SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Uwe Bolls Bloodrayne wurde vorzeitig vom Index gestrichen

Splendid hat mit Antrag Erfolg, FSK gibt Uncut-Fassung ab 18 frei

Die von Uwe Boll gedrehte VIdeospieladaption Bloodrayne wurde in Deutschland in 2 Fassungen veröffentlicht. Zum einen in der R-Rated-Fassung, welche mit einer FSK KJ-Freigabe in den Handel kam und im Director's Cut. Dieser läuft ca. 4 Minuten länger und wurde mit einer SPIO/JK (strafrechtlich unbedenklich) auf den Markt geworfen. Diese wurde dann auch von der Bundesprüfstelle auf den Index gesetzt.

Vor wenigen Tagen hat die FSK jetzt eine Neuprüfung gelistet, welche wir zum Anlass genommen haben und genauer beim Rechteinhaber Splendid nachgefragt haben. Die Antwort des Labels war hier äußerst positiv: Denn man hat 10 Jahre nach der Indizierung einen Antrag auf Listenstreichung bei der BPjM gestellt und diesen auch tatsächlich durchbekommen. Dadurch, dass die Unrated nicht mehr indiziert ist, ging es dann zur FSK und die brutalere Fassung wurde dann - wie schon die R-Rated-Version - mit "keine Jugendfreigabe" gekennzeichnet.

Es ist davon auszugehen, dass die neugeprüfte Fassung demnächst auch auf DVD und/oder Blu-ray erscheinen wird.

18. Jahrhundert: Vampire treiben im ganzen Land ihr Unwesen. Das Mädchen Rayne wird von einer Zirkustruppe festgehalten und als halb Mensch, halb Vampir vorgeführt. Eines Abends gelingt Rayne allerdings die Flucht aus ihrem Käfig und sie begibt sich auf eine gefährliche Mission. Ihr Ziel ist es, sich an ... [mehr]
Quelle: Splendid Film

Kommentare

26.08.2017 00:24 Uhr - Thrax
3x
Schön für das Werk das es vom Index ist und schön für die paar Fans davon, aber ich persönlich muss gestehen das ich den Film grauenhaft fand.

Alleine der arme Ben Kingsley dem man förmlich ansieht das er sich während der Dreharbeiten gefragt haben muss in was für nen Bullshit er da bloß rein geraten ist. Oder diese vollkommen unsinnige Sexszene ohne das sich während des Films auch nur irgendwie angedeutet hat das zwischen beiden Charakteren irgendeine Art von Zuneigung herrscht...

Es gibt definitiv schaubare Boll-Werke und nicht alles was der Mann abgeliefert hat war oder ist schlecht ( vor allem bei seinen Filmen die nicht auf Videospielen basieren, sind die einen oder anderen schaubaren Sachen mit dabei ). Dieses Werk hier gehört aber mitnichten dazu!

26.08.2017 00:42 Uhr - Rated XXL
Das hätte ich jetzt nicht so schnell vermutet, aber das liegt wahrscheinlich daran, daß die "brutalen" Szenen erst in den letzten Minuten kommen, als ein Rückblick von BloodRayne...die Szenen sind eigentlich nicht besonders gut, obwohl Olaf Ittenbach die Effekte machte - sie wirken zum Teil recht "lustlos", aber trotzdem mag ich den Film...den zweiten Teil nicht mehr so und den Dritten, habe ich erst gar nicht angesehen, da mir schon Teil 2 gereicht hat...aber den ersten Teil finde ich ganz gut...ich mag auch Kristanna Loken ;-)

26.08.2017 00:49 Uhr - Oberstarzt
3x
Die Prügelandrohungen des Herrn Dr. Bolls zeigen offenbar Wirkung!

Gewalt ist eben immer eine Lösung :-)

26.08.2017 01:31 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
26.08.2017 00:24 Uhr schrieb Thrax
Schön für das Werk das es vom Index ist und schön für die paar Fans davon, aber ich persönlich muss gestehen das ich den Film grauenhaft fand.

Alleine der arme Ben Kingsley dem man förmlich ansieht das er sich während der Dreharbeiten gefragt haben muss in was für nen Bullshit er da bloß rein geraten ist. Oder diese vollkommen unsinnige Sexszene ohne das sich während des Films auch nur irgendwie angedeutet hat das zwischen beiden Charakteren irgendeine Art von Zuneigung herrscht...


