, dennoch habe ich alle Comics, und bin immer wieder einmal erstaunt von SB, das solch ein Vergleich zu Stande gekommen ist.

Sehr gut!

20.10.2010 14:44 Uhr - Dey
Auf jeden Fall eine interessante Idee! Noch dazu so gut umgesetzt. Hoffe auf mehr Comic-SBs.
Wie wärs mit Sin City :)

Ach ja, der Film war klasse, die Comics kenne ich aber nicht.

20.10.2010 14:50 Uhr - Puke Skystalker
Eine wirklich großartige Idee. Ich ziehe meinen Hut vor euch.

20.10.2010 16:38 Uhr - NoFuckinX
Nette Idee, dieser Vergleich. Allerdings total subjektiv und deshalb -für mich- unbefriedigend. Das der Film die Geschichte verbessert und erweitert ist meiner Meinung nach ein Witz. Der Film ist allenfalls leicher konsumierbar, aber muss das besser sein?

Im Comic kommt allgemein rüber, dass alle Charaktere völlig gestörte Vigilanten sind, der Superhelden Mythos wird hier schwarzhumorig auseinandergenommen.
Im Film wird das Ganze auf eine stringente "Guck mal, jeder kann ein Superheld sein, cool ne?" erzählung runtergedröselt.

Kick Ass (der Film) ist cooler Hirn aus Trash, Im Gegensatz zum Comic, das eher in der Tradition von Watchmen steht und den Superhelden Mythos zu Grabe trägt.

20.10.2010 17:10 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
So einen Bericht find ich mal richtig geil!!! Wenn ich das also richtig sehe, dann müssten sie den Film wirklich gut übernommen haben, oder?

20.10.2010 17:14 Uhr - Knalltüte
1x
20.10.2010 - 01:57 Uhr schrieb Jansen82
interessanter vergleich aber meiner meinung nach sind wir bei schnittberichte.com und nicht bei vergleiche.com

Ich denke, solange die zensurbedingten Berichte darunter nicht leiden, kann man sowas ruhig ins Programm aufnehmen, ist wirklich interessant!

Glaube den Comic werde ich mir beizeiten mal holen, hatte ihn schon das ein oder andere mal im Comicshop in der Hand gehabt, aber bisher hat mir der richtige Anreiz dafür gefehlt. Das werd ich jetzt wohl nachholen ;)

20.10.2010 17:47 Uhr - Laughing Vampire
1x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Ich bin begeistert. So etwas hat Schnittberichte wirklich noch gefehlt, und wenn da noch mehr kommt, wäre das ein Traum, da ich mich immer sehr für Umsetzungen interessiert habe. Frank Miller wurde ja bereits erwähnt, wäre auch sehr interessant.

20.10.2010 20:06 Uhr - Kinta
Schön gemachter Bericht. Auch wenn ich sagen würde, dass der Film ziemlich mies ist. Die ganze Ausage des Comics wird ja verfälscht und es ist nicht bitter genug.

20.10.2010 20:31 Uhr - LordOfTheBinks
Der größte Unterschied ist aber immer noch, das Comic-Dave im Gegensatz zu seinem Film-Double, ein schöner junger Mann ist.

20.10.2010 21:15 Uhr - Mario
SB.com-Autor
User-Level von Mario 7
Erfahrungspunkte von Mario 691
Ein wirklich aufwendiger und geiler Vergleich. Sind wirklich einige grvierende Unterschiede drin. Ich hoffe es gibt mehr davon.

20.10.2010 23:02 Uhr - Oberstarzt
Boh ey, eine private Diplomarbeit ! Da hat der Autor aber wochenlang drangesessen !

20.10.2010 23:07 Uhr - Xaitax
Der Autor dieses Sb's muss Comics echt lieben, aufgrund des ziemlich aufwändigen Sb's.

Echt schade,dass der Film mit dem Comic nicht 1:1 verfilmt wurde, das wäre ein schönes Gemetzel. HiHi

21.10.2010 10:08 Uhr - Ultimate87
1x
Das ist doch mal ein äh, etwas anderer SB, sofern das Wort "Schnittbericht" überhaupt noch passt. Trotzdem tolle Arbeit!

