SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware
Veröffentlicht am von Mike Lowrey

Dunkirk - Christopher Nolan äußert sich zum PG-13-Rating

Krieg ohne Blut? Laut Nolan ist das kein Widerspruch

Zahllose Filme, die im Zweiten Weltkrieg oder einem anderen, vergleichbaren Konflikt spielen, schrecken nicht davor zurück, die grausame Realität zu zeigen. Entsprechend realistisch und blutig sind sie meistens auch, egal, ob es sich um cineastische Vorzeigewerke wie Apocalypse Now und Der Soldat James Ryan oder um eher auf Entertainment abzielende B-Movies wie John Rambo handelt. Wenn sich also ein gefeierter Regisseur wie Christopher Nolan an einen Kriegsfilm wagt, kann man neben hoher Qualität bei der Inszenierung auch auf entsprechenden Tiefgang bei der Story hoffen.

Nolans Projekt Dunkirk ist im Zweiten Weltkrieg angesiedelt. Er behandelt eine Schlacht, in der 40.000 alliierte Soldaten im französischen Dunkerque (deutsch: Dünkirchen) sterben, als sie sich der Invasion deutscher Truppen erwehren müssen. Diese lose Beschreibung ruft bei nicht wenigen sicherlich die Assoziation mit hohem Blutzoll und langen Gefechtsszenen hervor und man könnte das auch sicherlich so angehen. Dass Nolan aber einen anderen Weg beschreiten wird, zeigt schon die Tatsache, dass Dunkirk von der US-Prüfstelle MPAA mit dem massentauglichen PG-13-Rating ausgestattet wurde. Man ist in den USA zwar lockerer in puncto Gewalt, aber ein intensives Schlachtengemälde im Kriegskontext würde auch dort zweifellos das R-Rating kassieren.

Ein paar Stimmen fragen nun nach (ohne den Film gesehen zu haben), ob Nolan dem historischen Ereignis denn in dieser Form überhaupt gerecht werden kann. Für ihn selbst ist das Ganze jedoch keine wirkliche Diskussion wert, da er Dunkirk nicht als Kriegsfilm, sondern als spannende Überlebensgeschichte sieht. Die sei auch mit PG-13-Rating intensiv darstellbar:

All of my big blockbuster films have been PG-13. It's a rating I feel comfortable working with totally. "Dunkirk" is not a war film. It's a survival story and first and foremost a suspense film. So while there is a high level of intensity to it, it does not necessarily concern itself with the bloody aspects of combat, which have been so well done in so many films. We were really trying to take a different approach and achieve intensity in a different way. I would really like lots of different types of people to get something out of the experience.

Nolans Argumentation ist auch weitestgehend nachvollziehbar, insbesondere, wenn man sich ansieht, wie sich die PG-13-Freigabe in den letzten Jahren entwickelt hat. Auch düstere Stoffe wurden mit dem vermeintlichen Teenager-Rating inszeniert und kassierten etwa in Deutschland teilweise erst eine FSK 16-Einstufung. Und ja, seine Blockbuster der Vergangenheit (Batman-Trilogie, Inception, Interstellar) hatten auch alle diese Freigabe, spielten jedoch alle in einem Fantasie-Setting abseits der Realität, in dem Nolan ganz alleine bestimmen konnte, wie viel Raum Aspekte wie Tod und Gewalt einnehmen sollen. Diese Freiheit bietet die reale Schlacht bei Dünkirchen nur, wenn man den Fokus klar auf andere Aspekte legt. Nolan scheint das mit Dunkirk zu tun, einen waschechten Kriegsfilm sollte man also eher nicht erwarten.

Dunkirk startet in den deutschen Kinos am 27. Juli 2017.

