SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty Advanced Warfare uncut PEGI Version inkl. Gratis-Versand ab 52,99€ bei gameware Alien: Isolation uncut PEGI Gänsehaut pur mit gratis Schnellversand ab 34,99€ bei gameware
18.04.2011 - 00:02 Uhr

A Serbian Film auch in Australien zensiert

R18-Freigabe nur durch Zensuren möglich

Gerade erst haben wir darüber berichtet, dass A Serbian Film in den USA zensiert werden musste, um ein Rating von der MPAA zu bekommen. Jetzt gibt es auch eine entsprechende Meldung für Australien.

Bereits im letzten Dezember lag dem australischen Ratingboard die ungeschnittene Fassung des kontroversen Thrillers vor. Dieses verweigerte dem Film die Freigabe, was in Australien schon mit einem Verbot gleichzusetzen ist. Eine Begründung ist hier zu lesen.

Im Feburuar lag dem Classification Board eine um ca. 2 Minuten zensierte Version vor, welche ebenfalls keine Freigabe erhalten hatte. Eine dritte, bereits um 3 Minuten geschnittene Fassung, bekam dann Anfang April die höchstmögliche Freigabe in Australien.

A Serbian Film ist dort nun in einer geschnittenen Fassung mit einer R18-Freigabe für High impact sexual violence, sex scenes and violence freigegeben worden. Erscheinen soll er im August diesen Jahres.

Langsam aber sicher entwickelt sich A Serbian Film offensichtlich zu einem der meist zensierten Filme der letzten Dekaden.
inhalt: Milos ist eigentlich glücklich mit Frau und Sohn, doch plötzlich holt seine Vergangenheit als Pornostar ihn wieder ein. Er steckt in Geldnöten und nimmt den Auftrag als Akteur für einen vermeintlich künstlerischen Pornofilm an. Schon bald nach Drehbeginn wird es immer skurriler, der Regisseur scheint skrupellos und wahnsinnig ... [mehr]
20.08 - 14:26 2 Mediabook-Varianten für in Deutschland nur zensierten Horrorfilm
20.08 - 14:15 Freigaben (Kurzmeldung)
20.08 - 07:00 Blu-ray/DVD (Kurzmeldung)
20.08 - 00:03 Great Movies lässt 16er-Fassung bei FSK prüfen
20.08 - 00:03 FSK 16 und keine Kürzungen
20.08 - 00:03 Bloodsport, Return of the Living Dead, Captain Harlock, Zum Töten ..
20.08 - 00:03 Regisseur spricht über Änderungen für die große Leinwand
20.08 - 00:02 Gekürzte TV-Fassungen im Free- und Pay-TV
20.08 - 00:00 TV-Fassung - Web-Fassung
Kommentare
18.04.2011 00:07 Uhr - edding
Berechtigt. Ich guck ja echt seit vielen Jahren jeden Scheiß, aber so eine kranke Kacke braucht keine Sau.

18.04.2011 00:09 Uhr - godofmovies
Und es geht wieder los...^^

18.04.2011 00:10 Uhr - Kahler Hahn
ohje bei so einem ersten Post ist Ärger vorprogrammiert ^^
Aber es muss schon was dran sein, wenn der (fast?) nirgends ausserhalb Serbiens ungeschnitten kommt - ich kann jedenfalls auch durchaus verstehen, dass so ein Film es verdammt schwer hat bei sämtlichen Rating Boards.

18.04.2011 00:12 Uhr - demented
Die meisten KIDS melden sich doch hier eh an um den Film anzuprangern :D

18.04.2011 00:13 Uhr - Andy Lau
Jetzt bekommst Du bestimmt wieder ärger, weil Du deine (mehr als brerechtigte) Meinung, den Film betreffend, geäußert hast. ;) Mach dir nichts draus. Ich warne dich liieber nur schonmal vor. Ich habe es sogar geschafft, dass Kommentare von mir gelöscht wurden. Und das alles auf einem Bord, dass sich gegen Zensur engagiert. Die Ironie kennt so manch komischen Weg ihr Antlitz zu präsentieren. Und wegen was? Wegen einem serbischen Scheißhaufen...

18.04.2011 00:13 Uhr - Liroy83
Jaja, dieser Film.
Habe die Uncut Bluray aus Schweden und nun ist es mir egal was mit diesem Film passiert !!!

Und das wird auch nicht die letzte News von diesem Film sein.

Er stellt wohl neue Rekorde auf !!!

18.04.2011 00:16 Uhr - Nick Toxic
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
18.04.2011 - 00:07 Uhr schrieb edding
Berechtigt. Ich guck ja echt seit vielen Jahren jeden Scheiß, aber so eine kranke Kacke braucht keine Sau.

Blablabla...buhuhuhu...
Meine Güte, man kann sich auch künstlich aufregen. Gibt genug harten Tobak und der Film gehört dann eben mit dazu, und?
Hab ihn noch nicht gesehen, aber gewisse Szenen und ich fand das eher...naja, irgendwie nicht so den Bringer. Soll jetzt nicht heißen das ich es jetzt noch derber brauch, aber ich verstehe den ganzen Aufriss um einen FILM nicht.
Nachher heißt es wieder der ist Kunst, sowie Pasolinis ''Die 120 Tage von Sodom''.
Und wie schon in einer anderen NEWS zu dem Film geschrieben wurde, irgendwann spricht über den Film auch keine Sau mehr.

18.04.2011 00:21 Uhr - Liroy83
18.04.2011 - 00:16 Uhr schrieb Nick Toxic
18.04.2011 - 00:07 Uhr schrieb edding
Berechtigt. Ich guck ja echt seit vielen Jahren jeden Scheiß, aber so eine kranke Kacke braucht keine Sau.

Blablabla...buhuhuhu...
Meine Güte, man kann sich auch künstlich aufregen. Gibt genug harten Tobak und der Film gehört dann eben mit dazu, und?
Hab ihn noch nicht gesehen, aber gewisse Szenen und ich fand das eher...naja, irgendwie nicht so den Bringer. Soll jetzt nicht heißen das ich es jetzt noch derber brauch, aber ich verstehe den ganzen Aufriss um einen FILM nicht.
Nachher heißt es wieder der ist Kunst, sowie Pasolinis ''Die 120 Tage von Sodom''.
Und wie schon in einer anderen NEWS zu dem Film geschrieben wurde, irgendwann spricht über den Film auch keine Sau mehr.


Gebe dir in allen punkten recht. Ich bin ein grosser Bluray sammler und freue mich nur den Film zu besitzen. Er wird immer OVP bleiben !!!

18.04.2011 00:22 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Ich fand ihn gut und die wo hier noch Verbot rufen sind mMn komplett daneben und falsch hier, wenn m an ihn nich mag ok, wenns einem zu Heftig ist auch recht nicht anschaun, aber mit diesen Stammtisch Rufen seit ihr bei der CDU besser aufgehoben, die sind ja immer ganz vorne mit dabei wenns darum geht was man FIKTIVES anschaunen dard und was nicht.

Ansonsten viel spass beim Flamen

18.04.2011 00:26 Uhr - Andy Lau
Flamen? Was soll das heißen? Kann man das auch mal in nicht jugendlicher Gossensprache ausdrücken. Der Film zeigt die durch die Medien pervertierte Gesellschaft? Und was ist denn flamen für ein Wort? In ws für einer Gesellschaft leben wir denn, wenn man nicht einmmal der eigenen Sprache mächtig ist. Hier sind allle so voreilig den Kritikern das Maul mit dem Ruf nach Sozialkritik zu stopfen, hauen dann noch mit Stammtischparolen über Stammtischparolen um sich und merken selbst nicht wie beschränkt der eigene Horitont doch ist.

