SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware
Ghostfacelooker
Level 14
XP 3.083
Eintrag: 13.07.2017

Amazon.de


Escalation
Italo Cinema Collection #01



Starship Troopers: Traitor of Mars
Blu-ray LE Steelbook 24,99
Blu-ray 14,99
DVD 12,49
Amazon Video 16,99

The Girl With All The Gifts

Herstellungsland:Großbritannien (2016)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Drama, Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,00 (6 Stimmen) Details
inhalt:
In einer nicht allzu fernen Zukunft: Eine aggressive Pilzinfektion hat fast die gesamte Menschheit in fleischfressende, zombieartige Wesen – sogenannte „Hungries“ – verwandelt. Nur eine kleine Gruppe infizierter Kinder verspricht Hoffnung auf ein Heilmittel: Sie können ihren „Fressimpuls“ kontrollieren, weil ihr Verstand noch nicht der Infektion zum Opfer gefallen ist. In einer Militärbasis werden sie von der Wissenschaftlerin Dr. Caldwell grausamen Experimenten unterzogen und besuchen unter dem wachsamen Auge von Sergeant Parks täglich den Schulunterricht. Doch ein Mädchen unter ihnen ist anders: Die junge Melanie übertrifft ihre Mitschüler an Intelligenz, ist wissbegierig, einfallsreich und vergöttert ihre Lieblingslehrerin Miss Helen Justineau. Als die Basis von einer Horde Hungries überrannt wird, kann Melanie zusammen mit Helen, Sergeant Parks und Dr. Caldwell gerade noch entkommen. In einer in Chaos und Zerstörung versunkenen Welt muss Melanie bald nicht nur über ihre eigene Zukunft, sondern das Schicksal der gesamten Menschheit entscheiden.
eine kritik von ghostfacelooker:

Ich bin ja, bis auf einige Ausnahmen, Zombiefilmen, oder speziell dem Genre nicht wirklich zugetan, aber manchmal gibt es Filme, so wie dieser hier, die das Thema als solches aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten.

Klar die Grundidee ist auch hier als Basis gesehen die selbe; Virus bricht aus und verwandelt 95% der Bevölkerung in Zombies, was somit der Apokalypse am nächsten kommen kann, aber hier finden wir uns vorerst in einer Schulklasse wieder.

Alles scheint normal zu sein, bis man merkt, dass die Einzige, die normal ist, die Lehrerin Miss Justineau ist, gespielt von Gemma Aterton. Wenn man sich nicht schon vorher gewundert hat warum Melanie, das Mädchen des Titels, sich in einem Rollstuhl fixieren läßt, dann wundert man sich spätestens in dem Moment, indem man merkt, das auch alle anderen Kinder mit Arm, Bein und Kopfschlaufen fixiert sind. Der Grund hierfür folgt alsbald. Es sind Zombiekinder.

Aber nicht die sabbernden nach Gehirn und Fleisch gierenden Zombies, oder zumindest nicht alle, denn Melanie artikuliert sich wie du und ich, naja gut sagen wir wie die meisten von uns. Das ist der Punkt an dem der Film spannend wird, und der Grund, der es für die Lehrerin nicht so einfach mit speziell dieser Schülerin werden läßt.

Die beiden mögen sich, aber nicht so wie ich hab dich zum fressen gern, nein auch Melanie ist ihrer Lehrerin gefühlsmäßig sehr zugetan. Was auch sympathisch ist solange die wiederum nicht vergißt sich immer brav mit der Lotion...ach nein falscher Film, sich mit einem Spray einzusprühen oder einer Salbe, die den menschlichen Geruch übertüncht respektive neutralisiert, denn wenn nicht dann hätte Melanie sie eventuell doch zum fressen gern.

Das Glen Close immer schon leicht einen Hang dazu hat Unschuldige zu etwas zu verarbeiten wissen wir spätestens seit 101 Dalmatiner. Hier, in der Rolle von Dr. Caldwell kann sie es sogar unter dem Deckmantel der Forschung für die Menschheit tun, denn die Schüler sind nicht nur dort um zu lernen, nein sie sind Lehrmaterial für Caldwell, die nach einem angeblichen Gegenmittel für die „Krankheit“ sucht. Dumm nur das Melanie da nächste Opfer auf der Liste ist.

Weiter ins Detail zu gehen würde vielen die den Film noch nicht gesehen haben vielleicht die Spannung nehmen, aber soviel sei noch verraten, das die Lehrerin Melanie natürlich zu retten sucht, die grandios von Sennia Nenua gespielt wird. Okay ja Aterton ist auch nicht schlecht in ihrer Rolle, aber würde ohne Nenua nicht mal annähernd auffallen.

