SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
South Park: Der Stab der Wahrheit auch als uncut US-Import Version erhältlich ab 38,99€ bei gameware The Evil Within uncut uncut Horror vom Resident Evil-Erfinder ab 48,99€ bei gameware

01.04.2012 - 00:03 Uhr
Prometheus mit einem PG-13 in den Kinos?
Ridley Scott über die mögliche Freigabe des Sci-Fi-Events

Neben dem ersten Teil von Der Hobbit dürfte Prometheus von Ridley Scott wohl der von Fans meisterwartete Kinofilm 2012 sein. Dabei plante Scott ursprünglich, Alien 5 zu inszenieren und scheiterte letztendlich an dem hohen Budget, welches veranschlagt wurde und daran, dass 20th Century Fox eben keine 250 Mio. Dollar für einen R-Rated-Movie zur Verfügung stellen wollte.

So keimte in Scott die Idee zu Prometheus. Keine Fortsetzung der Alien-Reihe, aber ein Film, welcher im gleichen Universum angesiedelt sein wird. Die ersten Bilder, Teaser und Trailer entfachten einen regelrechten Hype unter den Sci-Fi-Fans und es stellte sich die Frage, welche Freigabe Prometheus bekommen würde.

Von der MPAA wurde er noch nicht geprüft, aber Ridley Scott sprach gegenüber der Empire über die mögliche Freigabe. Er erklärte, dass er die Gewaltszenen so abgeschwächt hat, dass sie problemlos mit einem PG-13 durchkommen würden. Jedoch sei die Wirkung der Schockeffekte eher auf einem R-Rated-Level.

[q]The question is, do you go for the PG-13, [which] financially makes quite a difference, or do you go for what it should be, which is R? Essentially, it's kinda R. [...] It's not just about the blood, it's about ideas that are very stressful. I'm not an idiot, but I'll do everything I can to get the most aggressive film I can.[/q]

Letztendlich dürfte das Studio auch ein Wörtchen mitzureden haben und es bleibt fraglich, ob Fox das Risiko eingehen wird, den hochbudgetierten Science-Fiction-Film mit einem R-Rating in die Kinos zu bringen.

Prometheus startet am 8. Juni 2012 in den USA und am 9. August in den deutschen Kinos.

inhalt: In PROMETHEUS - DUNKLE ZEICHEN geht eine Forschergruppe (u.a. Charlize Theron, Noomi Rapace, Michael Fassbender) Hinweisen auf die Ursprünge menschlichen Lebens nach, die sie auf eine spannende und gefährliche Reise zu den dunkelsten Ecken des Universums führen. Dort müssen sie sich einem schrecklichen Kampf stellen, um die Zukunft der Menschheit zu retten… (18.03.2012, Quelle: Fox)
Quelle: Empire
Kommentare
01.04.2012 00:07 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
War so angekündigt und auch abzusehen. Solange der Film hält, was er verspricht - und er verspricht sehr großes Kino - dann bin ich zufrieden.

01.04.2012 00:08 Uhr - MissingLink
7x
Brutalität macht bekanntlich keinen guten Film aus

01.04.2012 00:21 Uhr - Jack Bauer
8x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
...und trotzdem nervt dieser PG-13-Wahn wirklich unendlich.

Es ist schon richtig, dass die großen Filme heutzutage oftmals ein Vielfaches dessen kosten, was Blockbuster vor 20 Jahren gekostet haben - damals bin ich aber auch für fünf oder sechs Mark ins Kino gegangen, heute zahle ich sieben oder acht Euro Eintritt (bei 3D-Filmen dann natürlich noch mal ein paar Euro mehr).
Deswegen sollte man annehmen, dass es auch heutzutage noch möglich sein sollte, mit einem R-Rated-Film genügend Geld zu verdienen (THE EXPENDABLES hat das ja im vorletzten Jahr auch unter Beweis gestellt).

