SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
South Park: Der Stab der Wahrheit auch als uncut US-Import Version erhältlich ab 38,99€ bei gameware Wolfentstein - The New Order uncut garantiert unzensiert mit gratis Schnellversand ab 48,99€ bei gameware

22.10.2011 - 15:00 Uhr
The Girl with the Dragon Tattoo - Ärger um die Laufzeit
David Fincher und Sony Pictures mit unterschiedlichen Vorstellungen

David Finchers mit Spannung erwartete Interpretation des ersten Buches The Girl with the Dragon Tattoo aus Stieg Larssons Millennium-Trilogie kommt am 19. Januar in die amerikanischen und am 12. Januar schon eine Woche früher in die deutschen Kinos. Momentan ist Fincher damit beschäftigt, seinen Film im Schneideraum zu erstellen. Offensichtlich liegen die Vorstellungen des Regisseurs und des auswertenden Studios Sony Pictures über die Laufzeit des Thrillers aber weit auseinander.

Aktuell läuft Finchers Fassung gut 3 Stunden, was Sony aber offenbar zu lang ist, ihre Grenze läge angeblich bei 2 Stunden 20 Minuten. Diese große Differenz birgt durchaus Konfliktpotential, zumal Fincher nicht gerade als Ja-Sager bekannt ist und generell lange Filme dreht.

Schaut man sich die schwedische Verfilmung aus dem Jahr 2009 an, lief auch hier die ungekürzte Version knapp 3 Stunden und würde für ihren Kinoeinsatz auf 146 Minuten gestutzt, was nicht zuletzt Einschnitte in die Handlungsstränge bedeutete.

Zumindest bei Finchers Zodiac gab es nach der kürzeren Kinofassung einen längeren Director's Cut und alle waren zufrieden. Wie der Fall The Girl with the Dragon Tattoo ausgeht, bleibt jedoch gerade vor dem Hintergrund, dass Fincher noch die anderen beiden Bücher verfilmen will, abzuwarten.

inhalt: Der Enthüllungsjournalist Mikael Blomkvist (Daniel Craig), der erst kürzlich wegen Verleumdung verurteilt wurde, bekommt vom Großindustriellen Henrik Vanger (Christopher Plummer) den Auftrag, Nachforschungen über das Verschwinden von Henriks Nichte anzustellen. Seit 40 Jahren, seit einem schicksalhaften Tag für die Familie Vanger, fehlt von Harriet jede Spur. Henrik, der ... [mehr]
Kommentare
22.10.2011 15:24 Uhr - mad-max
Fand die Erstverfilmung der Millenium-Trilogie durchaus gelungen und bin schon gespannt wie das das US-Remake wird, denn ich schätze David Fincher als Regiesseur und Daniel Craig als Schauspieler sehr. Diese Nachricht lässt natürlich schon erste Zweifel über die Qualität des Films aufkommen und macht meinen Kinobesuch unwahrscheinlicher - ich hatte bei ZODIAC bereits den (US) Director's Cut abgewartet und wurde nicht enttäuscht!

22.10.2011 15:29 Uhr - Jokermann
Hört sich gut an der Film, zudem ja auch Daniel Craig mitspielt.
Aber Fincher steht ja eig. immer für Hochspannung!

22.10.2011 15:32 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
Letzten Endes hat das Studio die Hand drauf und die werden wohl rigoros kürzen, damit sie auf die Laufzeit kommen.

22.10.2011 16:03 Uhr - Kreator
User-Level von Kreator 1
Erfahrungspunkte von Kreator 19
Wenn ich an Hellraiser IV denke, da gabs ja ähnliche Problematiken. War zwar nicht die Laufzeit, aber das Studio hat sich schlussendlich doch durchgesetzt.

22.10.2011 17:39 Uhr - wirsindviele
User-Level von wirsindviele 2
Erfahrungspunkte von wirsindviele 48
@ Kreator, da vergleichts du aber Äpfel mit Atomraketen. XD

Grundsätzlich mischen die Studios ja immer an Kinoproduktionen mit, da ist die Sache mit der Laufzeit noch ne Kleinigkeit, und aus finanzieller Sicht sogar nachvollziehbar (drei Stunden für nen Kinobesuch ist doch etwas viel, wenns nicht gerade "Avatar" ist). Da kann man froh sein, dass es nicht auch noch PG:13 werden soll.

Letzten Endes wird das Studio sich in dieser Sache durchsetzen und Fincher bekommt für die Heimauswertung seinen Directors Cut - lässt sich so ja auch besser Kohle mit der Version machen.

22.10.2011 18:46 Uhr - humptydumpty
Naja, Differenzen über die Laufzeit sind ja nichts wirklich ungewöhnliches und ich denke die werden sich irgendwo in der Mitte einigen und für die Heimkinoauswertung auch noch die Langfassung nachreichen.

Im übrigen startet der Film in den USA über die Weihnachstage (am 21. Dezember) und nicht erst im Januar.

22.10.2011 19:18 Uhr - Dante89
Der erste Fincher seit langem, auf den ich mich nicht freue - die schwedische Verfilmung fand ich grauenvoll, und der Trailer zu dem hier sah mir dann doch zu ähnlich aus...

22.10.2011 20:55 Uhr - Doktor Trask
Blödes Sony, warum bringen die den Film nicht einfach so wie er sein sollte? Wollen die vielleicht später mit einem künstlichen DC noch mal abkassieren, mir scheint es so das es so ist. Sony hat ganz zu Recht dieses Jahr einige Tritte in die Eier bekommen aber die brauchen davon noch viel mehr.

