SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware
Ghostfacelooker
Level 14
XP 3.150
Eintrag: 20.03.2017

Amazon.de


Bastard
Blu-ray 12,99
DVD 10,98
Amazon Video 11,99



Wild Card - Extended Cut
Blu-ray 9,99
DVD 8,99

Sing

Herstellungsland:USA (2016)
Standard-Freigabe:FSK o.A.
Genre:Animation, Komödie, Musikfilm

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,00 (1 Stimme) Details
inhalt:
Die kunterbunte Welt von Sing wird ausschließlich von liebenswerten Tiercharakteren bevölkert, wie dem vornehmen Koala Buster Moon, dessen früher so schillerndes Theater kurz vor dem Ruin steht. Doch Buster ist ein ewiger Optimist, besser gesagt: ein echtes Schlitzohr, der einfach alles tun würde, um sein Lebenswerk zu retten. Deshalb nutzt er seine letzte Chance und veranstaltet die tierischste Casting-Show, die die Welt je gesehen hat.
Unter den Wettbewerbern stechen fantastische Supertalente heraus: u.a. die Maus, die zuckersüß singt, es aber faustdick hinter den Ohren hat, das schüchterne Elefanten-Mädchen, dem auf der Bühne die Knie schlottern, die gestresste Mutter, der 25 kleine Ferkel am Rockzipfel hängen, der junge Gangster-Gorilla, der die kriminellen Machenschaften seiner Familie hinter sich lassen will, und das Punk-Rock-Stachelschwein, das es nicht länger mit seinem fiesen Freund aushält. Sie alle betreten die Bühne von Busters Theater mit dem gleichen Ziel: zu gewinnen und damit ihr Leben zu verändern.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von ghostfacelooker:

Vergesst „Deutschland sucht den Superstar“. Wer mal ein richtiges Casting erleben will der ist mit diesem Trickfilm in mehr als einer Hinsicht gut beraten.

Einerseits geht es um die Geschichte des Koalabären Buster Moon, der ein altes Theater seines Vaters mit allen Mitteln am Leben erhalten will und als letzte Rettung ein Casting auf die Beine stellen will, aber durch die Schusseligkeit seiner Sekretärin, einer älteren Echsendame mit Glasauge, ein unglaubliches Preisgeld als Siegprämie ausstellt, selbst in Schwierigkeiten kommt.

Anderseits um die Geschichten eben jener Castingteilnehmer, die die Chance ihres Lebens wittern und deren Hintergrund. Liebevoll wird jede einzelne Figur mit ihrer individuellen Lebensgeschichte und Vorzügen im Laufe des Films dargestellt und alle Emotionen der Figuren mit aktuellen Songs oder bekannten Titeln wie in einem Musical untermalt.

Es gibt die Schweinedame und Vollzeitmutter,, Rosita, die nicht nur tierisch gut singen sondern auch sehr kreativ den Haushalt managen kann, aber sich selbst weniger zutraut. Ganz im Gegensatz zum schweinsgeile Tänzer / Choreograph Nick, der sich selbst ab und an in seiner sympathischen Eitelkeit übertrifft.

Oder aber Ash die Stacheligelrockbraut, die eigentlich mit ihrem Lebensgefährten vorspielt und von Buster ohne Partner gecastet wird, was sich im Nachhinein als Glücksfall herausstellen soll. Sowie der arrogante aber genauso talentierte Straßenmusiker Mick, der sein Ego gar nicht erst seiner Größe anpassen will, während die schüchterne Elefanten-Teenagerin Meena zwar singen kann, aber sich selbst nichts zutraut. Aber besonders der Gorilla-Teen Johnny gibt dem Film noch den nötigen Handlungsdrive.

Diese Figuren um nur einige hervor zu heben, machen den Film zu einem musikalischen Erlebnis für die Erwachsenen, die die ein oder anderen älteren Songs neu zu Gehör bekommen und für die Kleineren eben zu einem visuellen, da der Film nur so von lustigen Figuren überquillt.

Natürlich gibts das nötige Chaos. Ein ausweglos scheinedes Motiv. Hoch und Tiefs. Gesang. Die emotional angedachte Tränenstelle und ein Happy End, aber in einer sehr gut durchdachten und witzig, familienfreundlichen Geschichte.

Man sollte den Film auch ruhig mal im Orginalton hören, denn die Stimmen sind unter anderem von Matthew McConaughey, Reese Witherspoon, Scarlett Johansson, Tori Kelly und Seth McFarlane.

Für alle die „ A Chorus Line“ mochten und animiert, ohne fiesen Michael Douglas mit Tieren sehen wollen oder „Fame“ neben „Rock of Ages“ gut fanden und sich dazu noch nicht zu alt für Trickfilme fühlen ( wobei kann man dafür je zu alt sein?! ), dem sei der Film ans Herz gelegt.

Zur Bewertung kann ich nur sagen, das ich ihn besser finde als "Pets", aber nicht so gut wie "Zoomania" oder "Vania" und ja, ich weiss das es unterschiedliche Geschichten sind, aber rein vom Trickfilmgenuss, eine gute 8.

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
Controller,
Ghostfacelooker
10/10
Glued
Ghostfacelooker
10/10
F
Ghostfacelooker
6/10
Genug
Ghostfacelooker
10/10
die neuesten reviews
Sunshine
tschaka17
8/10
Lake
leichenwurm
8/10
Controller,
Ghostfacelooker
10/10
Glued
Ghostfacelooker
10/10
Asphalt-Kannibalen
dicker Hund
5/10
Aliens
Horace Pinker
8/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com