SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware
Veröffentlicht am von Mike Lowrey

Disney erteilt R-Rated-Superheldenfilmen eine klare Absage

Präsident Bob Iger will keine härteren Marvel-Verfilmungen im Kino

Nach nun mittlerweile 8 Jahren, seit Marvel mit Iron Man sein Cinematic Universe begann und seinen durchstrukturierten Plan auch noch einige weitere Jahre verfolgen wird, bangten schon manche Stimmen, dass das Publikum irgendwann satt sein könnte von all den Helden und ihren Materialschlachten. Dass Warner und DC Comics nun mit beträchtlicher Verspätung auch noch ihre Heldenschatulle öffnen und ein ähnliches Konzept mit mehreren ineinander greifenden Filmen, angefangen mit Batman v Superman - Dawn Of Justice und Suicide Squad, auf die Menschheit loslassen, schwächt diesen Eindruck nicht gerade ab.

Seit dem überraschend lukrativen Siegeszug von Deadpool an den weltweiten Kinokassen, gewannen die Diskussionen um die Altersfreigaben von Comicverfilmungen mehr und mehr an Fahrt. Informationen sickerten durch, dass Wolverine 3 auch mit R-Rating geplant sein könnte, Verfilmungen von X-Force und Spawn wären auch in diesem Bereich angesiedelt und - ach ja - BvS - Dawn of Justice erhält ja auch einen R-Rated-Extended Cut. Ob hierin das Rezept liegt, die Comicfans in neue Euphorie zu versetzen und ihnen etwas Erfrischenderes und Überraschenderes zu bieten als die vermeintlich ausrechenbar gewordene Formel der gewohnten "Stückware"?

Disney, denen Marvel Films mittlerweile gehört, ist von dieser Theorie nicht überzeugt. CEO Bob Iger ließ nun unmissverständlich wissen:

We don't have any plans to make R-rated Marvel movies.

Zu erwähnen ist sicherlich, dass Marvel mit dem Netflix-Deal zumindest teilweise von dieser Marschroute abweicht und mit den Hitserien Daredevil und Jessica Jones deutlich härtere Kost ermöglicht. Die beiden noch ausstehenden Serien Luke Cage und Iron Fist werden sicher auch kein allzu harmloses Entertainment sein. Allerdings wird in Kinos zumindest bei Marvel-Verfilmungen unter dem Disney-Banner weiterhin der Mainstream bedient und PG-13 das Höchste der Gefühle sein. Zu lukrativ ist die ganze Angelegenheit nach wie vor und wohl auch zu anziehend für eine junge Zielgruppe. Wenn Warner und DC Comics aber mit den oft düsteren Helden und Geschichten tatsächlich konsequent eine zweigleisige Strategie fahren würde (zahmer mit PG-13 im Kino, härter mit R-Rating im Heimkino), könnte das womöglich auf Sicht eine clevere Herangehensweise sein - vorausgesetzt, sie lohnt sich finanziell für das Studio.

Quelle: The Playlist

Kommentare

06.03.2016 00:15 Uhr - FishezzZ
7x
Autor
User-Level von FishezzZ 15
Erfahrungspunkte von FishezzZ 4.073
Da macht sich einer extrem unbeliebt...

06.03.2016 00:18 Uhr - Agregator
Bei dem was Disney so schon mit Marvel umsetzt wird das dem leider herzlich egal sein!

06.03.2016 00:26 Uhr - Bossi
Das war's dann wohl mit Punisher, Wolverine, Ghost rider...

