SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware
10.03.2013 - 00:03 Uhr

Europa-Parlament stimmt über Porno-Verbot ab ...

... und filtert dabei gezielt E-Mails von besorgten Bürgern

Nächste Woche wird das Europa-Parlament über eine Resolution zum Abbau von Geschlechterstereotypen in der EU abstimmen und damit sollte keiner ein Problem haben, allerdings entwickelt sich hier nun doch eine kleine Kontroverse um einige Eckpunkte der Resolution. Und zwar ist nicht völlig klar, wie Artikel 17 zu deuten ist:

17. fordert die EU und ihre Mitgliedstaaten auf, auf ihre Entschließung vom 16. September 1997 zur Diskriminierung von Frauen in der Werbung, die ein Verbot aller Arten von Pornographie in den Medien sowie von Werbung für Sextourismus fordert, konkrete Maßnahmen folgen zu lassen;

in Verbindung mit

14. betont, dass eine Politik zur Beseitigung von Stereotypen in den Medien nur mit einer Aktion im digitalen Bereich erfolgreich funktionieren kann; ist der Ansicht, dass es zu diesem Zweck erforderlich ist, auf europäischer Ebene koordinierte Aktionen einzuleiten, die darauf abzielen, eine echte Kultur der Gleichheit im Internet zu entwickeln; fordert die Kommission auf, in Zusammenarbeit mit den betreffenden Interessengruppen eine Charta zu erarbeiten, zu der eine Einladung zum Beitritt an alle Internetdiensteanbieter erfolgen würde; (Quelle)

Offensichtlich ist es ein Teil der Resolution, erneut die Internetzugangsanbieter dazu zu motivieren, die Zensur für ihre eigenen Kunden selbst zu übernehmen und unerwünschte Inhalte zu filtern. Generell handelt es sich bei dieser Resolution aber um nichts, was dann in den Ländern in Gesetze umgewandelt wird. Also ist kein baldiges Verbot von Pornos im Internet oder an anderer Stelle zu befürchte. Allerdings wird diese Resolution sicher in Zukunft mal für deratige Versuche als Grundlage mit herangezogen.

Viel interessanter ist allerdings, was viele Abgeordnete im Europa-Parlament davon halten, dass Bürger ihre Meinung zur Resolution an ihre Vertreter im Parlament weiterreichen. Offensichtlich gar nichts. Denn wie der Politiker Christian Engstrom schreibt, lassen die Parlamentarier E-Mails zu diesem Thema blocken.

The IT department of the European Parliament is blocking the delivery of the emails on this issue, after some members of the parliament complained about getting emails from citizens. (Quelle)

Kommentare

10.03.2013 00:12 Uhr - Grosser_Wolf
7x
"...eine echte Kultur der Gleichheit im Internet..." liest sich im Kontext wiederholt ein bißchen wie Orwell. Die Sache mit den Emails machte vorgestern schon über Twitter die Runde. Da bleibt einem die Spucke weg. Wahrer demokratischer Umgang - wieviel Schritte zurück können Europa und auch Deutschland noch verkraften?

10.03.2013 00:14 Uhr - jsboy
8x
Was die da immer Abstimmen. Als hätte Europa keine dringenderen Probleme, als Pornographie. Solche Verbote werden sowieso nie und nimmer zu 100% durchkommen!

10.03.2013 00:16 Uhr - Oberstarzt
14x
Was Pornoverbot? Waas?? Neiin!!!

10.03.2013 00:16 Uhr - Lamar
10x
Miteinander Treiben ist das normalste und für die meisten auch das schönste auf der Welt.

Geht offen mit Sex und Porno um !

Lasst und beten und vögeln.

10.03.2013 00:25 Uhr - brundlefly
6x
Die Annahme, dass ausnahmslos alle Pornos Frauen diskriminieren ist ein Stereotyp.


Auch sehr schön ist, dass sich gewählte Volksvertreter darüber beschweren, dass das Volk mit ihnen reden will. Das zeugt doch von einem vorbildlichen Demokratieverständnis.


"Sie können unser Leben nehmen, aber niemals unsere PORNOOOOOOOOOOOOOOOOOOOS!!!!!"

10.03.2013 00:27 Uhr - Chaosritter
2x
Big Brother is watching you masturbate...

