SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware
Veröffentlicht am von SB.com

Jahresrückblick 2012 - November

Alles Gekürzte, die wichtigsten News und Schnittberichte

Die wichtigsten News im Monat

Seit Jahren kennt man zahlreichen Bud Spencer-Filme in Deutschland nur in ihrer gekürzten Fassung. Sei es in 10 DVD-Auflagen oder gefühlten 100 TV-Ausstrahlungen. Da freut man sich doch, wenn jemand eine Plattfuß-Box ankündigt und es so aussieht, als wären die Filme endlich mal komplett. Leider wurde einer der Filme, Plattfuß in Afrika, dann doch leider nicht vollständig veröffentlicht, wie unser Schnittbericht zeigt. Die Fans wurden mal wieder enttäuscht.

Taken 2 lief zwar sehr erfolgreich weltweit in den Kinos, vielen schien es also wohl nicht aufgefallen zu sein, wie zahm der Film häufig war, aber für echte Fans ist es offensichtlich, dass wir hier auch in Deutschland nur die stark entschärfte PG-13-Version erhalten haben. Aber gut, der Unrated Cut erscheint demnächst in den USA für's Heimkino. Man with the Iron Fists war zwar R-Rated im Kino (und in Deutschland FSK 16 und uncut), aber einen Extended Cut gibt es wohl auch hier.

Anders als der Vorgänger wird der 3. Teil der Riddick-Reihe aber nicht für die kindgerechte Fassung zensiert. Wie versprochen erhält der Film ein R-Rating.

Universal Soldier 4 ist strafrechtlich unbedenklich, trägt also ungekürzt die höhere der beiden SPIO/JK-Kennzeichnungen. Immerhin gibt es so auch die Unrated-Version, nicht die R-Rated-Variante, wie es wohl in den USA der Fall ist.


Die erfolgreichsten Schnittberichte

 
Der bereits 2010 entstandene Film The Tortured lässt schon mit dem Titel wissen, worum es sich hier dreht. Verbitterte Eltern entschließen sich, den Mörder ihres jungen Sohnes zu kidnappen und ihm eine gehörige Portion seiner eigenen Medizin zu schlucken zu geben. In diesem Fall heißt das, ihn dank des medizinischen Wissens von Vater Craig besonders effektiv und schmerzvoll zu foltern und ihn dabei möglichst lange bei Bewusstsein und am Leben zu halten. Diese Prämisse ist eine kleine Abwechslung in einem Genre, in dem sich viele andere Filme ansonsten vor allem durch die Foltermethoden und der benutzten Werkzeuge voneinander unterscheiden. Harmloser ist The Tortured deswegen aber natürlich nicht. Dass man es hier aber auch ein wenig versucht, eine Story zu erzählen, bedeutet bei der kurzen Nettolaufzeit von 72 Minuten zwar auch, dass man hier keinen Folteroverkill bekommt, aber eben auch keine Langeweile entwickeln kann.

Noch ein bisschen kürzer ist die deutsche Fassung geraten. Dass es so kommen würde, war überaus erwartbar, denn Selbstjustiz ist eh schon ein heikles Pflaster bei den deutschen Prüfgremien. Wenn dann noch sadistische Folter dazu kommt, kann man die Hoffnungen auf eine Uncut-Fassung in Deutschland sowieso begraben. Rechteinhaber KSM tilgte folglich einen Großteil der Grausamkeiten, lässt aber noch erahnen, was der gefesselte Mann auf dem Tisch so alles zu erleiden hat. Wer es lieber unzensiert mag, der kann zur sehr preisgünstigen, britischen Veröffentlichung greifen oder auch auf die sicherlich kommende Österreich-VÖ warten, die das Ganze dann auch mit deutscher Tonspur präsentiert.
Schnittbericht
 
 
 
