SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Assassins Creed: Unity uncut PEGI garantiert unzensiert + Steelbook + DLC ab 47,99€ bei gameware Far Cry 4 Limited Edition uncut PEGI AT + 5 DLCs + Gratis Schnellversand ab 47,99€ bei gameware
08.02.2013 - 00:03 Uhr
von Bob

BBC zensiert Radio-Show über Ehrenmorde

Aussagen über Gruppenzwang in der fiktiven Kriminalserie fallen weg

Die Autorin Gurpreet Kaur Bhatti kam schon früher mit Zensur in Großbritannien in Kontakt. 2004 wurde ihr Theaterstück Behzti in Birmingham abgesetzt, nachdem es zu Protesten der Sihk-Community der Stadt kam.

Und jetzt sorgt auch ein Drehbuch für die Kriminalsendung DCI Stone im britischen Radion 4 für Aufsehen. In der Folge Heart of Darkness ermittelt der Detective Chief Inspector in einem Mordfall einer 16-Jährigen Asiatin. Dabei handelt es sich offensichtlich um einen Ehrenmord und der Inspektor bekommt den guten Rat, vorsichtig an den Fall heranzugehen, handelt es sich bei der Toten doch um eine Muslima. Aber diese Aussage war weniger das Problem, sondern eine Textzeile am Ende des Stücks, in dem suggeriert wird, dass Gruppenzwang von anderen Moslems zum Mord geführt habe.

Die Drehbuchautorin auf einer Anti-Zensur-Konferenz zu diesem Fall:

“A week before recording I got an email from the producer saying the BBC compliance department had asked them to take lines out. [...] At the end, a character says: ‘There is so much pressure in our community, to look right and to behave right.’ The compliance department came back and said ‘we don’t want to suggest the entire Muslim community condones honour killings.’

“It’s an extraordinary and awful situation. They said the lines were offensive but they absolutely were not. We live in a fear-ridden culture."

“Unbelievably, what the compliance department said was if you can find a factual example of community pressure leading to an honour killing, you can have the line.

[...]

“It’s a crucial part of that story. I was very disappointed given my previous experience of censorship. If you take out the line, the whole thing changes, it’s a betrayal of the character and the truth of the unfolding story.” (Quelle)

Radio 4 verteidigt die Zensur:

“This is a hard-hitting drama about the realities of honour killing in Britain. A single line in the script could be taken to infer that the pressure and motivation to commit such a crime in a family comes from the wider Muslim community, potentially misrepresenting majority British Muslim attitudes to honour killing. Gurpreet Kaur Bhatti was asked to amend this line in the normal editorial process of script development.”

Die Folge wurde am letzten Freitag in der zensierten Variante im britischen Radio gesendet.

26.11 - 00:03 Lämmer, Stalingrad 3D, Supercop, Todesarena, Vampirella, ...
26.11 - 00:03 Sylvester Stallone-Drama mit 2 Versionen, auch R-Rated
26.11 - 00:02 Gekürzte TV-Fassungen im Free- und Pay-TV
26.11 - 00:00 Keine Jugendfreigabe - SPIO/JK
26.11 - 00:00 RTL 2 (3.Ausstrahlung)/Tele 5 (4.Ausstrahlung) - Deutsche Fassung (FSK 12)
26.11 - 00:00 Originalfassung - Remasterte Fassung
25.11 - 18:59 Trailer (Kurzmeldung)
25.11 - 00:05 Trailer (Kurzmeldung)
25.11 - 00:03 Klondike, Pakt der Gesetzlosen, The Raid 2, No One Lives, ...
Kommentare
08.02.2013 00:05 Uhr - Eisenherz
7x
Die Zensur in Britannistan wird auch immer amüsanter. Hier denkt man scheinbar, dass die Probleme verschwinden, wenn man sie einfach ignoriert/zensiert.

08.02.2013 01:09 Uhr - Xavier_Storma
27x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Immer schön vor den Muslimen kuschen... ist schon okay, dass in ihren Ländern nicht-Muslime getötet, verbrannt, erhängt und verstümmelt werden; dass Kirchen in Brand gesetzt werden. Hauptsache wir tretten ihnen hier in Europa nicht auf die Füsse...

Ich könnte kotzen...

08.02.2013 01:17 Uhr - Ripp3r
12x
Islam ist Frieden, das weiß man doch.
Da stören Fakten und die Wahreit einfach nur.

Wo kommen wir denn hin, wenn hier jeder ungestraft die Wahreit über die Folgen der Islamiesierung verbreitet?

Nein das kann icht sein. Schließlich gehört der Islam doch zu Deutschland. Ehrenmorde sind halt "Alternativlos"

08.02.2013 02:37 Uhr - speedcorefreak
bin mal gespannt was das wieder für debatten auslöst ^^

08.02.2013 04:32 Uhr - flowerfuck
10x
Hi speedcorefreak, es wird bestimmt entweder auf 300 oder 14 einträge hinauslaufen.
Ich persöhnlich bin so scheiss weltoffen, daß ich eigentlich pro Muslimisch sein muesste, aber jetzt kommt "ein Beispiel" und damit meine ich auch nur ein Beispiel(muss also nicht zwingend für alle Koran-Leser gelten.") Der Vater eines Freundes von mir(das Wort Kollege vermeide ich hier bewusst) war(er ist mittlerweile tot(Krebs)) Autolackierer . Er (also der Deutsche) war zu Besuch bei seinem türkischen Arbeitskollegen und sein 'Freund' meinte gleich, das er 'seine' (ja besitztechnisch gesehen) Frau nicht berühren darf. Als der (nicht der Deutsche) muslimische Arbeitskollege bei den Eltern meines Freundes zu Gast war, hat er als erstes die Mutter(ich war damals noch klein, deshalb diese Wortwahl) meines Freundes nicht nur zur Begrüssung geküsst sondern auch noch angebaggert.

Verlogenheit ist der Feind, nicht Religion.

Christen, Muslime, Juden, Hindus, ... Fuck The non-science-knowing-Fuckos.

Jeder moralische Richtlinienkalog (egal ob Bibel, Koran ober Suck my Mental-Cunt) versucht doch nur, die Masse(also uns) in eine, den Herrschenden gut zu kontrollierende Richtung zu lenken.

Ob nun Russland, BRD'GmbH'(wie auch immer) ober USA(Patriot Act) oder auch erzmuslimische Länder, es gibt nur Die, die Angst haben(die Machthabenden) und Die,die den Lügen(ÖR-Medien(fuck dpa)) der Ängstlichen folgen.

Scheisse, ich gehe schon wieder zu weit.

Kill ACTA and SOPA or tell the truth!!!

Noch viel Spass beim passivsplattern!!

08.02.2013 07:03 Uhr - bernyhb
11x
Wir haben halt zu kuschen! Wir die Bösen!
Ehrenmorde gibt es doch auch gar nicht....
Auch keine Familien die sich absprechen...
Alles Lügen der bösen Nazis.....

Wir wachen erst auf wenn alles zu spät ist....
Aber dann bin ich hoffentlich schon im Ausland!

08.02.2013 08:11 Uhr - Doc Idaho
5x
Moderator
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
08.02.2013 04:32 Uhr schrieb flowerfuck
()(())()()()()()()()()(())


Damit wäre dann eigentlich auch alles schon gesagt. Die Textbausteine aus deiner Postingsvorlage, die mit dem Thema nix zu tun haben, könntest du das nächste mal aber auch löschen, bevor du postest.



08.02.2013 08:28 Uhr - radioactiveman
7x
08.02.2013 01:17 Uhr schrieb Ripp3r
Islam ist Frieden, das weiß man doch.
Da stören Fakten und die Wahreit einfach nur.

Wo kommen wir denn hin, wenn hier jeder ungestraft die Wahreit über die Folgen der Islamiesierung verbreitet?

Nein das kann icht sein. Schließlich gehört der Islam doch zu Deutschland. Ehrenmorde sind halt "Alternativlos"


Brisantes Thema. Bei uns in der Zeitung im Polizeibericht steht z. B. "Mann von zwei Türken ausgeraubt". Eigentlich nicht schlimm. Ist ja nur ne faktische Meldung. Trotzdem haben schon vor Jahren Grüne gefordert dies zu verbieten. Geht natürlich nicht wegen Pressefreiheit. Aber schon bedenklich, was für Gedankengut diese Ultralinken besitzen!!!!

08.02.2013 09:11 Uhr - Matt²
3x
DB-Co-Admin
User-Level von Matt² 16
Erfahrungspunkte von Matt² 4.462
Ich finds auch immer wieder interessant das gerade bei solchen Dinge immer so schnell gekuscht wird. Erinnert mich wieder an die South Park Folge mit dem Todescamp der Toleranz.

08.02.2013 09:14 Uhr - eXeiZ
1x
User-Level von eXeiZ 1
Erfahrungspunkte von eXeiZ 17
Ich finde die ganze Sache auch wieder mal extrem lächerlich... Wurde ja eigentlich schon alles zu gesagt.

08.02.2013 09:54 Uhr - TheInferno7
Brisantes Thema. Bei uns in der Zeitung im Polizeibericht steht z. B. "Mann von zwei Türken ausgeraubt". Eigentlich nicht schlimm. Ist ja nur ne faktische Meldung. Trotzdem haben schon vor Jahren Grüne gefordert dies zu verbieten. Geht natürlich nicht wegen Pressefreiheit. Aber schon bedenklich, was für Gedankengut diese Ultralinken besitzen!!!!

Ultralinke Grüne? Was soll denn das sein? Und "Bei und in der Zeitung im Polizeibericht steht..." Was denn nu? Mehr nicht, reicht, gehört auch nicht hierher.

08.02.2013 09:59 Uhr - Amok-666
1x
Wo ist eigentlich Dumb4Life (bei dem Thema!) abgeblieben?
Hat er schon Zehn Leute mitgenommen oder was? XD

08.02.2013 10:22 Uhr - babayarak
4x
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
@ TheInferno7

was mirbesonders auffällt, wenn die Täter Ausländer sind wird darauf in den Nachrichten oft hingewiesen, aber wenn nur als Beispiel, der Pädophile ein Deutscher ist, steht gar keine Nationalität drin. Ich vermute die Zeitungen versuchen auch nur die Massen gegeneinander aufzuhetzen um danach reichlich Nachrichten zu bekommen.

Zum Thema:

Ehrenmorde haben nichts mit dem Koran zu tun!
Ich selber bin ein gelehrter des Koran und im Koran steht so etwas nicht drin, das sind Traditionen von hinterwäldlerischen Menschen, vergleichbar mit der Weichnachtsgans, die wird ja auch vollgestopft mit Nachrung, sowas steht vermutlich auch nicht in der Bibel.

@Ripp3r

Deine Bemerkung ist nonsens, aber wenn du schlechte Laune hast und sonst nichts zu tun, kannst du weiter so einen latenten Rassismus von dir geben.

Kurzgefasst jeder darf leben wie er will, solange er niemandem mit seinem Verhalten schadet. Morde haben nichts mit Ehre zu tun, nein, wer Ehre hat, begeht so eine Tat nicht.

Aber bei manchen beknackten Kommentaren hier drin, da bekomme ich Lust jemandem eins über den Schädel zu ziehen.

08.02.2013 10:44 Uhr - Trollhunter
6x
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 391
verdammt, ich bin links, aber absolut nicht grün ..jetzt bin ich verwirrt und weiß garnicht was ich dazu schreiben soll ? *g


btT: die Intention der Zensur kann ich zum Teil nachvollziehen, zum Teil aber auch nicht:

dass man sich Sorgen macht, das "die gesamte Gemeinschaft" Druck auszuüben scheint, ist verständlich...das wäre die Angst vor einer gefährlichen Verallgemeinerung. Jeder der moderne oder angepasste Muslime kennt weiß dass nicht alle so ticken und permanent von Ehre, Ehrenmord etc. reden und ihre vollverhüllte Frau 10 Meter hinter sich die Tüten schleppen lassen.

Schlimm genug, dass es so etwas immernoch gibt, diese erzkonservativen Vertreter , deren verknöcherte Rituale und daraus resultierend eben eine völlig zeit- und weltfremde Weltanschauung mit eigenem Moralkodex. Da müssen aber alle Religionen verschämt schweigen, denke ich mal ...


Was bisher aber als Kommentar kam, war ein guter Querschnitt durch BILD, brauner Stammtisch("ich bin kein Rechter , aber das wird man ja wohl noch sagen dürfen!") und Verschwörungstheoriekeller ( BRD'GmbH')
vielen Dank dafür, ihr seid die Besten ;-)

08.02.2013 10:45 Uhr - Voodoo-Zombie
2x
An sich sollte man über jedes Problem diskutieren können, kommt aber auch darauf an wie das Thema behandelt wird. Die Muslime sind auch Sündenböcke für alles geworden.

Früher waren es die Juden und heute andere.

Das Thema ist heikel, vergleichbar mit Priestern, welche Kinder missbrauchen oder Schüler, die ihre Lehrer ermorden und ähnliche Themen.

08.02.2013 11:59 Uhr - the proff
3x
"alle" regen sich über die ehrenmordenden und sonst wie mmörderischen Moslems auf.
ABER es gibt zum Beispiel Nordirland wo Jugendliche wegen Joyriding ge"kneecapt" werden oder gar getötet.Vonn Leuten die dem organisierten Verbrechen zuzurechnenen sind aber es mit Religion und Ordnungsliebe tarnen.
Das sind in Nordirland "gute"?! Christenmenschen also wenn sie Verbrechen begehen sind sie die bessere Totschläger....Naja es soll sogar Leute geben die an den Weihnachtsmann glauben oder an ehrliche Politiker rofl!

08.02.2013 13:52 Uhr - babyface
...Schon länger her..
Ein Bericht über die England Defence League,..und was ist mit den Indern und Asiaten?
Gar nichts,die machen überhaupt keine Probleme,nur die Pakistaner (Moslems)

08.02.2013 14:21 Uhr - Cheezburger
1x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
So beliebt sind die Inder auch nicht. Pakistaner sind als eine der größten ausländischen Minderheiten in Großbrittanien die unbeliebtesten, wie die türkische Minderheit in Deutschland ebenfalls die unbeliebteste darstellt.

Das es verboten werden sollte, die Herkunft bei der Berichterstattung zu nennen, kann ich mir so nicht vorstellen. Wahrscheinlich war das wieder nur die Aussage eines Politikers die dann von BILD oder einer ähnlich seriösen Zeitung als repräsentativ für die komplette Partei dargestellt wurde. Das es natürlich darum geht, dass ein negatives Bild von Ausländern vermittelt wird, da bei deutschen Straftätern nie auf die Deutschheit dieser hingewiesen wird, falls die Straftat offensichtlich politisch oder rassistisch motiviert war, ist dieser Aspekt in vielen Fällen sogar unter den Tisch gekehrt worden (anstatt der Schlagzeile: ''Nazi-Monster prügelt Antifa Mitglied ins Krankenhaus'' heißt es dann im regionalen Teil einer unbedeutenden lokalen Zeitung ''Streitigkeit unter Jugendlichen geriet außer Kontrolle'').

Das sich unsere Presse so entwickelt hat ist tatsächlich sehr bedauerlich. Nicht nur der Verfassungsschutz, der gerne auf die außerordentlichen Gefahr durch den linken Extremismus auf die Guthaben der Versicherungen aufmerksam macht, ist auf dem rechten Auge blind. Die Presse ebenfalls, so gerne wie sie hetzerische Schlagzeilen über die Straftaten Ausländer druckt, was diese Verbrechen in den Augen von denen, die dieses Verhalten der Medien anprangern, natürlich nicht weniger schlimm machen, wie so mancher jetzt gerne behaupten würde. Allerdings muss man ja immer das Selbstverständliche beim Namen nennen, bevor einem der Stammtisch noch die ''Bude einrennt''.

Wie dem auch sei. Die tendenziell rechten Kommentare hier gehen an der Problematik vorbei, dass die Autorin in ihrem Stück behauptet, von der gesamten muslimischen Gesellschaft würde ein Druck zum Ehrenmord ausgehen. Das ist genau so als würde man sagen, dass in der deutschen Gesellschaft der Druck herrscht im Namen Hitlers Ausländer zu töten. In kleinsten, extremsten Kreisen mag dies zutreffen. Das hat aber nichts mit der gelebten Wirklichkeit zutun.

08.02.2013 14:32 Uhr - radioactiveman
7x
08.02.2013 10:22 Uhr schrieb babayarak


Aber bei manchen beknackten Kommentaren hier drin, da bekomme ich Lust jemandem eins über den Schädel zu ziehen.

Das ist dann wohl die vielgepriesene Tolleranz des Islam? Wer sich nicht unterwirft oder gar widerspricht kriegt in die Fresse. Spricht leider für sich selbst.

08.02.2013 14:35 Uhr - Cheezburger
4x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Ernsthaft, hier sind ~15 extrem islamfeindliche Kommentare und er soll keinen Unmut darüber äußern dürfen?
Meinungsfreiheit hat immer zwei Seiten, auch wenn frei.wild diesen Aspekt in ihren ''*schnief* die bösen Gutmenschen verfolgen uns *schluchtz* *wein*'' Liedern unter den Tisch kehrt.

08.02.2013 15:05 Uhr - oLo
3x
User-Level von oLo 2
Erfahrungspunkte von oLo 39
08.02.2013 10:22 Uhr schrieb babayarak


was mirbesonders auffällt, wenn die Täter Ausländer sind wird darauf in den Nachrichten oft hingewiesen, aber wenn nur als Beispiel, der Pädophile ein Deutscher ist, steht gar keine Nationalität drin. Ich vermute die Zeitungen versuchen auch nur die Massen gegeneinander aufzuhetzen um danach reichlich Nachrichten zu bekommen.



Wenn ein deutscher in der Türkei als Täter in den Nachrichten genannt wird, wird doch auch von dem 35 jährigen deutschen Täter gesprochen. Ist der Täter wiederrum ein Türke oder besser gesagt ein Landsmann, wird er auch nicht extra mit seiner Nationalität genannt.

Im übrigen könnte ich nun auch soweit gehen und dich als Hetzer bezeichen weil du bei dem Verbrechen gleich von einem deutschen Pädophilen sprichst, kein Autodieb, Bankräuber oder was auch immer noch so sein könnte.

08.02.2013 15:12 Uhr - flowerfuck
1x
Hi Doc Idaho,
das mit den Klammersätzen geht in Ordnung; habe ich mir leider in den letzten Jahren so angewöhnt,sorry. Jeder der private Mails von mir bekommt weiss das.

Hi Trollhunter,
ich habe den Begriff BRD Gmbh sicherlich nicht als braun-brühige Volkssuppenkost verwendet;der Klammersatz: "Wie auch immer" sollte eigentlich gut verständlich gewesen sein.

Mir geht es darum, wie Menschen mit anderen Menschen umgehen, und sie annehmen.

In puncto Religion bin ich leider etwas vorbelastet, da mein Grossvater erst Priester und dannach Pastor war und versucht hat mir diesen ganzen Kram einzuFÜHREN.
Ich kann hier auch gerne genügend Beispiele über deutsche(vermeintliche Christen) Supermarktbesucher anführen, die wenn mal jemand nicht deutsches an der Kasse steht und etwas länger braucht anfangen zu tuscheln, oder sich in der Bahn über Frauen mit mehreren Kindern das Maul zerreissen.

Es geht um Menschlichkeit und die Fähigkeit zur Empathie.

08.02.2013 15:33 Uhr - Cheezburger
2x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
08.02.2013 15:05 Uhr schrieb oLo
08.02.2013 10:22 Uhr schrieb babayarak


was mirbesonders auffällt, wenn die Täter Ausländer sind wird darauf in den Nachrichten oft hingewiesen, aber wenn nur als Beispiel, der Pädophile ein Deutscher ist, steht gar keine Nationalität drin. Ich vermute die Zeitungen versuchen auch nur die Massen gegeneinander aufzuhetzen um danach reichlich Nachrichten zu bekommen.



Wenn ein deutscher in der Türkei als Täter in den Nachrichten genannt wird, wird doch auch von dem 35 jährigen deutschen Täter gesprochen. Ist der Täter wiederrum ein Türke oder besser gesagt ein Landsmann, wird er auch nicht extra mit seiner Nationalität genannt.

