SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dying Light uncut AT-PEGI + 2 DLCs Survival-Kracher der Dead Island-Macher ab 34,99€ bei gameware Evolve uncut AT-PEGI + DLC Multiplayer-Highlight garantiert unzensiert ab 38,99€ bei gameware
27.12.2012 - 00:03 Uhr
von Bob

Django Unchained - Christliche Filmkommission meckert

Tarantinos neues Werk für US-Christen zu brutal, sie fordern NC-17

Nach dem Amoklauf an einer Schule in Connecticut mit 28 Toten wird erneut über die Gründe spekuliert und neben Waffen selbst sind es erneut auch die Medien, die in die Kritik geraten. Speziell fordert hier die Christian Film & Television Commission, eine Interessengruppe, die ihren Einfluss vor allem in Hollywood geltend macht, dass der Film Django Unchained sein R-Rating verliert und auf ein NC-17 hochgestuft wird. Dies würde für den Film natürlich das kommerzielle Aus bedeuten und wohl eher zu Kürzungen führen.

"In light of the recent shootings at Sandy Hook Elementary school in Newtown, Connecticut where 20 first-graders and 6 staff members lost their lives, we are calling on the MPAA to give DJANGO UNCHAINED an NC-17 rating.

DJANGO UNCHAINED is the most violent movie of the year and is full of  brutality, graphic violence, and crude language. [...]

The violence is extremely grotesque including blood spurting like lava from gunshots.

The extreme violence and bloodshed is no surprise coming from director Quentin Tarantino who also directed extremely violent movies KILL BILL VOL. 1, PULP FICTION, and INGLORIOUS BASTARDS." (Quelle)

Gegenüber der Presse äußerte sich Tarantino selbst:

Tarantino: "I just think you know there's violence in the world, tragedies happen, blame the playmakers. It's a western. Give me a break."

Hauptdarsteller Jamie Foxx dagegen sieht es etwas anders, auch wenn er sich dabei nicht gegen seinen Regisseur oder den Film stellt:

Foxx: "We cannot turn our back and say that violence in films or anything that we do doesn't have a sort of influence. It does."

Aktuell gibt es keine Anzeichen, dass die MPAA das Rating noch nachträglich ändern wird. Der Film startete am 1. Weihnachtstag mit einem R-Rating in den US-Kinos. In Deutschland startet er am 17. Januar 2013. In Österreich einen Tag später.

 

inhalt: Angesiedelt in den Südstaaten, zwei Jahre vor dem Bürgerkrieg, erzählt DJANGO UNCHAINED die Geschichte von Django, ein Sklave, dessen brutale Vergangenheit mit seinen Vorbesitzern dazu führt, dass er dem deutschstämmigen Kopfgeldjäger Dr. King Schultz Auge in Auge gegenübersteht. Schultz verfolgt gerade die Spur der mordenden Brittle-Brüder und nur ... [mehr]
20.12 - 07:00 Games (Kurzmeldung)
20.12 - 00:04 Games (Kurzmeldung)
20.12 - 00:04 Trailer (Kurzmeldung)
20.12 - 00:03 Festival-Liebling im Januar von Splendid auf Blu-ray und DVD
20.12 - 00:03 PG-13-Rating war Rechteinhaber zu hoch, Film ist nun unrated
20.12 - 00:02 Gekürzte TV-Fassungen im Free- und Pay-TV
20.12 - 00:00 US-Fassung - Dt. Fassung
20.12 - 00:00 Pro7 Vormittag - FSK 12 DVD
20.12 - 00:00 Deutsche / Britische DVD - iTunes
Kommentare
27.12.2012 00:08 Uhr - Pater Thomas
13x
User-Level von Pater Thomas 2
Erfahrungspunkte von Pater Thomas 79
Genau, jetzt sind die Filme wieder schuld. Ich kanns nicht mehr hören!
Die dämlichen Amis sollten einfach mal an ihren Waffengesetzen arbeiten. Jeder Hirni darf dort im Vorgarten seine Waffen testen, sinnlos rumballern, ganz zu schweigen davon, wie leicht man dort an Waffen kommt.

Aber was solls, ich freue mich auf den Film;)

27.12.2012 00:08 Uhr - Moviefreak120
17x
shut the fuck up christians xD

27.12.2012 00:12 Uhr - Catfather
11x
Die lieben Christen mal wieder... solten mal besser in ihre geliebte Bibel gucken und sich da über Gewalt und Perversionen empören, Gründe gäbe es dort eher zu finden als beim neuen QT Film!

27.12.2012 00:16 Uhr - babayarak
4x
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
wer hat den Jesus gekreuzigt??

waren es nicht diese Moralaposteln

27.12.2012 00:29 Uhr - Tollwütiger
3x
Höhere Freigaben für Filme werden die Amokläufe in den USA nicht verhindern. Wenn sie wirklich gegen die zunehmenden Gewaltverbrechen vorgehen wollen, müssen sie verhindern, dass jeder Psychopath Waffen kaufen kann. Aber da die NRA sehr viel Einfluss hat, wird sich nicht viel verändern. Stattdessen sucht man lieber einen anderen Sündenbock: Filme, Videospiele, Heavy Metal etc.

Wenn man die Website der Christian Film & Television Commission begutachtet, erkennt man, was das für Leute sind: Engstirnige Erzkonservative mit politischer Intention.
Würde mich nicht wundern, wenn einige von denen brave Republikaner und Waffenliebhaber sind.

27.12.2012 00:36 Uhr - kditd
1x
jaja... die einen hacken auf den medien rum, die anderen auf den waffen. das deutschland sich ganz oben in der bestenliste einreiht trotz der STRENGSTEN waffengesetzte weltweit find ich da paradox. vielleicht liegt das problem einfach an der spezies mensch?! (und ja ich baller sehr gern auf meinem grundstueck rum)

27.12.2012 00:39 Uhr - Undertaker
6x
Moderator
User-Level von Undertaker 11
Erfahrungspunkte von Undertaker 1.790
Hierzulande wird sich dann wohl seit langer Zeit der katholische Filmdienst mit "Wir raten ab" mal wieder melden.

