SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware
16.05.2016 - 00:03 Uhr

The Predator [2018] kommt mit R-Rating in die Kinos

Shane Black gibt Fans mehr Grund zur Vorfreude

Auch, wenn The Predator erst 2018 in die Kinos kommen soll, sind die Erwartungen bei Fans des Schwarzenegger-Klassikers jetzt schon groß, tritt er doch in beachtliche Fußstapfen und nicht viele Verehrer des Originals haben das Gefühl, als seien vergangene Verfilmungen dem außerirdischen Killer nicht vollständig gerecht geworden. Eine große Veranwortung lastet somit auf den Schultern von Shane Black, Drehbuchautor u.a. von der Lethal Weapon-Reihe und Regisseur von u.a. Iron Man 3 und The Nice Guys.

Den Kollegen von Den of Geek gab Black nun unmissverständlich zu verstehen, dass The Predator mit einem R-Rating in die Kinos kommen soll. Er wolle zeigen, was passiert, wenn der Predator auf Tuchfühlung mit Gegnern und Opfern geht und nicht gezwungen sei, wegen der Grenzen des zahmeren PG-13-Ratings wegzublenden, wenn es härter zur Sache geht. Trotzdem soll The Predator eine gewisse Leichtigkeit versprühen und trotz der Erwachsenenfreigabe etwas von einem Popcornfilm haben.

It’s an odd thing. Whether Deadpool helped is an open question, but I suspect it did. I made a condition of my participation with Predator that it be the same rating as the first movie, and the first movie was rated R. In other words, I don’t want to cut away every time the Predator does something violent. I was watching the American version of The Grudge, which was PG-13, and I remember being so frustrated by the fact that everything that was scary in the Japanese version, they had to cut away from in the PG-13 American version.

There’s also a sensibility and a sense of brooding menace and we can have fun but there’s an element of horror that’s unmistakable in The Predator”. I don’t want to have to compromise it by just treating it like a popcorn film. That said, I hope there’s some popcorn viewing available in it, too. It’s an R-rated popcorn movie, which is the best kind to me.

Diese klaren Ausführungen dürften Fans durchaus gefallen und nicht nur in der Hinsicht dürfte Black als Drehbuchautor und Regisseur der richtige Mann für den Job sein, er war schließlich auch im ersten Predator als Schauspieler in der Rolle von Hawkins dabei und dürfte somit gut wissen, was die Essenz des Films ausmacht.

The Predator soll derzeit im Frühjahr 2018 in den Kinos anlaufen.

Quelle: Den of Geek

Kommentare

16.05.2016 00:05 Uhr - the_movie_fan_
7x
User-Level von the_movie_fan_ 3
Erfahrungspunkte von the_movie_fan_ 166
Ja! So muss das sein! So und nicht anders!

16.05.2016 00:06 Uhr - Psy. Mantis
2x
User-Level von Psy. Mantis 5
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 391
Hoffentlich bleibt es auch dabei. Bin auf jeden Fall gespannt.

16.05.2016 00:07 Uhr - Tarquinius Superbus
2x
User-Level von Tarquinius Superbus 1
Erfahrungspunkte von Tarquinius Superbus 18
Wer weiß, ob sich nicht vielleicht jemand der am Film beteiligt ist sich doch für PG 13 ausspricht.

16.05.2016 00:14 Uhr - NICOTERO
1x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Wouw
Nette News! Nicht mehr, nicht weniger. Freude herrscht...=}
Rodriguez aber hat das letzte "Abenteuer" ja mal so was von komplett versaut.
Dennoch: Bis dahin wird hoffentlich noch so mancher "Jack" durch meine alten Knochen fliessen...
Würdet Ihr mich dann bitte auf dem laufenden halten? Ich brauche viel schlaf...
Shane Black for President!!!

@ Tarquinius Superbus
Diese "Gefahr" besteht womöglich...! Ach kacke mann...

16.05.2016 00:21 Uhr - FordFairlane
4x
Langsam nervt mich das Beispiel mit "Deadpool", denn er ist nicht der einzige erfolgreiche Film mit einem R-rating.

16.05.2016 00:25 Uhr - Jimmy Conway
5x
Ich weiß jetzt gar nicht was das alles soll? So wohl von Shane Black, als auch von euch hier.
Dass alle Predator Filme nach McTiernans Original schwächer waren, lag sicherlich nicht daran, dass sie zahmer waren. Im Gegenteil, Predator 2 war sogar noch härter. Und Predators eigentlich auch.
Hat also jemand wirklich daran gezweifelt, dass "The Predator" ein Kinderfilm wird?
Die meisten Action/Horror und Sci-Fi Filme der letzten Jahre lassen einfach Spannung & Intensität vermissen. Eben genau das was den ersten Predator ausmachte.

16.05.2016 00:37 Uhr - Penetrator
1x
@ Jimmy Conway

"Die meisten Action/Horror und Sci-Fi Filme der letzten Jahre lassen einfach Spannung & Intensität vermissen. Eben genau das was den ersten Predator ausmachte."

Dem kann ich nur zustimmen.

Auch war die Darstellung der Gewalt in den ersten beiden Predator Filmen intensiver, wenn der Jäger seine "Beute" erlegt hatte.
Und gerade durch die spannende Inszenierung waren diese Szenen umso intensiver.

