SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Lords of the Fallen uncut PEGI inkl, Soundtrack + 3 DLCs garantiert unzensiert ab 45,99€ bei gameware Call of Duty Advanced Warfare uncut PEGI Version inkl. Gratis-Versand ab 52,99€ bei gameware
25.02.2013 - 15:02 Uhr
von Bob

Oscar-Gewinner Argo kommt als Extended Cut

Ben Afflecks Spionage-Thriller verlängert auf Blu-ray

Eigentlich könnte man meinen, dass es nicht mehr viel an einem Film zu verbessern gibt, der vor kurzem den Golden Globe für das Beste Drama und für die Beste Regie erhalten und nun von 7 Nominierungen auch 3 Oscars erhalten, u.a. als Bester Film. Aber wie man auf dem neuen deutschen Cover der im März erscheinenden Blu-ray sehen kann, gibt es dort tatsächlich auch einen Extended Cut von Argo. Dieser wird 9 Minuten länger sein als die Kinofassung.

Aber verwundern muss das nicht, auch die vorherige Regiearbeit von Ben Affleck, The Town, hatte am Ende drei offizielle Versionen des Films. Somit sind wir gespannt, was Argo in der längeren Fassung mehr zu bieten hat, wenn die Blu-ray am 8. März 2013 mit Kinofassung und Extended Cut im Handel ist. Auf DVD dagegen scheint es wohl nur die Kinofassung zu geben.

Diese News hatten wir bereits im Januar veröffentlicht, allerdings wurde sie dann wieder zurück gezogen, da sie bis nach den Oscars noch nicht offiziell war.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de
Blu-ray mit Extended Cut
inhalt: Auf dem Höhepunkt der iranischen Revolution wird am 4. November 1979 die US- Botschaft in Teheran gestürmt - militante Studenten nehmen 52 Amerikaner als Geiseln. Doch mitten in diesem Chaos gelingt es sechs Amerikanern, sich davon zu schleichen und in das Haus des kanadischen Botschafters zu fliehen. Es ... [mehr]
31.10 - 11:02 Trailer (Kurzmeldung)
31.10 - 00:05 Trailer (Kurzmeldung)
31.10 - 00:05 Trailer (Kurzmeldung)
31.10 - 00:03 About last Night, Anomaly, A Single Shot, Tarzan, ...
31.10 - 00:03 FSK erteilt längerer Fassung die Keine Jugendfreigabe-Einstufung
31.10 - 00:02 Gekürzte TV-Fassungen im Free- und Pay-TV
31.10 - 00:00 RTL 2 ab 16 - Ungekürzt
31.10 - 00:00 RTL 2 (5.Ausstrahlung) - Deutsche Fassung (FSK 12)
31.10 - 00:00 US-Fassung - Dt. Fassung
Kommentare
20.01.2013 00:22 Uhr - dEUS
1x
Sicherlich kein schlechter Film, aber irgendwie auch nicht der Überflieger des Jahres.

20.01.2013 07:49 Uhr - Herr Kömmlich
1x
SB.com-Autor
User-Level von Herr Kömmlich 12
Erfahrungspunkte von Herr Kömmlich 2.003
Ich war sehr angenehm überrascht! Sehr guter Film

20.01.2013 09:47 Uhr - Roughale
Der Film war einfach gut, da freue ich mich sehr über eine längere Version! Schönb, dass beide Versionen drauf sind - immerhin kenne ich die lange Version noch nicht ;)

20.01.2013 11:17 Uhr - crankster
Ben wer ????

20.01.2013 11:58 Uhr - Roughale
6x
crankwer?^^

20.01.2013 12:38 Uhr - Mikey
Hab den im Kino nicht gesehn, muss das auf BD aber unbedingt nachholen.
Aber das Cover wirkt auf mich wie eines dieser unzähligen Covers für
billige DVD-Produktionen. Da hätten die Coverdesigner wirklich etwas kreativer
sein können.

20.01.2013 13:00 Uhr - marx1201
1x
Für mich einer der Überraschungen des Kinojahres 2012. Ohne Erwartungen reingegangen und vollkommen zufrieden wieder raus.

20.01.2013 16:13 Uhr - crankster
20.01.2013 11:58 Uhr schrieb Roughale
crankwer?^^

crank-ster,solltest du eigentlich wissen.

