SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Suicide Squad startet mit FSK 16-Freigabe

Comicverfilmung ist nichts für 12-jährige

In der kommenden Woche ist es endlich so weit. Denn dann startet die von vielen Fans sehnlichst erwartete Comicverfilmung Suicide Squad in den deutschen Kinos. In den letzten Wochen haben wir schon über die Freigaben in den USA und in England berichtet. So erhielt der Actionfilm mit Will Smith und Margot Robbie in den USA das obligatorische PG-13-Rating (for sequences of violence and action throughout, disturbing behavior, suggestive content and language) und wurde im Vereinigten Königreich von der BBFC etwas überraschend mit einer Freigabe "ab 15 Jahren" (for sustained threat, moderate violence) bewertet.

Und jetzt gibt es auch endlich die deutsche FSK-Freigabe und diese orientiert sich da eher an der englischen Kennzeichnung. So bekam der Streifen von der Freiwilligen Selbstkontrolle eine FSK 16 verpasst. Natürlich ungeschnitten. Die Laufzeit beträgt knapp über 123 Minuten.

Suicide Squad läuft offiziell ab dem 18. August 2016 in den deutschen Kinos.

It feels good to be bad … Man stellt ein Team aus den gefährlichsten derzeit einsitzenden Superschurken zusammen, rüstet sie mit dem schlagkräftigsten staatlich geprüften Waffenarsenal aus und schickt sie auf ein Himmelfahrtskommando, um einem rätselhaften, unüberwindlichen Wesen den Garaus zu machen: Die amerikanische Geheimagentin Amanda Waller ist ... [mehr]

Kommentare

10.08.2016 15:19 Uhr - Mc Claud
1x
Es gibt doch noch gute Nachrichten ;)

10.08.2016 16:22 Uhr - InfernoIndustries
User-Level von InfernoIndustries 1
Erfahrungspunkte von InfernoIndustries 24
Ich freu mich schon auf den Film und die Amazon: Harley Quinn Edition ist schon so gut wie vorbestellt ;-)

10.08.2016 16:58 Uhr - sid 6.7
Habe gestern ein Interview mit Jered Leto gesehen der behauptet das er genug Szenen aufgenommen hat das es für einen eigenständig Joker Film gereicht hätte . Er behauptet sogar die hätten vielleicht für ein NC-17 gereicht auf jeden Fall ein R-Rating eine Freigabe die er sich persönlich gewünscht hätte. Das meiste ist wohl dank Warner Brothers der Schere zum Opfer gefallen. Schade Schade vielleicht gibt später mal ein DC. Aber ab 16 ist schon mal eine ganz gute Nachrichten hatte schon die Befürchtung der kommt ab 12.

10.08.2016 16:58 Uhr - Internet Troll
Harley Quinn ❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

10.08.2016 17:15 Uhr - sebbi237
1x
Ich hab ihn schon in OV in Belgien gesehen und die Freigabe ist lächerlich! Keine einzige Szene die ein FSK16 berechtigt! Der Film ist an sich leider auch sehr schwach... :(

10.08.2016 18:39 Uhr - sunshine86
@sebbi237

Ich denke das ist Ansichtssache, was für dich total harmlos ist, könnte für jemand anderen wieder nicht harmlos sein.
Die FSK hat sicher nicht ohne Grund die Freigabe ab 16 vergeben, und wird sich schon was dabei gedacht haben. Gerade wenn man mal bedenkt, das es in letzter Zeit oft Filme gab die eine 12er Freigabe erhalten hatten, aber für diese Freigabe wirklich etwas zu hart waren.

10.08.2016 19:24 Uhr - SebastianR
1x
Ist halt jedes mal ein anderes Prüfgremium, welches sich an den immer anders auslgebaren Statuten der FSK halten muss. Daher wohl auch Freigaben, die man ab und an nicht nachvollziehen kann. Allgemein gesehen hat es sich schon gebessert. Bin froh, dass man bei der FSK nicht Blutropfen oder abgehackte Köpfe zählt, sondern das ein Film als Gesamtwerk betrachtet wird.