Man sieht sehr schön die teils gravierenden Unterschiede zwischen Film und Comic, wobei der Film doch einige Abzüge zu verzeichnen hat. Der Comic ist einfach pessimistischer und die Hintergrundgeschichte mit Big Daddy und Hit-Girl origineller!


21.10.2010 18:12 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Wann kommt jetzt eigentlich die Extended Fassung von Kick-Ass??

22.10.2010 17:12 Uhr - henry hill
fande den film klasse!das comic von kick-ass kannte ich noch nicht.

23.10.2010 15:35 Uhr - Jabberwocky
1x
Spitzen "Schnitt-"Bericht!!! :D
Ich persönlich finde solche Vergleiche interessant und durchaus nicht fehl am Platz hier.

Der Film und das Comic haben mich beide auf ihre Art begeistert; die Unterschiede sind auch teilweise auf das jeweils andere Medium zurückzuführen. So meinten Millar und Romita - die Macher des Comics - bspw., dass die "original" Hintergrundgeschichte um Big Daddy und Hit-Girl im Film einfach nicht funktioniert hätte.

So oder so: Comic wie Film machen einfach Spaß; die enge Zusammenarbeit der Macher des Comics und des Films lassen außerdem kaum Anlass zur Annahme entstehen, der Film wäre - mit seiner etwas anderen Grundhaltung und Aussage - so nicht in der Absicht bzw. ohne Einverständnis von Mark Miller und Co. gewesen.

23.10.2010 19:11 Uhr - Chris O.
Geniale Idee!

24.10.2010 11:22 Uhr - Skahead
Vielen Dank für diesen unglublich aufwändigen Vergleich. Fand den Film ziemlich gut, habe den Comic aber noch nicht gelesen. Finde es sehr intressant, inwieweit sich die Comic-Variante schlecht für die Superhelden und deren Leben äussert. Großes Lob, für die Mühen, die der Autor des Vergleichs auf sich genommen hat.

27.07.2011 01:04 Uhr - el pfosto
Hammerbericht, hab den Film schon sehr oft gesehen, und n Comic auch scho paar mal gelesen, is mir gar nich alles aufgefallen.

19.08.2013 00:15 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Danke Jungs! Einfach Grossartig!

19.08.2013 00:23 Uhr - Critic
Jup.

Das Ende im Comic ist realistischer.

19.08.2013 00:26 Uhr - Hellspawn
Super Bericht, war sehr interresant zu lesen.

19.08.2013 00:27 Uhr - homebobasspants
hab mir heute den 2ten Film in Kino angeschaut einfach genial !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

19.08.2013 00:37 Uhr - executor
2x
"Der Comic zu Kick-Ass war bereits sehr gut und originell. Der Film verbessert und erweitert die Geschichte in vielen Bereichen und gehört zu den interessantesten Filmen des Jahres."

Naja. Das ist schließlich eine extreme Geschmacksfrage, da die Verfilmung den bitteren Kern des Originals stark verwässert und deutlich eher noch als die Vorlage auf der "Gewalt ist geil"-Welle mitschwingt. Sehr, sehr viele dramatische Elemente fielen der Umsetzung zum Opfer UND zusätzlich gab es deutliche Überhöhungen der eigentlich ursprünglich deutlich geerdeteren Geschichte. Man erinnere sich da nur an das Jet-Pack, welches eigentlich so gar nicht in die realistischere Welt von "Kick-Ass" passt...

Als hübsch inszenierter Fun-Streifen ist "Kick-Ass" dahigehend durchaus gelungen. Wer es vielschichtiger und mit mehr Substanz haben will und eben zusätzlich dramatischen Komponenten - hier in der Verfilmung als Popcorn-Kino ein ziemliches NoNo um beim Massengeschmack mehr anzukommen - mag, der sollte zur Vorlage greifen.

19.08.2013 01:26 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Unglaublich toller SB! Herzlichen Dank und grosses Lob!

