SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Outlast: Trinity Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 38,99€ bei gameware
17.06.2016 - 00:03 Uhr

Rammstein - Bonner Landgericht gibt VG Köln Recht

Band darf auf Schadenersatz und Entschuldigung hoffen

Wie wir im April berichteten, hat die Band Rammstein den deutschen Staat auf 66.000 Euro Schadenersatz verklagt, da die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien ihr Album "Liebe ist für alle da" im Jahr 2009 indizierte. Über 55.000 CDs wurden daraufhin vernichtet und etwa 48.000 eingelagert. Beanstandet wurde damals das Lied "Ich tu dir weh" sowie eine Abbildung im Inlay. Bei einem Auftritt in Dortmund wurde der Band daher auch verboten das Lied zu singen.

Gegen die Indizierung ging man beim Verwaltungsgericht Köln an und bekam Recht. Der Richter entschied im Mai 2010, dass die BPjM ihre Amtspflicht verletzte, indem sie nicht ausreichend zwischen Jugendschutz und Kunstfreiheit abgewogen habe, woraufhin die Indizierung aufgehoben wurde. Bestätigt wurde das Urteil am 18.03.2015 vom Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen. Auch das Verbot der Stadt Dortmund wurde daher als rechtswidrig eingestuft.

Das Landgericht Bonn sah es nun genauso und empfahl beiden Parteien, einen Vergleich anzunehmen: Da man sich fragte, ob es nötig war gleich soviele Exemplare der CD zu vernichten obwohl das Verfahren noch lief, soll die Bundesrepublik der Band 15.000 Euro zahlen und eine Erklärung abgeben, dass die BPjM mit der Indizierung einen Fehler gemacht habe. Einen Monat haben beide Parteien jetzt Zeit, diesen Vorschlag anzunehmen, ansonsten wird der Prozess fortgesetzt. Wie der Anwalt der Band bekannt gab, ist ihnen das Eingeständnis des Fehlers wichtiger als das Geld.

Mehr zu: Rammstein

Schnittbericht:
Zensiert - Unzensiert

Kommentare

17.06.2016 00:05 Uhr - Oberstarzt
7x
Sehr schön !

15.000 € sind zwar eher nur symbolisch, zumindest bei Rammsteinverhältnissen, weisen aber in die richtige Richtung.
Leider ist für mich das Urteil ein indirekter Beleg dafür, dass sich Gerechtigkeit, auch in 2. Instanz, nur mal wieder die mit dem dafür nötigen Geldbeutel verschaffen können. Kleinere Lables, sei es Musik oder Filmverleih, haben gar nicht die finanziellen Mittel um gegen willkürlich anmutende, in diesem Fall sogar bestätigte, Urteile und Entscheidungen angehen zu können.

17.06.2016 00:05 Uhr - SebastianR
4x
"Wie der Anwalt der Band bekannt gab, ist ihnen das Eingeständnis des Fehlers wichtiger als das Geld."
Verständlich, denn 15.000 (oder mehr) verdient die Band wohl am Tag.

17.06.2016 00:26 Uhr - antoniomontana
2x
Auf Kosten der Steuerzahler erhält die Band nun sein Recht der freien Meinungsäußerung in diesem Staat..😎

17.06.2016 00:41 Uhr - Scrapbook
1x
Hehe coole aktion :-) sollten andere Bands genauso machen. Gerade aus dem deutschen bereich

17.06.2016 01:21 Uhr - Mr.Brown-1602
5x
17.06.2016 00:26 Uhr schrieb antoniomontana
Auf Kosten der Steuerzahler erhält die Band nun sein Recht der freien Meinungsäußerung in diesem Staat..😎
Schuld ist nunmal auch der Staat. Blöd halt, dass nun der Steuerzahler "büßen" muss

17.06.2016 01:40 Uhr - DARKHERO
3x
17.06.2016 01:21 Uhr schrieb Mr.Brown-1602
17.06.2016 00:26 Uhr schrieb antoniomontana
Auf Kosten der Steuerzahler erhält die Band nun sein Recht der freien Meinungsäußerung in diesem Staat..😎
Schuld ist nunmal auch der Staat. Blöd halt, dass nun der Steuerzahler "büßen" muss


Selbst Rammstein kann das alles egal sein, aber die wollten halt zeigen, dass es einfach zu weit ging mit den Jugendschutz in diesen Fall.
Klar sind einige Songs keine gute Nacht Lieder für die Kleinen, aber immer noch besser und selbstironischer, als die Muttervergewaltiger auf anderen Labels.
Also Rammstein ist da mMn noch Kunst und hat nichts mit blöden Assi-Gangstarfantasien zu tun.
Daher bezahle ich gerne meine Steuern (die Band hat die kosten bestimmt 1000fach ausgeglichen mit ihren Steuerabgaben).
Weil wenn zensieren oder indizieren dann mit Vernunft, das damals ging ja noch auf Zensurselas Konto, die in der Position in allen versagte.
Nix gegen starke Frauen in der Politik, aber dann bitte da Stärke zeigen wo sie notwendig ist und nicht in diesen Fall....Ach ja, das Ursulatrauma damals ;)

Zum Glück kein Thema mehr und ein Missgeschick mehr was man durch schlechte Politik von einst heute ausbaden darf (was nicht gefällt wird versucht zu verbannen, mit grüßen aus den Ministerium Ursula) .