Colm McCarthy  der für den Film verantwortlich zeichnet, versteht es ebenso grandios fast dem ganzen Genre eine neue Tiefe zu geben, indem er die Grundidee einer dystopischen Welt so weit ins surreale ausbaut, bis das vermeintliche Ende, der einzig logische Schluss bleibt.

Der Weg dahin wird durch Action, Gedankengänge der Erwachsenen und der ein oder anderen Zombieattacke spannend erzählt. Gerade die Erwachsenen, die den „Kindern“ gegenüber kalt und herzlos erscheinen, was man eventuell nachvollziehen könnte wenn sie nicht sprechen und denken könnten, verhalten sich mehr wie Tiere als die die sie so nennen.

Gut nicht alle sind wie Melanie, zugegeben, aber es stellt sich aufgrund der Handlung doch die alles umfassende Frage für den Zuschauer, würden wir eine Kuh, ein Schwein oder ein anders Tier zu unserem Lustgewinn und gegen den Hunger töten, wenn sie sprächen.

Klar, denn Menschen töten sich ja auch unentwegt aus anderen Motiven, möchte man anführen, aber die Idee und der Gedankengang muss anders betrachtet werden. Wann verliert ein Mensch meist die Bedeutung eines Menschen für den der tötet? Richtig, wenn der ihn nicht mehr als Mensch betrachten will. Somit wenn also Tiere und nichts anders sind diese Kinder in dem Film für die Erwachsenen sprächen, und Intelligenz vorwiesen, wie eben Melanie, könnte man sie noch töten?

Man folgt also gebannt dem Trip der Gruppe, die durch ein unvorhergesehenes Geschick aus dem Basislager entkommt und nun zusammengewürfelt ist mit Melanie an ihrer Seite und erfährt immer mehr was in dieser toll dargestellten vereinsamten Welt der Menschheit neu zu entstehen beginnt und weshalb.

Auch Melanie selbst macht eine emotionale sowie geistige Wandlung im Verlauf des Films durch und reift in beider Hinsicht, bis sie am Ende des Film genau das ist wofür der Titel sie ausgibt: Das Mädchen mit allen Gaben oder Fähigkeiten.

Für mich bekommt dieser seelische und emotionale Trip, der eine auch manchmal selbst an innere Grenzen oder Grenzsituationen führt, eine geistreiche 10, die durch die kleine aber doch große Schauspielerin in der Hauptrolle verdient wurde von der man hoffentlich noch mehr zu sehen bekommt.

10/10
mehr reviews vom gleichen autor
Berlin
Ghostfacelooker
4/10
Sweet
Ghostfacelooker
8/10
Arlo
Ghostfacelooker
7/10
Teen
Ghostfacelooker
10/10
die neuesten reviews
Insomnia
tschaka17
9/10
Fire
Punisher77
7/10
Drive
Weltraumgott
10/10
Berlin
Ghostfacelooker
4/10
Sweet
Ghostfacelooker
8/10
Arlo
Ghostfacelooker
7/10
Treevenge
Horace Pinker
8/10

Kommentare

13.07.2017 20:44 Uhr - Horace Pinker
1x
User-Level von Horace Pinker 19
Erfahrungspunkte von Horace Pinker 7.321
Gutes Review Ghost, mit welchem es dir gelingt das Interesse am Film zu wecken ohne zu viel vorwegzunehmen und dabei noch einige wichtige Punkte mit einzubinden. Ein Punkt den du etwas außen vorgelassen hast und der mich noch interessieren würde ist die Action: Ist der Film ein Horrordrama a la Maggie in dem Action eine eher untergeordnete Rolle spielt oder gibt es auch einige blutige Auseinandersetzungen mit den Untoten? Gemma Arterton mag ich übrigens sehr und halte ich auch für eine sehr gute Schauspielerin, falls du diese noch nicht kennst kann ich dir Byzantium (nach Interview mit einem Vampir der nächste Film über Blutsauger von Neil Jordan) und The Disappearance of Alice Creed (sehr spannender Thriller in dem sich Gemma zudem mehrfach im Evakostüm präsentiert), zudem hat sie auch im Dramenbereich schon in einigen interessanten Werken mitgewirkt (etwa die Miniserie Tess of the D'Urbervilles oder Unfinished Song).