22.10.2011 22:06 Uhr - Mike101
Ich stehe der Neuverfilmung eher skeptisch gegenüber. Zum einen ist der Stoff nicht gerade ein Actionfilm, der damals aufgrund eines niedrigen TV-Budgets Einschränkungen hatte, sondern ein in erster Linie ein Dialogfilm mit Gewaltszenen.
Nur weil Daniel Craig jetzt Bloomquist spielt, heißt dass nicht, dass er der bessere Schauspieler ist.
Zudem ist es die Verfilmung eines Bestsellers, der bereits einmal sehr erfolgreich verfilmt wurde. Das heißt, das wenigstens zwei Konsumentengruppen (Leser + Zuschauer) die Story kennen. Der Film könnte höchstens in den USA oder England ein Hit werden - aber nur aus Unkenntnis der Originale.
Allerdings bleibt abzuwarten, inwiefern Fincher sich was die Sex und Gewaltdarstellungen angeht beim Studio durchsetzen kann (nie im Leben bekommt der Film ein PG-13, wenn er die Vergewaltigungsszene ähnlich intensiv inszeniert wie die ZDF-Koproduktion).
Mal sehen.
Zudem - Lisbeth-Darstellerin Rooney Mara ist (optisch) ziemlich gewöhnungsbedürftig. Wobei ich jedoch ehrlich gesagt nicht weiß, ob sie näher am Buch ist und Noomi Rapace zu hübsch für die Buch-Salander war.

23.10.2011 17:22 Uhr - Jabberwocky
naja... Rooney Mara ist ja nicht wirklich hässlich; ist schon erstaunlich, was man mit Make-up etc. alles anstellen kann...

http://www.pixelmonsters.de/files/persons/portrait/rooney-mara-p.jpg

Für mich war Noomi Rapace eigtl. einer der (zugegebenermaßen ziemlich oberflächlichen) Gründe, mir die "alte" Verfilmung NICHT anzusehen. ^^ Sieht einfach iwie furchtbar unsympathisch aus...

Allerdings übt die Neuverfilmung durchaus einen Reiz auf mich aus: Daniel Craig ist ein Schauspieler mit sehr starker physischer Präsenz und David Fincher ist ein sehr kreativer Regisseur mit einem ganz eigenen Sinn für (Bild-) Ästhetik.

Und Rooney, finde ich, sieht auch besser aus als Noomi (zumindest im RL)... ^^

23.10.2011 19:34 Uhr - Marv.Maverick
@Jabberwocky
Schade eigentlich, dass dich Noomi so abgeschreckt hat. Da hast du eine grandiose schauspielerische Leistung verpasst. Und wenn du wüsstest, was das arme Mädel (also ihr Charakter) so alles durchmachen musste, würdest du schon wissen, warum sie nicht als die personifizierte Fröhlichkeit durch die Filme schwebt...
Versuchs doch vielleicht mal, es lohnt sich meiner Meinung nach. Der Erste war grandios, der actionreichere Zweite krankte etwas an der Konzeption als TV-Produktion und der Dritte hat als intensives Kammerspiel wieder sehr gut funktioniert.

@Mike101
Naja, Fincher ist ja wirklich kein Actionregisseur. Filme wie Sieben, Fight Club und vor allem Zodiac würde ich jetzt auch als Dialogfilme mit Gewaltspitzen beschreiben. Von daher passt das doch ganz gut ;-)
Und ja, viele werden die grundlegende Handlung schon kennen, aber laut der News weiter oben soll das Ende der Neuverfilmung deutlich vom Buch abweichen, also erst mal abwarten...
Zum Rating: Da wird man sehen müssen, wie viel Eier Sony hat. Es gibt zwar noch keine konkreten Infos zum Rating, aber laut dieser Aussage
http://screenrant.com/the-girl-with-the-dragon-tattoo-rated-r-ross-69208/
habe ich die leise Hoffnung, dass sie den Film R-Rated ins Kino bringen, auch wenn das bei einer 100 Mio Produktion natürlich ein gewisses Risiko für Sony bedeutet. Die News ist zwar schon etwas älter, aber immerhin.
Eins noch: Soweit ich weiß, war der erste Teile der schwedischen Filme von vornherein fürs Kino geplant (was man ihm IMHO auch ansieht), lediglich die Fortsetzungen wurden fürs TV produziert, wurden aber aufgrund des großen Erfolgs des ersten Teils auch ins Kino gebracht.

Zur News: So schlimm wie bei Alien 3 wirds hoffentlich nicht werden, aber ist natürlich trotzdem ärgerlich, wenn Fincher nicht seine Version ins Kino bringen darf.

23.10.2011 22:21 Uhr - TheHutt
SB.com-Autor
User-Level von TheHutt 6
Erfahrungspunkte von TheHutt 592
Irgendwie wirkt Finchers Remake doch sehr stark vom schwedischen Original beeinflußt, einige Einstellungen und sogar die Auswahl der Darsteller wirken wie 1:1 übernommen. Wobei Rooney Mara aus meiner Sicht eine totale Fehlbesetzung ist, im Gegenteil zu Noomi Rapace.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
amazon-angebote
The Return of the First Avenger
Blu-ray Steelbook

BD Steelbook29,99
Standard BD17,99
DVD13,99

The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro
Limited BD Edition
Streng limitierte, äußerst aufwändige Sammlerversion mit Electro-Head-Büste. Enthält die 2D und 3D-Version. Häufig sind derartige Limitied Editions schnell ausverkauft, weshalb sich das Vorbestellen lohnt
Exklusiv bei Amazon
Limited Edt.119,00
DVD19,99
3D Blu-ray29,99

SB.com