10.03.2013 00:39 Uhr - Laughing Vampire
3x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Wenn Pornos dann verboten sind, will ich aber staatliche Subventionen für Bordelle. Ansonsten können sie meinetwegen gerne zusehen, wie die ganzen Männer ohne Partnerin oder Partner komplett durchdrehen oder Amok laufen!

Nein, ehrlich, was für ein entsetzlicher Unsinn. "Gleichheit" ... hahahahaha.

10.03.2013 00:47 Uhr - Eisenherz
4x
Demokratie ist doch was feines ... wenn nur diese dämlichen Wähler nicht währen!
Aber dem Ganzen wird ja auch bald abgeholfen, denn die EU plant ein Gesetzt, welches so ziemlich alle Kleinparteien aus dem EU-Parlament verdrängen soll. Danach werden nur noch die großen Blockparteien übrig sein, die dann alles frei von jedweder Opposition allein unter sich ausmachen können. Dann sind auch endlich diese beschissenen Kritiker weg! :)

Zitat:

"Kleine Parteien auf europäischer Ebene sollen durch Geschäftsordnungstricks zerstört werden. Größere Blockparteien würden finanziell vom Entwurf der Abgeordneten Marietta Giannakou (EVP) profitieren und unterstützen den Vorstoß. Alleine die Christdemokraten/EVP freuen sich über 1,5 Millionen Euro mehr ‒ zulasten der demokratischen Vielfalt. Das Vorhaben wird auf deutscher Seite von Union, SPD und FDP unterstützt.

Derzeit gibt es 13 offizielle Europäische Parteien unterschiedlicher Größe, Organisationsgrad und politischer Ausrichtung. Zu den sechs bekannten zählen die Europäische Volkspartei (Christdemokraten, CDU/CSU), die Sozialdemokratische Partei Europas (SPD), die Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (FDP), Europäische Grüne Partei, die Europäische Linkspartei (PDS/Die Linke) sowie die Bewegung für ein Europa der Freiheit und der Demokratie. Sie sind jeweils durch eine Fraktion im Europäischen Parlament vertreten.

Bei der Parteienfinanzierung sorgt eine unscheinbare Änderung der Verteilerschlüssel für eine gewaltige Umschichtung zugunsten der großen Parteien. Nach den Berechnungen würde die EVP ihren Parteienzuschuss aus dem EU-Haushalt auf 1.5 Millionen Euro erhöhen. Auch die anderen großen Parteien verdoppeln nahezu ihre Zuwendungen.

Abschaffung der kleineren Parteien

Zu den sieben kleineren Europäischen Parteien gehören u.a. die Allianz der Europäischen Konservativen und Reformisten (ECR, mit Fraktionsstatus im EP), die Europäische Demokratische Partei (Zentrum, Wählerbündnis mit den Liberalen) und die Europäische Christliche Politische Bewegung (ECPM). Sollte die Verordnung durch das Europäische Parlament verschärft werden, würden die kleineren Parteien abgeschafft.

Die Verordnung über das Statut und die Finanzierung europäischer politischer Parteien und politischen Stiftungen regelt u.a. die Anerkennungsbedingungen als Europäische Partei sowie die europäische Parteienfinanzierung.

Europäische Opposition unerwünscht

Die EVP-Berichterstatterin im Ausschuss für Konstitutionelle Fragen, Marietta Giannakou (Griechenland), verschärft nun die Anerkennungsbedingungen. Die nationale Anerkennung als Partei reicht nicht mehr aus. Jede einzelne nationale Partei muss jetzt durch wenigstens einen Abgeordneten in einer gesetzgebenden Versammlung in acht Mitgliedsstaaten vertreten sein.

Die Kombination aus der Verschärfung der Anerkennungsbedingungen und des neuen Verteilerschlüssels würden dazu führen, dass sieben kleine Europäische Parteien aus der Parteienlandschaft und der Parteienfinanzierung ausgeschlossen werden.

Union, SPD und FDP sind dabei

CDU, SPD und FDP im Europäischen Parlament wollen den Entwurf der EVP-Berichterstatterin annehmen. Es gibt Änderungsanträge die die beabsichtigten Auswirkungen begrenzen sollen, sie werden jedoch im Moment nicht berücksichtigt. Das verwundert nicht: Damit werden durch eine Reform der Geschäftsordnung politische Opponenten mundtot gemacht. Die Europäische Parteienfinanzierung aus dem Gemeinschaftshaushalt wird dann nur noch denjenigen Parteien zustehen, die sich für eine verstärkte Integration der EU aussprechen. Eine parlamentarische Opposition ist auf europäischer Ebene unerwünscht."

