SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware
Veröffentlicht am von Jim

Honi Soit muss Cover zensieren

Australisches Studentenmagazin darf keine Vaginas auf Cover zeigen

Honi Soit ist die Studentenzeitung der University of Sydney und seit 1929 existent. Damit handelt es sich um die älteste Studentenzeitung des Landes. Mit dem jetzigen Cover hat man allerdings einen handfesten Skandal erzeugt und gleichzeitig auch die Korrektheit eines Standpunkts bewiesen.

Im August dieses Jahres gab es ein Cover, für das 18 Studentinnen ihre Vulva haben ablichten lassen. Ohne Zensur oder irgendeine Implikation befindet sich das Cover damit auf dem Niveau eines Aufklärungsbuchs. Dadurch sollte gezeigt werden, wie sexualisiert und gleichzeitig auch stigmatisiert die weiblichen Genitalien in der heutigen Zeit sind. Man wollte auch darauf hinweisen, dass ein extremer Trend zu einem bestimmten Schöhnheitsideal für Vaginas sich mehr und mehr durchsetzt - weich, rosa, glatt rasiert und im Idealfall einer weißen Frau zugehörig.

Die Anwälte der Universität reagierten prompt und ordneten eine Zensur des Covers an. Über jede der Vulvae wurde ein schwarzer Balken gelegt. Diese waren jedoch nicht vollkommen blickdicht, sodass die Studentenvertretung beschloss, die 4000 Exemplare wieder einzuziehen, da sie gegen den New South Wales Crimes Act verstoßen würden.

Chefredakteurin Hannah Ryan zeigte sich, verständlicherweise, ungehalten darüber.

"Das Cover sollte eine stärkende Botschaft an Frauen senden, dass sie sich nicht für ihre Körper schämen müssen. Diese Reaktion darauf und die Tatsache, dass es womöglich sogar kriminell sein soll, ist unfassbar enttäuschend."

Hannah Ryan expressed her dismay at the decision, saying: “The cover was meant to be an empowering message to women that they don’t need to be ashamed of their bodies. This response, and the fact that it is possibly criminal, is therefore incredibly disappointing.”

Kommentare

07.09.2013 00:11 Uhr - trustno1
12x
Also mir ist es herzlich egal, ob die Aussies das Cover zensieren müssen. Meinetwegen dürfen hierzulande auch über die Titten sämtlicher Bilder von den nervigen Femen-Aktivistinnen schwarze Balken gelegt werden. Deren Penetranz geht mir nämlich schon seit langem tierisch auf den Sack...

07.09.2013 00:19 Uhr - Miss and Kiss
10x
07.09.2013 00:11 Uhr schrieb trustno1
Also mir ist es herzlich egal, ob die Aussies das Cover zensieren müssen. Meinetwegen dürfen hierzulande auch über die Titten sämtlicher Bilder von den nervigen Femen-Aktivistinnen schwarze Balken gelegt werden. Deren Penetranz geht mir nämlich schon seit langem tierisch auf den Sack...


Angst vor Emanzipation ?

07.09.2013 00:24 Uhr - rudi_rukkler
6x
Mh, beim lesen des Artikels hatte ich eher die offenherzigere, pornografischere Darstellung der Frauen im Sinn. Aber in dieser Version ist das doch nichts wirklich schlimmes, oder? Zumal die Zielgruppe ja Studenten sind, die hoffentlich den Alters- und Geisteszustand entsprechend in der Lage sind, das zu sehen, verarbeiten, verstehen und reflektieren. Ich versteh nicht, wo da das Problem ist?!

07.09.2013 00:29 Uhr - executor
5x
07.09.2013 00:24 Uhr schrieb rudi_rukkler
Mh, beim lesen des Artikels hatte ich eher die offenherzigere, pornografischere Darstellung der Frauen im Sinn. Aber in dieser Version ist das doch nichts wirklich schlimmes, oder? Zumal die Zielgruppe ja Studenten sind, die hoffentlich den Alters- und Geisteszustand entsprechend in der Lage sind, das zu sehen, verarbeiten, verstehen und reflektieren. Ich versteh nicht, wo da das Problem ist?!


