SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Watch Dogs uncut PEGI Version inkl. DLC Die Unberührbaren + Gratis Versand! ab 42,99€ bei gameware South Park: Der Stab der Wahrheit auch als uncut US-Import Version erhältlich ab 38,99€ bei gameware

18.07.2011 - 00:02 Uhr
A Serbian Film wird in Norwegen verboten
Media Authority veranlasst Verbot nach Protesten
Kaum ein Film in den letzten Jahren sah sich so mit einer weltweiten Zensur konfrontiert wie A Serbian Film. Nach Deutschland, England, Australien, Schweden, Spanien und den USA zieht jetzt auch Norwegen nach.

Denn dort wurde er jetzt nach zahlreichen Protesten kurz nach Veröffentlichung der unzensierten Fassung von der Media Authority verboten. Verwiesen wird dabei auf § 382 (Gewalt) und § 204a (Kinderpornographie) des norwegischen Strafgesetzbuches. Cinematic Vision hat bereits reagiert und sämtliche Kopien zurückgerufen.

Damit wird A Serbian Film die Ehre zuteil, der erste Film seit 2001 (Ichi the Killer) zu sein, welcher in Norwegen verboten wurde.
inhalt: Milos ist eigentlich glücklich mit Frau und Sohn, doch plötzlich holt seine Vergangenheit als Pornostar ihn wieder ein. Er steckt in Geldnöten und nimmt den Auftrag als Akteur für einen vermeintlich künstlerischen Pornofilm an. Schon bald nach Drehbeginn wird es immer skurriler, der Regisseur scheint skrupellos und wahnsinnig ... [mehr]
Quelle: VG.no NRK
Kommentare
18.07.2011 00:03 Uhr - Oberstarzt
Bin mal gespannt, ob den noch mehr westliche Länder (außer Deutschland) beschlagnahmen werden.

18.07.2011 00:03 Uhr - bouncer
OMG.
Was für ne Show...

18.07.2011 00:05 Uhr - Evil Wraith
Norwegen, Heimat des Black Metal. Satan mag keine serbischen Streifen.

18.07.2011 00:08 Uhr - BallerSant
hehe
wie immer Werbung gemacht wird, dass der bei uns verboten ist, naja eigentlich ist er es ja nicht, nur in seiner Uncut Version, obwohl eigentlich auch nicht ;)
ICHI, dass ist ein MEISTERWERK ,ich Liebe diesen Film, bin mal gespannt wann Srbski Film in Österreich raus kommt
danke für die news, aber sehe das wie Bouncer, das ist nur Show und so wollen mehr und noch mehr den Film erst recht.....

18.07.2011 00:11 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
Ich verstehe immer noch nicht, welche großen Erleuchtungen, Metaphern und Hintersinnigkeiten manche Menschen in dem Film sehen wollen. Das Werk ist wirklich krank. Die Norweger haben völlig richtig gehandelt.

18.07.2011 00:11 Uhr - Laughing Vampire
User-Level von Laughing Vampire 1
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 30
Och, Koroshiya 1 ist doch wirklich nur ein sehr übertriebener Fun-Splatter-Film. :D

18.07.2011 00:17 Uhr - BallerSant
habe den auch UNCUT gesehn und gebe Asgard recht, der Film ist Krank, aber ob er deshalb verboten gehört??
Filme sind doch auch Kunst ..
aber diese "NewBornScene" krankeste Szene ever oder die letzten 15 minuten, dass geht auf keine Kuhhaut ;)

18.07.2011 00:22 Uhr - Nick Toxic
Jetzt haben die also diesen stinklangweiligen Film in Norwegen verboten.
Buhuhuhu.
Ist nur ein weiterer Stein auf dem Hype - Hügel für diesen Film.

18.07.2011 00:38 Uhr - Hollandkäse
User-Level von Hollandkäse 2
Erfahrungspunkte von Hollandkäse 75
Ich verstehe diese Auflistung der Länder nicht. In den USA z.B. ist der Film doch nicht verboten, und es wird meines Wissens sogar über eine ungeschnittene Blu-ray-Veröffentlichung nachgedacht. Und in Schweden wurde der Film sogar bereits uncut veröffentlicht.

18.07.2011 00:41 Uhr - eytsch
Hat das auch was zu bedeuten, das man den Film gar nicht in der Internet Movie Database findet?

18.07.2011 00:45 Uhr - silas
18.07.2011 - 00:41 Uhr schrieb eytsch
Hat das auch was zu bedeuten, das man den Film gar nicht in der Internet Movie Database findet?

Über die SuFu der IMDb kann man ihn komischerweiße nicht finden aber über Google.

http://www.imdb.com/title/tt1273235/

18.07.2011 00:47 Uhr - wirsindviele
User-Level von wirsindviele 2
Erfahrungspunkte von wirsindviele 48
Schon lustig, wie hier Einge zu Zensurbefürwortern werden, sobald ihnen Thematik und Darstellung in einem Film zu heftig werden. Echt erbärmlich Kinders.

Mir gefällt der Film übrigens sehr gut.
Er ist hochwärtig inszeniert, und sehr gut und intensiv gespielt. Und er vermag zu schocken.

18.07.2011 01:25 Uhr - skullcrusher

aber diese "NewBornScene" krankeste Szene ever oder die letzten 15 minuten, dass geht auf keine Kuhhaut ;)


hört doch mal auf mit diesem "newborn" scheiss. die szene ist ja wirklich harmlos inszeniert. jeder medienbericht und jede tagesschau über wirkliche fälle ist 100 mal schockierender.

und ja: ich hab den film uncut auf serbisch.

die letzten 15 minuten machen laune, ja, aber auf jeder fuckin pornoseite findest du frauen, die wirklich gedemütigt werden. gefesselt, geschlagen, in die fresse gefickt bis sie kotzen... das finde ich viel bedenklicher als so ein fiktiver thriller. nur lächerlich, sich über den film aufzuregen.

18.07.2011 02:00 Uhr - Trism
Was macht Zensur schon für einen Sinn in einer Zeit, wo man sich einen solchen Film überall uncut runterladen kann? Wie der Film aufgenommen wird hängt schlussendlich vom Konsumenten ab. Und wie ein Konsument das Gesehene verarbeitet, hängt wiederum von seiner Erziehung ab, bzw. dem was Erziehungsberechtigte ihm vorleben. Ist die Forderung nach Zensur nicht einfach der in Bigotterie gekleidete Wunsch sich der tatsächlichen Verantwortung gegenüber Erziehungsbefohlenen zu entziehen? Wer nicht bereit ist, mit der Entwicklung Schritt zu halten damit er z.B. seine Kids auch beim Zugriff aufs WWW und andere moderne Medien begleiten und Orientierungshilfe geben kann, der sollte in dieser Zeit vielleicht einfach keine Kinder mehr in die Welt stellen.

18.07.2011 02:02 Uhr - Isegrim
Warum vergisst man dieses schlechte Machwerk nicht einfach und gut ist!!!!!! ^^

18.07.2011 02:36 Uhr - KillFox
User-Level von KillFox 2
Erfahrungspunkte von KillFox 59
18.07.2011 - 02:02 Uhr schrieb Isegrim
Warum vergisst man dieses schlechte Machwerk nicht einfach und gut ist!!!!!! ^^


Weil der Film durch Leute, die gegen ihn hetzen, protestieren und nach Verbot schreien immer bekannter und dadurch immer wieder neue News hervorrufen wird. Wie soll er da in Vergessenheit geraten?

18.07.2011 04:39 Uhr - Chriz66
18.07.2011 - 00:47 Uhr schrieb wirsindviele
Schon lustig, wie hier Einge zu Zensurbefürwortern werden, sobald ihnen Thematik und Darstellung in einem Film zu heftig werden. Echt erbärmlich Kinders.

Mir gefällt der Film übrigens sehr gut.
Er ist hochwärtig inszeniert, und sehr gut und intensiv gespielt. Und er vermag zu schocken.


Danke wirsindviele ... Ich finde auch, dass Doppelmoral in unseren Gefilden nichts zu suchen hat.

Wenn jemand sagt, dass ihm ein Film nicht gefällt, ist das nachvollziehbar. Aber so nicht.

Chriz

18.07.2011 04:40 Uhr - Kimme
die letzten 15 minuten machen laune, ja, aber auf jeder fuckin pornoseite findest du frauen, die wirklich gedemütigt werden. gefesselt, geschlagen, in die fresse gefickt bis sie kotzen... das finde ich viel bedenklicher als so ein fiktiver thriller. nur lächerlich, sich über den film aufzuregen


Genau das!
Was pissen sich die Leute so an?
Es ist ein Film!
Bei dem Film ist kein Mensch zu schaden gekommen.
Und herrlich wie hier immer Leute mit Kommentaren wie "Der Film ist krank" und "Was Leute da immer reininterpretieren" kommen.
Als wäre ihre Grenze die WELTBESTIMMENDE SUPERGRENZE über die kein Film treten darf.
Und "interpretation" hin oder her.
Der Regisseur hat genug dazu gesagt, also wäre es dumm und kleinkariert dem Film einen gewissen Sinn abzusprechen.

18.07.2011 07:09 Uhr - eisjok
Es ist zum abkotzen...

...immer dieselben Moralapostel (beginnend natürlich wieder mit dem verkappten ISEGRIM), die uns mit einer Inbrunst, die ihresgleichen sucht, hier eine neue Scheinheiligkeit präsentieren - Bigotterie wie im vergangenen Jahrhundert. Moderne Hexenjäger, die nicht in der Lage sind, Kritik vernünftig mit Argumenten zu untermauern und vor allem sich über dumpfes Geseiere der Art: ''Alle krank, alle pervers...'' hinaus nicht artikulieren können.

Nein, ich brauche nicht die Verkündung irgendwelcher selbsternannter Sittenwächter, die - und das muss man sich tatsächlich einmal auf der Zunge zergehen lassen - das in Ihren Augen perverse Zeug all SELBST natürlich schon gesehen haben!?!?!?

Muss ich noch mehr dazu sagen?

eisjok



18.07.2011 07:10 Uhr - Thodde
Wieso steht denn das "Totalverbot in Spanie UND DEUTSCHLAND" auf dem Cover? Hierzulande ist der doch noch gar nicht verboten. Es hat sich bloß bisher kein Label getraut, ihn uncut auf den Markt zu schmeißen, weil er definitiv verboten werden würde.

18.07.2011 07:50 Uhr - fmd
Ich glaube, dass es einfach nur einige Jahre braucht, bis der Film von der Gesellschaft toleriert wird - nicht geachtet und ob seines Inhalts künstlerisch geschätzt, aber zumindest toleriert.
Wenn ich lese, wie "Die 120 Tage von Sodom" seinerzeit in vielen Ländern (u.a. Deutschland) vielen Restriktionen unterworfen war, sehe ich durchaus Parallelen zu "A Serbian Film". Sehen wir, wie es weiter geht. Ich bin mir sicher, dass es nicht nur bei einem Film dieser Art bleiben wird.

Was ich aber gar nicht verstehe, ist die Art der Diskussion hier in den Kommentaren. Oft lese die lautstarke Forderung nach einem Verbot, meinetwegen, aber zur Grundlage eines interessanten Streitgesprächs geht es eben auch die Begründung der eigenen Aussage, das Eingehen auf andere Positionen, die konträr zu der eigenen verlaufen usw. Reine Provokation ist dem sehr hinderlich und führt nur zu gegenseitigem Anbrüllen. Wir könnten es besser machen.

18.07.2011 08:30 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 242
18.07.2011 - 00:47 Uhr schrieb wirsindviele
Schon lustig, wie hier Einge zu Zensurbefürwortern werden, sobald ihnen Thematik und Darstellung in einem Film zu heftig werden. Echt erbärmlich Kinders.

Mir gefällt der Film übrigens sehr gut.
Er ist hochwärtig inszeniert, und sehr gut und intensiv gespielt. Und er vermag zu schocken.


WORD!

18.07.2011 08:32 Uhr - Mr. Klotz
Asgard, Sie sind raus!

Bigottes Denken ist nicht zu tolerieren.

18.07.2011 08:56 Uhr - Raskir
Der Film ist Krank!
Der Film ist Pervers!
Der Film MUSS sofort weltweit verboten werden!
Ausserdem will ich, dass der Film verboten wird!

So, habe ich irgendeine kleingeistige Hetztirade vergessen?
Ich dachte mir, so kann man die geistreiche Diskussion zu dem Streifen ein wenig abkürzen bevor hier wieder so Hirnakrobaten wie humanum auftauchen.

18.07.2011 09:06 Uhr - mezmerize
Ich bin ne Menge kranke Scheisse gewohnt, aber dieser Film toppt alles. Es geht nicht darum, ob man Zensur befürwortet, sondern man muss sich fragen, ob der Regisseur eine Grenze überschritten hat. Und die hat er. Egal ob alles gestellt und fiktiv ist, das geht zu weit. Ich habe ne ziemlich hohe Schmerzgrenze und dieser Film hat dies erreicht

Ihr wollt doch nicht allen Ernstes behaupten, das die Darstellung von Kinderpornographie, wenn auch nur dargestellt, in Ordnung geht! Was hat das mit Kunst zu tun?

Ich bin gegen Zensur und ich kreide dem Film auch nicht die Gewalt an. Nur das mit Dem Baby und dem Kind ist völlig indiskutabel.

18.07.2011 10:16 Uhr - Claudio Simonetti
Es ist schon erstaunlich wieviel Diskutiert wird über diesen Film. Ich denke genau das hat der Regisseur gewollt und bezweckt. Über einiges was auf unserer Welt extrem schiefläuft, mal nachzudenken und nicht die Augen davor schliessen.
Ich hab mir den Film auch angesehen und er hat mich verstört zurückgelassen. Kopfkino ist was anderes als wenn es vor einem auf der Leinwand präsentiert wird. Ich werde die Bilder des Films so schnell nicht mehr vergessen.
Ich verurteile den Film nicht, befürworte ihn aber auch nicht.
Das was hier gezeigt wird muss von jedem selbst verarbeitet werden. Man muss zwar nicht alles zeigen, könnte gern auf die ein oder andere Szene verzichten, aber wenn dies im Sinne des Regisseurs war, muss man es hinnehmen.

18.07.2011 10:20 Uhr - DieHardjagged
18.07.2011 - 04:40 Uhr schrieb Kimme
die letzten 15 minuten machen laune, ja, aber auf jeder fuckin pornoseite findest du frauen, die wirklich gedemütigt werden. gefesselt, geschlagen, in die fresse gefickt bis sie kotzen... das finde ich viel bedenklicher als so ein fiktiver thriller. nur lächerlich, sich über den film aufzuregen


Genau das!
Was pissen sich die Leute so an?
Es ist ein Film!
Bei dem Film ist kein Mensch zu schaden gekommen.
Und herrlich wie hier immer Leute mit Kommentaren wie "Der Film ist krank" und "Was Leute da immer reininterpretieren" kommen.
Als wäre ihre Grenze die WELTBESTIMMENDE SUPERGRENZE über die kein Film treten darf.
Und "interpretation" hin oder her.
Der Regisseur hat genug dazu gesagt, also wäre es dumm und kleinkariert dem Film einen gewissen Sinn abzusprechen.


Ich kann dem nur zustimmen, viele Leute vergessen wohl, das es sich nur um einen Film handelt...

18.07.2011 10:23 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@mezmerize:
Grenzen wurden schon seit jeher in der Filmwelt überschritten. Natürlich wurde mit 'A Sebian Film' dies gemacht, aber das hat Fritz Lang mit seinem Meisterwerk 'M' auch bereits 1931 getan. Oder nimm Herschell Gordon Lewis und seinen Film 'Blood Feast', da wurden auch etliche Grenzen der damaligen Zeit über den Haufen geworfen.
Das der Film deine persönliche Grenze überschreitet, ist allein deine Sache. Niemand zwingt dich diesen Film anzusehen. Nebenbei, warum sollte deine Grenze universelle Gültigkeit erhalten? Was gibt dir das Recht deine Meinung als Maß aller Dinge zu setzen?

das die Darstellung von Kinderpornographie, wenn auch nur dargestellt,

Was du mit diesem Satz ausdrücken willst, ist mir unklar. Falls du meinst dass es angedeutet wird, wo ist dann das Problem? 'A Serbian Film' ist wohl kaum der erste Film der Kinderpornographie andeutet. Außerdem ist die Szene nur gestellt. Während den Dreharbeiten ist kein Darsteller gestorben und niemand wurde wirklich missbraucht.
Wie kann man eigentlich gegen Zensur sein, wenn man gleichzeitig so sehr Zensur befürwortet? Widersprüchlich oder?^^

Nur mal am Rande erwähnt, ist 'A Serbian Film' wohl auf jedenfall nicht der härteste Film der je gedreht wurde. Hab weit schlimmeres gesehen. Der Film ist schlicht und ergreifend viel zu sehr gehypt worden und wird früher oder später wieder in Vergessenheit geraten. Zumindest dann, wenn die Zensurunterstützer aufhören unfreiwillig den Film zu bewerben.
Wie heißt es so schön? "To avoid fainting, keep repeating-it's only a movie... only a movie... only a movie..."

18.07.2011 10:56 Uhr - mezmerize
Rob Lucci

Ich habe nie behauptet, das meine universelle Grenze, wie du blumenhaft beschrieben hast, das Mass aller Dinge ist. Klar hat für mich dieser Film persönlich klar die Grenze überschritten.

Beantworte für dich selbst die Frage, ob das so in dieser Weise in Ordnung ist. Klar wird alles nur dargestellt und ist inszeniert. Nur, muss das sein. Sicher wurde schon in anderen Filmen die Grenzen überschritten, und die du genannt hast, kenne ich leider nicht, aber dies ist halt der erste Film der meiner Meinung extrem heraussticht. Und damir stehe ich bei weitem nicht allein da.

Jeder der den Film sehen möchte, soll dies tun und sich seine eigene Meinung bilden.

Ich bin generell gegen Zensur. Und zwar jedweder Art. Meine njcht ganz unbeträchtliche Sammlung an Spielen und Filmen belegen das^^.
Und ausserdem habe ich nie behauptet, odef angedeutet, das ich Zensur befürworte. Lediglich das manche Dinge indiskutabel sind.

Zumindest der Regisseur hat erreicht was er will. Der Film wird die nächste Zeit im Gespräch bleiben.

18.07.2011 11:10 Uhr - uncutparadise
Den negativen Hype um diesen Film kann ich so nicht verstehen. Kunst, auch Filmkunst, hat AUCH die Aufgabe, Mißstände anzuprangern, Sichtweisen zu eröffnen und dem Sehenden etwas klar zu machen. Meinetwegen auch in drastischen Bildern, wenn das dem Thema dient und notwendig ist. Der Mensch bringt die letzten Jahrzehnte sehr krankes Verhalten hervor, da ist es kein Wunder, dass auch solche abartigen Auswüchse thematisiert werden. Ich finde ihn auch hart und krass, aber deshalb finde ich ihn nicht gleich krank und zum Verbieten. Er verherrlicht in meinen Augen nicht. Jeder hat eine eigene Grenze, die dieser Film sicher bei vielen überschreitet. Aber die sollte nicht anderen bzw. allen als Maßstab auferlegt werden. Nicht jeder MUSS diesen Film sehen, verstehen, verarbeiten und gut finden. Aber jeder über 18 sollte ihn schauen können, wenn er es möchte. Diese Verlogenheit ist ohnehin grenzenlos. Geht mal in die Bibliothek und besorgt Euch das Buch zum Marquis de Sade. DAS ist wieder Kunst und nicht verboten. Dieser Film ist angeblich Schund...

18.07.2011 11:12 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@mezmerize:
Ist aber bei dem was du geschrieben hast so rübergekommen als würdest du es dem Film negativ vorwerfen er würde dein persönliche Grenze überschreiten. Wenn dem nicht so war, nehm ich das zurück. Jedoch gibt es (gerade wenn es um diesem Film geht) traurigerweise viele User die sich selbst als den Übermenschen sehen, deren subjektive Meinung von allen befolgt werden sollte. Also nichts für ungut.^^

Wenn ich für mich die Frage beantworten muss, komme ich auf das Ergebnis, dass absolut in Ordnung ist. Es ist nur ein Film und es kam niemand zu schaden. Ich fand 'A Serbian Film' nebenbei nicht so herausstechend. Klar gehört er zu den härteren Filmen, aber er wurde schlicht und ergreifend viel zu sehr gehypt. Gibt Filme die weit mehr Grenzen brachen. Man nehme nur mal den schwedischen Rape and Revenge Film 'Thriller - En grym Film', in welchen nachweislich einer echten Leiche ein Auge ausgestochen wurde, damit der Effekt echter wirkt. Das fand ich allein weit schockierender als alles was 'A Serbian Film' zu bieten hatte.

