SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Far Cry 4 Limited Edition uncut PEGI AT + 5 DLCs + Gratis Schnellversand ab 47,99€ bei gameware Bayonetta 2 uncut AT-PEGI der erste wahre Klassiker für Wii U ab 47,99€ bei gameware
26.05.2008 - 14:11 Uhr

Der Nebel - Alternative S/W-Fassung auch in Deutschland

Schwarz/Weiß-Fassung wird auch in Deutschland veröffentlicht

Im März diesen Jahres hat Genius Products die Stephen-King Verfilmung Der Nebel in den USA veröffentlicht. Das besondere an dieser Veröffentlichung war, dass sie eine alternative Schwarz/Weiß-Fassung des Filmes dabei hatte. Diese wird jetzt auch auf der kommenden deutschen DVD von Senator zu finden sein, welche am 04. August in den Handel kommen wird.
Am 09. Juli 2008 wird Der Nebel allerdings erstmal in die Videotheken kommen. Die Leih-DVD wird aber nur die normale, colorierte Filmfassung beinhalten und lediglich den Kinotrailer mit an Bord haben.

Am 04. August wird die DVD, wie im ersten Absatz schon erwähnt, in den Handel kommen. Diese Veröffentlichung wird in 2 DVD-Varianten geschehen. Zum einen eine Single-DVD im Steelbook, welche identisch mit der Leih-DVD sein wird und zum anderen als 3-Disc Limited Collectors Edition.

Diese Deluxe Edition steht somit ganz in Sinne von anderen Senator DVD Veröffentlichungen wie Halloween oder Planet Terror, welche ebenfalls in besonderen Editionen auf den Markt geworfen wurden.

Die Collector's Editon wird dann auch die alternative Schwarz/Weiß-Fassung dabei haben und wird mit einer ganzen Reihe an Extras ausgestattet sein.

  • Audiokommentar von Frank Darabont
  • Kinotrailer
  • Einleitung vom Regisseur zur Schwarz-Weiß Filmfassung
  • Entfallene Szenen - optional mit Audiokommentar
  • Making-of (35 min)
  • Die Analyse einer Szene
  • Die Monster unter uns - Ein Blick auf die Kreatur-Effekte
  • Der Horror im Ganzen - Die visuellen Effekte
  • Drew Struzan - Der Künstler
  • 3 webisodes
inhalt: Ein kleines Dörfchen an der Küste von Maine wird ohne Vorwarnung von einem unheimlichen Nebel heimgesucht, in dem sich mörderische Kreaturen tummeln. Einer bunt zusammengewürfelten Truppe von Überlebenden gelingt es, sich in einem Supermarkt zu verbarrikadieren. Erschwert wird die verzweifelte Situation durch die anwesende Mrs. Carmody, eine religiöse ... [mehr]
Quelle: Cinefacts
26.10 - 00:05 Trailer (Kurzmeldung)
26.10 - 00:03 Ungekürzter Horror von Mad Dimension
26.10 - 00:03 Shout Factory bringt Director's Cut und Kinocut in den USA
26.10 - 00:03 3 Days to Kill, Akira, Chucky, Cemetery Man, Chucky, Amy, ...
26.10 - 00:02 Gekürzte TV-Fassungen im Free- und Pay-TV
26.10 - 00:00 US-Fassung - Dt. Fassung
26.10 - 00:00 RTL 2 (5.Ausstrahlung) - Deutsche Fassung (FSK 12)
26.10 - 00:00 RTL 2 ab 16 - Ungekürzt
25.10 - 00:05 TV Vorschau (Kurzmeldung)
Kommentare
26.05.2008 14:16 Uhr - Wettte
Halte ich mal für äußerst unnötig. Eine unnötige Fassung zu einem überflüssigem Film...

26.05.2008 14:19 Uhr - Slipknot666
also den film an sich fand ich eigentlich ganz gut aber eine schwarz-weiß fassung davon? Nee nee, wenn dann in farbe....

26.05.2008 14:21 Uhr - HiTek
Fand den auch gut...irgendwie verstehe ich den Sinn nicht den Film ins S/W zu gucken...

26.05.2008 14:41 Uhr - Goreon
Die Veröffentlichung ist mal wieder so, wie man das von Senator gewohnt ist, schön...

Kenne den Film nicht, kann daher nicht beurteilen wie er ist.

@HiTek
Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass eine S/W Veröffentlichung, so eine Art Erinnerung an die Anfänge des Grusel- oder Horror KInos sein soll, ähnlich wie bei Night Of The Living Dead, der ja auch komplett in S/W ist. Finde die Idee dahinter ganz gut...

26.05.2008 14:45 Uhr - Der müde Joe
Ursprünglich wollte Regisseur Darabont den Film wohl komplett in schwarzweiß drehen. Als Hommage an die atmosphärischen alten Grusler. Das Studio war aber logischerweise dagegen. Als Bonus gibt's nun eben die speziell bearbeitete s/w-Fassung auf DVD. Und nein, man hat nicht einfach nur die Farbe rausgedreht! Finde ich auf jeden Fall eine interessante Idee.

26.05.2008 14:47 Uhr - deeply83
Der Film ist toll. Werde mir die Collector's Edition auf jeden Fall besorgen.

26.05.2008 14:54 Uhr -
Es gibt filme (z.B. sin City) die machen in S/W also teilweise^^ echt was her aber der film sicher nicht

26.05.2008 15:06 Uhr -
Ein geiler Film mit einem geilen Ende unbedingt sehen ist die beste Stephen-King Verfilmung.