Da sagst du was. Unnötige Zensur ist nur eines: unnötig. Aber das ist ja leider nicht das erste Mal. In einem ernsthaften Rahmen - wie es eben hier der Fall ist - sollte man nicht gleich so überzogen mit der Schere im Kopf durch die Gegend rennen.
Aber manches Mal schießt man eben über das Ziel hinaus, kommt leider immer wieder vor. Vielleicht lernen die Verantwortlichen jetzt wenigstens aus ihren Fehlern?

P.S.: Was soll an der bloßen Darstellung "pornographisch", also aufreizend, sein? Natürlich wird mit den Körperteilen Geschlechtlichkeit und somit Sex verbunden, aber gerade die nüchterne Art und Weise der Abbildung steht hier eben im Kontrast zu gleichgeschalteten Geilmach-Idealen der Porno-Mentalität.

07.09.2013 01:09 Uhr - Glock18
4x
User-Level von Glock18 3
Erfahrungspunkte von Glock18 136
Ich verstehe diese Femen nicht. Zum einen kritisieren sie die Pornobranche weil die Frauen als Sexobjekt angesehen werden, zum anderen protestieren sie "oben ohne" bzw. Nackt und erzeugen genau das Gegenteil davon, was sie der Pornoindustrie vorwerfen.

Verstehe einer die Weiber...

07.09.2013 01:16 Uhr - Glock18
10x
User-Level von Glock18 3
Erfahrungspunkte von Glock18 136
07.09.2013 00:19 Uhr schrieb Miss and Kiss
07.09.2013 00:11 Uhr schrieb trustno1
Also mir ist es herzlich egal, ob die Aussies das Cover zensieren müssen. Meinetwegen dürfen hierzulande auch über die Titten sämtlicher Bilder von den nervigen Femen-Aktivistinnen schwarze Balken gelegt werden. Deren Penetranz geht mir nämlich schon seit langem tierisch auf den Sack...


Angst vor Emanzipation ?


Solltest du nicht am Herd stehen ? ;)

07.09.2013 01:45 Uhr - megakay
Ich mag Vulvas.

07.09.2013 03:13 Uhr - zombie-flesheater
2x
07.09.2013 01:45 Uhr schrieb megakay
Ich mag Vulvas.


Vulvea (=Plural) ;)

Haetten die nur mal Katzenbilder drauf geklatscht - waere jedenfalls interessanter gewesen, als diese oeden schwarzen Balken...

07.09.2013 03:14 Uhr - Tom Cody
2x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 18
Erfahrungspunkte von Tom Cody 6.521
@ News-Autor "Jim"

Meintest du mit dem "beweisen der Korrektheit eines Standpunktes" zufällig auch den Titel der Zeitung? Das komplette französische Sprichwort (gleichzeitig auch das Motto des britischen Hosenbandordens und ebenfalls im offiziellen Wappen des "Vereinigten Königreiches" verewigt) passt hier ja wirklich wie die Faust auf`s Auge. "Honi soit, qui mal y pense" - "Beschämt sei, wer schlecht darüber denkt" (wird auch gerne hierzulande mal etwas freier als " Ein Schelm, wer böses dabei denkt" übersetzt). Mich hätte nur noch interessiert, ob die Initiative, dieses Cover zu zensieren, tatsächlich von den Anwälten ausging, oder eher irgendwo im Rektorat oder sonstwo ihren Anfang genommen hat. Auf jeden Fall haben sich diejenigen, die hinter dieser Zensuraktion stecken, wunderbar selbst ins geistige "Abseits" katapultiert. Und gerade bei einer Universität sollte man eigentlich Freigeistigkeit und Aufgeklärtheit, notfalls auch gepaart mit etwas Provokation, nicht nur tolerieren sondern eher noch unterstützen!

07.09.2013 03:30 Uhr - Fratze
1x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 694
Das Bild ist noch unzensiert im Netz zu finden. Hab es mir jetzt mal angeschaut und weiß nicht ganz, was ich davon halten soll.

