SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

BloodRayne ungekürzt neu im Handel

Nach Listenstreichung und FSK-Neuprüfung

Uwe Bolls BloodRayne (2005) mit Kristanna Loken und Michael Madsen, sowie Michelle Rodriguez, Ben Kingsley und Udo Kier in weiteren Rollen, basiert auf dem gleichnamigen Videospiel und bekam in der R-Rated-Fassung von der FSK "Keine Jugendfreigabe".

Der vier Minuten längere Unrated Director's Cut kam dann nur juristisch geprüft in Deutschland heraus und wurde 2007 auf Liste A indiziert. Splendid Film reichte dann im letzten Monat einen Antrag auf Listenstreichung ein, dem im August 2017, genau zehn Jahre nach der Indizierung, stattgegeben wurde. Die FSK vergab auch für den Director's Cut "Keine Jugendfreigabe" (wir berichteten). Am 24. November 2017 wird Splendid Film BloodRayne so neu auf DVD und Blu-ray in den Handel bringen.

18. Jahrhundert: Vampire treiben im ganzen Land ihr Unwesen. Das Mädchen Rayne wird von einer Zirkustruppe festgehalten und als halb Mensch, halb Vampir vorgeführt. Eines Abends gelingt Rayne allerdings die Flucht aus ihrem Käfig und sie begibt sich auf eine gefährliche Mission. Ihr Ziel ist es, sich an ... [mehr]

Kommentare

06.09.2017 00:08 Uhr - handfullofscars

Ist schon n heftiger film,aber ne echt gute nachricht

06.09.2017 00:19 Uhr - Rayd
User-Level von Rayd 4
Erfahrungspunkte von Rayd 269
Schön und gut, aber wo ist die Info zu Freitag der 13. das er jetzt offiziell ab 18 freigegeben wurde? :D

06.09.2017 01:00 Uhr - cb21091975
er wird von Warner noch zur Prüfung vorgelegt..und kommt dann im limitierten Steelbook.

06.09.2017 06:12 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
Jetzt noch langweiliger, da nicht mal mehr der Mythos der Jugendgefährdung an ihm hängt.Aber großer Pluspunkt ist die Loken, die ich mir auch vollkommen ohne Handlung 90 Minuten im Lederkostüm oder auch ohne anschauen würde...

06.09.2017 07:26 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.495
Bei diesem Murks klappt das mit der Neuprüfung und -veröffentlichung gefühlt von heute auf morgen, während Titel wie "The Hidden" immer noch nicht in Sicht sind.

KKinski:
Du lässt immer mal kommentatorisch durchblicken, dass deine Ehe ja nicht so der Bringer zu sein scheint. ;)

06.09.2017 08:59 Uhr - GrimReaper
1x
Der hätte allein schon wegen seiner "Qualität" auf dem Index bleiben können, gehört für mich neben "The Bruce" und "Avatar" (ja genau der!) zu den drei schlechtesten Filmen, die ich je gesehen habe!
Selbst Kristanna Loken, die ich sonst immer ziemlich lecker fand, wirkt hier total neben sich und sieht nebenbei auch irgendwie "komisch" aus, wohl einfach schlecht geschminkt. Außerdem hatte Ittenbach wohl einen schlechten Tag, anders kann ich mir die grottigen Gore-Effekte nicht erklären.
Vom talentfreien Regisseur dieser Gurke ganz zu schweigen...

06.09.2017 10:42 Uhr - Freak
1x
06.09.2017 00:19 Uhr schrieb Rayd
Schön und gut, aber wo ist die Info zu Freitag der 13. das er jetzt offiziell ab 18 freigegeben wurde? :D

Das listet momentan noch nicht mal die FSK selbst. ;)

06.09.2017 12:36 Uhr - sv1976
Mir hat der Vamp im Film gefehlt. Vielleicht hätten die Klamotten kürzer sein müssen?!?