10.03.2013 01:05 Uhr - Doktor Trask
8x
Die EU nervt einfach nur noch, da wünscht man sich irgendwie ein ganz schnelles Ende des Projektes EU und das nicht nur wegen diesem Thema, von der EU kam bisher nur Ärger, Unsinn, Kosten und Beschränkungen aber rein gar nichts vernünftiges, niemand braucht die EU aber sie uns um Geld für einige wenige Privilegierte machen zu können.

10.03.2013 01:10 Uhr - ta ta Hannibal
Jungs einfach loslegen mit dem pornos sichern auf der festplatte bis sie voll ist dann habt ihr keine bedenken später einmal.... XD

;)

10.03.2013 01:14 Uhr - Doktor Trask
10.03.2013 01:10 Uhr schrieb ta ta Hannibal
Jungs einfach loslegen mit dem pornos sichern auf der festplatte bis sie voll ist dann habt ihr keine bedenken später einmal.... XD

;)

Vielleicht bringt es ja neue Arbeitsplätze, Leute die die Wohnungen anderer nach den bösen Pornos absuchen, ist doch eine tolle Beschäftigungsmaßnahme oder?

10.03.2013 01:24 Uhr - Eisenherz
2x
Die Pornoeinzugszentrale? xD

10.03.2013 01:40 Uhr - Grosser_Wolf
2x
Oder die Leute drehen vermehrt ihre eigenen Pornos zu Hause im Keller. Die dann selbstverständlich schwarz getauscht werden - auf Video. Analog! Denn die EU wird im Jahre 2016 nur noch Computer zulassen, die einen AntiPornoChip im Inneren haben und der sorgfältig Bilder und Videos scannt und löscht (auch eigene, klar), sobald Brüste oder anderes erkannt werden. Böse, diskriminierende und zu Haaren auf den Handrücken führende Rubbelvorlagen in digitaler Form sind passé. Juhuu!

10.03.2013 01:58 Uhr - Evermore
4x
Geht mal garnicht! Immer wenn ich Single bin bin ich drauf angewiesen... Wird zeit für ne neue Alte. ^^

10.03.2013 02:50 Uhr - speedcorefreak
5x
Ausgedacht von Leuten bei denen seit jahren tote hose im bett ist und uns verbieten wollen
die spinnen die EU !!!

10.03.2013 05:54 Uhr - Slayer33
3x
ich finde das Porno-dingens im vgl. zu dem was eisenherz schrieb noch viel harmloser.....so schaffen sie die "Demokratie" komplett ab.....irgendwann landen wir tatsächlich in der Diktatur, in welcher die vermeintlich demokratischen Parteien (CDU/CSU, FDP, SPD) das Sagen haben.....wenn die unfähig sind die Rechtspopulistischen Parteien die es im EU_Parlament durchaus auch gibt auf anderem wege los zu werden um den freien Platz für echte demokratische Kleinstparteien zu nutzen dann sollten sich die Bürger eines jeden Landes erheben und das EU-Parlament dem Erdboden gleich machen!

btw: warum sollen Pornos diskriminierend sein.....hatt sich ja auch noch kein Midget beschwert dass er/sie manch einem Konsumenten zum Orgassmus verholfen hat, oder?
Und nicht jeder Porno stellt Frauen als "Opfer" dar, welche immer nur schön brav die Beine breit machen.....es soll sogar welche geben die das gerne und mit Lust machen....aber für die impotenten, dickbäuchigen Flachzangen der Politik ist es ja ein absolutes absurdum, dass das echt sein könnte - genauso wie die Existenz von Nymphomaninen oder sexbesessenen Frauen, auch etwas was die sich nicht mal ansatzweise vorstellen können!

10.03.2013 05:57 Uhr - Doktor Trask
3x
Das lustige ist ja das die Frauen das Zeug selbst angucken und eben nicht nur wir Kerle, immer wieder gesehen wie die Weiber sich in der Bösen ab 18 Abteilung kichernd über die Filme amüsieren und sie dann diejenigen sind die sich die Titel aussuchen, der Partner darf dann ausleihen (selber ausleihen was man sich ausgesucht hat ist dann ja wieder peinlich), soll sogar Frauen geben die das eine oder andere mit ihren Partner selbst ausprobieren wollten was sie in den bösen Pornos gesehen haben.