10.08.2016 20:52 Uhr - Romero Morgue
4x
10.08.2016 16:58 Uhr schrieb sid 6.7
Habe gestern ein Interview mit Jered Leto gesehen der behauptet das er genug Szenen aufgenommen hat das es für einen eigenständig Joker Film gereicht hätte . Er behauptet sogar die hätten vielleicht für ein NC-17 gereicht auf jeden Fall ein R-Rating eine Freigabe die er sich persönlich gewünscht hätte. Das meiste ist wohl dank Warner Brothers der Schere zum Opfer gefallen. Schade Schade vielleicht gibt später mal ein DC. Aber ab 16 ist schon mal eine ganz gute Nachrichten hatte schon die Befürchtung der kommt ab 12.


Irgendwie erschliesst sich mir gerade bei dem letzten Absatz nicht der Sinn dahinter. Da der Film bei uns nicht geschnitten erscheint uns somit so gezeigt wird wie auch in anderen Ländern, ist es doch völlig egal ob ab 12 oder ab 16 Jahren die Freigabe erteilt wird. Der Film als solches wird dadurch weder besser noch schlechter.
Mir ist es völlig egal, welche Freigabe ein Film erhält wenn es sich wie oben um das "Originalprodukt" handelt. Oder wirkt sich der Grüne Button auf das Sehvergnügen aus? Ich glaube doch wohl eher nicht!

P.S.: Der Post von sid 6.7 steht als Synonum für die Thematik und hat nichts mit dem Eintrag/Verfasser als solches zu tun.

P.P.S.: Liebes Admin Team, der obige Eintrag wurde ausversehen "gemeldet" - dicke Finger waren Schuld! Sorry!

10.08.2016 21:30 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Wie Romero schon richtig geschrieben hat ist die deutsche Freigabe völlig wumpe, wenn der Film schon in den USA auf PG 13 weichgespült wurde, also eben nicht für Erwachsene ausgelegt ist.

Die Trailer haben mir gut gefallen, aber die brutalen Verrisse weisen auf einen ähnlichen Flop wie BvS hin. Die Leute gehen zwar zunächst rein, weil er in allen Kinos läuft, stark beworben wird und viele Stars mitspielen, aber gehen danach eben enttäuscht nicht mehrfach rein und werben auch nicht bei den Freunden dafür. BvS war so doof, das ich mich nachher richtig geärgert habe, nach dem Erfolg von Deadpool hatte ich aber die Hoffnung, man würde mit SQ mal etwas mutiger herangehen. Aber halt nicht Warner...

Konsequenz für mich ist, dass ich den Film mit dem Cinestar Ticket billig gucke und mir kein IMAX-Event für teuer Geld gönne. Reingehen muss ich aber schon, das Thema und die Optik interessieren mich zu sehr...

10.08.2016 22:46 Uhr - Moby Dick
2x
Wie viele Superheldenverfilmungen kommen eigentlich im Schnitt jährlich? Die letzten Jahre lese ich nur noch von Superhelden. Ob Kinoadaption, Serienadaption...
Sehr schön für Fans. Ich finds ermüdend.

10.08.2016 23:18 Uhr - Thrax
Ich schaue mir den Film auch an. War länger nicht mehr im Kino, weil irgendwie für mich nichts lief was mich wirklich gereizt hätte, sei es INDEPENDENCE DAY 2, STAR TREK, CONJURING 2 usw. und SQ ist der erste der mich mal wieder reizt. Die anderen alle reichen mir im Heimkino.

Mich reizt vor allem zu sehen was Leto aus dem Joker macht und was seine Performance abseits der Trailer im Gesamtbild für einen Eindruck macht.
Die FSK 16 könnte ich mir vielleicht erklären das die FSK eine Bände von Bösewichten als Helden einfach nicht als korrekte Identifikationsfiguren für jüngere Kinofans ansah und vielleicht auch eben die Figur des Jokers als etwas verstörend ansah welcher ja auch bei TDK für mich der eigentliche Grund für die 16er war.
Und wegen dem moralischen Dilemma wurde ja auch damals GONE IN 60 SECONDS hierzulande ab 16 freigegeben obwohl es ein klarer 12er Kandidat im Grunde war. Habe ich mal in einer Freigabebegründung der FSK vor einigen Jahren gelesen.
Zumindest könnte ich mir beide Gründe für unsere Freigabe vorstellen.

Generell ist mir die Freigabe aber auch rille. Hauptsache der Film unterhält und da ich die Comicvorlage nicht kenne, kann ich da auch zum Glück völlig unbefangen rangehen.