Über Doom gibt es eigentlich nichts mehr großartig zu sagen. Ein Spiel, welches konsequent seit nun knapp 20 Jahren immer und immer wieder entweder für Schlagzeilen sorgte, neue und erweiterte Versionen hervorbrachte, Moddern ein Lächeln ins Gesicht zauberte und einfach nach wie vor für eine Mordsgaudi sorgt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Anlässlich des bevorstehenden Geburtstages, machten sich die Macher ran und bastelten ein Rundum-Sorglos-Paket für seine treuen Fans und die, die es vielleicht noch werden wollen. Die BFG Edition liefert den 1. Teil des Klassikers, sowie die beiden Nachfolger, samt Add-Ons. Neuerungen betreffen natürlich fast ausschließlich den jüngsten Teil der Reihe und wurde beispielsweise mit einem neuen 7-Level umfassenden Expansion Pack (The Lost Mission), einem stereoskopischen 3D-Modus und teils verbesserten Texturen ausgerüstet.

Doch, es gab noch zensurmäßige Veränderungen. Den 1. Teil trifft jedenfalls die mittlerweile bekannte Zensur im Level Command Control. Ein Schnittbericht dazu existiert bereits hier. Teil 2 darf sich wieder mal unter anderem Veränderungen beim Geheimlevel -wie bei der deutschen oder der Gameboy Advanced-Version- gefallen lassen.

Verglichen wurde die unzensierte Originalversion von Doom II mit der zensierten BFG-Version.
Schnittbericht
 
 
 
Im aktuellen Teil des erfolgreichsten Spiele-Franchises der Welt, darf man sich dieses Mal auf die Ereignisse des schon vom Vorgänger bekannten Alex Mason und parallel dazu die dessen Sohnes David freuen. Dabei unterteilt das Spiel in zwei Zeitabschnitte. Alex darf sich in den 1980er Jahren in Angola herumschlagen, während sich David im Jahr 2025 mit Hightech-Geräten (z. B. Drohnen, unsichtbaren Söldnern etc.) beispielsweise im überfluteten Pakistan auseinander setzen muss.

Wenige Tage vor der offiziellen Veröffentlichung machte sich bei Käufern der deutschen bzw. österreichischen Version Ernüchterung breit. Der Zombie-Modus war zensiert (wir berichteten)! "Alles nur ein technisches Problem", räumte Activision ein. Ein Patch noch vor Veröffentlichung des Spiels stellte alles wieder in den Urzustand her. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass die deutschen Versionen erst einmal eine zensierte Version auf dem Datenträger haben. Der Verdacht, dass dies die zum Verkauf beabsichtigte Version war, liegt von daher gar nicht so fern. Spieler, die ihr Spielsystem nur Offline verwenden, erhalten den Patch nicht. Zum Beispiel auch, wenn Steam nach der Installation des Spiels nicht mehr gestartet wird, was für die Einzelspieler-Kampagne und den Zombie-Modus auch nicht notwendig ist. Alle anderen werden dank Steam, dem PSN und XboxLive automatisch mit dem unzensierten Material versorgt.
Schnittbericht
 
 
 
Als RTL 2 vor kurzem die zweite Staffel an 4 Tagen hintereinander ausstrahlte, konnte man vielleicht schon im voraus vermuten, das zumindestens bei den Folgen die Schere angesetzt wird, die vor 23 Uhr ausgestrahlt werden, da die einige der Folgen hier von der FSK erst ab 18 Jahren freigegeben waren. Wie nun ein Vergleich ergab, waren allerdings alle Folgen erstaunlicherweise ungekürzt, während dazu fast alle Folgen noch mit einer Alterseinstufung ab 16 angekündigt wurden.
Allerdings blieb es nicht bei dieser einen Überraschung. Denn die RTL 2-Ausstrahlung der 5ten und 10ten Folge (Chupacabra / Ausgesetzt), war etwas länger als die bisher für komplett ungekürzt gehaltenen Folgen auf Blu-ray. Hierbei handelt es sich allerdings um einen Handlungsschnitt pro Folge. 
Schnittbericht
 