Im übrigen könnte ich nun auch soweit gehen und dich als Hetzer bezeichen weil du bei dem Verbrechen gleich von einem deutschen Pädophilen sprichst, kein Autodieb, Bankräuber oder was auch immer noch so sein könnte.

Sind wir hier im Kindergarten? Ällabätsch die Anderen machen auch?

08.02.2013 15:49 Uhr - babayarak
2x
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
Kommt es nur mir so vor oder versuchen die Braunen Schnittberichte einzunehmen?

Ohne Ende gibt es rassistische Äußerungen von halbgebildeten Menschen, die im Alltag mit klappernden Knien an Ausländern vorbei huschen um danach im Internet einen auf Große Hose "Retter des Vaterlandes" zu tun.

Ihr möchtegern Führer, lernt erstmal vernünftig mit euren Mitmenschen, ob im Alltag oder im WWW umzugehen, dann wird man euch auch ernt nehmen.

Sowas wie Fremdwahrnehmung kennen diese nazistischen Gestalten wohl nicht.

Macht euch weiter lächerlich.

08.02.2013 15:54 Uhr - ilikecookies
1x
Schon witzig,wie immer die gleichen Leute immer wieder den gleichen Müll in die Kommentare schreiben. Im Internet laut rumskandieren und im echten Leben das Maul nicht aufbekommen,jaja...

@Topic

Eine Veränderung eines Werkes ist grundsätzlich Zensur und Zensur lehne ich in allen Formen ab.

08.02.2013 16:42 Uhr - deNiro
3x
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 263
Ich bin soo müde...

08.02.2013 16:52 Uhr - elturco
1x
08.02.2013 01:09 Uhr schrieb Xavier_Storma
Immer schön vor den Muslimen kuschen... ist schon okay, dass in ihren Ländern nicht-Muslime getötet, verbrannt, erhängt und verstümmelt werden; dass Kirchen in Brand gesetzt werden. Hauptsache wir tretten ihnen hier in Europa nicht auf die Füsse...

Ich könnte kotzen...

wo werden den kirchen gebrant oder kristen erhängt und verstümmelt?ja ja hauptsache rassistisches von sich geben...na dann kotz mal schön weiter mein braunen freund...

08.02.2013 17:11 Uhr - oLo
User-Level von oLo 2
Erfahrungspunkte von oLo 39
08.02.2013 15:33 Uhr schrieb Cheezburger
08.02.2013 15:05 Uhr schrieb oLo
08.02.2013 10:22 Uhr schrieb babayarak


was mirbesonders auffällt, wenn die Täter Ausländer sind wird darauf in den Nachrichten oft hingewiesen, aber wenn nur als Beispiel, der Pädophile ein Deutscher ist, steht gar keine Nationalität drin. Ich vermute die Zeitungen versuchen auch nur die Massen gegeneinander aufzuhetzen um danach reichlich Nachrichten zu bekommen.



Wenn ein deutscher in der Türkei als Täter in den Nachrichten genannt wird, wird doch auch von dem 35 jährigen deutschen Täter gesprochen. Ist der Täter wiederrum ein Türke oder besser gesagt ein Landsmann, wird er auch nicht extra mit seiner Nationalität genannt.

Im übrigen könnte ich nun auch soweit gehen und dich als Hetzer bezeichen weil du bei dem Verbrechen gleich von einem deutschen Pädophilen sprichst, kein Autodieb, Bankräuber oder was auch immer noch so sein könnte.

Sind wir hier im Kindergarten? Ällabätsch die Anderen machen auch?


Ja genau, wie du mir so ich dir. Das die Äußerung eher ein Hinweis auf Diskriminierung war ist ja auch wirklich schwer zu erkennen. Ein Beispiel kann sehr viel aussagen über denjenigen der es äußert. Wenn bei allen möglichen Szenarien ausgerechnet eine der verabscheuungswürdigsten Neigungen genannt wird, dann ist das genauso rassistisch wie jene ~15 Kommentare über die "er doch wohl seinen Unmut" kundtun darf.

08.02.2013 17:30 Uhr - Roughale
Ob der Blumenfick die Reaktion des Arztes verstanden hat? Ich denke nein und rolle mich gleich auf dem Boden - was besseres kann man bei vielen der Kommentare gar nicht machen... Lati - Laugh at the idiots!

08.02.2013 18:00 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
08.02.2013 17:11 Uhr schrieb oLo
08.02.2013 15:33 Uhr schrieb Cheezburger
08.02.2013 15:05 Uhr schrieb oLo
08.02.2013 10:22 Uhr schrieb babayarak


was mirbesonders auffällt, wenn die Täter Ausländer sind wird darauf in den Nachrichten oft hingewiesen, aber wenn nur als Beispiel, der Pädophile ein Deutscher ist, steht gar keine Nationalität drin. Ich vermute die Zeitungen versuchen auch nur die Massen gegeneinander aufzuhetzen um danach reichlich Nachrichten zu bekommen.



Wenn ein deutscher in der Türkei als Täter in den Nachrichten genannt wird, wird doch auch von dem 35 jährigen deutschen Täter gesprochen. Ist der Täter wiederrum ein Türke oder besser gesagt ein Landsmann, wird er auch nicht extra mit seiner Nationalität genannt.

Im übrigen könnte ich nun auch soweit gehen und dich als Hetzer bezeichen weil du bei dem Verbrechen gleich von einem deutschen Pädophilen sprichst, kein Autodieb, Bankräuber oder was auch immer noch so sein könnte.

Sind wir hier im Kindergarten? Ällabätsch die Anderen machen auch?


Ja genau, wie du mir so ich dir. Das die Äußerung eher ein Hinweis auf Diskriminierung war ist ja auch wirklich schwer zu erkennen. Ein Beispiel kann sehr viel aussagen über denjenigen der es äußert. Wenn bei allen möglichen Szenarien ausgerechnet eine der verabscheuungswürdigsten Neigungen genannt wird, dann ist das genauso rassistisch wie jene ~15 Kommentare über die "er doch wohl seinen Unmut" kundtun darf.


Darauf war der Kommentar nichtmal bezogen, aber wieso das Beispiel der Pädophilie müsste einem doch selber klar werden. Wenn ein Auto geklaut wurde ist das kein schwerer Verbrechen, über das groß berichtet werden muss. Also nimmt man ein Krasses. Bei Beispielen wir in der Regel überspitzt, um den Punkt deutlich zu machen.

Da stand nicht, dass alle Deutschen pädophil sind. Da stand, dass die Herkunft eines Pädophilen sollte er Deutsch sein nicht genannt wird.

08.02.2013 18:18 Uhr - muffin
5x

Aber bei manchen beknackten Kommentaren hier drin, da bekomme ich Lust jemandem eins über den Schädel zu ziehen.



Schön zu sehen wie Du tickst wenn Dir andere Meinungen nicht passen, solltest Dir vielleicht selbst was über deinen verbohrten Holzkopf ziehen.

08.02.2013 18:19 Uhr - muffin
5x
08.02.2013 15:49 Uhr schrieb babayarak
Kommt es nur mir so vor oder versuchen die Braunen Schnittberichte einzunehmen?

Ohne Ende gibt es rassistische Äußerungen von halbgebildeten Menschen, die im Alltag mit klappernden Knien an Ausländern vorbei huschen um danach im Internet einen auf Große Hose "Retter des Vaterlandes" zu tun.

Ihr möchtegern Führer, lernt erstmal vernünftig mit euren Mitmenschen, ob im Alltag oder im WWW umzugehen, dann wird man euch auch ernt nehmen.

Sowas wie Fremdwahrnehmung kennen diese nazistischen Gestalten wohl nicht.

Macht euch weiter lächerlich.



Tickst Du eigentlich noch sauber, wer ist "Ihr"?

08.02.2013 18:34 Uhr - ondy1978
von mir aus alle die Bock auf Unterdrückung ,Zensur Mord Krieg Ungleichheit und Totschlag haben. weit weg auf 2 Seiten verteilen ,jeden Seite bekommt eine Atom Bombe die natürlich gleichzeitig gezündet werden.


Wir haben dann endlich unsere Ruhe und Ihr euren lang erkämpften Frieden.

08.02.2013 18:36 Uhr - Belluss
4x
@ babayarak

wären die Kommentare wirklich so braun wie du sagst, würden Sie ja gegen die Forumsregeln verstoßen und würden gelöscht werden, da dies jedoch nicht geschieht scheinen sich die Kommentare wohl im Rahmen der freien Meinungsäußerung zu bewegen auch wenn es dir nicht gefällt.
Ich galube auch nicht das Ehrenmorde zur Kultur des Islams gehören aber gerade deshalb müssen die Moslems, die den Islam korrekt befolgen, sich eindeutig in der Öffentlichkeit distanzieren von diesen Fanatikern, leider geschieht dies meistens nur durch irgendwelche politischen Vertreter als über die Menschen selbst, gerade den Menschen sollte daran gelegen sein das o.g. Berichterstattung nicht unterbunden wird, sondern gezeigt und drüber diskutiert werden kann.

08.02.2013 19:05 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
08.02.2013 18:36 Uhr schrieb Belluss
@ babayarak

wären die Kommentare wirklich so braun wie du sagst, würden Sie ja gegen die Forumsregeln verstoßen und würden gelöscht werden, da dies jedoch nicht geschieht scheinen sich die Kommentare wohl im Rahmen der freien Meinungsäußerung zu bewegen auch wenn es dir nicht gefällt.
Ich galube auch nicht das Ehrenmorde zur Kultur des Islams gehören aber gerade deshalb müssen die Moslems, die den Islam korrekt befolgen, sich eindeutig in der Öffentlichkeit distanzieren von diesen Fanatikern, leider geschieht dies meistens nur durch irgendwelche politischen Vertreter als über die Menschen selbst, gerade den Menschen sollte daran gelegen sein das o.g. Berichterstattung nicht unterbunden wird, sondern gezeigt und drüber diskutiert werden kann.

Schon schade wenn man selber nicht versteht, was man eigentlicht redet.

08.02.2013 19:30 Uhr - maximus1
3x
Gegenseitige Intoleranz birgt immer böses Blut. Wenn dann noch Unwissen dazukommt, ist der Hass perfekt, der aber im Prinzip unbegründet ist, wie mir mein Kumpel immer sagt. Der ist Moslem. Er verteufelt Ehrenmorde, die den ganzen Hass gegen wenn auch immer, zeigt.

08.02.2013 20:09 Uhr - crankster
6x
Als veganer,schwuler,wiedergeborener Muslim kann ich nur sagen,die braune Sülze die hier zum Besten gegeben wird ist einfach nur lächerlich.
Gibts denn keine Zensur die da mal eingreift ;-) !!!

09.02.2013 01:34 Uhr - Chaosritter
5x
08.02.2013 16:52 Uhr - elturco

wo werden den kirchen gebrant oder kristen erhängt und verstümmelt?ja ja hauptsache rassistisches von sich geben...na dann kotz mal schön weiter mein braunen freund...


"Das politisch abgeschottete Nordkorea ist zum elften Mal in Folge trauriger Spitzenreiter der Liste. Hier wird bereits der Besitz einer Bibel mit der Todesstrafe oder Arbeitslager für die gesamte Familie bestraft. Auf den weiteren acht Plätzen folgen Saudi-Arabien, Afghanistan, Irak, Somalia, Malediven, Mali, Iran und Jemen. In diesen Ländern sei der islamische Extremismus eine der Hauptursachen für die systematische Verfolgung von Christen.

Erstmals im Index sind die afrikanischen Länder Mali, Tansania, Kenia und Uganda vertreten. Der Norden Malis (Platz sieben) wurde von militanten Islamisten erobert, die dem Terrornetzwerk Al Kaida nahe stehen sollen. Deshalb flohen dort viele Christen. Auch in Tansania, Kenia, Uganda, Niger, Nigeria und den Ländern des "Arabischen Frühlings" gehe eine verstärkte Unterwanderung der Gesellschaft durch islamische Gruppierungen mit gewaltsamen Übergriffen auf Christen einher."

http://www.dw.de/christenverfolgung-in-afrika-w%C3%A4chst/a-16505364

Hauptsache erstmal alle unangenehmen Themen pauschal als Rassismus deklarieren, nachforschen schadet da nur dem heilen Weltbild, gelle?

@Topic

Dieses politisch korrekte Gekusche vor den Moslems ist einfach nur erbärmlich. Es steht außer Frage, dass ihre archaischen Vorstellungen von Ehre und Sitte nicht in ein modernes Europa passen, nur darf man es nicht offen sagen, da alle Kulturen gefälligst "gleichwertig" zu sein haben.

Dieses unterwürfige Verhalten wird als Schwäche wahrgenommen, weswegen sie auch immer dreister werden. Ich sage nur Muslim Patrol und Sharia4Britain.

Man hätte vor 50 Jahren, als die Masseneinwanderung aus diesem Kulturkreis losging klar machen müssen, dass der Wind hier anders weht. Da man allerdings in den letzten Jahrzehnten unbedingt "tolerant", "weltoffen" und "bunt" sein wollte, stoßen die "friedliebenden" Moslems jetzt bei jeder Gelegenheit entweder Vorwürfe oder Drohungen gegen die Mehrheitsgesellschaft aus, um ihren Willen zu bekommen. Und dank vorrauseilendem Gehorsam wie in diesem Fall wird sich das auch nicht so schnell ändern...

09.02.2013 09:39 Uhr - Trollhunter
2x
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 391
09.02.2013 01:34 Uhr schrieb Chaosritter

Dieses politisch korrekte Gekusche vor den Moslems ist einfach nur erbärmlich. Es steht außer Frage, dass ihre archaischen Vorstellungen von Ehre und Sitte nicht in ein modernes Europa passen, nur darf man es nicht offen sagen, da alle Kulturen gefälligst "gleichwertig" zu sein haben.

...
Man hätte vor 50 Jahren, als die Masseneinwanderung aus diesem Kulturkreis losging klar machen müssen, dass der Wind hier anders weht. Da man allerdings in den letzten Jahrzehnten unbedingt "tolerant", "weltoffen" und "bunt" sein wollte, stoßen die "friedliebenden" Moslems jetzt bei jeder Gelegenheit entweder Vorwürfe oder Drohungen gegen die Mehrheitsgesellschaft aus, um ihren Willen zu bekommen. Und dank vorrauseilendem Gehorsam wie in diesem Fall wird sich das auch nicht so schnell ändern...


siehe oben, genau dieses Verallgemeinern, das Basteln eines gesamtheitlich bedrohlichen Feindbildes ist sogar das Thema der im Topic gemeldeten Zensurmaßnahme ..... sollte man nicht unterscheiden, dass es auch im Islam die unterschiedlichsten Strömungen und Gruppierungen gibt, die völlig differente Ansichten haben, wie in der heutigen Zeit mit solchen Dingen umzugehen ist ? Aber nein, man nehme die radikalsten Leutchen heraus, und stelle diese stellvertretend für alle anderen dar ... ist mir ehrlich gesagt zu flach und zu einfach

09.02.2013 11:58 Uhr - Humanum
5x
Die Sache hat doch was Gutes.Bald werden die Musels so "beliebt" sein in Europa das sie von alleine abreisen.Die Leute sind nicht so blöd wie man denkt!Gute Heimreise!Kann ich da nur sagen!

09.02.2013 13:37 Uhr - Chaosritter
7x
09.02.2013 09:39 Uhr - Trollhunter

siehe oben, genau dieses Verallgemeinern, das Basteln eines gesamtheitlich bedrohlichen Feindbildes ist sogar das Thema der im Topic gemeldeten Zensurmaßnahme ..... sollte man nicht unterscheiden, dass es auch im Islam die unterschiedlichsten Strömungen und Gruppierungen gibt, die völlig differente Ansichten haben, wie in der heutigen Zeit mit solchen Dingen umzugehen ist ? Aber nein, man nehme die radikalsten Leutchen heraus, und stelle diese stellvertretend für alle anderen dar ... ist mir ehrlich gesagt zu flach und zu einfach


Beschwer dich bei den ganzen Moslemräten und Moscheevereinen, die im Namen aller Muslime sprechen wollen. Oder den lautstarken Horden, die irgendwie keinenerlei Gegenwind von den "Massen" an "friedlichen" und "moderaten" Moslems bekommen.

Wenn sie angeblich dem Ansehen der Mehrheit schaden, warum tut man dann nichts? Warum demonstriert man nicht friedlich, boykottiert radikale Prediger oder verhängt sogar eine Fatwa?

Ist es nicht eher so, dass dieses Verhalten von der "friedlichen" Mehrheit toleriert oder sogar schweigend gutgeheißen wird, da sie nur das Ausleben, was im Koran gepredigt wird? Zumal es irgendwie auch kein Land mit muslimischer Mehrheit zu geben scheint, in dem es friedlich oder auch nur annähernd zivilisiert zugeht.

09.02.2013 13:38 Uhr - rudi_rukkler
4x
Es ist teilweise echt schwer zu ertragen, wie inhaltslos und polemisch diese Diskussionen immer ausarten. Lange Zeit konnte ich mit dem Begriff des "Fremdschämens" nichts anfangen, was sich in den letzten Tagen dank dieser Seite und ihrer Diskussionen jedoch relativiert hat.

Zum Thema Rassismus sollte doch gesagt sein, dass dieser keine Hautfarbe kennt, was viele viele Leute immer noch nicht geschnallt haben. Ich persönlich habe väterlicherseits selbst einen Migrationshintergrund, aber ein doch sehr "deutsches" Aussehen. Persönlich wurde ich bisher jedoch nur von Migranten mit muslimischen Hintergrund rassistisch angegangen, und dies nur aufgrund meines "deutschen" Aussehens. Demnach kann ich mit keinerlei Rassismus in irgendeiner Weise etwas anfangen - es sei denn, es sind gute Witze;-). Die persönlichen negativen Erfahrungen in einer Multikulturellen Gesellschaft haben aus mir allerdings einen weltoffenen und toleranten Bürger gemacht. Ich finde ein jeder hat ein Recht auf persönliche Entfaltung und Freiheit, auch was die eigene Meinung betrifft.
Diese Freiheit des einen endet jedoch da, wo die des anderen anfängt.

Auch wenn viele der Rechten und Linken grundsätzlich nur polemisch und undifferenziert Argumentieren, halte ich es für falsch, eine Meinung kategorisch mundtot zu machen, weil sie einer politischen Richtung entspringt. Dies entspricht einfach nicht dem aufgeklärten Demokratiegedanken. Auch wenn meist nur gequirlte Scheiße dabei herauskommt - das Recht auf seine Meinung hat jeder, ohne dafür dikreditiert zu werden.

Wo meine Toleranz jedoch endet, ist der Punkt an dem meine Rechte oder die irgendwelcher Künstler durch fanatisch vertretene Religionsgedanken beschnitten werden. Es gibt viele verschiedene Religionen, viele Menschen haben sogar gar keine. Dies sollte doch jedem klar machen, dass Religion, anders als Hautfarbe oder Herkunft, eine Willensentscheidung ist und somit in jedem Fall kritisch angehbar und zu diskutieren ist. Ich sehe es nicht ein, warum meine frei gewählten Seh-,Lese- und Hörgewohnheiten durch eine Religion, die nicht die meine ist, eingeschränkt werden soll. Zensur ist in keinem Fall zu unterstützen. Das müssen auch mal die Religionsanhänger lernen. Wer es nicht mag, soll wegsehen/-hören!

09.02.2013 13:39 Uhr - CONTRA

09.02.2013 13:40 Uhr - CONTRA
2x
09.02.2013 01:34 Uhr schrieb Chaosritter

Man hätte vor 50 Jahren, als die Masseneinwanderung aus diesem Kulturkreis losging klar machen müssen, dass der Wind hier anders weht. Da man allerdings in den letzten Jahrzehnten unbedingt "tolerant", "weltoffen" und "bunt" sein wollte, stoßen die "friedliebenden" Moslems jetzt bei jeder Gelegenheit entweder Vorwürfe oder Drohungen gegen die Mehrheitsgesellschaft aus, um ihren Willen zu bekommen. Und dank vorrauseilendem Gehorsam wie in diesem Fall wird sich das auch nicht so schnell ändern...