06.03.2016 00:29 Uhr - FordFairlane
Gute Entscheidung, da die Hauptzielgruppe vom Disney Kinder und Jugendliche sind. Es gibt ein schönes Zitat von Walt Disney weshalb er gerne nur Kinderfilme gemacht hatte. Weiß das jemand aus dem Kopf? Der Konzern verfolgt wahrscheinlich seine Ziele. R-rated Freigaben sind schön und gut aber nicht zwingend notwendig, um eine gelungene Superheldenverfilmung abzuliefern!
Außerdem spielt auch das Geld eine große Rolle bei so einer Entscheidung und da gewinnen halt die Kinder gegen Schnittberichtler ;-)

06.03.2016 00:51 Uhr - Gordon Balboa
Reiher Blödsinn meiner Meinung nach... deadpool hat ja wohl bewiesen das r rated filme durchaus ihre Berechtigung finden. Wenn Disney sich zu feige ist die marvel knights umzusetzen, währe es nur logisch wenn sie dies unter ihrem "touchstone" Logo machen. Die gehören auch zu Disney und haben bereits den ein oder anderen r rated Film released

06.03.2016 00:52 Uhr - Critic
Fände ich für den aktuellen Stil, den Marvel/Disney aufgebaut haben, auch unangemessen. Ich finde, düstere und gewalttätige Superheldenfilme nutzen sich auch extrem schnell ab. Ich gucke zwar die DC-Filme, aber mir machen sie weit weniger Spaß als die Marvel/Disneyfilme.

Aber trotzdem blöd, dass sie Studios ins Handwerk pfuschen, die unabhängig sind vom Marvel/Disney Filmuniversum (eben Ghost Rider und Wolverine). Sollen sie den anderen doch das R-Rating lassen.

06.03.2016 00:53 Uhr - UncleBens
1x
User-Level von UncleBens 3
Erfahrungspunkte von UncleBens 175
War klar. Aber mittlerweile ist die Luft auch raus. Ich freue mich daher vor allem auf Suicide Squad, der endlich anders sein wird!

06.03.2016 01:08 Uhr - freund
Disney ist halt Disney!

06.03.2016 01:28 Uhr - RetterDesUniversums
1x
Dead Pool war so blöd! Da half auch das Computerblut und die ständig dummen Sprüche nix.Wir waren entäuscht aus dem Kino gegangen.
Ein wenig Story hätte dem Film echt gut getan.




06.03.2016 01:35 Uhr - Critic
1x
06.03.2016 01:28 Uhr schrieb RetterDesUniversums
Dead Pool war so blöd! Da half auch das Computerblut und die ständig dummen Sprüche nix.


Ich fand, der visuelle Humor war das einzig lustige, denn die Sprüche waren ausnahmslos dumm. Und ich habe ihn im O-Ton gesehen. Die einzige Szene, wo ich wirklich ehrlich gelacht habe, um nicht vor meinen Freunden als humorloser Idiot dazustehen war die, wo er sich an Colossus sämtliche Knochen bricht.
Aber ich fand Deadpool nie gut und/ oder lustig (außer in Marvel vs Capcom 3) und habe seine Fans grundsätzlich als dämlich erlebt. Sein Erfinder Liefeld ist auch ein talentloser Penner, der mit Deadpool einfach nur Glück hatte.

06.03.2016 03:57 Uhr - Peiki
1x
Sind die Leute die hier jammern eigentlich die gleichen, die für König der Löwen in entsprechender Sammlerbox weit mehr als 50€ ausgeben? Ihr kauft den scheiss so oder so, ob PG 13, R Rated onder NC17. Hört also auf zu jammern, denn das ist wirklich erbärmlich. Zumal Filme mit entsprechender Freigabe in guter Qualtiät auf dem Markt nach wie vor zu erwerben sind und weitere Produziert werden. Scheiss auf Disney

06.03.2016 06:33 Uhr - leichenwurm
2x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Naja also DAS ist doch jetzt nicht wirklich überaschend. Das MCU umfasst mittlerweile 12 Filme. Jetzt plötzlich erfolgreich etablierte Filmserien auf ein R-Rating zu bürsten macht da wenig sinn (hat aber doch auch niemand ernsthaft erwartet... oder ?). Des weiteren ist eine erwachsenenfreigabe im MCU auch gar nicht notwendig da sich der bisher versammelte Heldenkanon auch innerhalb der PG-13 Freigabe angemessen inszenieren lässt.