Vielleicht sollte man sich auch einfach darüber wundern, dass die Studios nicht schon vor 20 Jahren auf die Idee gekommen sind, Filme wie PREDATOR oder die ALIEN-Reihe mit einem PG-13-Rating ins Kino zu bringen, schließlich wäre damit auch damals schon ein wesentlich größeres Publikum in der Lage gewesen, ein Kinoticket zu kaufen... -.-

Zu PROMETHEUS:

ein Film, bei dem mir ausnahmsweise nicht mal diese grausige Meldung die gigantische Vorfreude vermiesen kann. Die Trailer waren episch, da kommt ganz ohne Zweifel ganz großes Science-Fiction-Kino auf uns zu! :-)

01.04.2012 00:22 Uhr - blade41
6x
Moderator
User-Level von blade41 28
Erfahrungspunkte von blade41 19.854
01.04.2012 00:08 Uhr schrieb Mr. Clarke
Brutalität macht bekanntlich keinen guten Film aus


Das sehen viele hier leider anders.

01.04.2012 00:30 Uhr - Jack Bauer
8x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Ihr solltet mal darüber nachdenken, dass nicht jeder, der über ein (mögliches) PG-13-Rating enttäuscht ist, immer sofort nach Blut und Gedärm lechzen muss, um mit dem fertigen Film glücklich zu sein.

Einige Filme sollten schon aufgrund ihrer Thematik nicht für ein 13-Jähriges Publikum konzipiert werden. Scotts erster ALIEN-Film war nun auch nicht gerade ein Gorefest - und trotzdem war das kein Film für Kinder, sondern einer für Erwachsene, der in genau den richtigen Momenten eben doch auch grafische Gewalt enthielt. Nicht zum Selbstzweck, sondern um die ohnehin schon unangenehme Atmosphäre noch unerträglicher zu machen. Wäre ALIEN ein amerikanischer Film und wäre er damals bewusst auf ein PG-13-Rating gedreht worden, wäre er mit Sicherheit ein anderer und höchstwahrscheinlich auch ein schlechterer Film gewesen.

Ich denke, vielen Filmen dieser Art geht heute viel Qualität verloren, weil sie auf ein PG-13-Rating getrimmt oder bewusst darauf hinaus gedreht werden - und das liegt nicht daran, dass in einem guten Film für mich Kübel von Blut verschüttet werden müssen, sondern einfach daran, dass mit einem R-Rating mehr möglich ist, um einen Film unangenehmer zu machen (und wenn es nur Nuancen sind).

Es gab mal Zeiten, da waren viele große Science-Fiction- und Actionfilme Filme für Erwachsene. Schade, dass ihr das anscheinend nicht mehr (zu schätzen) wisst!

01.04.2012 00:41 Uhr - planet_t
ich will einen film der ganz und gar alle vorstellungen des regisseurs erfüllt und nicht der studiobosse, dann hoffe ich auf einen directos cut und warte eben

01.04.2012 01:02 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
01.04.2012 00:30 Uhr schrieb Jack Bauer
Wäre ALIEN ein amerikanischer Film und wäre er damals bewusst auf ein PG-13-Rating gedreht worden, wäre er mit Sicherheit ein anderer und höchstwahrscheinlich auch ein schlechterer Film gewesen.

ALIEN ist ein amerikanischer Film und SCOTT sagte damals und auch heute, dass er beim Drehen nicht auf das Rating geachtet hat. Das Gleiche gilt für PROMETHEUS.

Du hast schon vollkommen recht, mir geht dieser PG-13-Irrsinn auch auf den Sack und ALIEN ist atmosphärisch nicht für ein jüngeres Publikum geeignet. Allerdings stünden die Chancen gut, dass der alte Film in dieser Form auch ein PG-13 bekommen könnte. In Spanien und Frankreich ist der Film zum Beispiel mit so einer Altersfreigabe bedacht.

01.04.2012 01:10 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Okay, der erste ALIEN ist eine amerikanisch-britische Co-Produktion, um genau zu sein.

Und ob Ridley Scott beim Drehen aufs Rating achtet oder nicht, ist letztendlich völlig irrelevant, wenn das Studio sich entschließt, den Film mit einem PG-13-Rating in die Kinos zu bringen.