 
 
Unter dem Titel Sleeping Dogs erschien Ende August das ehemalige True Crime: Hong-Kong, das von Activison eingestampft und dann von Square Enix wieder aufgenommen wurde.
Das Spiel bedient sich vieler Elemente des Hongkong Gangster-Films, von Undercover-Polizisten, Zeilupenschießereien bis hin zu harten Martial Arts-Kämpfen. Gerade den Leuten, die gerne mal durch das nächtliche, grell erleuchtete Hongkong rasen und als Mischung aus Chow Yun-Fat und Bruce Lee ballernd und prügelnd für Recht und Ordnung sorgen wollen, ist das Spiel zu empfehlen. Alle anderen bekommen hier eine gute Möglichkeit, die Wartezeit auf GTA 5 zu verkürzen. Von Kritikern wurde das Spiel überwiegend positiv aufgenommen, wobei vor allem das Nahkampf-System des Spiels gelobt wurde. Und genau bei diesem liegt auch der Grund für die Zensuren.

Über einen Monat dauerte es, bis Square Enix die exklusive, zensierte deutsche Fassung veröffentlicht hat. Obwohl der Schnittbericht mal wieder etwas länger ausgefallen ist, halten sich die Zensuren durchaus im Rahmen. Nur die brutalsten der "Environmental Kills" fielen der Zensurschere zum Opfer.
Schnittbericht


Weitere interessante Schnittberichte

 

Als Nickelodeon im Oktober 2009 verlauten hat lassen, dass man sämtliche weltweiten Rechte an den Teenage Mutant Ninja Turtles erworben hat, haben sie zeitgleich auch eine neue computeranimierte Serie sowie einen computeranimierten Film angekündigt. Beides war für 2012 geplant, leider hat es nur die Serie geschafft als am 29. September 2012 die Pilotfolge »Rise of the Turtles« auf dem US-Sender Nickelodeon lief. In sämtlichen darauffolgenden Ausstrahlungen wurde diese Episode zweigeteilt, ohne dass etwas entfernt wurde.

In Deutschland ist die Serie am 4. November 2012 auf Nickelodeon um 10:30 gestartet. Auch wenn die Serie in ihrer iTunes Fassung unzensiert ab 6 Jahren freigegeben ist (zumindest ist die Laufzeit identisch mit der ungekürzten US-Fassung), ist sie in der TV-Ausstrahlung zensiert. So fehlen viele Einsätze von Raphaels und Leonardos Waffen, weil es sich dabei um scharfe Gegenstände handelt. Michelangelos Nunchakus blieben meist unangetastet, aber nicht komplett. Die oben erwähnten Blutfontänen wurden in ihrer expliziten Darstellung ebenfalls entfernt, was verständlich ist für ein Programm für 6jährige. Die Ausstrahlungen auf VIVA, Samstags um ca. 21:55, sind allerdings ebenfalls gekürzt.
Schnittbericht

 
 
 
Mit Julia X bekommen wir eine kurzweilige Komödie mit Folterelementen, die sich zu keinem Zeitpunkt ernst nimmt. Serienveteran Kevin Sorbo macht anfangs den Eindruck, als dass seine Hauptfigur als frauenmordender Serienkiller, der seine Opfer mit einem Brandeisen markiert, der Hauptbösewicht ist, doch das kann man schnell zu den Akten legen. Sind die Rollen in normalen Torture Porns generell klar verteilt (sadistischer, männlicher Killer vs. hilfloses Schlachtvieh und ein tapferes Final Girl am Ende), lässt man Sorbo in Julia X einfach auf Gleichgesinnte vom anderen Geschlecht treffen. Da man also in derselben Liga spielt, gehen alle Beteiligten also nicht mehr so methodisch vor und haben sogar so etwas wie Spaß bei den Grausamkeiten, die sie einander zufügen. Ein abwechslungsreiches Konzept, dessen Laufzeit kurz genug geraten ist, sodass ihm nicht vorzeitig die Luft ausgeht.