Haste aber ganz fein und original von der NPD-Homepage abkopiert.
Nicht mal in der Lage, selbst was zu schreiben.
Typisch.

09.02.2013 13:46 Uhr - Chaosritter
3x
09.02.2013 13:40 Uhr - CONTRA

Haste aber ganz fein und original von der NPD-Homepage abkopiert.
Nicht mal in der Lage, selbst was zu schreiben.
Typisch.


Kannst du diese lächerliche Behauptung auch irgendwie belegen? Das kommt nämlich zu 100% von mir. :)

Und wo wir schon dabei sind: kannst du meine Aussage irgendwie widerlegen oder willst du nur mal auf gut Glück die Rassismuskeule schwingen?

09.02.2013 14:11 Uhr - Eisenherz
5x
Moslems brauchen sich über ihren Beliebtheitsgrad nicht zu wundern. In allen islamischen Ländern gibt es massive Probleme mit der Religionsfreiheit und den Menschenrechten, und hierzulande fallen sie nur dadurch auf, dass sie immer neue Forderungen stellen und dauerbeleidigt sind. Kommt aus wie auch immer gearteten Gründen ein Moslem in Deutschland zu schaden, hängen die üblichen Verdächtigen aus Moscheeverbänden und Islamvertretern gleich ihre Gesichter vor die Kamera und fordern sofortige Konsequenzen. Ermordet hingegen einer aus ihren Reihen einen anderen Menschen, vernimmt man nur kollektives Schweigen. Bestenfalls kommt ein "Das hat nichts mit dem Islam zu tun!" Und da wundern die sich, dass jeder halbwegs politisch interessierte Bürger diesen Leuten skeptisch gegenübersteht? Ich frage mich immer, warum sich die Masse der angeblich friedlichen Moslems nicht klar, eindeutig und vor allem öffentlich von diesen Elementen in der eigenen Kultur distanziert. Wo bleiben die Lichterketten für die abgeschlachteten Ehrenmordopfer? Wo bleiben die öffentlichen Demonstrationen gegen Gewalt? So lange das nicht passiert, kann man auf den Gedanken kommen, dass die Mehrzahl der Moslems hierzulande zumindest schweigend diese Gewalttaten gut heißt.

Warum ist das so? Ich kann es mir nur dadurch erklären, dass Moslems ein starkes kollektives Minderwertigkeitsgefühl haben, das sie durch aggressive Gläubigkeit zu negieren versuchen. Ein sehr guter Beitrag zu dem Thema kommt vom pakistanischen Atomphysiker Pervez Hoodbhoy. Besser kann man es nicht ausdrücken! Fragt sich nur, wie lange der Mann noch lebt, bevor ihm für seine Worte der Kopf abgeschnitten wird.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/interview-mit-dem-pakistanischen-atomphysiker-pervez-hoodbhoy-a-879319.html

09.02.2013 14:58 Uhr - muffin
@Eisenherz

Ich kann Dir nur zustimmen, und mir ist es egal wenn ich deswegen von Linksverdrehten in die rechte Ecke geschoben werde. Meine Meinung lasse ich mir deswegen noch lange nicht nehmen.

09.02.2013 15:07 Uhr - Cheezburger
1x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
09.02.2013 13:37 Uhr schrieb Chaosritter
09.02.2013 09:39 Uhr - Trollhunter

siehe oben, genau dieses Verallgemeinern, das Basteln eines gesamtheitlich bedrohlichen Feindbildes ist sogar das Thema der im Topic gemeldeten Zensurmaßnahme ..... sollte man nicht unterscheiden, dass es auch im Islam die unterschiedlichsten Strömungen und Gruppierungen gibt, die völlig differente Ansichten haben, wie in der heutigen Zeit mit solchen Dingen umzugehen ist ? Aber nein, man nehme die radikalsten Leutchen heraus, und stelle diese stellvertretend für alle anderen dar ... ist mir ehrlich gesagt zu flach und zu einfach


Beschwer dich bei den ganzen Moslemräten und Moscheevereinen, die im Namen aller Muslime sprechen wollen. Oder den lautstarken Horden, die irgendwie keinenerlei Gegenwind von den "Massen" an "friedlichen" und "moderaten" Moslems bekommen.

Wenn sie angeblich dem Ansehen der Mehrheit schaden, warum tut man dann nichts? Warum demonstriert man nicht friedlich, boykottiert radikale Prediger oder verhängt sogar eine Fatwa?

Ist es nicht eher so, dass dieses Verhalten von der "friedlichen" Mehrheit toleriert oder sogar schweigend gutgeheißen wird, da sie nur das Ausleben, was im Koran gepredigt wird? Zumal es irgendwie auch kein Land mit muslimischer Mehrheit zu geben scheint, in dem es friedlich oder auch nur annähernd zivilisiert zugeht.


Gutheißen? Die werden von den radikalen Moslems unterdrückt. Die haben angst um ihr Leben, deswegen demonstrieren sie nicht auf den Straßen.

09.02.2013 14:58 Uhr schrieb muffin
@Eisenherz

Ich kann Dir nur zustimmen, und mir ist es egal wenn ich deswegen von Linksverdrehten in die rechte Ecke geschoben werde. Meine Meinung lasse ich mir deswegen noch lange nicht nehmen.


Wieso habt ihr denn immer so ein Problem damit, in die rechte Ecke gestellt zu werden, wenn ihr dort seid? Es kann ja eure Meinung sein, niemand sagt, dass eine Meinung nicht rechts sein kann. Es ist eure Meinung und sie ist weit weit rechts von der CDU. Da wird sich eure Grundhaltung nicht groß von unterscheiden.

09.02.2013 13:38 Uhr schrieb rudi_rukkler
Auch wenn viele der Rechten und Linken grundsätzlich nur polemisch und undifferenziert Argumentieren, halte ich es für falsch, eine Meinung kategorisch mundtot zu machen, weil sie einer politischen Richtung entspringt. Dies entspricht einfach nicht dem aufgeklärten Demokratiegedanken. Auch wenn meist nur gequirlte Scheiße dabei herauskommt - das Recht auf seine Meinung hat jeder, ohne dafür dikreditiert zu werden.


Wieso wird immer davon geredet, dass man andere mundtot machen oder die Meinung nicht gelten lassen will. Hier werden nur Gegenmeinungen geäußert, das gehört auch zur Meinungsfreiheit. Wieso versteht das heutzutage niemand mehr?

09.02.2013 16:07 Uhr - Chaosritter
1x
09.02.2013 15:07 Uhr - Cheezburger

Gutheißen? Die werden von den radikalen Moslems unterdrückt. Die haben angst um ihr Leben, deswegen demonstrieren sie nicht auf den Straßen.


Ach, meinst du von dieser verschwindend geringen Minderheit, die angeblich weniger als 1% der Muslime ausmacht?

In Ägypten haben über 70% für die Radikalen gestimmt, das spricht meiner Meinung nach Bände.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/wahlergebnisse-aegyptens-islamisten-erhalten-70-prozent-der-stimmen/6094510.html

Jetzt heißt es entscheiden: sind die radikalen Moslems in der Minderheit oder sind es soviele, dass sie die friedlichen erfolgreich unterdrücken können?

Wieso habt ihr denn immer so ein Problem damit, in die rechte Ecke gestellt zu werden, wenn ihr dort seid? Es kann ja eure Meinung sein, niemand sagt, dass eine Meinung nicht rechts sein kann. Es ist eure Meinung und sie ist weit weit rechts von der CDU. Da wird sich eure Grundhaltung nicht groß von unterscheiden.


Wer sich etwas mit den Ursprüngen der Begriffe auseinandersetzt, dürfte kein Problem damit haben als rechts zu gelten. Es handelt sich dabei lediglich um die Sitzplätze der Parteien während der französischen Revolution:

Links = Progressiv

Rechts = Konservativ

Und seit wann ist etwas erhalten zu wollen etwas schlechtes?

Die Begriffe werden inflationär gebraucht und haben jegliche Bedeutung verloren, mittlerweile reicht es schon kein Fan der EU zu sein, um mit allen "Rechten" in einen Topf geworfen zu werden.

09.02.2013 17:53 Uhr - Cheezburger
1x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Weniger als 1% würde wahrscheinlich nicht einmal bei den gläubigen Christen zutreffen.
Das kommt auf den etwaigen Staat an, da kann man keine generelle Aussage treffen.

Ansonsten weiß ich auch nicht, wieso die Rechten hier immer nicht Rechts und auf keinen Fall Links sein wollen. Deswegen frage ich ja, was diese lächerliche Fahnenflucht soll.

Weiterführend ist die politische Einordnung Links = Progressiv; Rechts = Konservativ sachlich falsch.

09.02.2013 18:36 Uhr - Eisenherz
3x
Ich habe kein Problem damit, als Rechts zu gelten. Es gibt nämlich ein relativ weites Spektrum von Rechts bis Rechtsextrem. Ich liebe Deutschland, seine Kultur, seine Geschichte, die Denkmäler, die Natur und die altehrwürdigen Gemäuer, die ich in meiner Freizeit so gerne auf Schusters Rappen erkunde. Und deswegen habe ich ein Problem damit, wenn intolerante Ideologien hierzulande auf wenig bis keinen Widerstand stoßen, obwohl man weltweit beobachten kann, wie in deren Namen gemordet- und alles vernichtet wird, was unislamisch ist. Man sieht es in Afghanistan, wo das Welterbe der Buddha-Statuen von Bamiyan in die Luft gejagt wurde, in Ägypten, wo man jetzt darüber debattierte, die Pyramiden von Gizeh zu schleifen, weil sie nicht Islam-konform sind, in Mali, wo die Jahrhunderte alten Heiligtümer und Gräber vernichtet wurden ...ect.

In Europa dauerte es Jahrhunderte voller blutiger Kriege, bis die Macht der katholischen Kirche gebrochen werden konnte und die Menschen endlich frei waren. Und was ist heute? Heute wird aus lauter Dekadenz und Appeasement diese blutig erkämpfte Freiheit in die Tonne getreten! Es kann nicht sein, dass Menschen, die hier frei von Religion (Ja, das ist auch Religionsfreiheit) sein wollen, permanent um ihr Leben fürchten müssen - was besonders auf junge Frauen zutrifft, die hier Bildung erfahren- und ihr Leben selbst in den Griff nehmen wollen.

Ich bin gegen Religion in jeglicher Form, da sie nie etwas anderes getan hat, als Menschen zu ermorden, zu benutzen und zu missbrauchen. Und so, wie der Faschismus die Geisel des zwanzigsten Jahrhunderts war, so ist der Islam für mich die Geisel des einundzwanzigsten Jahrhunderts. Geschichte wiederholt sich hier in leider erschreckendem Maße. Seinerzeit gedachte man den Böhmischen Gefreiten kontrollieren zu können, indem man ihm ein bisschen Macht in Aussicht stellte, damit er nicht gleich die ganze Hand nahm. Letzten Endes nahm er nicht nur die Hand, sondern Millionen Menschen das Leben.


09.02.2013 19:05 Uhr - rudi_rukkler
@Cheezburger: Es wird meiner Meinung nach immer davon geredet, weil es anscheinend ständig passiert. Ich sage nicht, dass du das machst oder dass das nur in diesem Forum passiert. Meine Aussage war eher auf die Allgemeinheit bezogen. Und dass Leute, die ihre Meinung äußern, häufig in die besagten politischen Lager und somit in Schubladen gesteckt werden, ist nunmal Realität. Dass dies der Fall ist, hast du ja schon selbst erkannt, fragst ja auch warum es die Leute stört. Im Allegemeinen finde ich es auch fraglich, ob es denn sein muss, diese Diskussionen immer auf die politische Bühne zu zerren, anstatt sich an die gegebenen Fakten zu halten und sachlich auf einer Ebene der persönlichen Meinung zu sprechen. Stattdessen werden Standpunkte kleingeredet, indem man allzu oft den Rechts/Links-Joker ausspielt. Welche Meinungsintegrität die politischen Randlager in unserer Gesellschaft inne haben, ist ja bekannt. Da machen es sich viele User hier und auch woanders einfach zu einfach.

09.02.2013 20:34 Uhr - Chaosritter
1x
09.02.2013 17:53 Uhr - Cheezburger
Weniger als 1% würde wahrscheinlich nicht einmal bei den gläubigen Christen zutreffen.
Das kommt auf den etwaigen Staat an, da kann man keine generelle Aussage treffen.


Es wird immer davon geredet, dass nur der Bruchteil eines Bruchteils der 1,5 milliarden Muslime radikal sind. Die meisten sagen weniger als 1%, keine Ahnung, vorher diese Zahlen stammen sollen, die die Islamverharmloser immer bringen.

Ansonsten weiß ich auch nicht, wieso die Rechten hier immer nicht Rechts und auf keinen Fall Links sein wollen. Deswegen frage ich ja, was diese lächerliche Fahnenflucht soll.


Das hat weniger mit Fahnenflucht als der existenzvernichtenden Wirkung des Begriffes zu tun.

Merke: Als linker Steineschmeißer kommt man in die höchsten Ämter der Republik, als friedlicher rechter Bürger landet man auf der Straße.

Weiterführend ist die politische Einordnung Links = Progressiv; Rechts = Konservativ sachlich falsch.


"In der Anfangszeit der westlichen Demokratien, insbesondere im 19. Jahrhundert, bemühten sich die Linken vor allem um die Verbesserung der Lebensbedingungen der unteren Schichten, insbesondere der Arbeiter, um die Durchsetzung der Menschenrechte und damit um eine kontinuierliche Erneuerung der Gesellschaft. Die Linke propagierte dies als gesellschaftlichen Fortschritt (Progressivität). Die Rechten traten hingegen für die Wahrung des Status quo in Bezug auf politische und ökonomische Verhältnisse ein und verwiesen auf „hergebrachte“ gesellschaftliche Normen, wodurch sie auch die Bezeichnung „konservativ“ („bewahrend“) erwarben.

Mehrere Entwicklungen erschweren heute die Einteilung nach den Begriffen konservativ/progressiv: In den westlichen Demokratien nach 1945 haben auch eher rechts stehende Parteien eigenständige programmatische Fortschrittskonzepte entwickelt und eine eigene Politik der technischen wie auch gesellschaftlichen Modernisierung vertreten. Unterdessen ist es innerhalb und zwischen Organisationen mit linkem Selbstverständnis äußerst umstritten, welche Auffassungen und Maßnahmen als „progressiv“ anzusehen sind. Zudem entwickelte sich die Ideologiefigur der „Verteidigung fortschrittlicher Errungenschaften“, die als eine linke Variante konservativer Denkansätze angesehen werden kann."

http://de.wikipedia.org/wiki/Politisches_Spektrum#Progressiv_.E2.80.93_Konservativ

Soviel dazu.

09.02.2013 21:04 Uhr - Cheezburger
2x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
09.02.2013 20:34 Uhr schrieb Chaosritter
Merke: Als linker Steineschmeißer kommt man in die höchsten Ämter der Republik, als friedlicher rechter Bürger landet man auf der Straße.


Als verurteiler Mörder bekommt man noch Ämter in der NPD. Sowas wäre in der Linken undenkbar. Die Qualität der Gewalt, die von Rechtsextremen ausgeht ist eine vollkommen andere als die der Linksextremen. Selbst wenn man die RAF Morde mit einberechnet sind weit weniger durch die Hände Linksextremer ermordet worden als allein Ausländer durch die der rechten Fanatiker.

Existenzvernichtend? Rechtsextreme sind doch die netten Jungs von neben an, die zwar ab und zu mal in Ungarn ein bisschen auf die Kacke hauen, aber eigentlich super nett drauf sind und nie Probleme machen. Der Stand in der Gesellschaft ist von Ort zu Ort unterschiedlich, aber hinter einem Nick im Internet zu einer politischen Gesinnung zu stehen hat noch kaum jemandem geschadet.

Von unter 1 Prozent ist niemals von irgendeiner seriösen Seite die Rede gewesen. Vielleicht wird das auf Seiten wie PI News soetwas behauptet um den geistig etwas zurückgebliebenen Anhängern ein Argument für Diskussionen zu geben, welches - wie so viele von rechter Seite - nur im Schein ein Argument ist sondern viel mehr der Konter eines Argument, welches dem anderen lediglich unterstellt wird, von diesem und seinen politisch Gleichgesinnten aber nie genannt wurde.

Ansonsten ist die Aussage, die du bezüglich Rechts und Links getätigt hat durch deinen Kommentar nicht richtiger geworden, beide Begriffe sind deutlich vielschichtiger. Kannst ja weiter auf Wikipedia gucken, vielleicht kommst du noch von alleine drauf. Hab besseres zutun als jemandem hier Nachhilfeunterricht zu geben, weil er in der Schule nicht richtig aufgepasst hat oder unter einem unfähigen Lehrer leiden musste.

09.02.2013 21:35 Uhr - Chaosritter
4x
Ho ho, und schon wird der Ton rauer...

Welcher verurteilte rechte Möder bekleidet welches Amt in der NPD? Oder ist das wieder so eine haltlose Anschuldigung? Und dass eine politisch inkorrekte Weltanschauung zur Kündigung geführt hat, ist vielfach belegt.

Die Statistik der Todesopfer linker und rechter Gewalt ist ein Witz. Ernsthaft, selbst Kneipenschlägereien werden gelistet, wenn irgendwer irgendwie Kontakt zur rechten Szene hatte. Sogar wenn ein Rechter einen anderen im Streit erschlägt, wird er als Todesopfer rechter Gewalt gewertet. Und wo wir schon bei Statistiken sind: wieviele Todesopfer islamischer Gewalt gibt es in Deutschland?

Wie gesagt, keine Ahnung, woher der Quatsch mit dem einen Prozent kommt, aber es wird mir persönlich oft genug als Tatsache präsentiert, wenn mal wieder im Namen Allah's gemordet und gebrantschatzt wird.

Und so ganz am Rande, ich kenne die Definition von Rechts und Links auch aus meiner Schulzeit. Wenn dir Wikipedia nicht passt, fühl dich frei eine bessere Quelle zu präsentieren.

Was du hier abziehst ist ein bekanntes Muster: in einer sachlichen Diskussion ziehst du den kürzeren, also wirst du persönlich und unsachlich. Trotzdem ein netter Versuch, wirklich.

09.02.2013 22:23 Uhr - CONTRA
1x
09.02.2013 13:46 Uhr schrieb Chaosritter
09.02.2013 13:40 Uhr - CONTRA

Haste aber ganz fein und original von der NPD-Homepage abkopiert.
Nicht mal in der Lage, selbst was zu schreiben.
Typisch.


Kannst du diese lächerliche Behauptung auch irgendwie belegen? Das kommt nämlich zu 100% von mir. :)

Und wo wir schon dabei sind: kannst du meine Aussage irgendwie widerlegen oder willst du nur mal auf gut Glück die Rassismuskeule schwingen?


Meine Behauptung ist nicht lächerlich, sondern eine Tatsache.
Zu feige für ein Eingeständnis ?
Abgesehen davon, diskutiere ich nicht mit Nazis...weil mein Kopf mir dafür zu schade ist.

Braune Gesinnung ist pure Dummheit und diese Dummheit stinkt nach Scheisse.

Tschüß und viel Spaß noch mit den Artgenossen...äh...Artkameraden.

09.02.2013 22:29 Uhr - Cheezburger
1x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Ließ dir doch mal den Wikipedia Artikel zu Politische Rechte durch. Vielleicht verstehst du dann, wieso eine rechte politische Einstellung nicht einfach einer konservativen entspricht.

Tatsächlich muss ich etwas zurückrudern. Alexander Bode hat niemanden ermordet. Der Gutdeutsche hat lediglich einen Ausländer gejagt, der dann auf der Flucht vor ihm und seinen Freunden um sein Leben gekommen ist.
Ingo Stawitz, Nils Fortmann, Stefan Köster und Oatrick Wieschke bekleiden oder bekleideten allesamt Positionen in der NPD und sind wegen Körperverletzung oder gemeinschaftlicher Körperverletzung verurteilt.

Ansonsten gilt es aufmerksam zu lesen. Ich sprach nicht von Opfern rechter Gewalt in den Statistiken generell sondern ganz explizit von Ausländern die mit rechtsextremen Motiv ermordet wurden.