Die Franzosen sind glaube ich ein schlechtes Beispiel, bei denen sind auch Sachen wie MARTYRS und HAUTE TENSION ab 16. ;-)
Wie Du schon schriebst, ist die ALIEN-Reihe schon atmosphärisch eine Reihe für ein erwachsenes Publikum (zu der zumindest für mich eben auch eine gewisse grafische Gewalt dazugehört; abgesehen von ALIEN: RESURRECTION ist aber keiner der Filme übermäßig brutal und hat das auch nicht nötig): da wäre es schön gewesen, wenn man auch PROMETHEUS diese Freigabe zugestanden hätte (wenngleich das niedrige Rating meine Vorfreude wie gesagt nicht kaputt macht; enttäuscht bin ich trotzdem).

01.04.2012 01:50 Uhr - Seagl
Ach Quatsch, bei Alien war immer die Spannung das Wichtigste. Und, mal ehrlich, jeder holt sich später noch den Directors Cut auf DVD oder Blu Ray.

01.04.2012 05:50 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
@Jack Bauer
2001, der beste aller Science-Fiction-Filme hat eine G-Freigabe. Das entspricht unserem "ohne Altersbeschränkung". Die schwächere Fortsetzung 2010 hat einen PG-Stempel. R heißt eigentlich nichts anderes als, dass ein Erwachsener dabei sein muss. Eine vollkommen schwachsinnige Freigabe (IMHO).

Trotzdem ist 2001 definitiv kein Kinderfilm, wie ich noch aus eigener Anschauung weiß, als mich mein Vater in den Achtzigern in eine Wiederaufführung mitnahm, als ich sieben oder acht Jahre alt war.

01.04.2012 07:36 Uhr - Dale_Cooper
1x
Natürlich macht Brutalität einen Film nicht besser, KANN aber dazu beitragen das er spannender ist.

Ich finde es ärgerlich das darauf geachtet wird das der Film mit PG 13 durchgeht da dies aus meiner Sicht bereits Zensur darstellt. Und zwar eine indirekte (vorauseilender Gehorsam). Damit hat die MPAA schon einen starken Einfluss auf den Film gehabt ohne ihn überhaupt gesehen zu haben.

Ich finde schade das der Film so kommen wird, denn - mal ehrlich - die ALIEN-Filme leben zum Teil durch ihre Schock-Effekte die bisher nicht überdeutlich aber doch auf gute Weise visuell in Szene gesetzt wurden.

Ich freu mich trotzdem auf den Film, aber ein Dämpfer ist die Nachricht auf jeden Fall.

01.04.2012 07:52 Uhr - Thrax
Ich will ja kein Spielverderber hier sein, aber seid ihr euch klar das ihr euch einen Kopf um eine amerikanische Freigabe macht die mit der Freigabe unseres Landes überhaupt nix zu tun hat und aufgrund dieser einen Film der wahrscheinlich im Kino ein richtiger Klopper werden könnte schon boykottieren wollt?

Nehmt mal COBOWYS VS. ALIENS! Der hat auch eine Extended hierzulande erlebt die den Film zwar länger, aber weder brutaler noch sinnvoller gemacht hat. Schlicht nur länger! Und trotz einer 12er Freigabe hierzulande für beide Fassungen ( ungefähr vergleichbar mit der PG-13 Freigabe ) hat der Film für einen angeblich jugendfreien Film noch erstaunlich blutige Einstellungen gegen Ende zu bieten gehabt welche auch in der Kinofassung enthalten waren.

Kurz gesagt, aufgrund einer amerikanischen Freigabe würde ich einen Film hierzulande im Kino nie boykottieren. Deren und unsere Freigabebehörde ticken grundsätzlich anders und aufgrund eines unter Umständen höheren Gewaltpegels einen Film im Kino zu boykottieren, vor allem bei einem Film bei dem es ziemlich wahrscheinlich das Letzte ist worauf es ankommt, anstatt sich dafür zu interessieren ob der Film generell passt und Laune macht ( von der Story und Ausstattung und Darstellern her ) entzieht sich mir jedweder Nachvollziehbarkeit.

Ich schau ihn mir erstmal an und dann wird geurteilt. Ein Film setzt sich letztlich aus dem Gesamtpaket zusammen und was er letztlich aussagen und erreichen will ( auch wenn es bloß pure Unterhaltung ist ) und nicht nur aufgrund von Blut, Gore und desweiteren! Kann man mir liebendgerne widersprechen, aber ist meine Meinung!