Stichwort Pornografie: Darüber kann man sicher streiten, zumal bei den meisten der 18 Fotos voll auf die Zwölf gehalten wurde, und sowas ist in Australien nunmal nur unter Einschränkungen legal. Andere Länder, etwa Italien, haben da eine etwas freizügigere Definition, wo Pornografie überhaupt erst anfängt.

Stichwort Aufklärung bzw. Bruch mit Schönheitsidealen: Das verstehe ich nun so, dass diese 18 Vulvae abgelichtet worden sind, um wachzurütteln, also unterm Strich um zu provozieren. Dann allerdings finde ich, dass sich die Verantwortlichen nicht über Reaktionen wundern müssen. Gleich Anwälte einzuschalten anstatt erstmal in Dialog zu treten ist sicherlich etwas überzogen, aber irgendeine Reaktion müssen sie doch wohl erwartet haben.

Außerdem wundere ich mich über diese Begründung:
Dadurch sollte gezeigt werden, wie sexualisiert (...) die weiblichen Genitalien in der heutigen Zeit sind.

Ich bin mir da jetzt nicht ganz sicher, aber sind Genitalien, egal ob männlich oder weiblich, nicht von Natur aus sexualisiert? Meines Erachtens hat das nicht so wahnsinnig viel mit der heutigen Zeit zu tun...

Und ansonsten muss ich sagen: Schönheitsideale hin oder her, man hätte für die Fotos ja wenigstens ein Mindestmaß an Ästhetik wahren können. Dabei geht es mir gar nicht um die tw. sehr dichte Behaarung; vielmehr habe ich den Eindruck, dass sich zumindest drei der Mädels vor dem Fotoshoot nicht mal gewaschen haben. Wenn es nun der Sinn war darüber aufzuklären, dass an der Mumu hin und wieder Dinge hängen bleiben können, die aussehen wie Klopapierreste oder getrockneter Ausfluss, empfinde ich das wirklich als unästhetisch.

Wie dem auch sei: Sicher ist es von der Uni etwas verklemmt zu sagen: "Das ist Porno, sowas gehört hier nicht her!", was es ja nach Intention der Urheber auch nicht sein soll. Es soll also nicht Porno sein, es soll auch nicht "schön" sein, und es ist auch nicht ästhetisch - es soll einfach nur Aufklärung um der Aufklärung willen sein. Vielleicht verstehe ich das ja nun falsch, aber so wirkt das auf mich wie eine recht plumpe und undurchdachte Provokation. Von daher wäre es noch mal interessant zu wissen, ob es auch einen Artikel dazu gab (@Jim: Weißt du da näheres?), oder ob das Cover für sich alleine sprechen sollte.

07.09.2013 07:43 Uhr - Fliegenfuß
1x
User-Level von Fliegenfuß 2
Erfahrungspunkte von Fliegenfuß 58
Erinnert mich irgentwie an einen chinesischen Porno.

07.09.2013 07:46 Uhr - Nate
1x
*gähn* mal wieder so ein kalkulierter skandal.
die macher wussten mit sicherheit das sie mit dieser art von cover nicht durchkommen, haben es aber dennoch in den druck gegeben.
ein schelm wer böses dabei denkt ;)

im übrigen sind auf der unzensierten version einige der hässlichsten weiblichen genitalien die ich jemals gesehen habe abgebildet,aber das nur am rande.


07.09.2013 08:58 Uhr - neothechosenone
7x
07.09.2013 07:46 Uhr schrieb Nate
im übrigen sind auf der unzensierten version einige der hässlichsten weiblichen genitalien die ich jemals gesehen habe abgebildet,aber das nur am rande.


So sehen Vaginas von echten jungen Frauen nun einmal aus. Wenn du das hässlich findest, dann liegst das höchstwahrscheinlich daran, dass du dein Wissen um die Anatomie einer Frau hauptsächlich aus Pornographie beziehst. Außerdem bist du mit Deiner Aussage keinen Deut besser als diejenigen Leute, die so etwas skandalös finden und eine Zensur fordern.