10.08.2016 23:57 Uhr - sergow
Ein guter Bekannter von mir hat den Film bereits in Russland gesehen. Er meinte, ist eher was für ein junges Publikum. Die Schauspieler sind erwartungsgemäß top, Geschichte geradlinig und nicht gerade spannend, keine Gewalt (Avengers Niveau), es wurde wie in Deutschland zu viel erwartet, daher wurden die meisten sehr enttäuscht. Der Film ist sehr Durchschnitt.
Von Filmen versteht der Kumpel eigentlich was.

11.08.2016 08:22 Uhr - Harley Q.
User-Level von Harley Q. 3
Erfahrungspunkte von Harley Q. 173
Freu mich schon riesig auf den Film. Werd auf jedenfall ins Kino gehen.

11.08.2016 09:07 Uhr - leichenwurm
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 350
Ich persönlich bin auch interessiert am "Suicide Squad", und die allgemeine Negativ-Kritiker-Lawine wird mich von einem Kinobesuch nicht abhalten. Das das "DCEU" im allgemeinen Kritiker-Kanon eher schlechter wegkommt heisst erstmal sowieso nix. Wenn man nochmal an die Startphase des immer wieder zu Vergleichen einladenden "MCU" zurückdenkt, dann waren die Kritiker auch mit den Nachfolgern vom sehr guten "Iron Man" wenig gnädig. "Der unglaubliche Hulk" wurde eher verrissen, der erste "Thor" sowie der erste "Captain" waren auch nicht unbedingt Kritikerlieblinge und der zweite "Iron Man" kam auch nicht sooo gut an (bitte nicht falsch verstehen, denn ich persönlich mag die filme alle und bin bekennender Fan vom "MCU" ;-)). Also hatte auch der grosse DC-Konkurrent ähnlich Startschwierigkeiten wie das "DCEU" momentan... Da mir "Man of Steel" und "Batman v Superman" (im Extended Cut) gut bis sehr gut gefallen haben, bleib ich auch beim "DCEU" am Ball... ;-) !

11.08.2016 09:07 Uhr - leichenwurm
2x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 350
Sorry Doppelpost...

11.08.2016 09:19 Uhr - LiveFastDiarrhea
2x
10.08.2016 22:46 Uhr schrieb Moby Dick
Wie viele Superheldenverfilmungen kommen eigentlich im Schnitt jährlich?


Gefühlte 150... Einfach nur noch nervig. Und die Marketing-Maschinerie will uns jedes mal erzählen, dass "diese Adapation NOCH besser ist als die letzte".

In 20 Jahren werden Filmwissenschaftler zurückblicken und sagen: "2010-2020 - da war doch die peinliche Dekade, in der fast nur Comic-Verfilmungen die Kinolandschaft bestimmt haben."

Ich hoffe, dass "Suicide Squad" ordentlich floppt, damit Hollywood mal langsam seinen Kurs ändert. Aber vermutlich sind Deadpool 2-5 und Avengers 3-9 schon in der Pre-Production.

11.08.2016 13:51 Uhr - Critic
Hätten sie die Änderungen für die Anti-BvS Heulsusen gar nicht machen brauchen.

11.08.2016 15:55 Uhr - r2d2
11.08.2016 09:19 Uhr schrieb LiveFastDiarrhea
10.08.2016 22:46 Uhr schrieb Moby Dick
Wie viele Superheldenverfilmungen kommen eigentlich im Schnitt jährlich?


Gefühlte 150... Einfach nur noch nervig. Und die Marketing-Maschinerie will uns jedes mal erzählen, dass "diese Adapation NOCH besser ist als die letzte".

In 20 Jahren werden Filmwissenschaftler zurückblicken und sagen: "2010-2020 - da war doch die peinliche Dekade, in der fast nur Comic-Verfilmungen die Kinolandschaft bestimmt haben."

Ich hoffe, dass "Suicide Squad" ordentlich floppt, damit Hollywood mal langsam seinen Kurs ändert. Aber vermutlich sind Deadpool 2-5 und Avengers 3-9 schon in der Pre-Production.