13.07.2017 21:04 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 451
Sehr schönes Review zu einem Film, den ich auch endlich sehen möchte, auf den ich aber noch etwas warte, bis er günstiger ist. Klingt spannend und deine Höchstwertung halte ich meines Erachtens für realistisch (zumindest hoffe ich das^^).

Übrigens ist auch dieser Soundtrack - wie schon der zu RAW - extrem gut. Christobal Tapia de Veer wird sicher noch einige Kracher in Zukunft raushauen, man kennt ihn unter anderem von den Serien Utopia, Humans und Dirk Gentlys holistische Detektei...

13.07.2017 21:19 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.083
13.07.2017 20:44 Uhr schrieb Horace PinkerGutes Review Ghost, mit welchem es dir gelingt das Interesse am Film zu wecken ohne zu viel vorwegzunehmen und dabei noch einige wichtige Punkte mit einzubinden. Ein Punkt den du etwas außen vorgelassen hast und der mich noch interessieren würde ist die Action: Ist der Film ein Horrordrama a la Maggie in dem Action eine eher untergeordnete Rolle spielt oder gibt es auch einige blutige Auseinandersetzungen mit den Untoten? Gemma Arterton mag ich übrigens sehr und halte ich auch für eine sehr gute Schauspielerin, falls du diese noch nicht kennst kann ich dir Byzantium (nach Interview mit einem Vampir der nächste Film über Blutsauger von Neil Jordan) und The Disappearance of Alice Creed (sehr spannender Thriller in dem sich Gemma zudem mehrfach im Evakostüm präsentiert), zudem hat sie auch im Dramenbereich schon in einigen interessanten Werken mitgewirkt (etwa die Miniserie Tess of the D'Urbervilles oder Unfinished Song).


Danke. Maggie kenn ich jetzt weniger. Aber es gibt ein bisschen Action was ich dachte ein wenig angedeutet zu haben, aber es ist vordergründig ein mental emotionaler Streifen. Byzantium ist mir als Fan von Anne Rice´s Chronik natürlich ein Begriff wobei ich darin mehr Ronan zugetan bin, aber du kannst ja mein Review dazu lesen^^^
Ich fand sie nicht schlecht aber neben der kleinen Hauptdarstellerin verblasst sie in diesem besprochenen Film

13.07.2017 21:28 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.083
13.07.2017 21:04 Uhr schrieb TheRealAshSehr schönes Review zu einem Film, den ich auch endlich sehen möchte, auf den ich aber noch etwas warte, bis er günstiger ist. Klingt spannend und deine Höchstwertung halte ich meines Erachtens für realistisch (zumindest hoffe ich das^^).

Übrigens ist auch dieser Soundtrack - wie schon der zu RAW - extrem gut. Christobal Tapia de Veer wird sicher noch einige Kracher in Zukunft raushauen, man kennt ihn unter anderem von den Serien Utopia, Humans und Dirk Gentlys holistische Detektei...


Danke. Auf dich ist doch immer wieder zusätzlich als Musikexperte verlaß. Utopia kenn ich und ohne angeben zu wollen hab ich letzte Serie auch besprochen, schande über dein Haupt das du da noch nichts geschrieben hast. aber wahrscheinlich schreckt dich der Spoiler^^^^^vertraaaaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuue mir hmmhmhmhmmmmmmmm na gehts schon los mit den Augen?^^^^^^

13.07.2017 22:34 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 451
13.07.2017 21:28 Uhr schrieb Ghostfacelooker
13.07.2017 21:04 Uhr schrieb TheRealAshSehr schönes Review zu einem Film, den ich auch endlich sehen möchte, auf den ich aber noch etwas warte, bis er günstiger ist. Klingt spannend und deine Höchstwertung halte ich meines Erachtens für realistisch (zumindest hoffe ich das^^).

Übrigens ist auch dieser Soundtrack - wie schon der zu RAW - extrem gut. Christobal Tapia de Veer wird sicher noch einige Kracher in Zukunft raushauen, man kennt ihn unter anderem von den Serien Utopia, Humans und Dirk Gentlys holistische Detektei...