09.02.2013 22:50 Uhr - deNiro
5x
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 263
@Chezzburger


Krass, deine Argumente strotzen nur so vor lauter klischeehafter Denke und Schubladenbehafteter Vorurteile. Alles was nicht in dein Weltbild zu passen scheint, wird automatisch zu rechtem Denken zurechtgestutzt.
Allein wie du versuchst Gewalt von links und von rechts miteinander zu vergleichen, und zu relativieren, lässt tief blicken!
Was spielt es für eine Rolle, wieviele Tote es auf beiden Seiten gegeben hat???

Auch finde ich den Kommentar von Eisenherz sehr bedenklich und traurig, das man sich als rechts bekennen muss, nur weil man sein Heimatland liebt!
Eigentlich etwas das jeder anderen Nation und derren Bewohnern als legitimes Bewusstsein zugestanden wird!
Ich würde es begrüßen, wenn ihr die Toleranz die so oft gepredigt wird und wurde, auch endlich lebent würdet!

09.02.2013 22:52 Uhr - Cheezburger
1x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
09.02.2013 22:50 Uhr schrieb deNiro
@Chezzburger


Krass, deine Argumente strotzen nur so vor lauter klischeehafter Denke und Schubladenbehafteter Vorurteile. Alles was nicht in dein Weltbild zu passen scheint, wird automatisch zu rechten Denkenzurechtgestutzt.
Allein wie du versuchst Gewalt von links und von rechts miteinander zu vergleichen, und zu relativieren, lässt tief blicken!
Was spielt es für eine Rolle, wieviele Tote es auf beiden Seiten gegeben hat???

Auch finde ich den Kommentar von Eisenherz sehr bedenklich und traurig, das man sich als rechts bekennen muss, nur weil man sein Heimatland liebt!
Eigentlich etwas das jeder anderen Nation und derren Bewohnern als legitimes Bewusstsein zugestanden wird!
Ich würde es begrüßen, wenn ihr die Toleranz die so oft gepredigt wird und wurde, auch endlich gelebt wird!


Schade, dass du überhaupt keine Argumente für deine Thesen lieferst. Mir kommt da der Verdacht, dir fehlen welche?

Ansonsten spielt es natürlich eine Rolle, da der Rechtsextremismus über viele Jahre verklärt wurde während der als gleich gefährlich angesehene Linksextremismus mit allen Kräften bekämpft wurde. Anstatt sich dabei an den Linksextremismus zu heften hat man antifaschistisch orientierte Jugendhäuser und ähnliches geschlossen. Letzten Endes ist es allerdings die rechte Gewalt, die eine große Anzahl an Opfern gefordert hat, während der gefährliche Linksextremismus nur ein paar Versicherungsfälle zu verursachen hatte. Das es dir tatsächlich unwichtig ist, welche Menschen was tun, tut mir leid.

09.02.2013 22:59 Uhr - deNiro
1x
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 263
Ich denke es würde der Diskussion nicht wirklich weiterhelfen, wenn ich deine Argumente nochmal wiederholen müsste (und nur auf diese bezogen sich meine Thesen). Also warum sollte ich diese dir nochmal nennen?

09.02.2013 23:04 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
09.02.2013 22:59 Uhr schrieb deNiro
Ich denke es würde der Diskussion nicht wirklich weiterhelfen, wenn ich deine Argumente nochmal wiederholen müsste (und nur auf diese bezogen sich meine Thesen). Also warum sollte ich diese dir nochmal nennen?

Du könntest erläutern, an welcher Stelle ich deutlich mache, dass:
a) alle, die nicht denken wie ich, im politisch rechten Spektrum anzuordnen sind
oder an denen ich
b) klischeehafte Argumente bzw. Vorurteile verwende (idealerweise mit Quelle für die Einschätzung, dass es sich um ein Klischee handelt)

09.02.2013 23:10 Uhr - deNiro
3x
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 263
Übrigens habe ich nie behauptet das es mir unwichtig ist welche Menschen Unheil anrichten!! Bitte um Erklärung!!
Was ich nicht verstehe ist, wie man Gewalt von links in irgend einer Art und Weisse als gerechtfertigt hinstellen kann, nur weil sie vom Staat gefühlt wohl stärker verfolgt wird als die von rechts. Ich sage das als jemand der auch in der sogenannten linken Szene aktiv gewesen ist.

09.02.2013 23:17 Uhr - Cheezburger
1x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Wie ich bereits weiter oben geschrieben habe finde ich es problematisch, dass man immer das selbstverständliche mit erwähnen muss. Keine Form der Gewalt ist gerechtfertigt, aber seinen Kampf so extrem gegen die antifaschistischen Bewegungen zu zentrieren und dabei die unangenehmen Problematiken von rechter Seite zu ignorieren ist eine brandgefährliche Politik.

09.02.2013 23:18 Uhr - deNiro
5x
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 263
Wieso habt ihr denn immer so ein Problem damit, in die rechte Ecke gestellt zu werden, wenn ihr dort seid?


Allein dieser Satz zeigt mir das deine Auffassung von Toleranz eine komplett andere ist als die meine!

09.02.2013 23:24 Uhr - Chaosritter
7x
09.02.2013 22:23 Uhr - CONTRA
Meine Behauptung ist nicht lächerlich, sondern eine Tatsache.
Zu feige für ein Eingeständnis ?
Abgesehen davon, diskutiere ich nicht mit Nazis...weil mein Kopf mir dafür zu schade ist.

Braune Gesinnung ist pure Dummheit und diese Dummheit stinkt nach Scheisse.

Tschüß und viel Spaß noch mit den Artgenossen...äh...Artkameraden.


Ein einziger Link würde genügen, um deine Anschuldigung zu beweisen. Stattdessen wirst du beleidigend und lenkst vom Thema ab.

Du bist ein arroganter, infantiler und verblendeter Lügner. :)

09.02.2013 22:29 Uhr - Cheezburger

Ließ dir doch mal den Wikipedia Artikel zu Politische Rechte durch. Vielleicht verstehst du dann, wieso eine rechte politische Einstellung nicht einfach einer konservativen entspricht.


Es ging um die Ursprünge, mittlerweile fällt so ziemlich alles darunter, was nicht zweifellos im Sinne der Linken ist.

Ansonsten gilt es aufmerksam zu lesen. Ich sprach nicht von Opfern rechter Gewalt in den Statistiken generell sondern ganz explizit von Ausländern die mit rechtsextremen Motiv ermordet wurden.


Wenn man damit anfängt, ist plötzlich jeder Fall, in dem ein Ausländer von einem Deutschen getötet wird eine rechtsextreme Tat, unabhängig vom eigentlichen Motiv. Der Moslemrat verlangt übrigens etwas ähnliches, so soll jedes Verbrechen, bei dem das Opfer ein Moslem ist automatisch als Hassverbrechen behandelt werden.

Übrigens, schonmal was von Verbrechen mit deutschenfeindlichem Hintergrund durch Ausländer gehört? Kommt in letzter Zeit häufiger vor.

Wie ich bereits weiter oben geschrieben habe finde ich es problematisch, dass man immer das selbstverständliche mit erwähnen muss. Keine Form der Gewalt ist gerechtfertigt, aber seinen Kampf so extrem gegen die antifaschistischen Bewegungen zu zentrieren und dabei die unangenehmen Problematiken von rechter Seite zu ignorieren ist eine brandgefährliche Politik.


Ist das ein Witz?

Einige Bundesländer haben den kampf gegen Linksextremismus bereits eingestellt, in anderen wird es gefordert.

Und komischerweise geht beispielsweise auf Demos die Gewalt immer von Linken aus, ob nun Demonstranten oder Gegendemonstranten. Da reicht es schon wenn die Gegenseite friedlich eine Straße langmarschiert oder irgendwo Schilder hochhält, um mit Steinen und schlimmeren zu werfen, Polizisten zusammenzuschlagen und wahllos Eigentum zu zerstören. Und wenn dann doch mal einer von denen sich verdienterweise eine fängt, heulen alle über die bösen Nazis und Polizeigewalt...

09.02.2013 23:54 Uhr - CONTRA
1x
09.02.2013 23:24 Uhr schrieb Chaosritter
09.02.2013 22:23 Uhr - CONTRA
Meine Behauptung ist nicht lächerlich, sondern eine Tatsache.
Zu feige für ein Eingeständnis ?
Abgesehen davon, diskutiere ich nicht mit Nazis...weil mein Kopf mir dafür zu schade ist.

Braune Gesinnung ist pure Dummheit und diese Dummheit stinkt nach Scheisse.

Tschüß und viel Spaß noch mit den Artgenossen...äh...Artkameraden.


Ein einziger Link würde genügen, um deine Anschuldigung zu beweisen. Stattdessen wirst du beleidigend und lenkst vom Thema ab.

Du bist ein arroganter, infantiler und verblendeter Lügner. :)


Ich werde ganz bestimmt keinen Link von deiner Reichspartei hier verlinken.
Soweit kommt es noch, dass ich solch geistigen Stumpfsinn FÜR DICH verbreite.

Klatsch hier ruhig weiter deine Parolen rein, es gibt hier sicher ein kleines Zielpublikum zwischen 13-15 Jahre, welches dafür geeignet ist.

Adios...für eine bunte Welt.

10.02.2013 00:15 Uhr - Chaosritter
6x
Dann zitiere, mach einen Screenshot, mach irgendwas. Deine Behauptung setzt vorraus, dass du die Seite mindestens einmal besucht hast, ergo dürfte es von deiner Seite keine Berührungsängste geben. Du schuldigst an, du bist in der Beweispflicht.

Deine wehemente Weigerung ist der beste Beweis, dass mein Text nirgendwo anders steht und du einfach nur ein mieser, kleiner, verblendeter Lügner bist. :)

10.02.2013 01:53 Uhr - rudi_rukkler
2x
Ich will ja nicht hetzen(welch Ironie :-D), aber in diesem Punkt stimme ich Chaosritter zu, du bist bei solch einer Anschuldigung schon in der Beweispflicht, anderseits untergräbst du deine Glaubwürdigkeit!

Warum ich darauf so anspringe, dürfte klar sein: Ich fänds immer noch cool, wenn wir uns dem Thema widmen, und zwar faktenbasiert und ohne politische Gesinnungen zu vertreten.

10.02.2013 11:18 Uhr - Amok-666
2x
@Chaosritter
Nur nicht drüber aufregen,mit dem Vorwurf kommt er den Leuten hier öfter.

14.01.2013 09:15 Uhr - CONTRA

Den letzten Absatz hast du ja richtig fein von der NPD-Homepage abkopiert.
Und dies sogar fast ohne Rechtschreibfehler. Respekt und Applaus...sei dir beim nächsten Parteitag gewiSS.


09.02.2013 13:40 Uhr - CONTRA
Haste aber ganz fein und original von der NPD-Homepage abkopiert.
Nicht mal in der Lage, selbst was zu schreiben.
Typisch.



10.02.2013 14:31 Uhr - muffin
09.02.2013 15:07 Uhr schrieb Cheezburger


09.02.2013 14:58 Uhr schrieb muffin
@Eisenherz

Ich kann Dir nur zustimmen, und mir ist es egal wenn ich deswegen von Linksverdrehten in die rechte Ecke geschoben werde. Meine Meinung lasse ich mir deswegen noch lange nicht nehmen.


Wieso habt ihr denn immer so ein Problem damit, in die rechte Ecke gestellt zu werden, wenn ihr dort seid? Es kann ja eure Meinung sein, niemand sagt, dass eine Meinung nicht rechts sein kann. Es ist eure Meinung und sie ist weit weit rechts von der CDU. Da wird sich eure Grundhaltung nicht groß von unterscheiden.



Wenn man weit Linksaußen steht dann ist halt alles weit rechts, so argumentieren Linksverdrehte.

10.02.2013 14:34 Uhr - muffin
1x
09.02.2013 23:04 Uhr schrieb Cheezburger

Du könntest erläutern, an welcher Stelle ich deutlich mache, dass:
a) alle, die nicht denken wie ich, im politisch rechten Spektrum anzuordnen sind
oder an denen ich
b) klischeehafte Argumente bzw. Vorurteile verwende (idealerweise mit Quelle für die Einschätzung, dass es sich um ein Klischee handelt)



Eventuell dürfte es helfen wenn Du mal deine eigenen Beiträge liest, dann müßtest Du sogar von selbst drauf kommen.

10.02.2013 16:17 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
10.02.2013 14:34 Uhr schrieb muffin
09.02.2013 23:04 Uhr schrieb Cheezburger
Du könntest erläutern, an welcher Stelle ich deutlich mache, dass:
a) alle, die nicht denken wie ich, im politisch rechten Spektrum anzuordnen sind
oder an denen ich
b) klischeehafte Argumente bzw. Vorurteile verwende (idealerweise mit Quelle für die Einschätzung, dass es sich um ein Klischee handelt)



Eventuell dürfte es helfen wenn Du mal deine eigenen Beiträge liest, dann müßtest Du sogar von selbst drauf kommen.

Das ist keine Antwort, sondern nur eine weitere, haltlose Anschuldigung. Da meine Argumente auf eine jahrelanger, intensive Beschäftigung mit der rechtsextremen Szene von innen heraus fußen sehe ich keinerlei Kompetenzmängel oder inhaltliche Schwächen. Entweder es kommt noch etwas mehr als ein bisschen Federgebausche bei rum oder man lässt es doch bitte sein.

10.02.2013 14:31 Uhr schrieb muffin
09.02.2013 15:07 Uhr schrieb Cheezburger

09.02.2013 14:58 Uhr schrieb muffin
@Eisenherz

Ich kann Dir nur zustimmen, und mir ist es egal wenn ich deswegen von Linksverdrehten in die rechte Ecke geschoben werde. Meine Meinung lasse ich mir deswegen noch lange nicht nehmen.


Wieso habt ihr denn immer so ein Problem damit, in die rechte Ecke gestellt zu werden, wenn ihr dort seid? Es kann ja eure Meinung sein, niemand sagt, dass eine Meinung nicht rechts sein kann. Es ist eure Meinung und sie ist weit weit rechts von der CDU. Da wird sich eure Grundhaltung nicht groß von unterscheiden.



Wenn man weit Linksaußen steht dann ist halt alles weit rechts, so argumentieren Linksverdrehte.

Rechts von der CDU. Lesen ist nicht so unbedingt eure Stärke, oder?

10.02.2013 01:53 Uhr schrieb rudi_rukkler
Ich will ja nicht hetzen(welch Ironie :-D), aber in diesem Punkt stimme ich Chaosritter zu, du bist bei solch einer Anschuldigung schon in der Beweispflicht, anderseits untergräbst du deine Glaubwürdigkeit!

Warum ich darauf so anspringe, dürfte klar sein: Ich fänds immer noch cool, wenn wir uns dem Thema widmen, und zwar faktenbasiert und ohne politische Gesinnungen zu vertreten.


In den Kommentaren wurde allerdings nur geschrieben, dass man doch immer vor dem Islam kuscht und ähnlicher blödsinn. Das es um die Verallgemeinerung geht (alle Moslems drängen dich zum Morden) wurde auch herausgearbeitet, aber rechte Polemik kommt bei den Kommentarlesern auf SB.com besser an. Mittlerweile ist die Seite extrem von Rechtsextremen durchsetzt, wahrscheinlich auch, da andere Seiten wie zum Beispiel Thiazi, die früher für Informationen bezüglich Zensur gesorgt haben, vom Netz gegangen ist und sich die Benutzer auf anderen Seiten verteilen.

10.02.2013 16:34 Uhr - Amok-666
Da meine Argumente auf eine jahrelanger, intensive Beschäftigung mit der rechtsextremen Szene von innen heraus fußen sehe ich keinerlich Kompetenzmängel oder inhaltliche Schwächen.

Antifa oder Pressespitzel?
Entarnter V-Mann,oder was?
Konntest du irgendwann deine eigenen Taten nicht mehr rechtfertigen und bezeichnest dich jetzt als "Aussteiger"?

Egal was davon zutrifft : Du wagst es irgendjemand den Spiegel vorzuhalten zu wollen?
Du wagst es auf andere mit dem Finger zuzeigen?
Fass dich gefälligst an deine eigene Nase und schweige lieber....!

10.02.2013 20:27 Uhr - Chaosritter
3x
10.02.2013 16:17 Uhr - Cheezburger
Da meine Argumente auf eine jahrelanger, intensive Beschäftigung mit der rechtsextremen Szene von innen heraus fußen sehe ich keinerlei Kompetenzmängel oder inhaltliche Schwächen.


Oh oh, lehn dich mal nicht so weit aus dem Fenster.

Dein kleiner Ausbruch mir gegenüber hat deutlich gezeigt, dass du selbst in festgefahrenen Klischees denkst und keinen Unterschied zwischen rechts und rechtsextrem machst. Das wäre in etwa so, als würde man sämtliche Linke dem schwarzen Block und den Stalinisten zuordnen.

Ich finde es schon ironisch, dass du dich hier als Experten bezeichnest und dabei genau die Denkmuster aufweist, die du bei anderen verurteilst.

In den Kommentaren wurde allerdings nur geschrieben, dass man doch immer vor dem Islam kuscht und ähnlicher blödsinn. Das es um die Verallgemeinerung geht (alle Moslems drängen dich zum Morden) wurde auch herausgearbeitet, aber rechte Polemik kommt bei den Kommentarlesern auf SB.com besser an. Mittlerweile ist die Seite extrem von Rechtsextremen durchsetzt, wahrscheinlich auch, da andere Seiten wie zum Beispiel Thiazi, die früher für Informationen bezüglich Zensur gesorgt haben, vom Netz gegangen ist und sich die Benutzer auf anderen Seiten verteilen.


Von "rechter Polemik" und "Verallgemeinerung" sind wir hier noch ein ganzes Stück entfernt, und dass vor dem Islam gekuscht wird, ist eine Tatsache. Man muss sich nur die Dreistigkeiten ansehen, die die DITIB abzieht und damit auch noch durchkommt. Dazu kommen noch Geschichten wie Sondertage im Schwimmbad für Muslime, reines Halalessen in Bildungseinrichtungen, Extrawürste auf Staatskostem ohne Ende (schonmal was von hinduistischen Gebetsräumen in öffentlichen Einrichtungen gehört?) und so weiter. Alles nur, damit sich die Musel nicht wieder mal "empören".

Ich kann übrigens alles mit Quellen belegen, falls du das möchtest. :)

10.02.2013 21:47 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
10.02.2013 20:27 Uhr schrieb Chaosritter
10.02.2013 16:17 Uhr - Cheezburger
Da meine Argumente auf eine jahrelanger, intensive Beschäftigung mit der rechtsextremen Szene von innen heraus fußen sehe ich keinerlei Kompetenzmängel oder inhaltliche Schwächen.


Oh oh, lehn dich mal nicht so weit aus dem Fenster.

Dein kleiner Ausbruch mir gegenüber hat deutlich gezeigt, dass du selbst in festgefahrenen Klischees denkst und keinen Unterschied zwischen rechts und rechtsextrem machst. Das wäre in etwa so, als würde man sämtliche Linke dem schwarzen Block und den Stalinisten zuordnen.

Ich finde es schon ironisch, dass du dich hier als Experten bezeichnest und dabei genau die Denkmuster aufweist, die du bei anderen verurteilst.

In den Kommentaren wurde allerdings nur geschrieben, dass man doch immer vor dem Islam kuscht und ähnlicher blödsinn. Das es um die Verallgemeinerung geht (alle Moslems drängen dich zum Morden) wurde auch herausgearbeitet, aber rechte Polemik kommt bei den Kommentarlesern auf SB.com besser an. Mittlerweile ist die Seite extrem von Rechtsextremen durchsetzt, wahrscheinlich auch, da andere Seiten wie zum Beispiel Thiazi, die früher für Informationen bezüglich Zensur gesorgt haben, vom Netz gegangen ist und sich die Benutzer auf anderen Seiten verteilen.