27.12.2012 00:55 Uhr - splatboy
1x
Kann es sein, dass die "Christian Film & Television Commission" größtenteils von Deutschen besetzt ist?

27.12.2012 01:00 Uhr - Eisenherz
2x
Nein, denn die installieren hier bei uns gerade den Filmdienst für den gläubigen Muslim.

27.12.2012 01:03 Uhr - janhe93
1x
27.12.2012 00:55 Uhr schrieb splatboy
Kann es sein, dass die "Christian Film & Television Commission" größtenteils von Deutschen besetzt ist?

Nur von deutschen Politikern...

27.12.2012 01:10 Uhr - Dissection78
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.730
Da sind NRA-Vizepräsident Wayne LaPierre und diese Christliche Filmkommission ja fast auf einer Linie .
Der gute Mann ist der Meinung, dass nicht Schusswaffen schuld an den Verbrechen in den USA seien, sondern bluttriefende Filme wie "American Psycho", Computerspiele, die Medien und die amerikanische Kuscheljustiz.

27.12.2012 01:12 Uhr - JackSparrow
Die Amis sollten sich lieber darüber Gedanken machen,wie sie eine einigermaßen soziale Gerechtigkeit in ihrem Land schaffen können.Um so mehr Unzufriedenheit,um so mehr rumgeballere :).Wir hier sollten auch unbedingt darauf achten,das gewisse Partein nicht völlig neben der Spur herum experimentieren ( siehe Rößler u. Co ),sonst haben wir demnächst auch wieder vermehrt solche GewaltEskapaden.Der Staat macht sich das dann natürlich einfach,u. behauptet einfach mal - die Filme/Spiele etc. sind daran Schuld.Wer hinterfragt sich denn auch schon gerne selber ?.Ich möchte nicht bestreiten,das Gewalt in Filmen etc. nicht auch dazu beiträgt,das so etwas passiert,dafür gibt es einfach auch zu viele Studien,die genau das Gegeteil belegen.Ich möchte aber auch meinen,das bevor es zu einer solchen Tat überhaupt kommt,schon ne Menge an Dingen im Vorfeld passiert sind.

27.12.2012 01:33 Uhr - schmierwurst
1x
DB-Mitarbeiter
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
Lasst doch die bekloppten Amis sich drum streiten, hier wird der uncut ab 16 erscheinen....

27.12.2012 01:53 Uhr - DieHard77
Passt jetzt zwar nich ganz zum Thema aber schaut euch mal im Bezug auf das Thema Amokläufe das Interview ab 48:40 min an
http://www.youtube.com/watch?v=rfZiLm8VDbQ&feature=relmfu

27.12.2012 02:13 Uhr - ilikecookies
Wirklich völlig an den Haaren herbeigezogene "Argumentation".
Die übertriebene Gewaltdarstellung macht den Film doch total unrealistisch.

Und: Was hat ein Film,der eine Westernthematik hat, mit einer Grundschule zu Tun?

Da hat sich die christliche Filmkommision irgendwie ins eigene Knie geschossen :).

27.12.2012 02:29 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
Also noch scheinheiliger als die Aussage von Foxx gehts ja nicht mehr oder? Ich glaube kaum, dass er gezwungen wurde bei dem Film mitzumachen, bzw. dass er nicht wusste, was für ein Film das ist. Sorry aber bei so einer erbärmlichen Aussage kann man echt nur noch den Kopf schütteln...

Und allgemein ist es doch langsam witzlos, dass bei jeder Tragödie immer gleich die Filme (oder Videospiele) als Verursacher dargetellt werden. Statt die richtigen Ursachen zu suchen, einfach plakativ irgendwas zu Ablenkung suchen, in der Hoffnung, dass das leichtgläubige Volk das frisst und dann darüber herfällt. Und traurigerweise funktionniert das auch noch.
Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass es einen Film gab, der dafür sorgte, dass sich alle Betrachter gegenseitig umbringen. (Na ja, 'La Fin Absolue du Monde' mal ausgenommen.^^)

27.12.2012 02:47 Uhr - devlin
1x
Nicht Waffen töten. Filme töten. Logisch.

27.12.2012 03:47 Uhr - demented
Whatever happend to crazy?

27.12.2012 04:16 Uhr - Ludwig
1x
27.12.2012 01:33 Uhr schrieb schmierwurst
Lasst doch die bekloppten Amis sich drum streiten, hier wird der uncut ab 16 erscheinen....

Nein. Denn diesmal war die deutsche Filmförderung nicht federführend.

27.12.2012 04:55 Uhr - Glock18
User-Level von Glock18 2
Erfahrungspunkte von Glock18 81
Gott verfluche die Christen :D

27.12.2012 06:54 Uhr - KKinski
3x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
27.12.2012 00:16 Uhr schrieb babayarak
wer hat den Jesus gekreuzigt??

waren es nicht diese Moralaposteln


Nein, es waren die Juden und die Römer, kann man aber seit ca 1980 Jahren nachlesen. Diees Moralapostel haben sich erst nach der Kreuzigung gegründet um uns dann mit ihrer kruden Weltsicht zu nerven.



27.12.2012 07:38 Uhr - oLo
1x
User-Level von oLo 2
Erfahrungspunkte von oLo 39
Die sollten lieber mal zusehen, das Erwachsene wie auch Kinder auf den amerikanischen Schießständen, sich regelmäßigen psychologischen Untersuchungen unterziehen müssen. An den Waffengesetzen wird sich eh nicht viel ändern...
Aber sein wir dochmal ehrlich: RRated = unter 17 nur in Begleitung eines Erwachsenen.
NC-17 = Keiner unter 18 Jahren.