26.05.2008 15:22 Uhr - Hinoki
Bringt eine andere Stimmung rueber. Hab den Film (leider?) noch nicht gesehen aber das Buch gelesen. Das Ende im Film soll ja anderst sein ansonsten weis ich nicht was sie noch veraendert oder weggelassen haben

26.05.2008 15:38 Uhr - lutsch3r
Fand den für eine S King Verfilmung auch richtig gut.
Sehr spannend und ein "ungewöhnliches" Ende, auch wenn ich das Ende schon von irgendeinem anderen Film kenne...aber woher ? o0

Ob S/W aber nun sein muss...ich weiss es nicht und werd mir den Film wenn dann nochmal in der colorierten Fassung antun ;)

26.05.2008 15:39 Uhr -
Ob eine S/W Fassung hier Sinn macht, ist denke ich Geschmackssache. Aber immerhin macht sich Senator noch Gedanken über seine DVD Veröffentlichungen und das alleine ist imo schon Lob wert.
Was ich mich aber frage, ist, ob der Film in der S/W Fassung noch besonders bearbeitet ist (wie z.B. Sin City mit hochgeschraubtem Kontrast etc.) oder einfach 08/15 S/W, das kann mein Fernseher nämlich auch selber^^.

26.05.2008 16:37 Uhr - metalarm
halte ich mal für völlig nötig !! eine nötige fassung für einen "sehr guten" notwendigen film !!

26.05.2008 16:57 Uhr - D-Chan
Einfach nur die Farbe herauszunehmen wäre ja nichts besonderes...

Zum Film: Ich finde, das zu viele der Monster wie Insekten (wie ist eigentlich das Adjektiv? Insektisch?) aussahen. Etwas mehr Tentakel wäre schön gewesen. Gut war aber der Auftritt des Revolvermannes - auch wenn es nur als Gemälde war.

26.05.2008 16:58 Uhr - Warpspeed
Ein ziemlich zäher Film, der nicht wirklich überzeugt.
Das fängt bei den Schauspielern an und endet bei den Monstern.
Desweiteren ist die Story ziemlich hanebüchen, da der Streifen ja "Horroreffekte" erzielen möchte, indem keine selbstironische Phantasiewelt geschaffen, sondern die Wirklichkeit versucht wird, zu "simulieren".
Und wenn ein altbackener Film, der nichts neues bietet (Krieg der Welten lässt STARK grüßen)uch auch wirklich nicht weiß, was er genau sein möchte (in diesem Fall ein Mix aus Horror, Psyscho-Kammerspielchen und Fantasie) und sonst nicht überzeugen kann, versucht man mit einem schockenden Ende, den es auch schon irgendwie in anderen Filmen gab, zu punkten. Wobei das Ende auch wirklich schlecht inszeniert worden ist. Der Film lebt von seinem "reißerisch" umworbenen Ende, dass nicht wirklich überzeugt und sehr überzogen rüberkommt.

26.05.2008 17:04 Uhr -
anscheinend sterben in dem Film nicht genug leute das er als "gut" durchgeht :)

ich hab ihn gesehen und fand ihn sehr sehenswert, ob nun eine S/W Fassung nötig ist bleibt dem Zuschauer überlassen

26.05.2008 17:06 Uhr -
lol, s/w...
aber hauptsache es läuft nicht umgekehrt. im kino s/w und auf blu-ray dann in farbe... =)

26.05.2008 17:07 Uhr - Alex1710
xD Sind die Leute jetzt schon zu faul, einfach den Kontrast ihres Fernsehers runter zu drehen und den Film in Grayscale zu haben? *kopfschüttel*

26.05.2008 17:15 Uhr - G-Man
Hab' den Film zwar nicht gesehen und weiss somit auch nicht, ob eine schwarzweisse Version sinnvoll ist, aber es gibt ja durchaus Filme, die in Farbe nicht so gut wirken. Ich kann mir Schindler's Liste z.B. in bunt gar nicht vorstellen. Auch wenn in dem Laden, in dem ich arbeite, immer noch einige hartnäckige Kunden mit dem DVD-Kauf warten bis Schindler's Liste in Farbe oder Die Passion Christi endlich mit deutscher Synchronisation erscheint... lol

26.05.2008 18:00 Uhr - ParamedicGrimey
User-Level von ParamedicGrimey 3
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 169
Eine S/W-Fassung soll die alten Horrorfilme (nein, nicht die aus den 90ern....) aufleben lassen und bietet eine Hommage an eben solche. Ob es bei dem Film Sinn macht weiß ich nicht. Die Idee finde ich allerdings nett.
Klar heulen jetz viele, weil das Blut nicht mehr rot ist, aber denen ist auch nicht mehr zu helfen.
Ich mag diese 3er-Boxen von Senator, wenn nur mal die Extras etwas fülliger wären...

26.05.2008 18:02 Uhr -
Der Film ist nicht schlecht, wäre aufjedenfall mehr drin gewesen. Ne S/W Fassung klingt interessant, wenn noch alternatives Material drin wäre würd sich vielleicht sogar eine Anschaffung lohnen. Abwarten und Bier trinken!
Lob an Senator welche ja wie oben erwähnt schon Planet Terror rausgebracht haben, bei welchen ich nicht den Kauf bereut habe. Weiter so!

26.05.2008 18:23 Uhr - Venga
s/w klingt spannend, ich freu mich drauf.

Schade, das die Sonderverpackung schon mit einem RIESENGROSSEN FSK-Siegel bedruckt sein wird. :-(

Fand den Film mal richtig toll, obwohl das ja eine King-Verfilmung ist. Host of Seraphim, sag ich nur. ;-)

26.05.2008 18:33 Uhr - Polter
Finde es interessant, wie sich manche Leute gegen die S/W-Fassung aussprechen. Gewalt- und besonders Handlungsschnitte werden ja oft mit dem Argument abgelehnt, es handele sich dann nicht mehr um die vom Regisseur gewollte Filmversion -wenn eine gewollte Filmfassung aber nun schwarzweiß daherkommt, dann ist's für viele aus mit der künstlerischen Freiheit^^

26.05.2008 18:34 Uhr -
Finde es immer komisch das bei King-Verfilmungen alle immer nur von schlechten Filmen sprechen. Es gibt doch echt genug gute Verfilmungen:
ES, Werwolf von Tarker Mills, Katzenauge, Christine, Carrie, Schlafwandler, Friedhof der Kuscheltiere, Shining, Misery, Night Flier, Thinner, Nachtschicht.