Frankreich, 1940: Die Deutschen Truppen stoßen nach Westen vor und fallen in Frankreich ein. Dabei werden in Dünkirchen (Dunkirk) 380.000 Soldaten am Meer eingekesselt und stehen dem sicheren Tod durch die Nazis gegenüber.
Doch durch die tollkühne Rettungsaktion "Operation Dynamo", welche vom 26. Mai bis 04. Juni durch britische ... [mehr]
Quelle: ABC News

Mehr zu: Dunkirk

Kommentare

06.04.2017 00:08 Uhr - SebastianR
2x
Und man kann mit PG-13 doch auch wesentlich mehr Geld scheffeln....
Ich bleib einfach skeptisch, ich mag diese klinisch reinen "Schlachtfelder" einfach nicht, auch wenn der Fokus in diesem Film auf was anderes gerichtet sein soll. Anschauen werde ich ihn mir trotzdem mal.

06.04.2017 00:12 Uhr - tschaka17
User-Level von tschaka17 6
Erfahrungspunkte von tschaka17 476
Wenn der Film eher auf Figuren als auf dreckiges Schlachtfeld setzt kann das funktionieren. Gerade bei Nolan bin ich da zuversichtlich. Ansonsten Zustimmung: Krieg generell eher heftig. Wie im normalen Leben leider auch.

06.04.2017 00:31 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 551
Ich finde das hört sich sogar sehr gut an. Nolan wird uns sicher nicht enttäuschen. Ich hatte ja anfangs Skepsis gegenüber dem ww2-stoff, nun aber glaube ich, dass es eine waschechte Nolan-Herzensangelegenheit wird 👍🏻

06.04.2017 00:52 Uhr - DARKHERO
Ach Nolan kann man blind trauen, wirklich enttäuscht hat er mich noch nie und das wird er mich mit WW2 Zeugs garantiert auch nicht.
Wenn er eine Geschichte zu erzählen hat, macht er auch das best Mögliche, mehr wird er hier auch nicht machen und Gewalt braucht ein guter WW2 Film auch nicht unbedingt (zumindest habe ich viele WW2 Filme aus den 50-70ern gesehen, die es auch nicht nötig hatten, zumindest nicht so im Bild wie es heute viele machen).
Der Trailer vermittelt mir auch hier wieder stark, dass nicht die Action im Mittelpunkt steht, sondern eine Geschichte

06.04.2017 02:59 Uhr - liam_
Nolan machte auch nach meinem Geschmack einige richtig gute Filme die seinen Stempel deutlich trugen.Interessantes Thema,mal sehen was er daraus macht.Werde den Titel mal im Hinterkopf behalten und zu gegebener Zeit einen Blick drauf werfen.Könnte eine Abwechslung werden zu den Filmen die in den letzten 2 Jahren so in den Kinos liefen.

06.04.2017 03:17 Uhr - wirsindviele
1x
User-Level von wirsindviele 2
Erfahrungspunkte von wirsindviele 54
Ich sag nur, "Die glorreichen Sieben".

Der war auch PG-13 und bot reichlich Gemetzel, ohne übermäßig viel Blut, und hatte trotzdem die ein und andere anständige Gewaltspitze zu bieten.

06.04.2017 11:04 Uhr - Thomi
1x
06.04.2017 03:17 Uhr schrieb wirsindviele
Ich sag nur, "Die glorreichen Sieben".

Der war auch PG-13 und bot reichlich Gemetzel, ohne übermäßig viel Blut, und hatte trotzdem die ein und andere anständige Gewaltspitze zu bieten.


Gemetzel ohne Blut ist kein Gemetzel. Und ein Film, der sich inhaltlich an Erwachsene richtet und wo Gewalt ein dezidierter Bestandteil der Handlung ist (zB. Kriegssetting), muss R-Rated sein. Alles andere ist eine Komerzentscheidung und damit künstlerischer Mumpitz.

06.04.2017 11:21 Uhr - NACAB
2x
Ich hoffe, die ändern den Titel fürs deutsche Kino noch um.
Es muss ja nicht immer der originale Titel bleiben, nur weil englisch "cooler" klingt.