18.04.2011 00:27 Uhr - Nick Toxic
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
18.04.2011 - 00:22 Uhr schrieb bouncer
Ansonsten viel spass beim Flamen

Den werden hier einige sicherlich wieder haben *kopfschüttel*
Echt albern sich über sowas aufzukeksen.

18.04.2011 00:42 Uhr - Dissection78
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 14
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.585
Interessant das einzelne Kommentatoren die Fähigkeit zu haben scheinen, zu merken, wie beschränkt der Horizont derer ist, die anderer Meinung sind, als sie selbst.

18.04.2011 00:45 Uhr - CONTRA
Es brennt mir auf der Seele und ich habe eigentlich nur ein Statement übrig, nachdem ich soviel über diesen Film erfahren und sooooo viele "gute" Kommentare hier darüber gelesen habe.
LEUTE...nicht ALLES,was NUR EIN dreckiger "verbotener" FILM ist...muss ZWINGEND KUNST sein !!!

Und wenn irgendwelche User solche Filme kritisieren,sind es noch lange keine TROLLE,die hier bei SCHNITTBERICHTE nichts zu suchen haben.

Man kann nicht ALLES unter dem Deckmantel der sogenannten Filmkunst verstecken,aber scheinbar kann man all den "gewaltgeilen" Zuschauern alles verkaufen...ES IST JA NUR EIN FILM.

Könnt ihr auch mal NEIN sagen...wenn etwas zu weit geht ?
Könnt ihr auch mal Grenzen erkennen...wenn es um Humanität geht ?

Wenn User hier schreiben...dies ist ein guter oder geiler Film,dann SORRY...dann erschüttert mich das wirklich...und ich frage mich....nein...ich frage mich dann nichts mehr.

Macht weiter und habt euren Spaß und nicht vergessen.
JEDER...der sowas wie diesen ähm..."Kunstfilm" wenigstens ein bisschen kritisiert...ist ein völlig umnachteter Troll !!!

Wer mich nun anprangern will und Langeweile hat...soll sich diesen Film nochmal anschauen und weiterhin FUN daran haben.

Cheers...ich bin nun erleichtert.

18.04.2011 01:02 Uhr - Andy Lau
18.04.2011 - 00:42 Uhr schrieb Dissection78
Interessant das einzelne Kommentatoren die Fähigkeit zu haben scheinen, zu merken, wie beschränkt der Horizont derer ist, die anderer Meinung sind, als sie selbst.


Netter Versuch, ist aber ein alter Hut. Du versuchst grad den Weg der umgekehrten Psychologie zu beschreiten. Wird aber ins leere laufen. Ich erkenne sehr wohl die Meinugsfreiheit jedes einzelnen an. Sogar derer, die den Film bis zum Tode verteidigen würden. Allerdings haben eben genau jene, zu denen Ich dich jetzt einfach mal hinzuaddiere, keinen Blick für subjektive Meinungsgestaltung. Es ist so wie mein Vorredner schrieb

(sowas geht auch nur im Web 2.0)

Alles wird unter einen Deckmantel der Kunst gehieft und man hat den Freifahrtschin um sich ALLES angucken zu dürfen ohne sein Gewissen und den moralischen Kodex, des "wie weit würde ich gehen?" zu belasten. Es kann so schön leicht sein, mit dem Strom zu schwimmen und sich als echter Cineast zu fühlen, da man ja, viel mehr als die bösen Widersacher, ein Meisterwerk in "A Serbian Movie" erkennt, als sich wirklich mal Gedanken zu machen und contra zu geben. Selbsterkenntnis sollte hier der Schlüssel sein.

18.04.2011 01:10 Uhr - Ser Gregor Clegane
18.04.2011 - 00:45 Uhr schrieb CONTRA

Könnt ihr auch mal NEIN sagen...wenn etwas zu weit geht ?
Könnt ihr auch mal Grenzen erkennen...wenn es um Humanität geht ?

Wenn User hier schreiben...dies ist ein guter oder geiler Film,dann SORRY...dann erschüttert mich das wirklich...und ich frage mich....nein...ich frage mich dann nichts mehr


;-)
Wenn dir nicht mehr die Tränen in den Augen stehen ob der furchtbaren Schlechtigkeit der Welt,.....(hold for dramatic pause)....... erkennst du vlt dass dieses ewige 'geht gegen meine moralvorstellungen = böse' zu nichts führt.

18.04.2011 01:15 Uhr - godofmovies
Ich fand den Film gut. War mal was Neues und hat ausnahmsweise gehalten, was er versprochen hat.

18.04.2011 01:19 Uhr - CONTRA
@ Ser Gregor Clegane

Yes and Thanx...Dramatic is nothing...denn SIE haben gerade das Klischee erfüllt,welches ich angeprangert habe.
100 Punkte für IHRE Moral.
Und der nächste Abreagierungsfilm steht sicher schon in den Startlöchern.

Nix für ungut...ohne Taschentücher.

18.04.2011 01:24 Uhr -
18.04.2011 - 00:13 Uhr schrieb Andy Lau
[...] Ich warne dich liieber nur schonmal vor. Ich habe es sogar geschafft, dass Kommentare von mir gelöscht wurden. Und das alles auf einem Bord, dass sich gegen Zensur engagiert. Die Ironie kennt so manch komischen Weg ihr Antlitz zu präsentieren. Und wegen was? Wegen einem serbischen Scheißhaufen...

Nein wegen Beleidigungen. Mehrfach.

Als du den Nutzungsvertrag mit SB.com geschlossen hast um hier posten zu können, hast du bestätigt, die Regeln auf dieser Seite einzuhalten. Du hast auch zugestimmt, dass die Mods deine Beiträge löschen können, wenn du dich nicht an die Vertragsbedingungen hältst. Wenn du mit den Nutzungsbedingungen nicht mehr einverstanden bist, gib ihnen Bescheid. Die kündigen deinen Nutzungsvertrag für diese Seite sofort und löschen deinen Account.

Aber vermutlich willst du das nicht wirklich. Vermutlich glaubst du nur, dass eine Seite mit mehr als 4000 aktiven Mitgliedern, die hier Kommentare posten und im Forum schreiben, keine Verhaltensregeln braucht und die Mods kein Recht haben sie durchzusetzen. Weil ein "Bord, dass sich gegen Zensur engagiert" diese Rechte deiner Meinung nach nicht hat. Das macht dich vor allem eines: besonders naiv.