Ben Kingsley spielt für eine Million in jedem Dreck mit. Das macht der schon seit Jahr(zehnt)en so. Ähnlich hat es der Kinski auch gemacht oder Michael Caine. Laurence Olivier soll, auf die Frage warum er in diesem oder jenem Film mitgespielt hat, zu antworten gepflegt haben, dass er einen neuen Rolls Royce bräuchte. Alle genannten haben es aber auch oft genug raushängen lassen oder halt ihre One-Man-Show abgezogen, wie der Kinski.

26.08.2017 02:59 Uhr - MartinRiggs
4x
26.08.2017 00:49 Uhr schrieb Oberstarzt
Die Prügelandrohungen des Herrn Dr. Bolls zeigen offenbar Wirkung!

Gewalt ist eben immer eine Lösung :-)


Dem stimme ich absolut zu! Nicht immer... aber oft genug! :-D

Wie viele Kugeln und Fernseher habe ich schon verbraucht, nur weil mir das Programm nicht gefiel? Langsam bin ich echt am zählen.
Die Weltwirtschaftkriese von 2008 hab ich wohl komplett verballert.
Eine Dose Hundefutter + Scotch + genug Kugeln = hmmm, ein paar Leichen mehr oder weniger.

PS: Rog, was dagegen, wenn ich mir was aus deinem Kühlschrank borge?

26.08.2017 07:01 Uhr - Kane McCool
User-Level von Kane McCool 4
Erfahrungspunkte von Kane McCool 288
26.08.2017 01:31 Uhr schrieb KKinski
26.08.2017 00:24 Uhr schrieb Thrax
Schön für das Werk das es vom Index ist und schön für die paar Fans davon, aber ich persönlich muss gestehen das ich den Film grauenhaft fand.

Alleine der arme Ben Kingsley dem man förmlich ansieht das er sich während der Dreharbeiten gefragt haben muss in was für nen Bullshit er da bloß rein geraten ist.


Ben Kingsley spielt für eine Million in jedem Dreck mit. Das macht der schon seit Jahr(zehnt)en so. Ähnlich hat es der Kinski auch gemacht oder Michael Caine. Laurence Olivier soll, auf die Frage warum er in diesem oder jenem Film mitgespielt hat, zu antworten gepflegt haben, dass er einen neuen Rolls Royce bräuchte. Alle genannten haben es aber auch oft genug raushängen lassen oder halt ihre One-Man-Show abgezogen, wie der Kinski.


Glaube Kingsley hat hier nur mitgespielt, um 'nen neuen Pool bezahlen zu können. Es gibt genug gestandene Schauspieler, die in jedem Rotz mitspielen. Frag mal Morgan Freeman, Robert De Niro, Al Pacino oder Christopher Walken. Am Ende geht's allen mehr ums Geld als um die schauspielerische Herausforderung.

26.08.2017 08:45 Uhr - Roderich
1x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Den Oscar für herausragende Leistungen im Bereich 'Für Geld spiele ich bei jedem Scheiss mit, aber erwartet keinerlei Anstrengung!' gebührt ja wohl Jeremy Irons für sein Magnum Opus 'Dungeons & Dragons'!

26.08.2017 09:46 Uhr - Laughing Vampire
2x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Schön, wenn Filme vom Index gestrichen werden. Manchmal wünsche ich mir aber einen Index für schlechten Geschmack, dessen Filme ebenfalls nicht offen verkauft werden dürfen (nur, wenn man explizit danach fragt, sich Senf ins Gesicht reibt und zwei Purzelbäume schlägt)... Da wären Bolls "Filme" sicherlich gut aufgehoben.

26.08.2017 14:39 Uhr - Alastor
26.08.2017 08:45 Uhr schrieb Roderich
Den Oscar für herausragende Leistungen im Bereich 'Für Geld spiele ich bei jedem Scheiss mit, aber erwartet keinerlei Anstrengung!' gebührt ja wohl Jeremy Irons für sein Magnum Opus 'Dungeons & Dragons'!


Eher Thora Birch, Irons explodiert geradezu in jeder Szene und reagiert so over the Top dass es schon wieder ein positives Erlebnis ist ihm zuzuschauen.
Birch schlafwandelt quasi durch den Film.

26.08.2017 15:24 Uhr - Terminator20
1x
Schauspieler spielen allgemein in jedem Dreck mit siehe den ganzen Marvel Kindergarten Mainstream Müll, wer genug bezahlt der bekommt alle. Schauspieler sind eben Nutten und die Agents ihre Zuhälters (hat Uwe Boll mal schön gesagt).