Nebenbei, wenn es indiskutabel ist, wie du sagst, ist Zensur folglich die einzige Lösung die es gibt. Ich meinerseits sehe nicht warum es indiskutabel sein soll. Ist ja keine echte Kinderpornographie sondern nur gestellt. Außerdem kann man über jeden Film diskutieren, da es keine einzige objektive Wahrheit dazu gibt.

Jeder der den Film sehen möchte, soll dies tun und sich seine eigene Meinung bilden.

Damit stimme ich dir voll und ganz zu.^^

18.07.2011 11:32 Uhr - Critic
Die PR wird immer besser. Manhunt Prinzip.

18.07.2011 11:36 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 10
Erfahrungspunkte von KoRn 1.416
an alle die meinen alles in einem film ist kunst.

vielleicht sollte man kinderpornos nachstellen. also mit schauspielern ohne echten sex. von mir aus so ne art softcore mit erwachsenen und kleinen kindern. dann haben unsere pädophielen endlich mal was zu gucken!

dann können wieder die leute mit dem argument kommen: "es ist doch nur ein film, ist ja nicht echt, niemand ist zu schaden gekommen!"

es gibt gewisse grenzen in einer zivilisierten gesellschaft und die sollte man auch in einem fiktiven film beachten. ich hab den streifen auch gesehen & habe keinen tieferen sinn dahinter entdecken können. mehr als das ausloten neuer grenzbereiche in sachen film ist mir dabei nicht aufgefallen. wems gefällt bitte. mein ding war das nicht.

18.07.2011 11:45 Uhr - Critic
18.07.2011 - 11:36 Uhr schrieb KoRn
an alle die meinen alles in einem film ist kunst.

vielleicht sollte man kinderpornos nachstellen. also mit schauspielern ohne echten sex. von mir aus so ne art softcore mit erwachsenen und kleinen kindern. dann haben unsere pädophielen endlich mal was zu gucken!

dann können wieder die leute mit dem argument kommen: "es ist doch nur ein film, ist ja nicht echt, niemand ist zu schaden gekommen!"

es gibt gewisse grenzen in einer zivilisierten gesellschaft und die sollte man auch in einem fiktiven film beachten. ich hab den streifen auch gesehen & habe keinen tieferen sinn dahinter entdecken können. mehr als das ausloten neuer grenzbereiche in sachen film ist mir dabei nicht aufgefallen. wems gefällt bitte. mein ding war das nicht.


gibts schon. nennt sich asia-porn. XD

18.07.2011 11:45 Uhr - Nick Toxic
@KoRn:
im letzten Punkt stimme ich dir zu. Weil wie ich bereits in meinem Kommentar schrieb fand ich den Film sterbenslangweilig (ja, ich habe in UNCUT gesehen mit UT)und er wirkte auf mich wie ein Film der eben nur Grenzen überschreiten will.
Nun Geschmäcker sind verschieden, was ich sehr respektiere, aber mein Fall war der Film auch so gar nicht.
Zu dem finde ich einen Film wie z.B. Men behind the Sun um einiges härter als diesen.

18.07.2011 11:52 Uhr - KillFox
User-Level von KillFox 2
Erfahrungspunkte von KillFox 59
18.07.2011 - 11:36 Uhr schrieb KoRn
an alle die meinen alles in einem film ist kunst.

vielleicht sollte man kinderpornos nachstellen. also mit schauspielern ohne echten sex. von mir aus so ne art softcore mit erwachsenen und kleinen kindern. dann haben unsere pädophielen endlich mal was zu gucken!

dann können wieder die leute mit dem argument kommen: "es ist doch nur ein film, ist ja nicht echt, niemand ist zu schaden gekommen!"

es gibt gewisse grenzen in einer zivilisierten gesellschaft und die sollte man auch in einem fiktiven film beachten. ich hab den streifen auch gesehen & habe keinen tieferen sinn dahinter entdecken können. mehr als das ausloten neuer grenzb
ereiche in sachen film ist mir dabei nicht aufgefallen. wems gefällt bitte. mein ding war das nicht.


Das ist ja der beste Kommentar, den ich bis jetzt lesen dürfte. Das, was Du da vorschlägst, kannst Du ja wohl kaum mit A Serbian Film vergleichen. Ich hatte bei dem Film nie das Gefühl, dass es dort gut geheißen wird, dass Kinder vergewaltigt werden oder Pädophilie verherrlicht wird. In meinen Augen hat er lediglich gezeigt, wie krank und pervers unsere Welt ist. An Deinem Vorschlag gemessen, hab ich das Gefühl, dass Du jeden, der diesen Film gesehen und nicht für Schund befunden hat, Pädophilie vorwirfst.

Denk nochmal drüber nach, was Du da gerade für nen Quatsch geschrieben hast. 'n Kindersoftporno? Oh, man. Da fragt man sich echt, wer hier kranke gedanken hat.



18.07.2011 11:55 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@KoRn:
Das von dir beschriebene wäre hingegen bereits wieder Kinderpornographie. Denn bereits die sexuelle Darstellung von Kindern zum Selbstzweck, ist Kinderpornograpie, auch ohne Hardcore Szenen.
Bei 'A Serbian Film' hingegen ist die Szene nur sehr billig angedeutet. Außerdem war es hier wohl kaum das Ziel des Regisseurs Pädophile anzusprechen. Was genau der Sinn und Zweck des Films ist, kann ich dir leider nicht sagen, da ich mich nie richtig mit den Problemen und Kriegen von Serbien auseinandergesetzt habe, die dieser Film darstellen will.

Ansonsten stimme ich Nick Toxic voll und ganz zu. Wobei ich 'Men behind the Sun' wegen der Katzenszene bisher noch nie gesehen habe, bzw. sehen werde.

18.07.2011 12:09 Uhr - skullcrusher
Vor allem sollte man auch den Kontext beachten, in dem all diese Szenen dargestellt werden. Es wird einem ja nicht als lustig und super verkauft, dass da kleine babys misshandelt werden und die Message des Films ist nicht: Geil, dies ist eine Aufforderung an alle, sofort alles nachzumachen.

Es geht um eine unschöne Thematik und diese darf man auch unschön darstellen. Jeder Torture Porn a la Saw und Hostel verkauft uns Gewalt als viel lustiger und unterhaltsamer und harmloser, was eigentlich ein viel verherrlichenderes Bild abgibt.


18.07.2011 12:25 Uhr - mezmerize
KoRn

Das dieser Film Kinderpornographie glorifisziert kann ich nicht unterschreiben. Es wird "nur" dargestellt. Dieser Film soll, wie schon richtig angemerkt wurde, gewisse Grenzen überschreiten. Dennoch kann man den kompletten Film nicht nur auf diese Szenen reduzieren. Das diese meiner Meinung nach völlig abartig sind, habe ich ja schon geschrieben. Der Film soll denke ich, ne heikle Thematik aufgreifen. Und dies hat der Regisseur mit eiserner Härte verfolgt.
Ich denke, das wir in naher Zukunft noch einige solcher Streifen zu Gesicht bekommen werden.
Letztendlich muss jeder für sich selbst rntscheiden, ob er sich solche Filme antut. Aber Leute dann zu verurteilen, oder sogar als krank und pervers, oder pädophil zu bezeichnen, halte ich doch reichlich überzogen.

Rob Lucci

Mag auch net wenn Katzen zu Schaden kommen. Ich mag Katzen. Deshalb mag ich die Szene in Inside nicht, bzw. Bei Der blutige Pfad Gottes. Wobei ivh mir bei der wirklich den Arsch abgelacht hab^^

18.07.2011 12:26 Uhr - blade41
Moderator
User-Level von blade41 28
Erfahrungspunkte von blade41 19.854
18.07.2011 - 00:38 Uhr schrieb Hollandkäse
Ich verstehe diese Auflistung der Länder nicht. In den USA z.B. ist der Film doch nicht verboten, und es wird meines Wissens sogar über eine ungeschnittene Blu-ray-Veröffentlichung nachgedacht. Und in Schweden wurde der Film sogar bereits uncut veröffentlicht.


Es geht in der Aufzählung nicht um Verbote, sondern lediglich um Probleme mit Zensur etc. In den USA ist er für das NC-17 zensiert, in Schweden weigerten sich einige Händler ihn ins Sortiment zu nehmen. Hab ja in keinem Satz geschrieben das er in diesen Ländern verboten wurde...

18.07.2011 12:32 Uhr - ziyeno
o mann, leute.
nur wegen ein paar moralapostel protestler wird ein film verboten. wenn man also in norwegen gegen polizei protestiert, dann wird also auch die polizei verboten, oder was?.
dass ein protest überhaupt etwas bringt ist echt bemerkenswert.
der verbot bricht in meinen augen das grundrecht der persönlichen entfaltung und gegen die künstlerische freiheit.
a serbian film habe ich uncut gesehen und ist auf gar keinen fall so schlimm, wie viele gerne behaupten.
ich fand den richtig gut, auch wenn er blutmässig etwas sparsam ist.
die baby szene ist in der uncut nur angedeutet, man sieht praktisch nichts, also regt euch nicht so künstlich auf.
a serbian film ist nur ein film, bei 8 millimeter oder scar running hat sich auch kein sittenmöchtegern beschwert.
aussserdem SKULLRUSHER ist es nur ein pc animiertes "baby" und keine "babys" und man bekommt auch nicht gesagt "vergewaltigt nach dem film sofort kleine babys".
bleib also bei der tatsache und erfinde nicht einfach irgedwelche dinge dazu, die garnicht im film gezeigt werden. belüg nicht diejenigen, die ihn noch nicht gesehen haben.
wenn euch ein film nicht gefällt, dann schaut euch pumuckl an oder beschäftigt euch anderweitig, anstatt uns ein schlechtes gewissen rein zwingen zu wollen, nur weil wir a serbian film gut finden.
heult euch gefälligst woanders aus, nervt uns nicht und lasst alle mit euren sittenwahn in ruhe, die a serbian film mögen. belästigt jemand anderen damit, denn ihr langweilt uns.
hoffe der film kommt uncut über österreich.

18.07.2011 12:33 Uhr - eisjok
Was um alles in der Welt ist das wieder für eine haarsträubende Diskussion?
Mal davon abgesehen, dass ich nach wie vor diesen Film für extrem dumm halte, der leider bei sehr vielen vermutlich aus reiner Sensationsgier heraus für wahre Interpretationsergüsse sorgt, amüsiert es mich doch, wie so mancher Kommentar sich selbst erneut ad absurdum führt.

Du, mein lieber Rob Lucci, hast mal wieder den Vogel abgeschossen.

Außerdem war es hier wohl kaum das Ziel des Regisseurs Pädophile anzusprechen. Was genau der Sinn und Zweck des Films ist, kann ich dir leider nicht sagen, da ich mich nie richtig mit den Problemen und Kriegen von Serbien auseinandergesetzt habe, die dieser Film darstellen will.

Ich verstehe nicht, dass wenn Du schon selbst erkennst, eigentlich doch nichts zu verstehen, erst einen Satz vorher Mutmaßungen zu den Zielen des Regisseurs zu äußern. Was denn nun?

Auch Deine ständigen Vergleiche mit den viiiel härteren Filmen die Du schon gesehen hast, nerven langsam und erinnern stark an Vorschulgespräche der Art, wer den nun der stärkere sei, Batman oder Spiderman?

eisjok

18.07.2011 12:40 Uhr - KillFox
User-Level von KillFox 2
Erfahrungspunkte von KillFox 59
Wieder mal n typisch ziyenoscher Kommentar. LoL

Lies Dir mal skullcrushers Kommentar nochmal durch. Ich glaub, Du hast ihn nicht verstanden.

18.07.2011 12:56 Uhr - mezmerize
Pumuckl^^ steht auf dem Index. Lol

18.07.2011 13:03 Uhr - ziyeno
18.07.2011 - 12:09 Uhr schrieb skullcrusher
Vor allem sollte man auch den Kontext beachten, in dem all diese Szenen dargestellt werden. Es wird einem ja nicht als lustig und super verkauft, dass da kleine babys misshandelt werden und die Message des Films ist nicht: Geil, dies ist eine Aufforderung an alle, sofort alles nachzumachen.



SKULLCRUSHER,
diesbezüglich nehme ich den von mir geschrieben satz zurück.

18.07.2011 13:04 Uhr - Raskir
18.07.2011 - 12:32 Uhr schrieb ziyeno
der verbot bricht in meinen augen das grundrecht der persönlichen entfaltung und gegen die künstlerische freiheit.


Wie kann man nur so einen Blödsinn verzapfen?
Herrlich was hier wieder los ist. Sobald es um diesen Streifen geht, herrscht mal wieder kein Mangel an hohlen Phrasen.

18.07.2011 13:12 Uhr - Chrizzee Pfeiffer
Mal abgesehen davon, dass die Regie mMn größtenteils nur leicht überdurchschnittlich ist- und daher zu durschschnittlich um die ganzen Diskussionen zu rechtfertigen- frage ich mich wo bestimmte User hier Kinderpornografie sehen. Habt ihr je einen Porno gesehen ?

Wiki sagt, Pornografie ist

die direkte Darstellung der menschlichen Sexualität oder des Sexualakts mit dem Ziel, den Betrachter sexuell zu erregen, wobei die Geschlechtsorgane in ihrer sexuellen Aktivität bewusst betont werden.


An alle die dem Film Kiderpornografie vorwerfen: Habt ihr den Film überhaupt gesehen, und wenn ja, dichtet ihr euch im Schock irgendwelche Bilder dazu oder seid ihr vielleicht einfach dumm ?

Ohne groß Szenenbeschreibungen zu posten, es wird ausführlich Missbrauch von Kindern angedeutet, ja. Aber letztlich deckt sich das im Film Gezeigte in keinster Weise mit der Definition.

Steht zu eurer Bigotterie und eurem überstiegenen Horizont und dass alles UNCUT außer das hier, aber sorgt wenigstens dafür dass eure Vorwürfe auf Tatsachen basieren, um euch nicht komplett lächerlich zu machen. Jetzt ists eh zu spät :D

PS: Kann auch nicht verstehen wie echter Deepthroat bis zum Kotzen in Ordnung sein soll und dass Fiktive hier... naja...

18.07.2011 13:12 Uhr - mezmerize
ziyeno

Persönliche Entfaltung???! Ähm ok... Sag ich jetzt nichts dazu.
Liest du eigentlich was du schreibst?

18.07.2011 13:14 Uhr - skullcrusher
18.07.2011 - 13:03 Uhr schrieb ziyeno
18.07.2011 - 12:09 Uhr schrieb skullcrusher
Vor allem sollte man auch den Kontext beachten, in dem all diese Szenen dargestellt werden. Es wird einem ja nicht als lustig und super verkauft, dass da kleine babys misshandelt werden und die Message des Films ist nicht: Geil, dies ist eine Aufforderung an alle, sofort alles nachzumachen.



SKULLCRUSHER,
diesbezüglich nehme ich den von mir geschrieben satz zurück.


kein problem, du hast mich da wohl missverstanden. ich meinte das nicht ironisch oder dergleichen. sondern ich finde eben, dass die gewalt im film nicht verherrlichend oder selbstzweckmässig ist, sondern der thematik entsprechend völlig angemessen.

18.07.2011 13:24 Uhr - Raskir
@Chrizzee Pfeiffer: ganz so einfach ist das im vorliegenden Fall leider nicht.
Der Begriff der Kinderpornografie im Sinne des §184b StGB wird wesentlich weiter gefasst als "einfache" Pornographie. Das ist dann wohl dem Jugendschutz geschuldet. In der herrschenden Literatur und in der aktuellen Rechtssprechung wird die Meinung vertreten, dass Kinderpornographie schon dann vorliegt, wenn sexuelle Handlungen in Bezug auf ein Kind vorgenommen werden, d.h. es muss nicht zum eigentlichen Sexualakt kommen, sodern es reicht wenn die Vorgenommene Handlung in Beziehung zu einem Kind steht.
Folgt man dieser Meinung, so kann durchaus darüber diskutiert werden, ob eine eventuelle strafrechtliche Relevanz gegeben ist.

18.07.2011 13:33 Uhr - ziyeno
MEZMERIZE,
die freie persönliche entfaltung ist im bezug auf dem film gemeint. nämlich ein film nach seiner persönlichen vorstellung und kreativiät zu drehen, sprich sich frei entfaltunen zu können und sich von niemandem etwas verbieten zu lassen, oder anders gesagt, die grenzen filmisch überschreiten zu dürfen und so drehen zu dürfen wie man es als regisseur für richtig hält.

müsstest du nicht im zirkus den clown spielen gehen?
ich finde du hast talent dafür, bewirb dich doch mal. viel erfolg.

18.07.2011 13:36 Uhr - ziyeno
SKULLCRUSHER,
das stimmt.

18.07.2011 13:41 Uhr - schachmann
Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sich viele, eigenlich Zensur ablehnende User nur bei Nennung des Titel "A sebian Film" in marktschreierische Zensurbefürworter verwandeln ...

18.07.2011 13:49 Uhr - ziyeno
SCHACHMANN,
zum glück gibt es noch solche wie uns, die restistens gegen diese zensur-mutierte verwandlung sind.

18.07.2011 14:07 Uhr - Homer666
Schlagt euch, kloppt euch, gebt euch Tiernamen!

18.07.2011 14:26 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 10
Erfahrungspunkte von KoRn 1.416
ich glaube hier haben die die "serbian film fans" meinen argument falsch verstanden. nochmal genau lesen:


"an alle die meinen alles in einem film ist kunst.

vielleicht sollte man kinderpornos nachstellen. also mit schauspielern ohne echten sex. von mir aus so ne art softcore mit erwachsenen und kleinen kindern. dann haben unsere pädophielen endlich mal was zu gucken!

dann können wieder die leute mit dem argument kommen: "es ist doch nur ein film, ist ja nicht echt, niemand ist zu schaden gekommen!" "


ich werfe nicht dem film vor das er ein reiner kinderporno ist. aber ich finde dieses argument "es ist ja nur ein film, niemand ist zuschaden gekommen" eher lächerlich. deshalb das oben aufgeführte beispiel.
gerade weil es so abstrus ist, wollte ich damit andeuten das eben nicht alles okay ist, nur weil es nicht echt ist. sprich nur geschauspielert ist.

das heißt nicht das ich sowas sehen will oder das ich serbian film für sowas halte. ich wollte nur zeigen, das man mit dem oben genannten argumenten auch einen gestellt kinderporno für gut bzw. zur kunst erklären könnte.
und ich denke das fänden "fast" alle hier wohl nicht mehr in ordnung. hoffe ich zumindest ;)

18.07.2011 14:30 Uhr - Slasher006
Hat der Film mitlerweile Braindead geschlagen was Verbote angeht :-P ?

18.07.2011 15:17 Uhr - Tank-the-Hatchet
ROTFL!

Nur navie Burbs die noch nix von der Welt gesehen und in ihrem Leben noch nix erlebt haben regen sich wirklich über diesen Film auf.

Die sichtliche gekünstelte, untalentiere Schauspielleistung unter einer schlechten Regie ist doch sowas von offentsichlich gefakt das man das nicht wirklich für voll nehmen kann was da abgeht.

Ich hab da nur gelacht!

Bei jeder S&D haben wir mehr in Real gesehen und getan als was da "geschauspielert" wird.

"Walking Dead" bekommt eine 18ner Freigabe und der Kram wird verboten?
Beides total lächerlich IME/O.

18.07.2011 15:35 Uhr - Disqo
Ich bin zwar absolut gegen diesen Film,
ihn zu verbieten allerdings finde ich,
ist nicht der richtige weg.

18.07.2011 15:43 Uhr - töfftöff
Mmmmh, irgendwie habe ich bei der Diskussion hier ein leichtes Deja- vu Erlebnis...woher das wohl kommt. Der Film wird früher oder später auf jeden Fall in mein Regal wandern, ungeschnitten...und ihr könnt nichts dagegen tun :-D

18.07.2011 16:21 Uhr - Glock18
User-Level von Glock18 2
Erfahrungspunkte von Glock18 72
Klasse, wieviel Werbung für den Film gemacht wird!