18.04.2011 01:26 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@CONTRA:
Ich denke mal das Hauptproblem ist, dass die meisten Kritiker des Films (und auch viele Befürworter) einfach viel zu stark polarisieren. Statt dass man sagt, dass der Film für jemanden selbst zu krank ist und man ihn deswegen als Müll empfindet, wird der Film allgemein als Müll bezeichnet. Und das ist ein gewalltiger Unterschied, da hier nun die eigene Meinung als Norm eingesetzt wird.
Nur mal als Beispiel: Meiner Meinung nach ist der Film 'Forrest Gump' der schlechteste Film den ich je im Leben gesehen habe (und ich hab sehr viel Mist gesehen), dennoch ist das NUR meine Meinung. Ich hasse einfach alles an dem Film und hatte nie solche Probleme einen Film komplett anzusehen. Aber habe ich jetzt damit Recht? Nur weil ich finde dass 'Forrest Gump' das Schlimmste ist was je gefilmt wurde, ist und bleibt dies NUR meine Meinung. Und ich kann damit leben dass andere nicht dieser Meinung sind. Und ich beleidige auch keinen dafür, dass ihm der Film gefällt. Geschmäcker sind verschieden!
Und genau hier ist hier das Problem. Viele hier finden den Film 'A Serbian Film' furchtbar (wobei gerade diejenigen die am meisten über den Film hetzen, ihn wahrscheinlich noch nicht einmal gesehen haben (und sowas ist für mich nebenbei auch ein Troll, wenn man über etwas herzieht, dass er noch nicht einmal kennt)) und weil sie ihn nicht mögen, darf ihn keiner mögen. Und genau das ist eben falsch.

In wieweit ein Film Kunst ist, ist auch reine Ansichtssache. Jeder Film hat irgendetwas künstlerisches an sich, genauso wie jedes Bild (selbst wenn es nur von Kleinkindern gemalt wurde) Kunst ist. Natürlich ist nicht jeder Film vom gleichem künstlerischen Niveau, dennoch ist jeder Film in irgendeiner Form Kunst. Ob gut oder schlecht muss jeder für sich selbst entscheiden.

Das mit der Moral ist auch schwer. Wo legst du die Grenze?
Sollte diese erst bei 'A Serbian Film' gezogen werden?
Aber auch bereits ein Film wie 'Evil Dead' oder 'Braindead' ist für manche zu brutal bzw. 'menschenverachtend'. Also sollte man doch lieber bereits hier die Grenze ziehen?
Ich hab eine Bekannte die Filme wie 'Indiana Jones' zu brutal findet. Sollte also die Grenze ab 'Indiana Jones' gezogen werden?
Oder sollte man am besten gleich einfach alle Filme verbieten die irgendwer zu brutal oder unmenschlich findet bzw. wo sich jemand angegriffen fühlt? Ich denke dann wäre kein Film mehr übrig.

Ich selbst kann gut damit leben, dass es Menschen gibt die 'A Serbian Film' nicht mögen (ich selbst habe ihn auch noch nicht gesehen und ich habe auch nicht das Bedürfnis dies auf die Schnelle nachzuholen). Und genau so sollten diejenigen die den Film nicht mögen auch die Meinung derer respektieren, die ihn mögen (bzw. andersrum).
Man kann es nur immer wieder sagen: Geschmäcker sind verschieden! So war es schon immer und so wird es auch immer bleiben. Und das ist auch gut so. Wäre ja furchtbar wenn alle Menschen nur das Selbe mögen oder?

18.04.2011 01:40 Uhr - Performer
Rob schau dir den Film doch erstmal an bevor du hier postest.
A Serbian Film ist nunmal heftig, derb, sick, brutal, krank, krass, pervers, abartig usw. (endlich kann man mal diese ganzen Wörter verwenden lol)
Aber man sollte nicht vergessen, dass es "nur" ein Film ist und im Gegensatz dazu in unserer Welt viel schlimmere Dinge passieren.
Von daher ist die ganze Aufregung total übertrieben ... im englischen auch Hype genannt :p

18.04.2011 01:53 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@Performer:
Da ich deutlich geschrieben habe, dass ich den Film nicht gesehen hab und ich den Film als solchen auch nicht werte, denke ich dass ich auch etwas dazu schreiben darf. Die Regeln verbieten es jedenfalls nicht.^^ Jedenfalls nicht das ich wüsste, korregiere mich wenn ich falsch liege.^^

Jedoch kann ich mir gut vorstellen was ich mir unter dem Film vorzustellen hab, da ich viele Ausschnitte des Filmes und die komplette Story bereits kenne und auch viele Kritiken gesehen habe. Und von dem was ich bisher gehört habe scheint mir dass alles reiner Hype zu sein. Man muss nur den Schnittbericht hier zur UK Fassung anschauen um zu erkennen, dass der Film vieles scheinbar nur andeutet, die Gewalt aber nicht exploitativ ausschlachtet, oder würdest du mir dabei widersprechen?
Nebenbei klingt die Story des Films für mich eher wie eine Verfilmung einer harmloseren Variante des 'Aristocrats Jokes'.

Ich hab zwar diesen Film noch nicht gesehen, aber viele andere Filme die als krank, abartig und kontrovers bezeichnet wurden. Die einzigsten Filme die diesen Ruf aber wirklich einhalten konnten waren meiner Meinung nach 'Caligula' und 'Cannibal Holocaust'. Aber beide aus ganz anderen Gründen als 'A Serbian Film'.

18.04.2011 01:57 Uhr - CONTRA
@Rob Lucci

Dein "Hass" auf Forrest Gump kann ich zwar nicht so ganz nachvollziehen,aber du wirst deine Gründe haben...hehehe...ich finde den Film ganz o.k...wenn er mal nebenbei im TV läuft.

Evil Dead und Braindead gehören übrigens zu meinen Lieblingsfilmen.

Zum Thema direkt...Im Grunde hast du mit deiner Ausführung/Erläuterung recht.

Aber wo z.B. bei...bei Evil Dead und Braindead eine gewisse Utopie herrscht ( Zombies und Dämonen )...gibt es bei solchen Filmen wie A Serbian Film eine gewisse Realitätsgrenze,welche man durchaus doch NICHT GUT finden kann.
Und mein erster Kommentar war eher so gemeint,dass ich es einfach nicht nachvollziehen kann,wenn so ziemlich jeder Film,der Grenzen durchbricht immer mit dem Prädikat der filmlichen Kunst "berücksichtigt" wird...und diejenigen,die Einwände haben...oder gar Kritik äußern...gleich zur Schnecke von der bekannten Fraktion hier gemacht werden.

Sicher kann und soll man sich über Filme streiten...und wie du schon erwähntest,traf es einst auch Evil Dead und Braindead zwecks der "Gewalt"...( jedoch noch immer im Nonsens und Klamaukbereich anzusiedeln )

Jedoch muss ich persönlich sagen,dass solche krassen Darstellungen der Misshandlung und Vergewaltigung wie in ASF nichts mit "ansehnlicher Filmkunst" zu tun haben.

Nicht mehr und nicht weniger.


18.04.2011 01:59 Uhr - marioT
18.04.2011 - 00:13 Uhr schrieb Andy Lau
Und das alles auf einem Bord, dass sich gegen Zensur engagiert.


Hmmm.
Ich war bis Dato immer der Ansicht, dass die Macher diese Seite ins Leben gerufen haben, um Zensur primär - wertfrei - zu dokumentieren bzw Aufzuzeigen/Aufzudecken.
Nur weil ich Zensur dokumentiere, muss ich nicht immer zwingend dagegen sein.