Ich hoffe das in diesem neuen Film die Jagdbeute nicht auf unspektakuläre Weise mit viel CGI-Blut umgenietet wird, sondern das jede Szene etwas besonderes ausmacht.
Immerhin geht es doch um Trophäen, also zeigt uns wie er sie sammelt mit seinem Arsenal an Waffen und Werkzeugen und auch wie er sie präpariert, das ganze mit dem spannenden und treibenden Soundtrack von Alan Silvestri unterlegt.
( Teil 1 und Teil 2 sind geradezu eine Musikalische Oper)

Deadpool habe ich gesehen, war nicht schlecht, aber jetzt auch nicht so überragend wie ich überall vernommen habe.
Und bei einem Film will ich nicht IM FILM ständig dran erinnert werden das es ein Film ist :(

16.05.2016 00:52 Uhr - killerffm
3x
Klar is Predator 1 einfach der Shit.... Aber ich finde nicht das Teil 2 oder 3 wenniger gut sind... finde Predator ist eine Filmreihe die Sich sehen lassen kann... und wo die Qualität nicht so Rapide abnimmt wie in anderen Reihen !

16.05.2016 00:55 Uhr - Hunter
"...Popcornfilm..."? Dann bin ich wohl aus der Nummer raus.

16.05.2016 01:14 Uhr - Oberstarzt
16.05.2016 00:52 Uhr schrieb killerffm
Klar is Predator 1 einfach der Shit.... Aber ich finde nicht das Teil 2 oder 3 wenniger gut sind... ... und wo die Qualität nicht so Rapide abnimmt wie in anderen Reihen !

Predator Teil 3 der offiziellen Reihe ?!? Klär mich mal auf !

Oh doch, die Franchisenachklappe, die nach dem genialen Original und nach dem noch ganz passablen 2. Teil kamen, standen dem Erstling in Sachen Budget, Dramaturgie bzw. Drehbuch, Schauspielerliga-Riege (zur jeweiligen Zeit) und technischer Ausführung in Längen nach.

Gemessen an den Katastrophen an Klassikerremakes der letzten Jahre (The Thing, Total Recall, RoboCop, The Fog) sind auch hier (leider) berechtigte Zweifel angebracht, egal ob er jetzt großartig "mit R-rating" beworben wird.

16.05.2016 01:25 Uhr - Hinoki
10x
16.05.2016 00:55 Uhr schrieb Hunter
"...Popcornfilm..."? Dann bin ich wohl aus der Nummer raus.


War doch der erste auch??? Da war alles drin was PopcornKino der 80er ausgemacht hat, im Action Bereich

16.05.2016 01:35 Uhr - killerffm
3x
16.05.2016 01:14 Uhr schrieb Oberstarzt
16.05.2016 00:52 Uhr schrieb killerffm
Klar is Predator 1 einfach der Shit.... Aber ich finde nicht das Teil 2 oder 3 wenniger gut sind... ... und wo die Qualität nicht so Rapide abnimmt wie in anderen Reihen !

Predator Teil 3 der offiziellen Reihe ?!? Klär mich mal auf !

Oh doch, die Franchisenachklappe, die nach dem genialen Original und nach dem noch ganz passablen 2. Teil kamen, standen dem Erstling in Sachen Budget, Dramaturgie bzw. Drehbuch, Schauspielerliga-Riege (zur jeweiligen Zeit) und technischer Ausführung in Längen nach.

Gemessen an den Katastrophen an Klassikerremakes der letzten Jahre (The Thing, Total Recall, RoboCop, The Fog) sind auch hier (leider) berechtigte Zweifel angebracht, egal ob er jetzt großartig "mit R-rating" beworben wird.


Mit was muss ich dich da jetzt genau Aufklären... oder willst mir sagen PREDATORS gehört für dich nicht zur reihe !?

16.05.2016 04:28 Uhr - Präsident Clinton
1x
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
2018 ?

16.05.2016 07:23 Uhr - Don Daniele
1x
16.05.2016 01:14 Uhr schrieb Oberstarzt
Gemessen an den Katastrophen an Klassikerremakes der letzten Jahre (The Thing, Total Recall, RoboCop, The Fog) sind auch hier (leider) berechtigte Zweifel angebracht, egal ob er jetzt großartig "mit R-rating" beworben wird.


The Thing war doch kein Remake, oder? Beim Rest haste recht..

Mal schauen wie dieser Predator wird. Könnte durchaus etwas werden, aber dauert ja noch bis der veröffentlicht wird. Da kann noch viel passieren..

16.05.2016 09:30 Uhr - deNiro
5x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
Schöne News, da scheint ein Fan hinter der Kamera zu stehen. Etwas besseres hätte dem Franchise gar nicht passieren können. Die Zutaten scheinen zu stimmen, freu mich drauf!

16.05.2016 09:51 Uhr - Oberstarzt
16.05.2016 01:35 Uhr schrieb killerffm
16.05.2016 01:14 Uhr schrieb Oberstarzt
16.05.2016 00:52 Uhr schrieb killerffm
Klar is Predator 1 einfach der Shit.... Aber ich finde nicht das Teil 2 oder 3 wenniger gut sind...

Predator Teil 3 der offiziellen Reihe ?!? Klär mich mal auf ! ...

Mit was muss ich dich da jetzt genau Aufklären... oder willst mir sagen PREDATORS gehört für dich nicht zur reihe !?

Predators war für mich eher ein Spin-Off ähnlich der der Alien vs. Predators Reihe.

Kleiner Tip: Wenn Du zitierst, stutze bitte Dein Zitat auf den Inhalt zurecht, auf den Du Dich beziehst, wird sonst unübersichtlich und bläht den Thread nur unnötig auf.

16.05.2016 07:23 Uhr schrieb Don Daniele
16.05.2016 01:14 Uhr schrieb Oberstarzt
Gemessen an den Katastrophen an Klassikerremakes der letzten Jahre (The Thing, Total Recall, RoboCop, The Fog) sind auch hier (leider) berechtigte Zweifel angebracht, ...

The Thing war doch kein Remake, oder? Beim Rest haste recht..

War schon ein Remake, da es inszinatorisch und inhaltlich sich an John Carpenters Remakes aus dem Jahr 1982 glich, das zeigt auch schon die 1:1 Titelübernahme. Von der Story her war's ein Prequel.