Danke. Auf dich ist doch immer wieder zusätzlich als Musikexperte verlaß. Utopia kenn ich und ohne angeben zu wollen hab ich letzte Serie auch besprochen, schande über dein Haupt das du da noch nichts geschrieben hast. aber wahrscheinlich schreckt dich der Spoiler^^^^^vertraaaaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuue mir hmmhmhmhmmmmmmmm na gehts schon los mit den Augen?^^^^^^


ich weiß schon, aber das hab ich ausgelassen, weil ich die selbst erst noch sehen muss^^

13.07.2017 22:55 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.083
13.07.2017 22:34 Uhr schrieb TheRealAsh
13.07.2017 21:28 Uhr schrieb Ghostfacelooker
13.07.2017 21:04 Uhr schrieb TheRealAshSehr schönes Review zu einem Film, den ich auch endlich sehen möchte, auf den ich aber noch etwas warte, bis er günstiger ist. Klingt spannend und deine Höchstwertung halte ich meines Erachtens für realistisch (zumindest hoffe ich das^^).

Übrigens ist auch dieser Soundtrack - wie schon der zu RAW - extrem gut. Christobal Tapia de Veer wird sicher noch einige Kracher in Zukunft raushauen, man kennt ihn unter anderem von den Serien Utopia, Humans und Dirk Gentlys holistische Detektei...


Danke. Auf dich ist doch immer wieder zusätzlich als Musikexperte verlaß. Utopia kenn ich und ohne angeben zu wollen hab ich letzte Serie auch besprochen, schande über dein Haupt das du da noch nichts geschrieben hast. aber wahrscheinlich schreckt dich der Spoiler^^^^^vertraaaaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuue mir hmmhmhmhmmmmmmmm na gehts schon los mit den Augen?^^^^^^


ich weiß schon, aber das hab ich ausgelassen, weil ich die selbst erst noch sehen muss^^


Persönlich finde ich ja nicht das ich dort gespoilert hätte, zwinker. Das ist auch manchmal ein Trick von mir um die Masse abzuhalten^^^^

13.07.2017 23:20 Uhr - Horace Pinker
User-Level von Horace Pinker 19
Erfahrungspunkte von Horace Pinker 7.321
13.07.2017 21:19 Uhr schrieb Ghostfacelooker
13.07.2017 20:44 Uhr schrieb Horace PinkerGutes Review Ghost, mit welchem es dir gelingt das Interesse am Film zu wecken ohne zu viel vorwegzunehmen und dabei noch einige wichtige Punkte mit einzubinden. Ein Punkt den du etwas außen vorgelassen hast und der mich noch interessieren würde ist die Action: Ist der Film ein Horrordrama a la Maggie in dem Action eine eher untergeordnete Rolle spielt oder gibt es auch einige blutige Auseinandersetzungen mit den Untoten? Gemma Arterton mag ich übrigens sehr und halte ich auch für eine sehr gute Schauspielerin, falls du diese noch nicht kennst kann ich dir Byzantium (nach Interview mit einem Vampir der nächste Film über Blutsauger von Neil Jordan) und The Disappearance of Alice Creed (sehr spannender Thriller in dem sich Gemma zudem mehrfach im Evakostüm präsentiert), zudem hat sie auch im Dramenbereich schon in einigen interessanten Werken mitgewirkt (etwa die Miniserie Tess of the D'Urbervilles oder Unfinished Song).


Danke. Maggie kenn ich jetzt weniger. Aber es gibt ein bisschen Action was ich dachte ein wenig angedeutet zu haben, aber es ist vordergründig ein mental emotionaler Streifen. Byzantium ist mir als Fan von Anne Rice´s Chronik natürlich ein Begriff wobei ich darin mehr Ronan zugetan bin, aber du kannst ja mein Review dazu lesen^^^
Ich fand sie nicht schlecht aber neben der kleinen Hauptdarstellerin verblasst sie in diesem besprochenen Film

Danke für die schnelle Antwort dann werde ich den bei meinem nächsten Videothekenbesuch gleich mal ausleihen. Maggie kann ich übrigens auch empfehlen, sehr gutes Horrordrama in dem Schwarzenegger als trauernder Vater mal seine schauspielerischen Qualitäten zeigen darf und auch Jungstar Abigail Breslin eine starke Performance liefert (bewaffnete Auseinandersetzungen mit den Untoten bleiben aber zugunsten des Dramas eher im Hintergrund und beschränken sich auf ein Minimum).