01.04.2012 08:21 Uhr - sasxha
4x
Natürlich mach Brutalität keinen guten Film aus, aber die Geldgeilheit -und dieses "auf Nummer sicher gehen"- beschränkt Filmemacher, bei ihrer Arbeit, doch erheblich. Hat man früher zu einen Rubens gesagt: "Gut genährte Frauen kannste ja malen, aber bitte nicht nackt"?

Das sehr grosse Interesse der Fans und allein der frühere Erfolg der Ridley Scott Filme sollten eigentlich Grund genug sein, diesem freie Hand zu lassen. Mal ehrlich, gerade viele R-Rated Filme - und auch viele NC-17 Filme - haben über die Jahre abermillionen, auch für die Publisher, eingespielt!

Aber leider, leider wird inzwischen, gerade in Hollywood, lieber auf Nummer sicher gegangen, als etwas zu riskieren... (Ja, baut noch ne Liebesgeschichte mit ein und Productplacement muss da auch noch irgendwie rein)

Wie gesagt, Brutalität macht noch lange keinen guten Film aus, aber einen Film für Erwachsene auf Teufel komm raus, nur der Kohlen wegen, auf Massenkonform zu trimmen, kann auch nicht der richtige Weg sein. Ich bleibe trotzdem gespannt auf den Film, aber solche Aussagen vermiesen mir doch so einiges, da sie halt nach Einschränkung schreien. Hätte es ein Alien-Franchise gegeben, wenn der Facehugger damals nicht blutig aus der Brust rausgeplatzt wäre?

01.04.2012 09:12 Uhr - <DooM>
Das Wichtigste für mich ist.....Scott macht nen Film der zur Alien Reihe gehört (Irgendwie)
Was die Freigabe angeht naja wenn ich mir das vergangene Jahr ansehe hat sich da einiges geändert.
Beispiele die herunterstufung teils derber filme ..Das Ding Predator Terminator usw..
Dann die freigaben neuer Titel Repomen ....und direkte vergleiche zu anderen genres..
Beispiel The Task (trocken wie die nacht ab 18) und (Area ) 51 (ab 16 köpfe zermatschen arme ausreissen) von After Dark Films was haben die alle gemeinsam ..richtig das ist Science Fiction genau das genre in dem prometheus angesiedelt ist.
Anscheinend wird dieses Genre bei näherer betrachtung nicht mehr so ernst genommen und anders eingestuft .kann zufall sein aber ist auffällig oder nicht?
Deshalb so oder so mach ich mir nach den trailern zu Prometheus wirklich keine Gedanken was dabei raus kommt Ticket ist gekauft und by the way 20th Century Fox F... Y.. verdammter abzieher verein
schönen sonntag zusammen

01.04.2012 09:44 Uhr - Thrax
01.04.2012 08:21 Uhr schrieb sasxha
Natürlich mach Brutalität keinen guten Film aus, aber die Geldgeilheit -und dieses "auf Nummer sicher gehen"- beschränkt Filmemacher, bei ihrer Arbeit, doch erheblich. Hat man früher zu einen Rubens gesagt: "Gut genährte Frauen kannste ja malen, aber bitte nicht nackt"?

Das sehr grosse Interesse der Fans und allein der frühere Erfolg der Ridley Scott Filme sollten eigentlich Grund genug sein, diesem freie Hand zu lassen. Mal ehrlich, gerade viele R-Rated Filme - und auch viele NC-17 Filme - haben über die Jahre abermillionen, auch für die Publisher, eingespielt!

Aber leider, leider wird inzwischen, gerade in Hollywood, lieber auf Nummer sicher gegangen, als etwas zu riskieren... (Ja, baut noch ne Liebesgeschichte mit ein und Productplacement muss da auch noch irgendwie rein)

Wie gesagt, Brutalität macht noch lange keinen guten Film aus, aber einen Film für Erwachsene auf Teufel komm raus, nur der Kohlen wegen, auf Massenkonform zu trimmen, kann auch nicht der richtige Weg sein. Ich bleibe trotzdem gespannt auf den Film, aber solche Aussagen vermiesen mir doch so einiges, da sie halt nach Einschränkung schreien. Hätte es ein Alien-Franchise gegeben, wenn der Facehugger damals nicht blutig aus der Brust rausgeplatzt wäre?