16.05.2016 10:10 Uhr - freund
Aber bitte nicht das gesamte Potential für die harten Szenen verwenden, sonst entsteht wieder ein Film mit hohlen Dialogen und bescheuerten Ideen.

16.05.2016 10:21 Uhr - Hunter
1x
16.05.2016 01:25 Uhr schrieb Hinoki
16.05.2016 00:55 Uhr schrieb Hunter
"...Popcornfilm..."? Dann bin ich wohl aus der Nummer raus.


War doch der erste auch??? Da war alles drin was PopcornKino der 80er ausgemacht hat, im Action Bereich

Da mag ich jetzt so nicht direkt widersprechen. In der heutigen Zeit verbinde ich allerdings nichts Positives mit dem Begriff "Popcornfilm". In erster Linie sind es durchgestylte Bilder, die Aneinanderreihung stumpfsinniger Dialoge und Explosionen en masse, uninspirierte Handlung nach Schema F, minimaler Anspruch an Schauspielkunst, null Identität des Filmes an sich, Michael Bay...ich könnte jetzt endlos so weitermachen.
Aus gegenwärtiger Sicht kann man das eine oder andere auch dem Original-Predator vorwerfen, ich sehe meinerseits jedoch ein unterhaltsames Sammelsurium an Originalität, glaubwürdigen Charakteren, keine seelenlose Effekthascherei, einen Hauch von Selbstironie bei gleichzeitiger Ernsthaftigkeit der Handlung, interessanten Plotaufbau (erst Anleihen am Kriegsfilm, dann Wandel zum Sci-Fi-Horror), gut platzierte Kameraeinstellungen, die nicht eine Provokation von Augenschmerzen hervorrufen, Überproduktion. Eben all das, was ich mit einer Vielzahl von Popcornfilmen assoziiere. Und das ist wie erwähnt, nichts Gutes.

16.05.2016 11:00 Uhr - Penetrator
5x
"Predator Teil 3 der offiziellen Reihe ?!? Klär mich mal auf !"

Also für mich gehört er dazu, schon allein deswegen weil es einen dezenten Hinweis gibt auf Teil 1. Somit die Geschichte um diese Spezies weiter entwickelt wird ohne die alten Filme zu ignorieren.
Dramaturgisch war Predators zwar nicht mehr so gut wie die ersten beiden Streifen, aber dennoch ein würdiger Teil innerhalb des Predator Franchise.

Die beiden AvP Filme waren für mich um einiges schwächer, gerade der zweite strotzte nur so vor "merkwürdigkeiten" um es harmlos auszudrücken.
Beide könnte man jedoch ebenso in dieses Alien/Predator Universum einreihen.
Ich hoffe ja immer noch das es einen AvP 3 gibt der zu zeiten der Colonial Marines spielt ^^

Bei The Thing 2011 sehe ich es ähnlich, es war ein toller Film der die Vorgeschichte zum The Thing 1982 gut erzählt hat, gespickt mit vielen kleinen Details die man später bzw. vorher im anderen Film sehen kann.

Bei den anderen hast du jedoch recht, da wurden die alten Filme komplett ignoriert und alles auf Null gedreht.

16.05.2016 11:24 Uhr - deNiro
8x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
16.05.2016 10:10 Uhr schrieb freund
Aber bitte nicht das gesamte Potential für die harten Szenen verwenden, sonst entsteht wieder ein Film mit hohlen Dialogen und bescheuerten Ideen.


Du meinst ganz im Gegensatz zu den hoch philosophisch anregenden Gesprächen über den Weltschmerz und der Agonie des Junglelebens zwischen Major „Dutch“ Schaefer und Major George Dillon??

16.05.2016 11:26 Uhr - deNiro
5x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
Als ob die Predatorfilme als anspruchsvolle Beiträge, speziell im Hinblick auf die Dialoge, in die Geschichte des Actionfilms eingegangen wären!

16.05.2016 12:19 Uhr - Jimmy Conway
4x
@deNiro:
Was er wohl meint: Die Dialoge aus dem ersten Predator sind Kult! Sie machen Spaß, sie sind ikonisch!
Die meisten Dialoge aus den Michael Bay, Jerry Bruckheimer oder diesen MCU-Filmen sind doch eher zum vergessen und bei Bay oft zum fremdschämen.


16.05.2016 00:37 Uhr schrieb Penetrator


Ich hoffe das in diesem neuen Film die Jagdbeute nicht auf unspektakuläre Weise mit viel CGI-Blut umgenietet wird, sondern das jede Szene etwas besonderes ausmacht.
Immerhin geht es doch um Trophäen, also zeigt uns wie er sie sammelt mit seinem Arsenal an Waffen und Werkzeugen und auch wie er sie präpariert, das ganze mit dem spannenden und treibenden Soundtrack von Alan Silvestri unterlegt.
( Teil 1 und Teil 2 sind geradezu eine Musikalische Oper)
(


Au ja, Alan Silvestri schuf mit dem Predator Score und seinen Beiträgen zu "Back To The Future" Meilensteine der Filmmusik.

16.05.2016 12:51 Uhr - deNiro
4x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
@Jimmy Conway

Deine Interpretation seines Statements!

Ich glaube eher er spielt auf die vermeintlich oberflächlichen und stumpfen Dialoge in "Predators" an. Und die unterscheiden sich auch nicht wesentlich von den Dialogen des Klassikers. Ein bloßer Kultstatus sagt eigentlich noch gar nichts über die tatsächliche Qualität dieser aus!

16.05.2016 13:48 Uhr - PhilWil
5x
Erst vor kurzem das The Thing Prequel, mit einem guten Freund, gesehen.
Einfach Hammer!