26.05.2008 18:48 Uhr - Larok
... und genau wie bei "planet terror", "halloween" und "1408" versteh ich nicht, wieso hier so viele senators veröffentlichungspolitik toll finden und unterstützen. sind hier nur verpackungsfetischisten unterwegs oder wie? fakt ist: zum teil gibt es die genannten filme nur in der sündhaften teuren deluxe-fassung in ungeschnittener fassung. und selbst wenn es wie jetzt bei "der nebel" (glücklicherweise) keine andere/längere/bessere schnittfassung gibt, ist man, wenn man an extras interssiert ist, auch auf die deluxe fassung angewiesen. und dann ist die völlig extrafreie single disc-variante nicht mal besonders günstig. aber nein, hauptsache es gibt ne zusätzliche steelbook-version und eben für 30 und mehr teuros die deluxe fassung... leute, früher gab es auf normal teuren single-discs auch mal ein paar extras (manchmal ist das auch heute noch so). und was macht ihr? ihr kriecht den geldgeilen produzenten auch noch in den a**** und bedankt euch für die ach so tollen deluxe-fassungen...

da fehlen mir echt die worte...

aber der film an sich ist schon gut :-) (wenn man auch filmisch für die übernatürlichen king-storys offen ist...)

26.05.2008 19:07 Uhr -
lol wer schaut sich heutzutage noch freiwillig s/w fassungen von "moderneren" filmen an wenn es die auch in farbe gibt, da fällt mir gleich der originale alte King Kong film ein ohne farbe und mit schlechtester Qualitet.na dann schon lieber die farb fassung...

26.05.2008 19:42 Uhr - Homer666
Der Film ist nicht übel, bedrückend atmosphärisch und auch nicht grade unblutig, aber nicht wirklich gut entwickelt und meiner Meinung nach auch in den Hauptrolln fehlbesetzt. Den Sinn der S/W-Fassung raff ich aber auch nicht, der Film hat nichts mit "alten" Gruselfilmen gemein, ist schon modern. Und auch ansonsten: wenn ich den in s/w sehen will, dann dreh ich die Farbe raus - ganz davon zu schweige, dass die Szenen im Nebel eh eher gräulich sind. Muss ich mir echt überlegen, welche Edition ich da hol, die Extras würden mich schon reizen...

26.05.2008 20:05 Uhr - David_Lynch
@Blade 187

sry, aber für diese äußerung muss ich dich auf ewig hassen^^
meiner meinung nach ist es eine der schlechtestetn king-verfilmungen ALLER ZEITEN, diese youtube kritik bringt das ganz treffend auf den punkt:

http://www.youtube.com/watch?v=zGAu6HjPW-o

die idee mit der S/W-fassung hingegen finde ich sehr nett und bei so einem miesen film kann es eigentlich nur besser werden

26.05.2008 20:14 Uhr - Axim
@D-Chan:
Das Adjektiv zu "Insekt" ist nicht "insektisch" sondern "insektoid".

26.05.2008 20:26 Uhr - Nerolan
@Venga

Das mit dem Siegel gilt erst verpflichtend ab 1.9 also könnten wir da noch verschont bleiben.

26.05.2008 20:45 Uhr -
@Larok ich kauf mir überhaupt gar keine filme mehr in amary hüllen, das sieht total billig aus u wenn es mir nur um den film gehen würde, könnte ich mir den genauso gut ausleihen ;)

... das mit dem neuem FSK siegel ist doch mal totaler blödsinn, als könnte man das nicht einfach auf die einschweissfolie kleben wie es in einigen geschäften jetzt schon seit geraumer zeit der fall ist.

ich finde den film eigentlich richtig gut und das ende ist mal richtig "unhollywoodish" (ich weis das ist kein wort)

26.05.2008 20:51 Uhr - Jonas
User-Level von Jonas 3
Erfahrungspunkte von Jonas 181
Durch das rausnehmen der Farbe wird der recht grottige Film auch nicht besser. Und zur Not kann ich bei mir am Fernseher Farbe und Kontrast auch noch selbst ändern. Das bekomme ich auch noch so hin, ohne Extrakohle für so eine "Sonderedition" auszugeben. Und hätte der Regisseur den Film in s/w haben wollen, hätte man ihn ja gleich so ins Kino bringen können. Von daher eine unnötige VÖ zu einem unnötigen Film.

26.05.2008 21:16 Uhr -
@JONAS:
Blubber-blubber...

26.05.2008 21:24 Uhr - Homer666
http://www.youtube.com/watch?v=-64pR2ARecY&feature=related

Das ist die Introduction durch Darabont auf der US-DVD. Da erzählt er warum die S/W-Fassung so toll und viel besser ist etc. Seine Argumentation ist aber etwas...hmm...nun ja...saen wir mal: leichtfüssig...

26.05.2008 22:12 Uhr -
Also ich fand den Film super umgesetzt...das Buch hab ich vor ungefähr nem Jahr oder so gelesen...genauso hab ich mir den Film auch vorgestellt: super Effekte, es wurde kaum gekürzt und das absolute Highlight ist das riesige Monster ganz am Schluss....
Ich kann mir schon vorstellen das der Film in Schwarz Weiss genauso gut rüberkommt...genau zu sonem Film passt das doch...

26.05.2008 22:22 Uhr -
Ich habe die Kurzgeschichte "Der Nebel" von Stephen King schon in meiner Schulzeit gelesen. Hollywood wollte die Geschichte schon in den 90ern verfilmen...Gut, dass die Filmemacher gewartet haben, bis die Spezialeffekte so weit waren...