Ist doch in Ordnung, das man die Kids nichtmehr in solche Filme lässt. Wird der Film aus diesem Grund fürs amerikanische Kino gekürzt kann es uns doch egal sein, solang nicht die gleiche Fassung hier gezeigt wird.

27.12.2012 08:17 Uhr - chromeskull666
Support the war against christianity --- 666 --- Drep de Kristne !!!!!!

27.12.2012 08:23 Uhr - neothechosenone
4x
Speziell fordert hier die Christian Film & Television Commission, eine Interessengruppe, die ihren Einfluss vor allem in Hollywood geltend macht, dass der Film Django Unchained sein R-Rating verliert und auf ein NC-17 hochgestuft wird.


Und wenn es darum geht, Kindern den Glauben an ewige Höllenqualen zu indoktrinieren, dann können diese gar nicht jung genug sein. Das nämlich ist psychischer Missbrauch und weitaus schädlicher für die Psyche eines Kindes als Filmkonsum. Die Kindertaufe muss endgültig verboten werden. Gleiches Recht für alle!

27.12.2012 08:17 Uhr schrieb chromeskull666
Support the war against christianity (...)!!!!!!


Sehr "konstruktive" Kritik ... (-_-)


27.12.2012 09:01 Uhr - mIc
Wow, zeigt mal wieder schön die Pseudo-Toleranz vieler Mitglieder hier...

IMHO ist es doch total okay, eine höhere Freigabe zu fordern, dies fällt doch unter das Recht der freien Meinungsäußerung. Oder sollte man die freie Meinungsäußerung abschaffen?
Es wurden schließlich keine Schnitte von der CFTC gefordert.
Wenn jemand dann schneidet, ist es das Studio, aus reiner Geldgier. DAS wäre verwerflich, nicht der Wunsch nach einer IMHO auch angemessenen höheren Freigabe.

27.12.2012 09:06 Uhr - mIc
27.12.2012 00:39 Uhr schrieb Undertaker
Hierzulande wird sich dann wohl seit langer Zeit der katholische Filmdienst mit "Wir raten ab" mal wieder melden.


Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden. Ist ja keiner gezwungen sich nach einer Empfehlung zu richten.

27.12.2012 09:26 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 263
Ich würde lieber wieder über den Film als solchen dikutieren;))) als über irgendwelche Fanatiker!

27.12.2012 09:30 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 263
@mlc
grundsätzlich richtig was du sagst, gefährlich wird das Ganze nur, wenn zu diesen Forderungen ein gewisser politischer oder gesellschaftlicher Einfluss kommt.
Denn den haben einige dieser Organisationen zweifelsfrei mittlerweile.

27.12.2012 09:42 Uhr - Trollhunter
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 411
nette Werbeaktion ;-)

27.12.2012 09:44 Uhr - NoCutsPlease
User-Level von NoCutsPlease 1
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 8
Das Tarantino-Zitat könnte man in dieser abgewandelten Form allen Zensurfreunden weltweit so vorlegen:

"I just think you know there's violence in the world, tragedies happen, blame the playmakers. It's just a movie. Give me a break."

27.12.2012 10:05 Uhr - mIc
27.12.2012 09:30 Uhr schrieb deNiro
@mlc
Denn den haben einige dieser Organisationen zweifelsfrei mittlerweile.


Nicht wirklich. Letztendlich geht es darum, wirtschaftlich profitabel zu sein. Das Problem beginnt da, wo Studios schneiden, weil sonst manche Kinos den Film nicht zeigen. Würde nicht geschnitten, könnten sich jedoch die Kinos es sich nicht mehr lange erlauben viele Filme gar nicht erst ins Programm zu nehmen, um nicht viel Umsatz zu verlieren. NC-17 bedeutet ja nur, daß ein Film nicht für Kinder, sondern für Erwachsene gedacht ist. Und daran ist IMHO ja nichts verkehrt.
Solange Erwachsene einen Erwachsenenfilm ungekürzt sehen können, gibt es für mich keinen Grund Alarm zu schlagen.

Es sind nur wirtschaftliche Erwägungen, nicht religiöse Zwänge.

27.12.2012 10:20 Uhr - peda
3x
Dass sich bei dieser Meldung der SB.com-Deppenstammtisch versammelt, war ja klar. Wieso sollte man die Freigabe eines Films nicht in Frage stellen oder diskutieren dürfen? Von welcher Gruppe oder welchem Verband das eingebracht wird, ist doch völlig unerheblich.

27.12.2012 10:25 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 263
Wie gesagt, grundsätzlich hast du Recht!
Doch denke ich soltte man ebenfalls darauf hinweisen, das es eine gewisse Gefahr in sich birgt wenn Organisationen eine nicht unwesentliche Lobbyarbeit betreiben und einen bestimmten Druck auf die Öffentlichkeit und die Politik ausüben. Und dies beginnt nunmal mit ersten Meinungsäußerungen, weiter gehts dann nämlich schon recht schnell mit Forderungen in eine bestimmte Richtung!

27.12.2012 11:12 Uhr - Jerry Dandridge
Was für 'ne Freigabe bekommt der eigentlich in Deutschland?

27.12.2012 11:26 Uhr - Doktor Trask
2x
Religion hat eigentlich auch was gutes wenn sie dafür gebraucht wird Menschen Halt, Trost, Stärke und Hoffnung zu geben und sie dazu dient das Menschen andere Respektieren und Fair und Gut behandeln, wenn sie aber nur dazu missbraucht wird um Geld zu machen, Menschen gegeneinander auszuspielen und in die Freiheiten anderer eingreift gehört sie spätestens da gestoppt und in ihre Schranken verwiesen, Religion sollte genau wie die Politik, Jugendschutz etc. da aufhören wo sie die Freiheiten der Menschen angreift, leider sieht die Realität ganz anders aus.