06.09.2017 13:59 Uhr - Nick Rivers
06.09.2017 08:59 Uhr schrieb GrimReaper
Der hätte allein schon wegen seiner "Qualität" auf dem Index bleiben können, gehört für mich neben "The Bruce" und "Avatar" (ja genau der!) zu den drei schlechtesten Filmen, die ich je gesehen habe!
Selbst Kristanna Loken, die ich sonst immer ziemlich lecker fand, wirkt hier total neben sich und sieht nebenbei auch irgendwie "komisch" aus, wohl einfach schlecht geschminkt. Außerdem hatte Ittenbach wohl einen schlechten Tag, anders kann ich mir die grottigen Gore-Effekte nicht erklären.
Vom talentfreien Regisseur dieser Gurke ganz zu schweigen...


Dreh´ erstmal selber einen brauchbaren Film, bevor Du hier so großspurig daherlaberst!

06.09.2017 14:38 Uhr - Atali
1x
Der erste Rayne ist in vergleich zum langweiligen zweiten und zum ich hab keine Ahnung was da im dritten passiert eigentlich Recht gut und er hat sogar gore Effekte im Gegensatz zu den anderen beiden, die haben sogar die ein oder andere Bewegung aus dem Spiel nachgestellt. Sicherlich der Madsen is einfach nur in jeder Szene betrunken und labbert vor sich hin aber is sowas auch nich was den Charme eines solchen Films ausmacht? Schöne Meldung zum Glück habe ich allerdings schon die US DVD und dieser Scheißladen Splendid sieht kein Geld von mir.

06.09.2017 20:55 Uhr - KKinski
1x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
06.09.2017 07:26 Uhr schrieb NoCutsPlease
Bei diesem Murks klappt das mit der Neuprüfung und -veröffentlichung gefühlt von heute auf morgen, während Titel wie "The Hidden" immer noch nicht in Sicht sind.

KKinski:
Du lässt immer mal kommentatorisch durchblicken, dass deine Ehe ja nicht so der Bringer zu sein scheint. ;)

Ach ich habe da mal "irgendwo" private Bilder von der Loken gesehen, da hatte sie eine Riesenpeitsche in der Hand. Irgendwie hat sie mich da im übertragenen Sinne schon an meine Ehefrau erinnert.

07.09.2017 00:23 Uhr - Rated XXL
@GrimReaper
Kein Film hat es "verdient" auf dem Index zu sein, auch wenn er noch so schlecht sein sollte, denn das hat nur alleine das Publikum zu entscheiden.

Zum Film, auch wenn ich die Kritiken nachvollziehen kann, finde ich den Film gut - er hat so eine seltsame "Blockbuster-Atmosphäre", aber ist in weiten Teilen doch ein Amateur-Film - Boll-typisch eben ;-)

Edit: Nur aus nostalgischen Gründen, die indizierte DVD war juristisch geprüft, aber nicht durch die JK...hatte man da ein eigenes juristisches Gutachten erstellen lassen?

07.09.2017 03:01 Uhr - Bearserk
06.09.2017 08:59 Uhr schrieb GrimReaper
......
Selbst Kristanna Loken, die ich sonst immer ziemlich lecker fand, wirkt hier total neben sich und sieht nebenbei auch irgendwie "komisch" aus, wohl einfach schlecht geschminkt......


Geht mir bei dem Film genau so.
Grade die Sexszene fand ich erschreckend ungeil.....
Auch eine Leistung. *seufz*
Immerhin war das Aufleveln mit dem Amulett und dem Wasser schön gametypisch umgesetzt!

Bin wohl einer der wenigen, der den zweiten Teil tatsächlich etwas besser fand!

Trotzdem schön, wenn etwas vom Index runter und uncut in den Verkauf kommt!

07.09.2017 11:02 Uhr - GrimReaper
1x
06.09.2017 13:59 Uhr schrieb Nick Rivers
06.09.2017 08:59 Uhr schrieb GrimReaper
Der hätte allein schon wegen seiner "Qualität" auf dem Index bleiben können, gehört für mich neben "The Bruce" und "Avatar" (ja genau der!) zu den drei schlechtesten Filmen, die ich je gesehen habe!
Selbst Kristanna Loken, die ich sonst immer ziemlich lecker fand, wirkt hier total neben sich und sieht nebenbei auch irgendwie "komisch" aus, wohl einfach schlecht geschminkt. Außerdem hatte Ittenbach wohl einen schlechten Tag, anders kann ich mir die grottigen Gore-Effekte nicht erklären.
Vom talentfreien Regisseur dieser Gurke ganz zu schweigen...