Der Film hats verdient und die negativen Äußerungen bestätigen nur die Werbung für den Film.

Ihr könnt den Film ewig schlecht reden, dadurch wird er noch mehr gehyped.

Ich finde der Film ist pädagogisch wertvoll^^

18.07.2011 16:44 Uhr - Wewel14
Ganz ehrlich? der Streifen ist echt gelungen! ich denke er ist als Resultat von Veröffentlichungen wie denn Filmen von z.B. Luzifer Vallentine gemacht worden um uns zu zeigen das mit dem ganzen kranken Zeug total übertrieben wird und man ohne Grenzen, auch in der Filmkunst, irgendwann mal an einen Punkt kommt wo die reine Unterhaltung zum Leid der beteiligten führt. Sowas ähnliches gab es schon im alten Rom& wird heute vom Fernsehen in abgeschwächter Form wieder präsentiert! Doch wie weit geht das im Horrorgenre? was brauchen die Zuschauer noch? Ich glaub da rüttelt dieser Film auf, ging mir jedenfalls so!

18.07.2011 16:50 Uhr - HarryCallahan
Ob Kunst oder nicht,der Schund gehört inne Tonne!

18.07.2011 16:58 Uhr - Claudio Simonetti
18.07.2011 - 16:50 Uhr schrieb HarryCallahan
Ob Kunst oder nicht,der Schund gehört inne Tonne!



In die Tonne nicht, aber ich finde es nicht okay das der Film mit "Kunst" verglichen wird wie Argento's Suspiria oder Tenebre. DAS ist Kunst. Basta.

18.07.2011 16:59 Uhr - proktoskopie
ich habe den film nicht gesehen, und er intressiert mich auch kein stück, aber ich les gerne die kommentare unter jeder news dazu.
ich find die doppelmoral die bei solchen "moralisch grenzwertigen" filmen hier auftritt total amüsant. plötzlich werden die größten "staatsfeinde", die sonst immer am lautesten brüllen, zu zensurbeführwortern, nur weil ihnen ein film zu weit geht und sie ihn "krank" finden, was auch immer das heißt.
wie kann denn ein film überhaupt krank und abstoßend sein?
und warum muss er dann verboten/zensiert werden?
es ist und bleibt nach wie vor ein film, ein fiktives werk, ein "kunst"-werk.
und wenn ich sowas krank finde, dann kuck ich ihn nicht an, immerhin hat man ja jetzt schon genug über den film gehört um zu wissen wohin die reise geht.
ich weiß nicht ob ich schon so abgestumpft bin, aber sowas kann mich kaum schockieren. was mich dagegen schockiert ist die realität, wenn in japan leute an der strahlenkrankheit verrecken oder ein kleiner österreicher seine eigene tochter 23 jahre lang im keller fickt....

18.07.2011 17:04 Uhr - Bokusatsu
Mal sehen ob diese News über 221 Kommentare schafft.

18.07.2011 17:43 Uhr - Undertaker
Moderator
User-Level von Undertaker 11
Erfahrungspunkte von Undertaker 1.779
Wie ist denn der Film so, ist der wirklich so hart? Ich will nämlich nur ordentliches Gekröse und nicht so eine weichgespülte Kinderkacke wie Hostel und Konsorten.

18.07.2011 17:53 Uhr - Vic Mackey
DB-Mitarbeiter
User-Level von Vic Mackey 5
Erfahrungspunkte von Vic Mackey 331
Der Film ist sehr gut und definitiv nicht mit Hostel und Konsorten zu vergleichen, da die Gewalt nicht (bzw. nicht nur) zu Unterhaltungszwecken eingesetzt wird. Ist schon harter Tobak mit mindestens zwei absolut grenzwertigen Szenen, aber sicherlich nicht der niveaulose Skandalfilm, als der er hier von vielen dargestellt wird!

18.07.2011 18:04 Uhr - Spanky
User-Level von Spanky 2
Erfahrungspunkte von Spanky 83
Also jetzt mal ehrlich. Ob der Film gut ist oder nicht liegt im Auge des Betrachters. Ich habe ihn nicht gesehen und habe auch erstmal vor ihn nicht zu sehen!
Ich hab eben in nem Kommentar gelesen, dass in der Filmwelt schon immer Grenzen überschritten wurden. Wenn man an die Kannibalenfilme oder die Rape & Revenge Streifen denkt, wird das einem auch spätestens bewusst, oder dachtet ihr diese waren zu jener (oder sogar noch zu dieser) Zeit nicht Grenzüberschreitend?!
Ich denke auch viele, die gerade nach einem Verbot schreien, haben Filme wie "Cannibal Holocaust" oder "The last House on the Left" (oder andere) zu Hause im Regal stehen, nur hier passt denen das Gezeigte nicht.
Ich bin der Meinung, dass man den Film einfach nicht gucken soll, wenn einem der Inhalt nicht passt.
Stellt euch einfach mal vor, jeder Film wird verboten oder gar zerstört, nur weil er irgendwem nicht in den Kram passt!
Wie leer wäre dann euer regal???

18.07.2011 18:08 Uhr - muffel
Die Entscheidung Norwegens kann man nur begrüßen, bravo!


18.07.2011 19:03 Uhr - TyrantUnrated58
so hart find ich den film auch ned, hat seine kranken momente, wie die babyszene und co.

at wird bestimmt ne uncut rausbringen

18.07.2011 20:37 Uhr - mario65
hallo leute...also ich habe mir diesen film auch uncut in der presse version auf einer uns allen bekannten stream seite angeschaut...und muss sagen das dass teil mehr als krank ist...die scene mit dem baby ist verstörend und nicht weiter zu erleutern...aber man muss diesen müll auch mal künstlerisch sehen...der film will uns zeigen wie krank und pervers diese welt ist... diesen dreck gibt es wirklich auf dieser welt ...und DAS sollte uns allen zu denken geben...filme ,egal wie durchgeknallt sie sind... sollten NICHT verboten werden(games auch nicht),da diese unter künstlerische freiheit fallen...mich hat dieser film nur gereizt,weil er ja überall als "so krank" und "verstörend" angepriesen wird...ich muss sagen das ich es bereue diesen schund gesehen zu haben...aber er hat mich auch nachdenklich gemacht....bis dahin... fuck the cut!

18.07.2011 20:41 Uhr - Fallout_Fan_1
Also echt jetzt, der film UNCUT ist mist, was ist los so eine 0815 scheiße als krank da zu stellen?, da gibts echt harte und besser!.

Danke

18.07.2011 20:42 Uhr - mario65
ok... dann nenn n paar beispiele...also ich wusste vorher nicht das es sowas wie new born porn gibt... und wollte es auch nicht...

18.07.2011 20:50 Uhr - u-man
18.07.2011 - 08:56 Uhr schrieb Raskir
Der Film ist Krank!
Der Film ist Pervers!
Der Film MUSS sofort weltweit verboten werden!
Ausserdem will ich, dass der Film verboten wird!

So, habe ich irgendeine kleingeistige Hetztirade vergessen?
Ich dachte mir, so kann man die geistreiche Diskussion zu dem Streifen ein wenig abkürzen bevor hier wieder so Hirnakrobaten wie humanum auftauchen.


wer soll das sein ??? ^^

18.07.2011 20:57 Uhr - mario65
reg dich ab man... wollte nur meine meinung mitteilen...

film -krank

thema-snuff na ja....

wenn man auf sachen wie manhunt steht sollte man diesen film sehen...lasst uns diese disskusion beenden....ciao

18.07.2011 20:57 Uhr - Raskir
@u-man: mein Lieblingstroll ;-)

18.07.2011 20:59 Uhr - mario65
und macht hier nicht alle auf unschuldslämmer.... wer sich bei schnittberichte anmeldet will doch derbe sachen sehen...

18.07.2011 20:59 Uhr - masterdan1981
so ne kranke scheisse gehört auch aus dem Verkehr gezogen. Es gibt Gewisse grenzen die man einfach nicht überschreiten sollte, und dieser Film hat das meiner Meinung nach getan. Sowas kann man wohl kaum mit früher vergleichen als man Irgendwo mal ne Titte zuviel gezeigt hat und somit Ärger Provoziert hat.
Und wenn es Irgendwann so sein sollte das sowas zum Alltag in der TV Landschaft gehört, dann hoffe ich wirklich das ich bis dahin unter der Erde bin und den menschlichen Verfall nicht mehr miterleben muss !!

18.07.2011 21:04 Uhr - mario65
troll? he he he.. ja ne ..is klar! komm klar in deiner nerd welt klener! ihr habt schon recht...die realität ist grausam und ekelhaft...aber nur für leute die sich mit diesem dreck beschäftigen...ich hab ne kleine tochter...und kann einfach nicht verstehen das es wesen gibt welche sich an selbigen vergehen...bis dahin...peace

18.07.2011 21:18 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
18.07.2011 - 12:33 Uhr schrieb eisjok
Was um alles in der Welt ist das wieder für eine haarsträubende Diskussion?
Mal davon abgesehen, dass ich nach wie vor diesen Film für extrem dumm halte, der leider bei sehr vielen vermutlich aus reiner Sensationsgier heraus für wahre Interpretationsergüsse sorgt, amüsiert es mich doch, wie so mancher Kommentar sich selbst erneut ad absurdum führt.

Du, mein lieber Rob Lucci, hast mal wieder den Vogel abgeschossen.

Außerdem war es hier wohl kaum das Ziel des Regisseurs Pädophile anzusprechen. Was genau der Sinn und Zweck des Films ist, kann ich dir leider nicht sagen, da ich mich nie richtig mit den Problemen und Kriegen von Serbien auseinandergesetzt habe, die dieser Film darstellen will.

Ich verstehe nicht, dass wenn Du schon selbst erkennst, eigentlich doch nichts zu verstehen, erst einen Satz vorher Mutmaßungen zu den Zielen des Regisseurs zu äußern. Was denn nun?

Auch Deine ständigen Vergleiche mit den viiiel härteren Filmen die Du schon gesehen hast, nerven langsam und erinnern stark an Vorschulgespräche der Art, wer den nun der stärkere sei, Batman oder Spiderman?

eisjok

Bloodfeast und M - Eine Stadt sucht einen Mörder sind also härter als A Serbian Film? Ist natürlich subjektiv, dürfte aber bei wenigen Leuten der Fall sein. Ich bezweifle nebenbei, dass es sich dabei um die Intention des Autors gehandelt hat.
Tatsächlich gibt er zwar zu, von der Intention des Regisseurs keine Ahnung zu haben, aber Aufgrund der inszenierung der betroffenen Szenen kann man darauf schließen, dass es nicht um die Verherrlichung von Kinderpornographie ging. Schwache Argumentation von deiner Seite.

Ganz lustig nebenbei, wie hier Leute versuchen, Kunst zu definieren.

18.07.2011 21:40 Uhr - CONTRA
@Cheezburger

"Ganz lustig nebenbei, wie hier Leute versuchen, Kunst zu definieren"

Zwar nicht unbedingt LUSTIG...aber du hast Recht.

Unter dem Deckmantel der "Kunst" wird alles gefressen.


18.07.2011 21:42 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Deckmantel? Kunst ist nicht definierbar. Ein Deckmantel wäre bei der Vorraussetzung unlogisch.

18.07.2011 21:49 Uhr - CONTRA
Nicht ALLES muss zwingend Kunst sein,was in diesem direkten Falle auf Zelluloid gebannt wird.
Daher das Wort "Deckmantel"...etwas ironisch.

18.07.2011 21:49 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@eisjok:
Ich kann zwar deine Frage nicht ganz nachvollziehen, aber vielleicht hilfts dir, wenn ich es anders formuliere: Da der Regisseur selbst in Interviews sagte, dass er die Misstände des serbischen Krieges darstellen wollte, weiß ich nicht, da ich mich nie richtig mit den Problemen und Kriegen von Serbien auseinandergesetzt habe, in wieweit das der Wahrheit entspricht oder er nur seinen Film einfach nur rechtfertigen wollte. Hoffe du kannst mir jetzt folgen.
Nebenbei denke ich, dass jeder der den Film gesehen hat sagen kann, dass dieser nicht als Porno für Pädophile gedacht ist. Auch wenn man nicht jedes Detail im Kontext zur Realität versteht oder etwa nicht?
Einen härteren Film als 'A Serbian Film' zu finden ist auch nicht schwer. Ich persönlich benutze gerne bei meinen Argumentationen Vergleiche, da es so leichter nachzuvollziehbar ist, als wenn ich nur mit Superlativen um mich werfen würde. Hast du 'A Serbian Film' nicht selbst mal in einer anderen News mit 'Salo' verglichen? (Sehr guter Vergleich, da Salo meines Erachtens auch nur ein grenzenbrechender Film ist, der Perversionen im Deckmantel der Kunst zeigen will.) Wie heißt es so schön: Wer im Glashaus sitzt...^^

@Cheezburger:
Schön zu sehen, dass mich wenigstens einer versteht.^^
Ich wollte mit 'M' und 'Blood Feast' nur zeigen, dass früher Filme gab, die in ihrer Zeit viele Grenzen überschritten haben. 'M' mit seiner wirklich düsteren Gesellschaftskritik und der Darstellung des Kindermörders, 'Blood Feast' dadurch dass er der erste Splatterfilm war (sieht man von 'Un Chien Andalou' ab). Aus heutiger Zeit jedoch recht harmlose Filme (wobei mich 'M' auf psychischer Ebene durch seine großartig gezeichnetten Figuren weit mehr mitnahm als 'A Serbian Film').

18.07.2011 21:51 Uhr - mezmerize
ziyeno

Geht leider nicht. Momentan sind alle Stellen besetzt. Ich soll nächstes Jahr noch mal mich bewerben^^

Tja letztendlich ist dieser Film Kunst, wie jeder andere auch. Der Regisseur hat seine künstlerische Freiheit. Und die hat er wirklich ... Enthuiastisch genutzt. Diese Kontroverse hat er bewusst geschaffen und hat offensichtlich seine Erwartungen damit übertroffen.
Und an alle die meinen, der Film sollte verboten und/oder in die Tonne getreten werden: entweder man ist gegen Zensur oder für Zensur. Ausnahmen gibt es da nicht!
Wer dies anders sieht, ist nichts weiter als ein Heuchler. Ich finde den Film auch mehr als grenzwertig und indiskutabel, aber dennoch kann ich die Zensur nicht befürworten. Ich handle auf meine Weise: dies ist eine der sehr wenigen Uncuts, die mir nie ins Haus kommt! Ich steh auch auf krasse Sachen z.b. Inside, frontiers, martyrs, etc., aber so nötig hab ichs jetzt auch wieder nicht, das ich mir den jetzt anschaffen muss.

Die, die ihn kaufen wollen, werden dies tun. Und die, die es nicht wollen, tun es nicht. Soll jeder für sich selbst entscheiden.
Stempelt nur die Leute, die ihn sehen wollen nicht als krank etc ab, nur weil die ne höhere Schmerzgrenze haben!

18.07.2011 22:02 Uhr - mario65
@mezmerize meine meinung....peace

18.07.2011 22:32 Uhr - Detmolder
Einige hier haben echt zuviel Zeit.Anders kann ich mir nicht erklären das der Film so polarisiert.Er ist es meiner Meinung nicht wert,aber lustig sind die Kommentare hier allemal zu lesen.Wusste garnicht das hier soviel Kunstkenner zugegen sind.Naja , ich scheine von Kunst keine Ahnung zu haben deshalb belasse ich es bei dem einen Kommentar.

18.07.2011 23:08 Uhr - Kaedros
Ich bin bei dem Film echt zwiegespalten.
Auf der einen Seite möchte ich mich bei den Verbots / Zensurbefürwortern einreihen, da der Film an einigen Stellen zu sehr an der KiPo-Grenze kratzt und damit eine Grenze überschreitet, die nicht überschritten werden sollte.
Auf der anderen Seite ist die Story in ähnlichen Formen und incl. detaillierten Missbrauch von Kindern aber schon vor 100 Jahren in den 120 Tagen von Sodom vorgekommen. Überhaupt gab es medienübergreifend schon ähnlich schlimmes oder schlimmeres, was auch in D frei erhältlich ist. Außerdem ist der Film handwerklich wirklich gut gemacht, auch wenn die Darsteller auf dem Niveau vin besseren Pronodarstellern agieren, was allerdings recht gut zur Atmo passt.

Im Endeffekt würde ich bei dem Film aber auch eher für die Zensur bzw. stimmen.
Denn im Allgemeinen wirkt der Film in den entsprechenden Szenen viel zu selbstzweckhaft, die Provokation viel zu gezwungen als das es wirklich unbequem wird.
Da wäre weniger draufhalten und mehr Kopfkino durchaus besser gewesen. Aber man merkt ihm an, dass er im Endeffekt für die hart-härter-ich Fraktion gedreht wurde und nicht für die breite Masse.

Im Allgemeinen kann ich in A Serbian Film nicht wirklich einen tieferen Sinn sehen, den hier einige erkennen. Metapher für den Krieg in Serbien und das Leben danach? Ein aufrütteln und aufzeigen der Abgründe unserer Gesellschaft?
Konnte ich beides nicht wirklich feststellen. Ich glaube eher das viele mehr hineininterpretieren als eigentlich da ist bzw. iwie den Film rechtfertigen wollen.

Abschließend bin ich der Meinung das auch Kunst Grenzen haben muss und man nicht im Namen der Kunst alles machen / zeigen darf und wenn man die Grenze bei A Serbian Film anlegt, wäre sie schon relativ hoch angesetzt.

18.07.2011 23:15 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Für dich. Nur der Vollständigkeit halber.

18.07.2011 23:37 Uhr - masterdan1981
@Kaedros
stimme 100% zu

Ich bin auch gegen Zensur, aber Irgendwo muss es auch einen Punkt geben wo mit solchen Diskussionen Schluss ist.
Der nächste möchtegern Regisseur zeigt vielleicht in Nahaufnahme die Vergewaltigung von einem kleinen Kind auf dem Heimweg von der Schule - (Ironiemode an) aber was soll`s, ist ja schlieslich Kunst, und es ist ja nur ein Film...
Gewalt oder sexuelle Gewalt gegen Kinder ist einfach Inakzeptabel. Schlimm genug das es in unserem Land Assis wie Herrn Boll gibt die meinen Gewalt gegen Kinder wäre lustig und Unterhaltsam.
Sowas ist einfach das letzte, jeder der schonmal gesehen hat wie ein Kind zur Welt kommt, wird mich hoffentlich verstehen.
Ich als Vater kann nicht Nachvollziehen das solche Filme Überhaupt Irgendwo veröffentlich werden dürfen, sowas widert mich einfach nur an.
Es gibt soviel Abartige Leute die sich an Kindern vergehen und Undenkbare Dinge tun, so dass man sowas nicht noch in Irgendeiner Weise im Tv zeigen muss, um diese perversen anzuregen.
KiPo usw. sind mit Recht verboten und solche Sachen aus Filmen zu schneiden ist absolut legitim, Filme die sowas beinhalten sollten nicht nur geschnitten werden, sondern komplett aus dem Verkehr gezogen werden.

18.07.2011 23:39 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Ja genau, denn einer Baby Born zu schaden ist das selbe, wie einem Kind zu schaden. Viel scheinen sie ja nicht von Kindern zu halten.

18.07.2011 23:59 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@masterdan1981:
Man kann nicht gegen Zensur sein, wenn man sie an bestimmten Punkten fordert. Entweder man ist vollkommen gegen Zensur oder dafür. Du kannst ja auch nicht sagen: "Ich bin absoluter Veganer, aber ich brauch dennoch mindestens 3mal pro Woche ein blutiges Steak."^^

Gewalt gegen Kinder gibt es nebenbei erwähnt schon seit der Entstehung des Tonfilms (und wahrscheinlich auch vorher) man nehme nur 'M' oder 'Frankenstein' (1931).
Ich persönlich hab damit eigentlich noch nie Probleme gehabt, zumal Kinderschauspieler in vielen Filmen richtig schlecht sind und man froh ist, wenn man sie aufgrund eines Filmtodes nicht den Rest des Filmes weiter ertragen muss (nicht Alle, gibt auch sehr gute Kinderschspieler, aber die Mehrheit ist wirklich eine Qual für den Zuschauer). Letztenendes ist es eh fiktiv. Dem Kind gehts nach den Dreharbeiten genauso gut wie zuvor. Gegen echte Gewalt gegen Kinder bin ich auch, bin aber allgemein gegen echte Gewalt.