20.01.2013 17:28 Uhr - Zob Rombie
5x
DB-Mitarbeiter
User-Level von Zob Rombie 6
Erfahrungspunkte von Zob Rombie 489
"Affleck was the bomb in Phantoms"

20.01.2013 19:21 Uhr - Chop-Top
Werde den Film am Mittwoch in einer Sondervorführung im Kino nachholen. Bin sehr gespannt.

Hoffentlich ist der Extended Cut auf der BD dann auch auf deutsch.

25.02.2013 15:16 Uhr - Lamar
2x
Wenn ich alleine schon das Cover sehe wird mir leicht übel.
Das ekelhafte grüne Augenkrebs Teil turnt mich schon wieder total ab.

Uns wird Billig Look geliefert, also kann man sich solch ein Produkt auch nur vom Wühltisch zulegen.

Wann kapiert Warner endlich das ein Wende Cover her muß !?


25.02.2013 15:42 Uhr - seher
Der Extended wird wahrscheinlich wie bei The Town wieder nur in Englisch sein. Wir kennen doch Warner.

25.02.2013 16:15 Uhr - deNiro
1x
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 256
Absolut mittelmäßiger Film, der mit technisch aufwendigen Bildern über die dürftige Story hinweg täuschen möchte. Die Figuren blieben absolut blass, mir war´s irgendwie absolut egal ob die drauf gehen oder nicht. Weiß auch nicht warum das ein Spionage- Thriller sein soll? "Thrill" war da in meinen Augen überhaupt nicht vorhanden.
So sehr ich Affleck eigentlich mag, aber 3 Oscars??

Da fand ich "Flight" (den ich gestern sehen durfte) um einiges intensiver und eindringlicher gespielt! Übrigens ebenfalls mit kleiner, dafür sehr coolen Rolle von John- Walter Sobchak -Goodman.

25.02.2013 16:51 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 256
Absolut mittelmäßiger Film, der mit technisch aufwendigen Bildern über die dürftige Story hinweg täuschen möchte. Die Figuren blieben absolut blass, mir war´s irgendwie absolut egal ob die drauf gehen oder nicht. Weiß auch nicht warum das ein Spionage- Thriller sein soll? "Thrill" war da in meinen Augen überhaupt nicht vorhanden.
So sehr ich Affleck eigentlich mag, aber 3 Oscars??

Da fand ich "Flight" (den ich gestern sehen durfte) um einiges intensiver und eindringlicher gespielt! Übrigens ebenfalls mit kleiner, dafür sehr coolen Rolle von John- Walter Sobchak -Goodman.

25.02.2013 17:21 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 256
Absolut mittelmäßiger Film, der mit technisch aufwendigen Bildern über die dürftige Story hinweg täuschen möchte. Die Figuren blieben absolut blass, mir war´s irgendwie absolut egal ob die drauf gehen oder nicht. Weiß auch nicht warum das ein Spionage- Thriller sein soll? "Thrill" war da in meinen Augen überhaupt nicht vorhanden.
So sehr ich Affleck eigentlich mag, aber 3 Oscars??

Da fand ich "Flight" (den ich gestern sehen durfte) um einiges intensiver und eindringlicher gespielt! Übrigens ebenfalls mit kleiner, dafür sehr coolen Rolle von John- Walter Sobchak -Goodman.

25.02.2013 17:32 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 256
Sorry, Dreifachpost!

25.02.2013 19:15 Uhr - Thrax
Dürftige Story würde ich nicht sagen in Anbetracht dessen das die diese Nummer damals so tatsächlich durchgezogen haben.
Vielleicht würde dürftige Umsetzung von der Wortwahl her besser passen.

Aber weder das eine noch das andere wage ich wirklich zu beurteilen, da ich mir den Film selber auch erstmal zu Gemüte führen muss. Doch wie bei Life Of Pi die ungewöhnliche Idee, ist es hier die schräge Idee die sich wirklich so oder so ähnlich abgespielt haben soll, die mich dazu animiert beide Filme im Heimkino nachzuholen.
Wobei ich glaube das gerade erstgenannter im Heimkino bestimmt nicht mehr so eine Wucht von den Bildern haben wird wie auf der großen Leinwand.