27.12.2012 11:39 Uhr - Doktor Trask
1x
27.12.2012 09:01 Uhr schrieb mIc
Wow, zeigt mal wieder schön die Pseudo-Toleranz vieler Mitglieder hier...

IMHO ist es doch total okay, eine höhere Freigabe zu fordern, dies fällt doch unter das Recht der freien Meinungsäußerung. Oder sollte man die freie Meinungsäußerung abschaffen?
Es wurden schließlich keine Schnitte von der CFTC gefordert.
Wenn jemand dann schneidet, ist es das Studio, aus reiner Geldgier. DAS wäre verwerflich, nicht der Wunsch nach einer IMHO auch angemessenen höheren Freigabe.

Aus den Wunsch von angemessenen Altersfreigaben entstand Anfang der 80er bei uns die heutige Zensurmaschinerie das sollte man nicht vergessen, gut das wird in den USA nicht so schnell passieren aber es kann dazu führen das Zensur durch Selbstzensur entsteht, indem die Filmemacher eben ganz gezielt die Filme so drehen das man immer die möglichst niedrigste Freigabe erhält, das schränkt die Kreativität dann halt zwangsläufig ein, die ersten Tendenzen sind ja schon zu spüren in diese Richtung, zumindest die großen Filme sind bis auf wenige Ausnahmen deutlich zahmer geworden als früher, es ist daher auch nur eine Frage der Zeit bis auch kleinere Filme nachziehen.

27.12.2012 11:39 Uhr - DirtyOlli
27.12.2012 11:12 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Was für 'ne Freigabe bekommt der eigentlich in Deutschland?


Laut http://www.djangounchained.de/

ist von der FSK ist eine freigabe ab 16 Jahren beantragt worden.

27.12.2012 11:58 Uhr - deNiro
1x
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 263
@Doktor Task

genauso schauts aus!

Alles fängt immer mit kleinen Kritiken und Meinungen (die keiner verbieten will!!!) an,
doch oft endet dies mit politischer und gesellschaftlicher Einflußnahme. Gegen Kritik auch von solchen Gruppen ist absolut nichts einzuwenden, doch leider hat die Geschichte gezeigt, dass es meistens nicht dabei bleibt.

27.12.2012 12:39 Uhr - Unrated-Freak
2x
User-Level von Unrated-Freak 1
Erfahrungspunkte von Unrated-Freak 13
Das jämmerliche rumgeheule über Waffen kann ich nicht mehr hören. Der Mensch der die Waffe lenkt ist das problem, nicht die Waffe an sich.


27.12.2012 12:47 Uhr - Aniki
4x
Religionen müssen durch Aufklärung überflüssig werden!

27.12.2012 13:10 Uhr - Knifeedge
Wie kann es sein, daß jetzt mal wieder die Filme, als Sündenbock herhalten müssen?
Mann, Mann, Mann! Haben die denn gar nichts aus der Vergangenheit gelernt?
Sind die immer noch so dumm, wie vorher? Oder werden wir einfach nur von sehr dummen
Politikern und anderen Leuten regiert, die die Intellligenz wirklich nicht erfunden haben?

Das letzte scheint leider so zu sein, nicht nur in D, nein leider auch anderswo.
Das nun die Kirchenleute wieder was dazu sagen wollen. Na ja! Aber hier ein Vorschlag
(Zynismus ein) Wieso werden nicht alle bösen Filme/PC/Konsolen Spiele auf einen Haufen
geworfen und dann mit einem riesigen Bulldozer plattgemacht. Im wahrsten Sinne des Wortes, nach dem Motto: Aus den Augen aus den Sinn! Oder Was wir nicht gesehen haben, ist auch nie geschehen. (Zynismus aus) Plötzlich herrscht überall Friede, Freude Eierkuchen.

Na, wers glaubt. Ich finde das ist reines Wunschdenken.
Apropos Wunschdenken. Mein größter Herzenswunsch ist: ALLE in D veröffentlichten Filme und Spiele, egal ob für PC oder Konsole immer UNCUT zu releasen, ohne wenn
und aber. Doch wie ich schon oben erwähnte, wird das nur ein frommer Wunsch bleiben.

Reines Wunschdenken von meiner Seite aus, aber Träumen ist doch noch gestattet, mein ich.

in diesem Sinne.

27.12.2012 13:54 Uhr - DON
US-Christen sind für meine Intelligenz zu dumm, ich fordere sofortiges Verbot aller Sekten!

27.12.2012 13:55 Uhr - neothechosenone
2x
27.12.2012 09:01 Uhr schrieb mIc
Wow, zeigt mal wieder schön die Pseudo-Toleranz vieler Mitglieder hier...


Toleranz ja, aber nie gegenüber Intoleranten.

27.12.2012 09:01 Uhr schrieb mIc
Oder sollte man die freie Meinungsäußerung abschaffen?


Meinungsfeiheit ja, aber nicht wenn es zu Lasten einer ebenso wichtigen - der Kunstfreiheit - geht.

27.12.2012 10:05 Uhr schrieb mIc
Es sind nur wirtschaftliche Erwägungen, nicht religiöse Zwänge.


So kann man natürlich auch von den wahren Ursachen ablenken. Gäbe es diese christlichen Moralapostel nicht, wäre das Thema hinfällig.



27.12.2012 14:08 Uhr - The Cruel
Die Amis werden nie was aus ihren Fehlern lernen und geben die Schuld immer auf das, was sie zum Sündenbock gestempelt haben. Das Tarantino einen Western dreht wird wohl auch meiner Oma gefallen, da sie diese immer gern mal ansieht.