Nebenbei weißt du, dass du, würdest du alle Filme mit Gewalt gegen Kinder aus dem Verkehr ziehen, auch Filme wie 'M', 'Frankenstein', 'Dawn of the Dead', 'Vigilante', 'Don't Torture a Duckling' oder auch 'Battle Royale' betroffen wären. Und diese Filme will man jawohl definitiv nicht missen.

Ich selbst habe keine Kinder, bezweifle aber dennoch stark, dass dies irgendwas an meiner Meinung ändern würde. Na ja, jeder hat eben ne eigene subjektive Grenze. Mein ist bei Gewalt gegen Katzen erreicht. Da tut mir echt das zusehen weh, auch wenn ich weiß, dass es nur gestellt ist. Dennoch haben auch diese ihre Daseinsberechtigung.

19.07.2011 00:02 Uhr - proktoskopie
@masterdan1981:
"Gewalt oder sexuelle Gewalt gegen Kinder ist einfach Inakzeptabel"

absolut richtig.

"Es gibt soviel Abartige Leute die sich an Kindern vergehen und Undenkbare Dinge tun, so dass man sowas nicht noch in Irgendeiner Weise im Tv zeigen muss, um diese perversen anzuregen. "

im tv läuft dieser film garantiert nie....

"KiPo usw. sind mit Recht verboten und solche Sachen aus Filmen zu schneiden ist absolut legitim, Filme die sowas beinhalten sollten nicht nur geschnitten werden, sondern komplett aus dem Verkehr gezogen werden. "

falsch! der film beinhaltet ja keine kinderpornographie, zumindest keine reale oder sehe ich das falsch? (wie gesagt ich hab ihn nicht gesehen, aber davon geh ich mal aus)
kinderpornographie ist natürlich abzulehnen, aber das bedeutet doch nicht, dass man keinen film darüber drehen darf?
die verbrechen der nazis waren auch abartig und widerlich, aber darf man deswegen keinen film drehen, in dem solche verbrechen gezeigt werden?
und wenn man schon nen film darüber dreht, sollte der dann nicht möglichst realistisch und somit abschreckend sein?

19.07.2011 00:09 Uhr - skullcrusher

"KiPo usw. sind mit Recht verboten und solche Sachen aus Filmen zu schneiden ist absolut legitim, Filme die sowas beinhalten sollten nicht nur geschnitten werden, sondern komplett aus dem Verkehr gezogen werden. "

falsch! der film beinhaltet ja keine kinderpornographie, zumindest keine reale oder sehe ich das falsch? (wie gesagt ich hab ihn nicht gesehen, aber davon geh ich mal aus)
kinderpornographie ist natürlich abzulehnen, aber das bedeutet doch nicht, dass man keinen film darüber drehen darf?
die verbrechen der nazis waren auch abartig und widerlich, aber darf man deswegen keinen film drehen, in dem solche verbrechen gezeigt werden?
und wenn man schon nen film darüber dreht, sollte der dann nicht möglichst realistisch und somit abschreckend sein?


genau so ist es!
der thread kann geschlossen werden;-)

in diesem film WIRD KEINE GEWALT VERHERRLICHT! sie wird dargestellt, weil die GEWALT und SEXUELLE GEWALT DIE KERNTHEMEN DES FILMES sind. es gibt also nichts dagegen einzuwenden!

19.07.2011 00:15 Uhr - proktoskopie
@skullcrusher: exaktamente ;)
dieser thread, und alle weitern die es zu a serbian film noch geben wird ;-)

19.07.2011 00:30 Uhr - töfftöff
Och, da kommen noch einige. die Leutz können es net lassen...auf die nächsten hundert Kommentare ;-)

19.07.2011 03:31 Uhr - mezmerize
Hey sind noch mal nicht die ersten Hundert voll^^

19.07.2011 04:19 Uhr - Vic Mackey
DB-Mitarbeiter
User-Level von Vic Mackey 5
Erfahrungspunkte von Vic Mackey 331
Ist es den Gegenern des Films mal in den Sinn gekommen, dass es die Absicht des Regisseurs war, zu verstören und nicht, zu unterhalten??... hier ein Verbot zu fordern, während in Filmen wie "Cannibal Holocaust" oder "Men behind the Sun" (welche ich beide sehr gut finde) echte(!) Tiere geopfert werden, und die trotzdem von den meisten Besuchern dieser Seite als Klassiker angesehen werden, halte ich für mehr als bedenklich... ich bin definitiv gegen jede Art von Gewalt gegen Kinder, trotzdem halte ich "A Serbian Film" für einen der besten Thriller der letzten Jahre. Allein deshalb, weil er solche Diskussionen provoziert, kann er nicht ganz schlecht sein!

19.07.2011 06:57 Uhr - tobi44
User-Level von tobi44 2
Erfahrungspunkte von tobi44 42
Ich sitze hier mit ner tüte popcorn und ner cola und kann nur sagen vergesst kino eure kommentare sind viel spannender. Aber meine wenigkeit wird jetzt versuchen in gehobenen nivou mit euch zu Kommunizieren. Treffen wir uns alle zu ner A Serbian Film massenprügelei um zensur. Gleich um die ecke okey.

19.07.2011 07:39 Uhr - KillFox
User-Level von KillFox 2
Erfahrungspunkte von KillFox 59
18.07.2011 - 23:37 Uhr schrieb masterdan1981
@Kaedros
stimme 100% zu

Ich bin auch gegen Zensur, aber........


Merkt Ihr eigendlich, was Ihr da von Euch gebt? Erst überlegen, dann schreiben. Das war hier im Forum schon immer meine beliebteste Einleitung für geistige Ergüsse.

Und wie oft noch? Der Film ist in keinster Weise ein Kinderporno. Dort wird Pädophilie nicht verherrlicht.
Mir reicht es zwar auch dieses Machwerk einmal gesehen zu haben, weil er auch ziemlich an meine Schmerzgrenze ging, aber Verbote halte ich für indiskutabel. Jeder, der ihn sich ansehen möchte, sollte dies auch tun können. Wem schadet das? Genau, niemanden. Also hört auf hier die Moralapostel zu spielen und kümmert Euch um wichtige Dinge. Tretet doch einer Initiative bei, die sich für echte, mißbrauchte Kinder einsetzt. Oder helft bei Facebook ehrenamtlich mit die Pädophielen daran zu hindern dort Fotos und Kontakte auszutauschen. Das wär sinnvoller als hier das Forum wegen eines fiktiven Werkes vollzumüllen.

In diesem Sinne.....

19.07.2011 07:53 Uhr - eisjok
Rob Lucci,

kann es sein, dass Du mich nicht verstehen willst???

Natürlich ist es legitim, um gewisse Dinge zu erlären, auch Filme zum Vergleich heranzuziehen..., darum gings mir aber nicht.
Was ich so gruselig finde, ist die hier geführte Kinderdebatte der Art:

''...habe den auch UNCUT gesehn und gebe Asgard Recht, der Film ist Krank...''

''...Ich hab mir den Film auch angesehen und er hat mich verstört zurückgelassen...''

''...Nur mal am Rande erwähnt, ist 'A Serbian Film' wohl auf jedenfall nicht der härteste Film der je gedreht wurde. Hab weit schlimmeres gesehen...''

''...Ich fand 'A Serbian Film' nebenbei nicht so herausstechend. Klar gehört er zu den härteren Filmen, aber er wurde schlicht und ergreifend viel zu sehr gehypt. Gibt Filme die weit mehr Grenzen brachen. Man nehme nur mal den schwedischen Rape and Revenge Film 'Thriller - En grym Film', in welchen nachweislich einer echten Leiche ein Auge ausgestochen wurde, damit der Effekt echter wirkt. Das fand ich allein weit schockierender als alles was 'A Serbian Film' zu bieten hatte...''

''...Zu dem finde ich einen Film wie z.B. Men behind the Sun um einiges härter als diesen...''

''...also ich habe mir diesen film auch uncut in der presse version auf einer uns allen bekannten stream seite angeschaut...und muss sagen das dass teil mehr als krank ist...die scene mit dem baby ist verstörend und nicht weiter zu erläutern...''

Alles Kommentare NUR aus diesem Stream!

Seht Ihr so Filme?
Warum ist Euch der Härtegrad eines Films sooo wichtig?
Gehts nur darum, den härtesten Film aller Zeiten gesehen zu haben?
Ein Kinderwettkampf!
Ein trauriges Filmverständnis!

Ich verstehe einfach nicht, dass ein Film wie dieser eine solche Kontroverse auslösen kann. Mir hat noch keiner schlüssig erläutern können, woran denn all die Allegorien festgemacht werden, die man hier angeblich erkennen kann?
Bin ich der einzige, der diesen Film für so schrecklich dumm hält...?


Schaut Euch einfach Mladen Ɖorđevićs LEBEN UND TOD EINER PORNOBANDE an, ebenfalls aus Serbien!
Was für ein Film!
Hier wird all das richtig gemacht, woran A SERBIEN FILM so fürchterlich scheitert.
Jetzt verstanden was ich meinte?

eisjok

19.07.2011 10:22 Uhr - Tank-the-Hatchet
18.07.2011 - 18:04 Uhr schrieb Spanky
... Ich denke auch viele, die gerade nach einem Verbot schreien, haben Filme wie "Cannibal Holocaust" oder "The last House on the Left" (oder andere) zu Hause im Regal stehen, nur hier passt denen das Gezeigte nicht.


"CH" kannst du nicht wirklich vergleichen, weil der ja ua. reale Tierquälerrein drin hat. Verbieten würde ich ihn deshalb aber trotzdem nicht. In "ASF" ist ja alles wie auch in den beiden "LHOTL" gefakt. Deshalb sollte man da schon einen Unterschied machen. Nur WIE man halt was faked (Realistisch/dokumentarisch wie zB. im Orginal von "LHOTL" oder eben sichtlich filmmäßig wie eben in "ASF") ist doch der Punkt des ganzen.

Wen du dann aber Leutz hast die das eben nicht auseinander halten können bzw. den Unterschied wegen mangelnder Lebenserfahrung (was halt die Typen in den Zensurbehören oft sind, weil das eben nur Burbs sind die die Welt nur aus 90 Sekunden Nachrichtenmeldungen oder Universtätslehrbüchern kennen) nicht kennen, dann kriegst du so einen Blödsinn das zB. "CH" oder "ISOYG" genauso 131 wird wie eben "DOTD (Orginal)" oder "ASF".

18.07.2011 - 18:04 Uhr schrieb Spanky
Stellt euch einfach mal vor, jeder Film wird verboten oder gar zerstört, nur weil er irgendwem nicht in den Kram passt!


Das wollen diese ganzen Disney-Burbs ja am Liebsten, damit es den BKFlern leichter fällt die Bevölkerung ruhig zu stellen und die Burbs schön malochen gehen und steuern bezahlen und ja nicht aus ihrer Marstovphase aufwachen und eine eigene Identität entwicklen. Weil so was ist ja konträr zur Idee der Gesellschaft. Indiviualität, wie auch immer ausgedrückt, ist für diese Leute eine Krankheit die es zu bekämpfen gilt. Und alles was dann gegen die "Norm" geht muß weg.

Deshalb versuchen sie mit allen Mitteln das Internet zu kontrolieren und solche Seiten wie die hier eben lahmzulegen, den da erhält man ja Infos die die BKFler ja am liebsten unter den Tisch kehren würden.

19.07.2011 10:26 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@eisjok:
Nein, nein, nein, ich will dich verstehen. Nur machst du das einem leider nicht allzu einfach.

Die von mir zitierten Absätze bezogen sich übrigens nicht auf die Kinderdebatte, sondern auf den Film an sich. Und da gibts mehr als die eine Szene, auch wenn viele diesen Film darauf beschränken.

Wie es um die Anderen steht, kann ich dir nicht sagen. Ich für meinen Teil schaue mir keine Filme wegen des Härtegrades an. Ich bin nur eben seit Jahren ein großer Verehrer des amerikanischen Exploitationgenres (und den Vertretern des Genres aus Europa) der 60er bis 80er Jahren. Und es ist nun einmal so, dass wohl die meisten der brutalsten, genauso wie besten Filme, aus diesem Genre entstammen.
Deshalb kann ich genauso wenig wie du nachvollziehen, was die ganzen Kontroversen in diesem Fall sollen. 'A Serbian Film' ist schlicht und ergreifend grundlos furchtbar gehypt worden.
Ich fand ihn übrigens auch dumm und langweilig.^^

19.07.2011 10:30 Uhr - ziyeno
komisch, bei jedem anderen horrorfilm wird gewalt nur dargestellt, aber bei a serbian film wird die gewalt verherrlicht.
als bei spiel nehmen wir mal 8 millimeter, da spricht keiner von kinderpornographie und verbot, aber bei a serbian film spricht jeder davon.
wie schon von PROKTOSKOPIE (beitrag 95,96) erwähnt,
werden zb von naziverbrechen-filme, die im gegensatz zu a serbian film tatsächlich passiert sind, kein verbot verlangt, niemand protestiert dagegen, keiner findet es widerlich und abartig, aber a serbian film ist es komischerweise.
bei jedem anderen film regt man sich auf dass er geschnitten wird und beschwert sich lautstark, aber bei a serbian film sehen es manche möchtegern-zensur-freunde anders. plötzlich aus heiterem himmel sind diese zensur feinde, plötzlich der beste freund der zensur und dem verbot.
für mich stinken diejenigen, die real und fiktion anscheinend nicht mehr unterscheiden können, stark nach antisympathie des films, es geht praktisch nicht um den film, sondern darum das ihr den nicht mögt, deshalb mutiert ihr zu harry potter und zaubert euch einfach nach belieben eure zutaten zusammen und nach laune irgendwelchen widerlichen und respektlosen und unappetitlichen mist heraus.
ich unterstütze in zukunft nicht mehr diese art von schleichwerbung und diese diskussion, die nicht gleichberechtigt ist und nichts mehr mit dem film selbst zu tun hat, sondern es geht nur noch darum, diejenigen die a serbain film mögen als potenzielle kindereschänder abzustempeln und indirekt sie als solche auch zu beleidigen.
und die sache mit der kunst, schaut doch einfach inn den duden, dort steht die deffintion.
für mich erinner die "diskussion" an ne ganz bestimmten band, bei dem genau das gleiche passiert.
mag man sie, ist man ein nazi, mag man sie nicht, ist man kein nazi, das selbe verwahrloste kuh verhalten wie hier.
das nächste mal werde ich versuchen nur a serbian film zu bewerten, so wie alle anderen filme.
denn diese art von werbung und diskussion nervt und es langweilt wenn man tausend mal alles wiederholt und die selbsternannten sittenwächter wieder aus ihre verdreckten rattenlöcher kriechen.
geht woanders hin, keiner braucht euch hier, ihr nervt uns. vor allem an diesem ort, wo es darum geht zu erfahrung wo man filme uncut bekommt, nämlich hier.
sucht euch eine eigene seite, wo cut-fans an einem haufen sind. hier seit ihr fehl am platz.

19.07.2011 11:29 Uhr - KielerKai
"Ichi the Killer" wurde auch in Norwegen verboten? Na sowas. Fand die Gewalt ziemlich comichaft.

19.07.2011 13:37 Uhr - skullcrusher
19.07.2011 - 11:29 Uhr schrieb KielerKai
"Ichi the Killer" wurde auch in Norwegen verboten? Na sowas. Fand die Gewalt ziemlich comichaft.


Das ist typisch Norwegen. Die geben sich immer sehr "liberal und fortschrittlich", haben aber auch eine dementsprechend starke "Frauenrechtsbewegung". Und genau diese kommt halt auf den Plan, wenn in einem Film Frauen misshandelt werden. Da wird nicht mehr differenziert. Sexistische Gewalt ist in ihren Augen der Teufel, egal ob Fiktion oder nicht, egal ob verherrlichend oder nicht... Deshalb hats wohl auch Ichi the Killer erwischt.

19.07.2011 13:40 Uhr - ParamedicGrimey
User-Level von ParamedicGrimey 2
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 49
Der dummdreiste Regisseur wirds doch nicht anders gewollt haben. Ohne die Szene würde kaum ein Hahn nach solchen Machwerken krähen. Ob das Verbot des Films sinnvoller ist als den Machern ein wenig Psychotherapie zu verordnen, das wage ich allerdings zu bezweifeln...

19.07.2011 15:29 Uhr - mondkrank
Hast du den Film gesehen Parademic? Klingt ehrlich gesagt nicht danach. Wenn du ihn doch gesehen hast, scheint dich die Babyszene derart gelockt zu haben, dass du dem Regisseur gratulieren musst, für seine geschickte Manipulation an deiner Person oder dich schämen darfst, für deine naive Neugier. Wenn du ihn nicht gesehen hast, wundert mich deine unreflektierte Meinung gar nicht, Hauptsache mit Halbwissen bewaffnet großspurig mitreden, hattest du nicht was von dummdreist gesagt?

Es ist immer sehr interessant zu beobachten, dass die Befürworter von Zensur, die sich selber gerne einen moralischen und geistigen Bonus einräumen und deshalb auch überall nach Aufmerksamkeit suchen, in der Darlegung ihrer Argumente häufig unterirdisch schlecht aufgestellt sind. Schließlich wird sich ja über einen Moralkonsens profiliert und wo ein Konsens herrscht, reicht es aus ein Herdentier zu sein. Vielleicht kommen die Individuen, die in ihren Werten gefestigt sind und daher nicht auf populäre Meinungen Dritter schielen müssen, genau aus diesem Grund mit diesem Film besser zurecht. ^^

19.07.2011 17:15 Uhr - enkcrypt
Diese Diskussion hier, Leute, es ist doch nur eine Film. http://bit.ly/goaxXG


19.07.2011 19:01 Uhr - ParamedicGrimey
User-Level von ParamedicGrimey 2
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 49
@mondkrank

Blah. Blah. Blah.
Du scheinst eine leichte Leseschwäche zu haben. Denn weder kannst du meinen Nick richtig schreiben, noch habe ich auch nur ansatzweise mich für Zensur ausgesprochen.
Ich stelle lediglich die (deiner Meinung nach ach so geniale) Intention in Frage.
Und wenn (nach deinen Aussagen) deine Werte bezüglich der Darstellung oder Andeutung von Kinderpornographie gefestigt sind (denn um die geht es ja hier), dann tust du mir ehrlich gesagt einfach nur leid.
Gewalt gegen Erwachsene in Filmen ist eine Sache - aber ich hoffe, dass sich diverse Regisseure nun nicht gegenseitig in diese Richtung toppen werden. Denn dann geraten harmlose Splatterfans und Gorehounds nur unnötig in Verruf. Egal wie sie dazu stehen.
Aber egal.

19.07.2011 19:35 Uhr - proktoskopie
was habt ihr eigentlich alle mit eurem "gewalt gegen erwachsene in filmen is ok, aber gewalt gegen kinder muss man ablehnen und gehört zensiert!" ?

ich schätze mal dass ca 99% aller, die sich hier über gewalt gegen kinder im fernsehen beschweren mehr oder weniger regelmäßig eine serie konsumieren, die genau deswegen berühmt geworden ist, nämlich den allseits sehr beliebten simpsons. wird hier nich bart in ca jeder 2ten folge einmal richtig schön von homer durchgewürgt?
und sitzt ihr da nicht zu hause und lacht euch kaputt?
wahrscheinlich springen mich jetzt 5 moralapostel an, aber ich finds komisch ;-)

19.07.2011 19:41 Uhr - ziyeno
PROKTOSKOPIE,
ich hoffe mit meine beiträge(105) habe ich alle möchtegern moralisten verscheucht.

die simpsons staffeln auf blu ray, das wär doch mal was.
hehe

19.07.2011 19:43 Uhr - proktoskopie
yeah wir habens geschafft ;-) wobei ich mag moralisten, die schmecken so süß^^

hier übrigends mal ne szene aus der ersten simpsons folge ever: http://www.youtube.com/watch?v=rq22RmX29y0
wenn das keine gewalt gegen kinder is, was dann?

19.07.2011 19:58 Uhr - ziyeno
hab gehört die simpsons kommen noch mal in die kinos.
ist da was dran?
bis dahin würd ich mich auf die staffeln auf blu ray freuen.