06.03.2016 08:05 Uhr - Terminator20
2x
Disney ist ja auch ein geldgeiler Drecksverein. Was sie aus Star Wars 7 gemacht haben werde ich denen nie vergessen, ein dahingerotzten Remake von Teil 4 komplett ohne Seele aber sowas ist ja bei Disney normal. Nur pseudo Kinderkacke um den Kids das Geld aus den Taschen zu leiern.

Scheißverein bleibt Scheißverein. Erinnert mich auch an die jetzigen Marvel Filme alle dieselbe Story nur die Charaktere werden ausgetauscht. Plump und vorhersehbar ohne Plottwist oder sonstigem. Generation pure Dummheit wird sich freuen.

06.03.2016 08:18 Uhr - Kane McCool
3x
User-Level von Kane McCool 4
Erfahrungspunkte von Kane McCool 288
06.03.2016 00:26 Uhr schrieb Bossi
Das war's dann wohl mit Punisher, Wolverine, Ghost rider...


Nicht richtig gelesen? Wolverine soll ein R-Rated bekommen. Wolverine gehört nämlich zu den X-Men und von denen besitzt Disney nicht die Rechte, sondern 20th Century Fox.

Ich finde das halb so wild. Figuren wie Iron Man, Captain America oder Thor brauchen nicht unbedingt ein R-Rated. Bei Solo-Abenteuern von Black Widow oder Hawkeye sähe das schon etwas anders aus, aber die wird es ja ohnehin nicht geben. Die MCU-Filme bringen auch so genug gute Action, ohne, dass literweise CGI-Blut spritzen muss. Vor allem wenn man bedenkt, dass sie in erster Linie für ein jüngeres Publikum konzipiert sind. Wer unbedingt Brutalität braucht kann sich ja das nächste Attention Whore-Werk von Eli Roth anschauen.

Aber Hauptsache einen auf CryBaby machen und "Scheiß Disney" brüllen!

06.03.2016 00:53 Uhr schrieb UncleBens
War klar. Aber mittlerweile ist die Luft auch raus. Ich freue mich daher vor allem auf Suicide Squad, der endlich anders sein wird!


"Suicide Squad" wird übrigens auch kein R-Rating haben!

06.03.2016 09:53 Uhr - Mc Claud
2x
Oh man!
Disney ist und bleibt eben halt Disney!
Vielleicht ändern sie irgendwann mal ihre Firmenpolitik davon ist aber wohl in den nächsten 20 Jahren nicht aus zu gehen.

06.03.2016 10:29 Uhr - Dr. Jones
Disney kann und sollte immer Kindgerecht sein .

06.03.2016 10:38 Uhr - Terminator20
2x
06.03.2016 10:29 Uhr schrieb Dr. Jones
Disney kann und sollte immer Kindgerecht sein .


Wieso? Es gibt einige sexuelle Anspielungen in den Kinderfilmen die dann über Jahre hinweg radikal wegzensiert wurden (weil Disney ihr Image aufpolieren wollten).

Disney will nur eins nämlich den Kindern das Geld aus der Tasche ziehen. Ich erinnere an "The Avengers" wo die deutsche BluRay zensiert wurde. Was war das für ein Aufschrei und dann die lächerlichste Stellungsnahme die ich jemals gesehen habe "Es gibt zwei Versionen eine für Europa und eine für die USA". Ja, scheiße dass die italienische BluRay unzensiert ist?! Liegt Italien nicht in der EU? :D

Sorry aber mittlerweile sollte doch jeder halbwegs normal denkende Mensch kappiert haben worauf Disney aus ist.

Das hat auch nichts mit den alten Filmen zu tun! Die waren nämlich noch gut und vorallem war die Storyline sehr schön aber bei all der Marvel Kinderkacke wo ist da eine Storyline? 10000000x dasselbe nur anders verpackt. Hauptsache die fetten Amikiddies gehen ins Kino und kaufen schön artig die DVD/BluRay. Auf was anderes zielt das nicht ab.

06.03.2016 11:04 Uhr - Dr. Jones
2x
@ Terminator 20
Wieso ? Nun ja , ich denke das es ursprünglich die Philosophie von Walt Disney war .