19.08.2013 04:11 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 18
Erfahrungspunkte von Tom Cody 6.232
Hochinteressanter Vergleich. Ich habe die Comicvorlage bis jetzt nicht gelesen, deshalb überraschte mich am meisten die erfundene Rachestory von "Big Daddy", inclusive der Entführung Mindy`s. Auch der (erste) Film ist einfach nur großartig, trotz einiger Änderungen, die alles etwas optimistischer erscheinen lassen. Ein Trend der sicherlich auch für den zweiten Teil zutreffen wird.

Trotzdem ist "KICK ASS" definitiv KEIN weichgespülter Big-Budget Holllywood-Film, sondern nach den Worten von Regisseur M. Vaughn und den Produzenten sogar eine Independent- Produktion! Die Majors schreckten nämlich vor dem drastischen Inhalt des Comics zurück oder wollten tatsächlich nur eine PG-13 Fassung produzieren. Also mußten Vaughn und Co. selbst das nötige Budget auftreiben. Nicht auszudenken, was ein "PG-13 Kick Ass" für ein Sch... geworden wäre!

19.08.2013 08:15 Uhr - michaelmct
Klasse Sache und hochinteressant...Danke! :)

19.08.2013 09:46 Uhr - Trollhunter
DB-Helfer
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 434
sehr schöner Vergleich, da ja anscheinend doch etliche den Comic nicht kennen/kannten ....

Ich finde beide Medien gleichermaßen interessant, der Comic schneidet etwas besser ab, da er "glaubwürdiger" ist .... vor allem das Ende

Die Änderungen in Teil2 dürften ähnlich umfangreich ausfallen, ein paar sind ja schon bekannt, eine Aufzählung lass ich mal aus, um nicht zu spoilern

19.08.2013 11:49 Uhr - DerFilmPilot
User-Level von DerFilmPilot 2
Erfahrungspunkte von DerFilmPilot 68
Sehr schöner Vergleich. Bin zwar nicht der größte Comic Fan, trozdem sehr interessant und informativ

19.08.2013 13:35 Uhr - Django19
Respekt für die ganze Arbeit !

19.08.2013 16:40 Uhr - metalarm
echt cool !! das könntet ihr echt öfter machen- super arbeit !!

19.08.2013 18:15 Uhr - chucky1988
2x
Ein Sin Sity vergleich wehre auch interessant.

20.08.2013 00:03 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Einer meiner absoluten Lieblingsschauspieler wirkt im ersten Teil ebenfalls mit: Marc Strong.
Unglaublich wie wandelbar dieser Mann ist. Vielfach kennt man Ihn erst auf den zweiten Blick.

20.08.2013 13:41 Uhr - Filmfan92
Vielen Dank für diesen Bericht. Ist eine tolle Idee find ich. Mal einfach was Neues. Ein Vergleich von Akira Manga und Film wäre auch bestimmt interessant. Der ist ja auch ein richtiger Klassiker.

20.08.2013 14:36 Uhr - Guinness
sehr schöner artikel, dickes lob dafür

20.08.2013 18:02 Uhr - hardcore1982
Sehr guter Artikel, auch wenn ich ihn schon kannte ;-).
Mir gefallen sowohl die graphic novel als auch der Film, ich betrachte beides eher eigenständig.
Kick Ass 2 habe ich letzten Freitag im Kino gesehen, den fand ich auch richtig gut. Die Graphic Novel sowieso.
Ich verfolge beides mit großem Interesse und hoffe auf ein Kick Ass 3 Film und das die story ordentlich in der kick ass 3 graphic novel zu Ende geführt wird.

16.01.2014 12:58 Uhr - derBomber13
Nachdem was hier so mancher schreibt, dürfte hier ja gar nichts stehen. Hier geht es ja um den Vergleich von Comic und Film. Oft genug sind Berichte dabei die nicht "wirklich" als solche zu beurteilen wären aber dennoch ist es informativ und wo steht eigentlich das man hier solche Berichte nicht bringen darf? Wie kleingeistig seid Ihr denn Jansen82 und karrde80? Sich darüber zu beschweren zeigt das ihr wahrlich keine anderen Probleme zu haben scheint.

Der Bericht ist sehr Gut und eine bereicherung der Seite. Niemand hat gesagt das jetzt nur noch sowas kommt.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com