19.07.2011 20:27 Uhr - proktoskopie
hm keine ahnung, aber bei dem erfolg des erstens films wärs nicht verwunderlich.
hm naja blu ray intressiert mich eigentlich nicht. mal abgesehen davon, dass ich eh kein geld hätte dafür.

19.07.2011 21:17 Uhr - masterdan1981
Mir ist schon bewußt das es seit jeher Filme gibt wo Gewalt gegen Kinder geht. Und es ist ein Gewaltiger Unterschied ob man in nem Film im Off mitbekommt, wie z.b. die Kinder oder ganze Familien ermordert werden, um sich an jemandem zu rächen, oder ob man sowas filmt und mit der Kamera voll drauf hält, nur mal wieder eine moralische Grenze zu brechen.
Und auch Filme wie z.b. Postal wo munter fröhlich ganze Scharren von Kindern mit Kopfschüssen in Nahaufnahme hingerichtet werden, finde ich nunmal nicht ok, auch wenn es auf lustig getrimmt sein soll...
Und dort ist es ja sexuelle Gewalt gegen Kinder und sowas gehört einfach in keinen Film.
Und Dawn of the Dead ist ja wohl ein schlechtes Beispiel, bei Zombie-Baby`s zieht wohl niemand Rückschlüsse auf reale Menschen, und selbst dort findet die Tötung im Off statt, wenn ich mich recht erinnere.

Ich sehe mich nicht als Moralapostel, ich hab ne Menge harter Filme und Spiele, und hab auch kein Problem damit wenn es mal derbe zugeht, aber Gewaltszenen nur zu machen um zu schocken und versuchen die Grenzen auszuloten finde ich Scheisse, erst recht wenn es um Kinder geht.
Und in solchen Fällen finde ich eben Zensur in Ordnung, nur das unser System eben Nutzlos ist. Was bringt es nen Film/Spiel zu Indizieren, Beschlagnahmen wenn dann jeder im Netz drüber lesen kann wie Ultrahart der Film doch ist usw. In solchen Fällen sollte meiner Meinung nach eben richtig verboten werden und dann ne Art Nachrichten/Berichtsperre auferlegt werden und dann ist Ruhe.
Von Manhunt habe ich damals auch nur Erfahren wie hart das sein soll weil Stern TV gross und breit drüber Berichtet hat. Und dann will man sich natürlich selbst ein Urteil bilden und besorgt sich den Käse dann nur um zu sehen wie es ist.

Wie dem auch sei, so sehe ich das eben.
Es heißt ja nicht umsonst Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eines ;-)
Ausserdem heisst es ja nicht das man gegen jegliche Zensur sein muss nur weil man auf Sb.com geht


19.07.2011 21:36 Uhr - KillFox
User-Level von KillFox 2
Erfahrungspunkte von KillFox 59
@ masterdan


Also Zustände schaffen wie z.B. im Iran, ja? Klasse Vorschlag. Wird ja immer besser hier.



19.07.2011 21:42 Uhr - mezmerize
117. 19.07.2011 - 21:17 Uhr schrieb masterdan1981

Ausserdem heisst es ja nicht das man gegen jegliche Zensur sein muss nur weil man auf Sb.com geht

Du hast nur zwei Möglichkeiten. Entweder bist du für Zensur oder gegen Zensur. Ausnahmen gibt es keine.
Das einzige, was man sagen kann, ist, das manche Szenen, Darstellungen etc. so hätten gar nicht produziert werden sollte.
Filme zählen zur Kunst und jeder Künstler hat seine schöpferische Freiheit. Der eine oder andere schiesst halt mal übers Ziel hinaus. Das wird auch in Zukunft weiterhin geschehen.
Ich bin auch nicht damit einverstanden, so wie der Film gedreht wurde.
Aber dennoch kann ich mich nicht für eine Zensur aussprechen.

Das Beispiel mit den Simpsons find ich eigentlich nicht so passend.
Ich mein das eine ist animiert bzw. Gezeichnet, und im Falle von A Serbian Film realer, düsterer und vor allem in einem wesentlich anderen Kontext. Wie gesagt meine Meinung.

19.07.2011 21:44 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@masterdan1981:
Sorry, hab mich missverständlich ausgedrückt. Ich sprach natürlich von Romeros Meisterwerk 'Dawn of the Dead', nicht dem miesen Remake. Im Original werden 2 Zombiekinder (ca. 5-7Jahre alt, deutlich als Kinder zu erkennen) gerade zu mit einem Maschinengewehr durchlöchert (Kamera hält voll drauf).

Das du solche Szenen nicht magst, kann ich voll und ganz verstehen. Wenn dem der Fall ist, solltest du solche Filme einfach nicht ansehen, aber dich nicht dafür einsetzen, dass niemand diesen Film sehen soll. Das ist schließlich nur deine eigene subjektive Sicht der Dinge.
Bei mir hingegen ist es beispielsweise so, dass für mich ein Filmtod nur brutal ist, wenn ich die betreffende Figur mag und wirklich Sympathie und Meigefühl für sie empfinde, wenn nicht ist die Figur nur Schlachtvieh (wobei ich eher bei Frauen den Filmtod als schockierend empfinde, Männer und Kinder müssen dafür bei mir wirklich sympathisch sein).
Und genau da ist das Problem bei Kindern. Kinderdarsteller sind meist (nicht immer) extrem schlechte Schauspieler, dadurch werden sie verdammt nervtötend und das betrachten der Szenen mit ihnen so qualvoll für mich als Zuschauer, dass ich mich meist über ihren Tod und dem darausfolgenden Ausscheiden aus dem Film 'freue'. Wobei ich auch so nach einem wirklich traurigen Filmtod eines Kindes meist mehr Mitleid mit den Eltern habe, als mit dem Kind.
Würdest du dich dafür einsetzen, dass es schlechten Kinderdarstellern verboten wird in Filmen mitzuwirken, bin ich auf jedenfall auf deiner Seite.^^

Und würdest du 'A Serbian Film' und dergleichen verbieten, müsstest du auch konsequenter Weise Filme wie Fulcis 'Lo Squartatore di New York' verbieten, denn die dortige Rasierklingenszene ist wirklich an Abartigkeit kaum zu überbieten, oder auch 'Thriller - en grym Film', für die Augenszene (für die nachweislich eine echte Leiche verwendet wurde). Oder ist Gewalt gegen Frauen ok? Ich kann das allgemein nicht nachvollziehen, wieso ist Gewalt gegen Frauen (und Männern) vollkommen legitim, aber bei Kindern gehörts verboten? Ich für meinen Teil sehe jedes Leben als gleichbedeutend an, im echten Leben und im Film.

Ausserdem heisst es ja nicht das man gegen jegliche Zensur sein muss nur weil man auf Sb.com geht

Vollkommen richtig. Aber damit bist du ein Befürworter von Zensur. Da du nicht gleichzeitig für und gegen Zensur sein kannst.

19.07.2011 21:55 Uhr - proktoskopie
@masterdan1981: du bist einer von den ganz unverbesserlichen..
"Und dort ist es ja sexuelle Gewalt gegen Kinder und sowas gehört einfach in keinen Film. "

ok, das is deine meinung, die kannst du vertreten, vollkommen ok.

"aber Gewaltszenen nur zu machen um zu schocken und versuchen die Grenzen auszuloten finde ich Scheisse"

ist auch ne meinung, da stimm ich dir sogar zu. gewalt um der gewalt willen ist idiotisch.
jetzt kommt aber das große ABER:

"In solchen Fällen sollte meiner Meinung nach eben richtig verboten werden und dann ne Art Nachrichten/Berichtsperre auferlegt werden und dann ist Ruhe. "

wie etz? ernsthaft? dazu fällt mir fast nix mehr ein, so dämlich is das... wo fängst du dann an? wo hörst du auf? wer beurteilt dann was gezeigt werden darf und was nicht? so wie du schreibst, willst du ja quasi das man nicht mal mehr in form einer informationssendung über so etwas berichten darf?
und wie soll das enden? verbrennen wir dann wieder fröhlich bücher, wie vor 70 jahren, nur weil irgndwer moralisch oder ethisch anstößig findet was da drinn steht?
(ironie modus an) wenn dir sowas gefällt, mit nachrichtensperren, zieh doch nach china (ironie modus aus)
ahja und:

"Und dann will man sich natürlich selbst ein Urteil bilden und besorgt sich den Käse dann nur um zu sehen wie es ist."

stimmt auch nicht, ich les hier auch die berichte über den film und kommentier fleissig mit, aber deswegen schau ich mir den nicht an, weil mich diese art von film einfach nicht intressiert. und anscheinend intressierts dich auch net, also warum lässt dus dann nich einfach und kuckst dir sowas nich an wenn's dir nich gefällt?

"Ausserdem heisst es ja nicht das man gegen jegliche Zensur sein muss nur weil man auf Sb.com geht"

DOCH, heißt es, weil wie dir herr/frau mezmerize schon erklärt hat gibts hierbei nur für oder gegen.
ein "och eigentlich bin ich dagegen, aber bei sachen die mir persönlich dann zu weit/gegen den strich gehen, da find ichs dann ganz gut"

@mezmerize:
das beispiel war auch eher als scherz gemeint. ging mir auch mehr darum zu zeigen das gewalt gegen kinder durchaus lustig sein kann (in deckung geh)


19.07.2011 22:13 Uhr - mezmerize
Ich denke Gewalt gegen Frauen und Männern ist man mittlerweile einfach zu sehr gewohnt, als das das noch schockierend wirkt.
Wobei mir bei solchen Filmen, in denen Frauen misshandelt werden, wie "Martyrs" immer noch etwas klamm wird.
Ich befürchte wenn noch mehr Filme wie A Serbian Film kommen, dann werden auch solche Szenen ihre schockierrnde Wirkung verlieren. Letztendlich erreicht dieser Film eine Tabugrenze, die jetzt noch nicht durchbrochen werden kann. Warten wirs ab.


19.07.2011 23:03 Uhr - eisjok
ziyeno,

oje,
aus welcher Höhle kommst Du denn gekrochen?
Spielst Dich hier als großer Checker auf und glaubst dabei noch, Dein Simpsons-Geschwurbel wäre lustig...
Die Krönung: Dein Beitrag Nr. 105!

komisch, bei jedem anderen horrorfilm wird gewalt nur dargestellt, aber bei a serbian film wird die gewalt verherrlicht.

Wahrscheinlich kennst Du nicht allzu viele Filme um diesen kleinen aber feinen Unterschied ausmachen zu können. Nicht überall wo Gewalt zu sehen ist, wird sie auch verherrlicht!
Aber das lernst Du noch, da bin ich zuversichtlich!

als bei spiel nehmen wir mal 8 millimeter, da spricht keiner von kinderpornographie und verbot, aber bei a serbian film spricht jeder davon.

Hast Du gerade 8 MILLIMETER mit A SERBIAN FILM verglichen?
Wenn Du schon hier keine Unterschiede zu erkennen vermagst...

wie schon von PROKTOSKOPIE (beitrag 95,96) erwähnt,
werden zb von naziverbrechen-filme, die im gegensatz zu a serbian film tatsächlich passiert sind, kein verbot verlangt, niemand protestiert dagegen, keiner findet es widerlich und abartig, aber a serbian film ist es komischerweise.

Jetzt wirds sogar richtig peinlich, Äpfel und Birnen, wenn Du mir folgen kannst, was ich mittlerweile bezweifel...

für mich stinken diejenigen, die real und fiktion anscheinend nicht mehr unterscheiden können, stark nach antisympathie des films, es geht praktisch nicht um den film, sondern darum das ihr den nicht mögt, deshalb mutiert ihr zu harry potter und zaubert euch einfach nach belieben eure zutaten zusammen und nach laune irgendwelchen widerlichen und respektlosen und unappetitlichen mist heraus.

Ein Rethoriker vor den Augen des Herrn...

ich unterstütze in zukunft nicht mehr diese art von schleichwerbung und diese diskussion, die nicht gleichberechtigt ist und nichts mehr mit dem film selbst zu tun hat, sondern es geht nur noch darum, diejenigen die a serbain film mögen als potenzielle kindereschänder abzustempeln und indirekt sie als solche auch zu beleidigen.
und die sache mit der kunst, schaut doch einfach inn den duden, dort steht die deffintion.
für mich erinner die "diskussion" an ne ganz bestimmten band, bei dem genau das gleiche passiert.
mag man sie, ist man ein nazi, mag man sie nicht, ist man kein nazi, das selbe verwahrloste kuh verhalten wie hier.
das nächste mal werde ich versuchen nur a serbian film zu bewerten, so wie alle anderen filme.

Tja, spätestens ab hier vermag ich Deinen wirren Ausführungen nicht mehr zu folgen..., WAS WILLST DU UNS DENN NUN GENAU SAGEN?

denn diese art von werbung und diskussion nervt und es langweilt wenn man tausend mal alles wiederholt und die selbsternannten sittenwächter wieder aus ihre verdreckten rattenlöcher kriechen.
geht woanders hin, keiner braucht euch hier, ihr nervt uns. vor allem an diesem ort, wo es darum geht zu erfahrung wo man filme uncut bekommt, nämlich hier.
sucht euch eine eigene seite, wo cut-fans an einem haufen sind. hier seit ihr fehl am platz.

Hier fallen mir nur noch 2 Zitate ein:

''Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.''

''Lerne von Menschen, die eine andere Meinung haben als Du!''


eisjok

19.07.2011 23:15 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@eisjok:
Nur eine ganz kleine Anmerkung am Rande:
Bisher gibt es glaube ich keinen Film der Gewalt wirklich verherrlicht, zumindest ist mir keiner bekannt.

Natürlich ist es interpretationssache, aber um gewaltverherrlichend zu sein, müsste man es schaffen die Gewalt in Filmen als etwas wirklich schönes und erstrebenswertes darstellen, also etwas was verehrt werden sollte, sodass diese wirklich 'verherrlicht' wird.

Das hat bisher aber noch kein Film wirklich geschafft. Die meisten haben schlicht und ergreifend eine sehr expliziete Gewaltdarstellung zum Selbstzweck.

Man könnte bestenfalls bei Vigilantismus Filmen etwas derartiges behaupten, aber diese verherrlichen eigentlich weniger die Gewalt als vielmehr die Selbstjustiz, also im Prinzip Gewalt als Mittel zum Zweck.

Wenn du mich fragst ist 'Gewaltverherrlichung' bei Filmen genauso wie der Ausdruck 'Killerspiele' bei Spielen nur dazu da bestimmte Filme zu verunglimpflichen.

19.07.2011 23:40 Uhr - Detmolder
19.07.2011 - 21:42 Uhr schrieb mezmerize
117. 19.07.2011 - 21:17 Uhr schrieb masterdan1981

Ausserdem heisst es ja nicht das man gegen jegliche Zensur sein muss nur weil man auf Sb.com geht

Du hast nur zwei Möglichkeiten. Entweder bist du für Zensur oder gegen Zensur. Ausnahmen gibt es keine.
Das einzige, was man sagen kann, ist, das manche Szenen, Darstellungen etc. so hätten gar nicht produziert werden sollte.
Filme zählen zur Kunst und jeder Künstler hat seine schöpferische Freiheit. Der eine oder andere schiesst halt mal übers Ziel hinaus. Das wird auch in Zukunft weiterhin geschehen.
Ich bin auch nicht damit einverstanden, so wie der Film gedreht wurde.
Aber dennoch kann ich mich nicht für eine Zensur aussprechen.


Na sicher kann man in bestimmten Fällen auch für Zensur sein.Nur weil ich Fussball liebe,guck ich mir doch auch kein Frauen Fussball an.Is nur ein Beispiel^^


20.07.2011 00:51 Uhr - ParamedicGrimey
User-Level von ParamedicGrimey 2
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 49
19.07.2011 - 19:35 Uhr schrieb proktoskopie
was habt ihr eigentlich alle mit eurem "gewalt gegen erwachsene in filmen is ok, aber gewalt gegen kinder muss man ablehnen und gehört zensiert!" ?

ich schätze mal dass ca 99% aller, die sich hier über gewalt gegen kinder im fernsehen beschweren mehr oder weniger regelmäßig eine serie konsumieren, die genau deswegen berühmt geworden ist, nämlich den allseits sehr beliebten simpsons. wird hier nich bart in ca jeder 2ten folge einmal richtig schön von homer durchgewürgt?
und sitzt ihr da nicht zu hause und lacht euch kaputt?
wahrscheinlich springen mich jetzt 5 moralapostel an, aber ich finds komisch ;-)


Soll ich dir mal den Unterschied zwischen Satire und Scheisse erklären?

20.07.2011 00:57 Uhr - mezmerize
Also bist du ein Zensurbefürworter! Es gibt nur A und B.

20.07.2011 01:08 Uhr - mezmerize
Detmolder

Sorry falsch geschrieben! Was ich eigentlich schreiben wollte:

Was hat Frauenfussball mit Zensur zu tun???
Der Sinn erschliesst sich mir nicht. Ob du Fussball schaust oder nicht schaust liegt doch bei dir??!!
Überlegen dann schreiben!

20.07.2011 08:09 Uhr - eisjok
Rob Lucci,

das ist schon eine krude Wortklauberei, die Du ins Feld führst.

Gewaltverherrlichung hat zunächst einmal nichts mit grafischer Darstellung zu tun.

Computerspiele, wo Du in Massen Menschen erschießt, das möglichst brutal, verherrlichen ganz sicher die Gewalt.

Oft findest Du auch Medien, häufig aus dem rechts- und linksradikalen Bereich, die Gewalt gegen andere verharmlosend darstellen, sie als legitim propagieren und damit gewisse Ziele verfolgen.

Die Freude an der Zerstörung von Lebewesen - auch von Dingen - zu wecken, dass ist Gewaltverherrlichung.

Du findest Sie zu Hauf in Propaganda, damals wie heute!
Das ist auch selbstzweckhaft!

eisjok

20.07.2011 09:19 Uhr - ziyeno
EISJOK,
ich gehe davon aus dass du nicht komplett der dämmlichkeit verfallen bist.
was ich mit 8 millimeter und den rest meines beitrags sagen wollte, dass weißt du ganz genau.
ich habe mich klar und deutlich ausgedrückt, wer trotzdem immer noch fragen dazu hat, ist selber schuld.
deutlicher kann man seine meinung eigentlich nicht mehr schreiben.
ein blinder erkennt dass ich in diesem beitrag von sitten herumgetue genervt bin und dass angebliche zensur freunde plötzlich die fsk sind und dass man sich bei bestimmte dinge, die es bei vielen anderen filme auch gibt, nur bei a serbian film aufregt.
den rest deines beitrags ist nichts als monotone herum geschwafel, wörter wie "checker" habe ich nicht mal in meiner jugend in den mund genommen.
das ist mir zu dumm an verstand, solche sch***htelsprache widerspricht mich nämlich komplett.


20.07.2011 09:34 Uhr - Ziyeno-Vollidiot
Was ist das: "sch***htelsprache"?

20.07.2011 09:59 Uhr - Raskir
@eisjok: Warum hat denn Gewaltverherrlichung nichts mit grafischer Darstellung zu tun?
Meinst du vielleicht, dass sie nicht ausschließlich grafisch dargestellt werden muss um verherrlichend zu sein?

@Rob Lucci:
Zur Definition von Verherrlichung von Gewalt:
Grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten werden verherrlicht, wenn sie in dem Sinne positiv dargestellt werden, dass sie als in besonderer Weise nachahmenswert erscheinen.
Die Definition geht natürlich noch wesentlich weiter, würde aber hier zuweit in die Tiefe gehen.

20.07.2011 10:45 Uhr - eisjok
Raskir,

ja, meine ich. Nagel auf den Kopf getroffen!



ziyeno,

Du hast nicht bemerkt, dass ich dich mit meinem Kommentar, vor allem den darin enthaltenen Jargon, ein wenig hochnehmen wollte?

Ich weiß nicht worüber ich hier mehr entsetzt sein sollte:
Dein Unvermögen etwas richtig zu verstehen, Deine Oberflächlichkeit, oder Deine Unfähigkeit, Dich so zu artikulieren, dass man Dich auch versteht. Und damit meine ich NICHT Deine Rechtschreibung!

Kann es sein, dass Du uns einfach nur veralberst und Deine Wort- und Satzkreationen bewusst wirr konstruiert sind?