07.09.2013 09:17 Uhr - Nate
07.09.2013 08:58 Uhr schrieb neothechosenone

So sehen Vaginas von echten jungen Frauen nun einmal aus. Wenn du das hässlich findest, dann liegst das höchstwahrscheinlich daran, dass du dein Wissen um die Anatomie einer Frau hauptsächlich aus Pornographie beziehst.


jaja und ich lebe auch mit über 30 noch im keller meiner mutter, bin übergewichtig,trage einen "neckbeard" und stehe auf my little pony...

07.09.2013 08:58 Uhr schrieb neothechosenone
Außerdem bist du mit Deiner Aussage keinen Deut besser als diejenigen Leute, die so etwas skandalös finden und eine Zensur fordern.


möchtest du diese aussage nochmal überdenken? sie wirft nämlich kein allzu gutes licht auf deine kognitiven fähigkeiten.



07.09.2013 09:24 Uhr - ChowYunFat
3x
User-Level von ChowYunFat 2
Erfahrungspunkte von ChowYunFat 34
Pornografisch wird es erst wenn sie die Beine breit machen in meinen Augen... Noch nie in der Sauna gewesen? Oder am FKK Strand? Alter Schwede manch mal denke ich ich lebe noch in der Steinzeit oder manche Länder. Das sind verdammte Muschies na und? Das sind verdammte Studenten die mit Sicherheit schon eine Muschie gesehen haben... Der andere Punkt der hier auch schon angesprochen wurde ist warum das ganze? Provokation mit Sicherheit und Dummheit... Oder man wollte bekannter werden? Wer weis ist auch egal. Was für ein Schwachsinn so etwas als Pornografie ab zu stempeln.... Ich meine das sind Studenten und keine pubertierenden Kinder...

07.09.2013 10:04 Uhr - cyco e
1x
Uns weil´s so schön war:
Das nenne ich UNCUNT!!

07.09.2013 11:08 Uhr - ParamedicGrimey
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Alle englisch sprechenden Länder haben unfassbare Ängste vor Vaginas.... wie vermehren die sich eigentlich da unten?

07.09.2013 11:16 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
Sexualität findet bei Schnittberichte zwar nur eingeschränkt oder selbstzensiert statt, aber wer es genau wissen will, hier ist das unzensierte Cover:
http://i.huffpost.com/gen/1313140/thumbs/o-CENSORED-570.jpg?4


07.09.2013 11:19 Uhr - Miss and Kiss
7x
07.09.2013 01:16 Uhr schrieb Glock18
07.09.2013 00:19 Uhr schrieb Miss and Kiss
07.09.2013 00:11 Uhr schrieb trustno1
Also mir ist es herzlich egal, ob die Aussies das Cover zensieren müssen. Meinetwegen dürfen hierzulande auch über die Titten sämtlicher Bilder von den nervigen Femen-Aktivistinnen schwarze Balken gelegt werden. Deren Penetranz geht mir nämlich schon seit langem tierisch auf den Sack...


Angst vor Emanzipation ?


Solltest du nicht am Herd stehen ? ;)


Solltest du beim Anblick solcher Bilder nicht mastrubieren ? ;)

07.09.2013 11:20 Uhr - toni
5x
Und dann wird sich hier und da gewundert, dass meist nur weiße männliche Menschen hier unterwegs sind, bei so vieler sexistischer und masochistischer Kacksch.... die hier geschrieben wird. Widerlich. Solche Aussagen wie "Verstehe einer diese Weiber" oder "tierisch auf den Sacke gehen" oder "solltest du nicht am Herd stehen?" sind einfach nur völlig unemanzipatorisch und dumm. Aber was verlangt Mensch schon von einem Publikum, dass sich größtenteils an Menschenverachtenden Filmen aufgeilt und für die eine FSK-Freigabe ein Qualitätssigel ist.

Und: "Alle englisch sprechenden Länder haben unfassbare Ängste vor Vaginas.... wie vermehren die sich eigentlich da unten? " ist wohl riesiger Unsinn. Schon mal in Australien gewesen? In Nordamerika? In Kanada? Nein? Dann Klappe halten. Es gibt überall Puristen und auch Menschen, die sich frei in ihrer Sexualität entfalten. Und nur weil eine Schülerzeitung Zensurprobleme bekommt (was ebenso Kritikwürdig ist), bedeutet dies nicht, dass alle Menschen in dem entsprechenden Land so denken.