Ansonsten fragt sich die Masse sicher: Was zur Hölle ist ein Dunkirk?
Ich wollte doch keinen Star Trek Film sehen.. :-)

06.04.2017 11:39 Uhr - muffin
3x
Da bin ich sehr skeptisch und warte einfach mal ab wie es wird.
Wenn Nolan sich an Fakten hält, kommt hier auch die Fehlentscheidung von Hitler zur Sprache.
Denn wäre der dem Rat seiner Generäle gefolgt, hätten sich die Engländer nie mehr erholt.
Nur das hat die Engländer gerettet und nicht diese "tollkühne Rettungsaktion".
Nun denn, eigentlich traue ich Nolan einen guten Film zum Thema WK 2 zu.
Ich befürchte jedoch wieder die Hollywood typische Darstellung wenn es um den WK 2 geht.

06.04.2017 12:11 Uhr - Martyr
2x
Ich wünsche mir die Zeiten zurück, als Christopher Nolan noch gute Filme gedreht hat, auch wenn es schon lange her ist. Following und Memento waren zwei wirklich hervorragende Filme. Seitdem ist er im Popcornkino untergetaucht, wo er deutliche Spuren hinterlassen hat, wenn auch nicht im Positiven. Ich sehe seinen "Hyperrealismus" als Seuche. Er hat ein Kino geprägt, welches einer Vorlesung gleicht und dabei weder Atmosphäre noch Spannung bietet. Wer sehen will, wie man schon an der Inszenierung einfachster Actionszenen scheitert, schaue sich seine Filme an. Wer so ambitionierte Filme kreieren möchte, darf selbst nicht an seinen Maßstäben scheitern, das tut weh. Die Filme bestehen hauptsächlich aus Pseudophilosophischem/- physikalischem Gequatsche, erklären jedes noch so kleine Detail minutenlang, während das Ganze dann doch keinen Sinn ergibt und darum mit haufenweise seelenlosem CGI überdeckt wird.
Wenn er Batman- Filme ohne Batman Flair machen will... seine Sache. Leider färbte das auf viele weitere Filmreihen ab, beipielsweise das klägliche Reboot der Bond- Filme hält sich genau an seine Formel...

06.04.2017 13:31 Uhr - Lowmaker
1x
Na toll, jetzt fangen auch schon Kriegsfilme an in diese unsägliche PG-13 Gefilde abzurutschen. PG-13 Filme sind eher für Kinder gedacht und da gibt es mehr als genug von. Last uns Erwachsenen doch bitte unsere harten und blutigen Action, Kriegs und Horrorfilme !!!

06.04.2017 15:38 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.150
06.04.2017 11:04 Uhr schrieb Thomi
06.04.2017 03:17 Uhr schrieb wirsindviele
Ich sag nur, "Die glorreichen Sieben".

Der war auch PG-13 und bot reichlich Gemetzel, ohne übermäßig viel Blut, und hatte trotzdem die ein und andere anständige Gewaltspitze zu bieten.


Gemetzel ohne Blut ist kein Gemetzel. Und ein Film, der sich inhaltlich an Erwachsene richtet und wo Gewalt ein dezidierter Bestandteil der Handlung ist (zB. Kriegssetting), muss R-Rated sein. Alles andere ist eine Komerzentscheidung und damit künstlerischer Mumpitz.



Hast du den oben angeführten Film gesehen? Mit einer Gatling in ein Dorf zu halten und ohne Rücksicht ein ganzes Magazin draufzuballern ist ein Gemetzel. Du meinst wohl eher die Gore Abteilung.

Und was soll das überhaupt? "Hacksaw Ridge" ist auch "massentauglich" und kommt mit der selben Einstufung aus wobei er ebenso vom Krieg und einer Person handelt und ein phantastischer Film ist, in dem es nicht immer um Eingeweide rumspritzen geht.

Vor allem ist die Ironie ja darin begründet, dass die meisten die nach hohem Blutzoll schreien, dann in Filmen in denen es diesen reichlich gibt wie z.b "Adam Chaplin" "Midnight Meat Train" dann wieder die unrealistische Machart bemängeln.

Zurück zu Nolan und den schon aufgeführten Kommentaren: ER ist ein Profi und macht zu 99% klasse Filme mit Klasse.

06.04.2017 17:03 Uhr - Loredanda Ferreol
2x
06.04.2017 11:04 Uhr schrieb Thomi
06.04.2017 03:17 Uhr schrieb wirsindviele
Ich sag nur, "Die glorreichen Sieben".