Ich hoffe das für Dich!

Ich glaube an Dich!

eisjok

20.07.2011 13:45 Uhr - proktoskopie
@ParamedicGrimey:
soll ich dir den unterschied zwischen nem, wenn überhaupt, halb ernst gemeintem kommentar und scheisse erklären?

ich vergleiche natürlich nicht ernsthaft die gewaltdarstellung von serbian film mit der in den simpsons ;-)
nimm nich alles ernst.

20.07.2011 13:56 Uhr - mondkrank
Paramedic,

ich habe nicht vor mich über deine Befindlichkeiten mit dir zu unterhalten, sondern habe meine Meinung zu dem Film und der schwelenden Kontroverse dargelegt. Wie ich bereits ausgeführt habe, hast du den Film offenkundig nicht gesehen, führst aber trotzdem lauthals anklagend eine Diskussion hier im Forum. Dieser Teil war auf dich bezogen, der Teil zu den Zensur Befürwortern war genereller Natur, auch wenn du ungewollt alle diesbezüglichen Klischees bedient hast mit deiner Antwort. Ich werde hier also noch einmal auf den Film eingehen.

Dass deine vorrangige Sorge die korrekte Schreibweise deines Namens zu sein scheint, sagt bereits eine Menge über deine dir gegebenen Möglichkeiten dich an der Diskussion zu beteiligen aus. Würdest nicht einfach von grafischen Bilderstrecken und schickem Hype angestachelt mitreden wollen, wüsstest du, dass sich der Film keineswegs auf die New Born Porn Szene reduzieren lässt.

SPOILER:

Die besagte Szene ist ein Stilmittel das gestörte Wertebild des Regisseurs darzulegen und zwar zunächst unabhängig von irgendwelchen politischen Deutungen, über deren Wahrheitsgehalt sich wahrlich streiten ließe. Dieser tritt als drittfinanzierter kranker Visionär auf, der einen Snuff Film mit ahnungslosen Opfern drehen soll. Die gesamte Spirale der Gewalt unterliegt also den kranken Gedanken und Manipulationen des Regisseurs, dessen Intention mit dieser Szene offenkundig gemacht wird.

Dass der in Geldnöten befindliche Protagonist, dem Unsummen für seine Teilnahme an dem ihm nicht näher erläuterten Projekt gezahlt werden sollen, nach der Darlegung der New Born Porn Szene das ganze Ausmaß der tief gestörten Persönlichkeit des Regisseurs bewusst wird und daraufhin nicht weiter bereit ist den Dreh fortzuführen und danach durch Drogen gefügig gemacht werden muss, spricht eine eindeutige Sprache, wie die Szene einzuordnen ist.

SPOILER ENDE

Das stand so natürlich nicht in der Bilderstrecke, die Wertung von Darstellungen sind aber dem Kontext geschuldet. Also mein lieber Paramedic, erst vollumfänglich informieren, dann klugscheißen! Eine reine Darstellung ist keine Wertung, sonst wäre die grafische Darstellung der erschossenen Juden in Schindlers Liste, deiner Logik folgend, ebenfalls ein Akt von Antisemitismus. Die Bilder eines Mannes, der ein Baby auf dem Wickeltisch missbraucht hat, ging jüngst durch die Nachrichten. Das ist reales Leid, das mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft werden muss, weil ein Mensch zu Schaden kommt, weil eine Seele zerstört wird. Ich empfinde es als höchst bedenklich, dass dir die Unterscheidung zwischen realem Leid und Fiktion so schwer fällt.

Wenn du die Welt verbessern willst, solltest du vielleicht nicht bei Unterhaltungsfilmen anfangen. Es gibt soziale Projekte, bei denen du mit deinem offenkundigen Engagement etwas Bewegen könntest und nicht ausschließlich gegen die Windmühlen in deinem Kopf kämpfst. Ich bezweifle aber, dass dein Engagement über einen selbstgerechten Bevormundungswunsch gegenüber Dritten hinaus geht.

Du bist leider ein weiteres trauriges Beispiel für Filmkonsumenten, die aus der breitflächig gesellschaftlichen Ablehnung der eigens konsumierten Filme nichts gelernt haben. „Harmlose Splatterfans und Gorehounds“ vs hochgefährliche Konsumenten von A Serbian Film! Jesus…

Ein gefestigtes Wertebild bedeutet im Übrigen, dass das sozialethische Empfinden unabhängig von der Darlegung und Darstellung individueller Meinungen Bestand hat.
Dein Versuch die Konsumenten des Films in Richtung Kinderschänder Neigungen zu verunglimpfen, sagt also im Grunde mehr über dich, als über die Konsumenten des Films aus. Ich hab ihn gesehen und mir hat er gefallen, nicht außerordentlich, aber als Freund des südkoreanischen Kinos, fand ich ihn gut. Was soll ich dazu noch mehr sagen, du kannst wahrscheinlich mit dem Thema Sex noch nicht soviel anfangen und suchst mit der New Born Szene einen guten Aufhänger der Welt zu beweisen, was für ein funsplattriger Saubermann du bist.

Dass die New Born Szene nur funktioniert, wenn ein vorhandener Wert in einem Menschen verletzt oder herausgefordert wird, hast du gar nicht verstanden.

Mich hast du nicht überzeugt, was daran liegt, dass du deiner Umwelt zwar gerne Dinge absprichst, wie dem Regisseur die geistige Gesundheit (gähn) oder mir die Fähigkeit zu lesen und schreiben, selber aber argumentativ nicht über deine eigene Nasenspitze hinaus kommst, was daran liegen könnte, dass du zum größten Teil gar nicht weißt, wovon du überhaupt redest und dir deine eigene Selbstdarstellung wichtiger ist als eine sauber geführte Diskussion. Wenn du deinen "zeige mir was du für Filme anschaust und ich sage dir was für ein Mensch du bist" - Kinderschuhen entwachsen bist, kannst du es gerne noch mal versuchen.

Grüße mond

20.07.2011 15:14 Uhr - Maschine des Zorns
@eisjok:
Lass gut sein.
Da ich auch schon das zweifelhafte Vergnügen hatte, mit ziyeno etwas ähnliches wie eine Diskussion zu führen, kann ich dir nur empfehlen, deine Energie in sinnvóllere Bahnen zu lenken.
Außer den ewig gleichen, Augen- und Hirnschmelze hervorrufenden Worthülsen, wirst du nichts bekommen.

Wie sagte schon der werte Herr Karl Kraus sinngemäß:
„Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, wirft selbst der Bucklige einen langen Schatten.“

20.07.2011 15:18 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@eisjok:
Musst dich nicht gleich angegriffen fühlen. Wollte dich damit keinesfalls kritisieren, finde nur, dass dieses Wort welches meines Erachtens ein 'Propagandawort' (wenn du schon diesen Ausdruck verwendest) gegen brutale Filme ist.
Mir geht es dabei um den Ausdruck 'Verherrlichung'. wie ich sagte, um etwas zu verherrlichen, muss es meines Erachtens nach wirklich absolut positiv dargestellt werden. So das es absolut schön ist und keine schlechten Eigenschaften hat, wodurch es wirklich erstrebenswert ist.
Propaganda und Verherrlichung haben dabei nichts miteinander zu tun. Zumal Propaganda darauf abzieht bestimmte Gruppen zu diskriminieren, und Beispielsweise Gewalt AN diesen Gruppen positiv darzustellen. Gewalt ist aber auch hier nur Mittel zum Zweck!
Was du also meinst (und wohl die meisten die das Wort 'Gewaltverherrlichung' nutzen) ist, wie du richtig sagst, Selbstzweckhafte Darstellung von Gewalt. Gewalt die gezeigt wird, um Gewalt zu zeigen.
Oder auch anders erklärt, ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich finde die Gewalt in einem Film wie 'A Serbian Film' abschreckend und abstoßend. Ich denke mal bei dir ist es nicht anders oder hast du dir am Ende des Films gesagt: "Sowas ist toll. Muss das auch unbedingt mal in echt ausprobieren!". Ich denke mal nein. Aber wenn die Gewalt abstoßend ist, wie kann dann Gewalt verherrlicht werden?
Gewalt als positiv dazustellen ist wenn du mich fragst nicht oder kaum möglich. Der normale Mensch verbindet Gewalt eben mit schlechten Dingen. Du kannst natürlich das Ziel, welches man durch die Gewalt erreicht als positiv darstellen, aber nicht die Gewalt selbst (siehe
Vigilantismusfilme).

@Raskir:
Das selbe wie bei Killerspielen. Das Wort 'Killerspiel' wurde auch von unseren Politikern geschaffen, um Spiele zu verunglimpflichen. Eine Definition gibt es auch dazu, dennoch hoffe ich, dass auch du den Ausdruck 'Killerspiel' als vollkommen unpassend und voreingenommen negativ empfindest. Das Selbe gilt für 'Gewaltverherrlichung'.


Sollte es doch eine 'gewaltverherrlichenden' Film geben, nennt mir den Namen des Films. Nach der darauffolgenden Sichtung kann ich meine Ansicht ja ändern.^^

20.07.2011 15:20 Uhr - eisjok
mondkrank,

ich befürchte, der gute Paramedic wird Deine Ausführungen nicht zu würdigen wissen, wenn er diesen überhaupt zu folgen in der Lage ist...

Dennoch glaube ich, dass auch Du einem Irrtum unterliegst, wenn Du in diesem Film auch nur einen Minimalstanspruch entdeckt haben willst. Ich habe mir den Film gestern zum zweiten Mal angeschaut und mich auch ein wenig mit den Äußerungen des Regisseurs vertraut gemacht.
Mit all dem Input von heute, selbst unter positivster Betrachtungweise, komm ich mehr denn je zu dem Ergebnis, einen der dümmsten Filme gesehen zu haben, der, mit dem Holzhammer auf uns einprügelnd, verzweifelt versucht eine (konstruierte) Botschaft vermitteln zu wollen.

Um wievieles besser war da doch LEBEN UND TOD EINER PORNOBANDE.
Aber das habe ich ja bereits weiter oben schon geschrieben.
Riskier doch einmal einen Blick, ich verspreche Dir, der wird Dich umhauen!

http://www.bildstoerung.tv/blog/?page_id=153

eisjok

20.07.2011 16:18 Uhr - ParamedicGrimey
User-Level von ParamedicGrimey 2
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 49
@eisjok

Natürlich bin ich in der Lage zu folgen. Ich verstehe nicht, was dein debiles Kommentar soll.

@mondkrank

Ich möchte die Welt mit Sicherheit nicht hier verbessern. Ich bin lediglich der Meinung, dass man nicht alles darstellen muss, was man darstellen kann. Und Ansehen möchte ich mir auch nicht alles.
Ob das Ganze gezieltes Anprangern unserer heutigen Welt seitens des Regisseurs war ist absolut egal. Denn er hat sein Ziel so oder so verfehlt. Nach der norwegischen Gesetzeslage her ist es Darstellung von Kinderpornographie. Was natürlich vollkommen übertrieben und falsch ist. Dann wäre ja jede zerfetzte Leiche gleich einer Gewaltverherrlichung.
Diese Szene einzubauen war, wenn seine Intention hierbei eine gute war, ein absoluter Flop.
Vielleicht dauert es auch einfach ein paar Jahre bis das alles nun gesellschaftskritisch aufgenommen wird.
Bei Salò hat es ja auch Jahre gedauert, bevor die ganze Perversion im Film als Faschismuskritik anerkannt war. Das alles hat Pasolini aber auch nicht mehr mitbekommen.
Nichtsdestotrotz werte ich beide Filme (mehr als der ganze SAW-Mainstreamschrott) als jugendgefährdend, da ich eine gewisse Differenzierung seitens Jugendlicher bezweifle. Es ist einfach etwas anderes als sich damals mit 14 Jahren Tanz der Teufel oder Dawn of the Dead anzuschauen.

20.07.2011 16:26 Uhr - Detmolder
20.07.2011 - 01:08 Uhr schrieb mezmerize
Detmolder

Sorry falsch geschrieben! Was ich eigentlich schreiben wollte:

Was hat Frauenfussball mit Zensur zu tun???
Der Sinn erschliesst sich mir nicht. Ob du Fussball schaust oder nicht schaust liegt doch bei dir??!!
Überlegen dann schreiben!


95% der Dinge die in Deutschland zensiert werden sind total unnötig , das heisst aber auch das 5% sinnvoll sind.Oder willst du mir erzählen das irgendwelche Ausländerfeindliche Musik oder Rechtsextremes Zeug auch von der Zensur ausgeschlossen werden sollten.Also kann kein normaler Mensch komplett gegen Zensur sein!

20.07.2011 17:05 Uhr - u-man
@eisjok: wie wäre es wenn du einfach mal runter kommst. Leben und Tod einer Pornobande und Serbian Film, haben viele parallelen, nicht nur storytechnisch. sie haben z.b. den selben kameramann Nemanja Jovanov. ich habe auch vorgeschlagen (in den etlichen geposteten news zuvor), das allen denen Serbian Film zu unbequem ist, die alternative der Pornobande zur verfügung steht. denn immerhin brauch man dort nicht sein hirn anstrengen. aber nach all den kommentaren hier, komme ich nur zu den schluss, das die meisten einfach zu blöd sind, um Serbian Film zu verstehen. also wenn man den film sogar 2 mal geschaut hat und nirgends im film etwas gefunden hat, was die geschichte serbiens der letzten 20 jahre beleuchtet und sich auch dadurch die umstände erklären in denen sich ALLE relevanten protagonisten befinden, kann ich mir das nur mit einem vollen (oder auch völlig leeren) kopf erklären. sorry, das musste mal raus.

20.07.2011 19:57 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
20.07.2011 - 15:20 Uhr schrieb eisjok
mondkrank,

ich befürchte, der gute Paramedic wird Deine Ausführungen nicht zu würdigen wissen, wenn er diesen überhaupt zu folgen in der Lage ist...

Dennoch glaube ich, dass auch Du einem Irrtum unterliegst, wenn Du in diesem Film auch nur einen Minimalstanspruch entdeckt haben willst. Ich habe mir den Film gestern zum zweiten Mal angeschaut und mich auch ein wenig mit den Äußerungen des Regisseurs vertraut gemacht.
Mit all dem Input von heute, selbst unter positivster Betrachtungweise, komm ich mehr denn je zu dem Ergebnis, einen der dümmsten Filme gesehen zu haben, der, mit dem Holzhammer auf uns einprügelnd, verzweifelt versucht eine (konstruierte) Botschaft vermitteln zu wollen.

Um wievieles besser war da doch LEBEN UND TOD EINER PORNOBANDE.
Aber das habe ich ja bereits weiter oben schon geschrieben.
Riskier doch einmal einen Blick, ich verspreche Dir, der wird Dich umhauen!

http://www.bildstoerung.tv/blog/?page_id=153

eisjok

Der Film gewinnt stark, wenn man sich vorher Made in Serbia angeguckt hat. Klar, Life and Death of a Porno Gang ist ein extrem guter Film, den meisten Betrachtern wird er besser gefallen als A Serbian Film, dennoch kann ich mondkranks Ausführungen sehr gut nachvollziehen. In dem Fall liegt es wohl im Auge des Betrachters, von daher muss man keine andere Meinung zum Gezeigten tot reden.

20.07.2011 - 16:26 Uhr schrieb Detmolder
20.07.2011 - 01:08 Uhr schrieb mezmerize
Detmolder

Sorry falsch geschrieben! Was ich eigentlich schreiben wollte:

Was hat Frauenfussball mit Zensur zu tun???
Der Sinn erschliesst sich mir nicht. Ob du Fussball schaust oder nicht schaust liegt doch bei dir??!!
Überlegen dann schreiben!


95% der Dinge die in Deutschland zensiert werden sind total unnötig , das heisst aber auch das 5% sinnvoll sind.Oder willst du mir erzählen das irgendwelche Ausländerfeindliche Musik oder Rechtsextremes Zeug auch von der Zensur ausgeschlossen werden sollten.Also kann kein normaler Mensch komplett gegen Zensur sein!

In vielen Ländern ist dies der Fall. Die Medien bleiben mehr oder weniger frei erhältlich (die meisten Verleger haben keine Verträge mit Multimedia Ketten geschlossen). Die Leute, die solche Musik hören möchten, können sie hören. Die Leute werden sie auch ohne Zensurapparat hören, vielmehr wird dadurch auf diese Medien aufmerksam gemacht.

20.07.2011 20:03 Uhr - eisjok
Hallo u-man,

also, erst einmal sachte, sachte, mein Lieber.
Ich will versuchen, Dir trotz Deines rotzigen Aufbegehrens, auf Deine Einwände halbwegs sachlich und vernünftig zu antworten.

Ich denke, dass Du es Dir wirklich zu einfach machst, wenn Du den Film versuchst mit der Geschichte Serbiens zu erklären, nur weil der Regisseur sein Werk immer so verstanden wissen will.
Glaube mir, ich bin durchaus in der Lage, Filme auch analytisch zu betrachten, sie zu hinterfragen und im günstigsten Fall auch zu verstehen, auch wenn mir ehrliche Bauchfilme eines Peckinpah tausendmal lieber sind.
Du wirfst mir und anderen vor, gerade diesen Film NICHT zu verstehen, aber wenn Du Dir meine Kommentare hier und in den anderen Streams anschaust, wirst Du schnell feststellen, dass ich diesen Film gerade aufgrund seiner plakativen Botschaft nicht mag.
Du kannst ein Anliegen versteckt oder subtil vermitteln,
aber gerade die von Dir aufgezeigte Botschaft wird sooo plakativ, sooo laut und sooo dummdreist mit dem Holzhammer auf uns eingeprügelt, dass mittlerweile der letzte Neandertaler aufschreit:
Ja, ich habs ja endlich begriffen!

Das vor allem Du dies voller Stolz auch noch für Dich entdeckt haben willst...!?
SORRY, aber was machst Du bei Filmen die tatsächlich mit versteckten Allegorien, Metaphern oder gar Gleichnissen arbeiten?
Und dass Du nicht gleich kritisch aufschreist, wenn der Macher des Films zudem noch so wenig Vertrauen in sein eigenes Werk hat, dass er jedem seinen Film bis zum Erbrechen erklärt und das auch ungefragt...!?!

Ich habs hier schon so oft gesagt:
Nein, mit mir nicht. Für so dumm lass ich mich nicht verkaufen.
Wenn Du glaubst, in dem Film DEN Aufschrei Serbiens zu sehen, wenn Du A SERBIAN FILM für unbequem hälst, bitte, Dein Bier.
Überhaupt, was für ein blödsinniger Begriff, unbequem? Was ist denn hier unbequem? Die völlig unsinnigen Versuche Tabus zu brechen?
Man u-man, jetzt lass Dich doch nicht so vereinnahmen! Merkst Du nicht, dass hier, um einmal richtig zu provozieren, dem Regisseur tatsächlich nichts besseres eingefallen ist, als eines der schlimmsten Tabus unserer Gesellschaft zu bemühen, die Vergewaltigung eines Babys...

Und da kommst Du und hälst alle für blöd, die nicht wie Du das große Geheimnis dieses Films ergründet haben...
Wie groß muss der Holzhammer sein, der Dir die Augen öffnet?
Man, man, man...

Das stärkste Stück ist aber Deine Äußerung zu dem LEBEN UND STERBEN EINER PORNOBANDE.
Für mich der schönste Film dieses Jahres und das Wörtchen SCHÖN habe ich bewusst gewählt.
Den kannst Du einfach nicht gesehen haben, anders ist Dein Kommentar, dies sei ein Film bei dem man nicht das Gehirn einzuschalten braucht, nicht zu erklären...

Andererseits - und hier schließt sich der Kreis - wenn Du immer einen Holzhammer brauchst...

eisjok

20.07.2011 20:09 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Und wieder redest du so, als würdest du die Intention des Regisseurs kennen. Du kennst den Mann nicht persönlich, du kannst seine Gedanken nicht lesen und hast dies auch in der Vergangenheit nicht getan.
Hier richtest du sehr direkt über eine andere Person, trotz mangelhafter Informationslage. Das Niveau ist hierbei nur geringfügig höher als das der Bildleser, die nach dem Titanic Skandal bei dem Magazin angerufen haben.