In diesem Sinne: sexistische Kackscheiße abschalten!

07.09.2013 11:31 Uhr - KKinski
3x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
07.09.2013 11:19 Uhr schrieb Miss and Kiss
07.09.2013 01:16 Uhr schrieb Glock18
07.09.2013 00:19 Uhr schrieb Miss and Kiss
07.09.2013 00:11 Uhr schrieb trustno1
Also mir ist es herzlich egal, ob die Aussies das Cover zensieren müssen. Meinetwegen dürfen hierzulande auch über die Titten sämtlicher Bilder von den nervigen Femen-Aktivistinnen schwarze Balken gelegt werden. Deren Penetranz geht mir nämlich schon seit langem tierisch auf den Sack...


Angst vor Emanzipation ?


Solltest du nicht am Herd stehen ? ;)


Solltest du beim Anblick solcher Bilder nicht mastrubieren ? ;)

Danke, bin zwar Mann, aber die Antwort ist gut! Auch wenn ich gegen die Zensur bin.

07.09.2013 11:59 Uhr - burzel
2x
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
07.09.2013 03:30 Uhr schrieb Fratze
[...]
Und ansonsten muss ich sagen: Schönheitsideale hin oder her, man hätte für die Fotos ja wenigstens ein Mindestmaß an Ästhetik wahren können. Dabei geht es mir gar nicht um die tw. sehr dichte Behaarung; vielmehr habe ich den Eindruck, dass sich zumindest drei der Mädels vor dem Fotoshoot nicht mal gewaschen haben. Wenn es nun der Sinn war darüber aufzuklären, dass an der Mumu hin und wieder Dinge hängen bleiben können, die aussehen wie Klopapierreste oder getrockneter Ausfluss, empfinde ich das wirklich als unästhetisch.

[...]


Moment, das verstehe ich nicht. Das ist doch kein Film, wo eine Vagina nur gt ausgeleuchet ins Bild kommt. Das ist die Realität und in der Realität, gibt es soviele unterschiedliche Vaginmas, wie es Frauen gibt. Das hat nichts mit Aesthetik zu tun, sonden mit Natürlichkeit. Und so wie ich es verstehe, wollte die Zeitung mit diesem Cover genau das zeigen: Es ist zunächst mal ein Teil des Körpers, nicht mehr und nicht weniger.

Es gibt ja auch genausoviel unterschiedliche Schänze, wie es Männer gibt.

Ich befürchte, du bist genauso reingefallen, wie diejenigen, die die Fotomontage zensieren liessen. Aber sich abends dann die gut ausgeleuchteten Pornos mit den supertollen Vaginas reinziehen. Ach ja, das ist ja legitim, weil es ist ja aesthetisch ;-)

07.09.2013 12:03 Uhr - toni
1x
"... einige der hässlichsten weiblichen genitalien die ich jemals gesehen habe..." Es wird nicht besser, Geschlechtsteile sind nun einmal nicht genormt und schon gar nicht auf die wirren ästethischen Ansprüche von Männern ausgelegt, welche nur auf reine Äußerlichkeiten achten.

07.09.2013 12:09 Uhr - Android
1x
07.09.2013 03:13 Uhr schrieb zombie-flesheater
07.09.2013 01:45 Uhr schrieb megakay
Ich mag Vulvas.


Vulvea (=Plural) ;)


Vulven!!

07.09.2013 12:15 Uhr - Android
3x
Es ist schon peinlich. Wenn die Vagina sichtbar ist, ist es mittlerweile schon pornographisch. Warum eigentlich? Pornographie beginnt da, wo frau sich etwas in die Vulva rein steckt. Ansonsten wäre ja Gustave Courbets "Der Ursprung der Welt" auch ein pornographisches Bild.
Das alles bringt uns wieder in die biederen Jahre vor den 60ern zurück, wo Sittenwächter die bloße Nacktheit schon als pornographisch angesehen haben. Und das finde ich weltfremd.