10.03.2013 06:18 Uhr - Redeemer
3x
SB.com-Autor
User-Level von Redeemer 5
Erfahrungspunkte von Redeemer 347
Ich glaube, die Mails werden nur deshalb nicht zugestellt, weil die Abgeordneten keine Zeit zum Lesen haben, weil dies eines der wenigen Themen ist, wo sie sich sicher gern in ihrer Dienstzeit mit dem zugrundliegenden Thema auseinandersetzen.

10.03.2013 07:51 Uhr - babyface
2x
Soviel wie ich weiß werden nur die Frauen beim Pornodreh halbwegs gut bezahlt,Männliche Darsteller erhalten viel weniger....LOL...

10.03.2013 08:44 Uhr - deNiro
1x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
Tja, und in den Nachrichten hören wir von so wichtigen Dingen wie Pferdefleisch in Lasagne!

10.03.2013 09:19 Uhr - René
Moderator
User-Level von René 1
Erfahrungspunkte von René 1
Unterstützt bitte lieber die Heinz Sielmann Stiftung:
***Ich bin gut zu Vögeln***

10.03.2013 10:18 Uhr - johnmarston
5x
Ich sags doch immer wieder wir wären ohne dieses Bürokratiemonster EU besser dran, irgendwann schreiben die uns noch vor was, wann und wieviel wir essen dürfen. Aber ich denke mal so ein Pornografie verbot würde genauso enden wie die Prohibition in Amerika in den 30ern.

10.03.2013 10:46 Uhr - Kane McCool
4x
User-Level von Kane McCool 4
Erfahrungspunkte von Kane McCool 288
Pornos werden nie verboten! Allein schon wegen den ganzen männlichen EU-Abgeordneten, die nach dem Tag im Parlament allein im Hotelzimmer sitzen!

Und wenn doch melde ich mich freiwillig die ganzen Pornos einzuziehen und NATÜRLICH zu entsorgen! ;-)

10.03.2013 12:00 Uhr - ChowYunFat
User-Level von ChowYunFat 2
Erfahrungspunkte von ChowYunFat 34
Die einzigen Fragen die ich mir hier Stelle. Wie? Wann? Und ist das ueberhaupt moeglich? Denn die Jungs vom Parlament sind nicht die hellsten in Sachen Internet. Tut mir ja leid aber ich denke das Parlament kann man mit einem Seniorenclub (Ich hoffe die Metapher greift xD) vergleichen. Die unterschätzen mal wieder die "Industrie" im Internet. Es gibt so viele Free Seiten so viele Kostenplfichtige Seiten und Werbung etc etc etc. Und das mal in nen paar Jahren stoppen? Die Jungs im Netz lernen ja zum Glueck nie dazu und wissen ja alle nicht viel. Unterschätzt das Internet nicht. Kim Schmitz so freakig er auch sein mag hat es bewiesen. Das Parlament sind die Neanderthaler des Internets. :D Der Vorsprung der Internet Leute ist viel zu gross. Bis auf die mit Facebook etc only :D Die wissen was google ist etc. Schoen schoen. Internet heist Informaten und vorallem KEINE ZENSUR. Das ist das geniale daran. Freie Informationsfluss ohne jegliche Zensur. (Trifft ja auch net mehr auf jedes Land zu, ich hoffe die Deutschen nehmen sich daran kein Beispiel. Nicht das die doch noch nen Grund finden fuer Acta und so nen Mist. Jeder verdient das was er verdient. Wenn er sich nicht Promoten kann oder GEld machen kann sollers lassen gibt schon genug Dreck auf dem Musik Markt) Daswegen kaempft noch fuer das Internet. Dsa einzige was uns bleibt um noch alles Wissen was man will oder braucht zu erfahren. Damals waer das alles haerter gewesen an bestimmte Infos zu kommen. Egal ich schweife ab. :D Denkt mal drueber nach. Ich denke mal die werden eh nix raffen nur Acta is so ne Sache. Alle Porno Seiten loeschen "Scherz des Jahres" :D

10.03.2013 12:41 Uhr - Filmfan92
Das Pornoverbot wird ganz bestimmt nicht durchkommen. Wenn tatsächlich alle Sachen mit Pornografischen Inhalten verboten würden, dann würde es garantiert mehr Prostitution und Sexualverbrecher geben. Ich persönlich halte zwar nichts von Pornos aber ein Verbot wäre übertrieben und bestimmt auch nicht ohne Folgen.