06.03.2016 11:41 Uhr - madmike
8x
R-Rated oder nicht, finde ich, ist nur wichtig, wenn es die Comicvorlage auch erforderlich macht, einen harten Superman erwarte ich wirklich nicht, das wäre kein Superman, aber ein Punisher mit PG13, das paßt einfach nicht.

06.03.2016 11:46 Uhr - Roderich
5x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
In der Art wie das MCU von Disney bis jetzt umgesetzt wurde (nämlich bunt und nicht ganz ernst) ist es völlig in Ordnung wenn sie beim PG13 bleiben. Der zweite Captain America Film (und vermutlich auch der nächste) hat ja durchaus gezeigt, dass das nicht weniger Spannung bedeutet. Mich stört's nicht.
Und an all die Hater: Ohne den Erfolg der Disney Marvel Filme gäbe es die aktuellen "harten" Superhelden-Filme nicht oder jedenfalls nicht mit solchen Budgets und Top-Schauspielern.

06.03.2016 13:16 Uhr - Thrax
1x
Zu den News: Na ja, es war ja auch naiv zu glauben das ein auf Kinder- und Familienunterhaltung konzipierter Konzern wie Disney jetzt auf einmal auf die gehypte R-rated Welle mit aufspringt. Zumal Disney die Rechte an Marvelfiguren inne hat, die nicht zwangsweise eine harte filmische Umsetzung benötigen um zu funktionieren.
Die Rechte an Figuren die eine solche Umsetzung voraussetzen würden oder denen sie gut zu Gesicht stehen würde, liegen eher bei anderen Studios wie z.B. 20th Century Fox usw.

06.03.2016 14:21 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.550
06.03.2016 11:41 Uhr schrieb madmike
R-Rated oder nicht, finde ich, ist nur wichtig, wenn es die Comicvorlage auch erforderlich macht, einen harten Superman erwarte ich wirklich nicht, das wäre kein Superman, aber ein Punisher mit PG13, das paßt einfach nicht.


Vollste Zustimmung!
Eine "kindische" Comicvorlage kann ruhig kinderfreundlich verfilmt werden, aber ein düsteres und hartes Original sollte schon eine adäquate Umsetzung erhalten.
"Niedrigere Freigabe = automatisch höheres Einspielergebnis durch mehr Publikum" ist doch sowieso eine absolute Milchmädchenrechnung. Was nützt eine niedrige Freigabe, wenn man damit viele Millionen erwachsener Fans verjagt?

06.03.2016 16:27 Uhr - FishezzZ
Autor
User-Level von FishezzZ 15
Erfahrungspunkte von FishezzZ 4.073
06.03.2016 10:29 Uhr schrieb Dr. Jones
Disney kann und sollte immer Kindgerecht sein .


Dann sollen sie die Finger von solchen Filmen lassen.

06.03.2016 11:04 Uhr schrieb Dr. Jones
@ Terminator 20
Wieso ? Nun ja , ich denke das es ursprünglich die Philosophie von Walt Disney war .


Welcher sich bei Deadpool wahrscheinlich übergeben würde.

06.03.2016 17:12 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Schade. Somit dürfte klar sein, dass es in absehbarer Zeit keinen BLADE 4 geben wird.

Glücklicherweise gehören die X-Men Charaktere Fox und nicht Disney, so dass man Deadpool, Wolverine und co durchaus dem Erwachsenenpublikum präsentieren darf.

06.03.2016 18:17 Uhr - Kerry
2x
Mir gehen diese ganzen Comicverfilmungen sowieso langsam auf die Nerven. Wie wäre es denn ausnahmsweise wieder mit "richtigen" Actionfilmen ohne Superhelden, gerne auch eine Schippe blutiger.

06.03.2016 18:26 Uhr - elvis the king
2x
06.03.2016 17:12 Uhr schrieb Xavier_Storma
Schade. Somit dürfte klar sein, dass es in absehbarer Zeit keinen BLADE 4 geben wird.