Dreh´ erstmal selber einen brauchbaren Film, bevor Du hier so großspurig daherlaberst!

Klar! Deiner Logik nach darf also niemand, der nicht jemals selber einen Film gedreht hat, einen anderen Film kritisieren? Ich glaube, Du solltest dir erstmal was besseres als ein so albernes Totschlagargument überlegen, bevor du hier andere für ihre Meinung kritisierst! ;)

07.09.2017 00:23 Uhr schrieb Rated XXL
@GrimReaper
Kein Film hat es "verdient" auf dem Index zu sein, auch wenn er noch so schlecht sein sollte, denn das hat nur alleine das Publikum zu entscheiden.

Och Leute, hab ich etwa den Ironie-Smiley vergessen? Natürlich war das nicht ganz ernst gemeint und ich bin - wie wohl so ziemlich jeder andere hier auch - gegen jedwede Zensur, Indizierung, Beschlagnahmung oder sonstwie fehlgeleitete Ausübung von Jugendschutz. Ganz unabhängig davon, was ich persönlich vom jeweiligen Film, Spiel, Buch etc. halte! Zufrieden?

08.09.2017 10:35 Uhr - Nick Rivers

Klar! Deiner Logik nach darf also niemand, der nicht jemals selber einen Film gedreht hat, einen anderen Film kritisieren? Ich glaube, Du solltest dir erstmal was besseres als ein so albernes Totschlagargument überlegen, bevor du hier andere für ihre Meinung kritisierst! ;)


Aber mitnichten! Logo darf und MUSS man Filme kritisieren, auch wenn man nicht in den gewinnbringenden Genuss gekommen ist und mal selber einen auf die Beine gestellt hat! So bekommt man nämlich die notwendige Portion Respekt vor Filmemachern generell! Und besser als alberne Behauptungen (Avatar ist einer der schlechtesten Filme ever, Uwe Boll ist talentfrei etc) mit verschränkten Armen, ist eine kurze Erläuterung der schier unglaublichen Herkunft derselben ;)

08.09.2017 11:55 Uhr - GrimReaper
Dass Avatar ein abgrundtief schlechter Film ist, ist nunmal meine subjektive Meinung und natürlich kein feststehender Fakt. Wie 'RatedXXL' in seinem Post ganz richtig sagt, hat sowas allein das Publikum (zu dem ich ja nunmal auch gehöre) zu entscheiden. Irgendwie traurig, dass man sowas immer wieder extra erklären muss, gerade auf einer Seite wie dieser. Diese Meinung muss niemand teilen, aber sie deshalb als alberne Behauptung hinzustellen, ist schon reichlich arrogant. Und nein, ich werde jetzt nicht großartig erläutern, wie ich zu dieser Meinung komme. Darüber ist nun weißgott genug diskutiert worden!

Dass Uwe Boll wenig Regietalent besitzt (ihm völlige Talentfreiheit zu unterstellen war in der Tat übertrieben von mir), hat er nun wahrlich oft genug unter Beweis gestellt. Auch wenn seine letzten Machwerke dem Vernehmen nach nicht mehr ganz so schlecht waren, wie seine Videospielverfilmungen.

Und warum sollte ich Respekt vor Filmemachern generell haben, obwohl sie nur Schund (auch hier wieder: meine Meinung) rausgebracht haben und das trotz aller Kritiken einfach nicht einsehen wollen? Grundsätzlich habe ich Respekt vor jedem, der in seinem Schaffensbereich etwas anerkennswertes geleistet hat. Aber einen miesen Film nach dem anderen auf den Markt zu werfen ist für mich einfach keine respektable Leistung.