Dein Kommnetar ist nerviger als die Superhelden Verfilmungen. Dann guck sie dir halt nicht an. Gibt genügend anderes, was ins Kino kommt und auf das man ausweichen kann. Genau das Gleiche würde ich auch zu Star Wars schreiben, wenn die jetzt wirklich damit anfangen, nur noch Filme am Fließband zu produzieren. Würde ich als Fan auch schreiben. Gucks dir halt nicht ( mehr ) an, wenn dich Star Wars anfängt zu nerven und alles, was die da an Serien, Filmen produzieren werden. Gibt genügend Alternativen an Kinofilmen oder Filmen im Heimkino.

Ich persönlich gucke mir ab und an auch gerne mal so einen Superhelden Käse an. Mich ärgert als Fan der Marvel und DC Comics nur, dass noch nicht eine vernünftige Umsetzung bei den Filmen gekommen ist. Bei Marvel wird alles weich gespült, was in den Marvel Comics noch hart ist. Beispiel Civil War. Im Comic sterben da Leute und Helden. In dem Film hat sich Marvel wegen dem Disney Konzern, Studio Bossen wieder gar nichts getraut. Wäre auch was neues gewesen, wenn Marvel beim Zuschauer, wenn es um das MCU geht, mal anecken hätte können mit Dingen ala, Spider-Man lässt vor gesamter Bevölkerung die Maske fallen und schlägt sich auf die Seite von Tony. Helden sterben. Menschen sterben wegen der ständigen Superhelden Keilereien. Leute mal nicht mit positivem Gefühl aus einem Marvel Film gegangen wären sondern geknickt, weil einer der Helden Tod ist. Ja, dass wäre was gewesen. Das Helden wie Punisher, Deadpool, die X-Men usw. im Grunde im Comic auftauchen, lass ich mal dahin gestellt. Denn es geht wegen der Studio Rechten Schwachsinn ja einfach nicht.

Gerade hier ist das DCU anders. Die ecken bei den Zuschauern an. Die hatten sich was gewagt. Leider haben sie ganzen Batman V Superman Kritiker Heulsusen, Normalo Heulsusen dafür gesorgt, dass DCU jetzt den Weg von Marvel einschlagen wird. Wie man schon an den Trailern zu Wonder Woman, JLA sieht und eben auch Suicide Squad. Bei denen können wir uns bedanken, dass sich die jetzt auch nichts mehr trauen. Herzlichsten Dank an diese Ar....Entschuldigung, netten Menschen, die keine Experimente mehr im Superhelden Bereich zu lassen.

Das Einzige, was ich bei dem DCU, gerade Zack Snyder kritisiere als Comic Fan ist die völlig falsche Interpretation, Darstellung von Superman. Diese gesamte Theatralik passt zu Batman aber nicht zu Superman. Aber wenn ich von den Comics absehe, war auch das schön gewagt.

Naja. Damit es vorbei. Jetzt ist es das DCU leider genau der selbe Einheitsbrei wie das MCU. Herrlich...NICHT.






11.08.2016 18:27 Uhr - poldonius
2x
11.08.2016 09:19 Uhr schrieb LiveFastDiarrhea
10.08.2016 22:46 Uhr schrieb Moby Dick
Wie viele Superheldenverfilmungen kommen eigentlich im Schnitt jährlich?


Gefühlte 150... Einfach nur noch nervig. Und die Marketing-Maschinerie will uns jedes mal erzählen, dass "diese Adapation NOCH besser ist als die letzte".

In 20 Jahren werden Filmwissenschaftler zurückblicken und sagen: "2010-2020 - da war doch die peinliche Dekade, in der fast nur Comic-Verfilmungen die Kinolandschaft bestimmt haben."

Ich hoffe, dass "Suicide Squad" ordentlich floppt, damit Hollywood mal langsam seinen Kurs ändert. Aber vermutlich sind Deadpool 2-5 und Avengers 3-9 schon in der Pre-Production.


Ganz eurer Meinung. Dieser aus Comicheften abgekupferte Superheldenquatsch hat mich seit 2000 (der alberne X-Men) nicht mehr interessiert. Leider wird es wohl noch einige Jahre so weiter laufen, da man aus Spiderman, Batman, Darkman, Shitman, Fuckman, WhatsEverMan wohl gut Kohle machen kann, da man nicht extra 'nen neues Drehbuch braucht & sich jeder 2te Spezie diesen Mist im Kino gibt.