Genauso Hammer, wie diese News.

Grüße Wil


16.05.2016 15:34 Uhr - Jimmy Conway
16.05.2016 12:51 Uhr schrieb deNiro
Ein bloßer Kultstatus sagt eigentlich noch gar nichts über die tatsächliche Qualität dieser aus!

Natürlich sind es keine Shakespeare-Dialoge und dennoch ist die Qualität der Dialoge aus dem ersten Teil um ein vielfaches höher.
Jeder kann Predator zitieren oder von Indiana Jones oder vielen Bondfilmen? Warum? Weil die Sätze nachträglich doch Substanz haben. Das bedeutet nicht, dass sie von Dichtern verfasst werden oder aus dem Gedankengut Einsteins kommen müssen.
Das schaffen nicht viele Filme und auf Anhieb fällt mir auch nichts aus Predators ein.

16.05.2016 16:53 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
16.05.2016 15:34 Uhr schrieb Jimmy Conway
16.05.2016 12:51 Uhr schrieb deNiro
Ein bloßer Kultstatus sagt eigentlich noch gar nichts über die tatsächliche Qualität dieser aus!

Natürlich sind es keine Shakespeare-Dialoge und dennoch ist die Qualität der Dialoge aus dem ersten Teil um ein vielfaches höher.
Jeder kann Predator zitieren oder von Indiana Jones oder vielen Bondfilmen? Warum? Weil die Sätze nachträglich doch Substanz haben. Das bedeutet nicht, dass sie von Dichtern verfasst werden oder aus dem Gedankengut Einsteins kommen müssen.
Das schaffen nicht viele Filme und auf Anhieb fällt mir auch nichts aus Predators ein.


Nachträglich Substanz?

Ach komm, die Dialoge sind primitiv, und können dadurch den Zuschauer gewinnen. Eben weil sie keinen Anspruch haben und zum dreckigen und primitiven Kampf zw. Monster und Filmheld passen. Beispiele gefällig?

"Das hier ist ne scheiss Gegend, dagegen ist Kambodscha ja das reinste Kansas"

"Hey, diese stinkende Scheiße kannst du mir nicht anbieten, Man!" - "Ihr seid eine Bande von blöden Wixern, wisst ihr das? Das Zeug hier macht euch zum supergeilen Dinosaurier! Genau wie mich"

"Ich sagte zu ihr "Man, du hast ja ne riesen Pussy - Man, du hast ja ne riesen Pussy!" und sie sagte "Warum sagsten das zweimal?" und ich sage "Hab ich gar nicht!" ...verstehst du, das.. das war nur das Echo."

"Wenn das hier Südamerikaner sind, bin ich n abgefuckter Chinese."

"Wenn es blutet, können wir es töten."

"Du blutest Mann, hast du was abgekriegt?“
Blain: „Ich hab keine Zeit zu bluten“

"Der einzige Weg aus diesem Kessel führt durch dieses Tal Richtung Osten, aber da würd" ich nicht mal "ne Herde Schweine durchtreiben."

Ich glaube was du sagen möchtest ist, dass die Dialoge einen gewissen Wiedererkennungswert besitzen und sich durch ihre ordinäre und teilweise infantile Art ins Gedächtnis brennen. Im Kontext eines Actionfilm von Qualität der Dialoge zu sprechen ist...na ja, irgendwie unpassend.

16.05.2016 17:58 Uhr - Darkassassin
1x
@DeNiro:
Die Qualität der Dialoge ist aber enorm!! Das ist einer der wenigen Filme die extrem realistische Dialoge aufweisen. Der Drehbuchautor wusste genau wie echte Soldaten miteinander reden und hat das absolut großartig zu Papier gebracht. Als ehemaliger Zeitsoldat kann ich das wohl ganz gut beurteilen.

Dass der neue Film eher Popcorn Kino werden soll und nicht ganz so düster finde ich gut. Ich habe schon genug grausame Scheisse sehen müssen und es passiert derzeit so viel übles auf der Welt dass ich im Kino mit meinen Kids auch mal herzhaft lachen will!!

16.05.2016 18:14 Uhr - Jimmy Conway
@DeNiro:
Mal etwas einfacher ausgedrückt, weil du Äpfel mit Birnen vergleichst.
Dass Filme wie Citizen Kane, Goodfellas oder Der Pate ganz andere Dialoge aufweisen, sollte klar sein.
Popmusik muss man auch nicht mit klassischer Musik vergleichen und trotzdem bieten beide auch Qualität.


@Darkassassin:
Ähm, dein letzter Satz ist doch nicht auf einen Predator Film bezogen? :-/ :-D

16.05.2016 18:23 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
16.05.2016 17:58 Uhr schrieb Darkassassin
@DeNiro:
Die Qualität der Dialoge ist aber enorm!! Das ist einer der wenigen Filme die extrem realistische Dialoge aufweisen. Der Drehbuchautor wusste genau wie echte Soldaten miteinander reden und hat das absolut großartig zu Papier gebracht. Als ehemaliger Zeitsoldat kann ich das wohl ganz gut beurteilen.

Dass der neue Film eher Popcorn Kino werden soll und nicht ganz so düster finde ich gut. Ich habe schon genug grausame Scheisse sehen müssen und es passiert derzeit so viel übles auf der Welt dass ich im Kino mit meinen Kids auch mal herzhaft lachen will!!


@Darkassassins

Um die Realitätstreue der Dialoge ging es auch gar nicht.

@Jimmy Conway

Ich habe gar nichts verglichen, lediglich festgestellt!
Die Dialoge in Predator bleiben in meinen Augen primitiv, oberflächlich und ordinär. Wenn du das als qualitativ hoch ansiehst, bitte!