26.08.2017 18:04 Uhr - Rayd
2x
User-Level von Rayd 4
Erfahrungspunkte von Rayd 269
26.08.2017 15:24 Uhr schrieb Terminator20
Schauspieler spielen allgemein in jedem Dreck mit siehe den ganzen Marvel Kindergarten Mainstream Müll, wer genug bezahlt der bekommt alle. Schauspieler sind eben Nutten und die Agents ihre Zuhälters (hat Uwe Boll mal schön gesagt).


Ich denke mit der Boll und du sind von der Art her, sehr ähnliche Menschen. Der eine schafft es nur irgendwie aus Dreck Geld zu machen , dass allerdings nicht im positiven Sinne.

26.08.2017 18:28 Uhr - elvis the king
2x
26.08.2017 18:04 Uhr schrieb Rayd
26.08.2017 15:24 Uhr schrieb Terminator20
Schauspieler spielen allgemein in jedem Dreck mit siehe den ganzen Marvel Kindergarten Mainstream Müll, wer genug bezahlt der bekommt alle. Schauspieler sind eben Nutten und die Agents ihre Zuhälters (hat Uwe Boll mal schön gesagt).


Ich denke mit der Boll und du sind von der Art her, sehr ähnliche Menschen. Der eine schafft es nur irgendwie aus Dreck Geld zu machen , dass allerdings nicht im positiven Sinne.


Die meisten Spiele-Verfilmungen von Boll waren eher finanzielle Desaster, die einzige leider gute Verfilmung ist Postal, erst seine andern Filme wurden auch filmisch besser.
Und zu Terminator20, der muss ja in so gut wie jeder seiner Kommentare Marvel-Dünnschiss abgeben, sosnt ist er einfach unbefriedigt.
Gerade in den Marvel-Filmen spielt gerade in den Hauptrollen nicht jeder X-beliebige Schauspieler mit, sondern häufig die die nicht 20 bis 30 Filme im Jahr am Fließband drehen.
Außerdem hat Boll auch nur die bekommen die in fast jeden Scheiss mitmachen, gibt aber genug Schauspieler die nebenbei lieber mal in einem Indiefilm, Theaterstück oder Musical mitspielen und erheblich weniger Geld dafür bekommen, obwohl sie in einen Blockbusterfilm hätten mitspielen können.
So handhaben es unter anderem Daniel Craig, Patrick Steward oder auch Jugh Jackman.
NIcht alle Schauspieler sind für jeden Scheiss zu bekommen, nicht ohne Grund gibt es einige die mittlerweile selber "mit"produzieren oder gar Regie führen, weil sie mehr Einfluss auf den Film haben wollen!

27.08.2017 01:45 Uhr - Thrax
26.08.2017 07:01 Uhr schrieb Kane McCool
26.08.2017 01:31 Uhr schrieb KKinski
26.08.2017 00:24 Uhr schrieb Thrax
Schön für das Werk das es vom Index ist und schön für die paar Fans davon, aber ich persönlich muss gestehen das ich den Film grauenhaft fand.

Alleine der arme Ben Kingsley dem man förmlich ansieht das er sich während der Dreharbeiten gefragt haben muss in was für nen Bullshit er da bloß rein geraten ist.


Ben Kingsley spielt für eine Million in jedem Dreck mit. Das macht der schon seit Jahr(zehnt)en so. Ähnlich hat es der Kinski auch gemacht oder Michael Caine. Laurence Olivier soll, auf die Frage warum er in diesem oder jenem Film mitgespielt hat, zu antworten gepflegt haben, dass er einen neuen Rolls Royce bräuchte. Alle genannten haben es aber auch oft genug raushängen lassen oder halt ihre One-Man-Show abgezogen, wie der Kinski.


Glaube Kingsley hat hier nur mitgespielt, um 'nen neuen Pool bezahlen zu können. Es gibt genug gestandene Schauspieler, die in jedem Rotz mitspielen. Frag mal Morgan Freeman, Robert De Niro, Al Pacino oder Christopher Walken. Am Ende geht's allen mehr ums Geld als um die schauspielerische Herausforderung.


Anstatt hier einen ( üblichen ) Streit vom Zaun zu brechen, mache ich es umgekehrt und gebe zu....da kann ich dir nicht widersprechen und gebe dir sogar Recht!
Gerade Kingsley hat sein Talent viel zu sehr in minderwertigen ( aber auch vielen kleinen Perlen ) verschwendet und ich denke wir sind uns alle einig das Schauspieler mit dieser Profession auch irgendwo ihr Geld verdienen und nicht IMMER bei ihrer Rollenwahl so wählerisch sind. Noch dazu soll Boll in dieser Beziehung ein hammerharter Geschäftsmann sein wenn es darum geht hochkarätige Schauspieler für seine Filme zu gewinnen.