27.12.2012 14:17 Uhr - Doktor Trask
Das Gerede über den Film wäre auch sicher nicht so groß hätte ein Lucas oder Spielberg den genau gleichen Film gedreht und eben nicht ein Tarantino, der Name Tarantino ist eben negativ vorbelastet bei den Kritikern, Spielberg und co. nicht.

27.12.2012 14:25 Uhr - Marcus Van Sciver
1x
was für ein Scheißfilm! Ein schwarzer als Django ist ein No-Go! Man ist es ja aber mittlerweile von Tarantino gewöhnt, dass er gerne Klassiker verunstaltet! Man nehme nur Inglorious Bastards! Eine Beleidigung für das geniale Original! Und so sieht es hier wohl auch aus! Das Franco Nero sich da noch nicht zu Wort gemeldet hat! Da wären so viele gute Schauspieler gewesen und dann sowas! EIn weiterer Film, der gnadenlos boykottiert wird!

27.12.2012 14:27 Uhr - DON
27.12.2012 14:17 Uhr schrieb Doktor Trask
Das Gerede über den Film wäre auch sicher nicht so groß hätte ein Lucas oder Spielberg den genau gleichen Film gedreht und eben nicht ein Tarantino, der Name Tarantino ist eben negativ vorbelastet bei den Kritikern, Spielberg und co. nicht.


Dem stimme ich zu.
Das liegt aber auch daran, dass sich ein Spielberg mit seinen Filmen immer an alles und jeden anbiedert während Tarantino das nur insofern macht, dass er seinem eigenen Stil treu bleibt.
Und der inkludiert nun mal perfekt inszinierte, surreale Gewalt.

27.12.2012 14:29 Uhr - Feivel.Mc.Floyd
DB-Mitarbeiter
User-Level von Feivel.Mc.Floyd 4
Erfahrungspunkte von Feivel.Mc.Floyd 262
Herr Tarantino spricht mir aus der Seele.
"Give me a break."

27.12.2012 14:37 Uhr - silverhaze
Musste der film für ein R-Rating eigendlich zensiert werden?

27.12.2012 15:01 Uhr - KKinski
5x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
27.12.2012 14:25 Uhr schrieb Marcus Van Sciver
was für ein Scheißfilm! Ein schwarzer als Django ist ein No-Go! Man ist es ja aber mittlerweile von Tarantino gewöhnt, dass er gerne Klassiker verunstaltet! Man nehme nur Inglorious Bastards! Eine Beleidigung für das geniale Original! Und so sieht es hier wohl auch aus! Das Franco Nero sich da noch nicht zu Wort gemeldet hat! Da wären so viele gute Schauspieler gewesen und dann sowas! EIn weiterer Film, der gnadenlos boykottiert wird!


@Marcus: Schau dir mal den Trailer oben an, der Typ, der bei 1:57/1:58 neben Django in der Bar sitzt ist genau wer? Das musst du selbst rausfinden, schau mal in der imdb nach, wer da als "Bar Patron" gelistet ist.

27.12.2012 15:19 Uhr - mondkrank
5x
27.12.2012 12:39 Uhr schrieb Unrated-Freak
Das jämmerliche rumgeheule über Waffen kann ich nicht mehr hören. Der Mensch der die Waffe lenkt ist das problem, nicht die Waffe an sich.


Sollte das jetzt abgeklärt klingen? Wenn du den Menschen und seine mutmaßlichen Neigungen bereits als Problemfaktor im Zusammenspiel mit Waffen erkannt hast, ist die Erschwerung des Zugangs doch nur folgerichtig. Schon amüsant, dass dir dieser haushohe Widerspruch anscheinend gar nicht aufgefallen ist.

Grüße mond

27.12.2012 15:55 Uhr - Billy Berserker
Komisch das man aus Norwegen nichts kritisches hört ?
Komisch das man aus Afghanistran, Irak etc keine Kritik hört ?

Vielleicht sollten sie ihre Kinder mal von den Drogen (Prozac, Ritalin etc) die Bewusstseinsstörungen verursachen und der Grund für diese Massaker sind herrunterholen.

Ja, Jungs der Batman Massaker Typ der Schul Massaker Typ und der Oslo Massaker Typ standen alle unter vom Arzt verschriebendes legales Psychopharmaka.

Wer hat wohl mehr macht die Pharmaindustrie die Waffenindustrie oder die Filmindustrie.
Wir werden es sehen meine Freunde wer in den Medien zerissen wird !

27.12.2012 17:34 Uhr - Fratze
User-Level von Fratze 5
Erfahrungspunkte von Fratze 345
@mondkrank:
Einerseits Zustimmung: Man muss es diesen Durchgeknallten nicht noch erleichtern, an Waffen zu kommen. Andererseits: Wer einen Amoklauf begehen will, der begeht ihn auch, egal mit welchen Mitteln. Beispiel: Nach Erfurt wurden hierzulande die Waffengesetze verschärft. Folge: Der nächste Amoklauf (ich glaube Emsdetten) wurde, wenn ich mich recht entsinne, mit selbstgebauten Rohrbomben, einer Axt und einem Küchenmesser durchgeführt. Abgesehen davon gibt es auch illegale Wege, an Waffen zu kommen, und wer soweit ist, Leute umbringen zu wollen, wird wohl kaum vor Waffengesetzen zurückschrecken.

@Billy Berserker:
Richtig, bei GESUNDEN (!) Menschen verursachen Drogen Bewusstseinsstörungen. Ich glaube aber, hier ist eher das Problem gewesen, dass diese Leute schon Störungen hatten und ihre Drogen, mit denen diese behandelt wurden, NICHT genommen haben. Psychopharmaka werden ja nicht einfach so verschrieben, das wird schon seine Gründe gehabt haben. Zudem fehlte bei den Fällen aus US vermutlich die begleitende Psychotherapie, da dort die Mentalität vorherrscht, man könnte psychische Probleme allein durch Medikation beheben.
Insofern zäumst du das Pferd gerade von hinten auf, und diese Verteufelung von "Drogen" ist m.E. genauso ein Zuschieben des Schwarzen Peters wie Filme/Spiele/Musik verantwortlich zu machen.