10.03.2013 12:44 Uhr - Kaisa81
sind bestimmt wieder Katholiten und Christen,nacher haben die druck und nehmen kinder weil die Sex verbieten.

10.03.2013 12:49 Uhr - Doktor Trask
1x
@ChowYunFat
Das ist doch genau wie mit den (Raub)Kopien, die Unterhaltungsindustrie macht mit dem "Kampf" gegen die Kopien in einigen Bereichen mehr Geld als mit den eigentlichen Verkäufen, bei dem legalen Verkauf eines Liedes bekommst du gerade einmal 1€, mit der Hilfe eines findigen Abmahnanwaltes machst du aber schnell einige hundert bis tausend Euro und das wird hier genauso sein. Wie beim Jugendmedienschutz auch, am Ende zählt nicht der Schutz von Menschen (zbsp. die Jugend) sondern das Geld das man verdienen kann.

10.03.2013 12:53 Uhr - Doktor Trask
2x
10.03.2013 10:18 Uhr schrieb johnmarston
Ich sags doch immer wieder wir wären ohne dieses Bürokratiemonster EU besser dran, irgendwann schreiben die uns noch vor was, wann und wieviel wir essen dürfen. Aber ich denke mal so ein Pornografie verbot würde genauso enden wie die Prohibition in Amerika in den 30ern.

Du wirst lachen aber das haben die sogar mal vorgeschlagen das man das machen könnte, Argument, die Leute seien zu dick und man müsse das zum Wohl aller dann halt regulieren was und wieviel gegessen wird, wurde aber erstmal auf Eis gelegt das ganze auch weil man nicht sagen konnte wie man sowas umsetzen kann.

10.03.2013 13:59 Uhr - Tobayashi
2x
@Doktor Trask:

Jepp, daran erinnere ich mich auch noch, ganz großes Kino.
Wobei, wenn man sich die Proportionen einiger unserer Politiker so anschaut fragt man sich schon, wie weit es da mit der Selbstdisziplin her ist. (Wage mal zu behaupten mit dem Pornokonsum wird es sich da ähnlich verhalten. Es ist ja nicht so, dass Sex und Politik in der Vergangenheit jemals in einen (in-)direkten Zusammenhang gebracht worden wären, Gott behüte). Es ist diese Doppelmoral, die mir immer so sauer aufstößt...

10.03.2013 14:05 Uhr - Eisenherz
1x
Hierzulande träumen die Grünen ja schon von einem zwangsvegetarischen Tag pro Woche.

Zitat:

"Die Initiative „Donnerstag ist Veggie-Tag” zum Beispiel ruft die Deutschen auf, an eben diesem Wochentag komplett auf Fleisch und Fleischprodukte zu verzichten. Rund 30 Städte, darunter Bremen und Magdeburg, unter­stützen bereits das Projekt. Die Grünen fordern sogar auf Bundesebene, im ganzen Land einen Veggie-Tag einzu­führen. Die Idee dahinter: das Klima schonen, ein Zeichen gegen Massentierhaltung setzen, die Gesundheit der Deutschen fördern."

Das Ganze erinnert mich immer mehr an die Programme zur Steigerung der "Volksgesundheit" der Nazis. Aber, wer mal "Grüne" und "Verbot" bei Google eingibt, der merkt, dass das eh nur grün lackierte Totalitaristen sind.

Ganz zu schweigen von den Steuern, die diese Partei in den letzten Jahren einführen wollte und immer noch will!

Bettensteuer
Fettsteuer
Finanztransaktionssteuer
Fleischssteuer
Flugticketsteuer
Integrationssteuer
Kultursteuer
Notsteuer Berlin
Pilssteuer
Plastiktütensteuer
Reichensteuer
Seltersteuer
Sozialsteuer für Selbständige
Strafsteuer für Konfessionslose
Stromkonzerngewinnsteuer
Vermögenssteuer
Zuckersteuer

Abgabe auf Baurohstoffe
CO2-Abgabe
Einwegverpackungsabgabe
Flugverkehrsabgabe
Förderabgabe für Kohle, Gas und Öl
Google-Streetview-Abgabe
Handykaufabgabe
Internetabgabe
Shoppingcenterabgabe
Stickoxidabgabe
Tourismusabgabe
Wasserabgabe