16.05.2016 19:39 Uhr - Fratze
2x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 680
16.05.2016 09:51 Uhr schrieb Oberstarzt
16.05.2016 01:35 Uhr schrieb killerffm
16.05.2016 01:14 Uhr schrieb Oberstarzt
16.05.2016 00:52 Uhr schrieb killerffm
Klar is Predator 1 einfach der Shit.... Aber ich finde nicht das Teil 2 oder 3 wenniger gut sind...

Predator Teil 3 der offiziellen Reihe ?!? Klär mich mal auf ! ...

Mit was muss ich dich da jetzt genau Aufklären... oder willst mir sagen PREDATORS gehört für dich nicht zur reihe !?

Predators war für mich eher ein Spin-Off ähnlich der der Alien vs. Predators Reihe.

Kleiner Tip: Wenn Du zitierst, stutze bitte Dein Zitat auf den Inhalt zurecht, auf den Du Dich beziehst, wird sonst unübersichtlich und bläht den Thread nur unnötig auf.

Ich fass mal zusammen: Du forderst von killer Aufklärung, welchen Film er meint, weil "Predators" deiner subjektiven Empfindung nach ein Spin-Off ist... wobei du aber offenbar genau wusstest, von welchem Film die Rede war? Diese Logik verschließt sich mir etwas... v.a. würde mich auch mal interessieren, woran du das festmachst, dass das ein Spin-Off sein soll... ?

Kleiner Tipp: Wenn jeder seine eigenen Definitionsmaßstäbe zugrunde legt, kann man sich im Grunde ewig drüber streiten, ob etwas nun Sequel, Prequel, Remake, Reboot, Spin-Off oder Ameisenkacke ist. Ich persönlich finde aber, so was bläht den Thread nur unnötig auf.

16.05.2016 22:33 Uhr - René
Moderator
User-Level von René 1
Erfahrungspunkte von René 1
Hoffentlich wird das nicht Teil 4!

16.05.2016 22:41 Uhr - Eisenherz
Sorry, aber Predators konnte ich schon dank des lächerlichen Casts nicht für voll nehmen. Ausgerechnet den Hänfling Brody als Elitesoldat zu besetzen, hat bei mir eher für Lachanfälle gesorgt. Da gefielen mir die beiden so verhassten AvP-Streifen schon um Längen besser. Die hatten wenigstens ne gute Atmosphäre.

16.05.2016 22:46 Uhr - MovieManiac4Life
4x
User-Level von MovieManiac4Life 3
Erfahrungspunkte von MovieManiac4Life 132
Um noch einmal auf die Dialogdiskussion zurück zu kommen....
Ich muss im Kern deNiro recht geben. Die Dialoge sind vulgär, dumm und infantil...daran ist nicht zu rütteln. Ergo ist die Qualität...naja...es ist keine "wirkliche" Qualität vorhanden.
ABER, ich weiss auch was Jimmy Conway meint.
Meiner Meinung nach blieben die Dialoge nicht wegen ihrer "Qualität" im Kopf, sondern aufgrund der Tatsache das sie in einem Film eingebettet waren der Rundum funktioniert hat. Spannung, Atmosphäre usw.
Heutzutage gibt es auch genug Filme mit Dialogen der gleichen Art, aber weil die Filme per se "keine Seele" mehr haben und man sich emotional nicht mehr an diese Werke bindet,gibt es keinen Grund sich irgendwas zu merken.


16.05.2016 23:20 Uhr - Hellspawn666
1x
Seh ich auch so wie Eisenherz und MovieManiac4Life. Bei Predators ist der Cast das größte Problem für mich. Nett gemeint, aber Brody passt einfach nicht. Bei King Kong die selbe Sülze. Als Pianist hat er allerdings perfekt gepasst.

Im Vergleich schau ich dann auch lieber AvP. Dort nerven die Darsteller ebenfalls, aber die Atmo ist iwie stimmiger.

Zu den Dialogen... Nein, sie sind nicht unbedingt anspruchsvoll, aber warum auch. Das erwarte und will ich auch nicht unbedingt bei diesem Film. Ich würde sagen, es sind markige Sprüche und Oneliner die einfach gepasst haben. Heutzutage kann man den meisten Darstellern sowas auch nicht mehr abnehmen. Es sei denn, die Expendables rücken an. Die Synchro spielt da auch teilweise eine Rolle find ich.. Danneberg und Co.

Dass heutzutage zu viele Filme keine Seele haben trifft es ganz gut. Ein seltenes Gegenbeispiel ist für mich Taken/96 Hours. Spontan fällt mir da das Telefonat zwischen Liam Neeson und dem "Gesuchten" ein. Das blieb mir im Kopf, weil es einfach gut und intensiv gespielt bzw synchronisiert wurde.

Zum neuen Predator.. Ich freu mich drauf und wenn Shane Black mitmischt ist das schon mal positiv.

16.05.2016 23:48 Uhr - Jimmy Conway
16.05.2016 22:46 Uhr schrieb MovieManiac4Life

Meiner Meinung nach blieben die Dialoge nicht wegen ihrer "Qualität" im Kopf, sondern aufgrund der Tatsache das sie in einem Film eingebettet waren der Rundum funktioniert hat. Spannung, Atmosphäre usw.
Heutzutage gibt es auch genug Filme mit Dialogen der gleichen Art, aber weil die Filme per se "keine Seele" mehr haben und man sich emotional nicht mehr an diese Werke bindet,gibt es keinen Grund sich irgendwas zu merken.