Also bitte, jeder Minderjährige wird einsehen das im Harnkanal kein Platz für Stacheldraht ist...fiese Textstelle, aber alleine für diese unmögliche Perversion an Textzeile hat das Album und der Song "Ich tue dir weh" so einen schwarzen Humor, das ich bei der Indizierung laut lachen musste...
OK der Song ist fies, sehr fies aber so Kunstvoll das man gar nichts Ernst nehmen kann (was man bei einigen Mutterficka Songs anders sehen kann). Naja, der Ton macht die Musik..LoL

17.06.2016 06:29 Uhr - KKinski
4x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
17.06.2016 01:40 Uhr schrieb DARKHERO

Also Rammstein ist da mMn noch Kunst und hat nichts mit blöden Assi-Gangstarfantasien zu tun.
Daher bezahle ich gerne meine Steuern
das damals ging ja noch auf Zensurselas Konto, die in der Position in allen versagte.

Also bitte, jeder Minderjährige wird einsehen das im Harnkanal kein Platz für Stacheldraht ist...fiese Textstelle, aber alleine für diese unmögliche Perversion an Textzeile hat das Album und der Song "Ich tue dir weh" so einen schwarzen Humor, das ich bei der Indizierung laut lachen musste...
OK der Song ist fies, sehr fies aber so Kunstvoll das man gar nichts Ernst nehmen kann (was man bei einigen Mutterficka Songs anders sehen kann). Naja, der Ton macht die Musik..LoL


Die Entscheidung ob Kunst oder nicht treffen nicht wir. Das sage ich als jemand, der 100mal lieber Rammstein als irgendwelche Möchtegerngangsta hört. Auch blöde Assi Gangsterfantasien können Kunst sein, Kunst muss nicht gefallen, sie darf nicht mal jedem gefallen (IMHO).
Ursula v.dL., die ich ebenfalls nicht abkann, hat aber als Politikerin die Aufgabe ihre Bürger zu schützen, als Familienministerin auch vor vermeintlich schädlichen Einflüssen. Insofern ist das schon in Ordnung, wenn sie die Platte einreicht. Aber die Entscheidung danach hätte nicht sein müssen. Die ist das Problem. Die BPjM hätte sagen müssen: "Uschi, nee tun wir nicht indizieren, weil is krass Kunst"
Zur Prüfung einreichen ist absolut unbedenklich. Nur das Indizieren danach muss anscheinend besser geprüft werden, wenn man nicht Altersfreigaben auf CDs drucken möchte. Vielleicht wollte die BPjM auch nicht die zuständige Ministerin vor den Kopf stoßen.

edit: Bist Du dir mit dem Harnkanal und dem Experimentierdrang Jugendlicher sicher? Ich wette, wenn ich "Sounding with barbed Wire" bei google oder einer spezialisierten Suchmaschine eingebe, finde ich das in Bild und Ton. (Gerade mal ausprobiert, stimmt so nicht ganz, bin ich froh...)

17.06.2016 07:45 Uhr - DARKHERO
@KKinski
War halt so, das unter Ursula vieles enger gesehen wurde, sehe dir nur die Zeitberichte auf dieser Seite an. Ging unter ihr schon eine harte Gangart (Damit meine ich nicht die Kunst der Gangs ;) )

Denke mal dein Text war ironisch, wie Stellenweise meiner. Hab mir "Ich tue dir weh" grade nochmal in Endlosschleife gegeben...schon hart, aber künstlerisch und so überzogen der Song, das man proteste verstehen kann, aber die haben mMn niemals Index Potential.
Daher meine ich ja das einiges von den den Gangstars """Yo KrasS"" viel derber war, auch einiges was nicht auf den Index landete.
Weil Rammstein malten Bilder im Kopf, die so speziell und nicht Ernstzunehmen sind, während ich bei den ""Yo KrasS"" stellenweise echt was realistisches aus Hass und Wut höre was man eher Ernst nimmt als kleiner Möchtemal...
Na gut vergleiche grade Suppe mit Steak, derzeit war es ein anderer Zeitgeist (LoL).
Wollte damit nur sagen das Rammstein zwar extrem überspitzt war, aber niemals extrem Beleidigend und Abwertend, was ich so sonst hörte bei den Motherfucker Singers, die zum Teil auch mit den selben Hürden zu kämpfen haben, aber das als Prädikat sehen...Rammstein wollen zwar auch provozieren, aber mit Anstand. Und die lachen sich weg über die Motherfuckers mit ihren 100.000 - 1mio verkäufen (was die Dt Künstler angeht im Mutterbeleidigen), Rammstein verkaufte weltweit immer 10x soviel wie diese Spezies