10.03.2013 14:09 Uhr - Ingpet11
On the Highway to EU goes to Hell.
God save the Porno(queens). ;-)


10.03.2013 14:13 Uhr - Eisenherz
2x
@ingpet11

God save the Porno(queens). ;-)


Die aus den 70ern definitiv. Die waren zwar haariger, aber dafür natürlicher und hübscher! :)


10.03.2013 14:32 Uhr - Kane McCool
9x
User-Level von Kane McCool 4
Erfahrungspunkte von Kane McCool 288
10.03.2013 14:27 Uhr schrieb Xavier_Storma
Ich wette eine Feministinnen-Initiative... Die würden auch alle Männer in KZs sperren und vergasen... Gott wie ich dieses Emanzenweiberpack hasse.


In solchen Gruppierungen sind doch meistens eh nur häßliche Hexen, die halt angepisst sind weil sie keinen abbekommen und sich darum Feministinnen schimpfen, um ihren Frust raus lassen zu können!

10.03.2013 14:46 Uhr - Ingpet11
4x
Das erschreckende dabei ist ja das solche Entscheidungen die über ein paar Hundert Millionen Menschen betreffen von ein paar Leuten alleine getroffen werden deren Wertvorstellungen sich nur mit den Menschen deckt von denen sie finanziert werden.
Das Volk wird gar nicht erst gefragt oder seine Meihnung wird durch nichtbeachtung gestraft. Wenn das so weiter geht bleibt die EU nicht mehr lange so friedlich wie sie ist. Und das zurecht. Die Menschen werden von diesem Pack in ihrer Selbstbestimmung doch immer mehr eingeschränkt. Wer gestern die Versteckte Kamera auf ARD gesehen hat dem könnte Aufgefallen sein das 2 der Fallen damit begründet waren das es sich dabei um neue EU Verordnungnen gehandelt hat. Die Leute haben es geglaubt weil von diesem Verein so viel Schwachsinn kommt den kein Mensch nachvollziehen kann. Da kann man echt nur den Kopf schütteln.

10.03.2013 16:12 Uhr - Ripp3r
3x
Hier Dr. Cox bringt es auf den Punkt

http://www.youtube.com/watch?v=qUifLbLVXFo

Zum Thema EU.

„Wäre die EU ein Staat und würde einen Antrag zum Beitritt in die Europäische Union stellen, dann würde der Antrag abgelehnt. Mangels demokratischer Substanz.“ (Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlamentes)

10.03.2013 17:53 Uhr - Ingpet11
1x
Da ich die Meihnung von Dr Cox zu allen wichtigen Themen des Lebens sehr schätze sollte man seinen Worten ruhig öfter mal zuhören. Dr Cox Flosse.

Für alle Scrubs Fans Schaut doch auch mal Dr Cox Beiträge zu anderen Brisanten
Themen des Lebens wie

Irakkrieg http://www.youtube.com/watch?v=AZ1RHmhVLqQ
Alkohol http://www.youtube.com/watch?v=gBLDC2aIBJY
Fettleibichkeit http://www.youtube.com/watch?v=spb6kmsivtU&NR=1&feature=endscreen
Was ihn noch weniger Interessiert als JD http://www.youtube.com/watch?v=hPlJhc7oSoY

Und noch in eigener Todd Sache. Der Todd ist jetzt ein richtiger Arzt. Als stellt er erstmal was klar. http://www.youtube.com/watch?v=T5sUfaQh7ZY

Scrubs ist und bleibt die Beste Comedy aller Zeiten noch vor The Big Bang Theory und King of Queens.

10.03.2013 18:51 Uhr - Xavier_Storma
2x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
10.03.2013 14:32 Uhr schrieb Kane McCool
10.03.2013 14:27 Uhr schrieb Xavier_Storma
Ich wette eine Feministinnen-Initiative... Die würden auch alle Männer in KZs sperren und vergasen... Gott wie ich dieses Emanzenweiberpack hasse.


In solchen Gruppierungen sind doch meistens eh nur häßliche Hexen, die halt angepisst sind weil sie keinen abbekommen und sich darum Feministinnen schimpfen, um ihren Frust raus lassen zu können!