Glücklicherweise gehören die X-Men Charaktere Fox und nicht Disney, so dass man Deadpool, Wolverine und co durchaus dem Erwachsenenpublikum präsentieren darf.


Ist ja nicht so das die bisherigen Filme alle kein PG13 hatten, nicht wahr.
Also mal bitte den Ball flachhalten, denn wenn Deadpool kein Erfolg geworden wäre, wäre es genauso weitergegangen. Und bei den X-Men glaube ich auch weiterhin nicht daran das sie ihre Politik bezüglich PG13 ändern werden.
Und wie man ein Marvelfilm nicht rausbringt, zeigt ja Fox mit "Fantastic Four" am besten.
Da kann man bei Disneys Marvel sagen was man will, denn wirklich Totalausfälle gab es bei keine der Filme, entweder waren sie guter Durchschnitt bis richtig fantastisch.
Und wer hier immer erzählt Disney würde unter den Tochterfirmen keine R-Rated Filme produzieren,liegt falsch. Und bei den Serien von Marvel kann man ja wohl sehr gut sehen das es doch geht harten Stoff zu produzieren.
Und ich würde keinen unter 12 Jährigen Kindern die Marvelfilme zeigen, einige wie der zweite Cap Film nicht mal einen 12 Jährigen.

06.03.2016 18:34 Uhr - NicoRau
Disney ist ja nicht blöd für Heimkino gleich die längere Fassung rauszubringen. Lieber dem Filmtitel doppelt abkassieren. Erst werden sie die normale Kinofassung rausbringen solange die Einnahmequellen stimmt. Nach paar Jahren falls es geben wird werden sie dann längere Fassung veröffentlichen. Und die Fans dürfen dann nochmal kaufen.

06.03.2016 18:37 Uhr - Bad Boy
2x
06.03.2016 18:17 Uhr schrieb Kerry
Mir gehen diese ganzen Comicverfilmungen sowieso langsam auf die Nerven. Wie wäre es denn ausnahmsweise wieder mit "richtigen" Actionfilmen ohne Superhelden, gerne auch eine Schippe blutiger.


Na da kannst du dich schon auf Donnerstertag freuen. Denn dann kommt London Has Fallen in die Kinos.

06.03.2016 19:24 Uhr - elvis the king
06.03.2016 18:34 Uhr schrieb NicoRau
Disney ist ja nicht blöd für Heimkino gleich die längere Fassung rauszubringen. Lieber dem Filmtitel doppelt abkassieren. Erst werden sie die normale Kinofassung rausbringen solange die Einnahmequellen stimmt. Nach paar Jahren falls es geben wird werden sie dann längere Fassung veröffentlichen. Und die Fans dürfen dann nochmal kaufen.


Na dann nenn mir mal von Disney oder den Tochterfirmen einen Film der längere Lauflängen bekommen hat und ich rede nicht von den alten Trickfilmen die dann auf ein neues Medium gebracht wurden.

06.03.2016 19:29 Uhr - Dr. Jones
06.03.2016 16:27 Uhr schrieb FishezzZ
06.03.2016 10:29 Uhr schrieb Dr. Jones
Disney kann und sollte immer Kindgerecht sein .


Dann sollen sie die Finger von solchen Filmen lassen.

06.03.2016 11:04 Uhr schrieb Dr. Jones
@ Terminator 20
Wieso ? Nun ja , ich denke das es ursprünglich die Philosophie von Walt Disney war .


Welcher sich bei Deadpool wahrscheinlich übergeben würde.



Mit " Tron " und " Das schwarze Loch " hat man damals schon gewissermaßen Neuland betreten .
" Mit den Wind nach Westen " würd ich sogar als den Politischsten Film von Disney betrachten .


06.03.2016 19:34 Uhr - elvis the king
06.03.2016 18:37 Uhr schrieb Bad Boy
06.03.2016 18:17 Uhr schrieb Kerry
Mir gehen diese ganzen Comicverfilmungen sowieso langsam auf die Nerven. Wie wäre es denn ausnahmsweise wieder mit "richtigen" Actionfilmen ohne Superhelden, gerne auch eine Schippe blutiger.