Was im Comic an sich noch funktioniert, ist auf der Leinwand nur noch inspirationloser Müll mit Unterhosenmodels als Protagonisten und massig CGI-Quark. Um den ganzen Matsch wird dann noch 'ne Art Storygerüst gespannt, damit überhaupt irgendwas an Geschichte zusammenkommt.

Sowas tu ich mir noch nicht mal aus Langeweile an.

11.08.2016 19:20 Uhr - hardcore1982
11.08.2016 18:27 Uhr schrieb poldonius
11.08.2016 09:19 Uhr schrieb LiveFastDiarrhea
10.08.2016 22:46 Uhr schrieb Moby Dick
Wie viele Superheldenverfilmungen kommen eigentlich im Schnitt jährlich?


Gefühlte 150... Einfach nur noch nervig. Und die Marketing-Maschinerie will uns jedes mal erzählen, dass "diese Adapation NOCH besser ist als die letzte".

In 20 Jahren werden Filmwissenschaftler zurückblicken und sagen: "2010-2020 - da war doch die peinliche Dekade, in der fast nur Comic-Verfilmungen die Kinolandschaft bestimmt haben."

Ich hoffe, dass "Suicide Squad" ordentlich floppt, damit Hollywood mal langsam seinen Kurs ändert. Aber vermutlich sind Deadpool 2-5 und Avengers 3-9 schon in der Pre-Production.


Ganz eurer Meinung. Dieser aus Comicheften abgekupferte Superheldenquatsch hat mich seit 2000 (der alberne X-Men) nicht mehr interessiert. Leider wird es wohl noch einige Jahre so weiter laufen, da man aus Spiderman, Batman, Darkman, Shitman, Fuckman, WhatsEverMan wohl gut Kohle machen kann, da man nicht extra 'nen neues Drehbuch braucht & sich jeder 2te Spezie diesen Mist im Kino gibt.

Was im Comic an sich noch funktioniert, ist auf der Leinwand nur noch inspirationloser Müll mit Unterhosenmodels als Protagonisten und massig CGI-Quark. Um den ganzen Matsch wird dann noch 'ne Art Storygerüst gespannt, damit überhaupt irgendwas an Geschichte zusammenkommt.
Sowas tu ich mir noch nicht mal aus Langeweile an.


Du hast dir nicht mal den Sin City, watchmen, 300 oder kingsman angetan? Es gibt auch da solche und solche Comic Verfilmungen.
Edit: sorry hab überlesen das du klar von superhelden sprichst nicht vom Comic allgemein. Mein Fehler. Jedem das seine. Ich werde mir suicide squad definitiv geben, egal welche Freigabe.

11.08.2016 19:46 Uhr - poldonius
11.08.2016 19:20 Uhr schrieb hardcore1982
Du hast dir nicht mal den Sin City, watchmen, 300 oder kingsman angetan? Es gibt auch da solche und solche Comic Verfilmungen.
Edit: sorry hab überlesen das du klar von superhelden sprichst nicht vom Comic allgemein. Mein Fehler. Jedem das seine. Ich werde mir suicide squad definitiv geben, egal welche Freigabe.


Ja größtenteils nerven mich die Superhelden. 300 war nichtsdestotrotz ein schrecklich öder Macho-Bullshitmarathon. Nach 30 Minute war ich raus. Sin City war an sich wirklich nicht verkehrt obwohl ich Tarantino einfach nichts abgewinnen kann.

11.08.2016 20:14 Uhr - leichenwurm
3x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 350
11.08.2016 19:46 Uhr schrieb poldonius
Sin City war an sich wirklich nicht verkehrt obwohl ich Tarantino einfach nichts abgewinnen kann.


"Sin City" ist ja auch von Robert Rodriguez...

11.08.2016 20:21 Uhr - poldonius
11.08.2016 20:14 Uhr schrieb leichenwurm
Dann sei froh... der ist ja auch von Robert Rodriguez... :-)


Das weiss ich wohl. Aber sowie man hört, musste sich Tarantino unbedingt wieder einmischen und in einigen Szenen Regie übernehmen.

11.08.2016 20:23 Uhr - leichenwurm
1x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 350
Eine Szene wars wohl... trotzdem ist und bleibt Rodriguez der Regisseur... !