Der war auch PG-13 und bot reichlich Gemetzel, ohne übermäßig viel Blut, und hatte trotzdem die ein und andere anständige Gewaltspitze zu bieten.


Gemetzel ohne Blut ist kein Gemetzel. Und ein Film, der sich inhaltlich an Erwachsene richtet und wo Gewalt ein dezidierter Bestandteil der Handlung ist (zB. Kriegssetting), muss R-Rated sein. Alles andere ist eine Komerzentscheidung und damit künstlerischer Mumpitz.


Der Film scheint sich eher an DÜNKIRCHEN, 2. JUNI 1940 von Henri Verneuil als an Balleraction zu orientieren. Und der ist sicher kein "künstlicher Mumpitz".

Ob ein Film R-Rated sein soll, bestimmt immer noch das Team hinter dem Projekt und keine selbsternannten Experten. ;-)

06.04.2017 17:12 Uhr - Loredanda Ferreol
06.04.2017 13:31 Uhr schrieb Lowmaker
Na toll, jetzt fangen auch schon Kriegsfilme an in diese unsägliche PG-13 Gefilde abzurutschen. PG-13 Filme sind eher für Kinder gedacht und da gibt es mehr als genug von. Last uns Erwachsenen doch bitte unsere harten und blutigen Action, Kriegs und Horrorfilme !!!


Nolan nimmt dir mit seinem Film doch nichts weg.

06.04.2017 17:45 Uhr - Ismael
2x
User-Level von Ismael 2
Erfahrungspunkte von Ismael 53
06.04.2017 15:38 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Und was soll das überhaupt? "Hacksaw Ridge" ist auch "massentauglich" und kommt mit der selben Einstufung aus wobei er ebenso vom Krieg und einer Person handelt und ein phantastischer Film ist, in dem es nicht immer um Eingeweide rumspritzen geht.


kommt mit der selben Einstufung aus?
"Hacksaw Ridge" bekam ein R-Rated, gerade wegen den gezeigten Kriegsszenen; außer ich habe ihr Kommentar falsch verstanden, Herr Ghostfacelooker.

06.04.2017 20:04 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
06.04.2017 17:03 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
Der Film scheint sich eher an DÜNKIRCHEN, 2. JUNI 1940 von Henri Verneuil als an Balleraction zu orientieren. Und der ist sicher kein "künstlicher Mumpitz".

Ob ein Film R-Rated sein soll, bestimmt immer noch das Team hinter dem Projekt und keine selbsternannten Experten. ;-)


Bitte kein Remake, das Original ist zwar nicht der Renner, hat aber eine eigene merkwürdige Atmosphäre.

06.04.2017 20:41 Uhr - Loredanda Ferreol
1x
06.04.2017 20:04 Uhr schrieb KKinski
06.04.2017 17:03 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
Der Film scheint sich eher an DÜNKIRCHEN, 2. JUNI 1940 von Henri Verneuil als an Balleraction zu orientieren. Und der ist sicher kein "künstlicher Mumpitz".

Ob ein Film R-Rated sein soll, bestimmt immer noch das Team hinter dem Projekt und keine selbsternannten Experten. ;-)


Bitte kein Remake, das Original ist zwar nicht der Renner, hat aber eine eigene merkwürdige Atmosphäre.


Der Film von Verneuil ist doch ein feines Kriegsdrama, finde ich zumindest. Und da scheine ich nicht allein auf weiter Flur zu stehen. ;-)

Ein Remake wird's wohl nicht werden - aber Nolans Interesse scheint sich, wie beim '64er Film, mehr auf die Charaktere als auf Kriegshändel und 'Kaboom' zu fokussieren.

Ich traue ihm da was zu.