Na da kannst du dich schon auf Donnerstertag freuen. Denn dann kommt London Has Fallen in die Kinos.


R-Rated ist ja auch immer so brutal und blutig, einige bekommen bei uns sogar eine 12er Freigabe siehe
Spy
Die Hangover-Reihe
Tammy
Stichtag
Public Enemy
21 und 22 Jump Street
Chappie
usw.

07.03.2016 00:50 Uhr - spobob13
Disney ist ein auf Gewinn optimierter Konzern wie alle anderen Studios auch. Wenn das Konzept Kasse macht ist es ok. Und wenn irgendwan ertränkte Jungfrauen oder strangulierte Hundebabys - im legelen Rahmen - mehr Kohle bringen - wird man sich entsprechend weiterentwickeln. So einfach ist das. Der Konzern muss alles machen - um den Antelseignern und Aktionären ein positives Gross-Provit zu bescherren. Ob kindgerecht oder am Rande des Gesetzes.

07.03.2016 08:41 Uhr - JasonXtreme
2x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.291
Welchen bisherigen Film hätte ein R denn besser gemacht!? Die URSPRÜNGLICHEN Comics der ganzen Marvel Figuren haben im Grunde nichts, was ein R rechtfertigt! Nehmt doch mal Figuren wie Wolvie, Punisher Deadpool raus - da gabs keine Blutfontänen und Sexeleien die ein R haben müssten.

Wenn man so gewaltgeil ist, dann muss man zu Filmen greifen, die sowas bieten. Disney hat seine Philosophie, und die vertreten sie zu Recht wie bisher.

07.03.2016 14:42 Uhr - mondkrank
5x
06.03.2016 08:05 Uhr schrieb Terminator20
Disney ist ja auch ein geldgeiler Drecksverein. Was sie aus Star Wars 7 gemacht haben werde ich denen nie vergessen, ein dahingerotzten Remake von Teil 4 komplett ohne Seele aber sowas ist ja bei Disney normal. Nur pseudo Kinderkacke um den Kids das Geld aus den Taschen zu leiern.

Scheißverein bleibt Scheißverein [...] Generation pure Dummheit wird sich freuen.


Ziemlich dünnes Eis, auf dem du dich da bewegst. Mit Interpunktion aus der Hölle, dafür aber mit ausgewalzter Fäkalsprache, die Dummheit Dritter anzuprangern, ist nicht gerade überzeugend. Ebenso wenig die, wahnsinnig enthüllende, Feststellung, dass Großkonzerne ihre Gewinne maximieren möchten.

Gerade in deinem Filmbeispiel, Episode 7, hat Disney sehr viele Dinge, die den Fans am Herzen lagen, peinlichst genau umgesetzt. Der Film wurde auf Filmband gedreht, viele Aliens wurden wieder als mechanische Puppen realisiert, Setpieces wurden, im epischen Ausmaß, nachgebaut und es wurde an realen Schauplätzen gedreht. Es gibt so gut wie gar keine Blockbuster-Serien, die überhaupt eine solche Produktions-DNA anbieten und Mehrkosten in Kauf nehmen, um eine möglichst homogene Fortführung, für Jedermann und Kenner der Filmreihe gleichermaßen, sicherzustellen.

Wie dir der Film gefällt, überlasse ich natürlich dir, aber die Vorgehensweise von Disney, die, nach dem ausgewalzten Murks eines starrsinnigen Holzfällerhemdträgers, erstmalig explizit auf die Wünsche der Fans eingegangen sind, als seelenlos anzuprangern, bleibt in diesem Kontext sehr fragwürdig. Insbesondere mit Blick auf die wirklich seelenlosen Star Wars Prequels oder den üblichen Green-Screen CGI Blockbuster-Serien, im Stile von Transformers, GI-Joe, Fast and the Furios u.v.m.

Grüße mond

07.03.2016 17:27 Uhr - KarateHenker
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
http://youtu.be/Sexd06I8mzg

Escht foll ohne Seele hingerotzt, Alda!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com