EDIT:
Ach ja, zum Thema: Lächerlich, das! Kann ja verstehen, dass die Amis grad emotional aufgewühlt und daher etwas dünnhäutig sind, aber da hat der Tarantino schon recht: "Give me a break!"

Und, oh Wunder: Die Forderung kommt mal wieder von der Christlichen Rechten, die nach Columbine schon Marilyn Manson auf den Scheiterhaufen schmeißen wollte : P

27.12.2012 19:51 Uhr - Kurisuteian
SB.com-Autor
User-Level von Kurisuteian 8
Erfahrungspunkte von Kurisuteian 1.000
Christliche Filmkommission meckert

Das ist keine Nachricht bzw. Neuigkeit, die meckern immer.

Und bei Tarantino kacken sich erst recht alle ein, die die den Hype um ihn nicht mögen, die die seinen (für Mainstream-Kino) hohen Gewaltgrad nicht mögen und die die seine Zitiererei nicht mögen. Da sind doch dann alle bedient.

27.12.2012 19:58 Uhr - 10Vorne
1x
extremely violent movies KILL BILL VOL. 1, PULP FICTION, and INGLORIOUS BASTARDS.


Mein Gott, was sind das denn für Filmexperten, dass die nicht mal die Titel richtig hinbekommen. INGLOURIOUS BASTERDS, Leute !

Ich nenn Euren Chef ja auch nicht Jesus Crixus.


27.12.2012 20:03 Uhr - mondkrank
27.12.2012 17:34 Uhr schrieb Fratze
@mondkrank:
Einerseits Zustimmung: Man muss es diesen Durchgeknallten nicht noch erleichtern, an Waffen zu kommen. Andererseits: Wer einen Amoklauf begehen will, der begeht ihn auch, egal mit welchen Mitteln. Beispiel: Nach Erfurt wurden hierzulande die Waffengesetze verschärft. Folge: Der nächste Amoklauf (ich glaube Emsdetten) wurde, wenn ich mich recht entsinne, mit selbstgebauten Rohrbomben, einer Axt und einem Küchenmesser durchgeführt. Abgesehen davon gibt es auch illegale Wege, an Waffen zu kommen, und wer soweit ist, Leute umbringen zu wollen, wird wohl kaum vor Waffengesetzen zurückschrecken.

Die Annahme, dass der Erwerb einer Waffe ein Selbstläufer ist, egal welche Hürden dafür zu erklimmen sind, stimmt in der ganzheitlichen Betrachtung des Problems meines Erachtens nur bedingt. Ein Beispiel: die viertgrößte Todesursache in der Schweiz ist der Suizid, über ein Drittel dieser Selbstmorde werden mit zu Hause gelagerten Schusswaffen der Schweizer Armee verübt.

Zwar würde ich in der Waffenlagerung selber nicht die Ursache für den Suizid suchen, die ständige Verfügbarkeit einer Tötungswaffe, auch in emotionalen Notsituationen, würde ich trotzdem nicht aus der Verantwortung nehmen. Auffällig bleibt der große Unterschied zu anderen europäischen Ländern, die eine Lagerung von Schusswaffen zuhause untersagen. Sicher ist allerdings auch, und da stimme ich dir zu, dass ein Mensch der den Lebenswillen verloren hat, andere Wege finden würde, sich das Leben zu nehmen.

Wir sprechen hier allerdings von der allgemeinen Verfügbarkeit von Waffen, bedeutet also, dass es nicht nur um den eigenen Verwendungsweck geht, sondern ich bei einer leichten Verfügbarkeit auch mit dem Leichtsinn und schlechten Absichten Dritter rechnen darf.

Ich habe nichts gegen Sportschützen und Jäger, allerdings muss auch ein Waffennarr zugeben, dass im Gegensatz zu Autos, Messern und dem guten Handwerkshammer, die allesamt zu Tötungswerkzeugen eingesetzt oder umfunktioniert werden können, eine Waffe neben seiner Funktion als Tötungswerkzeug und bei aller Faszination, doch einen relativ bescheidenen Mehrnutzen mit sich bringt.

Die Amerikaner schwindeln sich durch die laschen Waffengesetzte nur ein wenig Freiheit vor, die das Land seit der Gründungszeit jedoch schon lange verloren hat. Die hohe Quote an Toten durch Schusswaffen in den USA spricht doch Bände, allein wenn man sich anschaut was für Tötungen zum Teil sind. Väter die ihre Söhne umgebracht haben, die sich nach einer Party durch das Fenster geschlichen haben, da hätte der Vater sich alternativ sicher keine Rohrbombe gebaut.

Das fahrlässige Dulden der Möglichkeit einen Menschen mit einer Schusswaffe schnell töten zu können ist meines Erachtens zu Recht in der Kritik und in einem Land mit Legislative, Exekutive und Judikative erst recht vollkommen überflüssig. Es sind also nicht nur allein die Waffen schuld, akzeptiert, aber dass einige selbsterklärte Waffennutzer jetzt wieder lauthals aufschreien, als wären sie Teil einer fiesen Intrige voller Halbwahrheiten ist doch wieder mal eine gut kalkulierte Farce!