PS: Ich freue mich schon auf die Kritiken, die die deutschen Soldaten und die OHL als 'verzerrt dargestellt' monieren. :-)

06.04.2017 23:11 Uhr - madmike
Ich finde auch, dass die Nolan Filme in der Qualität nachgelassen haben. Und bei einer PG-13 Freigabe bleibe ich doch skeptisch, auch wenn ein "Gemetzel" noch keinen guten Film ausmacht. Aber wenn es um die SCHLACHT IN DÜNKIRCHEN geht, frage ich mich schon, wie man das ohne die realistischen Kampfszenen umsetzen will? Klar kann man auch ein Drama daraus machen, aber paßt das ohne gezeigte "Kriegsschrecken" überhaupt in den Kontext? Und hätte man dann nicht auch eine andere Geschichte, Zeit und Ort wählen können. Auch kann man eine Auseinandersetzung im Wilden Westen schlecht mit dem WW2 vergleichen ... nur Django konnte so etwas ;-)

07.04.2017 02:09 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.150
06.04.2017 17:45 Uhr schrieb Ismael
06.04.2017 15:38 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Und was soll das überhaupt? "Hacksaw Ridge" ist auch "massentauglich" und kommt mit der selben Einstufung aus wobei er ebenso vom Krieg und einer Person handelt und ein phantastischer Film ist, in dem es nicht immer um Eingeweide rumspritzen geht.


kommt mit der selben Einstufung aus?
"Hacksaw Ridge" bekam ein R-Rated, gerade wegen den gezeigten Kriegsszenen; außer ich habe ihr Kommentar falsch verstanden, Herr Ghostfacelooker.


In meinem Kino lief der ab 16 zumindest war das so auf dem Plaket, kann aber sein das der Inhaber auf dem "Lande" hier ein wenig mehr Kohle machen wollte^^^^ und für ne FSK 18 ist der zu harmlos, zumindest meiner Meinung nach Herr Ismael

07.04.2017 11:33 Uhr - Ismael
User-Level von Ismael 2
Erfahrungspunkte von Ismael 53
@Ghostfacelooker
Aha.
Ihr Kommentar, war also auf die FSK16 von "Hacksaw Ridge" und "Die glorreichen Sieben" bezogen; aber "What the Hell" hat das dann eigentlich mit den Kommentaren von Thomi und wirsindviele zu tun?
Ihre Kommentare bezogen sich auf die MPAA, wie auch die News hier und nicht was die hiesige FSK für "Hacksaw Ridge" und "Die glorreichen Sieben"entschieden hat (und für "Dunkirk" liegt ja noch keine FSK-Freigabe vor).
Keine Sorge, ich möchte jetzt hier kein spammen beginnen, aber manche "ernstgemeinte" Gedankengänge verstehe ich nicht gleich auf Anhieb. ;)

07.04.2017 12:29 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.150
07.04.2017 11:33 Uhr schrieb Ismael
@Ghostfacelooker
Aha.
Ihr Kommentar, war also auf die FSK16 von "Hacksaw Ridge" und "Die glorreichen Sieben" bezogen; aber "What the Hell" hat das dann eigentlich mit den Kommentaren von Thomi und wirsindviele zu tun?
Ihre Kommentare bezogen sich auf die MPAA, wie auch die News hier und nicht was die hiesige FSK für "Hacksaw Ridge" und "Die glorreichen Sieben"entschieden hat (und für "Dunkirk" liegt ja noch keine FSK-Freigabe vor).
Keine Sorge, ich möchte jetzt hier kein spammen beginnen, aber manche "ernstgemeinte" Gedankengänge verstehe ich nicht gleich auf Anhieb. ;)



Was eventuell an Ihrer Intelligenz liegen könnte oder Ihrem Leseverstehen oder beidem, Herr Ismael. Mein Kommentar bezog sich 1. auf Gemetzel und 2. auf die Aussage das ein Kriegsfilm "massentauglich" runtergestuft wird und somit der Blutzoll der realen Darstellung verloren ginge. Die dazu aufgeführten Beispiele dienen dazu, Leuten wie z.b Ihnen dies besser zu veranschaulichen^^^^und auch ich möchte wie Sie hier nichts beginnen, jedoch unterschwellige Seitenhiebe auch nie unkommentiert lassen.