18.04.2011 02:19 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@CONTRA:
Gebe dir in vielen Punkten recht.
Zu sagen ein Film ist Kunst nur um es damit zu rechtfertigen ist meines erachtens Schwachsinnig. Kunst ist kein Totschlagsargument, da Kunst nicht automatisch gut ist. Natürlich gibt es Kunstwerke die von großer Bedeutung sind, aber im Kunstbereich wird unter 100 oder 100.000 Werken vielleicht eines das wirklich sehenswert ist und der Rest ist Mist. Was für einen gute Kunst ist muss jeder für sich selbst definieren.
Und 'A Serbian Film' ist definitiv keine hohe Filmkunst, sondern eher ein Film der kontrovers ist um kontrovers zu sein. Nicht mehr und nicht weniger.
Das 'Evil Dead' (mein absoluter Lieblingsfilm seit jeher.^^) und 'Braindead' vielleicht nicht die besten Beispiele sind stimmt auch. Wobei der Inhalt von 'A Serbian Film' auch teilweise ins richtig lächerliche geht. Ich weiß nicht wie es im Film selbst umgesetzt ist, aber die Inhaltsangaben lesen sich wie gesagt wie eine relativ harmlose Variante des 'Aristocrats Jokes'.
http://en.wikipedia.org/wiki/The_Aristocrats_(joke)

Nebenbei finde ich einen Film nicht wirklich brutal nur weil er Tabus bricht. Z.B. der als so großartig gehypte Film 'Eden Lake' war meines Erachtens trotz der (bzw. des) Tabus ein ziemlich langweiliger Slasher mit extrem schlechten Ende.
Um wirklich unmoralisch zu sein muss ein Film meines Erachtens dem Zuschauer vermitteln dass die Taten des Bösen gut sind und es dem Zuschauer erlauben Sympathie für den Bösen zu entwickeln. Und ich denke das trifft bei 'A Serbian Film' nicht zu.

18.04.2011 03:12 Uhr - el_wray
18.04.2011 - 00:26 Uhr schrieb Andy Lau
Flamen? Was soll das heißen?


lurk moar n3wb

18.04.2011 07:54 Uhr - Dvdfre@k
Vielleicht dann über Österreich uncut, wer weiß wer weiß :)?

18.04.2011 08:17 Uhr - Kahler Hahn
Eine Frage die sich mir ja immer wieder stellt, wenn ich allein den Titel "A Serbian film" lese... soll der nun Filmland Serbien repräsentieren? Wenn ja, dann gute Nacht!

18.04.2011 08:20 Uhr - DVD Brecher
Das macht neugierig auf den Streifen, hoffentlich rockt er ordentlich ? !
Rummel und Werbung wird ja hier schon ganz gut betrieben ^^

18.04.2011 08:55 Uhr - Raskir
Es hat nur 26 Kommentare gedauert, bis Godwin’s Gesetz wieder einmal zum tragen kommt.
Ach ich könnte mich hier einfach nur kaputt lachen.
Habe gerade im Büro den Rechner angeworfen und mal kurz hier vorbei geschaut, um zu sehen was es denn neues gibt.
Und was sehe ich da: News zu "A serbian film".
Da wusste ich, der Montag ist gerettet.
Grund: Egal wieviel nervige Arbeit heute auf meinem Schreibtisch landet, ich kann immer wieder zwischendurch mal hier ein bisschen lesen und mich über Leute amüsieren, die scheinbar einen riesen Spass daran haben, sich in sinnlosen Diskussionen im Kreis zu drehen.
Ich möchte mich hier auch gar nicht einmischen, da alles, was es zu diesem Film zu sagen gibt, bereits mehrfach gesagt wurde.

Im Grunde wollte ich blos all diesen fleissigen Diskussionsteilnehmern danken, dass sie mir den Montag (der ja von Natur aus nicht der angenehmste Arbeitstag ist)so wunderbar erleichtern.

Also, viel spass noch beim fröhlichen rumgezancke. Ich freue mich auf weitere Lektüre.

18.04.2011 09:45 Uhr - film-meister
Viel Geschrei und dadurch zuviel PR
Auch ich hab ihn mir uncut angesehen, serbisch mit engl. UT. Wäre aber theoretisch nicht nötig gewesen, denn die Dialoge, die eh eher spärlich verteilt sind, sind eher belanglos. Im Grunde genommen ein eher langweiliger Film mit so gut wie keiner Handlung (ausser der banalen Grundstory), der quasi nur aus 3 echt deftigen Szenen besteht (Enthauptung mit Messer, newborn -mit das widerlichst und unnötigste überhaupt, und das Raping am eigenen Sohn). Kann ich eigentlich nur den Kopf schütteln, wer meint da Kunst zu sehen, seinetwegen. Ich brauche sowas nicht. Sonst schaue ich auch krasse Sachen, aber auch ich habe meine Grenzen, Film hin oder her, und mit 33 sehe ich mich nicht als Kiddy an...

18.04.2011 09:46 Uhr - bone-fiesler
@ Andy Lau:

Da hätte ich ein paar Fragen an dich: Was ist denn deiner Meinung nach Kunst?
Und wenn Serbian Film (deiner Definition nach) keine Kunst ist, was ist es dann?
Und wie weit darf diese Kunst (oder eben dann auch Nichtkunst) denn dann gehen? Sollte man eine offizielle Kunstdefinitionskommission einsetzen, um zu entscheiden, dass mancher Film mehr zeigen darf als anderer? Es handelt sich ja um dargestellte Szenen, die in einem kreativem Prozess entstanden sind. Wo sollte hier deiner Meinung nach Schluss sein, und warum?

Sorry, jetzt sind es doch ganz schön viele Fragen geworden, aber deine Ausführungen haben mich dazu angeregt.

18.04.2011 10:17 Uhr - Corleone
Bitte wenn der Film überal cut kommt, darf sich niemand wundern wenn ihn die Meisten übers Netz uncut saugen.(Halt mit Englischen Untertitel)
Bin mir sicher wenn man wartet wirds den auch mit deutschen Untertitel geben.
Und nein ich bin jetzt kein Dauer Downloader.....

18.04.2011 10:19 Uhr - executor
Langsam aber sicher entwickelt sich A Serbian Film offensichtlich zu einem der meist zensierten Filme der letzten Dekaden.


...hatte irgendjemand ernsthaft etwas anderes erwartet? X-D

18.04.2011 10:20 Uhr - Anthrax
film-meister
Viel Geschrei und dadurch zuviel PR
Auch ich hab ihn mir uncut angesehen, serbisch mit engl. UT. Wäre aber theoretisch nicht nötig gewesen, denn die Dialoge, die eh eher spärlich verteilt sind, sind eher belanglos. Im Grunde genommen ein eher langweiliger Film mit so gut wie keiner Handlung (ausser der banalen Grundstory), der quasi nur aus 3 echt deftigen Szenen besteht (Enthauptung mit Messer, newborn -mit das widerlichst und unnötigste überhaupt, und das Raping am eigenen Sohn). Kann ich eigentlich nur den Kopf schütteln, wer meint da Kunst zu sehen, seinetwegen. Ich brauche sowas nicht. Sonst schaue ich auch krasse Sachen, aber auch ich habe meine Grenzen, Film hin oder her, und mit 33 sehe ich mich nicht als Kiddy an...


So in etwa sehe ich das auch, es ist unglaublich wie viele in dem Film künstlerische Ansätze entdeckt haben wollen...

Ich sehe da weder Kunst, noch Kritik an der Gesellschaft noch sonst irgend eine Message in dem Film.

Der Film ist krank, die Rape und Gewaltszenen purer Selbstsweck aber er war das was ich erwartet hatte: Grenzwertig, deshalb wollte ich ihn sehen und er hat seinen Zweck mehr als erfüllt.

Ich selbst habe ihn bis jetzt 7x gestartet, einmal zum komplett anschauen und 6x wegen des Soundtracks, bei dem Industrial-Fan's wie ich mit der Zunge geschnalzt haben :), besonderst zum Schluß ;-)


Also bleibt friedlich...