Dass sich ein Millardenmarkt mit Tötungswerkzeugen auch je nach Stimmungslage gerne mal hinter der Selbstverantwortung der Menschen versteckt ist immer wieder lustig. Das sollten die Drogenbarone mal für sich entdecken und vielleicht legalisieren wir auch harte Drogen in der BRD direkt unter dem neuen Slogan:

"Nicht Drogen töten Menschen - euer schwacher Wille tötet euch!" ^^

Grüße mond

27.12.2012 20:05 Uhr - Astonmartin
1x
Glauben und Religion grundsätzlich verbieten und viele, wichtige Probleme von uns Menschen währen gelöst. Spike Lee hat sich übrigens auch schon negativ zum Film geäussert. Die Sklaven-Thematik werde in einem schlechten/falschen Licht dargestellt. Mein Gott....?
Ich selber freue mich wahnsinnig auf das neuste Werk des Meisters!

27.12.2012 21:20 Uhr - MartinRiggs
1x
Waffen töten keine Menschen. Menschen töten Menschen. Die sollten sich lieber um ihren Haushalt kümmern und zusehen, dass sie nicht weiter verfetten, als auf Filme herumzuhacken. Letzteres ist doch nur ein verzweifeltes Mittel, um von den tatsächlichen Problemen abzulenken.

27.12.2012 21:33 Uhr - ParamedicGrimey
2x
User-Level von ParamedicGrimey 3
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 169
27.12.2012 20:05 Uhr schrieb Astonmartin
Glauben und Religion grundsätzlich verbieten und viele, wichtige Probleme von uns Menschen währen gelöst. (...)


Und das auf ner Seite, die sich gegen Verbote einsetzt....

27.12.2012 21:45 Uhr - IamAlex
SB.com-Autor
User-Level von IamAlex 5
Erfahrungspunkte von IamAlex 327
27.12.2012 14:25 Uhr - Marcus Van Sciver

was für ein Scheißfilm! Ein schwarzer als Django ist ein No-Go! Man ist es ja aber mittlerweile von Tarantino gewöhnt, dass er gerne Klassiker verunstaltet! Man nehme nur Inglorious Bastards! Eine Beleidigung für das geniale Original! Und so sieht es hier wohl auch aus! Das Franco Nero sich da noch nicht zu Wort gemeldet hat! Da wären so viele gute Schauspieler gewesen und dann sowas! EIn weiterer Film, der gnadenlos boykottiert wird![q/]

Nur zur Info. Franco Nero hat in diesem Film (Wie im Trailer ersichtlich) eine Gastrolle, Du Schlaumeier.

27.12.2012 23:50 Uhr - Laughing Vampire
User-Level von Laughing Vampire 3
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 174
CHRISTEN!!

Das brutalste und menschenverachtendste Buch der Welt ist ihr Fundament, und dann sowas! Ahahahaha!

... genug. Ich bin mal gespannt auf den Film.

28.12.2012 01:48 Uhr - Billy Berserker
1x
@Fratze
1. Sei nicht so leichtgläubig und vertraue jemanden der sein Geld mit kranken Menschen verdient und von Pharmazeutische Unternehmen Gelder zugesteckt bekommt.
Das ist ganz legal das Ärzte Geld von Pharmafirmen annehmen.
2. Es gibt erschreckende langzeitstudien wie diese Medikamente auf auf Menschen wirken, trotzdem geben vorallem in den USA die Eltern ihren Kinder diese Drogen um sie von der erfundenen ADS Krankheit zu heilen.
3. Von Filmen, Spielen und Musik ist die Musik das schlimmste Manipulatons Genre.

28.12.2012 04:19 Uhr - Fratze
2x
User-Level von Fratze 5
Erfahrungspunkte von Fratze 345
@mondkrank:
Erneut Zustimmung, mir kam bloß der Faktor Mensch in deinem Post (51) zu kurz, und für so eine differenzierte Darstellung hatte ich grad keine Zeit ; )

@Billy Berserker:
Zu 1.: Hab ich was Gegenteiliges behauptet? Wieso bin ich leichtgläubig, wenn ich behaupte, dass (ja, auch von der Pharmaindustrie bestochene!) Ärzte nicht ohne Grund Medikamente verschreiben dürfen?
Zu 2.: Diese Studien kenne ich auch, und auch die Kritik an ADS - erfunden ist dieses Phänomen aber sicherlich nicht, es wird bloß i.A. als Krankheit bzw. Störung missverstanden.
Zu 3.: Wenn du damit meinst, dass Musik leicht zu Manipulationszwecken missbraucht werden kann, etwa zu kommerziellen oder politischen Zwecken, unterschreibe ich das - das hat aber herzlich wenig mit Musik an sich zu tun, sondern mit den Interessen derjenigen, die sie produzieren. So wie du das hinstellst, ist mir das zu pauschal.

Und zu guter letzt: Was bitte hat das alles damit zu tun, dass diese Täter geisteskrank sind/waren, und dass du m.E. auch bloß einen Sündenbock suchst, wenn du schreibst, dass alleinig "Drogen" dafür verantwortlich sind? Damit reduzierst du nämlich ein gesamtgesellschaftliches Problem auf einen einzigen Aspekt, genauso wie dieser christliche Kreis, der jetzt diesen Film im Visier hat.

28.12.2012 11:38 Uhr - Doktor Trask
1x
In den USA bekommt man verflucht leicht Ritalin für das Kind, da reicht es schon aus einem Arzt zu sagen dass das Kind zappelig ist, es gibt da Klassen in denen bis zu 60% der Schüler mit Psychomedikamenten vollgepumpt werden damit die ruhiger und leistungsstärker sind und auch bei uns wird Ritalin verflucht schnell verschrieben. Von den Erwachsenen die Medikamente zu diesen Zweck schlucken fange ich gar ich erst an, da gibt es unzählige.

28.12.2012 12:43 Uhr - david90
Ach, sollen sie sich doch aufregen. Bekommt der Film noch ein bisschen kostenlose Werbung. Und sind wir ehrlich, selbst das amerikanische Volk sollte langsam mitbekommen haben, dass der Verfall ihrer Gesellschaft (der auch uns blühen wird) tiefere Gründe haben muss, als der Einfluss von Grand Theft Auto und Tarantino-Filme auf die Jugendlichen.
Wirklich traurig finde ich, dass es wirklich Leute gibt, die den Film boykottieren, weil Django mit einem Farbigen besetzt wurde. Das ist wirkliche Intolleranz, dagegen wirkt die "Christliche Filmkommission" fast harmlos...

