SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
The Evil Within uncut uncut Horror vom Resident Evil-Erfinder ab 48,99€ bei gameware Watch Dogs uncut PEGI Version inkl. DLC Die Unberührbaren + Gratis Versand! ab 42,99€ bei gameware

07.04.2012 - 00:03 Uhr
The Bully Project jetzt doch mit PG-13
The Weinstein Company gibt nach und siegt trotzdem

Nicht einmal 2 Wochen ist es her, dass The Weinstein Company stolz verkündete, dass sie The Bully Project als Unrated-Fassung ins Kino bringen, aus Protest, weil sie mit dem R-Rating der MPAA nicht zufrieden waren und es nicht einsehen, den Film zu zensieren. Das erschien wie das Ende des wochenlangen Versuchs, für den Film ein PG-13 zu erhalten. Und der Film kam in New York und Los Angeles ohne Rating in eine Handvoll Kinos. Recht erfolgreich war er da auch. Wobei nicht bekannt ist, wie viele Zuschauer Kinder waren und wie viele Erwachsene, die ihn sehen wollten, worüber man jetzt seit Wochen in den Zeitungen lesen kann.

Aber jetzt plötzlich gibt es doch eine PG-13-Version. Natürlich musste zensiert werden. Scheinbar wurden 3 F-Wörter stumm geschaltet. Man konzentriert sich in der Erklärung aber darauf klarzustellen, dass eine Schlüsselszene des Films nicht gekürzt wurde. Als ob das jetzt eine Leistung ist, ging es doch, wenn man vorherigen Erklärungen folgte, immer nur um die schlimme Sprache, nie um diese eine Szene im Bus.

Aber die PR-Abteilung wäre ihr Geld ja auch nicht wert, wenn sie sagen würde, dass man jetzt doch feige zensiert hat, um ein PG-13 zu erhalten, weil man in Sorge ist, nicht genug Geld zu verdienen.

Da sie wunderschön zu lesen ist, die Pressemitteilung hier komplett:

 

Presse-Release

The Weinstein Company (TWC), aided by the guidance and consultation from attorneys David Boies and Ted Olson, announced today that the MPAA has lowered the R rating, given for some language, for BULLY to a PG-13 in time for the film’s April 13th expansion to 55 markets. The scene that has been at the forefront of the battle with the MPAA, the intense scene in the film that shows teen Alex Libby being bullied and harassed on a bus, has been left fully intact and unedited. BULLY director Lee Hirsch felt editing the scene was not an option, and subsequently refused to do so, since it is too important to the truth and integrity behind the film. Also a victory is the exception the MPAA made by allowing the film to be released with the new rating before 90 days, which is the length of time their policy states a film must wait to be in theaters after a rating change to avoid confusion or inconvenience for moviegoers.


This decision by the MPAA is a huge victory for the parents, educators, lawmakers, and most importantly, children, everywhere who have been fighting for months for the appropriate PG-13 rating without cutting some of the most sensitive moments. Three uses of the ‘F word’ were removed from other scenes, which ultimately persuaded the MPAA to lower the rating. Hirsch made the documentary with the intent to give an uncensored, real-life portrayal of what 13 million children suffer through every year.


The new rating, which came about with the great support from MPAA Chairman Chris Dodd, grants the schools, organizations and cities all around the country who are lined up and ready to screen BULLY, including the National Education Association and the Cincinnati School District, the opportunity to share this educational tool with their children.


“Senator Dodd is a hero for championing this cause, and the MPAA showed great courage by not cutting the scene everyone has been fighting to keep,” said TWC Co-Chairman Harvey Weinstein. “Senator Dodd’s support gives voice to the millions of children who suffer from bullying, and on behalf of TWC, the filmmakers, the families in the film and the millions of children and parents who will now see this film, I thank him for recognizing that this very real issue cannot afford to go unnoticed.”


“I feel completely vindicated with this resolution,” said Hirsch. “While I retain my belief that PG-13 has always been the appropriate rating for this film, as reinforced by Canada’s rating of a PG, we have today scored a victory from the MPAA. The support and guidance we have received throughout this process has been incredible, from the more than half a million people who signed Katy Butler’s petition, to members of Congress, Governor Mike Huckabee and the many celebrities and others who raised their voices to express deeply felt support for a film that can inspire millions. The scene that mattered remains untouched and intact, which is a true sign that we have won this battle. With an array of great partners, a fabulous educator’s guide and extensive online tools, we can now bring this film unhindered, to youth and adults across our country.”


Building support for the Safe Schools Improvement Act is the next step in this movement for change. Already a meeting has been set with Senator Bob Casey to discuss how he can help. Lawmakers and politicians are being sought out to back the efforts of anti-bullying supporters everywhere in creating legislation that will comprehensively address the issues of bullying and harassment.


“If we can’t get the Safe Schools Improvement Act passed, we’ll be visiting the home states of each lawmaker until it does,” said Katy Butler, the 17 year old Michigan high school student who rallied petitioners on Change.org to urge the MPAA to lower BULLY’s rating. “On behalf of the more than half a million supporters who joined me on Change.org in petitioning the MPAA, I want to express how grateful I am not only to the MPAA for lowering the rating without cutting a vital scene, but to all of the people who used their voices to put a national spotlight on this movie and its mission.”