Aber selbst bei Kingsley war es einfach zu sehen das er das bei dem er dabei war selber absolut scheiße fand und nicht in der Lage war es zu kaschieren.

Nehmen wir Michael Caine bei "Jaws 4" ( hat er nie gesehen und hat es nur des Geldes wegen gemacht ), aber seine Leistung ließ dies nicht sehen. John Malkovich in "Con Air" ( hat es auch nur wegen der lukrativen Gage gemacht ), seine Leistung war trotzdem genial...gibt noch mehrere Beispiele, aber ich will hier keine Enzyklopädie über Schauspieler in scheiß Filmen mit einer trotzdem geilen Leistung anfertigen!


27.08.2017 02:46 Uhr - elvis the king
Ich kann mich wage daran erinnern das Samuel L. Jackson mal vor Jahren sagte das er einfach aus Spass bei Snakes on a Plane mitmachte.
Gibt ja einige Schauspieler die auf große Rollen verzichtet haben und dann lieber bei kleineren teils durchgedrehteren Filmen mitmachten.
Rutger Hauer soll ja auch sichtlich Spass gehabt haben bei "Hobo with a Shotgun".
Aber wie man ihn überreden konnte in "Agent Ranjid rettet die Welt" sich zum Nappel zu machen, frag ich mich bis heute? Soviel Gage kann er da doch garnicht bekommen haben.

Nehmen wir mal Vin Diesel, sein dritten Riddick Film hat er auch nur zustande gebracht, weil er sich selber finanziell daran beteiligt hat, da sonst keiner den Film realisieren wollte.
Und er wäre auch nicht der Erste der einen Film finanziell selber auf die Beine gestellt hat.
Deadpool ist ja auch so ein Fall, bei dem sich Ryan Reynolds ins Zeug gelegt hat um eine höhere Freigabe zu erhalten und nicht wieder so ein Lappen wie in Wolverine Origin zu werden.
Auch wenn Uwe Boll seine letzten Filme garnicht mehr so schlecht waren und sogar unterhalten konnten, hat er doch gerade zur Spieleverwurstungszeit jede Menge Potenzial verschenkt und sich damit selber ins Bein geschossen!
Wenn man denn mal bedenkt das er 60 MIllionen Dollar für Dungeon Siege zur Verfügung hatte und damit richtig Scheisse gebaut hat. Es reicht halt einfach nicht immer nur irgendwelche bekannten Schauspieler ranzuholen.

27.08.2017 05:38 Uhr - POWERMAN
1x
Ich wette einige User hier würden einer 98-jährigen Oma ein Anilingus verpassen wenn die "Gage" stimmt....

31.08.2017 08:04 Uhr - Bearserk
Hmmmmm, welkes Fleisch!

;-)

31.08.2017 09:37 Uhr - alraune666
1x
26.08.2017 15:24 Uhr schrieb Terminator20
Schauspieler spielen allgemein in jedem Dreck mit siehe den ganzen Marvel Kindergarten Mainstream Müll, wer genug bezahlt der bekommt alle. Schauspieler sind eben Nutten und die Agents ihre Zuhälters (hat Uwe Boll mal schön gesagt).


Irgendwie sind die meisten von uns Nutten! Sind ja nicht nur Schauspieler die sich unter Wert verkaufen muessen damit die Kasse stimmt ... mein ehemaliger Boss war der schlimmste Zuhaelter ever ...

Letztendlich ists nen Job und wenn die Kasse stimmt warum denn nicht ... die Kritik an dem Mainstream Muell verstehe ich nicht ganz ... letztendlich ists kurzweilige Unterhaltung ... was will man nach 12 Stunden Maloche mehr ... auf was schwereres hab ich am WE Lust ... ansonsten nervt es ... und nette Effekte mit gut Action, fein ... wie beim Essen ... was schnelles zwischendurch, Fast Food eben ... auf ein ausgkluegwltes Menue hat man eben oft keine Lust ... Kann eher nachvollziehen das es den Mainstream Muell gibt als voellig Sinnfreies wie Sport ... kann bis heute nicht begreifen wie sich Menschen Maenner anschauen koennen die Ball spielen ... was soll denn bitte das? ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com