20.07.2011 20:27 Uhr - mezmerize
140. 20.07.2011 - 16:26 Uhr schrieb Detmolder
20.07.2011 - 01:08 Uhr schrieb mezmerize
Detmolder

Sorry falsch geschrieben! Was ich eigentlich schreiben wollte:

Was hat Frauenfussball mit Zensur zu tun???
Der Sinn erschliesst sich mir nicht. Ob du Fussball schaust oder nicht schaust liegt doch bei dir??!!
Überlegen dann schreiben!



95% der Dinge die in Deutschland zensiert werden sind total unnötig , das heisst aber auch das 5% sinnvoll sind.Oder willst du mir erzählen das irgendwelche Ausländerfeindliche Musik oder Rechtsextremes Zeug auch von der Zensur ausgeschlossen werden sollten.Also kann kein normaler Mensch komplett gegen Zensur sein!


Selbstverständlich. Auch solche Beispiele, wie du sie genannt hast, kann ich nicht ausschliessen. Es sind allerdings Dinge, die erst gar nicht hätten produziert werden sollen.
Wie schon gesagt, handle ich meinem Ermessen nach, welche Medien ich mir zu Gemüte führe. Und auch solche Filme bzw. Musik werde ich mir nie nach Hause holen.
In Japan gibt es Sogenannte Rape-Games. Und auch diese Existenzberechtigung, da sie ja geschaffen wurden. Dennoch würde ich mir nie so ne Scheisse kaufen.


Ich frage mich nur, warum manche hier meinen, der Film würde sich mit der Situation in Serbien beschäftigen. Abgesehen davon, das derMöchtegernregisseur im Film, seine kranken Absichten rechtfertigen will und den Protagonisten so überzeugen will, mitzumachen, hab ich nichts dergleichen festgestellt.
Versucht keine Botschaft in den Film hineinzudichten, die nicht gegeben ist. Da vermittelt das Sandmännchen ne bessere Botschaft.

20.07.2011 20:36 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Dafür, dass er ein Möchtegernregisseur ist, hat er aus technischer Sicht erstaunliche Arbeit geleistet.

20.07.2011 20:47 Uhr - mezmerize
Kommt ganz auf die Betrachtungsweise an.

20.07.2011 20:55 Uhr - eisjok
Cheezburger,

was willst Du von mir?
Hab ich Dich schon mal gefragt!

Wenn jemand seine Interpretation des Films zum Besten gibt, ich darauf meine Meinung kundtue, Du Dich dann - völlig entrückt - als einziger in der Lage wähnst, ein wahres Urteil abgeben zu können, bei gleicher Ausgangslage, dann drehen wir uns doch im Kreis, oder? Wenn das nicht mehr möglich ist, wird jede Diskussion sinnlos!

Endlich verstanden? Hat´s nun Klick gemacht?

Und wenn Dir etwas an meiner Person nicht passt, dann hab gefälligst den Arsch in der Hose und sprich es offen aus. Oder schreib mir ne PN, wenn´s überhaupt nicht zum Thema gehört.
Aber hör mit Deinen konstruierten Angriffen auf!
Wir sind doch keine Kinder mehr!

eisjok

20.07.2011 21:06 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Deine Person ist mir recht egal (nichts für ungut, aber ich kenn dich auch nur von ein paar Beiträgen, was sollte ich persönlich gegen dich haben).
Nur:
''Man u-man, jetzt lass Dich doch nicht so vereinnahmen!''
Hier versuchst du zu ''missionieren''. Du stellst (indirekt) deine Meinung, die wohl jeder hier so annehmen kann, über die eines anderen.
Du bist der Meinung, der Regisseur wollte um jeden Preis schockieren. Das ist kein Problem, damit können wir alle leben. Aber die Art und Weise, auf welche du diese Botschaft jetzt 2 mal (ich habe es 2 mal mitbekommen) ausformuliert hast, lässt eher darauf schließen, dass du uns hier einen allgemeingültigen Fakt aufgetischt hast, den wir akzeptieren müssen.
Aus sowas reagiere ich allergisch, es ist nur deine Meinung. Denn wie gesagt, du weißt nicht viel über den Regisseur. Nicht mehr, als er selber von sich preisgegeben hat.

20.07.2011 21:07 Uhr - uff
Unglaublich! Die meisten von euch ejakulieren vermutlich über den vollgeschissenen Senf, den sie in das hirnabtötende Forum getippelt haben. Lest doch eure debilen Monstertexte einen Tag später noch einmal. Eventuell langt ihr euch, ab eurem Kommentar, doch noch selbst an den Kopf.

@sb.com: Macht das Forum, direkt unter den Schnittberichten, wirklich Sinn? Ist es Absicht das man sich hier an die Gurgel geht? Findet ihr das toll, oder was?

20.07.2011 21:17 Uhr - mezmerize
Diese Foren sind dazu da, das man sich austauschen kann. Und das finde ich gut. Jeder hat das Recht auf seine Meinungen und Ansichten.
Wenn dann jemand über die Stränge schlägt, muss man denjenigen darauf hinweisen.
Teilweise sind diese Kommentare echt unter aller Sau. Gott sei Dank, die Minderheit.
Man kann über alles diskutieren, sind ja schliesslich keine Kinder, oder?

20.07.2011 21:29 Uhr - masterdan1981
@Rob Lucci
an die Szene von Dawn kann ich mich gar nimmer erinnern.
Klar ist Gewalt gegen Frauen auch nicht die feine Art, aber da kommt es auch drauf an wie es rüberkommt.
Ich finde es auch abartig was in manchen Filme für Vergewaltigungsszenen vorkommen, sowas muss normal auch nicht in nem Film vorkommen,
da reicht es sowas anzudeuten und muss nicht voll mit der Kamera draufhalten.
Aber was Frauen und Männer von Kindern unterscheidet ist das diese sich im Normalfall wenigstens wehren können, ein Kleinkind kann das in keinem Fall.



@proktoskopie
ganz genau ich bin Unverbesserlich.

Und man kann sehr wohl dafür und dagegen sein.
Ich bin gegen Zensur wie sie bei uns statt findet weil unser System in meinen Augen einfach Müll ist.
Ab 18 sollte nix Zensiert werden was nicht definitiv Gesetzeswidrig ist.
Und da es in Deutschland keine Konkreten Richtlinien und Gesetzte gibt,
wird alles nur nach Lust und Laune von Prüfern ausgelegt anhand von schwammigen Begriffen wie "Gewaltverherrlichung".
Und alle paar Jahre wenn der allgemeine Gewaltpegel wieder gestiegen ist und härtere Szenen zum Alltag in Filmen gehören, wird wieder ein Stück gelockert und die "Harmlosen" Filme von früher werden runtergestuft.
Ich für meinen Teil habe noch keinen Film gesehen wo Gewalt verherrlicht wird.

Auch Filme wie Nightmare oder Halloween werden nicht Harmloser nur weil man etwas Gewalt rausschneidet,
die Grundhandlung und die Shockeffekte sind einfach nix für Kinder.
Und ja ich bin der Meinung das solche Szenen wie sie in dem obigen Film vorkommen, Gesetzeswiedrig sein sollten wie oben in Norwegen wegen KiPo, sonst würd ich mir ja selber wiedersprechen.

Und nein ich will keine Zustände wie im Iran oder in China.
Aber es heißt ja nicht, dass deshalb am jeweiligen System jeder Ansatz verkehrt sein muss.
die BBFC Freigaben find ich im Allgemeinen wesentlich treffender als unsere, bis auf die Macke mit dem Rausschneiden von Asiawaffen usw.

Mir sind unsere Freigaben auch generell egal, dank Sb.com weiß ich welchen Film ich im M.....markt besser wieder ins Regal lege weil die Hälfte fehlt und welchen man ohne Bedenken kaufen kann.
Was es im MM oder bei Ama... nicht gibt hole ich mir eben anderweitig, was solls.
Und wenn mein Sohn mal in dem Alter ist das er Filme schauen kann, dann werde ich definitiv nach eigenem Ermessen entscheiden was er gucken darf und was nicht.

20.07.2011 21:35 Uhr - eisjok
Cheezburger,

über meine Formulierungen lasse ich ja noch mit mir reden und soo weit sind wir ja auch gar nicht voneinander entfernt.
Und natürlich verteidige ich meine Meinung, Du magst das missionieren nennen.
So wie Du vielleicht meine Meinung zu A SERBIAN FILM für falsch hälst, halte ich die von anderen für falsch. Aber missionieren will ich sicherlich keinen (obwohl, lustig ist der Gedanke an Messias eisjok schon...)!

Bei dem von mir weiter oben aufgeführten Zitat:

''Lerne von Menschen, die eine andere Meinung haben als Du!''
nehme ich mich selbst natürlich nicht aus!



uff,

1.)
Solange unsere Kommentare nicht so unterirdisch ausfallen wie der Deinige, ist doch alles im grünen Bereich.
Du musst unseren Diskurs ja nicht lesen.
Tust Du´s doch... tja, selbst schuld!

2.)
Auf einer Seite, die besonderen Wert auf freie Meinungsäußerung legt, besondere Formen von Zensur aufzeigt, ist Deine Forderung nach einer Schließung dieses Threads schon ein starkes Stück.
Oder bist Du hier vielleicht ganz falsch?
Das Kaffeekränzchen kannst Du morgen wieder bei Omi haben!

eisjok

20.07.2011 21:42 Uhr - uff
@Eisbok: Geil :-D Das Schaf wurde getroffen. Du bist aber ein ganz Schlauer. Du hast aber wirklich den Durchblick... Hi hi hi

20.07.2011 21:43 Uhr - Cameron Poe
Die heftige Diskussion nach fast jeder Meldung zu diesem Film auch auf dieser Seite zeigt: Der Regisseur hat höchst wahrscheinlich eines seiner Ziele erreicht. Man diskutiert an- und aufgeregt darüber, wie krank doch diese Welt geworden ist. Wenn auch "nur" die Filmwelt in diesem Streifen.

An anderer Stelle habe ich bereits meine Meinung erwähnt, das werde ich nicht erneut tun.

Was mir aber aufgrund der seltsamen und aberwitzigen Argumenten einiger Diskussionsteilnehmer einfällt:

Die Doppelmoral etlicher Poster hier ist erschreckend. Mord und Totschlag in jeglicher Form, abartigste, perverseste Folterphantasien und Tötungsarten werden am allerliebsten in Zeitlupe und Grossaufnahme goutiert, begleitet von literweise Blut.

Es gibt noch viel "üblere" Filme als der hier diskutierte - einige habe ich gesehen, von anderen (auch hier im Forum) nur gelesen, weil sie mich wirklich anekeln. In Zeiten von "Two girls and a cup", übelsten Sexualpraktiken in der Pornobranche (die mittlerweile zu Problemen bei jüngeren Männern führt), "Kunstwerken" wie der "Vomit Gore Trilogy" und japanischen Metzeleien à la "Guinea Pig" ist A Serbian Film "wenigstens" ein Titel, der auf erschreckende (und/oder provozierende) Art und Weise eine der übelsten "menschlichen" Seiten beleuchtet, die es wohl gibt, seit Menschen überhaupt erst existieren: In Zeiten des Krieges geschehen die unglaublichsten, erschreckendsten Dinge. Die davon betroffenen Menschen haben wahrscheinlich alle eine Macke. Ausserdem wird leider eben auch vor Kindern nie Halt gemacht, ganz im Gegenteil: Die Misshandlungen sind ganz besonders widerlich. All die Dinge, die in A Serbian Film in diesem Kontext betrachtet werden, haben für viele Menschen möglicherweise sofort eine andere Gewichtung.

Es mag insgesamt fragwürdig sein, ob es solche Filme "braucht" - so oder so wird es sie immer geben, denn irgend jemand wird immer die Probleme "seiner" Zeit auf drastische Art darstellen, denn die oft allzu "hurzigen" Kunstfilme, die ähnliches versuchen, erreichen letztlich noch weniger Menschen als Filme wie der hier besprochene.

Unter dem Strich "freut" es mich, dass die gigantische Mehrheit auch hier im Forum ganz eindeutig gegen Kindsmissbrauch ist. Unsere Zeit ist sehr, sehr gewalttätig geworden, was Filme und mittlerweile auch TV Serien anbetrifft - Blut spritzt auch auf der Mattscheibe des Pantoffelkinos literweise (extremstes Beispiel "Spartacus"), publikumswirksam werden die Gewaltorgien durch sexuell explizite Darstellungen "abgemildert". Der durchschnittliche Multimediakonsument von heute entspricht dem laut schreienden Pöbel, der vor rund 2000 Jahren live dabei zugeschaut hat, wie Menschen umgebracht wurden - übrigens bis vor relativ kurzer Zeit eine "normale Belustigung", um das Volk bei Stimmung zu halten. Die Menschheit hat sich, mit anderen Worten, halt doch wohl nur wenig geändert, ein gewisser "Reiz" am Leid anderer Menschen scheint in unseren Genen zu stecken - genauso wie eine angeborene Moral, eine Hemmschwelle, ein Beschützerinstinkt für kleinere und schwächere Menschen. Kriege verschieben die Grenzen, heben Hemmschwellen auf.

Last, but not least: Gerade heutzutage bringt ein Filmverbot nun gar nichts mehr, Zensur hin oder her: Dank dem Internet kann man sich jeden noch so "kranken" und/oder "abartigen" Film in kürzester Zeit ins eigene Heim holen. Die Untertitel dazu gleich mit dazu.

Mehr Sorgen sollte man sich um die wirklichen Probleme des Lebens machen, meiner Meinung nach. A Serbian Film ist ein Klacks dagegen.

20.07.2011 22:01 Uhr - oligiman187
Zu manchen Kommentaren sage ich nur:
TL;DR
Es lohnt sich sowieso nicht, da es wie beim Ping Pong hin und her geht.
Der Film ist Kunst, habe ihn zwar noch nicht gesehen, aber manche verhalten sich wie Politiker, die etwas nicht interessiert und dann, weil es andere für bedenklich halten, gleich verbieten wollen.
Ich habe auch schon mal getrollt und von einem meiner Lieblingsfilme abgeraten. Teilweise denke ich es auch hier: Ich habe den Film gesehen, jetzt kann er ruhig verboten werden. Geiler Film übrigens.
Ich glaube, dieser Kommentar ist schon zu lang, ihn liest sowieso keiner mehr.

FILM MUSS ICH HABEN!!!

20.07.2011 22:08 Uhr - ziyeno
herrlich. besser als kino. zum ablachen.

20.07.2011 22:43 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@masterdan1981:
an die Szene von Dawn kann ich mich gar nimmer erinnern.
Die Szene ist in allen drei richtigen Fassungen (Romero, Argento und Director's Cut) enthalten. Etwa nach 25 min als die Hauptfiguren mit dem Hubschrauber zum nachtanken landen und sich etwas umschauen. Kannst hier einige SB dazu ansehen.

Ich finde es auch abartig was in manchen Filme für Vergewaltigungsszenen vorkommen, sowas muss normal auch nicht in nem Film vorkommen, da reicht es sowas anzudeuten und muss nicht voll mit der Kamera draufhalten.

Kommt meines Erachtens darauf an, was der Film ausdrücken will. Vor nem guten Jahr hätte ich dir recht gegeben, aber mittlerweile hab ich mich (ausgelöst durch 'Death Wish 2') genauer gerade mit den Rape and Revenge Genre der 70er-80er beschäftigt und durfte feststellen, dass sich darunter einige wirkliche Perlen verbergen. Filme wie 'Night Train Murders', 'Thriller - en grym Film', 'House on the edge of the park' oder auch die allseits bekannten 'I spit on your Grave' und 'The Last House on the Left' hätten ohne ihre explizite Darstellung niemals so gut funktionniert.
Bin zwar der Ansicht, das oft das nichtzeigen bestimmter Dinge grausiger ist als das direkte zeigen (Kopfkino), aber bei bestimmten Filmen wäre damit die dreckige Athmosphäre weg.

Aber was Frauen und Männer von Kindern unterscheidet ist das diese sich im Normalfall wenigstens wehren können, ein Kleinkind kann das in keinem Fall.

Na ja, nach 20 Jahren ist das Kleinkind aber auch Erwachsen. Und wieso ist sein Leben danach weniger wert? Und wehren kann man sich je nach Situation auch nicht immer.
Bei Filmen ist es jedoch eh so, dass die Figur sich nur in soweit wehren kann, wie es ihnen das Drehbuch erlaubt.^^

Übrigens solltest du echte Kinderpornos nicht mit normalen Filmen verbinden (und genau das ist 'A Serbian Film', ein normaler Film, sagt schon der Filmtitel^^). Bei 'A Serbian Film' kam niemand zu schaden, die Szenen sind nur angedeutet(!) und der Film ist definitv keine Pornographie. Ein Verbot würde nicht nur einen schlimmen Präzedenzfall schaffen, sondern auch echte Verbrechen verharmlosen, denn dann wäre Fiktion auf die selbe Stufe wie Realität gestellt worden.
Nebenbei gefragt, was brächte hier ein Verbot? Ich glaube kaum dass die Welt damit ein besserer Ort ohne Kriege oder Hungersnöte wäre, oder doch?

Ich für meinen Teil habe noch keinen Film gesehen wo Gewalt verherrlicht wird.

Ich auch noch nicht.^^

20.07.2011 22:54 Uhr - proktoskopie
masterdan1981:
ich stimme zwar immer noch nicht mit dir überein, aber offensichtlich bist du doch nicht unverbesserlich. im vergleich zu deinen letzten beiträgen hast du dich nämlich deutlich verbessert, zumindest beschreibst du nun differenzierter.

"Und ja ich bin der Meinung das solche Szenen wie sie in dem obigen Film vorkommen, Gesetzeswiedrig sein sollten wie oben in Norwegen wegen KiPo, sonst würd ich mir ja selber wiedersprechen. "

entspricht zwar immernoch in keiner weise meiner meinung und mir entzieht sich auch was der sinn davon sein soll... is ja immernoch n film, also keine reale kinderpornographie, niemand is zu schaden gekommen, weder kinder noch erwachsene noch sonst wer. würdest du den film wegen seiner gespielten kinderpornographischen inhalte verbieten, stellst du ja fiktion und realität auf eine stufe, aber is um einiges besser, als das zum beispiel:

"In solchen Fällen sollte meiner Meinung nach eben richtig verboten werden und dann ne Art Nachrichten/Berichtsperre auferlegt werden und dann ist Ruhe."

und wie du grad selber einräumst ist das:

"KiPo usw. sind mit Recht verboten und solche Sachen aus Filmen zu schneiden ist absolut legitim..."

ebenfalls quatsch. herausschneiden der betreffenden szenen bringt nix..

aber wayne, die diskussion hier wird langsam ermüdend und führt auch zu nix mehr. für mich fall abgeschlossen, kriegsbeil begraben.

21.07.2011 10:46 Uhr - Humanum
Kein normaler Staat will diesen Scheiß-UNCUT- veröffentlichen.Alles,was auch nur angedeutet auf KiPo aussieht,disqualifiziert einen Film,Comic usw.Und das ist nicht nur meine Meinung,sondern steht in §184 StGB.Wer sich da schikaniert fühlt der soll den Film ruhig über Ausland bestellen,sich dann über grün-weißen Besuch aber nicht wundern.
UND:Gnade dem,der dieses Machwerk als Kunst ansieht

21.07.2011 11:25 Uhr - Homer666
Gähn...diese Schwarz-Weiß-Polarisierung ist nur noch langweilig und führt zu nichts mehr. Ich glaub, ich lese jetzt nicht mal mehr mit, 90 % der Beteiligten geht es eh nur noch darum zu bashen und den anderen zu beleidigen...

21.07.2011 13:48 Uhr - wolf1
Möchte echt mal wissen was die ganzen Leute die diesen Film ja ach so schlimm finden zuhause in ihren Regalen für Filme zu stehen haben.Etwa Splatterfilme na hoffentlich nicht oder doch weil das ist ja was gaaanz anderes wenn Menschen zersägt und zerschnippelt werden!!!Diese Doppelmoral ist einfach nur LÄCHERLICH!!!

21.07.2011 19:08 Uhr - Indexhasser
21.07.2011 - 10:46 Uhr schrieb Humanum
Kein normaler Staat will diesen Scheiß-UNCUT- veröffentlichen.Alles,was auch nur angedeutet auf KiPo aussieht,disqualifiziert einen Film,Comic usw.Und das ist nicht nur meine Meinung,sondern steht in §184 StGB.Wer sich da schikaniert fühlt der soll den Film ruhig über Ausland bestellen,sich dann über grün-weißen Besuch aber nicht wundern.
UND:Gnade dem,der dieses Machwerk als Kunst ansieht


Ohh! Gnade dem, der dieses Machwerk als Kunst ansieht! Jetzt haben wir aber Angst. Humanum hat gesprochen - und alles was er zu sagen hat ist ausnahmslos richtig.