26.05.2008 22:28 Uhr -
Wer S/W will, kann ja auch am Fernseher die Farbe rausdrehen^^

26.05.2008 22:33 Uhr - psychoflyer
nunja ne s/wfassung zu diesem film! kann wenn es richtig gemacht wird vl für 1mal ansehen ja ganz gut sein aber bevorzuge trotzdem eher die farbfassung :)!

nun was noch zu dem film! fand den film einfach genial! hier passte für mich mal die atmosphäre ganz klar! obwohl ich am anfang die erwartung eines monsterfilms hatte passte mir dann der film so wie er ist besser als jeder monsterfilm :) (kenne das buch nicht)!
und für die die hier meinen zu wenig monster blabla...die haben wohl noch nicht ganz kapiert das sich der film nicht um diese monster dreht sondern einfach viel mehr vorzeigen soll zu welchen "monstern" der mensch in notlagen und ausnahmesituationen werden kann!
GRANDIOSER FILM!!!

26.05.2008 22:46 Uhr -
@Der Käptn usw.
Dann stell ich den Fernseher mal auf farblos???

Da man ja dann auch die gleiche Bildqualität hat, schon klar. Denk nicht das das so simpel (alternative Szenen etc.) ist wie hier viele brubbeln. Hauptsache irgendwas schreiben, lest ihr euch die obrigen Einträge durch bevor ihr was schreibt? Dann dreh ich mal die Farbe aus meinen Fernseher! Oh mein Gott!

26.05.2008 22:53 Uhr -
falls der film wie die serie "supernatural" oder auch sin city durch einen schwarz weis filter gejagt wird so kann das doch recht gut aussehen :)

26.05.2008 22:57 Uhr - Grosser_Wolf
Monster. Ähm ja. Ich gebe zu, ich habe die Verfilmung noch nicht gesehen, und nach dem, was ich alles darüber las, war ich auch abgeschreckt. Sicher, man soll sich ja sein eigenes Urteil bilden, sprich selber sehen. Ist ja auch korrekt. Dennoch, es wurde so viel gespoilert, daß ich bereits deutliche Unterschiede zur Originalstory bemerkte. Unterschiede, die die Skepsis weckten. Allein die Erklärungen, die es im Film geben soll. Wenn dem so ist, dann bedaure ich es, denn bei vielen King-Kurzgeschichten ist das Unerklärte oft der wirkliche Horror, ebenso die beklemmende Atmosphäre, die auch ohne erwähnte Monster auskommen kann. Ich brauche keine Blutbäder, damit es mich in den Sessel drückt. Aber ich werde es mir ansehen, vielleicht irre ich ja auch völlig.

Jedenfalls, eine schwarzweiße Version erscheint mir bei Computereffekten etc. nicht sehr schlüssig. Nicht, daß ich Filme nicht mag, weil sie schwarzweiß sind! 'Psycho' kann ich mir in Farbe nicht vorstellen. Jedoch erscheint es mir als inkonsequent, als Bonus eine SW-Fassung zu präsentieren. Na, wem's gefällt!

26.05.2008 23:31 Uhr -
Sehr guter Film. Die CE ist schon so gut wie gekauft :)

27.05.2008 01:36 Uhr - Max Rockatansky
Vielleicht sieht man ja bei der s/w nicht ganz so deutlich, was für ein "Mist" der Film ist. Ich habe bei dem Film herzlich gelacht - und mich dann geärgert. Das ist nicht nur eine der schlechtesten King Verfilmungen sondern einer der schlechtesten Filme, die ich je gesehen habe. Die Glaubwürdigkeit der Figuren ist lächerlich, die Dialoge unterirdisch. Manchmal hat man fast den Eindruck, sie würden von einem Teleprompter ablesen oder auf ihren Take warten. Was den Hauptdarsteller angeht - Punisher o.k. Charakterdarsteller...oh my! Jedes aber auch jedes Klischee wird bedient, jede derzeitige Problematik in den U.S.A. in die dünnen Dialoge gepackt, sei es Rassenhass, Klonen, der Irak-Krieg und weils so schön ist eben auch noch Religion etc. etc. und das alles für eine Doom-angehauchte Story, die von Drehbuchschwächen und Fehlern nur so strotzt, das einem schlecht werden könnte - oder man sieht den Film
als Komödie mit Laiendarstellern, denn so renomiert einige der B-Liga Stars Hollywoods auch sein mögen, in diesem Film hier sind sie weit entfernt von Höchstnoten. Das Ende... ja das Ende ist meiner Meinung nach auch erbärmlich und ohne hier spoilern zu wollen, auch wieder typisch Ami. Note 1/10

27.05.2008 11:31 Uhr - turnstile67
@Max Rockatansky:
Du hast es wohl immer noch nicht verstanden, um was es in diesem Film geht, oder?! Ich hab' aber keine Lust, auf deinen unqualifizierten Blödsinn noch weiter zu antworten!
...

27.05.2008 11:36 Uhr - Roughale
Ich gehöre auch zu der Riege derer, die von The Mist extrem enttäuscht war. Ich bin grosser Kingfan und mag die beiden anderen Darabont Kingadaptionen sehr, daher war die Erwartung auf diese Verfilmung der spannungsgeladenen Kingnovelle sehr hoch, doch darabont scheiterte mit schlechten Akteuren, holprigem Timing (man konnte auf die Uhr schauen und den nächsten Schockmoment akurat vorhersagen) und einem das Ursprungswerk negierende Ende, das einfach nur Kacke hoch 20 war. Dass King das Ende besser fand als in seiner Geschichte iust dadurch bedingt, dass er an dem Film kräftig mitverdient, schade, dass Steve heutzutage mehr Geschäftsmann als guter Autor ist...