Von "rechter Polemik" und "Verallgemeinerung" sind wir hier noch ein ganzes Stück entfernt, und dass vor dem Islam gekuscht wird, ist eine Tatsache. Man muss sich nur die Dreistigkeiten ansehen, die die DITIB abzieht und damit auch noch durchkommt. Dazu kommen noch Geschichten wie Sondertage im Schwimmbad für Muslime, reines Halalessen in Bildungseinrichtungen, Extrawürste auf Staatskostem ohne Ende (schonmal was von hinduistischen Gebetsräumen in öffentlichen Einrichtungen gehört?) und so weiter. Alles nur, damit sich die Musel nicht wieder mal "empören".

Ich kann übrigens alles mit Quellen belegen, falls du das möchtest. :)

Kleiner Tipp: nocheinmal lesen. Nur weil wir hier über Rechts und Rechtsextrem in Mischform reden, so zum Beispiel die Übernahme von Rechtsextremer Argumentation von bürgerlich Rechten, heißt das noch nicht, das ich da vermische.

Der weitere Kommentar war im Generellen.

Der kleine Ausbruch? Welche Denkmuster? Kläre mich auf.

10.02.2013 16:34 Uhr schrieb Amok-666
Da meine Argumente auf eine jahrelanger, intensive Beschäftigung mit der rechtsextremen Szene von innen heraus fußen sehe ich keinerlich Kompetenzmängel oder inhaltliche Schwächen.

Antifa oder Pressespitzel?
Entarnter V-Mann,oder was?
Konntest du irgendwann deine eigenen Taten nicht mehr rechtfertigen und bezeichnest dich jetzt als "Aussteiger"?

Egal was davon zutrifft : Du wagst es irgendjemand den Spiegel vorzuhalten zu wollen?
Du wagst es auf andere mit dem Finger zuzeigen?
Fass dich gefälligst an deine eigene Nase und schweige lieber....!

Neutraler Beobachter. Ich zeige jemandem auf die Finger? Was ist denn mit dir los? Irgendwelche Probleme?

Jetzt werde ich hier zum wiederholten Mal von der Seite (hehe) angemacht, aber niemand schafft es, einen Punkt auszuführen. Wieso ich doch angeblich klischeebehaft denke, wo ich Vorurteile zitiere, wo ich den Leuten auf die Finger zeige. Das beeindruckt mich gerade wenig.

09.02.2013 23:18 Uhr schrieb deNiro
Wieso habt ihr denn immer so ein Problem damit, in die rechte Ecke gestellt zu werden, wenn ihr dort seid?


Allein dieser Satz zeigt mir das deine Auffassung von Toleranz eine komplett andere ist als die meine!

Wenn man seine eigene politische Einstellung als Beleidigung an der eigenen Person empfindet ist das sicherlich traurig, das hat aber nichts mit dem Kommentar von mir oder Tolleranz zutun.

10.02.2013 23:31 Uhr - Chaosritter
3x
Ich meine Post Nr. 54.

Als ich von bürgerlichen Rechten sprach (beispielsweise Die Freiheit), welche sich voll auf dem Boden des Grundgesetzes bewegen, hast du direkt von rechtsextremen Mödern und ungarischen Ultranationalisten angefangen. Gleichzeitig willst du aber, dass man nicht alle Moslems über einen Kamm schert.

Und wo fängt für dich bitte "rechtsextreme Argumentation" an? Mittlerweile scheint es ja schon als extremistisch zu gelten, wenn man sagt, dass überall, wo Moslems an die Macht kommen es zu Progromen und Diskriminierungen kommt und uns dasselbe blüht. Und das, obwohl es sich sowohl mit historischen Fakten belegen als auch im täglichen Leben erleben lässt.

10.02.2013 23:45 Uhr - Cheezburger
1x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Du meintest, dass linke Steinewerfer in der Politik seien worauf ich (zumindest im Folgenden) dir gesagt habe, dass verurteilte Gewaltverbrecher hohe Stellungen in der NPD innehaben. Der Verweis auf Ungarn bezog sich auf Rechtsrockkonzerte, die nicht in Deutschland abgehalten werden können, wo dann auch gerne mal die Sau rausgelassen wird. Das Land war aber nicht von besonderer Bedeutung.

Mit rechtsextremer Argumentation meine ich bestimmte Argumentationsstrukturen. Etwa der Verweis auf die Verbrechen von Links, Geschichtsklitterung (Nationalisten werden verfolgt wie früher die Juden -> singt frei.wild auf großen Bühnen) und ähnliches.

Woran sich bei den Äußerungen der Autorin die Vorgesetzten stören ist die Verallgemeinerung. Man hätte die Zeile so abändern können, dass explizit von fanatischen Islamisten die Rede ist. Dann gäbe es das ganze Problem nicht.

11.02.2013 00:02 Uhr - Chaosritter
3x
Die NPD soll ja auch schon seit Jahren verboten werden, während die Linke eine etablierte Partei ist. Und das, obwohl beide von politischen Extremisten durchsetzt sind.

Hier wird auch mit zweierlei Maß gemessen.

11.02.2013 00:08 Uhr - II__II
1x
11.02.2013 00:02 Uhr schrieb Chaosritter
Die NPD soll ja auch schon seit Jahren verboten werden, während die Linke eine etablierte Partei ist. Und das, obwohl beide von politischen Extremisten durchsetzt sind.

Hier wird auch mit zweierlei Maß gemessen.


Und das natürlich vollkommen zurecht. Die Extremismustheorie die bei dir durchschimmert ist unwissenschaftlicher Blödsinn.
Links- und Rechtsextremismus ist nunmal nicht das gleiche.

Hintergrund: Die Extremismustheorie

11.02.2013 00:23 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Darüber hinaus wurde die KPD bereits 1956 verboten.

11.02.2013 00:24 Uhr - Chaosritter
3x
"Heute gilt “radikal” vielfach als “noch nicht extrem” und “extrem” als antidemokratisch. Da diese Terminologie zu Missverständnissen einlädt, versuche ich die Begriffe zu vermeiden, wenn eine trennscharfe Abgrenzung nicht möglich ist. Stattdessen unterscheide ich zwischen einem “harten” Extremismus (etwa bei der NPD) und einem “weichen” Extremismus (etwa bei der Partei “Die Linke”)."

"Diese klare Aufteilung verharmlost Rassismus, Antisemitismus und andere Ungleichwertigkeitsideologien, die sich durch alle gesellschaftlichen Bereiche ziehen, oder blendet sie gänzlich aus. Zudem werden linke Gesellschaftskritik und antifaschistischer Widerstand mit dem Denken und Handeln von Nazis gleichgesetzt. Verkannt wird dabei unter anderem, dass die Gefahr, Opfer eines Naziübergriffs zu werden, dort wesentlich geringer ist, wo sich linksalternative Kulturprojekte, antifaschistische und andere Gruppen gegen Nazis, rassistische Gewalt und Diskriminierung einsetzen. Den Begriffen „Rechts- und Linksextremismus“ liegt die Extremismustheorie zugrunde: das Verständnis einer Bedrohung der Gesellschaft durch „Extremisten“. Eine Differenzierung nach Einstellungen und politischen Zielen erfolgt nicht. Vermittelt wird vielmehr, dass eine politische Mitte der Gesellschaft existiert, die sich von diesen Extremen klar abgrenzen lässt."

Okay, zu sagen, dass der Text voreingenommen ist, wäre noch untertrieben.

"Weicher Extremismus", wenn ich das schon höre! Genau so ein Blödsinn, wie die "moderaten Islamisten", mit denen eine normale politische Beziehung aufbauen kann.

Sorry, aber diese Theorie ist bestenfalls Propaganda.

11.02.2013 00:23 Uhr - Cheezburger

Darüber hinaus wurde die KPD bereits 1956 verboten.


Allerdings nur in der BRD. In der sozialistischen DDR ging sie zusammen mit der SPD in der SED auf, welche widerum der Vorgänger der Linken ist.

11.02.2013 00:33 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Diese ist allerdings extrem gemäßigt und verfassungsfeindliche Inhalte sind weder in den inner- noch außerparteilichen Tätigkeiten der Politiker nachzuweisen, was bei vielen NPD Politikern anders ist.

11.02.2013 00:35 Uhr - Eisenherz
2x
In Zeiten, in denen Guido Westerwelle am Hindukusch den "Moderaten Taliban" sucht, und Claudia Roth einen islamischen Massenmörder mit High Five abklatscht, glaub ich an gar nichts mehr. :)

11.02.2013 00:51 Uhr - Chaosritter
2x
11.02.2013 00:33 Uhr - Cheezburger
Diese ist allerdings extrem gemäßigt und verfassungsfeindliche Inhalte sind weder in den inner- noch außerparteilichen Tätigkeiten der Politiker nachzuweisen, was bei vielen NPD Politikern anders ist.


Extrem gemäßigte Extremisten? Bist du zufällig mit dem Begriff Oxymoron vertraut?

Les dir mal spaßeshalber das hier durch:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/linkspartei-und-verfassungsschutz-die-ddr-ist-unsere-zukunft-11622359.html

Nebenbei, die Wagenknecht ist für ihre radikal-kommunistischen Ansichten bekannt und man hat sich auch offen zum schwarzen Block bekannt.

11.02.2013 01:08 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Die Linken sind keine Extremisten und vertreten extrem gemäßigte politische Einstellungen. Neben den Linken ist noch viel Platz, die im Artikel genannten Beispiele sind für die Partei kaum als repräsentativ zu erachten. Zurzeit vertritt die Partei bis neben Verwirrtheit sowieso nichts.

Allein Zeilen wie "auch den Tod von Beamten billigend in Kauf nehmende Gewalttätigkeit linker Autonomer" zeigen aber schon, in welche Richtung es geht. Kennt jemand so einen Fall, in dem ein Polizist gestorben ist? So viele Demonstationen wie es gibt müsste es bei den grausamen Autonomen, die überall die Beamten jagen, doch Zeit sein?

11.02.2013 01:19 Uhr - Chaosritter
1x
Und offen Sympathie für Dikatoren zu bekunden und sich zu vermummten, extremistischen Schlägertruppen zu bekennen zählt dann wohl auch nichts, huh?

Du drehst dir die Welt auch wie sie dir gefällt...

11.02.2013 01:25 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Apropos rechtsextreme Argumentation, das ist grade ein sehr guter Moment um das ein wenig zu verdeutlichen. Du verweist auf die grausigen, erschütternden Gewalttaten der Linken, die ideele Verbrechen begehen, um von den Problemen im eigenen Lager abzulenken, in denen die Verbrechen nicht ganz so ideel sind und mitunter sogar unter Strafe stehen.

Darüber hinaus sind derartige Bekundungen nicht gerade ein Sternchen im Lebenslauf, aber mehr als Dummheit kann man den Personen nicht zur Last legen.

11.02.2013 01:27 Uhr - Eisenherz
@Cheezburger
Nicht, dass sie es nicht versucht hätten.

Am 15.1.2012 gab es in Magdeburg Ausschreitungen bei einer Demo von Linken. Nach Abschluss aller Kundgebungen hatten Polizeibeamte Angehörige der linken Szene zurück in ein Haus in der Alexander-Puschkin-Straße begleitet. Wie die Polizei mitteilte, schlug plötzlich eine 40 mal 20 Zentimeter große Betonplatte direkt neben einem Beamten auf. Wäre der Polizist getroffen worden, hätte er mit hoher Wahrscheinlichkeit tödliche Verletzungen erlitten. Na ja, eine Bullensau weniger im Kampf gegen den Faschismus wäre sicherlich nicht aufgefallen. :)

http://www.morgenpost.de/politik/inland/article1881443/Linke-bewerfen-Polizisten-mit-einer-Betonplatte.html

11.02.2013 01:31 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Das ist jetzt ein Einzelfall. In der Zeile ließt man nun keinen Einzelfall heraus. Das klingt ein bisschen so, als würden die Polizisten bei den Demonstationen allesamt um ihr Leben fürchten. Nur ist in den letzten 64 Jahren noch keine Polizisten bei den Demonstationen Linker gestorben, andersherum gab es hingegen Fälle, in denen Polizisten Linke totgeprügelt haben (damals, als die BILD noch gegen die Studentenlümmel gehetzt hat).

11.02.2013 01:40 Uhr - Eisenherz
1x
Wo ist das Problem mit Einzelfällen? Wenn ein Moslem hierzulande wieder jemanden totgeschlagen hat, sind das auch immer nur Einzelfälle. Und auch dann, wenn der örtliche Imam die Tötung nachdrücklich erlaubte und befürwortete, wie im Fall von Hatun Sürücü, hat das absolut nichts mit dem Islam zu tun! Oder falls doch, hat der Imam den Koran falsch herum gehalten, spiegelverkehrt gelesen oder sonstwie nicht verstanden. Allein in 2012 gab es 19 Ehrenmorde oder Ehrenmordversuche, die bekannt geworden sind.

Ja, ich weiß, das hat alles nichts mit dem Islam zu tun! Blöde Anhäufung von Einzelfällen! :)

11.02.2013 01:42 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Das hat nichts mit dem Islam im Generellen zutun sondern mit dem Islam im Leben dieser Menschen.
Das Problem mit den Einzelfällen ist halt, wenn es nicht 19 sind sondern ... 1.

11.02.2013 01:54 Uhr - Eisenherz
2x
Wenn der Islam hierzulande generell nicht das Problem ist, warum gibt es dann eine Islamkonferenz? Und warum gibt es keine Hindu-Konferenz, keine Sikh-Konferenz, keine Buddhisten-Konferenz? Vielleicht deswegen, weil es nur mit der Friedensreligion dermaßen viele Probleme gibt, und die anderen Religionen sich hier friedlich und konfliktfrei integriert haben, so dass kein Bedarf an staatlich gesteuerter Integrationspropaganda besteht?

Die Menschen sind nicht so dumm, als dass sie nicht sehen würden, dass überall in der Welt, wo der Islam auch nur das allergeringste Mitspracherecht auf politischer Ebene hat, es massive Probleme mit Menschenrechten, Demokratie und Meinungsfreiheit gibt. Zum Glück erkennen auch hierzulande immer mehr Menschen den absoluten Herrschaftsanspruch dieser gefährlichen Ideologie und weigern sich, auf den staatlich verordneten Zug der Deutsch-Islamischen Freundschaft aufzuspringen.

Vieles erinnert mich gerade an die frühen 30er, als man den Faschismus dadurch kontrollieren wollte, dass man ihm Mitspracherecht gab. Ich für meinen Teil werde wachsam bleiben. :)

11.02.2013 02:02 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Eine Religion mit Missionierungsauftrag ist nur dann friedlich, wenn sie nichtmehr gelebt wird.
Niemand streitet ab, dass es im Islam Fanatiker gibt. Diese repräsentativ für den ganzen Islam darzustellen wird kritisiert, wir drehen uns im Kreis.

Generell sind die Menschen in Deutschland große Befürworter der Säkularisierung, wie viele Menschen, die in islamischen Ländern leben auch. Daran ist auch nicht falsch, niemand spricht sich gegen die Trennung von Staat und Kirche aus.

11.02.2013 08:46 Uhr - radioactiveman
11.02.2013 00:02 Uhr schrieb Chaosritter
Die NPD soll ja auch schon seit Jahren verboten werden, während die Linke eine etablierte Partei ist. Und das, obwohl beide von politischen Extremisten durchsetzt sind.

Hier wird auch mit zweierlei Maß gemessen.

Bei der NPD geht es um kriminelle Handlungen. Sofern dies stimmt, bin ich auch für ein Verbot. Allerdings wird es kaum was bringen. Die entsprechenden Personen sind weiterhin da und werden sich dann anderst gruppieren.

11.02.2013 11:05 Uhr - Amok-666
Das ist jetzt ein Einzelfall. In der Zeile ließt man nun keinen Einzelfall heraus. Das klingt ein bisschen so, als würden die Polizisten bei den Demonstationen allesamt um ihr Leben fürchten. Nur ist in den letzten 64 Jahren noch keine Polizisten bei den Demonstationen Linker gestorben, andersherum gab es hingegen Fälle, in denen Polizisten Linke totgeprügelt haben (damals, als die BILD noch gegen die Studentenlümmel gehetzt hat).

Nur mal noch so ein paar "Einzelfälle" bei denen bis jetzt noch keiner ums Leben kam,dutzende weitere dieser Einzelfälle,auch Videos,kann ich dir jeder Zeit liefern.
Und das viele Polizisten um ihr Leben fürchten steht dabei ganz ausser Frage ABER genauso wenig steht ausser Frage das es genauso viele gibt die sich auf solche und änliche Einsätze regelrecht freuen weil sie endlich mal wieder zuschlagen können.
Was die grundsätzliche Gewaltbereitschaft angeht nehmen sich beide "Lager" nicht viel,nur die Gründe warum und die über das "pure Zuschlagen" hinausgehende Gewalt unterscheidet sich doch erheblich.
(P.S. Nur mal so am Rande :Der Polizist der Benno Ohnesorg damals erschossen hat war übrigens SED-Mitglied und ausserdem Stasi-Spitzel.)

Zitiert nach : Der Spiegel Ausgabe 02/2001
Frankfurt am Main, 10. Mai 1976.
Ein weißer Opel Rekord brennt, ein Wagen der Polizei. Schwarzer Rauch steigt auf, ein Mann liegt auf dem Boden, mit schweren Verbrennungen. Er ist Polizist, Kollegen kümmern sich um ihn. Ein Wasserwerfer löscht den Opel.
Vorher gab es Krawall, eine Demonstration der Solidarität für Ulrike Meinhof, die sich am Tag zuvor im Gefängnis von Stuttgart-Stammheim erhängt hat. Schlägereien, dann Molotow-Cocktails, einer fliegt durch das offene Fenster des Polizei-Opels.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Zitiert nach dpa Mitteilung vom 03.05.2010
Anklage wegen versuchten Mordes

Im vergangenen Jahr waren am Vorabend des 1. Mai in Berlin knapp 60 Randalierer festgenommen worden. 2009 war es bei der abendlichen Mai-Demonstration in Kreuzberg zu massiven Gewaltausbrüchen gekommen. Fast 500 Polizisten waren verletzt worden. Zahlreiche Störer wurden festgenommen. Mehr als 150 Anklagen wurden gegen Randalierer erhoben, erstmals auch wegen versuchten Mordes.
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Quelle: Alles dpa
1.Mai
1987

In Kreuzberg kommt es für zwölf Stunden zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen 900 jungen Menschen und der Polizei, welche sich im Steinhagel zeitweise völlig zurückzieht. Geschäfte werden geplündert, Autos angezündet, 245 Polizisten verletzt.
1991

Die "Revolutionäre 1. Mai- Demonstration" zieht in den früheren Ostteil der Stadt. In Friedrichshain kommt es zu Krawallen.
2002

Ungeachtet einer Deeskalationsstrategie der Polizei kommt es zu massiven Ausschreitungen. 101 Beamte werden verletzt und 158 Randalierer festgenommen.

2003

Am 1. Mai und in der Walpurgisnacht werden 175 Polizisten zum Teil durch Steinwürfe verletzt. Mehrere Autos gehen in Flammen auf. 196 Festnahmen.
2004

Am Rande einer NPD-Demonstration gibt es in Lichtenberg schwere Ausschreitungen linker Gegendemonstranten. Am Abend des 1. Mai schleudern in Kreuzberg vermummte Autonome Flaschen und Steine. Mit 348 Randalierern werden deutlich mehr festgenommen als im Vorjahr.
2007

5000 Polizisten im Einsatz. 1000 Störer suchen die Konfrontation mit ihnen, 115 werden festgenommen, 130 Polizisten verletzt. Aber keine größere Randale.
2008

Die Walpurgisnacht verläuft weitgehend friedlich. Auch die Nacht des 1. Mai ist weniger gewalttätig als früher. 162 Menschen werden festgenommen, 103 Polizisten verletzt.
2009

Innensenator Erhart Körting (SPD) muss einen Rückschlag für einen friedlichen 1. Mai einräumen. 479 Polizisten werden verletzt. Es gibt 289 Festnahmen – 44 Haftbefehle werden gegen Randalierer erlassen. Vier jungen Männern wird versuchter Mord vorgeworfen.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Jetzt werde ich hier zum wiederholten Mal von der Seite (hehe) angemacht

Ich werde mich tunlichst hüten und dich "anmachen"...davon mal abgesehen bin ich meine eigene "Seite",ich bin gegen Dummheit egal aus welcher Richtung,mein Profilbild zeigt deshalb nicht umsonst Harlock.