07.04.2017 14:15 Uhr - EvilDad
2x
Nolan ist für mich kein Meister. Ich finde auch seine batman filme sind zwar wirklich gut aber eben auch seelenlose massentaugliche Blockbuster. Ach ja ich liebe diese Seite und besuche sie auch seit 12 Jahren mindestens aber ich hasse viele User hier die keine Ahnung haben und einfach irgendeinen scheiss von sich geben. Ich glaub viele hören sich selbst gern reden oder schreiben z.B ghostfacelooker

07.04.2017 14:44 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.150
07.04.2017 14:15 Uhr schrieb EvilDad
Nolan ist für mich kein Meister. Ich finde auch seine batman filme sind zwar wirklich gut aber eben auch seelenlose massentaugliche Blockbuster. Ach ja ich liebe diese Seite und besuche sie auch seit 12 Jahren mindestens aber ich hasse viele User hier die keine Ahnung haben und einfach irgendeinen scheiss von sich geben. Ich glaub viele hören sich selbst gern reden oder schreiben z.B ghostfacelooker
^

Uhhhhhhhh, du hasst gleich ahnungslose User. Da solltest du keins meiner Reviews lesen, denn die triefen nur so von meinem Narzismus aber bestimmt sind sie unter deinem Niveau wie ahnunglose User eben auch. Nebenbei mag ich Leute die glauben sich überall ungefragt einmischen zu müssen, oder hat es dich betroffen was ich und Ismael schreiben?

07.04.2017 15:30 Uhr - EvilDad
1x
Hmm du hast einen dämlichen Namen und alles was ich bisher von dir gelesen habe hat nur fremdschämen in mir verursacht. Ja ich glaube ich hasse dich

07.04.2017 15:44 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.150
07.04.2017 15:30 Uhr schrieb EvilDad
Hmm du hast einen dämlichen Namen und alles was ich bisher von dir gelesen habe hat nur fremdschämen in mir verursacht. Ja ich glaube ich hasse dich



Auch kein persönlicher Angriff nehm ich mal an oder:-))) aber hey wie heisst es doch Neid und Hass sind Dinge die man nicht geschenkt bekommt sondern sich erarbeitet somit danke.

07.04.2017 15:46 Uhr - Ghostdog_sr
2x
07.04.2017 12:29 Uhr schrieb Ghostfacelooker
07.04.2017 11:33 Uhr schrieb Ismael
@Ghostfacelooker
Aha.
Ihr Kommentar, war also auf die FSK16 von "Hacksaw Ridge" und "Die glorreichen Sieben" bezogen; aber "What the Hell" hat das dann eigentlich mit den Kommentaren von Thomi und wirsindviele zu tun?
Ihre Kommentare bezogen sich auf die MPAA, wie auch die News hier und nicht was die hiesige FSK für "Hacksaw Ridge" und "Die glorreichen Sieben"entschieden hat (und für "Dunkirk" liegt ja noch keine FSK-Freigabe vor).
Keine Sorge, ich möchte jetzt hier kein spammen beginnen, aber manche "ernstgemeinte" Gedankengänge verstehe ich nicht gleich auf Anhieb. ;)



Was eventuell an Ihrer Intelligenz liegen könnte oder Ihrem Leseverstehen oder beidem, Herr Ismael. Mein Kommentar bezog sich 1. auf Gemetzel und 2. auf die Aussage das ein Kriegsfilm "massentauglich" runtergestuft wird und somit der Blutzoll der realen Darstellung verloren ginge. Die dazu aufgeführten Beispiele dienen dazu, Leuten wie z.b Ihnen dies besser zu veranschaulichen^^^^und auch ich möchte wie Sie hier nichts beginnen, jedoch unterschwellige Seitenhiebe auch nie unkommentiert lassen.