Rechteinhaber für die Heimkino-Veröffentlichungen ist Planet Media. Nachdem klar war, dass die FSK dem Film uncut keine Chance lässt, ging man mit der unzensierten Fassung zur SPIO/JK, die dem Film sogar schon ihr leichtes Siegel "keine schwere Jugendgefährdung" gab und somit nicht den Eindruck der FSK bestätigte, die in dem Werk einen möglichen Verstoß gegen §131 (Gewaltverherrlichung) sah. Für die FSK folgte dann noch eine zensierte Fassung, die 2 Minuten vermissen lässt.
Schnittbericht
 
 
 
Ted

An Seth MacFarlane kommt man mittlerweile nicht mehr vorbei. Nachdem Family Guy 2001 nach drei Staffeln abgesetzt und erst ein paar Jahre später weiter geführt wurde, sah es 2008 schon ganz anders aus - MacFarlane machte hier Schlagzeilen durch den für einen TV-Serienautor mit 100 Millionen Dollar teuersten Deal überhaupt, der weitere Abenteuer der Familie Griffin und von American Dad garantierte. In dem Zusammenhang ist es schon verwunderlich, dass es noch bis 2012 dauerte, um zu sehen, wie sich der lukrative Schreiber auf der großen Leinwand macht.

MacFarlanes Stimme als wesentlicher Bestandteil des Erfolgs von Family Guy durfte da natürlich nicht fehlen und mit der Geschichte um einen sprechenden Teddybären hatte man die passende Ausgangslage gefunden. Auch ansonsten treffen Fans von Seth auf allerlei Bekannte: Patrick "Stans Boss" Stewart gibt den einleitenden Kommentar, Mila "Shut up, Meg!" Kunis spielt die weibliche Hauptrolle, die u.a. als Lois bekannte Alex Borstein ist die Mutter von Mark Wahlbergs Hauptfigur und mit John Viener, Mike Henry sowie Danny Smith tummeln sich selbst in nur kleinen Gastrollen weitere kreative Köpfe der Animationsserien - Alec Sulcin als Drehbuchautor nicht zu vergessen. In Anbetracht des auf lauter Popkultur-Referenzen bauenden Stils, bei dem die grobe Rahmenhandlung nur Aufhänger für absurde Einzelszenen ist, lässt sich sowieso nicht zu verleugnen, mit wem man es hier zu tun hat. Leider wirds gegen Ende dann doch nochmal arg konventionell wie in den üblichen Hollywood-Komödien, aber es lässt sich noch verkraften.

Man kennt es schon von MacFarlanes Serien und bei so einem Kassenschlager war es wohl unabhängig davon klar, dass es nicht bei der Kinofassung bleiben sollte: Auf den Heimkino-Medien ist neben dieser eine 6 Minuten längere Extended Version erhältlich. Zumindest ist es so in beispielsweise Amerika und Großbritannien, wo beide Fassungen auf der Blu-ray enthalten sind und man auch auf DVD die längere Filmvariante bekommt - in Deutschland wird nur die Kinofassung veröffentlicht.
Schnittbericht

 
 


Gekürzte Erstveröffentlichungen

 
Release 28.11.2012, DVD
Label KSM, Deutschland
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe
Info: siehe oben.
 
 
 
Release 16.11.2012, DVD
Label I-ON New Media, Deutschland
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe

Mit Smuggler, der auf einem japanischen Comic basiert, erhält man einen Film, der nicht Fisch und nicht Fleisch ist. Ein wirrer Mix aus Action, Fantasy und Folterfilm mit teils groteskem Overacting. Dabei macht Smuggler zu viele Nebenkriegsschauplätze auf und vernachlässigt bei einigen Figuren die Charakterzeichung, was dazu führt, dass man nicht wirklich mit den Leuten mitfiebert. Wer aber jeden Japan-Trash mal gesehen haben muss, wird ohnehin einen Blick drauf werfen. Immerhin waren die Production Values höher als bei dem sonstigen Billig-Murks, der uns aus Fernost erreicht.