MfG!

18.04.2011 10:25 Uhr - Aero
Ich habs bereits in einem Post mich zu diesem Film geäußert. Es mag sein, dass speziell Eltern (ich selbst habe 2 Kinder, 15 + 10 Jahre) sehr geschockt sind und diesen Film am liebsten verbannen möchten.
Ich halte generell nichts von Zensur, es passieren auf der ganzen Welt tagtäglich schlimmere Greueltaten, als das in dem Film gezeigte, allerdings die Newborn-Szene ist meiner Meinung nach absolut pervers und hätte in der Form nicht unbedingt gezeigt werden sollen (auch wenns offensichtlich nur ne Puppe ist), und was bitte möchte uns der Regisseur damit mitteilen?
Vergleiche mit 120 Tage von Sodom oder Caligula halte ich für absolut lächerlich und entbehren jeglicher Grundlage, wer diese Filme zum Vergleich heranzieht, hat m.M.n. null Ahnung von Film! Sorry, aber das muss ich einfach mal so sagen! Ich bin weiss Gott tolerant und gestehe jedem seine Meinung zu, aber wenn man keine Ahnung hat und dann so nen Schrott verzapft, dann reisst mir die Hutschnur.

1x ansehen, ok, ich denke den meisten hier geht es ähnlich, ich denke auch, dass solche Filme und Dokus wichtig sind, wir vergessen sehr schnell, in welch "heiler" Welt wir hier in BRD leben und sollten immer wieder daran erinnert werden, wie es woanders zugeht, aber wer auch immer sich solche Streifen nach dem ersten ansehen auch noch uncut ins Regal stellen will, der sollte vll. wirklich mal nen Psychoanalytiker aufsuchen und versuchen herauszufinden, was mit ihm nicht stimmt.
Wer von euch möchte sich denn Vergasungen (WW2), Folterungen, Vergewaltigungen von Kindern, echte Tötungen etc. ins Regal stellen? Nur weil er´s dann uncut hat? Weil er vor seinen Freunden angeben will?
Ich seh mir gerne Splatter & Horror etc. an, aber Filme wie z.B. Saving Private Ryan nehmen mich mehr mit, wie das ganze Horror-Hardcore-Gedöns.

Ich will hier niemanden persönlich angreifen, jeder soll gucken was er will, aber nen Pädophilen, der sich Kinderpornos reinzieht (echt oder nicht) und das toll findet, der sollte mir das lieber nicht erzählen, wenn er vor mir steht!!!

18.04.2011 10:44 Uhr - Andy Lau
@Bone-Fiesler:

Zu Frage 1: Dürer, Brecht, Mahler, Goethe, Van Gogh, Ai Wei Wei, Mese etc..

Zu Frage 2: Ein, ohne jegliche Daseinsberechtigung, dampfender Haufen Scheiße.

Kunst darf vieles aber nicht alles.

Im GG Artikel 1 lautet es: Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Das Baby war eine Puppe, soviel Herz bzw Inkonsequenz hatte der Regisseur dann doch ja?)

Und jetzt verrate mir mal, worin der Kunstgehalt in so einem Film, mit expilzieter Szene steckt? Kann mir das irgendeiner der Schlaumeier hier verraten? Außerdem las ich, dass der Film teils poronographische Züge beihnalten soll? ICh wusste nicht, dass Pornos in der letzten Zeit den Status der Kunst erreicht haben.

18.04.2011 10:48 Uhr - Andy Lau
18.04.2011 - 03:12 Uhr schrieb el_wray
18.04.2011 - 00:26 Uhr schrieb Andy Lau
Flamen? Was soll das heißen?


lurk moar n3wb


Das ist so lächerlich! ^^ Ich kann mir dich schon geauso wie den fetten Kerl bei der Southpark Episode "make love, not warcraft" vorstellen.

Vielen dank dafür, das ist zu köstlich.

18.04.2011 11:05 Uhr - astaroth
Der Film trägt einfach zu dick auf, ist auch ganz auf Krawall gebürstet.
Nach dem Schema "Wie schaffe ich es möglichst viele Tabubrüche in einen Film zu verpacken?!". Ich fand den Film ziemlich mau, denn ausser diesen Tabubrüchen hat der Streifen mMn nix zu bieten.
Aber wer auf sowas steht, nur zu. Ich für mein Teil find, das es reine Zeitverschwendung ist.

18.04.2011 11:21 Uhr - kditd
HAHAHA... find ich ja mal geil das meine quelle genannt wurde ;-)

thx blade (falls ich wirklich der anstoss war)

18.04.2011 11:37 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@Andy Lau:
Das die Werke der von dir aufgezählten Künstler sehr gut sind, ist wahr. Dennoch zählst du hier eben nur gute Kunst auf. Kunst ist aber viel mehr und definitiv nicht immer gut.
Gab bsw. einen Künstler der eine Toilette falsch herum auf ein Brett klebte und seinen Namen daurauf schrieb (frag mich bitte nicht wie der hieß) und das wird als Kunst angesehen. Ist es deswegen gut? Also meiner Meinung nach ist es Mist. Aber wer bin ich dass ich schon das ich über Kunst urteilen kann?

Dass das Baby ne Puppe war, liegt wohl daran dass der Regisseur nur einen Film drehen wollte. Denke nicht dass seine Intention beim Dreh ein Snuff Film war. Korregiere mich bitte wenn ich mich irre.
Gibt nebenbei Filme die viel weiter gingen. Mal 2 Beispiele:
1. Cannibal Holocaust: Hier wurden für den Film mehrere Tiere vor der Kamera getötet. Außerdem gibt es ne kurze Szene im Film wo Ausschnitte echter Hinrichtungen zu sehen sind.
2. Thriller - en grym film: Hier wurde (als Spezialeffekt-Ersatz) einer echten Leiche ein Auge ausgestochen.
Dennoch spricht keiner diesen Filme ihre Existenzberechtigung ab. Obwohl sie allein wegen dieser Szenen weit härter sind als 'A Serbian Film', welcher rein fiktiv ist.

Ich habe den Film nicht gesehen (und deinem vorletzten Satz im Kommentar #41 du auch nicht) aber wenn du dir mal den Schnittbericht hier zur englischen Fassung anschaust, wirst du merken, dass nur etwa 5 Sekunden lang etwas von der Babyszene zu sehen ist. Meines Erachtens ist dies viel zu kurz als das man es als expliziet bezeichnen könnte. Wird also eher nur angedeutet.

Ich hab nichts dagegen dass dir der Film nicht gefällt, dass du ihn als krank findest oder dass du findest dass es solche Filme nicht geben sollte.
Das ist alles deine persönliche Meinung.
Nur was gibt dir das Recht dem Film seine Daseinsberechtigung abzusprechen? Du bist der Ansicht er dass er schlecht ist (obwohl du ihn scheinbar noch nicht einmal gesehen hast) und dass ist dein gutes Recht. Und jemand dem der Film gefällt, hat auch ein recht auf seine Meinung.
Oder was macht deine Meinung besser als die Meinung Anderer?

18.04.2011 11:54 Uhr - Furious Taz
Überbewerteter Film.

Total unsinnig das große Drama.

18.04.2011 12:04 Uhr - el_wray
18.04.2011 - 10:48 Uhr schrieb Andy Lau
18.04.2011 - 03:12 Uhr schrieb el_wray
18.04.2011 - 00:26 Uhr schrieb Andy Lau
Flamen? Was soll das heißen?


lurk moar n3wb


Das ist so lächerlich! ^^ Ich kann mir dich schon geauso wie den fetten Kerl bei der Southpark Episode "make love, not warcraft" vorstellen.