08.09.2017 13:01 Uhr - Nick Rivers
Komisch. Avatar ist doch auf technisch ausgereiftestem Niveau, hat eine glaubwürdige, einzigartige und extrem detaillierte Fantasywelt zu bieten, die zudem im 3D-Effekt total plastisch und vereinnehmend rüberkommt (Cameron ist bewiesenermaßen ein Technikgenie vom andern Stern und absoluter Pionier beim Filmschaffen), und höchstens abgesehen von der abgedroschenen Story fesselt bis zur allerletzten Sekunde. Vll korrespondiert Deine Erwartungshaltung nicht mit dem Streifen, macht ihn jedoch dadurch nicht abgrundtief schlecht per se. Und ich finde es an dieser Stelle überhaupt nicht arrogant Deine Behauptung als albern zu bezeichnen und kann sie leider beim besten Willen auch nicht ernst nehmen, weil Du totschlagstatementmäßig einfach plausible Gegenargumente immernoch verweigerst. Schwierig.

Uwe Boll ist in seinem Filmschaffen stets ambitioniert und es gelang ihm immer tolle hochkarätige Schauspieler für seine sagen wir mal speziellen Werke zu begeistern und ins Boot zu holen. Diese sind natürlich nicht jedermanns Geschmack und auch ich hätte mir hier und da etwas coolere Videospielumsetzungen gewünscht, aber ich finde schon das ein gewisses Händchen und Talent dafür nötig sind sowas überhaupt einigermaßen umzusetzen, und Müssiö Boll ist dabei immerhin seiner verqueren Linie standhaft und treu geblieben. Ich finde sogar den Großteil seiner Filmographie ziemlich unterhaltsam, oft ziemlich trashig aber auch extrem unverfroren und wo Boll draufsteht ist halt auch Boll drin! Mich würde mal interessieren was sein Restaurant in Kanada so zu bieten hat, der Kerl steckt mit seinen Diplomas und Boxkampffähigkeiten scheinbar auch kulinarisch voller Überraschungen ;P

Naja, und wenn du keinen Bock hast zumindest in nachvollziehbarer Form deine Argumentationen zu belegen, ist es halt schwierig eine konstruktive Diskussion zu starten, wenn der Auftakt darin besteht den Film grundsätzlich als mies o.Ä. zu bezeichnen und dann nix mehr kommt. Aus meiner persönlichen Sicht gebührt jedem Respekt der sich bemüht ein unterhaltsames Kunstwerk zu schaffen, sei es nun im Filmbereich oder auch in allen Anderen Kunstformen. Man entscheidet ja am Ende als Konsument selber ob´s einem taugt oder nicht, aber wie sich diese Meinung bildet ist halt immer sehr interessant. Oder soll ich einfach mal behaupten Heath Ledger´s performance in "The dark Knight" war unterirdisch schlecht gespielt, komplett fehl am Platz und hat den ohnehin beschissenen Film komplett in die Tonne versenkt? Willkommen im Sandkasten ;)

PS: Auch ich habe mich emotional verleiten lassen (Dreh´ erstmal selber einen brauchbaren Film, bevor Du hier so großspurig daherlaberst!), aber ich teile generell gerne meine Spielsachen mit anderen höhö ;)

08.09.2017 15:21 Uhr - GrimReaper
Ich wüsste nicht, wo ich hier Totschlagargumente gebracht habe, ganz im Gegensatz zu deinen Aussagen wie (sinngemäß):