For the hundreds of organizations and individuals partnering with the film, the rating news means more screenings for more children.


Said National Education Association President Dennis Van Roekel, “The changing of the rating for BULLY from R to PG-13 will enable many more young people to see this film. NEA applauds the Motion Picture Association of America and the producers for the PG-13 rating. Every teenage student should have the opportunity to see this powerful documentary about a problem that still haunts our schools. NEA also salutes 17-year-old Katy Butler and the other young activists whose online petition drive led to having the rating for BULLY reconsidered.”


After Weinstein’s and BULLY teen Alex Libby’s appeal in February to the MPAA for a PG-13 rating was denied by one vote, TWC and Hirsch chose to move forward with releasing the film unrated last weekend allowing theaters the chance to use their discretion when admitting children to the theater. BULLY leads all non-fiction films so far for 2012 with its strong opening weekend attendance.

inhalt: "Bully" erzählt die Geschichte von fünf amerikanischen Schülern. Ein ganzes Jahr begleitete Regisseur Lee Hirsch, als Kind selbst Mobbing-Opfer, drei Kinder und deren Familien und dokumentierte auf diese Weise die alltägliche Gewalt, die die Betroffenen erfahren müssen. Zwei weitere Mobbing-Opfer kommen nur posthum zu Wort. Viel zu oft haben die brutalen Drangsalierungen und psychischen Quälereien tödliche Folgen - denn ihre Opfer kennen keinen anderen Ausweg. (11.02.2013, Quelle: Senator)
Quelle: TWC
Kommentare
07.04.2012 00:06 Uhr - Hollandkäse
User-Level von Hollandkäse 2
Erfahrungspunkte von Hollandkäse 75
"Als ob das jetzt eine Leistung ist, ging es doch, wenn man vorherigen Erklärungen folgte, immer nur um die schlimme Sprache, nie um diese eine Szene im Bus."

Wertung much?
Ich habe ein Interview mit dem Regisseur gelesen, in dem er sagte, dass ihm die ganzen fucks egal seien, Hauptsache, die Szene im Bus bleibe unangetastet - an dieser Szene hätte sich die MPAA jedoch am meisten gestört.

07.04.2012 02:11 Uhr - wirsindviele
User-Level von wirsindviele 2
Erfahrungspunkte von wirsindviele 48
Als ob das jetzt eine Leistung ist, ging es doch, wenn man vorherigen Erklärungen folgte, immer nur um die schlimme Sprache, nie um diese eine Szene im Bus.


@Doc: Wenn du den Satz in Zwei teilst, kommt er ausdrucksstärker rüber. So liest es sich irgendwie komisch.

Und nein, grundsätzlich ist mir eine überkorrekte Rechtschreibung gänzlich egal. ;)

07.04.2012 09:09 Uhr - Doc Idaho
1x
Moderator
User-Level von Doc Idaho 26
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 16.669
07.04.2012 00:06 Uhr schrieb Hollandkäse
"Als ob das jetzt eine Leistung ist, ging es doch, wenn man vorherigen Erklärungen folgte, immer nur um die schlimme Sprache, nie um diese eine Szene im Bus."

Wertung much?
Ich habe ein Interview mit dem Regisseur gelesen, in dem er sagte, dass ihm die ganzen fucks egal seien, Hauptsache, die Szene im Bus bleibe unangetastet - an dieser Szene hätte sich die MPAA jedoch am meisten gestört.


Zumindest nach dem ersten Einspruch ging es es nur noch um die Reduzierung der F-Wörter. Wurde mehrfach erwähnt. Man hätte sicher vor mehr als einem Monat das PG-13 haben können.

Aber man hat sich für eine manipulative aber sicher auch erfolgreiche und vor allem kostengünstige PR-Kampagne entschieden, in der man erstmal mit der Unrated drohte und mit ihr dann auch an den in NY und LA an den Start ging, bevor man dann doch den Schwanz einzieht und das auch noch als Sieg verkauft.

NY und LA, die Städte wo jede Woche ein Dutzend Unrated-Filme in Kinos laufen und die Freigabe gar nicht weiter auffällt. Hätte TWC wirklich protestieren wollen, hätten sie versucht den Unrated Film in den Flyover-States in die Kinos zu bringen. Für diese Städte gibt jetzt aber die PG-13.

ciao

07.04.2012 17:56 Uhr - jutsch80
Also wenn es echt nur um 3 mal Fuck geht dann ist das total in Ordnung, da man auch nach dem rauspiepen noch weiß was gemeint ist und der Inhalt dadurch nicht verfälscht wird.

07.04.2012 22:22 Uhr - crankster
Viel zu viel Aufstand um nen Film der ein Thema behandelt,was jeder durchschnittliche Schüler aus eigener Erfahrung kennt.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
amazon-angebote
Turtles
Ungekürzte Version
Turtles 1 (BD)17,99
Turtles 2 (BD)16,99
Turtles 3 (BD)16,99

The Return of the First Avenger
Blu-ray Steelbook

BD Steelbook29,99
Standard BD17,99
DVD13,99

SB.com