Übrigens: Nur weil die Andeutung von (fiktiver) KiPo, Gewalt oder was auch immer im Film nach §§184, 131 (oder sonstigen) StGB verboten ist, wird das Verbot nicht automatisch richtig. Das ist mit allem, was von Menschen gemacht ist so.

21.07.2011 20:13 Uhr - fensterstraße
ich hab mir den Film grad angeschaut um mir selbst ein Bild davon zu machen. Bin leider kein wirklicher Filmkritiker und auch schriftlichstellerisch bin ich eher eine Niete, aber ich versuche so gut wie möglich den Film zu beschreiben wie er auf mich gewirkt hat, ich versuch auch nicht so stark zu spoilern.

Der Film ist bedrückend. Die letzten 20-30 min des Films habe ich Wut und Hass verspürt, auf die Bösen im Film. Man sieht Pornofilme im Film, und der Film selbst ist 1/4 Porno.

Also KiPo wird nicht glorifiziert, nach meiner Ansicht. Es stehen eher andere Sachen im Mittelpunkt, wie z.B. Hass, Zorn, seelischer Schmerz.

Nachdem ich den Film zu Ende geschaut hatte, hinterließ er immernoch ein Gefühl des Bedrücktseins, gemischt mit Mitleid. Ich persönlich will mir den Film kein zweites Mal anschauen.

Ich bin generell gegen Verbote für Filme/Spiele/Bücher/Musik/Comics, solange bei der Herstellung keiner echten Schaden genommen hat. So bin ich auch gegen ein Verbot dieses Films.
Wenn man solche Werke verbietet, sollte man auch andere Werke verbieten, z.B. Werke die Gewalt (auch psychische), Rache oder Drogen als Thematik haben.
So müsste man: KillBill 1&2, Stirb Langsam, Rambo, Terminator, Pulp Fiction, Half Baked, AnanasExpress, Tiger and Dragon und sicher viele andere Filme auch.

Und Menschen die ein Verbot für Filme wie "a serbian film" fordern, aber andererseits die Beschlagnahmung/Indizierung/Zensur von Filmen/Spielen anprangern, sind mir suspekt. Ich möchte keinen damit angreifen, sondern ich will einfach, dass man die Sache nüchtern und sachlich betrachtet.

mfg


21.07.2011 20:18 Uhr - fensterstraße
21.07.2011 - 10:46 Uhr schrieb Humanum
Kein normaler Staat will diesen Scheiß-UNCUT- veröffentlichen.Alles,was auch nur angedeutet auf KiPo aussieht,disqualifiziert einen Film,Comic usw.Und das ist nicht nur meine Meinung,sondern steht in §184 StGB.Wer sich da schikaniert fühlt der soll den Film ruhig über Ausland bestellen,sich dann über grün-weißen Besuch aber nicht wundern.
UND:Gnade dem,der dieses Machwerk als Kunst ansieht


Haben Sie den Film überhaupt gesehen? Der Film zeigt die Opfer der KiPo/Snuff-Filme und verdeutlicht die Widerwärtigkeit dieser Menschen, die sich an Kipo/Snuff Filme erfreuen.

21.07.2011 22:55 Uhr - Prof.Swharz
Was die Verbotsdiskussion angeht: Vergesst es, in Zeiten des Internets kann jeder Tottel sich anschauen, wie andere Trottel gemartert werden.

ALSO HAT SICH DIE DISKUSSION UM EIN VERBOT FAKTISCH ERLEDIGT, EGAL WIE MAN DAZU STEHT.

Abgesehen davon ist es eine ziemlich billige Argumentation, jedem Scheiß irgendeinen "Anspruch" anzudichten. Solchen Leuten kann ich Scheiße in Tüten verkaufen und behaupten, dies wäre eine metaphorische Protestaktion gegen Menschenrechtsverletzungen im Sudan.

Natürlich kann jedes Thema filmisch verarbeitet werden, sei es Kindesmißbrauch oder die Geschichte des Dalai Lama.
Das Problem dabei ist nur, dass jeder vernunftbegabte Mensch weiß, worum es sich dabei handelt, und es deshalb nicht visualisiert werden muss, außer wenn man Verkaufszahlen durch Provokation erreichen möchte.

Es gibt ja auch diese "Mordum"-Reihe, wo die Attrape einer Kinderleiche mißbraucht wird. Dies ist derart plakativ und auf Tabubruch aus, das man es als "Sozialkritik" nicht ernst nehmen kann, egal wie man zur Zensur steht.

Es ist also durchaus eine legitime Frage an die Anti-jede-Zensur-Fraktion, wie weit man in der Fiktion gehen darf. Der nächste Schritt wären künstliche Attrapen von minderjährigen Vaginas - alles nur unecht und "künstlerisch wertvoll". ;-)
Wäret ihr selber als Kinder misshandelt worden, würdet ihr das sicherlich zu 99% anders sehen. Trotz Konjunktiv eine nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung wahre Botschaft an alle kleinen Sofa-onanenten.

Ich jedenfalls fühle mich so frei, weder dem Zwang ausgesetzt zu sein alles tolerieren zu müssen, noch nichts tolerieren zu dürfen. DAS ist der Unterschied. Wenn ICH meine, dass ein Film Dreck ist, dann ist der Film Dreck. Und jeder der behauptet, seine Meinung wäre unwichtig und alle könnten irgendiwe Recht haben, ist entweder ein schwächlicher Idiot oder lügt. Tief im Inneren hält jeder seine Meinung für richtig. Derjenige, welcher mehr Unterstützer hat, ist dann faktisch im Recht.

22.07.2011 00:06 Uhr - Humanum
Wozu soll ich mir den Film ansehen?Der Regisseur ist doch auf Provo und Tabubruch um jeden Preis aus,sieht doch wohl jeder.Solchen Leuten auch noch Geld hinterher zu schmeissen ist,sorry für den Ausdruck,dumm.Und strafbar möchte ich mich auch nicht machen.

@Indexhasser
Dein sinnloses Geschwurbel muss ich wohl kaum kommentieren...

22.07.2011 00:25 Uhr - wolf1
Wenn etwas dumm ist dann ist es einen Film zu verurteilen den man nicht mal gesehen hat!

22.07.2011 00:50 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Und Mordum wollte sozialkritisch sein oder gibt dem Zuschauer einen Anlass, dies zu vermuten?
Wie ein vergewaltigtes Kind zu diesem Film steht, werden wir wohl auch nie erfahren. Ich glaube, als solches würde ich den Film meiden, um alte Wunden nicht wieder aufzureißen. Da Kinderpornographie an keiner Stelle glorifiziert wird, hätte ich aber auch keinen Grund, mich darüber aufzuregen.
Die künstlichen Kinder Vaginas kannst du dir aus Japan bestellen, wenn du willst. Kommt zum Glück keiner bei zu schaden.

22.07.2011 02:42 Uhr - Isegrim
21.07.2011 - 22:55 Uhr schrieb Prof.Swharz
Was die Verbotsdiskussion angeht: Vergesst es, in Zeiten des Internets kann jeder Tottel sich anschauen, wie andere Trottel gemartert werden.

ALSO HAT SICH DIE DISKUSSION UM EIN VERBOT FAKTISCH ERLEDIGT, EGAL WIE MAN DAZU STEHT.

Abgesehen davon ist es eine ziemlich billige Argumentation, jedem Scheiß irgendeinen "Anspruch" anzudichten. Solchen Leuten kann ich Scheiße in Tüten verkaufen und behaupten, dies wäre eine metaphorische Protestaktion gegen Menschenrechtsverletzungen im Sudan.

Natürlich kann jedes Thema filmisch verarbeitet werden, sei es Kindesmißbrauch oder die Geschichte des Dalai Lama.
Das Problem dabei ist nur, dass jeder vernunftbegabte Mensch weiß, worum es sich dabei handelt, und es deshalb nicht visualisiert werden muss, außer wenn man Verkaufszahlen durch Provokation erreichen möchte.

Es gibt ja auch diese "Mordum"-Reihe, wo die Attrape einer Kinderleiche mißbraucht wird. Dies ist derart plakativ und auf Tabubruch aus, das man es als "Sozialkritik" nicht ernst nehmen kann, egal wie man zur Zensur steht.

Es ist also durchaus eine legitime Frage an die Anti-jede-Zensur-Fraktion, wie weit man in der Fiktion gehen darf. Der nächste Schritt wären künstliche Attrapen von minderjährigen Vaginas - alles nur unecht und "künstlerisch wertvoll". ;-)
Wäret ihr selber als Kinder misshandelt worden, würdet ihr das sicherlich zu 99% anders sehen. Trotz Konjunktiv eine nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung wahre Botschaft an alle kleinen Sofa-onanenten.

Ich jedenfalls fühle mich so frei, weder dem Zwang ausgesetzt zu sein alles tolerieren zu müssen, noch nichts tolerieren zu dürfen. DAS ist der Unterschied. Wenn ICH meine, dass ein Film Dreck ist, dann ist der Film Dreck. Und jeder der behauptet, seine Meinung wäre unwichtig und alle könnten irgendiwe Recht haben, ist entweder ein schwächlicher Idiot oder lügt. Tief im Inneren hält jeder seine Meinung für richtig. Derjenige, welcher mehr Unterstützer hat, ist dann faktisch im Recht.



Bravo und Hut ab!!!

Das war der Aussagefähigste und beste Beitrag zu diesem Thema und der anderen 168 nerfenden Beiträgen (ja, meine auch^^), dem ist nichts hinzuzufügen!!!

Ich frage mich trotzdem immer wieder, wieso diesem Schund soviel beachtung geschenkt wird und soviel darüber diskutiert wird, anstatt den Dreck einfach zu vergessen und totzuschweigen???!!!

22.07.2011 11:47 Uhr - Ultralord
Ach wie schön. Wiedermal 170 Kommentare Diskusionsdünnpfiff.
Werde ich mir bei Gelegenheit bei einem kühlen Gerstensaft durchlesen.

P.S. Ihr habt alle gefickt!^^

22.07.2011 15:05 Uhr - prof84
Ich hab den Film gestern gesehen und kann ihm durchaus einem gewissen Anspruch absprechen, obwohl ich keine Scheiße in Tüten kaufen würde.

Der Regisseur will sicher provozieren und ist auf Tabubruch auf, was aber aus seiner Sicht nachvollziehbar ist, weil der Film sonst in der Versenkung verschwunden wäre und niemand ihn wahrgenommen hätte. Und diese Leute die nach verboten schreien geben A Serbian Film genau diese Werbung die er braucht. Denn Negativ-Schlagzeilen sind besser als gar keine.

Ich halte den Film für ein tief verstörendes und realistisches Werk, der die zunehmende Verrohung der menschlichen Sexualität überzeugend darstellt. Ein Feel-Bad Movie das seine Wirkung nicht verfehlt. Es gibt nunmal Menschen die Säuglinge vergewaltigen und dies dann filmen. Oder Männer die Frauen foltern, vergewaltigen und töten um dies dann auf Video zu haben nur um sich immer wieder daran aufzugeilen. Ich hab von Berufswegen immer wieder mit Akten von solchen Tätern zu tun und kann sagen dass die Darstellung in dem Film keinesfalls übertrieben ist. Und dafür muss man nicht nach Serbien, sondern dass kann auch der nette Nachbar von nebenan sein.

Natürlich kann man sich darüber streiten ob man das in einem Film zeigen muss oder ob der Mensch so tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken sollte. Wer dies aber nicht will sollte den Film einfach ignorieren und nicht nach Verboten schreien oder gar andere bedrohen die den Film gut finden. Es sollte jedem über 18-jährigen die Möglichkeit gegeben werden sich diesen Film zu Gemüte zu führen.

9/10

22.07.2011 15:40 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@Humanum:
Was hast du eigentlich gegen Schweden? Das ganze Land als abnormal zu bezeichnent (Kommentar #160) finde ich doch etwas hart.
Verboten nach §184b wird er wohl kaum. Bisher wurde kein normaler Film grundlos deswegen verboten (im Gegensatz zu §131). Würde man das tun, wäre das wenn du mich fragst das gleiche, als würde man den Regisseur aufgrund der gespielten Tötungen im Film wegen echten Mordes anklagen. Ich habe noch soviel Hoffnung in Deutschland, dass sie Realität und Fiktion nicht derart zusammenwerfen.
Wenn du solche Filme nicht magst, schau sie dir einfach nicht an, mach ich auch so bei Filmen die ich nicht sehen will.^^

@Prof.Swharz:
Geb dir zwar weitestgehend recht (wobei Mordum kein Reihe ist sondern 2.Teil der August Underground Reihe), aber was du mit diesem Satz
Wäret ihr selber als Kinder misshandelt worden, würdet ihr das sicherlich zu 99% anders sehen.

ausdrücken willst, erschließt sich mir nicht.
Hätte ich mir in der Kindheit versehendlich mit einer Axt in den Fuß gehackt, würde ich eine Axt auch mit anderen Augen sehen und hätte vielleicht auch ein Trauma.
Aber letztenendes sind die von dir erwähnten Personen eine kleine Minderheit und deshalb wäre ein Verbot/Zensur darauf zu begründen meines Erachtens Schwachsinn. Immerhin leben wir in ner Demokratie und die Mehrheit (korigiere mich wenn ich falsch liege) wurde wohl kaum als Kind vergewaltigt.

@Isegrim:
Solange es Leute gibt, die sich über den Film aufregen und ein Verbot fordern, solange wird der Film nicht von der Bildfläche verschwinden. Gibt wohl kaum eine bessere Werbung für einen derartigen Film (kannst du auch perfekt am Film 'Snuff' von 1976 sehen).

22.07.2011 17:57 Uhr - Glock18
User-Level von Glock18 2
Erfahrungspunkte von Glock18 72
Hier wird ja immernoch diskutiert :D

Manche Leute haben kein Real Life...

23.07.2011 02:13 Uhr - Unti
Was mich sehr interessieren würde:

Viele hier die den Film gesehen haben, verfluchen ihn nun als krank, pervers und was nicht alles. Ich behaupte mal das 99% der Besucher von sb.com wussten was in dem Streifen passieren wird. Bei den Wellen die der Film seit Monaten schlägt kann wohl kaum jemand hier behaupten, nicht gewusst zu haben welche Szenen auf den Zuschauer warten werden. Nun frage ich mich, oder besser diejenigen die den Film so heftig kritiesieren: WARUM habt ihr ihn euch überhaupt angeschaut??? Um euch ein eigenes Bild zu machen? Um mitreden zu können? War die Neugier doch einfach größer als eure eigenen Vorsätze? Ich lese immer wieder in den Kommentaren das Leute NICHT in einem Film sehen wollen wie ein Kind missbraucht wird. Das ist ok. Aber wenn ich absolut dagegen bin das soetwas dargestellt wird, dann schau ich mir auch keinen Film an wo genau das zu sehen ist. Wenn ich keine Roboter in Filmen sehen will, dann schau ich ja auch nicht Transformers. Sollte der Regiesseur vorgehabt haben mit einer provokativen Inszenierung auf sein Werk aufmerksam machen zu wollen, dann ist ihm das bestens gelungen. Wenn Menschen ihre Vorsätze über Bord werfen nur um ihre Neugier zu befriedigen, dann ist das eine wahre Meisterleistung. Da haben Regiesseur und die "Werbung" im Netz ganze arbeit geleistet.

Applaudiert euch selbst dafür, das ihr der Versuchung nicht standhalten konntet und euch selbst nicht treu geblieben seid ;)

23.07.2011 13:12 Uhr - Dr. No
Ich werde mir den Film heute Abend mal geben. Bin ehrlich gesagt gespannt. Man hört ja von so vielen Leuten dass es der wiederwärtigste Film aller Zeiten sein soll.

UPDATE
So habe den Film jetzt gesehen. Meiner Meinung wird er dem Hype nicht gerecht. Alle Menschen die hier über Gewalt und so etwas rumschreien haben den Film wohl nicht gesehen. Ehrlich gesagt bin ich enttäuscht, nicht dass ich Gewalt abfeier aber ich dachte der Film würde meine Tolleranzgrenze derbe überschreiten

01.08.2011 02:56 Uhr - ___Street_Hawk___
Moinsn,

Am 23.07.2011 - 13:12 Uhr schrieb Dr. No

So habe den Film jetzt gesehen. Meiner Meinung wird er dem Hype nicht gerecht. Alle Menschen die hier über Gewalt und so etwas rumschreien haben den Film wohl nicht gesehen. Ehrlich gesagt bin ich enttäuscht, nicht dass ich Gewalt abfeier aber ich dachte der Film würde meine Tolleranzgrenze derbe überschreiten


Also auch nicht verstanden, wie so viele, na dann Gut' Nacht!

Gruß,
Street Hawk

19.08.2011 12:49 Uhr - Sementh
18.07.2011 - 01:25 Uhr schrieb skullcrusher
die letzten 15 minuten machen laune, ja, aber auf jeder fuckin pornoseite findest du frauen, die wirklich gedemütigt werden. gefesselt, geschlagen, in die fresse gefickt bis sie kotzen... das finde ich viel bedenklicher als so ein fiktiver thriller. nur lächerlich, sich über den film aufzuregen.


Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

05.09.2011 03:57 Uhr - ___Street_Hawk___
Moinsn,

Der Film macht BTW überhaupt Laune, er ist der Inbegriff einer kranken Welt in welcher wir leben, ohne jenes zu verherrlichen. Aber wie so oft, Wahrheit tut weh! Man verschließt die Augen und verbietet. Grosses Kino :(!

Gruß,
Street Hawk

10.09.2011 05:18 Uhr - Splattermann
Man, man, man.
Also mal wirklich, der Film ist EXTREM!
Ich habe den Film nach dem ganzen Hype nun heute endlich mal in deutsch (ungeschnitten) gesehen - im Netz schwirrt eine deutsche uncut Fassung (von Termi) herum - und ich bin absolut dafür, daß er der normalen Öffentlichkeit NICHT! ungeschnitten zur Verfügung gestellt werden sollte! Der Film hat die Düsternis von Martyrs / High Tension / Inside, und besitzt einige derbe pornographische Szenen und geht in eingen Stellen, was Kindern angeht, absolut zu weit! Daß der Film in etlichen Ländern verboten wurde, kann ich sehr gut nachvollziehen. Und, ich will es mal so sagen, wäre "8mm" (mit Nicolas Cage) ab FSK 6, dann "A Serbian Film" ab FSK 21! Der Film "8mm" ist also ein Kinderfilm im Vergleich zu "A serbian Film". Leute mit nicht so starken Nerven sollten wirklich einen weiten Bogen um den Film machen. Ich habe schon verdammt viel harte Kost gesehen, aber dieser Streifen toppt den ganzen anderen Kram um Längen. Ich sammle zwar harte Streifen, doch ich denke nicht, daß ich ihn kaufen werde. Nicht weil er mir an Splatter zu schlimm ist (dafür habe ich schon zuviel Splatter und Torture gesehen) sondern wegen dem pädophilen Scheißdreck. Hier wurde vom Regisseur eindeutig eine Grenze überschritten! Das andere was mich wurmt ist, daß ich diesen Mist nicht auch noch mit meinem Geld belohnen will. Pier Paolo Pasolini wurde nach der Veröffentlichung seines Films "Die 120 Tage von Sodom" auf offener Straße erschossen. Da fragt man sich, was wird mit dem Regisseur Srdjan Spasojević passieren? Der Hauptdarsteller von "A serbian Film" Srdjan Todorović (im Film: Miloš) spielt übrigens seine Rolle ziemlich glaubwürdig. Er gilt in Serbien als einer der talentiertesten Schauspieler.




kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
amazon-angebote
I, Frankenstein
Limited Mediabook
Inkl. 3D Fassung
Mediabook24,99
BD Steelbook19,99
BD Steelb. (3D)18,99
DVD Steelbook20,65
Standard BD14,99
3D Blu-ray16,99
DVD12,99

Turtles
Ungekürzte Version
Turtles 1 (BD)17,99
Turtles 2 (BD)16,99
Turtles 3 (BD)16,99

SB.com