Erinnert mich an ein Bushido Kiddie neulich. Der meinte bei Metallica zu sagen, hört keiner, aber Bushido jeder...hab mit ihn dann mal bei Google geschaut wer mehr verkauft (muss man ja nicht regional betrachten, der Weltweite Zuspruch macht Musik aus)...da fiel ihm glatt die Großschnäutzigkeit in seinen Ritalinfilmchen.
Dann die Diskussion: "Metallica singen ja auch auf Englisch"..."Achso, würde Bushido auf Englisch singen würde er mehr verkaufen als Metallica?"...usw

17.06.2016 07:50 Uhr - dicker Hund
2x
User-Level von dicker Hund 9
Erfahrungspunkte von dicker Hund 1.102
Wenn die Behörde sich nicht entschuldigen will, könnte das also 41.000 Euro an zusätzlichen Steuergeldern kosten. Teurer Stolz...

17.06.2016 07:57 Uhr - DARKHERO
1x
Wie gesagt, Rammstein haben viel mehr an Steuern eingebracht als der Spaß jetzt an Steuergeldern kostet. Aber die setzen ein Zeichen, das man nicht so Willkürlich sein sollte. Das Geld haben die echt nicht nötig, das ist die Stundengage von einen Gig in Las Vegas ;)

17.06.2016 10:28 Uhr - René
5x
Moderator
User-Level von René 1
Erfahrungspunkte von René 1
Lieber das von den Steuergeldern bezahlen, als Milliarden für einen Flughafen, der in den nächsten 400 Jahren nicht fertig wird!

17.06.2016 13:22 Uhr - Critic
1x
Haha wow, nehmt das! Ich fands jetzt nicht sonderlich schlimmer als Great Movie Covers. Wir leben eh in einer Zeit, wo kleine Kinder bereits das Twerken anfangen und niemand beschwert sich drüber. Die Moral ist eh im Ar*** auf dieser Welt.

17.06.2016 19:44 Uhr - Rob Lucci
1x
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 51
Bin zwar absolut kein Fan der Band, aber finde die Nachricht sehr erfreulich.
Jetzt wäre es interessant, welche Folgen dies in Zukunft haben wird. Vielleicht werden ab jetzt nicht mehr ganz so willkürlich Indizierungen ausgesprochen? Andererseits wäre es interessant, ob bsw. Filmlabels auch klagen könnten, für Filme, die vor 25 Jahren indiziert wurden, heute aber ab 18 oder 16 freigegeben werden.

@antoniomontana:
Ich denke mal, dass es sich hierbei um eine der sinnvollsten Investitionen der Steuergelder handeln dürfte. Wenn man nur mal daran denkt, wofür die Gelder alles verwendet werden,...

17.06.2016 20:24 Uhr - antoniomontana
1x
17.06.2016 19:44 Uhr schrieb Rob Lucci
Bin zwar absolut kein Fan der Band, aber finde die Nachricht sehr erfreulich.
Jetzt wäre es interessant, welche Folgen dies in Zukunft haben wird. Vielleicht werden ab jetzt nicht mehr ganz so willkürlich Indizierungen ausgesprochen? Andererseits wäre es interessant, ob bsw. Filmlabels auch klagen könnten, für Filme, die vor 25 Jahren indiziert wurden, heute aber ab 18 oder 16 freigegeben werden.

@antoniomontana:
Ich denke mal, dass es sich hierbei um eine der sinnvollsten Investitionen der Steuergelder handeln dürfte. Wenn man nur mal daran denkt, wofür die Gelder alles verwendet werden,...


Meine Aussage sollte auch mit einem leicht ironisches Unterton gelesen werden..😎

23.07.2016 23:23 Uhr - Spaßverdreher
Wie jetzt die Kosten wurden von den Steuerzahlern berappt? Alter, gehts noch? Die haben dass Geld also können sie es auch aus eigener Tasche bezahlen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
amazon-angebote
Jack Reacher: Kein Weg zurück
Blu-ray LE Steelbook26,99
4K UHD Blu-ray25,90
Blu-ray16,49
DVD14,99
Amazon Video13,99

Guerilla Force
X-Cellent Collection Nr. 20
SB.com