25.02.2013 19:34 Uhr - deNiro
1x
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 256
@Thrax
Grundsätzlich hast du Recht.
"Life of Pi" war dagegen ganz großes Kino. Versteh mich nicht falsch, Argo ist kein schlechter Film, aber bei weitem nicht der Überfilm der er gern wäre!Dazu fehlt ihm das gewisse etwas! Ich hatte das Gefühl alles schonmal besser in anderen Filmen gesehen zu haben. Aber mach dir selbst ein Bild, deine Meinung würde mich dann interessieren;)

Haha, oder wie Slavoj Žižek gearde auf 3sat so schön sagte, Argo ist ein verdammter liberal weichgespülter CIA Fantasy Streifen

25.02.2013 20:08 Uhr - FaceJunkies
1x
Bin ich der einzige der nicht nachvollziehen kann wieso Argo 3 Oscars bekommen hat?
Der wäre nichtmal 1 Oscar wert!

25.02.2013 20:23 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 256
Hast du meinen Post gelesen?;)))

25.02.2013 20:42 Uhr - FaceJunkies
@deNiro. Jetzt schon,und bin froh darüber dass ich mit der Meinung nicht alleine stehe.

25.02.2013 20:53 Uhr - Der Greifer
Kam mir sehr kurzweilig vor.Definitiv ein guter Film, dem jedoch das gewisse etwas fehlt.
Mehr Realitätsnähe, was den Fake-Film angeht, wäre besser gewesen.

Spoiler:

Mir hat in Sachen Realitätsnähe die Erstürmung der Botschaft am besten gefallen.Das war echt "beängstigend".

Never get into a crowd of mulims when you're American ;)

25.02.2013 20:59 Uhr - kondomi
1x
habe manchmal das gefühl, dass amerika mit ihren "oskars" eine bestimmte prozentanzahl amerikanische filme mit oskars prämieren "MUSS"....

sind denn JEDES jahr so viele oskarkandidaten dabei ???

und warum müssen schauspieler dauernd sich als regisseure vermarkten ?

versteht mich nicht falsch, will hier keinem film beurteilen oder ne regisseurleistung,aber dieses oskargehabe ist für mich irgendwie ne lobhudelei an AMERIKANISCHE filme und schauspieler( mit ausnahme vom preis ausländischer film)



25.02.2013 21:12 Uhr - Der Greifer
2x
@kondomi

Vielleicht liegt das daran, dass der "Academy Award" us-amerikanisch ist...

...nur so ein Gedanke.

25.02.2013 21:23 Uhr - kondomi
klar mag sein, aber der oskar wird aber mit am höchsten angesehen, auch ausserhalb von Amerika


25.02.2013 21:39 Uhr - Der Greifer
3x
Dafür lobhudeln sich hier auf der Berlinale größtenteils mittelmäßige bis unterirdisch schlechte deutsche Schauspieler abgesehen von den echten "Stars" mit denen sich Events wie die Berlinale schmücken müssen um überhaupt genug Aufmerksamkeit zu bekommen.

Trotz des "Oscarwahns" und des ganzen "Glamours" muss man einfach zugeben, dass die amerikanischen Filmproduktionen einfach state of the art sind und bis auf einige Ausnahmen einfach den Ton in Sachen Filmproduktion angeben.

Immernoch besser als wenn zB. Andrea Sawatzki, Otto oder Herbert Knaup sich auf RTL selbst ganz toll finden.

Die Amis haben Show einfach immernoch drauf.

Ich verstehe aber auch was du meinst.Es gibt schon gute nicht amerikanische Produktionen, die nicht die Anerkennung bekommen, die ihnen eigentlich zusteht.


25.02.2013 21:46 Uhr - kondomi
amerika macht die besten filme, das ist wahr ! :)
aber das es jedes jahr immer "so viele" oskars geben muss....

na ja wie gesagt, hab halt manchmal das gefühl, dass die Oskarverleihung etwas "zwanghaft" ist( bei einem Oskar wäre die Verleihung aber schnell vorbei :))

25.02.2013 21:56 Uhr - Der Greifer
haha stimmt :)

25.02.2013 22:22 Uhr - Xaitax
Ich finde vieler Filme der letzten Jahre,die Oscars kassieren--- langweilig.
Z.B. von Coen Brüder ect.

25.02.2013 22:29 Uhr - Mikey
1x
25.02.2013 21:39 Uhr schrieb Der Greifer
Dafür lobhudeln sich hier auf der Berlinale größtenteils mittelmäßige bis unterirdisch schlechte deutsche Schauspieler abgesehen von den echten "Stars" mit denen sich Events wie die Berlinale schmücken müssen um überhaupt genug Aufmerksamkeit zu bekommen.