Aus Neugier würde ich mir die s/w Version aber doch mal gönnen - mal auf ein nettes Sonderangebot warten, denn leider gehört der Film in meine Kingsammlung...

27.05.2008 12:23 Uhr -
Ich glaube der Nebel wirkt in der SW Version einfach noch bedrohlicher. Wenn schon der Rest der Umgebung schwarz/weiss ist, hebt sich der Nebel noch weniger von seiner Umgebung ab, und es sieht so aus, als ob kein Nebel, sondern einfach "nichts" da ist. Ich hoffe ihr wisst was ich meine.
Ansonsten find ichs ne nette Homage an die ganzen Oldschool Horrofilme, aber wenn ich den Film in S/W sehen will, dann schalt ich einfach meinen Fernsehr so um. Das als extra Special Edition rauszubringen, ist schon arm.

27.05.2008 12:30 Uhr - David_Lynch
@den Mad Max da oben

du bringst es voll auf den punkt, aber ich würde dieser filmgurke eher 0/10 punkten geben ^^

27.05.2008 13:04 Uhr - Warpspeed
Haha, Max hat recht. Das Konzept ansatzweise okay (wobei es alles andere als NEU ist), aber die Umsetzung grottoid...
Man sollte noch hinzufügen:
King ist bestimmt nicht für seine guten Endings bekannt :D

27.05.2008 13:39 Uhr - Roughale
@Warspeed

klar, King ist ein Meister der schlechten Enden, aber was Darabont da hingelegt hat, schafft er nicht mal ;-)

27.05.2008 14:26 Uhr -
Also Leute tut mir Leid aber das Ende is ja wohl eines der krassesten und unerwartetsten Enden der letzten Jahre. Wie schon die Verurteilten find ich das ne super King Verfilmung. Und was Kings Enden betrifft so schreibt er selbst dass er Enden hasst. Keine Ende wäre das besondere an einer guten Erzählung. Man muss sich halt Gedanken machen und kriegt nicht alles aauf dem Silbertablett serviert. Da dieses Kinojahr wirklich schwach wahr freu ich mich wenigstens auf ein paar gute DVD Veröffentlichungen.

27.05.2008 14:49 Uhr - David_Lynch
@Warpspeed

finde ich jetzt nicht so....zB bei seiner kurzgeschichte "The Jaunt", das ende ist mal richtig gut =)

und ihm kann man nun auch wirklich nicht jede miese verfilmung eines seiner werke in die schuhe schieben....er bleibt der meister des geschriebenen, sein einziger film den er jemals gedreht hat [Rhea M.] war jetzt auch nicht so der burner, aber immernoch besser als "Der Mist"

27.05.2008 16:43 Uhr - Roughale
@Immortal28:

####SPOILER####

Sorry, ich will dich nicht angreifen, aber man kann ein Ende eben krass und überrascht inszenieren, wenn man es absolut unlogisch anlegt, da konnte keiner mit rechnen, der Überlebenswille zielte die ganze Zeit auf das Überlebens seines Sohnes, den dann am Schluss einfach abzuknallen hat alle vorherigen Aktionen negiert und den Film unnütz gemacht - da kann man reininterpretieren was man will, dagegen war sogar das Dimensionstor realistisch! Und dann danach doch die Rettung durch die Armee war lächerlich...

Zu Kings guten Enden (man sollte Kurzgeschichten ausklammern!) fällt mir Cell (Puls auf deutsch) ein, das hat funktioniert - It (Es) war auch nicht ganz so schlecht, aber oft scheitert er am Ende, da waren fast die anfänglichen Abfacklungsorgien noch am Besten...

27.05.2008 19:26 Uhr - Horace
bla bla bla nur zum Thema "Nur Farbe is geil". Finde das ausgesprochen mutig und sehr sehr schön und werde mir die 3 Disc Fassung kaufen. Filme in SW werden immer seltener. Experimente wie bei Sympathy for Lady Vengeance sind die Ausnahme und es müssen schon die Coen Brüder sein, wenn ein Film wie "The man who wasnt there" komplett in S/W gedreht wird. Es ist eine Ästhetik die in der Gefahr steht verloren zu gehen und nur noch von Freaks be- und geachtet zu werden, was ich sehr sehr traurig finde. Gerade bei einem "leisen" Horror Film wie dem "Nebel" könnte es funktionieren.

27.05.2008 20:08 Uhr - HOLYWAR
Alle die sich beschweren sollten doch mal erst das Buch lesen und dann den Film schauen, dann können sie auch einen Kommentar abgeben.Es ist nun mal eine S.King Verfilmung und nicht der Schocker ala Romero ect.pp

27.05.2008 20:28 Uhr -
muss vorher sagen, dass ich das buch nicht gelesen habe. bin mit einem freund aus langeweile ins kino und bin auch nicht mit großen erwartungen ins kino gegangen, aber ich habe mich dennoch köstlich amusiert und das ende hat mich in den sitz gedrückt. war mal wieder ne richtig schöne überraschung a la "saw 1"!. die schön gemachte dvd edition werde ich mir auf jeden fall kaufen, da ich senator unterstütze, weiterhin so mit kunden und vor allem sammlern umzugehen und immer wieder schön gemachte special editions rausbringt. leider eine seltenheit. und man mag ja von den "einfachen" effekten im film oder den schauspielern oder der story etc. halten was man will, ist ja geschmackssache und jedem selbst überlassen. aber sich regelmäßig in foren darüber die birne weichzuklopfen, wer jetzt warum dumm ist, weil er sich diesen film oder jenes spiel holt, finde ich persönlich fehl am platz. meinungsaustausch ja, aber dann gesittet!

27.05.2008 21:56 Uhr -
Trefft Euch doch irgendwo in Deutschland und schießt Euch gegenseitig über den Haufen !

