SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware
Veröffentlicht am von Deus Ex Machina

Tal der Wölfe: Vaterland mit FSK KJ in den Kinos

Neuester Teil der kontroversen Reihe ab sofort in Deutschland

Die türkische TV-Serie Tal der Wölfe (im Original: Kurtlar Vadisi) rund um den bei der türkischen Mafia eingeschleußten Geheimagenten Polat Alemdar (Necati Şaşmaz) erfreut sich sowohl in ihrem Heimatland als auch über die Grenzen hinaus großer Beliebtheit, was Auftritte von Hollywood-Größen wie Andy Garcia und Sharon Stone, eine bis heute andauernde, äußerst erfolgreiche Folgeserie (nachdem die ursprünglich angedachte Fortsetzung nach nur zwei Folgen aus "politischen Gründen" wieder abgesetzt wurde), sowie eine Reihe von Kinofilmen nach sich zog.

Die Kinofilme fanden ihre Auswertungen auch in Deutschland, standen bisher jedoch unter keinem guten Stern. "Offensiver Nationalismus", "soziale Desorientierung" und "Volksverhetzung" sind da nur einige Begriffe, die in diesem Zusammenhang fielen - mehrere Politiker forderten gar Verbote. Zunächst "ab 16 Jahren" freigegeben, wurde die Freigabe des ersten Tal der Wölfe-Kinofilmes im Appellationsausschluss einen Monat später auf "Keine Jugendfreigabe" angehoben. Tal der Wölfe: Palästina wurde bereits im Vorfeld kontrovers diskutiert: Zum einen wegen seiner einseitigen Darstellungsweise der israelischen Streitkräfte, zum anderen wegen des - angesichts seiner Thematik - gewagten Veröffentlichungstermin am Holocaust-Gedenktag. Kritiker bezeichneten den Film als "antisemitisch", "gewaltverherrlichend" und "propagandistisches Machwerk". In Deutschland gab es im ersten Anlauf gleich gar keine Freigabe (siehe hier). Erst nachdem der deutsche Verleih Einspruch einlegte, erhielt man im zweiten Anlauf "Keine Jugendfreigabe" und durfte ihn so dann doch noch regulär in den deutschen Kinos zeigen (siehe hier). Trotzdem wurde der Film nach Protesten in einigen Städten wie Kassel oder Konstanz vorzeitig aus dem Programm genommen.

In Tal der Wölfe: Vaterland kehrt Agent Polat Alemdar auf die große Leinwand zurück um einen Militärputsch zu verhindern - auch in Deutschland. Mit dem offiziellen deutschen Kinostart am 28. September 2017 hat der Film zugleich seine FSK-Freigabe erhalten. Wie auch bei den Vorgängern gab es für die ungeschnittene Fassung "Keine Jugendfreigabe". Diesmal sogar ohne einen vernehmbaren Aufschrei aus den Medien.

Polat Alemdar ist mit seinem Spezialeinsatzkommando in Yalavuz, dem Ort, der die Grenze zum Nordirak markiert, um dort eine militärische Operation durchzuführen. Die Operation wird allerdings gestört, weil ein Putsch im Land vorbereitet wird, der die Machtverhältnisse im Land neu ordnen soll. Doch als in den Großstädten bereits ... [mehr]

Kommentare

29.09.2017 09:18 Uhr - jamyskis
4x
Ich muss sagen, dass schon die propagandistischen Tendenzen von Tal der Wölfe: Irak mich gekränkt haben, auch wenn es zugegebenermaßen nicht unbedingt schlimmer war als die Cannon-Filme mit Chuck Norris u.a. seinerzeit waren.

Als Jugendlicher fand ich Delta Force und Missing in Action damals toll. Heute empfinde ich sie als grässliche Beispiele des politischen Propagandas, und ich finde es sehr schwer, sie - außer als historisches Kuriosum - zu genießen. Tal der Wölfe ist Teil der gleichen Problematik, nur von einer anderen Perspektive mit einem anderen verteufelten Feindbild.

Mit diesem aufgeschwollenen Nationalismus kann ich in Filmen nichts anfangen. Die Vaterlandsliebe kann was Feines sein, aber wenn man sie nur zum Ausdruck bringen kann, indem man Hass gegen andere Gesellschaften und Kulturen sät, dann hat man das Prinzip des Patriotismus wirklich nicht verstanden.