Trotz des "Oscarwahns" und des ganzen "Glamours" muss man einfach zugeben, dass die amerikanischen Filmproduktionen einfach state of the art sind und bis auf einige Ausnahmen einfach den Ton in Sachen Filmproduktion angeben.

Immernoch besser als wenn zB. Andrea Sawatzki, Otto oder Herbert Knaup sich auf RTL selbst ganz toll finden.

Die Amis haben Show einfach immernoch drauf.

Ich verstehe aber auch was du meinst.Es gibt schon gute nicht amerikanische Produktionen, die nicht die Anerkennung bekommen, die ihnen eigentlich zusteht.



Wenn die Amis ihre eigenen Filme "lobhudeln", dann nimmt man dass denen einerseits ab, andereseits sehen wir Europäer oder speziell wir Deutschen das als oberflächlich oder übertrieben an. Und wenn wir bei uns lobhudeln, dann schüttelt jeder den Kopf ob der Lächerlichkeit. Die Filmindustrie ist bei den Amis das, was bei uns die Autoindustrie ist. Sprich, die sind bei den Filmen
top und wir eben bei den Autos. Insofern stellt sich dann die Frage, was wichtiger ist, ein Film oder
ein Auto. Da wird jeder sagen, einen Film brauch man nicht unbedingt, aber ein Auto schon.

Will sagen, wir sind einfach kein Filmland so wie Amerika oder unsere Nachbarländer. Die Zeiten,
in denen wir Weltklassefilme produziert haben, sind seit Jahrzehnten vorbei und was der Auslöser
für das "Abrutschen" war, brauch ich an dieser Stelle wohl nicht abermals zu widerholen.

Man sollte aber auch mal so fair sein und dran denken, dass wir seit einigen Jahren immer wieder
herausragende Filme hervorbringen und durchaus sehr gute Schauspieler hierzulande haben. Nur
wenn man natürlich immer wieder den Blick nur zu den amerikanischen SchauspielerInnen richtet
und von vornherein jeden deutschen Schauspieler in den Gulli kickt, dann ist man klar der Meinung, dass unsere nichts drauf haben und das ist einfach nicht so.
Deutsche Schauspieler sind nunmal anders als amerikanische und man hört ja auch immer wieder,
dass jenseits des Atlantiks das Schauspiel ganz anders ist als hier.

Mich hat's für Ben Affleck gefreut. Und obendrein fand ich Chris Terrio's Danke an Affleck super,
da Affleck vor 15 Jahren den Drehbuchoscar bekam und nun sich des Scripts von Terrio annahm und dieser glatt das Ding holte. Da schließt sich ein Kreis.

Achja, hätt ich gewusst, das "The Town" als Extented Cut lediglich die engl. Tonspur hat, obwohl
deutsch mitangegeben ist, hätt ich die BD im Regal lassen. Ich guck zwar gern auf English, aber soweit bin ich nicht, dass ich alles verstehe, zumal die Jungs so oft den Mund nicht richtig aufkriegen.


25.02.2013 22:43 Uhr - Der Greifer
...ist ja auch alles relativ

...bis auf das mit den Autos (da bauen wir nat.die Besten) ;)

25.02.2013 23:02 Uhr - Undertaker
3x
Moderator
User-Level von Undertaker 11
Erfahrungspunkte von Undertaker 1.790
25.02.2013 22:22 Uhr schrieb Xaitax
Ich finde vieler Filme der letzten Jahre,die Oscars kassieren--- langweilig.
Z.B. von Coen Brüder ect.

Ich finde auch viele Posts langweilig und kann nichts dagegen tun.

25.02.2013 23:25 Uhr - killerffm
Das eizige was mich freut weil ihr gerade über die Oscars Redet ist das der Walz mal wieder einen bekommen hat.

Argo is pflicht auf BD

25.02.2013 23:31 Uhr - Xaitax
@Undertaker,

*No Country for old Man* war wirklich grottig.
Und komm mir jetzt bitte nicht mit der Scheisse, von wegen Kult oder einzigartige Philosophie. Das-ist-einfach-net-wahr!

25.02.2013 23:33 Uhr - Lykaon
2x
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
20.01.2013 17:28 Uhr schrieb el achiM
"Affleck was the bomb in Phantoms"


Yeah, and forego the hundreds of thousands of dollars you would be entitled to in the process. What are you, fucking retarded? I mean, I don't think I'm alone in the world in imagining this flick may be the worst idea since Greedo shooting first. You know it, but... a Jay and Silent Bob movie? Feature length? Who'd pay to see that?