13.07.2017 23:22 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.083
13.07.2017 23:20 Uhr schrieb Horace Pinker
13.07.2017 21:19 Uhr schrieb Ghostfacelooker
13.07.2017 20:44 Uhr schrieb Horace PinkerGutes Review Ghost, mit welchem es dir gelingt das Interesse am Film zu wecken ohne zu viel vorwegzunehmen und dabei noch einige wichtige Punkte mit einzubinden. Ein Punkt den du etwas außen vorgelassen hast und der mich noch interessieren würde ist die Action: Ist der Film ein Horrordrama a la Maggie in dem Action eine eher untergeordnete Rolle spielt oder gibt es auch einige blutige Auseinandersetzungen mit den Untoten? Gemma Arterton mag ich übrigens sehr und halte ich auch für eine sehr gute Schauspielerin, falls du diese noch nicht kennst kann ich dir Byzantium (nach Interview mit einem Vampir der nächste Film über Blutsauger von Neil Jordan) und The Disappearance of Alice Creed (sehr spannender Thriller in dem sich Gemma zudem mehrfach im Evakostüm präsentiert), zudem hat sie auch im Dramenbereich schon in einigen interessanten Werken mitgewirkt (etwa die Miniserie Tess of the D'Urbervilles oder Unfinished Song).


Danke. Maggie kenn ich jetzt weniger. Aber es gibt ein bisschen Action was ich dachte ein wenig angedeutet zu haben, aber es ist vordergründig ein mental emotionaler Streifen. Byzantium ist mir als Fan von Anne Rice´s Chronik natürlich ein Begriff wobei ich darin mehr Ronan zugetan bin, aber du kannst ja mein Review dazu lesen^^^
Ich fand sie nicht schlecht aber neben der kleinen Hauptdarstellerin verblasst sie in diesem besprochenen Film

Danke für die schnelle Antwort dann werde ich den bei meinem nächsten Videothekenbesuch gleich mal ausleihen. Maggie kann ich übrigens auch empfehlen, sehr gutes Horrordrama in dem Schwarzenegger als trauernder Vater mal seine schauspielerischen Qualitäten zeigen darf und auch Jungstar Abigail Breslin eine starke Performance liefert (bewaffnete Auseinandersetzungen mit den Untoten bleiben aber zugunsten des Dramas eher im Hintergrund und beschränken sich auf ein Minimum).


Danke auch dir, denn hab ich schon länger auf meiner Watch List

14.07.2017 12:10 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.026
Wow, hochinteressant, deine Vorstellung, und die Gedanken, die deine Review angeregt hat! Klingt nach einem Film, den ich gucken muss! Der scheint etwas zu haben, was nur wenige Zombiefilme haben. Man achtE auf den Monolog des Zombies: https://www.youtube.com/watch?v=H-uDnTHFXMM

14.07.2017 12:39 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.083
14.07.2017 12:10 Uhr schrieb cecil bWow, hochinteressant, deine Vorstellung, und die Gedanken, die deine Review angeregt hat! Klingt nach einem Film, den ich gucken muss! Der scheint etwas zu haben, was nur wenige Zombiefilme haben. Man achtE auf den Monolog des Zombies: https://www.youtube.com/watch?v=H-uDnTHFXMM


Wenn dir das gefällt dann lies dir mal macbeth durch^^^

14.07.2017 23:47 Uhr - Calahan
User-Level von Calahan 2
Erfahrungspunkte von Calahan 60
Gutes Review, danke. Macht den Film doch mal interessant für mich. Mag ja etwas neben dem Mainstream.
Aber was gibst du denn einem Film wie Alien oder anderen Klassikern wenn du hier die 10 /10 vergibst?
12/10? ..sorry der musste sein^^

15.07.2017 10:06 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.026
14.07.2017 12:39 Uhr schrieb Ghostfacelooker
14.07.2017 12:10 Uhr schrieb cecil bWow, hochinteressant, deine Vorstellung, und die Gedanken, die deine Review angeregt hat! Klingt nach einem Film, den ich gucken muss! Der scheint etwas zu haben, was nur wenige Zombiefilme haben. Man achtE auf den Monolog des Zombies: https://www.youtube.com/watch?v=H-uDnTHFXMM


Wenn dir das gefällt dann lies dir mal macbeth durch^^^


McBeth lesen? Mal schaun. Gibts dazu auch nen Trailer? ;) Ach so, du meinst die Review. Da schau ich bestimmt noch rein.

Regelverstoß: Hab gerade aus Versehen auf das Ausrufezeichen geklickt, verehrte Kollegen. Alles im grünen Bereich, fast wie auf ner Blumenwiese.

18.07.2017 21:30 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.083
14.07.2017 23:47 Uhr schrieb CalahanGutes Review, danke. Macht den Film doch mal interessant für mich. Mag ja etwas neben dem Mainstream.
Aber was gibst du denn einem Film wie Alien oder anderen Klassikern wenn du hier die 10 /10 vergibst?
12/10? ..sorry der musste sein^^


Bewerte jetzt in % ätsch^^^^

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com