Richtig... Das sind die gleichen Frauen, die diese ätzende Sexismusdebatte in die Welt gesetzt haben... Weil ihnen kein Typ hinterherguckt, und sie sich umso gefrusteter fühlen, wenn sie sehen, wie attraktive Frauen von Männern umgarnt werden.
Ätzendes, neidisches Pack.

10.03.2013 20:21 Uhr - II__II
2x
Ich plädiere dafür in Zukunft die Kommentare zu politischen Themen erst garnicht zu öffnen.
Hier regiert schon wieder der Trash.

10.03.2013 21:03 Uhr - Xavier_Storma
1x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Das nennt man Diskussion.

10.03.2013 21:16 Uhr - II__II
2x
Wie geht das so ohne Argumente?

Ich wette eine Feministinnen-Initiative... Die würden auch alle Männer in KZs sperren und vergasen... Gott wie ich dieses Emanzenweiberpack hasse.


Richtig... Das sind die gleichen Frauen, die diese ätzende Sexismusdebatte in die Welt gesetzt haben... Weil ihnen kein Typ hinterherguckt, und sie sich umso gefrusteter fühlen, wenn sie sehen, wie attraktive Frauen von Männern umgarnt werden.
Ätzendes, neidisches Pack.


Das mag an deinem Stammtisch als Diskussion gelten. Hier lesen aber auch Menschen mit die nicht komplett lobotomiert sind.

10.03.2013 22:32 Uhr - Xavier_Storma
1x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Nein, scheinbar haben sie einfach eine Opticus oder Vestibulocochlearis Störung, wenn sie die Indizien nicht erkennen (wollen).
Ich würde einfach eine Atrophie der betreffenden Hirnnervenkerne vermuten. :P

10.03.2013 22:40 Uhr - demented
*sing* We dont need no Masturbation

10.03.2013 23:01 Uhr - Pyri
1x
Solche Initiativen sind prinzipiell heteronormativ. Und tun immer noch so, als ob "Pornografie" bloß etwas sein könne das Frauenkörper betrifft. Letztlich kolonisieren sie damit auch genau diese, indem sie Frauen vorschreiben wie sie mit ihren Körpern in ihrem Alltag, bei sexuellem Ausdruck oder in einem Sexberuf (für den es sozial weiterhin keinerlei Ausbildung gibt) umzugehen hätten, wem sie diese wo alles zeigen dürften etc. Da wird nur so getan als ginge es darum wer was (nicht) sehen darf. Die Initiativen, welche ich dahingehend für ihrerseits ungemein sexistisch und fremdenfeindlich halte, verlängern damit gewissermaßen auch das Patriarchat, welches über genau diese Gewaltstrategien der Herrschaftsausübung über Frauen seit nunmehr schon Jahrtausenden in unseren Gesellschaften verfügt, und das wäre die erste Fremdbestimmung. Die zweite Fremdbestimmung bezieht sich auf AutorInnen wie FotografInnen, welche in ihren Arbeiten mit Menschen praktisch immer eine Subjekt-Objekt-Relation eingehen (müssen). Und in dieser Beziehung bestimmen diese nunmal weitgehend auch selbst wen sie wo wie bei was zeigen - unter vorherigen Absprachen bestimmter Grenzen ist deren Fremdbestimmung so gewissermaßen auch eine Selbstbestimmung. Letztlich wird so, frei nach Julia Leigh, versucht das weibliche Geschlecht - etwa gegenüber einem Portrait - zu einem Tempel zu erklären. Einem Tempel der über einen bestimmten Zugang nicht entweiht werden sollte. Und einen Tempel der auch biologistische Implikationen aufweist, wie etwa dass über ihn für gewöhnlich geboren wird.
Darüber hinaus gibt es, gerade im Internet, mittlerweile sehr viel "Pornografie" welche das Subjekt-Objekt-Verhältnis auch aufgehoben hat: wo Subjekte prinzipiell sich selbst ablichten.