Liebe den Film =)

26.02.2013 00:33 Uhr - LinguaMendax
1x
No Country for old man ist einfach nur geil
Was mich ärgert,dass einer der schlechtesten Bond-Songs überhaupt 'nen Oscar kriegt,ich finde Adele ziemlich überbewertet.So gut kann diese Dame auch wieder nicht singen,da gibt's weitaus Besseres !

26.02.2013 00:36 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
No Country ist super, aber mein Vater fand ihn auch langweilig und besonders das Ende^^ Ich bin ein Cohen-Fan (Oh Brother, Millers Crossing, Burn after reading, BIG LEBOWSKI!!!), aber bei ihnen ist es wie bei anderen Regisseuren -> Liebe oder Hass, was anderes gibts nicht :D

26.02.2013 01:27 Uhr - Ripp3r
2x
Habe mir (inspiriert durch die Kommentare von "el achiM" und "Lykaon") gerade mal wieder Jay and Silent bob strikes back angesehen, natürlich O-Ton. Gott ist der bescheuert, aber auf eine total super gute herrlich lustige Art und Weise.

Finde den sogar ein Tick besser als Dogma.

26.02.2013 05:48 Uhr - MASSAKA_44
1x
20.01.2013 17:28 Uhr schrieb el achiM
"Affleck was the bomb in Phantoms"


made my day holden mcneil ^^

26.02.2013 08:32 Uhr - LinguaMendax
Es geht,sind wir doch mal ehrlich,einzig und alleine um die Selbstbeweihräucherung der amerikanischen Filmindustrie,das sollte eigentlich jedem klar sein.Soviel Selbstherrlichkeit auf einem Haufen tut ja schon weh und es werden Filme in den Himmel gelobt,von denen man vorher GAR NIX oder nur wenig gehört hat.Als ob nur die USA alleine Filme drehen und produzieren kann.Es gibt soviele kleinere Produktionen oder Filme aus Ländern,die nicht mit einem Budget über 10 Millionen gesegnet sind und einen 100x höheren kulturellen Wert haben,als das,was uns da ständig als Unterhaltung geliefert wird.
Und bei uns ist es doch so,dass ständig nur die ewig gleichen Gesichter auf irgendwelchen künstlichen,teuren Showevents in den Himmel gelobhudelt werden,Leute die die ewig gleichen Rollen spielen.Am geilsten finde ich es,wenn einer von diesen Selbstdarstellern sagt: Er hat alles aus mir herausgeholt...(der Regisseur)

26.02.2013 09:29 Uhr - Oberstarzt
1x
26.02.2013 00:33 Uhr schrieb LinguaMendax
No Country for old man ist einfach nur geil
Was mich ärgert,dass einer der schlechtesten Bond-Songs überhaupt 'nen Oscar kriegt,...

Dito ! Zu beiden Aspekten ! Viele neueren Bondsongs wie z.B. Golden Eye versuchen einfach nur Shirley Basseys Goldfinger zu kopieren. Wenn Ihr mal hinhört, werdet Ihr es feststellen.

26.02.2013 09:45 Uhr - marx1201
3x
26.02.2013 00:36 Uhr schrieb Lykaon
No Country ist super, aber mein Vater fand ihn auch langweilig und besonders das Ende^^ Ich bin ein Cohen-Fan (Oh Brother, Millers Crossing, Burn after reading, BIG LEBOWSKI!!!), aber bei ihnen ist es wie bei anderen Regisseuren -> Liebe oder Hass, was anderes gibts nicht :D


Erst Vorgestern 'No Country for old Men' gesehen und musste wieder feststellen, was das für eine Perle ist. Ich würde mich zwar auch als Cohen-Fan bezeichnen, leider kann ich deine Liste nicht 100prozentig unterschreiben.
Ich fand 'Burn after reading' wirklich nicht gut, im Kino hab ich damals das Ende herbeigesehnt, selten hat mich ein Trailer so heiß gemacht und das Endprodukt so enttäuscht.
Den Rest kann ich so unterschrieben, ich würde allerdings noch 'Barton Fink' und den großartigen 'Fargo' mit in die Liste rein nehmen!