07.09.2013 12:28 Uhr - executor
5x
07.09.2013 01:16 Uhr schrieb Glock18
07.09.2013 00:19 Uhr schrieb Miss and Kiss
07.09.2013 00:11 Uhr schrieb trustno1
Also mir ist es herzlich egal, ob die Aussies das Cover zensieren müssen. Meinetwegen dürfen hierzulande auch über die Titten sämtlicher Bilder von den nervigen Femen-Aktivistinnen schwarze Balken gelegt werden. Deren Penetranz geht mir nämlich schon seit langem tierisch auf den Sack...


Angst vor Emanzipation ?


Solltest du nicht am Herd stehen ? ;)


Solltest du um diese Zeit nicht längst im Bett sein, oder sind deine Eltern mal wieder abgehauen? (Was einiges erklären würde.) Wie alt bist du, 13?

...siehst wie dämlich es ist mit bescheuerten Stereotypen dumm von der Seite angegraben zu werden?
Und da du anscheinend noch nicht einmal den Unterschied zwischen einfacher Nackhteit (-> bei etwas radikaleren, feministischen Protesten) und der Darstellung in vielen (nicht allen!) Porno-Feststellen kannst, solltest du ganz schnell versuchen dein Weltbild zurecht zu rücken.


07.09.2013 12:49 Uhr - devlin
In dem Artikel fehlt die Erwähnung, dass ein früheres Cover der Zeitung nicht zensiert werden musste: Es zierte ein Penis.

07.09.2013 12:51 Uhr - Kable Tillman
1x
DB-Helfer
User-Level von Kable Tillman 12
Erfahrungspunkte von Kable Tillman 2.079
Ich habe das Gefühl, dass einige User hier viel besser aufgehoben wären in den USA.
Der 1950er Jahre.

Die Bilder haben nichts mit Pornografie zu tun und selbst wenn, wäre eine Zensur lächerlich gewesen.

07.09.2013 13:53 Uhr - gunray
Ich weis auch nicht, aber riechts hier nach Fisch? ;-)

Ich glaube die haben erreicht, was sie erreichen wollten, auf der anderen Seite der Erde wird darüber diskutiert.

07.09.2013 15:24 Uhr - Fratze
1x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 694
07.09.2013 11:59 Uhr schrieb burzel
07.09.2013 03:30 Uhr schrieb Fratze
[...]
Und ansonsten muss ich sagen: Schönheitsideale hin oder her, man hätte für die Fotos ja wenigstens ein Mindestmaß an Ästhetik wahren können. Dabei geht es mir gar nicht um die tw. sehr dichte Behaarung; vielmehr habe ich den Eindruck, dass sich zumindest drei der Mädels vor dem Fotoshoot nicht mal gewaschen haben. Wenn es nun der Sinn war darüber aufzuklären, dass an der Mumu hin und wieder Dinge hängen bleiben können, die aussehen wie Klopapierreste oder getrockneter Ausfluss, empfinde ich das wirklich als unästhetisch.

[...]


Moment, das verstehe ich nicht. Das ist doch kein Film, wo eine Vagina nur gt ausgeleuchet ins Bild kommt. Das ist die Realität und in der Realität, gibt es soviele unterschiedliche Vaginmas, wie es Frauen gibt. Das hat nichts mit Aesthetik zu tun, sonden mit Natürlichkeit. Und so wie ich es verstehe, wollte die Zeitung mit diesem Cover genau das zeigen: Es ist zunächst mal ein Teil des Körpers, nicht mehr und nicht weniger.

Es gibt ja auch genausoviel unterschiedliche Schänze, wie es Männer gibt.

Ich befürchte, du bist genauso reingefallen, wie diejenigen, die die Fotomontage zensieren liessen. Aber sich abends dann die gut ausgeleuchteten Pornos mit den supertollen Vaginas reinziehen. Ach ja, das ist ja legitim, weil es ist ja aesthetisch ;-)

Moment, das verstehe ich jetzt nicht: Vielleicht war "unästhetisch" das falsche Wort, und vielleicht meinte ich eher so was wie "unappetitlich" - aber ich hab doch weder was von Ausleuchtung noch gegen Natürlichkeit (ganz im Gegenteil!) noch über meine privaten Pornovorlieben gesagt, sondern ganz eindeutig benannt, woran ich das hierbei festmache. Ließ doch bitte den Absatz noch mal ganz, bevor du mir hier irgendwas unterstellst.

