SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware
22.12.2016 - 00:03 Uhr

Blade Runner 2049 kommt mit einem R-Rating

Regisseur bestätigt die US-Freigabe

Vorgestern stellten wir den ersten Teaser zu Blade Runner 2049 vor, der in Deutschland am 05.10.2017 in die Kinos kommt. Mit Harrison Ford kehrt auch der Hauptprotagonist aus dem Original von 1982 in seiner alten Rolle zurück, an seiner Seite wird Ryan Gosling zu sehen sein.

Regisseur Denis Villeneuve gab nun bekannt, dass der Film mit einem R-Rating in die US-Kinos kommen soll und eine der teuersten Produktionen mit dieser Freigabe wird. Außerdem wurde nur wenig vor Green Screens gedreht und es soll nur wenig Einsatz von CGI geben. Auch könnte noch ein weiterer Teil kommen, wie er andeutete - das bleibt vorerst jedoch abzuwarten.

30 Jahre nach den Ereignissen des ersten Films fördert ein neuer Blade Runner, der LAPD Polizeibeamte K (Ryan Gosling), ein lange unter Verschluss gehaltenes Geheimnis zu Tage, welches das Potential hat, die noch vorhandenen gesellschaftlichen Strukturen in Chaos zu stürzen. Die Entdeckungen von K führen ihn auf die Suche nach Rick Deckard (Harrison Ford), einem seit 30 Jahren verschwundenen, ehemaligen LAPD Blade Runner. (Sony Pictures Deutschland)
Quelle: Collider

Kommentare

22.12.2016 00:16 Uhr - eytsch
6x
Cyberpunk war stets ein erwachsenes, nicht gerade kindgerechtes Genre. Das R - Rating ist also nur naheliegend. Zudem glaube ich, dass Blade Runner bei Denis Villeneuve in sehr fähigen und guten Händen ist. Vor allem nach der Sichtung von Prisoners, Sicario und Arrival. Da kommt ganz großes Science Fiction Kino auf uns zu!

22.12.2016 00:21 Uhr - Catfather
4x
Hört sich alles vielversprechend an; R-Rating, wenig Einsatz von CGI und Green Screens, ein guter aussehender Teaser... also das könnte tatsächlich ein würdiger Nachfolger von Blade Runner werden, da hätte ich nicht mit gerechnet!

22.12.2016 00:22 Uhr - teento
2x
Grosses Sci-Fi-Kino wäre bei einem solchen Titel auch Pflicht. Ich bin sicher, dass alle Beteiligten einen grossartigen Job machen werden. Schliesslich wissen sie, was die Fans erwarten. Von welchem Film sonst konnte man sage und schreibe 5 Fassungen (ohne 3D) von einem Label wie WB bisher bewundern ??? Null !

Der Film wird sicherlich unter dem Erstling bleiben (allein schon wegen den technischen Möglichkeiten, die den Film sicherlich nicht wie einen 80er-Jahre-Streifen aussehen lassen. Ist auch schlichtweg unmöglich.)
Aber der Regisseur und allem vorran die fantastische Musik von Johannson werden dem Film mehr als gerecht werden.

22.12.2016 00:22 Uhr - Wurstkopp
5x
Villeneuve als Regisseur, Scott als Produzent, Ford und Gosling als Hauptdarsteller, ein R-Rating als Freigabe, ein riesiges Budget und wenig CGI - viel bessere Voraussetzungen gibt es eigentlich kaum. Ich bin dennoch immer noch skeptisch, ein guter Film ist immer mehr als die Summe seiner Teile. Gespannt bin ich natürlich trotzdem.

22.12.2016 00:41 Uhr - Martyrs666
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 4
Erfahrungspunkte von Martyrs666 285
Denis Villeneuve ist auf jeden Fall ein aussergewöhnlich fähiger Regisseur, der zudem konsequent ist und bisher nur Original-Stoffe verfilmt hat, also keine Reboot, Remakes oder Verfilmungen von Büchern etc, es aber trotzdem in die A-Liga Hollywoods geschafft hat. Das ist eine Seltenheit heutzutage. Zudem waren seine Filme bisher, bis auf seinen Erstling ENEMY, der mir nicht so gefallen hat, alle richtig gut und ARRIVAL in meinen Augen fast schon ein Meisterwerk. BLADE RUNNER 2049 ist zwar jetzt eine Fortsetzung, aber hey, wer würde auf die Chance verzichten, DIESEN Film mit DEM Budget, DIESEM Cast und dazu noch mit einem R-Rating zu machen? ;-)
Ich erwarte auf jeden Fall Grosses!

22.12.2016 00:48 Uhr - Grosser_Wolf
Jetzt kommt es nur noch auf die Story an. Der Original-Roman bietet zumindest noch einige Facetten dieser dystopischen Welt. Ich bin gespannt.

22.12.2016 00:54 Uhr - teento
Und dazu noch Scott als Executive Producer ! Imo sollte man die EPs nach den regulären Producern einblenden! Spätestens jetzt 😉 !!! Oh man...ich kanns kaum erwarten!

Wenn Warner den Erstling parallel "StereoD" zuschiebt, platzt mir endgültig die Hose !