Die deutsche Fassung von I-ON New Media ist mal wieder gekürzt und erhielt selbst dann noch die "Keine Jugendfreigabe"-Einstufung der FSK. Gerade die reichlich deplatziert wirkende Folter, die auch in die Story nur halbherzig eingebunden wurde, musste hier am meisten Schnitte verzeichnen. Größtenteils kratzen die Cuts an der Minutenmarke und überschreiten sie auch gerne mal. I-ON wird aber auch hier vermutlich einen österreichischen Abnehmer für die Lizenz finden, sodass in einigen Monaten sicherlich mit einem deutschsprachigen Uncut-Import zu rechnen ist.

Schnittbericht

Kommentare

03.01.2013 00:09 Uhr - HeathLedger
Also Black Ops II ist ga nicht so schlecht wie alle sagen, aber ich freue mich schon auf

Aliens vs. Colonial Marines, welches im Februar kommt.

Team Deathmatch Aliens vs. Marines wird sicherlich jede Menge Fun machen, ist mal was neues zum üblichen Counter Strike Geballer oder Black Ops Geballer (ist eh irgendwie alles gleich).

03.01.2013 00:12 Uhr - ElDaRoN
DB-Helfer
User-Level von ElDaRoN 4
Erfahrungspunkte von ElDaRoN 264
Schade, dass nicht erwähnt wurde, dass die Prequel-Staffel von "Spartacus" ("Gods of the Arena") nicht die Extended Versionen beinhaltet, sondern im Prinzip nur die TV-Versionen (manchmal jedoch mit Erweiterungen für die jedoch keine weitere deutsche Synchro nötig war).
Edit: Gemeint ist natürlich das SPIO/JK-Blu-ray-Steelbook.

03.01.2013 01:46 Uhr - Mike Lowrey
Moderator
User-Level von Mike Lowrey 35
Erfahrungspunkte von Mike Lowrey 36.797
Das hast du ja jetzt nachgeholt.

03.01.2013 13:19 Uhr - AkiRawOne
Jaja Black Ops 2 100% UNCUT. Verlogene scheiß Masche ist das. Wer kein Internet hat
(ja so Leute gibt's) braucht man den Zombi-Modus nicht spielen. Online Update
ist ja schon mal was für die Onliner aber das bringt manchen Zockern halt mal Garnichts.
Ich habe mir die US Version geholt, weil ich das bei COD immer mache. Es ist jedes Jahr das gleiche. Sie versprechen immer 100% Uncut und immer fehlt trotzdem etwas.
Aber hauptsache man hat die meisten Vorbesteller an der Angel.

03.01.2013 14:20 Uhr - Xavier_Storma
1x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Black Ops II ist DER Reinfall.

Bis dato war ich ein totaler Fan der COD Reihe, selbst als andere sie als Langweilig beschrieben. Mein absoluter Favorit ist MW3, der einfach nur epochal, larger than life insziniert war.

BO2 ist eine Gurke, und ich kann mich nicht überwinden den zu Ende zu spielen. Selbst im Hard Modus ist das Spiel einfach. Man läuft wie RoboCop durch die Level und ballert hirnlose Gegner ab.

Reine Massenware, ohne Qualität.

05.01.2013 18:05 Uhr - HeathLedger
BO2 ist eine Gurke, und ich kann mich nicht überwinden den zu Ende zu spielen. Selbst im Hard Modus ist das Spiel einfach. Man läuft wie RoboCop durch die Level und ballert hirnlose Gegner ab.


Ich persönlich finde Ghost Recon Future Soldier im Multiplayer am Besten; MW3 hab ich zwar noch nicht gespielt, aber man muss ja nicht alles spielen.

BO2 wenn dann eh nur im Multiplayer. Kampagnen zocke ich nicht!

Gruß

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com