Stimmt schon, trotzdem sind die Dialoge in Predator nicht vulgär und primitiv.
Vulgäre und primitive Dialoge fallen mir auf Anhieb in Arnies "Sabotage" ein.
Ja, die sind nicht vom selben Kerbholz wie die guten Sprüche in Predator sondern wirklich ordinär.
Fallen in Predator Worte wie Fotze, Ficken, Nutte, Schlampe, Crackhure und das gefühlt im Minutentakt? Eben nicht.
Zweimal das Wort Pussy, einmal Muschi und einige Male Scheisse sind dagegen kein Vergleich.
Im Grunde wären dann ja jeder Scorsese und Tarantino Film von den Dialogen ordinärer.


16.05.2016 23:59 Uhr - Major Dutch Schaefer
6x
Hach...wie schön is' die News.

Mit Shane "Hawkings" Black sitzt ein fähiger Mann am Steuer.

Jener u.a. die Skripte für die geniale "Lethal Weapon"-Reihe, sowie den nicht minder genialen "Last Boy Scout" zu verantworten hat, mit "Kiss Kiss Bang Bang" einen gelungenen Regie-Einstand lieferte und mit "Iron Man 3" bewies, daß er mit goßen Budgets umgehen kann.

Und ich bin mir sicher, daß der anstehende "The Nice Guys" einer meiner Favoriten 2016 werden wird. Der Trailer verspricht einen Buddy-Actioner der alten Schule par exellence. Da freu ich mich dieses Jahr fast am meisten drauf.

Ich hoffe Black wird das Predator Franchise ähnlich wiederbeleben, wie J.J. Abrams "Star Wars".

Ich bin angesichts dieser verantwortlichen Personalie doch sehr, sehr zuversichtlich und optimistisch, daß man endlich wieder einen knackigen Pred-Streifen auf der Leinwand zu sehen bekommen wird.

Leider ist "Predators" trotz einer coolen Story-Ausgangsidee und ein paar gelungenen Ideen/ Szenen alles andere als ein stimmiger und in der Summe würdiger Vertreter des Franchises.

Dennoch verstehe ich die Diskussion um dessen Einordnung ehrlich gesagt nicht. Ich meine mich zu erinnern, daß Rodriguez damals explizit erwähnt hat, daß es sich um ein Sequel zu Teil 1 und 2 handelte. Kein Spin Off ala AvP *würg*

Des Weiteren ist der original Predator um einiges vielschichter, als es der "dünne" Plot es vermuten ließe.
Die Details machen hier den Kohl fett: Neben einem geradezu klassischen Spannungsaufbau, der an "Jaws" erinnert (bezogen auf den Pred), bietet der Film saugeile, handgemachte Action, tolle Special-Effects, eine geniale Filmmusik, knallharte Action mit Horroreinlagen, ein ikonisches, ultra-kreatives Film-Monster, smypathische Figuren usw usw.

Und McTiernan spielt hier gekonnt mit dem (Vietnam)-Macho-Action-Überhelden-Klischee der 80er und bietet damit nebenbei noch eine kleine Vietnam-Parabel:

Die zu Beginn so mächtigen, sprücheklopfenden, vor Kraft strotzenden aber durchaus sympathischen Soldaten um Dutch und Dillon, teils extrem muskelbepackt und ihren Gegnern (bislang) überlegen, treffen auf einmal auf einen Gegner, den sie nicht verstehen, geschweige denn sehen und jener ihnen brutalst zeigt wo der Hammer hängt.

So könnte man die Vergleiche zur damaligen Kinolandschaft und Sehgewohnheiten noch viel weiter spinnen. Sprengt aber den Rahmen.

Predator ist in erster Linie ein SciFi-Horro-Actioner. Aber gerade die cleveren Ideen und Anspielungen, sowie die schnörkelose Umsetzung machen den Film absolut zeitlos und zu recht zu einem absoluten Klassiker.

Wie Black sagte, ein Popcorn-Film im allerbesten Sinne.

17.05.2016 00:27 Uhr - freund
Dialoge hier, Dialoge da... philosophisch anregenden Gesprächen...Agonie des Junglelebens zwischen Major „Dutch“ Schaefer bla balabalabla...

An meinen Kommentaren muss ich noch arbeiten, wie es aussieht. Eigentlicht meinte ich; dass die News jetz über das R-Rating und die Härte informieren und da wird anscheinend viel Wert drauf gelegt aber zwischen dem Gemetzel wird ja noch was anderes stattfinden?! Dass da keine philosophischen Balladen auftauchen ist mir schon klar und jedem anderen auch, mir gings hauptsächlich um die "bescheuerten Ideen", die dann als Lückenfühler zwischen der "Häutung" agieren, z.B hohle/unpassende Dialoge(am besten noch eine Liebesgeschichte...). Mit Predator (1987) ist es sowieso Quatsch zu vergleichen, in jeder Hinsicht.

Sorry für die "Dialoge" Diskussion, warten wir einfach auf die nächsten News und dann auf den FIlm

17.05.2016 07:19 Uhr - deNiro
1x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
16.05.2016 22:46 Uhr schrieb MovieManiac4Life
Um noch einmal auf die Dialogdiskussion zurück zu kommen....
Ich muss im Kern deNiro recht geben. Die Dialoge sind vulgär, dumm und infantil...daran ist nicht zu rütteln. Ergo ist die Qualität...naja...es ist keine "wirkliche" Qualität vorhanden.
ABER, ich weiss auch was Jimmy Conway meint.
Meiner Meinung nach blieben die Dialoge nicht wegen ihrer "Qualität" im Kopf, sondern aufgrund der Tatsache das sie in einem Film eingebettet waren der Rundum funktioniert hat. Spannung, Atmosphäre usw.
Heutzutage gibt es auch genug Filme mit Dialogen der gleichen Art, aber weil die Filme per se "keine Seele" mehr haben und man sich emotional nicht mehr an diese Werke bindet,gibt es keinen Grund sich irgendwas zu merken.