Vielen dank dafür, das ist zu köstlich.


no u

18.04.2011 12:20 Uhr - bone-fiesler
@ Andy Lau:

Leider hast du nicht auf die Frage, was denn Kunst sei geantwortet, sondern hast lediglich einige Kunstschaffende aufgezählt, die für mich nicht dazu beiträgt, dass ich deine Definition von Kunst auch nur ansatzweise verstehen würde. Die Tatsache, dass du ein fiktives Werk mit dargestellten Szenen als dampfenden Haufen ******* bezeichnest verstehe ich nicht. Hätte dieses Werk eine verhetzende politische Message könnte ich es vielleicht noch nachvollziehen, diese ist mir aber nicht bekannt. Aufgrund unserer offensichtlich stark differenten Ansichten über Kunst, und aufgrund deiner vollkommen unnötig unflätigen Ausdrucksweise halte ich eine weitere Diskussion zwischen uns für überflüssig.

18.04.2011 12:28 Uhr - M.Shadows
wann hört das endlich auf^^

18.04.2011 13:14 Uhr - Roughale
STOP!!!! (Popkorn ist alle *LOL*)

18.04.2011 13:55 Uhr - Andy Lau
18.04.2011 - 11:37 Uhr schrieb Rob Lucci
@Andy Lau:
Das die Werke der von dir aufgezählten Künstler sehr gut sind, ist wahr. Dennoch zählst du hier eben nur gute Kunst auf. Kunst ist aber viel mehr und definitiv nicht immer gut.
Gab bsw. einen Künstler der eine Toilette falsch herum auf ein Brett klebte und seinen Namen daurauf schrieb (frag mich bitte nicht wie der hieß) und das wird als Kunst angesehen. Ist es deswegen gut? Also meiner Meinung nach ist es Mist. Aber wer bin ich dass ich schon das ich über Kunst urteilen kann?

Dass das Baby ne Puppe war, liegt wohl daran dass der Regisseur nur einen Film drehen wollte. Denke nicht dass seine Intention beim Dreh ein Snuff Film war. Korregiere mich bitte wenn ich mich irre.
Gibt nebenbei Filme die viel weiter gingen. Mal 2 Beispiele:
1. Cannibal Holocaust: Hier wurden für den Film mehrere Tiere vor der Kamera getötet. Außerdem gibt es ne kurze Szene im Film wo Ausschnitte echter Hinrichtungen zu sehen sind.
2. Thriller - en grym film: Hier wurde (als Spezialeffekt-Ersatz) einer echten Leiche ein Auge ausgestochen.
Dennoch spricht keiner diesen Filme ihre Existenzberechtigung ab. Obwohl sie allein wegen dieser Szenen weit härter sind als 'A Serbian Film', welcher rein fiktiv ist.

Ich habe den Film nicht gesehen (und deinem vorletzten Satz im Kommentar #41 du auch nicht) aber wenn du dir mal den Schnittbericht hier zur englischen Fassung anschaust, wirst du merken, dass nur etwa 5 Sekunden lang etwas von der Babyszene zu sehen ist. Meines Erachtens ist dies viel zu kurz als das man es als expliziet bezeichnen könnte. Wird also eher nur angedeutet.

Ich hab nichts dagegen dass dir der Film nicht gefällt, dass du ihn als krank findest oder dass du findest dass es solche Filme nicht geben sollte.
Das ist alles deine persönliche Meinung.
Nur was gibt dir das Recht dem Film seine Daseinsberechtigung abzusprechen? Du bist der Ansicht er dass er schlecht ist (obwohl du ihn scheinbar noch nicht einmal gesehen hast) und dass ist dein gutes Recht. Und jemand dem der Film gefällt, hat auch ein recht auf seine Meinung.
Oder was macht deine Meinung besser als die Meinung Anderer?


Das ist endlich mal ein Beitrag, mit dem man was anfangen kann. Da wurde richtig gelesen und konstruktiv, Punkt für Punkt analysiert. Schonmal danke dafür.

Natürlich bin ich ein Niemand in dem gesamten Kosmos, den wir "Gesellschaft" nennen. (Dieser Begriff wird sowieso allzu inflationär benutzt) Allerdings wurde der Fim ja nicht nur für jene Menschen gemacht, die große Kritker sind. Also auch für mich. Warum kann ich denn nicht meine Meinungso kund tun, wie ich es möchte?

Und nein, der Film sollte wirklich nur ein Film sein, ein kontroverser sicherlich, aber eben kein Snuff. Die von dir aufgezählten Filme sind in ihrer Darstellung verachtenswert. Als ich gesehen habe, wie eine riesige Schildkröte auf grausamste Weise ihr Leben lassen musst, ist mir alles vergangen. Komischerweise schreien da sogar die extremliberalen nach Verboten und erheben den Zeigefinger. Es gibt einen Kurzfilm mit dem Namen Alczent (wird sicher anders geschrieben) in dem ein Katzenbaby in einer Wanne in Großaufnahme ersäuft wird. Das ist unmenschlich und nicht zu tollerieren.

Hier allerdings geht es sogar um Menschen. Um ein neugeborenes, wenn auch unechtes, menschliches Lebewesen. Was diesem "Menschen" geschieht, ist nicht mit Artikel 1 und 2 des GG zu vereinbaren. Das kann dem Regisseur dieses Films scheißegal sein, allerdings entwickelt sich der Titel sicherlich nicht umsonst gerade zu einem der kontroversesten Titel der letzen 20 Jahre in der Filmgeschichte.

Wie dem auch sei, ich muss nicht alles sehen um zu wissen, was mich erwartet. Bei den zahlreichen Beschreibungen und Berichten, auch von Leuten aus meinem direkten Umfeld, die den Film schon gesehen haben, brauche ich das nicht. Ich bin Vater eines 14 Monate alten Jungen und würde jeden nach dem Leben trachten, täte er meinem Kind etwas an. Die aktuellen Geschehnisse sind dramatisch genug, da muss ich mir keinen Film angucken, der all dies nur tut, um ein Gespärchsthema zu sein. Das haben die Macher geschafft, dafür sei ihnen Respekt gezollt, allerdings könnte ich mich nicht mehr im Spiegel betrachten.

18.04.2011 14:18 Uhr - dervish666
*gähn
...sinnlose Diskussionen... und auch nicht mein Film... und draussen is besseres Wetter... bin auf dem Sonnendeck!

'tschö!

18.04.2011 16:07 Uhr - Freak
Also ich kann dem Film einen Kunstfaktor nicht ansehen.
Er wurde gemacht um zu schockieren. - Das schaffen die genannten heftigen Szenen, retten aber nicht über die belanglose Story hinweg.

Dass der Film hier so einen Krieg verursacht ist wohl eine Werbung, die er eigentlich gar nicht verdient hätte!

@ Aero:
Muss Dir da in vielen Punkten Recht geben! Ist natürlich nur meine Meinung, aber die vertrete ich, auch wenn man dafür hier beleidigt wird...

Und dieser ''TheTodd'' überschreitet mit seinen Kommentaren mal sämtliche Grenzen. Also, wenn der die Pro-Fraktion dieses Filmes vertritt, muss man wohl nicht mehr viel sagen.
Und jeden, der nicht seiner Meinung ist, hier als Nazi hinzustellen, ist eine Tour, die an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten ist.
(Liebe Moderatoren, denkt doch mal darüber nach, ob so einer hier wirklich posten sollte...)