29.09.2017 11:01 Uhr - naSum
3x
User-Level von naSum 10
Erfahrungspunkte von naSum 1.404
So etwas braucht doch kein Mensch. Türkischen Nationalismus gibts als medialen Output in Deutschland zu kaufen, ABER Diktator Erdogan spricht Reisewarnung über Deutschland aus.

Den will ich sehen, wenn die NPD und AFD Reichspropaganda bei ihm anbieten...

29.09.2017 12:06 Uhr - Spaßverdreher
3x
Generell sollte alles was aus der Türkei kommt boykottiert werden, wirklich alles. Wegen Erdogan sollte die Bevölkerung lernen ihren Führer davon zu jagen, ansonsten wäre ich nämlich dafür dass das Land solange wirtschlaftlich und kulturell zu meiden bis diese Sache erledigt ist.

29.09.2017 14:32 Uhr - Thomi
1x
Mich nervt auch tierisch, dass diese ganzen türkischen Filme in letzter Zeit immer mehr die Leinwände zu müllen. Klar, jetzt gibt's hier einen markt dafür, aber ich hätte lieber, dass der Platz für qualitativ hochwertigeres benutzt wird. Sind wir ehrlich, ich habe eine handvoll türkische Filme gesehen, die sind teilweise qualitativ unteriridisch.

29.09.2017 15:15 Uhr - metalarm
3x
schön wie hier verallgemeinert wird... (aber wundern tut es mich auf dieser Seite nicht mehr wirklich)
wenn man den Kommentaren hier glauben schenkt dann müsste man auch das akzeptieren das alle deutsche Nazis sind....
und wer ein wenig das geschehen auf der Welt aufrichtig (nicht mit der BILD) verfolgt , weiß was Israel den Palestinänsern angetan hat , nur mal so am Rande....

egal ich mach auch ein bogen um den film weil mich der extrem schmalzige Patriotische aspekt den sie sicherlich immer bewusst einbauen um dem Diktator Arsch in genau dieses rein zu kriechen fast schon anwidert !!


29.09.2017 15:26 Uhr - Thomi
selbst türkische komödien sind manchmal ungewöhnlich patriotisch, was teilweise gar nicht passt. eine ganz merkwürdige und rückständige film-industrie, die es dort gibt, wenngleich sie immerhin viele genres bedienen und auch im bereich horror einen hohen output haben. dennoch, hat hier auf der leinwand meiner ansicht nach nichts zu suchen. -.-

29.09.2017 16:00 Uhr - metalarm
2x
29.09.2017 15:26 Uhr schrieb Thomi
selbst türkische komödien sind manchmal ungewöhnlich patriotisch, was teilweise gar nicht passt. eine ganz merkwürdige und rückständige film-industrie, die es dort gibt, wenngleich sie immerhin viele genres bedienen und auch im bereich horror einen hohen output haben. dennoch, hat hier auf der leinwand meiner ansicht nach nichts zu suchen. -.-


dann dürfen auch keine Französischen , Italienischen , Russischen , Griechischen und vor allem dürften auch die Amerikanischen filme NICHT mehr hier laufen und ausschließlich nur noch Deutsche filme in den Kinos. Und nicht in jedem film gibt es Patriotismus !! zudem ist das neue Türkische Kino nicht wirklich das was es einmal war. gute Sachen bringen aber auch die von zeit zu zeit raus. wie jedes andere Land auch

wenn auf der Leinwand der "türkische film" an sich nichts verloren hat dann haben auch die anderen filme aus anderen Staaten in den Deutschen Kinos zu suchen! nichts anderes sagst du hier...

29.09.2017 16:11 Uhr - Spaßverdreher
1x
Metalarm
Nulll verständnis für Erdogans Anhänger und Null Verständnis für bombenlegende Palestinänser. Die letzt genannte macht ja nur Ärger, entweder man passt sich den israelischen Gepflogenheiten an oder man wird bekämpft, so einfach ist dass. Mir sind Juden tausend mal lieber als bombenschmeißende Moslems.

29.09.2017 16:30 Uhr - candyman
6x
Wie man hier lesen kann funktioniert die anti Erdogan/Türkei Propaganda unserer Politiker und Medien wunderbar.
So ist das "Pack" wenigsten abgelenkt von dem kompletten versagen unserer Politiker und echauffiert sich über Probleme anderer Länder.