Nun ja, die Szene mit dem Facehugger ist so eine Sache in meinen Augen. Bis zu dieser Szene lebte der Film einzig von seiner Atmosphäre und diese Szene kam dann auf einmal vollkommen unerwartet und schockierend und war auch die einzige wirklich blutige Szene in dem ganzen Film und hat auch den ganzen Plot letztlich ins rollen gebracht und war dramaturgisch daher auch wichtig.

Daher meine ich ja, man sollte den Film selber erstmal sichten bevor man ein wirklich haftendes und berechtigtes Urteil fällt. Wir alle haben bisher einzig Trailer zu Gesicht bekommen und haben keine Ahnung ob der Film letztlich auch ohne blutige Einlagen funktioniert oder nicht geschweigedenn wissen wir ob der Film trotz der amerikanischen Freigabe nicht doch vielleicht noch die einen oder anderen blutigen Schauwerte zu bieten haben könnte.

Klar stimmt es das man so einem hochkarätigen Regisseur wie Ridley Scott im Grunde freie Hand lassen könnte, allerdings habe ich auch in einer Ausgabe der MOVIESTAR die ein Interview mit ihm gehalten hat gelesen ( für Beweise kann ich mir gerne die Mühe machen diese Ausgabe nochmal rauszusuchen ), dass er nur deshalb nie Probleme mit den Studiobossen hat weil er meist nach deren Pfeife tanzt, da sie letztlich sowieso meistens die Hand am längeren Hebel haben.
Daher hat er auch später nie Probleme später seine eigentlichen Wunschfassungen für den Heimkinomarkt rauszubringen und das Studio in dann sogar finanziell unterstützt.

Kann man jetzt positiv oder negativ sehen, letztlich aber muss der Film selber erstmal überzeugen und das merkt man als allererstes und einzig nunmal bei der Sichtung der Kinofassung. Vor allem bei einem Regisseur wie Scott würde es mich irritieren wenn sein Film zwar coole Goreszenen zu bieten hätte, aber der Rest überzeugt einfach nicht. Bei ihm erwarte ich schon das, dass Gesamtpaket eben überzeugt und nicht bloß der Unterhaltungswert. Für pure Unterhaltung hat der Mann sich für mich leider einen viel zu seriösen Ruf aufgebaut und da erwarte ich bei ihm einfach mehr als nur einen Film der gut unterhält.

Als Beispiel nehmen wir einfach mal einen Film aus einem anderen Genre. THE FIGHTERS hat in den Staten ein PG-13 und hier eine 18er Freigabe. Aus welchen Gründen ist eine Sache, aber auch wiederum ein Beispiel dafür das man auf die Freigaben der Amis nicht allzuviel geben sollte, vor allem was die Qualität des Filmes betrifft!

01.04.2012 09:48 Uhr - shevad
Wieso um alles in der Welt muss ein Alien-Film für PG-13 konzipiert werden, wo die Anhängerschaft doch deutlich älter ist?
Mal ehrlich: welcher heute 12-jährige Knirps steht noch auf diese alten Alien-Filme, wo heutzutage alles moderner ist (stellen wir mal die Tatsache, dass er von seinem Vater dazu erzogen wurde, beiseite)? Dasselbe gilt doch für die alten Star-Wars-Filme ... und damit will ich zum eigentlichen Punkt kommen:

Erwartet uns ein kindgerechter Ramsch, der in uns so verstörte Seelenpein zurücklässt wie die neuen Star-Wars-Episoden?!!

Nachtrag: Ich muss hier etwas relativieren, nachdem ich festgestellt habe, dass die alten und die neuen in den USA ein PG-Rating haben. Aber vielleicht könnt ihr trotzdem nachvollziehen, was ich meine...

01.04.2012 11:00 Uhr - TheExpert
Der Film wird so oder so der hammer, allein wegen Ridley Scott und Charlize Theron.

01.04.2012 11:15 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
01.04.2012 07:52 Uhr schrieb Thrax
Ich will ja kein Spielverderber hier sein, aber seid ihr euch klar das ihr euch einen Kopf um eine amerikanische Freigabe macht die mit der Freigabe unseres Landes überhaupt nix zu tun hat und aufgrund dieser einen Film der wahrscheinlich im Kino ein richtiger Klopper werden könnte schon boykottieren wollt?