Unterschrieben!!;)

Nichts anderes hatte ich gestern bereits geschrieben:

"Ach komm, die Dialoge sind primitiv, und können dadurch den Zuschauer gewinnen. Eben weil sie keinen Anspruch haben und zum dreckigen und primitiven Kampf zw. Monster und Filmheld passen.

"Ich glaube was du sagen möchtest ist, dass die Dialoge einen gewissen Wiedererkennungswert besitzen und sich durch ihre ordinäre und teilweise infantile Art ins Gedächtnis brennen. Im Kontext eines Actionfilm von Qualität der Dialoge zu sprechen ist...na ja, irgendwie unpassend."

17.05.2016 08:49 Uhr - LinguaMendax
3x
Wie wäre es denn mal mit ganz neuen IDEEN, neuen Figuren, neuen Stories, als ständig immer und immer immer immer wieder die gleichen Filme neu zu drehen. Ich gehe schon fast gar nicht mehr ins Kino, weil es kaum noch Filme gibt, die mich überraschen. Ständig die gleiche Sauce. Nun, es ist ja ein immer grösser werdendes Geheimnis, dass immer mehr GUTE und INTELLIGENTE Streifen gleich bei uns auf BD/DVD erscheinen.
Einer der wenigen Filme, die mich überraschten, war LEGEND mit Tom Hardy. Obwohl das ja nu 'ne ganz andere Liga ist...
Und ich vermisse desweiteren gute französische Filme in deutschen Kinos. Wo sind die alle ?
Es gibt nicht nur US-Movies, unser Planet bietet noch so viel mehr.
Was ist eigentlich mit THE ANGUISHED MAN ?

17.05.2016 19:09 Uhr - Doktor Trask
Erst 2018 aber jetzt schon versuchen einen Hype zu entfachen, das kann am Ende dann nur enttäuschen.

17.05.2016 19:54 Uhr - Xaitax
Also *Predator 1987* ist einfach genial. Alles in allem aber NUR auf DVD wegen des unrestaurierten so schön rauem Bild, das die Horrorstimmung wunderbar unterstützt.
Von der saubergefilterten Hunter-Edition war ich mehr als nur enttäuscht.

*Predator 2* war auch noch klasse.
Alles was danach kam mit Predator vs. Spiderman oder wie die nicht alle heissen, war nur noch Müll...

17.05.2016 22:45 Uhr - KarateHenker
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
@Xaitax: Die erste Blu-ray war doch auch ungefiltert und dank wesentlich besserer Kompression noch viel körniger als die matschigen DVDs... ;-)

17.05.2016 23:34 Uhr - Jimmy Conway
Ich bevorzuge die Hunter-Edition der BD gegenüber allen DVD-VÖs. So extrem körnig wie auf den alten DVDs war Predator nie und trotzdem sind die DVDs im Bild unschärfer und viele Details gehen verloren. Vor allem die Nachtszenen sehen auf DVD nicht mehr gut aus.

16.05.2016 23:59 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer
Des Weiteren ist der original Predator um einiges vielschichter, als es der "dünne" Plot es vermuten ließe.
Die Details machen hier den Kohl fett: Neben einem geradezu klassischen Spannungsaufbau, der an "Jaws" erinnert (bezogen auf den Pred), bietet der Film saugeile, handgemachte Action, tolle Special-Effects, eine geniale Filmmusik, knallharte Action mit Horroreinlagen, ein ikonisches, ultra-kreatives Film-Monster, smypathische Figuren usw usw.

Und McTiernan spielt hier gekonnt mit dem (Vietnam)-Macho-Action-Überhelden-Klischee der 80er und bietet damit nebenbei noch eine kleine Vietnam-Parabel:

Die zu Beginn so mächtigen, sprücheklopfenden, vor Kraft strotzenden aber durchaus sympathischen Soldaten um Dutch und Dillon, teils extrem muskelbepackt und ihren Gegnern (bislang) überlegen, treffen auf einmal auf einen Gegner, den sie nicht verstehen, geschweige denn sehen und jener ihnen brutalst zeigt wo der Hammer hängt.

So könnte man die Vergleiche zur damaligen Kinolandschaft und Sehgewohnheiten noch viel weiter spinnen. Sprengt aber den Rahmen.

Predator ist in erster Linie ein SciFi-Horro-Actioner. Aber gerade die cleveren Ideen und Anspielungen, sowie die schnörkelose Umsetzung machen den Film absolut zeitlos und zu recht zu einem absoluten Klassiker.

Wie Black sagte, ein Popcorn-Film im allerbesten Sinne.

Hach, eine schöne Ode. Predator ist definitiv einer der Filme, die ich jederzeit gucken kann. Auf den Film habe ich sogar häufiger Bock als auf Termintor 1 & 2.

18.05.2016 17:09 Uhr - Xaitax
@Karate Henker,
ich kenne nur die 2te-BD-Auflage, die mit den Wachsgesichtern und auf Hochglanz poliert. Die hat mein Kumpel und da habe ich den mal gesehen.
Aber vielleicht ist das dreckige Bild der DVD, wo man nicht alle Details erkennt, genau das was ein mysteryfilm auch so ausmacht.