11.02.2013 11:46 Uhr - Chaosritter
2x
11.02.2013 01:25 Uhr - Cheezburger

Apropos rechtsextreme Argumentation, das ist grade ein sehr guter Moment um das ein wenig zu verdeutlichen. Du verweist auf die grausigen, erschütternden Gewalttaten der Linken, die ideele Verbrechen begehen, um von den Problemen im eigenen Lager abzulenken, in denen die Verbrechen nicht ganz so ideel sind und mitunter sogar unter Strafe stehen.


Wo bitte versuche ich abzulenken? Ich sag, dass die keinen Deut besser sind, im Gegensatz zur NPD allerdings regelrecht hofiert werden. Hierbei handelt es sich um Doppelmoral deluxe.

11.02.2013 01:25 Uhr - Cheezburger

Darüber hinaus sind derartige Bekundungen nicht gerade ein Sternchen im Lebenslauf, aber mehr als Dummheit kann man den Personen nicht zur Last legen.


Da fallen mir schon noch ein paar Optionen ein: Aufruf zu Straftaten, Gefährdung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, politischer Extremismus...

Stell dir mal vor, die NPD würde offen bekunden das dritte Reich sei nicht nur Vergangenheit, sondern auch Zukunft. Wäre das dann auch nur ein Sternchen im Lebenslauf?

11.02.2013 02:02 Uhr - Cheezburger

Eine Religion mit Missionierungsauftrag ist nur dann friedlich, wenn sie nichtmehr gelebt wird.
Niemand streitet ab, dass es im Islam Fanatiker gibt. Diese repräsentativ für den ganzen Islam darzustellen wird kritisiert, wir drehen uns im Kreis.


In dem Fall scheint der Islam die einzige noch lebendige Religion zu sein, denn sonst verbreitet keine etablierte Religion das Wort Gottes mehr "mit dem Schwert". Und irgendwie scheint die territoriale Ausbreitung des Islams ausnahmlos mit Gewalt und Progromen verbunden zu sein, Thailand ist da ein Paradebeispiel:

http://www.tagesspiegel.de/politik/konflikt-in-thailand-immer-blutiger/621330.html

11.02.2013 02:02 Uhr - Cheezburger
Generell sind die Menschen in Deutschland große Befürworter der Säkularisierung, wie viele Menschen, die in islamischen Ländern leben auch. Daran ist auch nicht falsch, niemand spricht sich gegen die Trennung von Staat und Kirche aus.


Was selbstverständlich erklären würde, warum die "demokratisierten" Länder des arabischen Frühlings ausnahmlos in islamische Gottesstaaten mit Shariarecht umgewandelt werden und wir das auch noch finanziell unterstützen...

Das hat nichts mit dem Islam im Generellen zutun sondern mit dem Islam im Leben dieser Menschen.


Schonmal einen Blick in den Koran geworfen?

11.02.2013 12:38 Uhr - muffin
10.02.2013 16:17 Uhr schrieb Cheezburger

Lesen ist nicht so unbedingt eure Stärke, oder?



Das fragst ausgrechnet Du, der hier ständig pauschalisiert, Witzbold?!

11.02.2013 12:40 Uhr - muffin
11.02.2013 02:02 Uhr schrieb Cheezburger
wie viele Menschen, die in islamischen Ländern leben auch. Daran ist auch nicht falsch, niemand spricht sich gegen die Trennung von Staat und Kirche aus.



Der war gut, man darf herzlich lachen.

11.02.2013 12:42 Uhr - muffin
10.02.2013 16:17 Uhr schrieb Cheezburger
Da meine Argumente auf eine jahrelanger, intensive Beschäftigung mit der rechtsextremen Szene von innen heraus fußen sehe ich keinerlei Kompetenzmängel oder inhaltliche Schwächen. Entweder es kommt noch etwas mehr als ein bisschen Federgebausche bei rum oder man lässt es doch bitte sein.



Welche Argumente meinst Du eigentlich?

11.02.2013 18:05 Uhr - Trollhunter
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 391
Verdammt, jetzt haben die Moslems auch noch den Papst zum Rücktritt gezwungen ..............

11.02.2013 19:04 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 263
Tippe eher auf die zionistische Finaz-Bourgeoisie...

11.02.2013 20:05 Uhr - Grosser_Wolf
5x
Ich verstehe einige Kommentare auf Schnittberichte nicht mehr. Die Kommentare dieser Meldung stehen dafür Modell. Da werden Leute umgehend in eine rechte Ecke hinein interpretiert, wo objektiv gar keine ist. Totschlagargument Nazi. Da wird plötzlich braun gerochen, was ich sowas von erschreckend finde, daß mir die Worte fehlen. Klar: nicht jeder Kommentar ist frei von Pauschalisierungen, egal von welcher Seite, allein aufgrund des emotionalen Themas. Aber gleich davon zu reden, Rechte würden mehr und mehr Schnittberichte übernehmen, grenzt an Paranoia und völliger Blödsinn. Man traut sich ja gar nichts mehr zu sagen, wenn da gleich 10 User angerannt kommen und 'Nazi!' schreien. Gerade hier, wo es auch um Themen wie Zensur geht, um den ewigen Kampf gegen Meinungsmache wie die, daß böse Filme und Spiele die Menschen verrohen... gerade hier hätte ich das nicht erwartet.

11.02.2013 20:38 Uhr - Chaosritter
3x
So ist das halt: Meinungsfreiheit hört für manche da auf, wo andere Meinungen anfangen.

11.02.2013 20:41 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
11.02.2013 11:46 Uhr schrieb Chaosritter
11.02.2013 01:25 Uhr - Cheezburger

Apropos rechtsextreme Argumentation, das ist grade ein sehr guter Moment um das ein wenig zu verdeutlichen. Du verweist auf die grausigen, erschütternden Gewalttaten der Linken, die ideele Verbrechen begehen, um von den Problemen im eigenen Lager abzulenken, in denen die Verbrechen nicht ganz so ideel sind und mitunter sogar unter Strafe stehen.

Wo bitte versuche ich abzulenken? Ich sag, dass die keinen Deut besser sind, im Gegensatz zur NPD allerdings regelrecht hofiert werden. Hierbei handelt es sich um Doppelmoral deluxe.

Genau das ist die Ablenkung vom eigentlichen Thema

11.02.2013 11:46 Uhr schrieb Chaosritter
11.02.2013 01:25 Uhr - Cheezburger

Darüber hinaus sind derartige Bekundungen nicht gerade ein Sternchen im Lebenslauf, aber mehr als Dummheit kann man den Personen nicht zur Last legen.


Da fallen mir schon noch ein paar Optionen ein: Aufruf zu Straftaten, Gefährdung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, politischer Extremismus...

Wenn denn zu Straftaten aufgerufen worden wäre.
11.02.2013 11:46 Uhr schrieb Chaosritter
Stell dir mal vor, die NPD würde offen bekunden das dritte Reich sei nicht nur Vergangenheit, sondern auch Zukunft. Wäre das dann auch nur ein Sternchen im Lebenslauf?

Das ist jetzt hoffentlich ein Scherz, oder?
11.02.2013 11:46 Uhr schrieb Chaosritter
11.02.2013 02:02 Uhr - Cheezburger

Eine Religion mit Missionierungsauftrag ist nur dann friedlich, wenn sie nichtmehr gelebt wird.
Niemand streitet ab, dass es im Islam Fanatiker gibt. Diese repräsentativ für den ganzen Islam darzustellen wird kritisiert, wir drehen uns im Kreis.


In dem Fall scheint der Islam die einzige noch lebendige Religion zu sein, denn sonst verbreitet keine etablierte Religion das Wort Gottes mehr "mit dem Schwert". Und irgendwie scheint die territoriale Ausbreitung des Islams ausnahmlos mit Gewalt und Progromen verbunden zu sein, Thailand ist da ein Paradebeispiel:

http://www.tagesspiegel.de/politik/konflikt-in-thailand-immer-blutiger/621330.html

Genau das habe ich impliziert.
11.02.2013 11:46 Uhr schrieb Chaosritter
11.02.2013 02:02 Uhr - Cheezburger
Generell sind die Menschen in Deutschland große Befürworter der Säkularisierung, wie viele Menschen, die in islamischen Ländern leben auch. Daran ist auch nicht falsch, niemand spricht sich gegen die Trennung von Staat und Kirche aus.


Was selbstverständlich erklären würde, warum die "demokratisierten" Länder des arabischen Frühlings ausnahmlos in islamische Gottesstaaten mit Shariarecht umgewandelt werden und wir das auch noch finanziell unterstützen...

Was meinst du denn, warum es in Ägypten immernoch zu ausschreitungen kommt? Mit der jetzigen Regierung sind die Menschen, die für den Umsturz der Regierung gesorgt haben, noch unzufriedener als unter der wenigstens liberaleren Diktatur.
11.02.2013 11:46 Uhr schrieb Chaosritter
Das hat nichts mit dem Islam im Generellen zutun sondern mit dem Islam im Leben dieser Menschen.


Schonmal einen Blick in den Koran geworfen?

Ja, da steht wie in der Bibel Widersprüchliches. Die Auslegung ist da von besonderer Wichtigkeit, da die Sprache des Korans im Original (unabänderlich) nicht mehr gebräuchlich ist.
11.02.2013 20:38 Uhr schrieb Chaosritter
So ist das halt: Meinungsfreiheit hört für manche da auf, wo andere Meinungen anfagngen.

Meinungsfreiheit gilt auch für Gegenmeinungen, was du nicht zu verstehen scheinst. Wenn jemand gegen dich argumentiert will er dir direkt an die Meinungsfreiheit. Damit untergräbst du seine Meinungsfreiheit, was ebenfalls ein typisches Vorgehen von (früher beinahe ausschließlich) Rechtsextremen in Diskussionen ist.

11.02.2013 12:38 Uhr schrieb muffin
10.02.2013 16:17 Uhr schrieb Cheezburger
Lesen ist nicht so unbedingt eure Stärke, oder?



Das fragst ausgrechnet Du, der hier ständig pauschalisiert, Witzbold?!

11.02.2013 12:40 Uhr schrieb muffin
11.02.2013 02:02 Uhr schrieb Cheezburger
wie viele Menschen, die in islamischen Ländern leben auch. Daran ist auch nicht falsch, niemand spricht sich gegen die Trennung von Staat und Kirche aus.



Der war gut, man darf herzlich lachen.

11.02.2013 12:42 Uhr schrieb muffin
10.02.2013 16:17 Uhr schrieb Cheezburger
Da meine Argumente auf eine jahrelanger, intensive Beschäftigung mit der rechtsextremen Szene von innen heraus fußen sehe ich keinerlei Kompetenzmängel oder inhaltliche Schwächen. Entweder es kommt noch etwas mehr als ein bisschen Federgebausche bei rum oder man lässt es doch bitte sein.



Welche Argumente meinst Du eigentlich?

Also doch nur leere Worte, für mehr reichts nicht?

11.02.2013 20:05 Uhr schrieb Grosser_Wolf
[...]

Die Kommentare waren nicht auf den Artikel gezogen und nicht mehr als islamfeindliche Stammtischparolen.

11.02.2013 21:07 Uhr - Chaosritter
3x
11.02.2013 20:41 Uhr - Cheezburger

Genau das ist die Ablenkung vom eigentlichen Thema


Das ist keine Ablenkung, das ist eine Grundsatzfrage: Warum ist der eine Extremismus absolut böse, und der andere zumindest akzeptabel?

Wenn denn zu Straftaten aufgerufen worden wäre.


Was erst kürzlich passiert ist:

http://www.n24.de/news/newsitem_8414315.html

Gibt noch bedeutend mehr Beispiele, Gysi's Immunität wurde übrigens auch erst aufgehoben, weil er unter Eid bezüglich seiner politischen Vergangenheit gelogen hat.

Das ist jetzt hoffentlich ein Scherz, oder?


Nö, es haben sich beide Diktaturen nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert.

Genau das habe ich impliziert.


Dir ist aber schon bewusst, dass du damit zugibst, dass der Islam eine aggressive und gewalttätige Religion ist, oder?

Was meinst du denn, warum es in Ägypten immernoch zu ausschreitungen kommt? Mit der jetzigen Regierung sind die Menschen, die für den Umsturz der Regierung gesorgt haben, noch unzufriedener als unter der wenigstens liberaleren Diktatur.


Es gibt deswegen noch Tumulte, weil noch immer um die Macht gebuhlt wird. Und die jetzige Regierung ist deshalb an der Macht, weil das Volk es so wollte. Alles demokratisch legitimiert.

Sie haben nach Demokratie verlangt, sie bekommen und es direkt kolossal verbockt. Selbst Schuld, wenn man nach mehr Islam brüllt und ihn schließlich bekommt.

Ja, da steht wie in der Bibel Widersprüchliches. Die Auslegung ist da von besonderer Wichtigkeit, da die Sprache des Korans im Original (unabänderlich) nicht mehr gebräuchlich ist.


Im Gegensatz zur Bibel ist der Koran das allzeit gültige Wort Gottes, und dieser Gott verlangt Blut, Boden und unbedingten Gehorsam. Da gibt es nicht viel Interpretationsspielraum.

Ich habe diese Worte bewusst gewählt, da die beiden Ideologien sich recht ähnlich sind. Und das dürfte auf mehr basieren, als bloßen Übersetzungsfehlern.

Meinungsfreiheit gilt auch für Gegenmeinungen, was du nicht zu verstehen scheinst. Wenn jemand gegen dich argumentiert will er dir direkt an die Meinungsfreiheit. Damit untergräbst du seine Meinungsfreiheit, was ebenfalls ein typisches Vorgehen von (früher beinahe ausschließlich) Rechtsextremen in Diskussionen ist.


Ähm, wat?

Hab ich dir an irgendeiner Stelle den Mund verboten? Oder rumgemosert, dass Schnittberichte von Linken übernommen wird? Oder die Diskussion damit beendet, dass ich nicht mit Linken diskutiere?

Überflieg doch spaßeshalber mal die Kommentare und sag mir, wer sich hier anderen Ansichten prinzipell verschließt.

11.02.2013 21:15 Uhr - Grosser_Wolf
5x
@ Cheezburger
Genau hier betreibst Du leider Pauschalisierungen, die nicht mehr okay sind und die den Stammtischparolen, wie Du sie bezeichnest, in nichts nachstehen. Es waren vereinzelnte Kommentare und nicht 'die Kommentare'. Vereinzelte. (Das vergißt hier so mancher User... ich meine, braune Unterwanderung auf Schnittberichte - bitte?)

Ich hatte mir den ganzen Nachmittag Zeit genommen, alles hier zu lesen, und insbesondere Deine Kommentare haben mich teilweise erschrocken. Ich befürchte nur, daß es keinen Sinn macht, das im Detail niederzuschreiben, denn mit Verlaub wirkst Du auf mich wie eine Person, die nur sieht, was sie sehen will. Es betrifft nicht alles, denn einige Sätze von Dir sind hervorragend oder ich stimme mit überein - aber der Gesamteindruck hinterläßt bei mir einen faden Beigeschmack.

11.02.2013 21:22 Uhr - Trollhunter
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 391
11.02.2013 21:07 Uhr schrieb Chaosritter
Im Gegensatz zur Bibel ist der Koran das allzeit gültige Wort Gottes, und dieser Gott verlangt Blut, Boden und unbedingten Gehorsam. Da gibt es nicht viel Interpretationsspielraum.

Ich habe diese Worte bewusst gewählt, da die beiden Ideologien sich recht ähnlich sind. Und das dürfte auf mehr basieren, als bloßen Übersetzungsfehlern.


Hitler war Islamist ? da hat er seinen Bartwuchs aber kolossal vergeigt ..... und mein Lieblingsmärchenonkel Knopp ist nicht mehr im Amt, um mir das zu erklären :-(

11.02.2013 21:39 Uhr - Chaosritter
4x
11.02.2013 21:22 Uhr - Trollhunter

Hitler war Islamist ? da hat er seinen Bartwuchs aber kolossal vergeigt ..... und mein Lieblingsmärchenonkel Knopp ist nicht mehr im Amt, um mir das zu erklären :-(


Um den Onkel mit dem lustigen Bärtchen mal zu zitieren:

"Nur beim römischen Weltreich kann man sagen, dass die Kultur ein Faktor war. Auch das Regime der Araber in Spanien war etwas unendlich Vornehmes : die grössten Wissenschaftler, Denker, Astronomen, Mathematiker, einer der menschlichsten Zeiträume, eine kolossale Ritterlichkeit zugleich. Als dann später das Christentum dahin kam, da kann man nur sagen: die Barbaren. Die Ritterlichkeit, welche die Kastilier haben, ist in der Wirklichkeit arabisches Erbe. Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt : Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen - das Christentum ist so etwas Fades-, hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel ! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon gehalten worden."

Und stellvertretend für die Gegenseite, Großmufti Mohammed Amin al-Husseini:

“Die Freundschaft zwischen Muslimen und Deutschen ist viel stärker geworden, weil der Nationalsozialismus in vieler Hinsicht der islamischen Weltanschauung parallel läuft. Die Berührungspunkte sind: Der Monotheismus und die Einheit der Führung. Der Islam als ordnende Macht. Der Kampf, die Gemeinschaft, die Familie und der Nachwuchs. Das Verhältnis zu den Juden. Die Verherrlichung der Arbeit und des Schaffens.”

Als kleines Extra solltest du einfach mal spaßeshalber nach der SS-Division Handschar googlen. :)

11.02.2013 21:57 Uhr - Eisenherz
2x
@Chaosritter

SS-Handschar? War das nicht diese militärisch völlig wertlose Truppe, die sich allein durch das niedermetzlen von Zivilisten und ganzen Dörfern auszeichnete? Ja, manche Dinge ändern sich halt nie. :)

11.02.2013 22:40 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
11.02.2013 21:15 Uhr schrieb Grosser_Wolf
@ Cheezburger
Genau hier betreibst Du leider Pauschalisierungen, die nicht mehr okay sind und die den Stammtischparolen, wie Du sie bezeichnest, in nichts nachstehen. Es waren vereinzelnte Kommentare und nicht 'die Kommentare'. Vereinzelte. (Das vergißt hier so mancher User... ich meine, braune Unterwanderung auf Schnittberichte - bitte?)

Ich hatte mir den ganzen Nachmittag Zeit genommen, alles hier zu lesen, und insbesondere Deine Kommentare haben mich teilweise erschrocken. Ich befürchte nur, daß es keinen Sinn macht, das im Detail niederzuschreiben, denn mit Verlaub wirkst Du auf mich wie eine Person, die nur sieht, was sie sehen will. Es betrifft nicht alles, denn einige Sätze von Dir sind hervorragend oder ich stimme mit überein - aber der Gesamteindruck hinterläßt bei mir einen faden Beigeschmack.

Die ''Pauschalisierung'' war ein indirekter Bezug auf den Kommentar zu Anfang, dass ~15 der ~20 Beiträgen keinerlei Bezug zu dem Artikel aufbauen und nur unfundierte Kritik am Islam üben.

Weiter schreibst du ja mit sehr starken Worten, nur leider fehlen die Zitate, die Verweise auf die entsprechenden Stellen, wie auch bei muffin. Ich bin mir sicher, dass man über diese dich so schockierenden Stellen reden könnte, wenn sie denn endlich einmal genannt werden würden. Das Angebot, solche Stellen zu zitieren und mir zu erläutern, wie man es verstanden hat, gilt nach wie vor und für jeden. Wenn dann wieder nur so leere Kommentare wie die von bereits genanntem Benutzer rauskommen...

11.02.2013 21:15 Uhr schrieb Grosser_Wolf
@ Cheezburger
Genau hier betreibst Du leider Pauschalisierungen, die nicht mehr okay sind und die den Stammtischparolen, wie Du sie bezeichnest, in nichts nachstehen. Es waren vereinzelnte Kommentare und nicht 'die Kommentare'. Vereinzelte. (Das vergißt hier so mancher User... ich meine, braune Unterwanderung auf Schnittberichte - bitte?)