Und was hast Du davon, dass die amerikanische Freigabe mit unserer überhaupt nichts zu tun hat, wenn Du doch nur genau die gleiche (PG-13-)Version des Films zu sehen bekommst, die man auch in den USA in die Kinos gebracht hat? Die kann dann bei uns natürlich immer noch ab 18 Jahren freigegeben werden - nur ändert das nichts an dem Umstand, dass es die PG-13-Kinofassung ist. Insofern bist Du sehr wohl sehr von dieser Freigabe betroffen!

@KKinski:

Ich denke, 2001 ist ein schlechtes Beispiel. Oder war es da Bestandteil der Handlung, dass eine außerirdische Lebensform die Crew eines Raumschiffs auslöscht?

01.04.2012 11:22 Uhr - predkiller
Noomi Rapace nicht zu vergessen die ist auch gut und sexy. Aber filme nur noch PG13 des geldes wegens ist auch fürn A#$(s. Vieleicht gehen deswegen ja bald filmemacher in streik drehbuchautoren habens ja auch schon getan.

01.04.2012 11:26 Uhr - maneater2323
Guten Morgen...hier mal etwas zum Thema:

Bereits bei Alien vs. Predator war das PG-13 Rating in den USA für viele Fans beider Filmreihen ein Problem. Doch wie wird es beim teuren Sci/Fi-Horror Prometheus aussehen? Darüber sprach Regisseur und Alien Schöpfer Ridley Scott in einem aktuellen Interview: “Die Frage, welche man sich stellt, ist: Macht man eine PG-13 Version, was dann auf finanzieller Basis einen Unterschied macht, oder dreht man ihn auf die Weise, wie es vorgesehen war, nämlich als R? Im Grunde ist es ein R. Ich bin kein Idiot, aber ich gebe mein Bestes, den aggressivsten Film zu machen der mir möglich ist”, so Scott gegenüber Empire. Ein R Rating entspricht hierzulande einer FSK ab 16 oder einer Keine Jugendfreigabe, während ein PG-13 im Horror-Genre oftmals eine FSK ab 12 oder ab 16 Freigabe repräsentiert. Prometheus erzählt von mehreren Wissenschaftlern und Forschern, deren physische und mentale Belastbarkeit auf eine harte Probe gestellt wird, als sie auf einem weit entfernten Planeten stranden und hier Antworten auf die wichtigsten Fragen der Menschheit finden.

01.04.2012 11:50 Uhr - Mindfuck
1x
Ich freue mich riesig auf den Film. Und da keine Xenomorphs im Film ihr Unwesen treiben, bin ich auch nicht auf viel Blut und Gehirnmasse aus. Ich bin wahnsinnig gespannt wie die Geschichte anfing. Und welche Rolle spielen die Spacejockey dabei? Auch wenn der Film kein Gorefest wird, wird er höchstwahrscheinlich eine unheimliche, düstere und interessante Story haben.

01.04.2012 12:05 Uhr - Chris Redfield
Moinsen,

gut das es bei den News nicht um einen Film wie "The Expendables II" ging, da wäre beinahe jeder wieder ausgeflippt ^^

Mir persönlich ist die Freigabe eines Films völlig Hupe, wenn er mir gut gefällt kann er von mir aus auch eine FSK 0 oder eben PG-13 haben. Wie gesagt, Film gut = FSK Freigabe Hupe.

Besten Gruß, Chris

01.04.2012 12:05 Uhr - Requiem-Chris
Freue mich auch sehr auf den Film, auch wenn er wohl am Ende nicht das wird, was ich mir ursprünglich erhofft hatte. Am liebsten wäre mir Alien 5 gewesen, vielleicht einfach um zu zeigen, dass man nach den unsäglichen AVP Filmen noch gute Filme dieses Franchises machen kann.

Aber nun gut Mister Scott hat sich anderes entschieden oder mußte es. Jetzt warten wir mal das Ergebnis ab.