Mal an alle (im friedlichen Sinne!), die dem Film eine Form der Kunst zusprechen: Bitte erläutert doch mal eure Aussagen! Nur zu sagen, der Film wäre Kunst, das ist einfach, und das kann Jeder über Alles sagen. Aber mit ein paar guten Argumenten diesbezüglich, könnte man eure Meinung eventuell auch nachvollziehen...

18.04.2011 16:35 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@Andy Lau:
Auch dein Beitrag ist interessant und ich kann deine Meinung gut nachvollziehen.
Hab auch nicht gemeint dass du keine Meinung zum Thema haben darfst, tut mir leid falls es so rüber kam, war nicht meine Absicht. Das Einzige was mich stört (und das beziehe ich jetzt nicht auf dich) sind diejenigen die ihre persönliche Meinung als Norm festlegen und dann diejenigen die anders denken beleidigen. Geschmäcker sind meines Erachtens nunmal verschieden und die Meinung von niemanden ist bedeutender als die eines anderen.
Die eigene Meinung als Maßstab für 'das Normale', 'das Menschliche' festzulegen (was manche hier machen) zeugt einfach von einem extrem narzisstischen Selbstbild.

Bei Cannibal Holocaust liegst du aber falsch. Die Schildkröten Szene ist zwar wirklich eine der brutalsten Szenen der Filmgeschichte, die Schildkröte musste aber nicht grausam ihr Leben lassen. Sie wurde ja gleich am Anfang mit einem Schlag enthauptet und war somit sofort tot. Sogar die BBFC wird vorraussichtlich diese Szene in der Neuauflage des Filmes unangetastet lassen (und die BBFC ist ja bei Tierszenen extrem streng (da die Auflage aber dennoch um 14 sek. geschnitten sein wird, ist diese unbrauchbar^^)).
Von dem Kurzfilm den du erwähnst, hab ich nie was gehört, aber das finde auch ich wirklich richtig abartig. Hab zwar bei Filmen eine sehr hohe Schmerzgrenze, aber bei jeglicher Gewalt gegen Katzen (ob echt oder gestellt) läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Ist für mich so ziemlich das Schlimmste was man in einem Film zeigen kann.

Da die Szene mit dem Baby bei 'A Serbian Film' nur gestellt ist, verstehe ich jetzt nicht so die ganze Aufregung. Zumal ich mich nicht entscheiden kann ob die Idee mit dem 'New-Born-Porn' das wohl dümmste oder lächerlichste ist, was ich jemals gehört habe.
Dadurch sehe ich nebenbei auch kein Problem mit den von dir genannten Paragraphen, da alles nur gespielt ist und keiner zu Schaden kam. Denke mal dass du diese Problematik auch auf einen Film wie 'Day of the Woman/I spit on your Grave' anwenden kann. Da die Figuren nur in der Fiktion existieren, gelten meiner Meinung nach reale Gesetze für sie nicht.
Wie ich schon ein paar mal zum Thema sagte, erinnert mich der Inhalt des Films eh sehr stark an eine Verfilmung einer harmloseren Variante des 'Aristocrats Jokes'.

'A Serbian Film' hat derzeit nur das Glück/Pech so sehr in die Medien gekommen zu sein. Ist nicht ziemlich zur gleichen Zeit von Luzifer Valentine der dritte Teil seiner Vomit-Trilogie erschienen, wo eine um einiges brutalere, längere und kränkere Szene mit einem Baby vorkommt? Und über den spricht interessanter Weise eigentlich überhaupt niemand.
Der Hype um 'A Serbian Film' wird wohl auch früher oder später verschwinden und der Film selbst wird auch langsam in der Versenkung verschwinden.

Das du als Vater natürlich anders darüber denkst kann ich auch verstehen. Ich selbst habe keine Kinder (bin auch erst 21Jahre alt) und hab auch nicht vor innerhalb der nächsten 15 Jahre etwas daran zu ändern. Will erst mal eine richtige Existenzbasis aufgebaut haben, bevor ich über dergleichen nachdenke (außerdem finde ich dass ich definitiv noch nicht reif genug für eigene Kinder bin). Ob sich also meine eigene Meinung zu dem dann ändern wird, sobald ich selbst Kinder habe, kann ich also nicht sagen (glaube es jedenfalls nicht, da ich der Ansicht bin, dass jeder Mensch eine persönliche Schmerzgrenze hat, die er nicht verschieben kann).

Für mich ist und bleibt der Film schlicht und ergreifend Schund der brutal sein will um brutal zu sein. Ob jemand den Film mag oder nicht ist mir eigentlich egal.
Ob ich den Film selbst einmal ansehen werde, kann ich nicht sagen, hätte ich mal die Chance den Film uncut bei nem Kumpel anzusehen, würde ich es wahrscheinlich tun, um mir mal selbst ein Bild zu machen. Ein dringendes Bedürfnis danach habe ich jedenfalls nicht, zumal man die aktuellen Filme die ich mir im Jahr anschaue, wohl an einer Hand abzählen kann. Bin am heutigem Kino (sofern nicht Quentin Tarantino oder Rob Zombie daran beteiligt sind) so gut wie nicht interessiert.^^

18.04.2011 16:42 Uhr - Andy Lau
Ich bin vorgestern 24 geworden :) Macht spaß, wenn jemand andere Meinungen zulässt und sich auch wirklich ein paar eigene Gedanken machen kann. Danke für deine tollen Beiträge!

18.04.2011 17:12 Uhr - SergioSalvati
Ich bin unbedingt dafür, dass 'Serbian Film' weltweit strengstens verboten wird. Am besten bei Todesstrafe. Sollte natürlich auch schon bei Besitz dieses unerträglichen Machwerks gelten.

Nee, mal ernsthaft: Ganz egal, ob der Film nun ein Meisterwerk, zwiespältig oder grottenschlecht ist (ich selbst habe ihn noch nicht gesehen und werde deshalb selbstverständlich kein Urteil über ihn abgeben): Zensurgegner oder ganz allgemein Leute, die ein bißchen Grips im Kopf haben, hatten sich ja stets und völlig zu Recht über Leute lustig gemacht, die nach Zensur von Filmen schreien, die sie selbst nie gesehen haben. Angesichts dessen kann man über viele der bisherigen Kommentare nur fassungslos den Kopf schütteln. Ganz besonders, wenn sie von Leuten stammen, die sich sonst über Filmverbote und -verstümmelungen (natürlich ebenfalls völlig zu Recht) mokieren.

18.04.2011 18:03 Uhr - teento
Was hat sich der Regisseur dabei gedacht, als er solch explizite Szenen (auch noch in mehreren Einstellungen und vermutlich manchem Take) mit derartig heftigem Material gedreht hat. Also wenn da nicht was schief läuft in deren Köpfchen, dann weiss ich auch nicht...

Noch schlimmer sind aber die Schweden: Der weltweit heftigste Film wird bei denen auch ab 15 freigegeben...da fass ich mir echt an die Birne...
...die scheinen garkein Schamgefühl zu haben.

18.04.2011 18:48 Uhr - Toxic_Avenger
"Der weltweit heftigste Film" .. ^_^
Lange nicht.