Also ich denke, dass sich beim Thema "Pornografie" als Problem in den letzten fünfzehn Jahren ebenfalls im Netz Vieles zum Positiven gewendet hat: ich erinnere mich schließlich noch an eine Zeit in der Spam für Sex mit Kindern, bis hin zu Säuglingen, an der Tagesordnung stand. Eingeschobener Nachtrag: Mails und Anzeigen die (vermeintliche) Kinder als Waren anboten, mit Hinweisen von "0-6", "6-12" oder "13-18", waren im textbasierten Internet der 90er meiner Erfahrung nach jedenfalls keine Seltenheit. Und diese historische Situation ist bis heute auch keineswegs aufgearbeitet worden: über "Pornografie" so zu sprechen bedeute demnach auch wieder über die Verbrechen zu reden welche mit einem "Verbot" eigentlich bekämpft werden möchten, doch genau das geschieht da nicht. Obwohl es wohl kein bloßes Bilderverbot sein soll. Schon in der Sperrdebatte wurde mit dem Begriff "Kinderpornografie" vielfach um sich geschmissen ohne darauf überhaupt näher einzugehen: es wurde so getan als wäre das zwar schon etwas Abscheuliches, das heißt auch etwas über das sich einig sei, und ein breiter gesellschaftlicher Konsens ja besteht, aber auch etwas das vom Netz losgelöst irgendwie gar nicht existierte, sondern nur virtuell (vorhanden) wäre. Eine Spiegel-Autorin hat es damals im Frühstücksfernsehen auch genau so ausgedrückt - neben einer Rede von "Gewaltdarstellung". So wurde tendenziell nicht etwa über Dokumentationen von Straftaten gesprochen, den Grundlagen der Bilder, sondern etwas das medial nur im Internet zu finden und vorhanden. Also was das auch (nur) dort als Problem abgestellt werden sollte.
(Die Werbung für) Kinderpornografie ist aus dem sichtbaren Netz wegen entsprechender internationaler Gesetze mittlerweile jedoch glücklicher Weise völlig verschwunden.
Des Weiteren halte ich derlei Forderungen politisch eigentlich für illusorisch: so wird geschätzt, dass etwa 20% der Inhalte im WWW, also jede fünfte Seite, pornografischen Charakter haben, wobei sich das allermeiste wahrscheinlich aus kommerzieller Werbung für andere Seiten zusammensetzt. Um das alles effektiv bekämpfen zu können bräuchte es schon Einrichtungen aus totalitären Staaten denke ich. Da genügen auch keine relativ überschaubaren Sperrlisten wie sie aus Australien bekannt sind.

Und um etwas gegen den grassierenden Menschenhandel, die Zwangsprostitution oder eben dagegen zu unternehmen, dass Menschen für einen gewissen Lebensstandard sich zumindest gezwungen scheinen zu sehen ihre Körper zu verkaufen, gäbe es zweifellos weitaus bessere Alternativen: Alternativen die schonmal daran beginnen könnten zu arbeiten, dass weniger Menschen sexuell ausgegrenzt werden und mehr diesbezüglich zufriedener sind.
Oder auch solche welche etwa für eine bessere "Pornografie" sorgen würden -

Das sollte ein offener Brief an die Redaktion gewesen sein. Ich kommentiere hier nicht mehr -
;-)

11.03.2013 04:46 Uhr - MartinRiggs
2x
A wank a day keeps the doctor away...

11.03.2013 16:34 Uhr - sv1976
1x
Das ist doch wie Prohibition von Alkohol. Da ging ja der Umsatz auch nicht unbedingt runter. Sondern die "Vertriebswege" haben sich doch einfach geändert.

Tja. Die Fehler der Geschichte wiederholen sich halt immer ;-(

11.03.2013 20:32 Uhr - Präsident Clinton
2x
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
10.03.2013 12:44 Uhr schrieb Kaisa81
sind bestimmt wieder Katholiten und Christen,nacher haben die druck und nehmen kinder weil die Sex verbieten.


Wer verbietet jetze den Sex...?! Die Kinder oder die Katholiten ?!?

Schreib bitte mal ein Buch, Mensch ^^

11.03.2013 20:58 Uhr - Raskir
2x
was sind Katholiten?

11.03.2013 21:35 Uhr - Dissection78
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.862
11.03.2013 20:58 Uhr schrieb Raskir
was sind Katholiten?


Eine Sammelbezeichnung für katholische Israeliten, katholische Sunniten und katholische Schiiten.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
amazon-angebote
T2 Trainspotting
Blu-ray LE Steelbook24,99
4K UHD Blu-ray32,19
Blu-ray16,99
DVD14,99
Amazon Video13,99

John Wick: Kapitel 2
Blu-ray LE Steelbook19,99
4K UHD Blu-ray24,99
Blu-ray16,99
DVD12,99
Amazon Video13,99

SB.com