Das Gerede ob r-rated oder PG 13 ist nicht ganz unwichtig. Klar ein Film ist nicht dadurch besser, dass er blutiger ist, aber die Strategie von Fox ist in dieser Konstellation noch nie aufgegangen.

Seit The Dark Knight glaubt jedes größere Studio in den USA einen hart aussehenden PG 13 Film mit viel Gewinn an den Mann zu bringen.

Blöd nur, dass bei vielen Filmreihen bereits eine große Zahl an Fans besteht, die 1. das meiste Geld einbringen und 2. bestimmte Vorstellungen von ihrem Lieblingsfranchise haben und somit schnell einen Film boykottieren, wenn z.B. Teil 1 r-rated geprüft wurde und Teil 2 nur noch PG 13. Denke ein gutes Beispiel ist AVP und Terminator 4.


01.04.2012 15:04 Uhr - guilstein
Das wäre doch mal eine Möglichkeit einen Film wirklich zweigleisig zu produzieren.

Eine in Gewalt und Schockmomenten abgeschwächte Version fürs Kino, die vielleicht etwas mehr auf der Mystery-Schiene fährt und eine actionlastigere Variante mit Elementen für Erwachsene und alles so umgestzt, dass man bei beiden Versionen nichts vermisst.

So könnte man zum Preis von einem gleich 2 Filme produzieren und die Kuh beim BD/DVD-Release doppelt melken. Ich würde mir wohl beide Fassungen holen, wenn ich im Kino unterhalten werde und den Eindruck hätte, dass dort nichts fehlt.

Dürfte wohl alles kein Problem sein, wenn man den Drehbuchautoren mal mehr Geld zahlen würde als dem persönlichen Kaffee-Jungen für den Superstar am Set.

01.04.2012 16:50 Uhr - killerffm
Egal der wird im kino geschaut und später auf Bluray ist eh das Blut digital wieder rein gemacht worden !! Der Film kommt bei uns so oder so ab 16 ins Kino

01.04.2012 17:11 Uhr - Jerry Dandridge
Ist Prometheus nicht die vorgeschichte zu Alien in der man erfährt, was es mit dem Space Jockey auf sich hat?

01.04.2012 17:12 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
01.04.2012 17:11 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Ist Prometheus nicht die vorgeschichte zu Alien in der man erfährt, was es mit dem Space Jockey auf sich hat?

Ist jedenfalls so geplant.

01.04.2012 18:07 Uhr - maximus1
1x
Hoffentlich ist das die Vorgeschichte. Ein guter Film braucht keine brutalen Szenen, die vor Blut und Gedärm triefen. Schon mal " Ekel " und " Der Mieter " von Roman Polanski gesehen? Atmosphärisch dicht, unheimlich und echt.

01.04.2012 21:00 Uhr - Tafhir
PG-13 in den USA ist mir relativ gleich, weil die in Sachen Gewalt ja eh nicht so zusammenzucken wie die lieben Leute bei der FSK. Viel mehr hoffe ich darauf, dass 20th Century Fox (im Falle eines Kassenknüllers) Ridley Scott vllt. doch noch seine Version von Alien 5 drehen lassen.

01.04.2012 22:15 Uhr - HeathLedger
Also ich habe bei diesem Film kein gutes Gefühl, wird wohl eher ein Flop.

01.04.2012 17:11 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Ist Prometheus nicht die vorgeschichte zu Alien in der man erfährt, was es mit dem Space Jockey auf sich hat?

Ist jedenfalls so geplant.


Ist kein offizieller Teil von Alien! In Predator 2 gibt es ja auch Anspielungen auf Alien und er gehört trotzdem nicht zur Filmreihe von Alien??!!

01.04.2012 22:38 Uhr - Seagl
Predator 2 gehört nicht mal zu Predator und dabei heißt er Predator 2.

02.04.2012 09:55 Uhr - humptydumpty
2x
Der Trailer sieht schon mal gut aus und da ist es mir dann auch erstmal egal mit was für einer Freigabe der ins Kino kommt.

@HeathLedger: Die Frage ist ja wie man "Flop" definiert, ich glaube jedenfalls kaum, dass das ein Flop wird. Wäre zumindest sehr überrascht, wenn das der Fall sein sollte.