26.02.2013 09:59 Uhr - CHROME
2x
alles nur propaganda und politisch.wäre das nicht in iran passiert dann wäre der film in die versenkung gekommen.oscar ist nur drecksmüll.alles wegen ruhm und geld.es gibt viel bessere filme die aus deutschland kommen oder frankreich österreich und andere länder

26.02.2013 10:03 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
lieber Chrome: welche? DreiZahnküken? coqueowäh? -.-'

26.02.2013 10:24 Uhr - Reflex Blue
Na hoffentlich wird nicht wieder so nen Sch..ß gemacht wie bei "The Town". Wenn schon Extended, dann wenigstens auch vollständig synchronisiert. Wenn nicht, dann lieber den Extended weglassen.
Nicht dass ich mit Englisch nicht klarkommen würde, aber das hin- und hergeswitche von den Sprachen geht mir einfach sowas von auf den Sack...

26.02.2013 10:27 Uhr - CHROME
Lykaon komm mir nicht mit sowas kokodreck.die von früher meine ich.sobald ein richtig guter deutscher film kam,werden sie kaputt gemacht bzw die regiesseure zur seite geschoben oder sonst was.damit hoollydreckmööll geld machen kann.
aus deutschland: Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (sicherlich gibt es noch viele)
aus österreich: Angst .. aus dem jahre 1983, regiesseur Gerald Kargl
frankreich: Inside,Martyrs,frontiers,high tension..kein film hat den scream award gewonnen und seit dem schaue ich keinen scream award mehr.
Neuseeland: braindead..warum haben sie peter jackson nach hollywood gerufen? damit er geld machen kann für hollydreckmüll.

26.02.2013 10:34 Uhr - Jaki1980
1x
Ar Go fuck yourself ;)

26.02.2013 10:34 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
der Deutsche kann nur (noch) Romantikkomödien und Dramen. Sorry, ich will Action sehen. Mit Frankreich hast du Recht. Neuseeland hatte anscheinend nur PJ. Wobei die Erstlingswerke von Carpenter und Craven (und Raimi, Cronenberg und Lynch) auch nicht gerade Massenkonform waren, sie waren für spezielle Klientel (bes. Horror-Fans) geschaffen.

Leider ist Ittenbach auf dem Level hängengeblieben.

26.02.2013 10:47 Uhr - CHROME
Lykaon ich mag eher brutale horror als action.der deutsche ist der beste und fairste mensch.nein ich bin kein deutscher.ok ich gebs zu aus amerika kommen auch gute action und horror.aber ich rede hier von OSCAR, sehr gute actionfilme und horrorfilme aus amerika haben mit oscars nichts zu tun und sie werden nichtmal erwähnt.wie schon sagte,ich rede hier von OSCAR.oscar ist nur propaganda um angesehen zu werden,geld macherei für kriege und ruhm, roten teppisch: der weg in die hölle mit denen.

ich habe italien vergessen
italien: geisterstadt der zombies,new york ripper,tenebre (und viele andere)

ich mag zwar kein amateurfilme aber olaf ittenbach filme sind sehr brutal und haben gute splatter effekte(leider amateur was mich dauernd ärgert).ihm wird nicht geholfen weil seine filme sonst sehr sehr gut werden und sehr sehr brutal wären.würde man olaf helfen dann wären seine filme krasser und besser als italien und frankreich.ich hoffe er schafft es irgendwann

26.02.2013 11:49 Uhr - Marcel2000rot
"Argo" war schon nicht schlecht. Herrlich zynische Darstellung von Hollywoods Geldschefflern!! Auch der Thrill war durchaus vorhanden, nicht zuletzt in der Flughafen-Szene am Schluss.

Sauer aufgestoßen hat mir die klischeehafte Darstellung der Revolutionsgarden als, scheinbar ausnahmslos, totale Fanatiker. Fast noch schlimmer, selbt die gemeinen Leute auf dem Basar kamen kaum besser rüber! Dass am Anfang versucht wurde, das Bild dadurch zu relativieren, dass auch die verwerfliche Rolle des Schahs Pahlavi, bzw. der USA, die ihn an die Macht putschten, erwähnt wurde, kommt in Hinblick auf den restlichen Film eher wie eine ergänzende Randnotiz rüber. Der Rest spiegelt nur den typischen Antagonismus wider, den die Amis seit der, scheinbar noch immer unverdauten, Geiselnahme/Botschaftsbesetzung 1979/80 gegenüber dem Iran empfinden.

Als dann auch noch Michelle Obama, die First Lady herself, "Argo" zum besten Film des Jahres 2012 kürte, verkam die Oscarverleihung zur Propagandaveranstaltung!!