Was ein lächerlicher Versuch, den Eigenen total schlechten und falschen Vergleich zu begründen. Die Glorreichen Sieben und Hacksaw Ridge mit der gleichen Einstufung heranzuziehen ist falsch gewesen, da es um die MPAA Einstufungen ging. Und da steht ein PG 13 einem ganz klaren R gegenüber. Das dann noch bei Hacksaw Ridge als Massentauglich verkaufen zu wollen setzt dem ganzen dann noch die Krone auf. Darauf angesprochen die Intelligenz des Verfassers in frage zu stellen war dann zu viel des Guten. Wie sagt es ein Sprichwort doch gleich: "Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die F… halten. " Oder wenigstens Sachlich bleiben und zu seinen Fehler stehen und diese auch einsehen. Sonst wird man von vielen als Troll wahrgenommen. Bei mir war es leider so.

08.04.2017 18:08 Uhr - EvilDad
Was ich geschrieben habe tut mir leid ich hasse niemanden. Die welt ist zu schön um zu hassen. Mir lag es fern jemanden zu beleidigen oder zu verletzten wenn das der Fall war möchte ich mich bei dir entschuldigen ghostfacelooker.

08.04.2017 18:37 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.150
07.04.2017 15:46 Uhr schrieb Ghostdog_sr
07.04.2017 12:29 Uhr schrieb Ghostfacelooker
07.04.2017 11:33 Uhr schrieb Ismael
@Ghostfacelooker
Aha.
Ihr Kommentar, war also auf die FSK16 von "Hacksaw Ridge" und "Die glorreichen Sieben" bezogen; aber "What the Hell" hat das dann eigentlich mit den Kommentaren von Thomi und wirsindviele zu tun?
Ihre Kommentare bezogen sich auf die MPAA, wie auch die News hier und nicht was die hiesige FSK für "Hacksaw Ridge" und "Die glorreichen Sieben"entschieden hat (und für "Dunkirk" liegt ja noch keine FSK-Freigabe vor).
Keine Sorge, ich möchte jetzt hier kein spammen beginnen, aber manche "ernstgemeinte" Gedankengänge verstehe ich nicht gleich auf Anhieb. ;)



Was eventuell an Ihrer Intelligenz liegen könnte oder Ihrem Leseverstehen oder beidem, Herr Ismael. Mein Kommentar bezog sich 1. auf Gemetzel und 2. auf die Aussage das ein Kriegsfilm "massentauglich" runtergestuft wird und somit der Blutzoll der realen Darstellung verloren ginge. Die dazu aufgeführten Beispiele dienen dazu, Leuten wie z.b Ihnen dies besser zu veranschaulichen^^^^und auch ich möchte wie Sie hier nichts beginnen, jedoch unterschwellige Seitenhiebe auch nie unkommentiert lassen.


Was ein lächerlicher Versuch, den Eigenen total schlechten und falschen Vergleich zu begründen. Die Glorreichen Sieben und Hacksaw Ridge mit der gleichen Einstufung heranzuziehen ist falsch gewesen, da es um die MPAA Einstufungen ging. Und da steht ein PG 13 einem ganz klaren R gegenüber. Das dann noch bei Hacksaw Ridge als Massentauglich verkaufen zu wollen setzt dem ganzen dann noch die Krone auf. Darauf angesprochen die Intelligenz des Verfassers in frage zu stellen war dann zu viel des Guten. Wie sagt es ein Sprichwort doch gleich: "Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die F… halten. " Oder wenigstens Sachlich bleiben und zu seinen Fehler stehen und diese auch einsehen. Sonst wird man von vielen als Troll wahrgenommen. Bei mir war es leider so.


Wenngleich mir es herzlich egal ist als was man mich wahrnimmt und ich sowieso nichts von diesem Trollgelaber halte, sind es Leute wie du, die mich doch immer wieder animieren nicht die Fresse zu halten.

Gut mag sein, dass der Vergleich dir und unzähligen Leuten sauer aufstößt, aber es ging um die Feststellung das ein Kriegsfilm nicht zwangsläufig hohen Blutgehalt haben muss um gut zu sein.

Das dann bei verschiedenen Meinungsäußerungen bewußt Leute mit der Ambition existieren unbedingt zu provozieren ist auch nicht wirklich neu, aber süss ist es doch immer wieder wie viele glauben durch das Internet nun den totalen Durchblick zu haben.

Ich überlasse euch die ihr euch nun eventuell angesprochen fühlen wollt das Feld.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com