Ich hatte mir den ganzen Nachmittag Zeit genommen, alles hier zu lesen, und insbesondere Deine Kommentare haben mich teilweise erschrocken. Ich befürchte nur, daß es keinen Sinn macht, das im Detail niederzuschreiben, denn mit Verlaub wirkst Du auf mich wie eine Person, die nur sieht, was sie sehen will. Es betrifft nicht alles, denn einige Sätze von Dir sind hervorragend oder ich stimme mit überein - aber der Gesamteindruck hinterläßt bei mir einen faden Beigeschmack.

Die ''Pauschalisierung'' war ein indirekter Bezug auf den Kommentar zu Anfang, dass ~15 der ~20 Beiträgen keinerlei Bezug zu dem Artikel aufbauen und nur unfundierte Kritik am Islam üben.

Weiter schreibst du ja mit sehr starken Worten, nur leider fehlen die Zitate, die Verweise auf die entsprechenden Stellen, wie auch bei muffin. Ich bin mir sicher, dass man über diese dich so schockierenden Stellen reden könnte, wenn sie denn endlich einmal genannt werden würden. Das Angebot, solche Stellen zu zitieren und mir zu erläutern, wie man es verstanden hat, gilt nach wie vor und für jeden. Wenn dann wieder nur so leere Kommentare wie die von bereits genanntem Benutzer rauskommen...

11.02.2013 21:07 Uhr schrieb Chaosritter
Ähm, wat?

Hab ich dir an irgendeiner Stelle den Mund verboten? Oder rumgemosert, dass Schnittberichte von Linken übernommen wird? Oder die Diskussion damit beendet, dass ich nicht mit Linken diskutiere?

Überflieg doch spaßeshalber mal die Kommentare und sag mir, wer sich hier anderen Ansichten prinzipell verschließt.

Wenn du dauernd erzählst wie sehr man deine Meinungsfreiheit doch einschränkt, wenn lediglich andere Ansichten zu Themen genannt werden, soll das indirekt die andere Seite einschüchtern, da diese die Meinungsfreiheit natürlich ehrt und achtet.

11.02.2013 22:58 Uhr - Chaosritter
2x
11.02.2013 22:40 Uhr - Cheezburger
Wenn du dauernd erzählst wie sehr man deine Meinungsfreiheit doch einschränkt, wenn lediglich andere Ansichten zu Themen genannt werden, soll das indirekt die andere Seite einschüchtern, da diese die Meinungsfreiheit natürlich ehrt und achtet.


Es ging mehr um sowas:

09.02.2013 22:23 Uhr - CONTRA
Abgesehen davon, diskutiere ich nicht mit Nazis...weil mein Kopf mir dafür zu schade ist.

Braune Gesinnung ist pure Dummheit und diese Dummheit stinkt nach Scheisse.

Tschüß und viel Spaß noch mit den Artgenossen...äh...Artkameraden.


Übrigens, willst du den restlichen Post nicht auch kommentieren? Ist schließlich an dich gerichtet.

11.02.2013 22:59 Uhr - BarkersPinhead
2x
@Cheezburger:
Versteh mich nicht falsch, aber was haben das Gros deine Beiträge mit dem eigentlichen Thema zu tun?
Meistens lamentierst du darüber, wie rechts diese Seite mittlerweile angeblich geworden ist, oder vergleichst (zusammen mit Chaosritter, der allerdings meiner Meinung nach die besseren Argumente anbringt) darüber, wer der schlimmere Extremist ist, links oder rechts.

Du bist beinahe schon verbissen hinterher, Leuten, die nicht deiner Meinung sind, Nazi-Sein zu unterstellen.
Warum?
Warum sind gleich alle Leute Nazis, die der Meinung sind, dass extreme Islamisten nicht notwendigerweise die nettesten Zeitgenossen sind?

11.02.2013 23:50 Uhr - Chaosritter
2x
11.02.2013 22:59 Uhr - BarkersPinhead
Warum sind gleich alle Leute Nazis, die der Meinung sind, dass extreme Islamisten nicht notwendigerweise die nettesten Zeitgenossen sind?


Jede Ideologie braucht ein Feindbild, und da echte Faschisten vom aussterben bedroht sind, nimmt man halt, was man so kriegt.

Die Formel ist da recht simpel: Heimisches = schlecht, Fremdes = gut.

Scherer 8 ist da ein schönes Beispiel: das linke Wohnprojekt geht rigoros gegen vermeintliche Nazis und Polizisten vor und predigt Vielfalt und Toleranz.

Als sie dann von türkischen Schutzgelderpressern besucht wurden und diese ihnen die Hölle heiß machten, hieß es einen Tag später, dass man sich zwar über die Solidaritätsbekundungen freut, aber bloß nichts unternommen werden darf, weil man Angst davor hatte als rassistisch zu gelten. Man kann halt nicht "so wie gegen Bullen und Nazis vorgehen", hieß es auf der Homepage.

Stattdessen beschwerte man sich über die Polizisten, die zu deren Schutz abgestellt wurden, da diese sich angeblich einen Grinsten über ihre "Misere".

Man sieht also: Ideologie steht bei manchen Leuten über dem gesunden Menschenverstand. Aus dem Grund sieht man auch irgendwie nie die werten Antifaschisten gegen die türkischen Nationalisten bekannt als "Graue Wölfe" demonstrieren, obwohl diese der NPD in nichts nachstehen. Die tagen übrigens öfters in Deutschland und versuchen auch nicht die Veranstaltungen geheim zu halten.

11.02.2013 23:55 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
11.02.2013 22:58 Uhr schrieb Chaosritter
11.02.2013 22:40 Uhr - Cheezburger
Wenn du dauernd erzählst wie sehr man deine Meinungsfreiheit doch einschränkt, wenn lediglich andere Ansichten zu Themen genannt werden, soll das indirekt die andere Seite einschüchtern, da diese die Meinungsfreiheit natürlich ehrt und achtet.


Es ging mehr um sowas:

09.02.2013 22:23 Uhr - CONTRA
Abgesehen davon, diskutiere ich nicht mit Nazis...weil mein Kopf mir dafür zu schade ist.

Braune Gesinnung ist pure Dummheit und diese Dummheit stinkt nach Scheisse.

Tschüß und viel Spaß noch mit den Artgenossen...äh...Artkameraden.


Übrigens, willst du den restlichen Post nicht auch kommentieren? Ist schließlich an dich gerichtet.

Ist gerade problematisch, da mein Internet dauernd Aussetzer hat. Wird morgen sicherlich gemacht.

11.02.2013 22:59 Uhr schrieb BarkersPinhead
@Cheezburger:
Versteh mich nicht falsch, aber was haben das Gros deine Beiträge mit dem eigentlichen Thema zu tun?
Meistens lamentierst du darüber, wie rechts diese Seite mittlerweile angeblich geworden ist, oder vergleichst (zusammen mit Chaosritter, der allerdings meiner Meinung nach die besseren Argumente anbringt) darüber, wer der schlimmere Extremist ist, links oder rechts.

Du bist beinahe schon verbissen hinterher, Leuten, die nicht deiner Meinung sind, Nazi-Sein zu unterstellen.
Warum?
Warum sind gleich alle Leute Nazis, die der Meinung sind, dass extreme Islamisten nicht notwendigerweise die nettesten Zeitgenossen sind?


Wie oft denn noch? Wenn hier niemand Zitate oder ähnliches bringen kann bringt das niemandem etwas. Dann ist das nur irgendeine Behauptung. Denkt dochmal daran, dass der Kommentator diese Kommentare lesen und immer wieder kommentieren muss. Das wird auf die Dauer lästig.

Wenn sich die Argumentation in eine Richtung bewegt, dann ist das nunmal so. Da kommt ja nichts aus dem Nichts, sondern entsteht daraus, dass man auf Argumente und Hinweise eingeht.

>Warum sind gleich alle Leute Nazis, die der Meinung sind, dass extreme Islamisten nicht notwendigerweise die nettesten Zeitgenossen sind?

Diese Behauptung wurde von niemandem geäußert. Stattdessen wurde explizit darauf aufmerksam gemacht, dass der im Artikel genannte Konflikt mit der Eingrenzung auf die extremen Islamisten nicht aufgetreten wäre.

12.02.2013 11:57 Uhr - muffin
11.02.2013 20:41 Uhr schrieb Cheezburger

Also doch nur leere Worte, für mehr reichts nicht?


Mittlerweile kommst Du immer hilfloser rüber.

12.02.2013 12:27 Uhr - BarkersPinhead
1x
...dass der im Artikel genannte Konflikt mit der Eingrenzung auf die extremen Islamisten nicht aufgetreten wäre.


Denk dich mal ins Jahr 2005 zurück.

Als Mohammed-Karikaturen wurde eine am 30. September 2005 in der dänischen Tageszeitung Jyllands-Posten unter dem Namen Das Gesicht Mohammeds (dän.: Muhammeds ansigt) erschienene Serie von zwölf Karikaturen bekannt, die den islamischen Propheten und Religionsstifter Mohammed zum Thema haben. Am 17. Oktober wurden sie in der ägyptischen Zeitung Al Fager nachgedruckt. Hintergrund ist, dass es im Islam ein – in der Praxis allerdings umstrittenes – „Bilderverbot“ gibt. In der Folge weiterer Veröffentlichungen dieser und weiterer Mohammed-Karikaturen kam es in vielen Ländern der Welt – vor allem in islamisch geprägten – zu Demonstrationen und islamistisch motivierten gewalttätigen Ausschreitungen, zu diplomatischen Konflikten zwischen der dänischen Regierung und Regierungen islamischer Staaten sowie weltweit zu einer Diskussion über die Religions-, Presse-, Kunst- und Meinungsfreiheit.
Einige Monate später – Anfang 2006 – erstellten die dänischen Imame Ahmad Abu Laban und Ahmed Akkari ein Dossier, in dem neben den originalen zwölf Karikaturen auch solche abgebildet waren, die nicht aus der Jyllands-Posten stammten, die beleidigend-obszönen Inhalts waren und die angeblich Abu Laban zugeschickt worden waren. Unter anderem wurde ein betender Muslim dargestellt, der während des Gebetes von einem Hund bestiegen wurde. Daraufhin kam es weltweit zu Protesten muslimischer Organisationen, vom Boykott dänischer Produkte bis hin zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, bei denen mehr als 100 Menschen starben. Die Demonstranten auf den Straßen wurden teilweise gezielt desinformiert. Es wurden dänische und norwegische Botschaften angegriffen und teilweise zerstört. (Quelle: Die gute alte Wikki)


Auch das war nur eine Minderheit von "extremen Islamisten". Ich will mich jetzt gar nicht auf eine Grundsatzdiskusion bezüglich des Karrikaturenstreits einlassen. Ich will nur darauf hinaus:
Wenn eine Minderheit sich angegriffen fühlt, muss sie nur laut genug brüllen, um jegliche Gewalttaten zu rechtfertigen.
In diesem Fall (jetzt fang ich doch an) sagte Günther Grass, der Westen müsse sich fragen, was er falsch gemacht habe (sinngemäß wiedergegeben, weil ich das Originalzitat auf die Schnelle nicht gefunden habe). Edit: Aber ach, Günther Grass ist ja auch nur ein Ex (?) - Nazi, der in der SS gedient hat. Also ignoiere das Argument einfach.
Der Westen, also wir, hat also die Schuld, wenn ein Paar Imame losziehen und unter Zuhilfenahme falscher Beweise einen Weltweiten Konflikt anzetteln.
Was für Kreise das noch gezogen hat, muss ich glaube ich nicht weiter erläutern.

@Topic:
Ich denke, das Motiv Ehre spielt im Islam generell eine große Rolle. Das wird glaub ich niemand bestreiten. In sofern find ich diesen Hinweis in dem Hörspiel auch nicht ungerechtfertigt.
Aber "There is so much pressure in our community" (Zitat von oben) IST doch eine klare Abgrenzung, da es sich nur auf eine im Hörspiel zentrale Gruppierung bezieht.


12.02.2013 13:45 Uhr - rudi_rukkler
3x
Ob nun eine allgemeine Gefahr des Gruppenzwanges vom Islam ausgeht oder nicht, finde ich hier gar nicht so wichtig. Ich denke der Künstlerin Intention war es vielmehr, durch Übertreibung (und Provokation) zum Nachdenken und Diskutieren anzuregen. Genau so machen Künstler das nunmal, was auch jahrelang ok war, bis der political-correctness-Gedanke groteske Züge annahm.

Vor allem hier in Deutschland hat man sich darauf verständigt, alles was kritisch gegenüber Fremdem ist, zu prüfen und ggf zu torpedieren. Meinungen, die sich dagegen aussprechen, werden mit schablonenhaftem Denken als rechtes Gedankengut entlarvt und ebenfalls als öffentlich nicht tragbar deklariert.

12.02.2013 15:32 Uhr - rawhead2
1x
@ chaosritter
Lies dir mal bitte durch was CONTRA am 14.01.2013 09:15 Uhr in der Diskusion
"Die kleine Hexe wird politisch korrekter (News)" geschrieben hat.
Und das ganze ist noch nicht mal einen Monat her.
Das wirft doch schon mal ein nettes Licht auf seine Behauptungen!
Wenn man schon Blödsinn erzählt, sollte man sich wenigstens merken, wo, wann und wie oft man sich wiederholt ;-)
Edit:
Habe bei der Masse an Texten leider überlesen das Amok-666 auch schon darauf hingewiesen hat
Sorry

12.02.2013 17:44 Uhr - CONTRA
12.02.2013 15:32 Uhr schrieb rawhead2
@ chaosritter
Lies dir mal bitte durch was CONTRA am 14.01.2013 09:15 Uhr in der Diskusion
"Die kleine Hexe wird politisch korrekter (News)" geschrieben hat.
Und das ganze ist noch nicht mal einen Monat her.
Das wirft doch schon mal ein nettes Licht auf seine Behauptungen!
Wenn man schon Blödsinn erzählt, sollte man sich wenigstens merken, wo, wann und wie oft man sich wiederholt ;-)
Edit:
Habe bei der Masse an Texten leider überlesen das Amok-666 auch schon darauf hingewiesen hat
Sorry


Das dies pure Absicht war, um eine gewisse Person aus der Reserve zu locken, leuchtet euch natürlich nicht ein.
Hat aber hervorragend geklappt..wie man z.B. an den weiteren Kommentaren von jener gewissen Person sieht.
Tolle Weltanschauung, nur leider benutzt er nicht die üblichen Symbole, welche in der Szene üblich sind.

Thanx, alles weitere hier ohne mich...und aus die Maus. :)

12.02.2013 18:11 Uhr - Chaosritter
2x
12.02.2013 17:44 Uhr - CONTRA
Das dies pure Absicht war, um eine gewisse Person aus der Reserve zu locken, leuchtet euch natürlich nicht ein.
Hat aber hervorragend geklappt..wie man z.B. an den weiteren Kommentaren von jener gewissen Person sieht.
Tolle Weltanschauung, nur leider benutzt er nicht die üblichen Symbole, welche in der Szene üblich sind.

Thanx, alles weitere hier ohne mich...und aus die Maus. :)


Wenn du diesen ultrapeinlichen Fauxpas jetzt allen Ernstes auch noch als Sieg deklarieren willst, kann dir echt keiner mehr helfen...

Aber hey, zumindest hat die Indoktrination bei dir echt doppelplusgut angeschlagen. :)

12.02.2013 19:28 Uhr - Amok-666
Das dies pure Absicht war, um eine gewisse Person aus der Reserve zu locken, leuchtet euch natürlich nicht ein.
Hat aber hervorragend geklappt..wie man z.B. an den weiteren Kommentaren von jener gewissen Person sieht.
Tolle Weltanschauung, nur leider benutzt er nicht die üblichen Symbole, welche in der Szene üblich sind.

Thanx, alles weitere hier ohne mich...und aus die Maus. :)

Ich kann nicht mehr vor lachen....

12.02.2013 20:19 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
12.02.2013 11:57 Uhr schrieb muffin
11.02.2013 20:41 Uhr schrieb Cheezburger
Also doch nur leere Worte, für mehr reichts nicht?


Mittlerweile kommst Du immer hilfloser rüber.

Wie originell.

12.02.2013 12:27 Uhr schrieb BarkersPinhead
Ich will nur darauf hinaus:
Wenn eine Minderheit sich angegriffen fühlt, muss sie nur laut genug brüllen, um jegliche Gewalttaten zu rechtfertigen.

In diesem Fall (jetzt fang ich doch an) sagte Günther Grass, der Westen müsse sich fragen, was er falsch gemacht habe (sinngemäß wiedergegeben, weil ich das Originalzitat auf die Schnelle nicht gefunden habe). Edit: Aber ach, Günther Grass ist ja auch nur ein Ex (?) - Nazi, der in der SS gedient hat. Also ignoiere das Argument einfach.
Der Westen, also wir, hat also die Schuld, wenn ein Paar Imame losziehen und unter Zuhilfenahme falscher Beweise einen Weltweiten Konflikt anzetteln.
Was für Kreise das noch gezogen hat, muss ich glaube ich nicht weiter erläutern.

@Topic:
Ich denke, das Motiv Ehre spielt im Islam generell eine große Rolle. Das wird glaub ich niemand bestreiten. In sofern find ich diesen Hinweis in dem Hörspiel auch nicht ungerechtfertigt.
Aber "There is so much pressure in our community" (Zitat von oben) IST doch eine klare Abgrenzung, da es sich nur auf eine im Hörspiel zentrale Gruppierung bezieht.



Günter Grass hat in seinem Skandalaussagen und dem Gedicht nur gemäßigte Meinungen wiedergegeben was den Staaten Israel betrifft. Wer sich selbst im politisch linken Spektrum einordnet und Israel bedingungslos unterstützt hat nicht verstanden, was für ein Staat sich hinter dem Namen verbirgt und welche Politik er betreibt. Wer die Freiheit liebt ist in der Regel kein Fan von Israel, dass in den Nachrichten Statistiken zur Einstellung der Menschen in Deutschland zum Staat Israel zitiert werden und anschließend über Antisemitismus geredet wird ist eine Frechheit. Es geht nicht um das Judentum sondern um einen souveränen Staat, der wie jeder souveräne Staat mit Kritik leben muss.

Andererseits muss gefragt werden wer denn die Straftaten als gerechtfertigt erachtet? Eigentlich doch sogut wie niemand, in meinem Umfeld befindet sich keiner, in deinem?

Ansonsten muss man sehen, dass der Begriff ''community'' sehr deutungsoffen ist.

11.02.2013 21:07 Uhr schrieb Chaosritter
[...]


-Eine Frage die alleine mit den Mordopfern Rechtsextremer geklärt wäre, selbst wenn man sich nur die Einzelfälle anguckt und die selektiert, in denen das Motiv eindeutig ist.

-Die im Text genannte Straftat, wie auch die von Gregor Gysi, stellen keine Aggression gegen die Demokratie oder Minderheiten dar.

-Zu Fidel Castro kann man wieder einmal sagen, dass die Qualitäten stark unterschiedlich sind. Es geht hier um keinen Staat der einen Massenmord unter eugenetischen Gesichtspunkten betrieben hat. Damit soll wie immer keineswegs gesagt werden, dass die Straftaten Castros Bagatellen oder ähnliches sind. Sie bewegen sich ungefähr auf einem Niveau mit den Straftaten Chiquita Bananas.

-Es war im vornherein klar, dass die Menschen keinen zufriedenstellenden Kandidaten bekommen. Viele haben nur gewählt, weil sie konnten. Ein Liberaler Präsident wäre wahrscheinlich gewählt worden, wenn es einen gegeben hätte.

-Die Verse des Islames sind des Öfteren auf damals aktuelle politische Gegebenheiten bezogen, einen Bezug der später verloren ging. So predigen manche, dass man brutalst gegen das Judentum und die Christenheit vorgehen muss. Andere hingegen sagen, dass die Juden und die Christen als gleichwertig zu akzeptieren sind.