11.08.2016 22:10 Uhr - alraune666
10.08.2016 18:39 Uhr schrieb sunshine86
@sebbi237

Ich denke das ist Ansichtssache, was für dich total harmlos ist, könnte für jemand anderen wieder nicht harmlos sein.
Die FSK hat sicher nicht ohne Grund die Freigabe ab 16 vergeben, und wird sich schon was dabei gedacht haben. Gerade wenn man mal bedenkt, das es in letzter Zeit oft Filme gab die eine 12er Freigabe erhalten hatten, aber für diese Freigabe wirklich etwas zu hart waren.


Haste Dich in der Seite verguckt? Super Argument haste da gebracht. Macht so gar keinen Sinn! Die FSK und 'Gruende' ... die brauchen die nicht, die losen, anders kann man sich dise gaga Freigabe mit FSK 16 nicht erklaeren. Insbesondere im Direktvergleich mit meinem Lieblingsbeispiel Opera! Die BPS hat auch Gruende dafuer Filme zu verbieten. Welche Filme waren denn in letzter Zeit fuer ne 12er Freigabe bitte zu 'hart'? In manchen Laendern ist Cannibal Holocaust ab 16. Wie z.B. bei Euren Nachbarn.

10.08.2016 16:58 Uhr schrieb sid 6.7
Habe gestern ein Interview mit Jered Leto gesehen der behauptet das er genug Szenen aufgenommen hat das es für einen eigenständig Joker Film gereicht hätte . Er behauptet sogar die hätten vielleicht für ein NC-17 gereicht auf jeden Fall ein R-Rating eine Freigabe die er sich persönlich gewünscht hätte. Das meiste ist wohl dank Warner Brothers der Schere zum Opfer gefallen. Schade Schade vielleicht gibt später mal ein DC. Aber ab 16 ist schon mal eine ganz gute Nachrichten hatte schon die Befürchtung der kommt ab 12.


Haette ich als Warner auch net anders gemacht ... Der Film wurde als PG13 in Auftrag gegeben, die Wuensche der Darsteller sind da ja voellig unbedeutend. In den USA werden halt die meisten Filme mit Zielfreigabe in Autrag gegeben die der Regisseur erreichen muss. So ist es ja auch zu dieser laecherlichen Abaenderung bei Fast & Furious 1 gekommen. Wuerden die den MPAA Aenderungswuenschen nicht entsprechen wuerden die sich selber ficken.

12.08.2016 16:20 Uhr - SledgeNE
Für Harley Quinn würde ich den Film definitiv gerne sehen wollen. Aber wahrscheinlich bekommt sie zu wenig Screen-Time. Ein spin-Off mit ihr wäre cool.

19.08.2016 12:49 Uhr - GREEKFREEK
Meine Meinung zum Thema FSK 16, nachdem ich Suicide Squad gestern im Kino gesehen habe:

Absolut unverständlich. Ein FSK 12 hätte hier definitiv ausgereicht. Für Filme wie Kick-Ass oder Deadpool (ebenfalls beide FSK 16) ist es eine Beleidigung, dass Suicide Squad einen ähnlichen Härtegrad aufweisen soll.

Es gibt ungelogen nicht eine blutige Szene im ganzen Film; alles wirkt so, als wäre es auf ein jüngeres Publikum zurechtgeschnitten. Gut, ein paar Mal fallen dann noch Worte wie „Bitch“, aber das dürfte heutzutage 12 bis 16-Jährige nun wirklich nicht schockieren - an der Ausdrucksweise kann es also auch nicht liegen.

Positiv an der 16er-Freigabe ist eigentlich nur, dass man im Kino keine unerzogenen Kids antrifft, die wie wild rumbrüllen. Und das ist doch auch schon was wert, oder? Wer hier allerdings harte Action erwartet, den muss ich leider enttäuschen...

12.08.2016 16:20 Uhr schrieb SledgeNE
Für Harley Quinn würde ich den Film definitiv gerne sehen wollen. Aber wahrscheinlich bekommt sie zu wenig Screen-Time. Ein spin-Off mit ihr wäre cool.


Harley Quinn ist eigentlich fast durchgängig zu sehen. Von der Screentime her ist da viel mehr der Joker ein Reinfall.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com