26.02.2013 12:06 Uhr - CHROME
2x
Marcel und alle anderen ihr solltet besser die sendung oscar nicht schauen,nicht mal eine sekunde.denn das schauen bringt ihnen geld und wenn man nicht schaut dann werden die quoten immer weniger,das wäre katastrophal.dann wird die sendung nur noch da ausgestrahlt wo die kriegsverbrecher sind und kein mensch auf der welt wird sich für diese ratten affen und schweine interessieren.genauso so ist es mit den nachrichten zeitungen,sie lügen uns alle an und verdrehen alles.nicht schauen

tschüss

26.02.2013 14:22 Uhr - marx1201
2x
@CHROME
Klasse Plan!!!
Oder wir bringen die Chinesen dazu, dass sie alle gleichzeitig von einem Stuhl springen, dann stürzen in Amerika die Hochhäuser ein!

26.02.2013 14:29 Uhr - deNiro
1x
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 256
ja, man möchte ihn fast dafür knuddeln;))

26.02.2013 16:40 Uhr - CHROME
1x
marx1201..es ist nicht gut das man länder aufeinander hetzt, um hass und krieg zu führen.das machen ach mist ich darf es ja nicht sagen sonst werde ich gesperrt grmpf.wie gesagt sowas ist nicht gut zu hetzen um krieg anzuzünden.das haben sie schon mit den deutschen gemacht.die deutschen tun mir echt leid denn sie sind opfer in den händen der heimlichen verbrecher.

deNiro..ach deniro knuddelchen, danke.vom knuddeln hat man nichts wir sind ja männer und keine frauen.es wäre schön wenn man die wahrheit veröffentlicht und verbreitet, und die lügen verleumdung beschuldigungen zu vernichten.

26.02.2013 18:03 Uhr - marx1201
Dann kann ich nur hoffen, dass sich kein Vertreter der chinesischen Regierung hier herumtreibt und meinen diabolischen Plan in die Tat umsetzt!

26.02.2013 18:15 Uhr - Mugatu
2x
Irgendwie will man vor lauter Scham gar nicht weiterlesen, aber es ist wie beim Porno schauen - guckt einem niemand über die Schulter, macht man es doch.

26.02.2013 18:20 Uhr - CHROME
in die tat umsetzen würde ich was anderes machen.ich sag mal so.amerikanische waffen,england,israel,saudi arabien(keine moslems),bahrain,quatar diese länder gegen ein
land das nur steine hat, palästina.ich finde es unfair und ungerecht und das finden milliarden von menschen auch.ach wozu erzähl ich das.irgendwann werden die wahren moslems nicht zu schauen sondern aufstehen.

tschüss

26.02.2013 19:54 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.730
Das ganze Glamour-Zeugs ist nun wirklich nicht mein Fall, aber ich kann nicht so ganz verstehen, dass man sich über die "Oscar"-Verleihung aufregt und darüber, dass sich die Amis hauptsächlich selbst und "ihre" Filme feiern. Die Bedingungen zur Zulassung für die Preisverleihung sind nunmal so, dass vor allem US-Filme im Wettbewerb stehen.

Auch sollte man sehen, jedes Land hat seine eigenen (nationalen) Filmpreise. Kanada hat den "Genie", Spanien den "Goya", Frankreich den "César", Hongkong den HKFA, es gibt den "Deutschen Filmpreis", den "Österreichischen Filmpreis" , den "Schweizer Filmpreis" etc. Das ist ALLES irgendwie Selbstbeweihräucherung, aber es gibt Schlimmeres.
Ob man will oder nicht, es existieren nun mal (film)geschichtliche und wirtschaftliche Umstände, die die "Oscar"-Vergabe zu einem solchen Brimborium anwachsen ließen.

Außerdem: Das Hollywood-Studiosystem hält vielleicht die Zügel in der Hand, was die Vermarktung von Filmen betrifft, aber nicht in der Filmkunst allgemein.
Es gibt beispielsweise Produktionen aus Südkorea, Frankreich, Japan, Spanien, Skandinavien usw., die es sehr wohl mit Hollywood aufnehmen können. Nur richtet sich der Blick vieler Deutscher - aber nicht von Deutschen ausschließlich! - auf US-Filme. Diese werden tatsächlich vom Publikum leichter angenommen, weil es dessen Sehgewohnheiten am ehesten entspricht. Mainstream halt.
Ein Grund mehr die Filme der Coens zu mögen, denn besonders "No Country For Old Men" läuft diesen Mainstream-Erwartungen herrlich zuwider.