P.S.: Ich persönlich warte auf "The Dark Knight Rises", "The Avengers", Quentins "Django" und den nächsten Bond mindestens genauso gespannt wie auf "Prometheus" und "Der kleine Hobbit".

02.04.2012 13:02 Uhr - u-man
die PG-frage ist sicherlich für viele ein minus, aber ich wurde in letzter zeit auch angenehm überrascht. wenn ich da z.b. an den letzten Batman denke, kann ich auch locker mit einem PG-rating leben. ich denke es liegt viel am können der macher, wie zufriedenstellend sowas ausfallen kann. H.R. Giger wird bestimmt kein kindergarten-set entworfen haben. ich glaube der film, wird immernoch spannend genug bleiben und mir den spass nicht verderben.

02.04.2012 18:26 Uhr - astaroth
Prometheus wird geguckt. Alien und Ridley Scott passt wie die Faust aufs Auge. Endlich mal Back to the Roots. Fand den ersten Alien eh am geilsten, die anderen waren eher naja..

02.04.2012 23:03 Uhr - humptydumpty
Deadline berichtet (mit dem nötigen Augenzwinkern), dass James Cameron angeblich Interesse an einer Fortsetzung zu Prometheus hat.

http://www.deadline.com/2012/04/report-james-cameron-wants-to-return-for-prometheus/

03.04.2012 11:47 Uhr - Schenkel
Ich bin eher der Meinung, dass PG-13 heutzutage eher der Tod für einen atmosphärisch dichten Film, Blutstropfen innewohnend oder nicht, ist. Siehe SHARK NIGHT. War JAWS damals noch PG-13 (Spielberg war noch nicht so bekannt, daher zählt das Argument "den Film unbedingt einem breiten Publikum zur Verfügung stellen wollen"nicht), wirds heutzutage mit derselben Freigabe und ähnlicher Thematik kindgerecht und handzahm...

04.04.2012 05:14 Uhr - Zeux
01.04.2012 21:00 Uhr schrieb Tafhir
PG-13 in den USA ist mir relativ gleich, weil die in Sachen Gewalt ja eh nicht so zusammenzucken wie die lieben Leute bei der FSK. Viel mehr hoffe ich darauf, dass 20th Century Fox (im Falle eines Kassenknüllers) Ridley Scott vllt. doch noch seine Version von Alien 5 drehen lassen.


Dafür zucken die aber mächtig beim Wort "Fuck", oder bei einem unbedeckten Busen zusammen. PG-13 bedeuted eben nicht nur eingeschränkte Gewalt.

04.04.2012 11:32 Uhr - Alastor
Erst mal wüsst ich gerne in welche Richtung Prometheus eigentlich gehen wird, wirds Horror, Thriller oder eher richtung 2001. Oder kurz, wird es ein Film bei dem was höheres als PG-13 von sich aus überhaupt in Frage käme?

05.04.2012 21:54 Uhr - MartinRiggs
Brutalität hin oder her. Ich finde die Alien-Filme waren grundsätzlich nix für Kinder. Und die ersten Teile wurden auch nicht wirklich gemacht um damit in erster Linie Geld zu verdienen, sondern einfach nur um die Fans zu erfreuen. Leider ist das heute anders, wo Filme geschnitten werden, nur um mehr Geld in die Kassen zu beommen. Ich vermisse die alten Zeiten, wo sich noch Zeit für Handlungsaufbau und Charaktereinführungen (viel) Zeit genommen wurde.

So oder so. Ich freue mich tierisch auf den Film und alleine auf die Tatsache wieder in dieses Universum eintauchen zu können.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
amazon-angebote
Turtles
Ungekürzte Version
Turtles 1 (BD)17,99
Turtles 2 (BD)16,99
Turtles 3 (BD)16,99

Star Trek: Enterprise
Staffel 4, Blu-ray
Collectors Edtion
Wer die Collectors Editions aller 4 Seasons bestellt, erhält jeweils einen Sammelcode. Nach Veröffentlichung aller 4 Staffeln können die Codes eingelöst werden und man erhält eine exklusive Schiffsplakette der NX-01 mit dem eigenen Namen.
Exklusiv bei Amazon
Ltd. Coll. Edt.69,99
Standard BD61,99

SB.com