29.09.2017 16:32 Uhr - Kaiser Soze
2x
DB-Helfer
User-Level von Kaiser Soze 8
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 888
Dass mit zweierlei Maß gemessen wird und wurde, ist und war schon immer so. Da sind jamyskis Ausführungen auch ein gutes Beispiel, auch wenn ich das ganze anders sehe als er :-D

Aber ich als Gegner der Zensur - auch wenn diese als Jugendschutz betitelt / begründet wird - sehe die KJ Freigabe auch hier generell als richtig an.
Solch ein Film wird mit Sicherheit keinem Nichtantisemitisten zu einem Antisemitisten, keinen Erdoganfeind zu einem Erdogananhänger machen und ändert auch nichts an der Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer / Türken.

Und ich denke mal, dass Spaßverdrehers letzte Äußerung sich eher darauf bezieht. Bzw im Umkehrschluss: wenn niemand hier diesen Film sehen wollte, würde es wohl auch niemanden interessieren, wenn dieser veröffentlicht wird.

Diese Probleme haben wir Deutschen im übrigen mit Filmwerken unserer Vergangenheit... kann man nur hoffen, dass man diese Werke auch irgendwann mal wieder sehen darf und z.B. in Schulen darüber diskutiert, da eine Aufarbeitung immer besser ist, als Zensur und Totschweigen!

29.09.2017 16:50 Uhr - Dragon50
1x
DB-Helfer
User-Level von Dragon50 11
Erfahrungspunkte von Dragon50 1.817
Neeeeeee is klar, hier wird sich aufgerecht wegen Propaganda seitens Türkei.
Aber abfeiern, wenn Jeepers Creeper 3 ins Kino kommt. Oder sich alte Filme mit Chuck angucken und abfeiern, weil es ja soooooooo tolle Actionfeuerwerke sind. "Verlogen"
Und nein ich bin kein Fan von Erdogan.

29.09.2017 16:52 Uhr - Dogger
1x
29.09.2017 15:15 Uhr schrieb metalarm
und wer ein wenig das geschehen auf der Welt aufrichtig (nicht mit der BILD) verfolgt , weiß was Israel den Palestinänsern angetan hat , nur mal so am Rande....

Nichts.
Gebiet wurde rechtmaessig per UN geteilt.
Seither verueben die Palestinenser( und ihre Verbuendeten) Terror ueber Terror.
Normal das Israel da etwas haerter zupackt und versucht, sich zu schuetzen.

Ich habe mal den ersten Film gesehen, glaub ich.
Der war allerdings in seiner Machart recht billig.

29.09.2017 16:55 Uhr - metalarm
3x
29.09.2017 16:52 Uhr schrieb Dogger
29.09.2017 15:15 Uhr schrieb metalarm
und wer ein wenig das geschehen auf der Welt aufrichtig (nicht mit der BILD) verfolgt , weiß was Israel den Palestinänsern angetan hat , nur mal so am Rande....

Nichts.
Gebiet wurde rechtmaessig per UN geteilt.
Seither verueben die Palestinenser( und ihre Verbuendeten) Terror ueber Terror.
Normal das Israel da etwas haerter zupackt und versucht, sich zu schuetzen.

Ich habe mal den ersten Film gesehen, glaub ich.
Der war allerdings in seiner Machart recht billig.


vielleicht solltest du mal aus deinem Schubladen denken rauskommen und aufhören die Bild Zeitung zu lesen. recherchiere mal lieber ein klein wenig selbstständig dann würde dir "vielleicht" ein licht aufgehen...

29.09.2017 22:17 Uhr - 573f4n
29.09.2017 16:52 Uhr schrieb Dogger
Gebiet wurde rechtmaessig per UN geteilt.

Vergleiche bitte mal eine aktuelle Landkarte mit dem damaligen UN Teilungsplan. Die Siedlungspolitik ist nicht umsonst so umstritten, eben weil sie nicht von internationalem Recht gedeckt ist. Natürlich liest man davon nur sehr wenig in unserer Presse. Wenn man sich wundert warum dem so ist, sollte man mal den Begriff Hasbara bei wikipedia nachschlagen oder die Unternehmensgrundsätze der Axel Springer Gruppe online nachlesen.

29.09.2017 22:30 Uhr - Loredanda Ferreol
2x
29.09.2017 09:18 Uhr schrieb jamyskis

Als Jugendlicher fand ich Delta Force und Missing in Action damals toll. Heute empfinde ich sie als grässliche Beispiele des politischen Propagandas, und ich finde es sehr schwer, sie - außer als historisches Kuriosum - zu genießen.