18.04.2011 19:20 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
55. 18.04.2011 - 16:42 Uhr schrieb Andy Lau
Ich bin vorgestern 24 geworden :) Macht spaß, wenn jemand andere Meinungen zulässt und sich auch wirklich ein paar eigene Gedanken machen kann. Danke für deine tollen Beiträge!

Das gleiche Kompliment zurück.^^
Ist wirklich immer wieder interessant mit jemanden auf einer ernsthaften Basis über etwas zu diskutieren.^^
Ich selbst hab schon vor langer Zeit festgestellt das meine Meinung nicht immer die Richtige ist. Deshalb höre ich mir auch gerne die Meinungen von anderen an und sofern ich einen Irrtum meinerseits erkenne, habe ich auch kein Problem damit meine Meinung zu überdenken oder gleich ganz zu ändern.
Nebenbei nachträglich alles Gute zum Geburtstag.^^


@teento:
Explizit würde ich einen Film mit vielen Takes nicht nennen, sondern eher dann, wenn die Kamera gnadenlos ohne Schnitte eine lange Zeit draufhält. Dadurch bekommen Gewaltszenen (wenn sie gut gemacht sind) eine realistische, brutale Wirkung. Bei vielen Takes hingegen wirkt es eher so als wolle man einen schlechten Effekt damit überspielen.
Ob und was mit den Köpfen der Beteiligten nicht stimmt, glaube ich kann uns bestenfalls ein Psychiater genau erklären. Du solltest es so sehen: Wenigstens leben sie ihre Perversionen (sofern sie welche haben) in einem Film und nicht in Wirklichkeit aus.^^
Und das mit Schweden ist doch logisch. Die höchste Freigabe die es dort gibt ist nunmal die 15ner Freigabe. Deshalb kann auch der brutalste Film den es gibt (und das ist mit Sicherheit nicht 'A Serbian Film') keine höhere Freigabe als 15 bekommen, da keine höhere existiert.

18.04.2011 19:34 Uhr - Dvdfre@k
Diskutiert nur schön so weiter! Keine bessere & günstigere Werbung gibt es nicht :D!

18.04.2011 20:15 Uhr - InspectorMustache
Hat irgendwer schon nen Bericht geplant?

18.04.2011 20:21 Uhr - Andy Lau
18.04.2011 - 19:34 Uhr schrieb Dvdfre@k
Diskutiert nur schön so weiter! Keine bessere & günstigere Werbung gibt es nicht :D!


Also gibt es eine? :D

18.04.2011 21:36 Uhr - Humanum
Filme die die Welt nicht braucht!Ausser ein Paar,sagen wir es mal freundlich,komische Typen die entweder auf Rebell machen(scheiß Zensur,"Doofland",verklemmte Amis;Haha ich möchte wissen woher die dann ihre uncut-filme herbekommen!Gerade aus diesem "verklemmten USA kommt doch das meißte uncut-zeug heraus usw.)oder total abgestumpfte Typen!A serbian dreck!

18.04.2011 21:49 Uhr - blade41
Moderator
User-Level von blade41 29
Erfahrungspunkte von blade41 20.990
Bei manchen Kommentaren hier muss ich mir echt an den Kopf fassen vor Entsetzen. Da ich darauf keine Lust mehr habe ist an dieser Stelle ENDE im Gelände.

18.04.2011 21:51 Uhr - wolf1
Ja,Ja was für ein kranker Film,aber wenn bei Saw sich Menschen selber verstümmeln ist das natürlich in Ordnung.

18.04.2011 22:33 Uhr - Jonas
User-Level von Jonas 3
Erfahrungspunkte von Jonas 181
Dass man sich über einen fiktiven Film nach Drehbuch mit Schauspielern und Spezialleffekten so aufregen kann...
Wer ihn sich ansehen will, soll es tun. Wer es nicht will, soll es halt bleiben lassen.
Es sei auch jedem seine Meinung gegönnt, nur finde ich es persönlich doch eher schwach, wenn man einen Film pauschal als Dreck abstempelt, nur weil er etwas thematisiert, was einem unangenehm ist, und Leute, die den Film gut fanden, als krank hinstellt. Es ist ja nicht so als würden die im Film gezeigten Grausamkeiten beschönigt oder gar 'anregend' dargestellt. Nur weil man etwas mehr oder weniger drastisch zeigt, ist das noch lange keine Verherrlichung. Sonst wäre 'Irreversibel' mit Monica Bellucci wohl auch ein 'Drecksfilm'.
Ich glaube jedenfalls nicht, dass die Leute, die 'Irreversibel' gut fanden, dass wegen der 'anregenden' Vergewaltigungsszene so empfunden haben. Genau so wenig werden sie 'A Serbian Film' wegen der 'anregenden' Baby-Szene gut gefunden haben. Ganz einfach aus dem Grund, weil diese Szenen nicht anregend sind und auch nie so gemeint waren.

18.04.2011 - 21:40 Uhr schrieb uff
An alle anderen die den Film so loben:
Das ist euer Recht. Kein Problem. Aber eine Frage habe ich... Würdet Ihr den Film euern Eltern zeigen? Euren Arbeitgebern? Eventuell eurer Schwester oder Freundin? Und... währt ihr immer noch so erpicht darauf, den Film als Kunst zu erklären? Oder macht ihr das nur im "anonymen" Internet?


Das hängt wohl davon ab, was für einen Filmgeschmack die betroffene Person hat und in was für einer Beziehung man zu ihr steht. Da kannst Du auch fragen, ob man sich mit seinem Chef einen Porno angucken würde oder mit seiner 85jährigen Oma einen Film wie 'From Dusk Till Dawn' oder 'The Hills Have Eyes'. Ob man ihr zeigen würde, wie man bei 'Left 4 Dead 2' Zombies in Stücke hackt.
Die Frage ist doch viel eher, was die andere Person für Präferenzen hat. Wenn der Freundin schon der 'Tatort' um 20:15 Uhr am Wochenende zu brutal ist, erübrigt sich selbst die Frage, ob man sich mit ihr einen FSK-16-Slasher wie 'Wrong Turn' anguckt.

kommentar schreiben
Es können keine Kommentare geschrieben werden.
Amazon.de
Ultimate Edition
Limitierte Sammlerversion, vom Artwork passend zur Sammlerversion des ersten Teils. Das 4-Disc-Set enthält u.a. zwei Poster, ein Buch mit allen Infos zum Film (ca. 44 Seiten), sechs Postkarten und viele anderen Bonusfeatures.
Unzensiert auf Blu-ray

Ultimate Edition für 49,99 €

Special Edition für 18,99 €

Ultimate Edition - Teil 1 ab 29 €

aktuell
T-Force im September ungekürzt auf Blu-ray und DVD
T-Force im September ungekürzt auf Blu-ray und DVD
Indizierte Titel zukünftig strenger limitiert.
Guardians of the Galaxy - Extended Cut steht im Raum
Guardians of the Galaxy - Extended Cut steht im Raum
Viele Deleted Scenes lassen den Regisseur grübeln
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit vorerst ohne Extended Cut?
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit vorerst ohne Extended Cut?
Detaillierte Ankündigung der Blu-ray ohne Hinweise auf La...
Expendables 3 möglicherweise deutlich länger im Heimkino
Expendables 3 möglicherweise deutlich länger im Heimkino
Der Regisseur spricht: Assembly Cut ging 3,5 Stunden
Planet der Affen: Revolution bekommt wohl einen Extended Cut
Planet der Affen: Revolution bekommt wohl einen Extended Cut
5 Minuten an zusätzlichen Material geplant
SB.com