Ich überleg mir schon lange, den als 3D-Version zuholen. Doch 35 € ists mir nicht wert. :D

18.05.2016 17:51 Uhr - Enrico Pallazzo
Hmm... also definitiv erstmal eine super Neuigkeit! Lechts, sabber!
Aber warum denn nun wieder von Vorn anfangen? Immer diese Remakes. Zum einen legt man sich unnötigerweise die Latte selbst dermaßen hoch, indem man sich mit einem solchen Kultklassiker direkt messen lassen muss, zum anderen frag ich mich warum man so einfallslos mit quasi unbegenztem Story und Themenpotential umgeht.
War doch bereits Predators ebenfalls ein "Tschungelfilm".
Da lob ich mir doch eine Weitererzählung der Geschichte ala Ridley Scotts Alien-Prequel.
Aber gut, in zwei Jahren sind wir schlauer. ;)

18.05.2016 18:26 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Ihr diskutiert hier allen Ernstes seitenlang über die Dialoge in PREDATOR? ^^

Ich behaupte mal, man kann das alles auf Folgendes herunterbrechen: der Film hat zurecht keinen Drehbuch-Oscar bekommen. Dennoch verfügen PREDATOR und auch die erste Fortsetzung von Stephen Hopkins über eine Vielzahl von amüsanten und /oder "coolen" Onelinern, die eben einen hohen Wiedererkennungswert haben und sich über die Jahre zum Kult entwickelt haben, der von Filmfans auf der ganzen Welt eben gerne zitiert wird (schaut euch bei Facebook die Kommentare zu sämtlichen Beiträgen zu den PREDATOR-Filmen an, da entbrennt regelmäßig die reinste Zitateschlacht).

Was man den flapsigen Sprüchen sicherlich zu Gute halten kann, ist, dass sie niemals lächerlich oder gestellt rüberkommen und auf Kosten der Glaubwürdigkeit der Figuren gehen. Wenn Dutch im ersten Teil erkennt: "If it bleeds, we can kill it!" oder Venturas Blain auf die Anmerkung, er hätte was abgekriegt und würde bluten, immer noch auf den sich verschanzten Feind konzentriert, erwidert: "I ain't got time to bleed!", dann kommt das eben einfach saucool rüber. Das ist eine Frage von Timing und Fingerspitzengefühl, ich schreibe das einerseits McTiernan zu, der das auch in vielen seiner anderen Filme bemerkenswert gut im Griff hatte, andererseits auch den Schauspielern. Schwarzenegger konnte solche Oneliner schon immer super rüberbringen, wenn ihn ein fähiger Regisseur in Szene gesetzt hat (und er hatte das Glück, mit den ganz großen im Actionfach zu arbeiten: Cameron, McTiernan, Hill, Verhoeven, Hyams etc.).

Auf THE PREDATOR kann man sich als Fan eigentlich nur bestialisch freuen, denn einen besseren Autor / Regisseur als Shane Black hätte man schlicht nicht finden können. Der hat mit seinen Regiearbeiten bewiesen, dass er auch über dieses Fingerspitzengefühl verfügt, über seine Leistungen als Autor braucht man eh keine Diskussion anfangen (im Actionkino der späten 80er und frühen 90er war er völlig zurecht der bestbezahlte Autor von allen), dazu hat er einen gewissen Anspruch an sich selbst und setzt uns sicherlich keinen Fließband-Horrorfilm vor, sondern wird da ernsthaft und aufrichtig versuchen, dem Franchise die nötige Frischzellenkur zu verpassen (genau deswegen hat er die Pläne eines Remakes sofort ad acta gelegt und sich für eine normale Fortsetzung ausgesprochen: um die Mythologie zu erweitern und voranzutreiben) - und Black ist einer der wenigen aktuellen Regisseure, denen ich das zutraue (zumal der Film durch seine Mitwirkung im ersten Teil sowieso so etwas wie eine Herzensangelegenheit für ihn sein wird).

P.S. Und wenn es soweit kommt, dass sich angesehene Metal-Recken Schwarzenegger-Zitate vornehmen und daraus ultrageile Metalsongs machen, dann ist das doch Beweis genug, dass die zur Popkultur gehören und die Zeit überdauern werden! ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=q9Zz4QFGFKg

P.P.S.: Und jetzt stellt euch nur mal vor, Black landet den ganz großen Coup und holt Schwarzenegger als Dutch zurück.

19.05.2016 12:46 Uhr - great owl
Möchte nicht Vorurteilen da Shane Black auch für den Vorgänger und lethal weapon mitgeschrieben hatte. Auch war er im Film das erste Predator-Opfer der Truppe. Bin gespannt wie der werden wird :)

Aber ein John McTiernan Film kann man nicht toppen.
z.B. Die Hard 2 trotz Renny Harlin eher besseres mittelmaß.

Im übrigen Empfehle ich neben der alten Erstauflage der Blu-ray mit dem bekannteren grobkörnigen Bild die 3D Auflage welche in Sachen Tiefenschärfe mehr überzeugen konnte als die Blu-ray Hunter Edition welches als Master auch für die 3D Umwandlung diente.

Ganz gut gefallen hat mir die Kombi 3D & Predator Büste Edition. Ein wirklich gelungene Predator Kopf Nachbildung macht sich sehr schön auf meinem Regal.

Als hätte man den Predator aus dem Film geköpft und den Kopf als Trophähe behalten.
Wer noch einen Verwesenden Geruch dazu möchte kann in das Fach der Disk eine tote Maus legen :(=)

20.05.2016 00:14 Uhr - Jimmy Conway
1x
19.05.2016 12:46 Uhr schrieb great owl


Aber ein John McTiernan Film kann man nicht toppen.
z.B. Die Hard 2 trotz Renny Harlin eher besseres mittelmaß.

Du hast dich verschrieben.
Trotz Renny Harlin ein sehr guter Film.

21.05.2016 21:11 Uhr - great owl
Nein habe mich nicht verschrieben.
Der Film ist ganz okay aber gegen die Teile 1 & 3 "beide von McTiernan" hatten diese keine Chance :)
Renny Harlin ist aber trotzdem "oder war wie McTiernan" ein klasse Director.
Long Kiss Goodnight, Deep Blue Sea, Prison, Cliffhanger usw. sind klasse Filme welche immer wieder gerne angeschaut werden.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
amazon-angebote
Die Ghoulies 2
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A37,26
Cover B37,26

Cutie Honey - Tears
SB.com