Mir geht es 'andersherum'. Als Jugendlicher :-) habe ich Chuck Norris Filme etc. als "Unterschichten-Unterhaltung" abgetan. Heute kann ich diese Filme,
wie z. B. INVASION U.S.A., als Trashknaller goutieren.

Sicher, bei den revisionistischen Vietnamfilmen ist ein gewisser, auf die filmtechnischen Aspekte und weniger auf die hanebüchenden Storys, gelenkter Blick von Vorteil . . .


Dieser Türkie-Film bedient sich aber aktueller Propaganda - und das stößt schon sauer auf. Zumal dieser offenbar gebotschaftete Tenor, auch spalterische Tendenzen in der deutsch-türkischen Gemeinschaft forcieren könnte.

29.09.2017 16:30 Uhr schrieb candyman
Wie man hier lesen kann funktioniert die anti Erdogan/Türkei Propaganda unserer Politiker und Medien wunderbar.
So ist das "Pack" wenigsten abgelenkt von dem kompletten versagen unserer Politiker und echauffiert sich über Probleme anderer Länder.


Genau! Als deutscher Patriot hat man sich nicht um das Weltgeschehen zu kümmern!
Wir sind eine Insel, die nur die 'Andersrassigen' loswerden muss, um tausendjährig in Glückseeligkeit zu erblühen.

29.09.2017 23:52 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.495
Die Filmreihe sagt mir gar nichts, klingt aber nach etwas, das den pöbelnden Fußgängerzonen-Rowdys durchaus gefallen könnte.

30.09.2017 12:38 Uhr - neothechosenone
2x
Ich kann zu diesem Thema nur soviel sagen: ich kann weder mit politischem noch mit religiösem Extremismus etwas anfangen, weder mit Nationalismus noch mit Fundamentalismus, egal in welchem Staat. Man kann Menschen nicht nach ihrer Staatsangehörigkeit beurteilen. Wenn der Film propagandistisch oder gar volksverhetzend ist, sollte er meiner Meinung nach nicht in Deutschland aufgeführt werden, denn dieses Land braucht nicht noch mehr Spaltung.

01.10.2017 12:48 Uhr - Thomi
29.09.2017 16:00 Uhr schrieb metalarm
29.09.2017 15:26 Uhr schrieb Thomi
selbst türkische komödien sind manchmal ungewöhnlich patriotisch, was teilweise gar nicht passt. eine ganz merkwürdige und rückständige film-industrie, die es dort gibt, wenngleich sie immerhin viele genres bedienen und auch im bereich horror einen hohen output haben. dennoch, hat hier auf der leinwand meiner ansicht nach nichts zu suchen. -.-


dann dürfen auch keine Französischen , Italienischen , Russischen , Griechischen und vor allem dürften auch die Amerikanischen filme NICHT mehr hier laufen und ausschließlich nur noch Deutsche filme in den Kinos. Und nicht in jedem film gibt es Patriotismus !! zudem ist das neue Türkische Kino nicht wirklich das was es einmal war. gute Sachen bringen aber auch die von zeit zu zeit raus. wie jedes andere Land auch

wenn auf der Leinwand der "türkische film" an sich nichts verloren hat dann haben auch die anderen filme aus anderen Staaten in den Deutschen Kinos zu suchen! nichts anderes sagst du hier...


nein, ich sage, dass diese "qualitative müll" - was wirklich viele türkische filme sind (sogar im vergleich zu deutschen filmen) - die leinwände zu müllen. teilweise sind die film gerade mal so auf videotheken niveau. plus dass in vielen filmen (und besonders in vielen modernen, keine ahnung wie du auf den unfug kommst) so ein krasser patriotismus drin ist, dass es schon unangenehm ist. je erfolgreicher der film, desto mehr ist drin. schau dir mal den neusten recep ivedik an. das ist eigentlich so ein pendant zu komödien von kaya yanar, mario barth oder kevin james. unfassbar erfolgreich. seichte comedyfilme für die masse - bei diesem neusten teil könnte man fast kotzen, so wiederlich ist dort der patriotismus, teilweise sogar nationalismus in höchster form - und das zusätzlich noch mit der aktuellen politischen situation im nacken. widerlich. sowas hat in den kinos hier nichts zu suchen, zumal man die filme hier nichtmal nachher auf dvd bekommt. wo sowas eher hingehört, als hier leinwände zu blockieren.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com