- "Boll ist ambitioniert und seiner Linie treu geblieben" - Und? Macht seine Filme deshalb nicht besser. Die Stories sind wirr, die Effekte mitunter ziemlich mies, und die Handlung selten nachvollziehbar. Und welche hochkarätigen Schauspieler hat er denn so verpflichten können? Michael Madsen? War schon zu der Zeit ziemlich abgehalftert und bekommt nur noch bei Tarantino vernünftige Rollen. Ebenos Christian Slater, den zu "Alone in the Dark"-Zeiten schon niemand mehr buchen wollte, genauso Stephen Dorff oder Tara Reid. Till Schweiger? Da sag ich sag mal nix zu, den liebt man oder hasst man... Jason Statham? Ja, ein guter Action-Darsteller, den ich mir durchaus gerne ansehe. Aber als hochkarätig würde ich ihn jetzt nicht gerade bezeichnen. Den einzigen, wirklich hochkrätigen Schauspieler aus seinen Filmen sehe ich in Ben Kingsley. Der gibt sich aber für Geld für so ziemlich jeden Dreck her, wie er selber offen zugibt. Der Film selber wird ihm herzlich egal gewesen sein.
Boll hätte ohne seine Kohle, die sein mangelndes Talent ersetzt, wahrscheinlich nie auch nur einen Film gedreht. Immerhin diese Tatsache, dass er die Filme aus eigener Tasche bezahlt, muss man ihm ja hoch anrechnen. Leider waren die Ergebnisse für gewöhnlich enttäuschend. Er mag ja auch ein netter Kerl sein (wie von div. seiner Schauspieler bestätigt wurde) und ich will ihm seine Ambitionen und Begeisterung für Filme auch gar nicht absprechen. Trotzdem empfinde ich seine Filme weder als unterhaltsam noch als trashig (dann wären sie wenigstens unfreiwillig komisch), sondern einfach nur wie gewollt und nicht gekonnt.
- "Avatar hat tolle Effekte und tolles 3D" - Ja, und? Beeindruckt mich absolut nicht und macht den Film für mich auch keinen Deut besser. Gefesselt hat er mich auch in keiner Weise und eine kunterbunte Tier- und Pflanzenwelt gab es auch schon in anderen Filmen (wie so ziemlich alles andere in diesem Film auch). Die Story ist, wie du sagst abgedroschen und aus allen möglichen anderen Filmen zusammengeklaut und trieft darüberhinaus vor amerikanischem Pathos. Zwar nicht so ekelhaft wie bei Bay's Transformers, aber immer noch ausreichend übel. Gute Technik und Bildgewalt sind nunmal kein Qualitätsmerkmal, wie zahlreiche sog. "Blockbuster" aus Hollywood seit einigen Jahren zeigen (wie eben jener Transformers). Avatar ist für mich, wie man bei Computerspielen sagen würde, einfach ein "Grafikblender".

Die Diskussion über Filmgeschmack und wer jetzt Recht hat und wer nicht ist doch aber trotzdem schlicht hinfällig. Und ja, wenn du Dark Knight schlecht fandest (nur um dein Beispiel aufzugreifen) und Ledgers Darstellung mies, ist das dein gutes Recht, das auch kundzutun. Und keiner hätte das Recht, das als alberne Behauptung abzustempeln, weil es schlichtweg deine Meinung wäre.

08.09.2017 16:40 Uhr - Onkelpsycho
1x
Boll hätte ohne seine Kohle, die sein mangelndes Talent ersetzt, wahrscheinlich nie auch nur einen Film gedreht.


Boll hat eben die Kohle gemacht, weil er für irgendwas Talent haben muss. Er hat Filme gedreht, weil er Spass am Filme machen hat. Dennoch hat er geschäftlich alles so geschickt gedreht, dass er bereits nach den ersten Jahren in der Filmbranche seine erste Million hatte. Er hat Filmaufträge an Land gezogen, hat mit Studios verhandelt, hat Schauspieler für sich gewonnen, hat über 30 Filme gemacht ohne großartig Filmförderung zu erhalten und ohne dass großartig von der Presse für die Filme Reklame gemacht wurde. Ach ja, nen Dr. Phil. hat er auch...

So. Und was hast Du im Leben erreicht? ;)

Filme sind Geschmackssache, klar. Keiner muss die Filme lieben. Aber wer einem Uwe Boll Talent abspricht, der hat keine Ahnung. Aber es nutzt nichts gegen puren Hass gegen eine Person des öffentlichen Lebens zu argumentieren, denn wer diesbezüglich sturr auf seiner eingefahrenen Meinung beharrt, da nützen auch die besten Argumente nix...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com