28.12.2012 14:07 Uhr - Fratze
User-Level von Fratze 5
Erfahrungspunkte von Fratze 345
@Doktor Trask:
Dass das in den USA leichter ist als hier, bestreite ich nicht, trotzdem muss aber eine Diagnose erstellt werden, und das erfordert schon Beobachtung. Und hierzulande ist es so, dass bei Verdacht auf AD(H)S 1. nach längerer Beobachtung eine eingehende Diagnose erstellt werden muss, in der für eine Anwendung mindestens 10 von 14 Kriterien (plus 4 Zusatzkriterien) nach ICD-10 erfüllt sein müssen, 2. der Schweregrad angezeigt werden muss, 3. bei erforderlicher Behandlung multimodal (therapeutisch, pädagogisch, sozial, medikamentös) behandelt werden muss und 4. die Anwendungsgebiete von Ritalin seit 2006 durch neue EU-Richtlinien eingeschränkt wurden. Zu behaupten, es würde bei uns "verflucht schnell verschrieben", ist somit (mittlerweile) schlicht falsch.
Ich behaupte ja auch nicht, dass Medikation ungefährlich ist, besonders wenn sie wie in den USA als Allheilmittel angesehen wird. Dennoch ist das wie bereits erwähnt meines Dafürhaltens eine Symptomatik einer kranken Gesellschaft, eines umfassenden Gesamtproblems.

28.12.2012 16:15 Uhr - gigraner
User-Level von gigraner 1
Erfahrungspunkte von gigraner 8
Freue ich mich, endlich wieder Tarantino Zeit. Trailer sieht Hammer aus.
Tipp. Dummgeschwätz ignorieren.

28.12.2012 16:27 Uhr - Billy Berserker
@ Fratze
Verstehe mich nicht falsch, ich schiebe das nicht nur den Drogen zu, auch der geplanten verkommung und verdummung der Gesellschaft.
Vielleicht sehen sie das als ihren einzigen Ausweg oder sogar als Rettung dieser Konsumgesellschaft.
Es ist eine Mischung aus vielen, wo Psychopharmaka eine sehr große Rolle spielt.


28.12.2012 19:50 Uhr - Critic
Die sind nur beleidigt weil ihr Umgang mit Afroamerikanern früher und möglicherweise heute noch überzeugend dargestellt wird...jaja die Kirche, immer schön im Glashaus sitzen und Steine werfen.

29.12.2012 01:06 Uhr - FaceJunkies
Ich könnte echt ausrasten! Alles Schuld auf die Filme und Games schieben.
Und Tarantino waren immer blutig aber ich denke für Amokläufer sind Tarantino-Filme zu dialoglastig :P

Nein spaß beiseite! Hatten die den nicht vorher auch bei SAW 7 rumgemeckert,oder erinnere ich mich falsch dran??

30.12.2012 14:15 Uhr - PtolemaiosIII
Bildzeitungsniveau anyone?

Ist doch egal, was wer fordert. Das wird keine Auswirkungen auf irgendwas haben.

30.12.2012 23:07 Uhr - Killer Driller
RELIGION IST GIFT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
hirnwäsche hoch 10.

03.01.2013 22:40 Uhr - Präsident Clinton
Ich hab gehört, dass zahlreiche Amokläufer Christen waren...also bitte doch alle Religionen verbieten vorsichtshalber ^^

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
aktuell
Expendables 3 möglicherweise deutlich länger im Heimkino
Expendables 3 möglicherweise deutlich länger im Heimkino
Der Regisseur spricht: Assembly Cut ging 3,5 Stunden
Tammy bekommt einen Extended Cut
Tammy bekommt einen Extended Cut
Komödie mit Melissa McCarty wird länger, bleibt aber R-Rated
Neue Uncut-Titel für die Classic Cult Collection
Neue Uncut-Titel für die Classic Cult Collection
Einige Zweitverwertungen und der Sci-Fi-Actioner Prototyp...
A Million Ways to Die in the West: Extended Cut
A Million Ways to Die in the West: Extended Cut
19 Minuten längere Fassung nicht auf Deutsch
Expendables 3 kommt härter ins Heimkino
Expendables 3 kommt härter ins Heimkino
Stallone verspricht eine längere Fassung auf DVD und Blu-ray
amazon-angebote
Amazon Blitzangebote
(Nur die Filmangebote)
Nur heute, 20.12.
Wie immer gilt hier: Nur in einer bestimmten Zeitspanne und dort nur solange der Vorrat reicht, dafür aber stets erheblich reduziert.

Heute u.a.: M.A.S.K. - Die komplette Serie [Blu-ray]; Die Dinos - Die komplette Serie [9 DVDs]; Edge of Tomorrow - Live.Die.Repeat [Blu-ray]; Der Hobbit: Smaugs Einöde Extended Edition (Collector's Edition) [3D & 2D Blu-ray]; Only God Forgives (Uncut) [Blu-ray]; Der Hobbit: Smaugs Einöde Extended Edition 2D/3D BD Steelbook (exklusiv bei Amazon.de) [3D Blu-ray] uvm...
Teenage Mutant Ninja Turtles
Collector's Edition
Streng limitierte Sammleredition in Sonderverpackung. Enthält neben den Film in seiner 2D und 3D-Version auch eine über 15cm große, 12cm breite und 11cm tiefe Raphael Figur
Limited Edition
Collector's Edt.69,99
Standard BD21,99
3D Blu-ray29,99
DVD17,99

SB.com