26.02.2013 22:13 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 256
26.02.2013 19:54 Uhr schrieb Dissection78


Außerdem: Das Hollywood-Studiosystem hält vielleicht die Zügel in der Hand, was die Vermarktung von Filmen betrifft, aber nicht in der Filmkunst allgemein.


100% ige Zustimmung bei deinen Ausführungen, aber diesen Punkt seh ich etwas anders. Eben gerade weil die Studios die Vermarktung in der Hand haben, beeinflussen sie auch die Entstehung eines Filmes und damit auch die Fimkunst massiv. Denk nur an die versch. Fassungen und Versionen von Filmen die Zielgruppengerecht (Sei es das Alter selbiger oder kulturelle und oder politische Gründe) vermarktet werden wollen. Dies führt eben zu Versionen die vom Regisseur so nicht gewollt waren und münden dann oft in Directors Cut Versionen.

26.02.2013 22:56 Uhr - Dissection78
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.730
@ de Niro:

Du hast absolut recht. Aber so wie Du meinen Satz aufgefasst hast, meinte ich ihn nicht (ich habe mich auch etwas missverständlich ausgedrückt).

Ich meinte:
Im Hollywood-Studiosystem werden schon seit Jahren Massenprodukte gedreht, die inhaltlich und filmisch oft ideenlos sind und mit wirklicher "Filmkunst" (so wie ich sie sehe) nicht mehr allzu viel zu tun haben. Der Grund ist übrigens in Deinem Kommentar zu finden:

Eben gerade weil die Studios die Vermarktung in der Hand haben, beeinflussen sie auch die Entstehung eines Filmes und damit auch die Fimkunst massiv. Denk nur an die versch. Fassungen und Versionen von Filmen die Zielgruppengerecht (Sei es das Alter selbiger oder kulturelle und oder politische Gründe) vermarktet werden wollen. Dies führt eben zu Versionen die vom Regisseur so nicht gewollt waren und münden dann oft in Directors Cut Versionen.


Da sind die Filmemacher anderer Länder etwas mutiger (nicht immer, aber immer öfter), und Filmstudios dieser Länder lassen den Regisseuren zumindest etwas mehr Freiraum.

Bekommen Regisseure, die nicht aus den USA stammen und vorher in ihren Heimatländern gute Filme mit eigener Handschrift gedreht haben, jedoch die Chance in Hollywood Filme zu machen, wird ihnen vom Produzenten im Handwerk rumgefuscht und/oder sie passen ihren Stil zugunsten des Mainstreams an Hollywood-Verhältnisse an - wie zuletzt Kim Jee-woon.

PS:
Ich schrieb übrigens "Hollywood-Studiosystem", weil ich Independent-Produktionen aus den USA in dem Zusammenhang außen vor lassen möchte.

27.02.2013 02:26 Uhr - okaynet
Der Extended Cut scheint komplett deutsch zu sein.

27.02.2013 12:38 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 256
@Dissection78

OK;))

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
aktuell
A Million Ways to Die in the West: Extended Cut
A Million Ways to Die in the West: Extended Cut
19 Minuten längere Fassung nicht auf Deutsch
Batman aus den 60ern nach Rechtsproblemen endlich frei
Batman aus den 60ern nach Rechtsproblemen endlich frei
Kultserie bekommt Blu-ray-Auflage mit allen Episoden (UPD...
Neue Uncut-Titel für die Classic Cult Collection
Neue Uncut-Titel für die Classic Cult Collection
Einige Zweitverwertungen und der Sci-Fi-Actioner Prototyp...
Orson Welles Othello feiert Blu-ray-Premiere in Frankreich
Orson Welles Othello feiert Blu-ray-Premiere in Frankreich
Restaurierte Fassung des Klassikers in HD
The Walking Dead - Staffel 4 kommt im November auf DVD/BD
amazon-angebote
3 Blu-ray Discs für 18 EUR
Die Aktion wurde verlängert und um zahlreiche Titel erweitert. Jetzt unter anderem auch mit Mit meine teuflischen Nachbarn und mehr.
Hayao Miyazaki Collection
Limited Edition
Ansprechende Box mit 10 der wichtigsten Ghibli-Filme, inkl. Bonus-Disc.
Blu-ray194,99
DVD109,99

SB.com