07.09.2013 15:54 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.270
Jaja, Vaginas müssen zensiert werden...aber die ganzen Politiker-Gesichter sieht man metergroß überall.

07.09.2013 17:08 Uhr - DieSanfte
4x
Ich verstehe manche Moralvorstellungen auch nicht. Auf der vorletzten Emma-Ausgabe gab es auch eine Vulva zu sehen. Hat hier in D doch auch niemanden gestört. Jedenfalls habe ich keinen Protest mitbekommen.

07.09.2013 18:56 Uhr - SoundOfDarkness2
1x
schon ein interessantes phänomen, das mir schon häufiger aufgefallen ist. eine vagina oder vulva wird zumeist erst gar nicht oder nur zensiert in nicht pornographischen medien gezeigt, während ein penis im schlaffen zustand offenbar nirgends ein problem darstellt. wobei man in manchen dokumentationen selbst ein erigierter penis kein problem darstellt, während die darstellung einer vagina selbst dort noch ein tabu ist.

07.09.2013 20:44 Uhr - sonyericssohn
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 15
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 3.840
07.09.2013 17:08 Uhr schrieb DieSanfte
Ich verstehe manche Moralvorstellungen auch nicht. Auf der vorletzten Emma-Ausgabe gab es auch eine Vulva zu sehen. Hat hier in D doch auch niemanden gestört. Jedenfalls habe ich keinen Protest mitbekommen.


In Deutschland vielleicht nicht, aber in Sidney. Aber da gibts die Zeitschrift wohl nicht.

07.09.2013 20:50 Uhr - DieSanfte
@ sonyericssohn

Das meinte ich doch ungefähr ;) Blanke Brüste oder Frauenhintern sind fast schon zu normal.

07.09.2013 20:52 Uhr - sonyericssohn
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 15
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 3.840
Ist Geschmackssache.....oh je Kopfkino.....
;-)

07.09.2013 22:02 Uhr - KemoSabe
wie dumm.
man brauch sich auch nich für sein arschloch schämen, trotzdem will ich keine arschlöscher (die richtigen ;) ) auf zeitungscovern sehen.

07.09.2013 22:14 Uhr - sonyericssohn
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 15
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 3.840
Was sind Arschlöscher ?
Ach so ein Fetischdings...gehört nicht hier her !

08.09.2013 14:48 Uhr - Cine-Phil
Alles klar! Pussys, Pussys, Pussys! Hereinspaziert, Pussy-Freunde! Im Titty Twister gibt’s Pussys, dass euch die Augen übergehen. Die beste Auswahl an Pussys jenseits des Uran. Pussys im Sonderangebot. Wir haben weiße Pussys, schwarze Pussys, spanische Pussys, gelbe Pussys. Wir haben heiße Pussys, kalte Pussys, nasse Pussys. Wir haben stinkende Pussys, haarige Pussys, blutige Pussys, bissige Pussys. Wir haben Seidenpussys, Samtpussys, Nylonpussys, sogar Pferdepussys, Hundepussys, Hühnerpussys. Kommt schon, ihr wollt ‚ne Pussy? Kommt, ihr Pussy-Freunde. Was immer ihr wollt, wir haben es für euch. Hereinspaziert, Pussy-Freunde.

08.09.2013 17:07 Uhr - Fratze
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 694
@Cine-Phil:
XD Sehr schön!

... aber ich glaube, Cheech sagt "URAL", das würd auch mehr Sinn machen als "Uran" *Klugscheißermodus off* ; D

09.09.2013 02:43 Uhr - Critic
1x
07.09.2013 00:19 Uhr schrieb Miss and Kiss
07.09.2013 00:11 Uhr schrieb trustno1
Also mir ist es herzlich egal, ob die Aussies das Cover zensieren müssen. Meinetwegen dürfen hierzulande auch über die Titten sämtlicher Bilder von den nervigen Femen-Aktivistinnen schwarze Balken gelegt werden. Deren Penetranz geht mir nämlich schon seit langem tierisch auf den Sack...