22.12.2016 01:01 Uhr - Bill is killed
1x
User-Level von Bill is killed 2
Erfahrungspunkte von Bill is killed 44
22.12.2016 00:41 Uhr schrieb Martyrs666
Denis Villeneuve ist auf jeden Fall ein aussergewöhnlich fähiger Regisseur, der zudem konsequent ist und bisher nur Original-Stoffe verfilmt hat, also keine Reboot, Remakes oder Verfilmungen von Büchern etc, es aber trotzdem in die A-Liga Hollywoods geschafft hat. Das ist eine Seltenheit heutzutage. Zudem waren seine Filme bisher, bis auf seinen Erstling ENEMY, der mir nicht so gefallen hat, alle richtig gut und ARRIVAL in meinen Augen fast schon ein Meisterwerk. !


Villeneuves Erstling war nicht Enemy, welcher im übrigen wie Arrival auf einer Romanvorlage basiert. Sein erster "großer"(wenn auch nicht wirklich sein Erster) Film war der Oscar nominierte " Die Frau die singt", ein wirkliches Meisterwerk. Ich teile aber deine Auffassung, dass Enemy der schwächste Film ist und Blade Runner mit Sicherheit würdig in Szene gesetzt wird.


22.12.2016 11:41 Uhr - alex_wintermute
Problem bei "Enemy" ist: der Film hätte ruhig 30-60 Minuten länger sein können! Gerade wo es richtig los geht ist er zu Ende. Von der Atmosphäre und Spannungsaufbau hat er mir aber durchaus gefallen, soweit ich mich entsinnen kann. "Blade Runner 2049" ist jedenfalls in guten Händen, sehe dem optimistisch entgegen.

22.12.2016 14:03 Uhr - Jerry Dandridge
3x
Ich fand die ersten 2048 Teile echt super und Tyan Goslng ist die Idealbesetzung.

22.12.2016 16:49 Uhr - Martyrs666
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 4
Erfahrungspunkte von Martyrs666 285
22.12.2016 01:01 Uhr schrieb Bill is killed
22.12.2016 00:41 Uhr schrieb Martyrs666
Denis Villeneuve ist auf jeden Fall ein aussergewöhnlich fähiger Regisseur, der zudem konsequent ist und bisher nur Original-Stoffe verfilmt hat, also keine Reboot, Remakes oder Verfilmungen von Büchern etc, es aber trotzdem in die A-Liga Hollywoods geschafft hat. Das ist eine Seltenheit heutzutage. Zudem waren seine Filme bisher, bis auf seinen Erstling ENEMY, der mir nicht so gefallen hat, alle richtig gut und ARRIVAL in meinen Augen fast schon ein Meisterwerk. !


Villeneuves Erstling war nicht Enemy, welcher im übrigen wie Arrival auf einer Romanvorlage basiert. Sein erster "großer"(wenn auch nicht wirklich sein Erster) Film war der Oscar nominierte " Die Frau die singt", ein wirkliches Meisterwerk. Ich teile aber deine Auffassung, dass Enemy der schwächste Film ist und Blade Runner mit Sicherheit würdig in Szene gesetzt wird.


Ok, das wusste ich nicht. Nachdem ich mich jetzt mal schlau gemacht habe (Danke, Wikipedia), weiß ich, dass er ja noch einige Filme vorher gemacht hat. Muss ich mir vielleicht noch den ein oder anderen anschauen, zumindest den von dir genannten, wenn der wirklich so gut ist!
Aber auch wenn er vielleicht schon vorher Romanverfilmungen gemacht hat, so waren das doch sehr mainstream-unverträgliche Adaptionen, denn grade ENEMY fand ich schon sehr abgefahren, mir sogar ein bisschen ZU abgefahren. Von daher ist BLADE RUNNER 2049 schon sein erster "kommerzieller" Film dieser Art...

22.12.2016 21:00 Uhr - Intofilms
Villeneuve hat übrigens auch ein fürchterliches Hochschul-Massaker unter dem Titel "Polytechnique" verfilmt. (Der war als Bonusdisk in meinem Capelight-MB zu "Enemy" enthalten.)

Und dieser Film ist wirklich ein kleines Schwarzweiß-Meisterwerk! Verstörend, aufwühlend und unglaublich intensiv. Unbedingt ansehen! Aber Vorsicht: das absolute Gegenteil von 'feel good'-Film!
"Polytechnique" ist damit noch ein weiteres eindrucksvolles Beispiel für das große Talent und die Vielseitigkeit von Villeneuve.

Ich glaube übrigens auch, dass in Villeneuve immer noch ganz tief der Independent-Regisseur steckt, der sich für "Blade Runner 2049" wohl niemals einem Rating-Diktat seitens der Produktionsfirma unterworfen hätte. Ich glaube, wenn er seine künstlerische Vision nicht voll und ganz hätte umsetzen können / dürfen, hätte er wohl einfach das Handtuch geworfen.
(Zumindest möchte ich mir das so vorstellen...! :))

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
amazon-angebote
Baron Blood
Mario Bava Collection #4
T2 Trainspotting
Blu-ray LE Steelbook24,99
4K UHD Blu-ray32,19
Blu-ray16,99
DVD14,99
Amazon Video13,99

SB.com