SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware
Slick die Ratte
Level 0
XP 0
Eintrag: 18.05.2017

Amazon.de


Outrage Beyond
Blu-ray 13,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99



Skinner
Blu-ray/DVD Mediabook 20,99
Blu-ray 14,49
DVD 11,99

Wild

Herstellungsland:Deutschland (2016)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Drama

Bewertung unserer Besucher:
Note: - (0 Stimmen) Details
inhalt:
Auf dem Weg zur Arbeit hat Ania (Lilith Stangenberg) eine seltsame Begegnung. Mitten im Park steht sie einem Wolf gegenüber. Sie sehen sich direkt in die Augen – und es kommt ihr so vor, als wäre ihr bisheriges Leben ein Witz. Der Moment lässt sie nicht mehr los, genau wie der Gedanke den Wolf wieder zu finden und nie mehr gehen zu lassen. Ania wird zur Jägerin, legt Fährten und schafft es das wilde Tier zu fangen. Sie sperrt es in ihrer Hochhauswohnung ein - und sprengt sämtliche Fesseln ihres bisherigen bürgerlichen Lebens. Erstaunlicherweise finden die Menschen um sie herum daran Gefallen, besonders ihr Chef Boris (Georg Friedrich), der ihre Nähe sucht wie nie zuvor. Fast scheint es, als teilten sie alle eine ähnliche, geheime wilde Sehnsucht.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von slick die ratte:

Provokant und verstörend, überspitzt und absurd - Nicolette Krebitz' dritter Film "Wild" ist ein furchtloser deutscher Kinofilm, der zu sehr fasziniert und in den Bann zieht, als das man ihn kopfschüttelnd abbrechen könnte.

Anias Leben ist ein Hamsterrad aus Weckerklingeln, Arbeitsweg, Kaffeekochen für den Chef und unpersönlichen Disko-Besuchen mit den Arbeitskollegen. Ihre Schwester verlässt die gemeinsame Wohnung, um mit ihrem Freund zusammenzuziehen. Der auf dem selben Gang des Hochhauses wohnende Großvater - Eltern sind keine präsent - liegt im Krankenhaus und ringt um sein Leben. Gefangen in einem Leben so grau wie der Beton der Hochhausbauten der Stadt, so grau wie die ganze Stadt, eingezwängt in kastenförmige Buroräume, abgetrennt von der Welt durch Wände und Glasscheiben - Nicolette Krebitz zeigt uns Ania als Vereinzelte, als krasse Aussenseiterin, die schon lange nur noch für ihren eingerichteten Alltag, aber nicht mehr für sich selbst und ihre Bedürfnisse zu leben scheint.

Als Ania dann einem Wolf am Rande des Stadtparks begegnet, erschließt sich "Wild" als ein von seiner Konzeption her ernst zunehmendes Kettensprenger-Drama, das die Auseinandersetzung mit einer handvoll von Gegensätzen andeutet: Mensch vs. Tier; Stadt vs. Land; Zivilisation vs. Natur; Gefangenschaft vs. Freiheit; Vernunft vs. Triebe...Zugleich ist Krebitz' Film natürlich keine hochtrabende Gesellschaftsanalyse und -kritik, die sich auf philosophische Weise der Anthropologie des Menschen widmen möchte, sondern eine drastisch ins märchenhafte und romantische verklärte Geschichte einer Einzelnen, die in der Wildheit und Freiheit des Wolfes ihre eigene (symbolische) Gefangenschaft begreift und radikal einen rational und unpathologisch kaum noch zu erklärenden Weg der Selbstfindung, Selbstbefreiung und (Selbst-)Befriedigung einschlägt.

Die vielen Episoden, die Anias fortschreitende "Verwilderung" dokumentieren, sind dabei kaum zu bändigen und changieren zwischen (ungewollt) Lustigem, sodomistisch Ekligem und menschlich Verstörendem. Es ist wahrlich kein leichter Weg, den der Zuschauer mit der Protagonistin gehen muss, denn auch mit der Schlusssequenz und den immer stärker werdenden warmen Bildern ist "Wild" mit seinem ungewöhnlichen Protagonistengespann ganz bei sich.

7/10

 

(Achtung: ebenfalls von mir veröffentlicht auf moviepilot.de unter dem Namen "shortybuster")

mehr reviews vom gleichen autor
Haus
Slick die Ratte
9/10
Train
Slick die Ratte
8/10
Nader
Slick die Ratte
7/10
War,
Slick die Ratte
6/10
die neuesten reviews
Drive
Weltraumgott
10/10
Berlin
Ghostfacelooker
4/10
Sweet
Ghostfacelooker
8/10
Arlo
Ghostfacelooker
7/10
Treevenge
Horace Pinker
8/10
Shellshock
Horace Pinker
8/10

Kommentare

18.05.2017 13:14 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.083
Und unter anderem finden Sie den Autor noch unter dem Namen Filmchecker und falls sie glück haben noch bei drei bis vier anderen Filmseiten mit neuen Namen^^^^

Aber du machst deinem Namen alle Ehre, Ratten sind auch überall

18.05.2017 13:27 Uhr - Slick die Ratte
3x
18.05.2017 13:14 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Und unter anderem finden Sie den Autor noch unter dem Namen Filmchecker und falls sie glück haben noch bei drei bis vier anderen Filmseiten mit neuen Namen^^^^

Aber du machst deinem Namen alle Ehre, Ratten sind auch überall


Ich werd die Anmerkung dann auch zukünftig weglassen. Ich wollte nur nicht weiter unnötig provozieren und für Streit sorgen, wie ich es ungewollt und unbedacht getan hab :)
Haha ansonsten gibts mich nur unter diesen zwei Namen auf den Plattformen, dont worry^^

18.05.2017 21:55 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.026
Der sprachliche Stil ist der Selbe. Und es sind alles Reviews von shortybuster, auf Moviepilot.

Neben shortybuster und Slick die Ratte sollte es aber keine weiteren Namen geben. Es sei denn, die Reviews erscheinen hier zuerst. Sind ja deine. Ansonsten kommt es schnell zu Verwirrungen. ^^^^

Hätte das normalerweise per PM geschrieben, aber es ist sinnvoll, das auch hier stehenzulassen. ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com