12.02.2013 20:35 Uhr - BarkersPinhead
1x
Günter Grass hat in seinem Skandalaussagen und dem Gedicht nur gemäßigte Meinungen wiedergegeben was den Staaten Israel betrifft. Wer sich selbst im politisch linken Spektrum einordnet und Israel bedingungslos unterstützt hat nicht verstanden, was für ein Staat sich hinter dem Namen verbirgt und welche Politik er betreibt. Wer die Freiheit liebt ist in der Regel kein Fan von Israel, dass in den Nachrichten Statistiken zur Einstellung der Menschen in Deutschland zum Staat Israel zitiert werden und anschließend über Antisemitismus geredet wird ist eine Frechheit. Es geht nicht um das Judentum sondern um einen souveränen Staat, der wie jeder souveräne Staat mit Kritik leben muss.

Andererseits muss gefragt werden wer denn die Straftaten als gerechtfertigt erachtet? Eigentlich doch sogut wie niemand, in meinem Umfeld befindet sich keiner, in deinem?


Wie kommst du denn auf Israel? Israel und das Grass-Gedicht haben doch überhaupt nichts mit meiner Aussage zu tun.
Und ich Ordne mich in überhauptkeinem "Spektrum" ein. Ich hab nur ne Meinung. In Spektren einordnen tust hier primär du, lieber Cheezburger.
Und die Vehemenz mit der du das tust ist schon heftig.

Hmm...gerechtfertigte Straftaten.

2007 wies Richterin Christa D. das Scheidungsgesuch einer aus Marokko stammenden Deutschen ab und begründete diese Ablehnung mit Bezugnahme auf den Koran („Die Ausübung des Züchtigungsrechts begründet keine unzumutbare Härte gemäß Paragraph 1565 BGB“ fr-online.de 20.03.2007). Diese unzumutbare, und hier „unbegründete“ Härte, ist Grundvoraussetzung für eine solche Scheidung.

Zugegeben nicht mein direktes Umfeld, aber ein Paradebeispiel, wie in Deutschland mit Straftaten aus gewissen Richtungen umgegangen wird.

12.02.2013 20:51 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Da du auf Günther Grass angespielt hast und mir dabei meine Meinung vordiktiert hast (''Aber ach, Günther Grass ist ja auch nur ein Ex (?) - Nazi, der in der SS gedient hat. Also ignoiere das Argument einfach.'') habe ich meine tatsächliche Meinung zu der Problematik kundgetan.

Ansonsten wird in dem Beitrag niemand in irgendein Spektrum eingeordnet.

Bei Straftaten wurde sich direkt auf die Islam Karikaturen bezogen.

12.02.2013 21:05 Uhr - Ripp3r
12.02.2013 20:19 Uhr schrieb Cheezburger
Wer sich selbst im politisch linken Spektrum einordnet und Israel bedingungslos unterstützt hat nicht verstanden, was für ein Staat sich hinter dem Namen verbirgt und welche Politik er betreibt. Wer die Freiheit liebt ist in der Regel kein Fan von Israel, dass in den Nachrichten Statistiken zur Einstellung der Menschen in Deutschland zum Staat Israel zitiert werden und anschließend über Antisemitismus geredet wird ist eine Frechheit. Es geht nicht um das Judentum sondern um einen souveränen Staat, der wie jeder souveräne Staat mit Kritik leben muss.



Hier sollte dann auch dem letzen ein Licht aufgehen.

Wer also links ist und Israel unterstützt, hat also nichts verstanden? Ahja, das kann man wohl als Unwissenheit noch durchgehen lassen.

Aber dann hier "Wer die Freiheit liebt, ist in der Regel kein Fan von Israel". Dann bewahrheitet sich doch mal wieder der alte Spruch: Kratze nur lange genug an einem "Israelkritiker" und es kommt ein Antisemit zum Vorschein.


Du wirst im gesamten Nahen und Mittleren Osten wohl kein freies Land finden als Israel.

Demokratie, Gleichberechtigung, Freie Wahlen, Presse- und Meinungsfreheit, Schutz von religiösen und sexuellen Minderheiten. Das sind jetzt nur ein paar Punkte die auf Israel zutreffen.

Nenne mir doch bitte ein anderes Land im Nahen und Mittelern Mittleren Osten auf die das zutrifft?

Soviel dazu wem der rechte Schuh passt. Übrigens in Israels Parlament sitzen 15% Araber. Kennst du ein einziges arabisches Parlament mit 15% Juden?

Aber Israel sind ja die ganz ganz bösen ne? Was weigern sich auch die bösen bösen Juden gegen ihre Vernichtung durch die lieben Araber ?

Ich meine Gruppen wie die Hamas und Hissbollah sind ja ausgewiesenen Menschrechtsexperten und das böse böse Israel ist ja eine lupenreine Diktatur.

12.02.2013 21:08 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Dein Kommentar stimmt mich traurig. Es ging rein um den Staat Israel, an keiner Stelle habe ich einen abschätzigen Kommentar über das Judentum abgegeben. Stattdessen habe ich hier in vielen Beiträgen erläutert welche Gefahren eine rechtsextrem orientierte Gesellschaft in der heutigen Zeit hat.

Das Problem mit dem Antisemitismus bei mir ist, dass ich als Jude damit wohl einen sehr problematischen Weg der Lebensführung gewählt hätte.

12.02.2013 21:57 Uhr - Amok-666
1x
Das wird von Beitrag zu Beitrag witziger...schon lange nicht mehr so viel gelacht.

12.02.2013 22:02 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
12.02.2013 21:57 Uhr schrieb Amok-666
Das wird von Beitrag zu Beitrag witziger...schon lange nicht mehr so viel gelacht.

Hab ich mir beim durchlesen deiner Kommentare auch gedacht. Da war schon sehr viel Interessantes bei.

Hier mal als Input für Ripp3r, in dem Artikel steht, in welcher Form ''selbsthassende Juden'' Kritik an Israel üben:
http://www.cicero.de/berliner-republik/wo-f%C3%A4ngt-antisemitismus/41450

Weiter erkläre ich mal, was wir unter antisemitischer Kritik am Staate Israel verstehen. Damit meinen wir nämlich solche, die Klischees der Juden auf Israel überträgt. So ist ein bekanntes Vorurteil, das Juden als ''Weltbrandstifter'' fungieren. So kann man es heutzutage nichtmehr äußern, also wird Israel der ''Weltbrandstifter''. Ähnliches kann man auf Geldgier und ähnliches übertragen. Auch Kritik die mit einer sogenannten Dämonisierung arbeitet (Israel verhält sich wie das Dritte Reich) gilt demnach als antisemitisch. Dann ist ein Problem der Doppelstandard. Wenn sich ein anderer Staat ähnlich verhält, wird er dann dafür kritisiert? Gerade an diesem Punkt dürfte klar werden, dass in meiner Argumentation keinerlei antisemitisches Gut vorhanden ist. Schließlich habe ich über viele Beiträge hinweg vehemente Kritik an aliberaler, restriktiver und konservativer Politik geübt, welche ich nun Israel vorwerfe. Meine Kritk an Israel orientiert sich an der aktuellen Politik, nicht an projizierten Klischees und ähnlichem.

Genaueres darüber kann hier nachvollzogen werden: http://www.migration-online.de/data/amadeu_antonio_stiftung_iisraelfeindschaft.pdf

12.02.2013 23:00 Uhr - Chaosritter
12.02.2013 20:19 Uhr - Cheezburger
-Eine Frage die alleine mit den Mordopfern Rechtsextremer geklärt wäre, selbst wenn man sich nur die Einzelfälle anguckt und die selektiert, in denen das Motiv eindeutig ist.


Die sogenannte NSU ist, auch wenn ich das Wort hasse, "nur" ein Einzelfall. Sieh sie als Gegenstück zur RAF.

Ansonsten haben wir in den letzten 22 Jahren 58 bestätigte Tötungsdelikte mit rechtsextremen Hintergrund gehabt. Durchschnittlich sind das weniger als drei pro Jahr.

Es ist nicht so, als würden die Linken mehr Rücksicht nehmen, die Opfer ihrer Brandanschläge und Übergriffe haben einfach mehr Glück.

-Die im Text genannte Straftat, wie auch die von Gregor Gysi, stellen keine Aggression gegen die Demokratie oder Minderheiten dar.


Also Aufrufe zur Sabotage von Gefahrentransportern aus ideologischen Gründen und zum offenen Widerstand gegen die Staatsgewalt würde ich schon als Gefährdung der BRD ansehen. Zumal man auch offen gesagt hat, dass man die DDR, sprich eine sozialistische Diktatur will.

-Zu Fidel Castro kann man wieder einmal sagen, dass die Qualitäten stark unterschiedlich sind. Es geht hier um keinen Staat der einen Massenmord unter eugenetischen Gesichtspunkten betrieben hat. Damit soll wie immer keineswegs gesagt werden, dass die Straftaten Castros Bagatellen oder ähnliches sind. Sie bewegen sich ungefähr auf einem Niveau mit den Straftaten Chiquita Bananas.


Kuba ging und geht nicht sonderlich freundlich mit Regimekritikern um, zudem sind die Marktregale leer und die Gefängnisse voll. Dem verantwortlichen Diktator zu seinen "beispiellosen sozialen Errungenschaften" zu gratulieren mag kein Verbrechen sein, lässt aber tief blicken.

-Es war im vornherein klar, dass die Menschen keinen zufriedenstellenden Kandidaten bekommen. Viele haben nur gewählt, weil sie konnten. Ein Liberaler Präsident wäre wahrscheinlich gewählt worden, wenn es einen gegeben hätte.


Öhm, es standen mehrere liberale Parteien zur Wahl, nur haben die nicht sonderlich viele Stimmen bekommen. Zumindest verglichen mit den Radikalen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Parlamentswahlen_in_%C3%84gypten_2011/2012#Wahlen

-Die Verse des Islames sind des Öfteren auf damals aktuelle politische Gegebenheiten bezogen, einen Bezug der später verloren ging. So predigen manche, dass man brutalst gegen das Judentum und die Christenheit vorgehen muss. Andere hingegen sagen, dass die Juden und die Christen als gleichwertig zu akzeptieren sind.


Problem ist nun, dass der Koran keine Sammlung von Geschichten und Lehren wie die Bibel, sondern das zeitlos gültige Wort Gottes ist.

Gott ist unfehlbar, der Koran ist sein Wort und damit auch zeitlos und unfehlbar. Etwas anderes zu behaupten ist Ketzerei und wird in islamischen Staaten mit dem Tod bestraft. So einfach ist das.

Dann gibt es noch die Fatwas, die islamische Rechtsgutachten basierend auf Koran und Sharia darstellen. Und was da so bei rumkommt, spottet jeder Beschreibung:

http://frontpagemag.com/2013/raymond-ibrahim/egypt-2012-the-year-in-fatwas/?utm_source=FrontPage+Magazine&utm_medium=email&utm_campaign=5358ae5508-Mailchimp_FrontPageMag&utm_content=Yahoo!+Mail

http://my.telegraph.co.uk/markulyseas/markulyseas/1311/fatwa-necrophilia-is-an-acceptable-practice-in-islam/

Günter Grass hat in seinem Skandalaussagen und dem Gedicht nur gemäßigte Meinungen wiedergegeben was den Staaten Israel betrifft. Wer sich selbst im politisch linken Spektrum einordnet und Israel bedingungslos unterstützt hat nicht verstanden, was für ein Staat sich hinter dem Namen verbirgt und welche Politik er betreibt. Wer die Freiheit liebt ist in der Regel kein Fan von Israel, dass in den Nachrichten Statistiken zur Einstellung der Menschen in Deutschland zum Staat Israel zitiert werden und anschließend über Antisemitismus geredet wird ist eine Frechheit. Es geht nicht um das Judentum sondern um einen souveränen Staat, der wie jeder souveräne Staat mit Kritik leben muss.


Dann kläre uns doch mal auf, was für eine Politik Israel betreibt. Ich für meinen Teil sehe eine wirtschaftlich starke Demokratie, die umringt von fanatischen Diktaturen recht erfolgreich um ihr wortwörtliches Überleben kampft.

Oder willst du ihnen vorwerfen, dass sie ihre Nachbarn, die ihre Vernichtung sogar in die Verfassung aufgenommen haben nicht nach Kräften unterstützen und ihnen Narrenfreiheit gewährt?

12.02.2013 23:03 Uhr - Amok-666
1x
Hab ich mir beim durchlesen deiner Kommentare auch gedacht. Da war schon sehr viel Interessantes bei.


Mach ruhig weiter,du bereicherst mein Leben mit deinen Kommentaren und ich anscheinend deines,die perfekte "Win-Win" Situation.

Und ganz ehrlich,ernstnehmen kann ich das ganze hier mittlerweile nicht mehr,von England über verschiedene Islamische Länder zur Antifa in der BrD hin zur "Braunen Unterwanderung" von Schnittberichte.com um letztendlich(?) bei Antisemitischen Juden zu landen.Es ist einfach nur noch lächerlich und absolut nicht ernstzunehmen...sonst müsste ich mich wohl oder übel aufhängen wenn ich es tun würde.

12.02.2013 23:08 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Im Umgang mit Palästina zeigt Israel eine Null-Tolleranz Politik, die in jedem derartigen Konflikt problematisch wäre, vollkommen unabhängig, von welchem Staat sie ausgeübt wird. Dadurch, dass man die Lebensbedingungen der Palästinenser nicht verbessert, sondern sie systematisch verschlechtert, wird der Islamismus stärker (Hoffnungslosigkeit) und dadurch nehmen dann die Zahlen der Radikalen zu. Gerade die Wasserproblematik ist katastrophal, wenn für die Landwirtschaft durch falsche Bewässerung Wasser versickert, dass im Gaza Streifen dringend gebraucht wird. Schließlich ist es nicht so einfach die Wasserleitungen zu zerstören ohne das Volk zu dezimieren wie eine Wasserfilterungsanlage, die den extremen Parteien in den Palästinensergebieten die Anhänger nimmt. Wie immer heißt das nicht, dass von Seiten der Palästinenser alles toll geregelt wird.
Dabei wurde nie gesagt, dass Israel kein demokratischer Staat wäre, ich stelle mich gegen die restriktive Politik.

12.02.2013 23:03 Uhr schrieb Amok-666
Hab ich mir beim durchlesen deiner Kommentare auch gedacht. Da war schon sehr viel Interessantes bei.


Mach ruhig weiter,du bereicherst mein Leben mit deinen Kommentaren und ich anscheinend deines,die perfekte "Win-Win" Situation.


Mir gings primär um die unfassbare sinnlosigkeit deines Kommentares. Wozu du dir einen runterholst interessiert hier niemanden.

12.02.2013 23:12 Uhr - Amok-666
Echt nicht?Schade....

12.02.2013 23:13 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Vielleicht ja doch? Ist natürlich problematisch jetzt zu verallgemeinern. Bestimmt hat da auch jemand Spaß dran.

12.02.2013 23:14 Uhr - Amok-666
Das hoffe ich doch!

12.02.2013 23:19 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Hast ja im Grunde eigentlich recht. Die Gesprächsdynamik hier ist sehr schwierig, da jeder jedem an die Kehle will. Manchmal wird was Interessantes daraus, machmal halt sowas komisches.

12.02.2013 23:28 Uhr - Amok-666
Gut belassen wir es dabei und gut Nacht.
Mal sehen wie es hier morgen aussieht.

12.02.2013 23:54 Uhr - Chaosritter
Im Umgang mit Palästina zeigt Israel eine Null-Tolleranz Politik, die in jedem derartigen Konflikt problematisch wäre, vollkommen unabhängig, von welchem Staat sie ausgeübt wird. Dadurch, dass man die Lebensbedingungen der Palästinenser nicht verbessert, sondern sie systematisch verschlechtert, wird der Islamismus stärker (Hoffnungslosigkeit) und dadurch nehmen dann die Zahlen der Radikalen zu. Gerade die Wasserproblematik ist katastrophal, wenn für die Landwirtschaft durch falsche Bewässerung Wasser versickert, dass im Gaza Streifen dringend gebraucht wird. Schließlich ist es nicht so einfach die Wasserleitungen zu zerstören ohne das Volk zu dezimieren wie eine Wasserfilterungsanlage, die den extremen Parteien in den Palästinensergebieten die Anhänger nimmt. Wie immer heißt das nicht, dass von Seiten der Palästinenser alles toll geregelt wird.
Dabei wurde nie gesagt, dass Israel kein demokratischer Staat wäre, ich stelle mich gegen die restriktive Politik.


Ah ja, und weil das Wasser so knapp ist wurde vor nicht allzulanger Zeit ein riesiges Spaßbad errichtet, das dann recht bald von den Sittenwächtern der Hamas abgefackelt wurde.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/gaza-streifen-schluss-mit-lustig-in-hamastan-a-724358.html

Israels Blockade ist mehr als gerechtfertigt, da ansonsten ungehindert Waffen und Ausrüstung ins Land kämen, die ungehemmt gegen einen eingesetzt würden.

Übrigens, Israel hat früher bei der Wasserproblematik aktiv geholfen, und sieh nur, was es ihnen gebracht hat. Bei all der Undankbarkeit und offenen Feindseeligkeit hätte jeder andere sie längst trocken gelegt. Und in Anbetracht der Umstände könnte ich es niemandem verübeln.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/naher-osten-dem-gaza-streifen-geht-das-wasser-aus-a-272608.html

Die sogenannten Palästinenser haben geschworen Israel zu vernichten, da kann man doch nicht wirklich von Israel verlangen ihnen das Leben so angenehm wie möglich zu machen, oder?

13.02.2013 00:03 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Der Drops ist gelutscht. Beim ersten Artikel wird schon gesagt, dass das Spaßbad der High Society gehörte und der im Zweiten erläuterte Sachverhalt wurde bereits genannt und widerspricht lustigerweise der implizierten nicht vorhandenen Wasserknappheit. Ansonsten sind das nur gegensätzliche Meinungen, wobei nur eine die Problematik mit einbezieht, dass sich der Konflikt dank der zero tollerance Politik sukzessiv weiter zuspitzt.

13.02.2013 01:05 Uhr - Chaosritter
Der zweite Artikel ist über neun Jahre alt und sollte nur zeigen, dass Israel es bereits auf die nette Tour versucht hat. Und das Ergebnis kennen wir ja.

Und auch wenn das Spaßbad etwas für die oberen Zehntausend war, so benötigte es dennoch ein voll funktionsfähiges und leistungsstarkes Wasser- und Abwassersystem. Ich wage mal zu bezweifeln, dass man für 1,5 Millionen gleich noch Pumpen, Wasserspeicher und Kanalisation gebaut hat. Ergo muss die Infrastruktur vorhanden und funktionstüchtig sein.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
aktuell
Nymphomaniac 1 und 2 kommt im Director
Nymphomaniac 1 und 2 kommt im Director's Cut auf Blu-ray
In den USA mit erster vollständiger Version von Lars von ...
I Spit on Your Grave 2 hat seine FSK-Freigabe
I Spit on Your Grave 2 hat seine FSK-Freigabe
Rund 13 Minuten wurden entfernt
Phobia 2 voraussichtlich im Dezember auf Blu-ray und DVD
Phobia 2 voraussichtlich im Dezember auf Blu-ray und DVD
Frozen Dice Media will den Episoden-Horror ungekürzt bringen
Tammy bekommt einen Extended Cut
Tammy bekommt einen Extended Cut
Komödie mit Melissa McCarty wird länger, bleibt aber R-Rated
Herz aus Eisen mit mehr Action dank Nachdrehs
Herz aus Eisen mit mehr Action dank Nachdrehs
Panzer-Kriegsfilm Fury mit Brad Pitt wird länger
amazon-angebote
Amazon Cyber-Monday
24.11. - 1.12.
Das Amazon-Angebots Highlight des Jahres startet wieder. In den nächsten 7 Tagen werden über 5500 Blitzangebote aus allen Produktkategorien im Viertelstundentakt online gestellt. Darunter auch zahlreiche Filme und Games.
Jeden Tag neue Angebote
The Expendables 3
Limited Hero Pack
Passend zu den Hero Packs der ersten beiden Teile. Die Sammlerversion in Sonderverpackung enthält den Film im Steelbook, ein Zippo-Feuerzeug, Aufkleber, Lentikularkarte, 10 Charakterkarten. Enthält zudem den unzensierten
Extended Director's Cut
Hero Pack29,99
BD Steelbook17,99
Standard BD14,99
DVD Steelbook19,99
Standard DVD12,99

SB.com