27.05.2008 22:55 Uhr - Warpspeed
Das Buch kenne ich. Wir reden über den Film, und der ist einfach schlecht umgesetzt.

28.05.2008 09:53 Uhr - turnstile67
@Roughale:

>>Der Überlebenswille zielte die ganze Zeit auf das Überlebens seines Sohnes; den dann am Schluss einfach abzuknallen, hat alle vorherigen Aktionen negiert und den Film unnütz gemacht.<<

Nicht zu fassen!!! So einen Blödsinn hab' ich selten gelesen! Deine Kommentare lesen sich genauso wie die von Kritikern, die BEWUSST etwas schlecht machen WOLLEN und solche hanebüchenen "Schlussfolgerungen" von sich geben!

Eigentlich hab' ich fast keine Lust mehr, auf so'n Quatsch noch zu reagieren, aber ich mach's mal doch:

NATÜRLICH (!) war für ihn das Überleben seines Sohnes am Wichtigsten. Und bis zum Schluss hatte sich auch nichts daran geändert! Die unfassbar ausweglose Situation war doch dafür verantwortlich, seinem Sohn (und den anderen) einen solch schrecklich ekelhaften Tod zu ersparen. Wer da noch behauptet, das sei Quatsch und ergibt sich in DIESES Schicksal, wenn er die Wahl hat, die Thomas Jane noch hatte: sorry, aber der hat nicht mehr alle auf dem Christbaum!!!

Man, man, man...

Gruß

28.05.2008 11:48 Uhr -
@turnstile67:

Korrekt verstanden und gut geschrieben!

28.05.2008 15:44 Uhr - Warpspeed
oh gott, lasst ihm doch seine meinung.
er beschimpft dich doch auch nich, weil du den film gut fandest : /
das ende ist halt sehr kontrovers.
die einen finden es extrem überraschend und schockend. die anderen sehen darin ein gekünseltes konstruckt, dass versucht, den kompletten film durch seine kontroverse noch zu retten.
immer dieses agressiv radikale : (

28.05.2008 19:37 Uhr - David_Lynch
jedem das seine, aber ich persönlich finde auch:
EIN SEHR GUTES ENDE, wenn man es allein betrachtet...der film bliebt weiterhin einer der schlechtesten horrorstreifen die ich seit langem gesehen hab [und das waren viele^^] und passend tut das ende auch keineswegs...ist wie von euch bereits richtig gesagt einfach nur dämlich (konstruiert) und unlogisch...zu einem anderen film hätte es sicher hervorragend gepasst, dann aber bitte mit einer story die darauf hinzielt und bei der es auch plausibel rüberkommt [wieso nicht einfach noch eine stunde warten, oder zB mal probieren ob das radio wieder funktioniert -.-]

29.05.2008 08:04 Uhr - turnstile67
Ich geb's auf ...

... zusammenbrech ...

29.05.2008 10:52 Uhr - Roughale

28.05.2008 - 09:53 Uhr schrieb turnstile67
@Roughale:

>>Der Überlebenswille zielte die ganze Zeit auf das Überlebens seines Sohnes; den dann am Schluss einfach abzuknallen, hat alle vorherigen Aktionen negiert und den Film unnütz gemacht.<<

Nicht zu fassen!!! So einen Blödsinn hab' ich selten gelesen! Deine Kommentare lesen sich genauso wie die von Kritikern, die BEWUSST etwas schlecht machen WOLLEN und solche hanebüchenen "Schlussfolgerungen" von sich geben!

Eigentlich hab' ich fast keine Lust mehr, auf so'n Quatsch noch zu reagieren, aber ich mach's mal doch:

NATÜRLICH (!) war für ihn das Überleben seines Sohnes am Wichtigsten. Und bis zum Schluss hatte sich auch nichts daran geändert! Die unfassbar ausweglose Situation war doch dafür verantwortlich, seinem Sohn (und den anderen) einen solch schrecklich ekelhaften Tod zu ersparen. Wer da noch behauptet, das sei Quatsch und ergibt sich in DIESES Schicksal, wenn er die Wahl hat, die Thomas Jane noch hatte: sorry, aber der hat nicht mehr alle auf dem Christbaum!!!

Man, man, man...

Gruß


Danke erstmal für die nette Ansprache, also hier die Retourkutsche:

Duie Geschichte hast du nicht gelesen, oder? Wenn doch, dann bist du wohl derjenige, der Quatsch verzapft, oder? Mich mit einem Kritiker zu vergleichen, der alles kritisieren will, des Kritisierens wegen ist ein guter Scherz, aber ok, du kennst mich ja nicht, da ist das mal nur belächelt zur Kenntnis genommen ;-)

Der Wandel, der zum Erschiessen der Sohnes führt ist nicht nachvollziehbar, aus cineastischer Sicht ist er damit absolut daneben und dann nochmal die Wende mit den rettenden Soldaten, das ist einfach arm und billig, gezwungen überraschend. Wenn man das noch etwas konkretisiert vorbereitet hätte, zum Beispiel mit einigen heftigen Attacken auf das Auto, dann hätte es cineastisch Sinn gemacht, gefallen hätte es mir wahrscheinlich trotzdem nicht, aber dann hätte ich nur geschrieben, dass es mir nicht gefällt, so ist es aber Scheisse! Wer das anders sieht hat nichts im Osternest (Achtung: Anspielungsscherz!;-))

Das ist so enttäuschend, weil Darabont damit eindeutig zeigt, dass er die Geschichte nicht verstanden hat, die so stark eine Blaupause der 50er Jahre Endzeit SF Filme gestrickt ist, dass es nach einem offenen Ende regelrecht schreit, das ist nämlich viel düsterer als dieses Ende, aber das traut man dem heutigen Publikum anscheinend nicht mehr zu,, hat man ja auch bei I am Legend sehen müssen (das Alternativende kenn ich noch nicht, aber es zählt sowieso das den Massen zugeschnittene Kinoende...).