Angst vor Emanzipation ?


Es gibt einen Unterschied zwischen Emanzipation und Selbstexploitation. Tatsächliche Gleichberechtigung hat nichts damit zu tun, auf Twitter zu heulen, dass man von einem Mann blöd angelabert wurde, oder alle Männer als potentielle Vergewaltiger zu bezeichnen, oder sich bescheuerte, neutrale Bezeichnungen ausdenken wie "das Elter" (sorry, man ist anatomisch nunmal verschieden und damit sollte auch niemand ein Problem haben - die Frauen selbst scheinen die Femen wohl auch nicht zu fragen, was sie davon halten und setzen sich über andere Meinungen hinweg!).
Die Vorreiterinnen der Emanzipation hatten ganz andere und auch wichtige Ziele anstatt Fanatismus. Gleiche Jobchancen und dergleichen.
Wahre Feministinnen schämen sich wahrscheinlich für die Tittenentblößer, die keinen Deut besser sind als die Medien, die sie verteufeln.

07.09.2013 18:56 Uhr schrieb SoundOfDarkness2
schon ein interessantes phänomen, das mir schon häufiger aufgefallen ist. eine vagina oder vulva wird zumeist erst gar nicht oder nur zensiert in nicht pornographischen medien gezeigt, während ein penis im schlaffen zustand offenbar nirgends ein problem darstellt. wobei man in manchen dokumentationen selbst ein erigierter penis kein problem darstellt, während die darstellung einer vagina selbst dort noch ein tabu ist.


Das sollte nicht verallgemeinert werden. Ich hab das Gefühl, dass z.B. Frankreich gar keine Probleme damit hat.

07.09.2013 11:08 Uhr schrieb ParamedicGrimey
Alle englisch sprechenden Länder haben unfassbare Ängste vor Vaginas.... wie vermehren die sich eigentlich da unten?


Und gleichzeitig die leichteste Sitcom-Pointe überhaupt. Du brauchst nichtmal einen Witzaufbau. Eine Frau sagt Vagina in einem Film und das amerikanische Publikum liegt am Boden.

Und ich vote für Vulvii.

09.09.2013 06:45 Uhr - Jim
SB.com-Autor
User-Level von Jim 21
Erfahrungspunkte von Jim 9.808
07.09.2013 13:53 Uhr schrieb gunray
Ich weis auch nicht, aber riechts hier nach Fisch? ;-)


Ich hoffe das jeder der einen solchen oder gleichwertigen Kommentar verfasst seinen Hund mit eigenen Händen einschläfern muss.

09.09.2013 11:21 Uhr - Jim
1x
SB.com-Autor
User-Level von Jim 21
Erfahrungspunkte von Jim 9.808
07.09.2013 03:14 Uhr schrieb Tom Cody 1
@ News-Autor "Jim"

Meintest du mit dem "beweisen der Korrektheit eines Standpunktes" zufällig auch den Titel der Zeitung?


Nein. Ich denke die Tatsache das man ein Körperteil fotografiert, ohne das es irgendeine Art von Implikation gibt, und das zur Folge hat das man die Person hinter der Zeitung womöglich verknacken will, ist da ganz ausreichend. Die Darstellungen auf dem Cover sind absolut harmlos, eben wegen einem fehlenden Kontext. Das man aber dennoch so übersensibel reagiert zeigt deutlich das die Redakteurin mit ihrem Gedanken, dass hier ein riesiges Stigma vorhanden ist, durchaus recht hatte. Die Reaktion hat ihre Aussage als korrekt bewiesen.
Das hat noch nicht mal was mit Emanzipation oder den Femen (zu denen sehe ich hier mal überhaupt keine Relation, aber irgendwer muss ja wieder mit Hassbildern um sich werfen) zu tun. Ich hatte es ja auch in der News geschrieben: die Darstellung ist auf dem Niveau einer medizinischen Lehrdarstellung. Trotzdem ist sie womöglich kriminell. Das ist Irrsinn.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com