SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware
g-hot77
Level 9
XP 1.229
Eintrag: 09.01.2017

Amazon.de


Ein Fall für die Borger



Überleben - Ein Soldat kämpft niemals allein
Blu-ray 14,99
DVD 12,49

Operation Avalanche

Herstellungsland:USA (2016)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,00 (1 Stimme) Details
inhalt:
Im Jahr 1967 fürchtet die NASA einen russischen Spion in den eigenen Reihen, der die Apollo-Mission auf den Mond, gefährden soll. Matt Johnson und Owen Williams werden, getarnt als Filmemacher, von der CIA in die NASA eingeschleust. Doch während ihrer geheimen Mission entdecken sie ein schreckliches Geheimnis, das die amerikanische Regierung um jeden Preis verheimlichen will.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von g-hot77:

Zwei CIA-Agenten sollen Ende der 60er Jahre einen russischen Spion innerhalb der NASA entlarven. Getarnt als Filmteam für eine Dokumentation entlarven sie aber sehr schnell einen noch viel größeren, internen Skandal: Die NASA kann das Versprechen von John F. Kennedy, als Erste auf dem Mond zu landen, nicht einhalten. Schnell entsteht der Plan, die Mondlandung in einer perfekten Illusion für Alle vorzutäuschen und die beiden geraten als Mitwisser einer der größten politischen Verschwörungen in der der Geschichte der Vereinigten Staaten in große Lebensgefahr.

Die erste Mondladung erhitzt seit je her die Gemeinde der Whistleblower und Verschwörungstheoretiker und ist neben dem 11. September wahrscheinlich die größte Kontroverse in diesem Bereich. Genährt durch wissenschaftliche Statements oder Produktionen wie die DVD „Die Mond(f)lüge“ von Gerhard Wisnewski gehen hier die Meinungen in viele verschiedene Richtungen. Der kanadische Filmemacher Matt Johnson nimmt sich nach dem großen Erfolg von „The Dirties“ dieser Thematik in einem weiteren Independent-Film an und versucht verschiedene Ansätze zu einem Plot zu vereinen. Er fungiert hier als Drehbuch-Autor, Regisseur und als eine der Hauptrollen, wo er sich selbst spielt. Ähnlich wie im Film, schaffte er es durch eine List an Film-Material vom NASA-Gelände zu kommen, da die NASA bei dieser Thematik wohl kaum mitgespielt hätte, gab er vor, eine Dokumentation zu drehen.

Der ganze Film kommt im Found-Footage-Stile daher und schafft durch seinen dokumentarischen Look und des Film-im-Film-Prinzips ein sehr hohes Maß an Authentizität. So beginnt der Film in Schwarz-Weiß und nach kurzer Zeit, sagt einer der Hauptrollen „Wenn wir diesen Auftrag bekommen, brauchen wir bessere Kameras“ und ab da ist das Material dann in Farbe. Durch solche Kleinigkeiten und absolut authentischen, liebevoll gemachten 60er-Settings und –Kostüme, entsteht hier eine realistische Atmosphäre. Der Film schafft es aber trotz des Doku-Feelings immer wieder die Spannung eines Thrillers und die Komik einer Satire aufzubauen und bietet hier bis auf den ersten Teil, der noch etwas schleppend läuft, wirklich kurzweiliges Vergnügen und Spannung. Ein absolut originalgetreuer Score und passend ausgewählte Stücke liefern zusätzlich authentisches Gefühl für Zeit und Ort der Handlung. Die schauspielerischen Leistungen aller Beteiligten sind sehr gut und Synchronisation funktioniert auch einwandfrei.

Die Thematik des Films alleine, wird natürlich schon für eine Spaltung der Meinungen sorgen. Meines Empfindens nach ist dieser Film aber nicht nur was für Anhänger von Verschwörungstheorien, sondern für jeden der sich gerne zum Nachdenken anregen lässt und mal was anderes, abseits von Popcorn-Hirn-Aus sehen möchte.

Fazit:

Film im Doku-Found-Footage-Look mit authentischem 60er-Flair, der zum Ende hin immer mehr Thriller-Aspekte bekommt und auch satirische Momente enthält. Definitiv Kult für alle, die Verschwörungstheorien nicht abgeneigt sind aber bestimmt auch interessant für alle, die gerne mal Hirn-An-Unterhaltung fernab des Einheitsbreis erleben möchten. Bewertung aus neutraler Perspektive 7,5 von 10 Punkten, aus verschwörerischer Sicht natürlich wesentlich höher!

7/10
mehr reviews vom gleichen autor
Dark
g-hot77
4/10
American
g-hot77
9/10
Nerve
g-hot77
9/10
die neuesten reviews
Exorzist,
TheRealAsh
10/10
Alien³
dicker Hund
8/10
Alien
Chímaira
5/10
Töte
TheRealAsh
10/10

Kommentare

09.01.2017 17:07 Uhr - Fratze
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 694
Hähä ^^ Das klingt allerdings sehr witzig und interessant zugleich. Den werd ich mir bei Gelegenheit mal geben, vielen Dank für die Anregung. Deine Kritik kriegt von mir 10 von 10 Aluhüten XD

10.01.2017 09:11 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.270
Gut gebrüllt, ich fand ihn zwar etwas unspannender, leider, aber ne 6/10 würde ich auch springen lassen. Nette Idee insgesamt, und das 60er Setting ist wirklich gut eingefangen. Man darf hier natürlich keine HD-Wow Momente erwarten, da die Quali echt gewollt schlecht ist.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com