Also schön ruhig bleiben, keiner macht sich über dich lustig, nur weil er anderer Meinung ist, behalte die Lust am diskutieren und fühl duich nicht immer gleich angegriffen, oder hast du ein Ehre-Problem, Aldä? ;-)

Leider bist du für mich nicht blöd nur weil dir das Ende gefallen hat, da muss ich dich eventuell enttäuschen...

Gruss zurück!

29.05.2008 12:46 Uhr - turnstile67
@Roghale:

O.K., wir sind halt völlig gegensätzlicher Meinung, was sämtliche (!) Punkte angeht. Bleiben wir bei unseren verschiedenen Geschmäckern. (Meine "Ansprache" war im Nachhinein wirklich etwas zu heftig...)

Gruß

30.05.2008 13:34 Uhr -
Ich wollte den Film schon im Kino kucken, kam aber aus mehreren Gründen leider nicht dazu...
Nun freu ich mich auf die DVD!
Allerdings ist es schon erstaunlich, wie unterschiedlich die jeweiligen Meinungen hier sind.
Mir ist klar das es im Film eigentlich mehr um die Menschen im Geschäft geht, wie sie sich gegenseitig psychisch an die Gurgel gehen, bis die Situation wohl eskaliert, während draußen die hungrigen Monster rein wollen!?
Ob das schauspielerisch überzeugend ist, liegt wohl im Auge des jeweiligen Betrachters. Gilt auch für das Ende des Films.
Was mich interessieren würde, ist, was diese übernatürlichen Kreaturen denn nun sind: Dämonisch, Auserirdisch, experimentele Mutationen, oder eine uralte & unbekannte Gattung?
Wird da im Film irgendwas zu erwähnt? Oder im Buch? Wie stark unterscheiden die beiden Produkte sich denn, speziell auf das Ende bezogen!? Ich kann es nämlich überhaupt nicht ab, wenn gar nichts erklärt wird...

30.05.2008 14:38 Uhr - janko
@doom
im buch wird überhaupt nichts erklärt, woher die monster kommen. die "eingesperrten" rund um david im supermarkt reimen sich nur dinge zusammen, nachdem sie die erhängten soldaten finden, es habe gerüchte gegeben, dass in der militärstation mit anderen dimensionen experimentiert worden sei.
das ende des buches ist wesentlich unbefriedigender als das im film: in der kurzgeschichte beschreibt david seine erlebnisse in der ich-form, schließt sein tagebuch ab und schreibt, dass er es nun in der verlassenen tankstelle, in welcher er sich gerade befindet, zurücklassen würde und selbst mit den drei anderen überlebenden weiter in den nebel hineinfährt. als letztes gibt er der hoffnung ausdruck, jemand würde seine aufzeichnungen später finden und lesen. über das schicksal der überlebenden erfährt man also überhaupt nichts.

ansonsten hält sich der film erstaunlich genau an die buchvorlage von king, genau wie bei "green mile" und "die verurteilten". offenbar hat darabont seehr große achtung vor dem werk stephen kings.

zum abschluss noch eine persönliche bemerkung. ich weiß nicht, wer es bereits erwähnt hat, aber diese meinung bringt es voll auf den punkt: wenn gewalt in filmen geschnitten wird, regen wir alle uns auf, dass man uns die vom regisseur gewollte filmfassung vorenthält.
will ein regisseur aber eine schwarz-weiß-fassung seines filmes, ist hier mit der akzeptanz, was der filmschaffende wollte, sofort schluss.

letztendlich soll doch jeder selbst entscheiden, was er wie sehen will. da muss man keine kleinkriege hier in den diskussionen ausbrechen lassen. geschmäcker und meinungen sind verschieden, und gerade jemand, der für toleranz und freiheit eintritt (wie es viele auf "schnittberichte" behaupten zu tun), sollte akzeptieren, wenn jemand anderes eine eigene, abweichende meinung von einem film hat.

ich werde mir diese edition kaufen, weil der film sehr genau die stimmung trifft, welche king in seiner kurzgeschichte heraufbeschworen hat. und nur darum geht es.

31.05.2008 01:04 Uhr - turnstile67
@janko:
Kann dir in allen Punkten nur zustimmen. Danke für deine Ausführungen.

Gruß

31.05.2008 13:23 Uhr - Grosser_Wolf
@ janko

Ich kann Dir in einem Punkt nicht zustimmen. Gerade das Ende der originalen Kurzgeschichte gibt meiner Meinung nach dem allen noch einen Kick: Weil man absolut nicht weiß, was wirklich los ist und passieren wird. Der sogenannte Horror im Kopf durch das Geheimnis. Viele King-Verfilmungen scheitern meiner Meinung nach genau in dem Punkt, erklären zu wollen und auch das Ende 'eindeutig' abzuschließen. Ich denke als Beispiel an die TV-Version von 'The Shining' mit dem Happy End.

Klar ist das auch Geschmacksfrage. Doch wieweit respektiert man wirklich ein Original, wenn man insbesondere das Ende so abändert?

17.09.2009 22:53 Uhr - Samachan
Ich finde das mit dem s/w gut, weil das Schwarzweiße die Gruselatmo viel dichter macht, die Bilder sehr viel schockender.
Das mit dem "nur in Farbe wollen" ist kindisches Gehabe, so von wegen "alle älteren Filme (meist eben s/w) sind scheisse", obwohl das ja garnicht stimmt.

Und einfach den Kontrast runterdrehen macht zwar s/w, mindert aber Bildqualität. Das originale, hochauflösene Schwarzweiss ist schon eher zu empfehlen.

02.08.2010 14:24 Uhr - MaxCavalera772010
Hallo allerseits,

nachdem ich den Film gestern gesehen habe und auch die Novelle Kings gelesen habe, maße ich mir hier nun auch einmal ein Urteil an (Premiere!), nachdem ich die durchaus interessante und intesive Debatte hier nachlesen konnte. Ich muss "turnstile" voll und ganz recht geben, und kann die Kritik an dem Streifen nicht nachvollziehen. Ich denke, auch wenn es sich eher um eine B-Darstellerriege handelt, machen sie ihren Job recht gut. Worauf es für mich doch immer noch am meisten ankommt ist: Werde ich spannend unterhalten und bin neugierig darauf zu erfahren wie es weitergeht?

Und in dem Punkt hat mich persönlich der Film überzeugt. Im Gegensatz zu anderen Kommentaren hier fand ich auch eher den Anfang des Films schlecht, nach hinten raus wurde er immer besser. Als besonders gelungen empfand ich die Umsetzung der "Gotteskriegerin", die im (Vor-) Finale dann ja endgültig ihre hässliche Fratze zeigt. Ich denke durchaus, dass man hier (sofern man dem Film eine solch tiefsinnige Bedeutung zusprechen möchte) eine relativ scharfe Kritik am christlichen Fundamentalismus herauslesen bzw. -sehen kann, was ja auch bei den Romanen und Erzählungen Kings nichts neues ist (weiter so, Stevie!).

Nun zum viel diskutierten Ende: Ich für meinen Teil habe mit offenem Mund dagesessen und hätte dieses Ende NIEMALS einem neueren Hollywoodstreifen zugetraut!!! Wer bis hierhin alle Kommentare gelesen hat, ist eh schön "gespoilert", daher äußere ich jetzt auch meine Sichtweise: Ich gebe turnstile vollkommen recht, ich habe das Ende genauso wie Du gesehen. Ich empfand es als vollkommen tragisch (und das wollte das Ende meines Erachtens auch zeigen), dass der ganze Kampf (vermeintlich) nur dazu geführt hat, dem Nebel eben NICHT enkommen zu können und einem schrecklichen "Monstertod" nur durch den Suizid entkommen zu können. Danach mit ansehen zu müssen, wie ein gebrochener Mann auf den Tod wartet und nach dem Eintreffen der Armee (was zugegebenermassen SEHR "Deus Ex Machina" erfolgt....da gebe ich den Kritikern recht!) realisiert, dass er nur 2 Minuten hätte warten müssen und alle hätten (wahrscheinlich) überlebt, macht für mich in der Summe eines der härtesten (Hollywood-) Enden überhaupt.

Geschmackssache ist nun, auch da gebe ich einigen Kritikern hier recht, ob man dieses Ende brauchte oder ob es nicht wie in der Vorlage Kings düster genug gewesen wäre, ein Ende offen zu lassen. Das war sicher ein Zugeständnis an das Kinopublikum, das eine Ende braucht (ich überlege gerade....gibt es eigentlich viele wirklich überzeugende Filme mit offenem Ende??? Ich finde in Erzählungen funktioniert das besser....Kopfkino schlägt da denke ich doch die visuelle Version!)

Mir persönlich allerdings hat das Filmende SEHR GUT gefallen! Der Film scheint allerdings wohl echt 2 Lager zu provozieren. Vielleicht bildet sich jeder sein eigenes Urteil? Auch wenn man ihn am Ende dann nicht mag, ich würde das Geld zumindest für ein Ausleihen durchaus investieren.

Eine kleine Anmerkung am Rande: Jemand fragte, wo die Monster denn nun herkommen. Die Erklärung mit dem "Dimensionstor" lässt für mich nur einen Schluss zu: Es ist ganz klar eine Hommage an H.P. Lovecrafts "Cthulhu"-Mythos, in dem auch die "Schrecken aus dem All" einer anderen Dimension beschrieben werden, und von den "Großen Alten" die Rede ist, was wiederum meiner Meinung nach perfekt zu den Riesenmonstern am Ende des Films passt. Nochmals: Wie die Armee diese Viecher dann aber innerhalb von Minuten komplett zerlegt, ist der einzige Kritikpunkt den ich dem Film ankreiden würde....das war mir auch wie erwähnt VIEL zu "Deus Ex Machina" mäßig, und bei Lovecraft hätte das sicher KEIN Mensch geschafft....

So, das wars, ich hoffe den Einen oder Anderen freut mein Senf hier, lasst es mich ruhig wissen, Danke! :-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
aktuell
Nymphomaniac 1 und 2 kommt im Director
Nymphomaniac 1 und 2 kommt im Director's Cut auf Blu-ray
In den USA mit erster vollständiger Version von Lars von ...
Hobbit: Smaugs Einöde - Erweiterte Fassung 25 Minuten länger
Hobbit: Smaugs Einöde - Erweiterte Fassung 25 Minuten länger
Peter Jackson bestätigt die Länge der Extended Edition
I Spit on Your Grave 2 hat seine FSK-Freigabe
I Spit on Your Grave 2 hat seine FSK-Freigabe
Rund 13 Minuten wurden entfernt
The Raid 2 in der Ultimate Edition im November
The Raid 2 in der Ultimate Edition im November
Ungekürzte Fassung des Action-Spektakels von Koch Media
My Bloody Valentine 3D kommt in Mediabooks
My Bloody Valentine 3D kommt in Mediabooks
Remake des Horrorfilms in 3 neuen Editionen
amazon-angebote
Sin City 2 - A Dame To Kill For
Limited Mediabook
2D und 3D Version
Ungekürzte Fassung
Mediabook27,99
BD Steelb. (3D)23,99
3D Blu-ray18,49
Standard BD16,99
DVD Ltd. Edt.15,99
Standard DVD14,99

3 Tage Filmschnäppchen
Mal wieder eine Schnäppchen-Aktion. Über 200 reduzierte Blu-rays für 7,77 Euro. Auch einige Steelbooks gibt es ab 8,88 Euro.
SB.com