SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware
TheUn4givenII
Level 3
XP 182
Eintrag: 23.07.2017

Amazon.de


Ohne jede Gnade - Im Reich der Camorra
Blu-ray 14,49
DVD 14,49
Amazon Video 13,99



Leprechaun Origins
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 36,99
Cover B 36,99

Explorers - Ein phantastisches Abenteuer

(Explorers)
Herstellungsland:USA (1985)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Abenteuer, Fantasy, Kinderfilm,
Science-Fiction

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,00 (15 Stimmen) Details
inhalt:
Wer träumt nicht davon, in den Weltraum zu fliegen? Für drei neugierige, abenteuerlustige Jungs wird diese Traum Realität. Die Freunde werden nachts von seltsamen Visionen ferner Galaxien heimgesucht. Besessen von der Idee in diese vorzudringen, richten sie sich ein eigenes Labor ein. Mit Hilfe einer ungewöhnlichen Entdeckung, ihrem Wissen und Einfallsreichtum bauen sie ihr eigenes Raumschiff. Eine phantastische Reise ins All beginnt...
eine kritik von theun4givenii:

Mit Kindheitserinnerungen ist es ja immer so eine Sache. Entweder man wird bei der Betrachtung von liebgewonnenen und (fast) vergessenen Filmklassikern auf angenehme Art und Weise an die eigene Jugend erinnert oder man fragt sich nach einer erneuten Sichtung was einen als Kind oder Jugendlichen an bestimmten Filmen fasziniert hat und kann die nostalgischen Gefühle in keinster Weise bestätigen. Zu letzterer Kategorie gibt es bei mir leider einige Bespiele wie "Trancers", "Paperhouse" oder "Masters of the Universe". Allerdings überwiegen zum Glück die positiven Beispiele wie "Die unendliche Geschichte", "Frog Dreaming" (dt. "Der Geisterjäger"), "Tron", "Die Reise ins Ich", "Die Goonies" und natürlich "Explorers".

"Explorers" aus dem Jahr 1985 wurde von Joe Dante inszeniert und besticht durch eine prominente Besetzung. Der Film war für Ethan Hawke der Beginn seiner Schauspielkarriere. Er war damals 15 Jahre alt. Er spielt den tagträumerischen Ben Crandall. Sein bester Freund, der nerdige Wolfgang Müller, wird von River Phoenix gespielt, der vor "Explorers" bereits Erfahrungen als TV-Darsteller gesammelt hat, der hier aber, wie auch Ethan Hawke, sein Kinodebüt gibt. Der dritte im Bunde ist der draufgängerische Darren Woods, der Ben bei einer Prügelei mit dem Schul-Rowdy hilft und sich so mit den beiden Jungs anfreundet. Gespielt wird Darren von dem, mir unbekannten, Jason Presson. Joe Dante hatte zuvor schon mit dem Klassiker "Gremlins" und einem Segment aus "Unheimliche Schattenlichter" bewiesen dass er die Symbiose aus skurillem Horror und Humor perfekt beherrscht und eine einzigartige Atmosphäre erzeugen kann. "Explorers" hat leider nie den Kultstatus von "Gremlins" erreicht und wird ähnlich wie "Der Flug des Navigators" von 1986 ein Geheimtipp bleiben.

Ben hat einen seltsamen Traum. Er sieht Schaltpläne (in bester Tron-Manier per CGI dargestellt), versucht diese nach dem Aufwachen zu skizzieren und zeigt sie seinem Freund Wolfgang. Wolfgang ist Erfinder und setzt die Pläne seines Kumpels sogleich in Hardware um. Er hat die Vermutung dass es sich um eine Art Antenne handelt. Tatsächlich lässt sich damit ein Energiefeld erzeugen. Als ersten Testlauf (von Wolfgangs unfreiwilligem Trip durch einen Berg mal abgesehen) nutzt Ben, typisch Teenager, das Energiefeld um seinen Schwarm, Lori, durchs Fenster zu beobachten. Die Landung ist leider weniger elegant. Schnell wird den Jungs klar dass man mit Hilfe des Energiefeldes überall hinreisen kann. Sci-Fi-Fan Ben hat Ziel ist dann auch der Weltraum. Also wird eine Raumkapsel aus einer alten Riesenradgondel gezimmert, das Raumschiff auf den Namen Thunder Road (nach einem Bruce Springsteen-Song) getauft und ab gehts ins All. Dort übernimmt dann allerdings eine fremde Macht das Steuer und führt die drei Freunde zu einem Alien-Raumschiff. Bei der Erkundung des Schiffs treffen sie auf die Ausserirdischen Wak und Neek. Zur Überraschung der drei Freunde beherrschen Wak und Neek die menschliche Sprache, da sie unser TV-Programm empfangen können und sich so einen ersten Eindruck von uns Menschen machen konnten.

"Explorers" macht einem von Anfang an klar dass sich um ein Herzensprojekt von Science-Fiction-Nerds für Science-Fiction-Nerds handelt. Der Film stotzt nur so vor Anspielungen auf Filmklassiker wie "Krieg der Welten", der zu Filmbeginn in Bens Fernseher läuft, über "Metaluna 4 antwortet nicht" bis hin zu "Alarm im Weltall" (Forbidden Planet) und einem Poster von "It came from outer Space" in Bens Zimmer. War die Idee von freundlichen Ausserirdischen nicht wirklich neu ("E.T.", "Unheimliche Begegnung der dritten Art"), geht "Explorers" einen Schritt weiter und zeigt das Innere des Alien-Raumschiffs. Hier wurde viel Phantasie ins Set-Design und die Beleuchtung investiert und man merkt das hier viel Herzblut geflossen ist. Joe Dantes Handschrift ist dann auch unvberkennbar wenn Ben und Wolfgang von einer riesigen Metallkugel mit Spinnenbeinen untersucht werden. Hier kommt die eingangs erwähnte abgedrehte Horror-Atmosphäre voll zum Tragen. Ins Design der Aliens wurde auch viel Aufwand investiert, auch wenn mir es mir heutzutage mit seiner Mischung aus Fröschen und Insekten etwas zu kindisch erscheint. Wenn man die Zielgruppe des Films im Auge behält, macht das allerdings wieder Sinn. Man will ja die Kleinen nicht mit gigeresken Alptraumkreaturen abschrecken.

Wie  also schlägt sich der Film heutzutage? Erstaunlich gut. Die erste Stunde des Films wird dazu genutzt die Figuren vorzustellen und eine wohlige 80er-Jahre Kleinstadtatmosphäre zu generieren. Die Schauspieler sind mit Feuereifer bei der Sache und können uneingeschränkt überzeugen. Es macht einfach Spaß die Jungs beim Bau ihres Raumschiffes zu beobachten. Die zweite Filmhälfte fällt aus meiner Sicht leider etwas ab, da mir die Gesangs- und Imitationseinlagen von Wak etwas zu infantil sind. Auch läuft der "Twist" am Schluss (Stichwort: Raumpiraten)etwas ins Leere. Das ändert aber nichts daran dass man 100 kurzweilige Minuten erlebt. Abgerundet wird das ganze durch einen schönen Soundtrack von Jerry Goldsmith. Ich bin froh dass ich diesen Klassiker wieder ausgegraben habe und kann ihn jedem 80er-Jahre Sci-Fi-Fan ans Herz legen. Der Film hat eine FSK12-Einstufung was ich mir nicht ganz erklären kann aber wahrscheinlich auf die ein oder andere düstere Szene im inneren des Raumschiffs zurückzuführen ist.

7,5/10

 

 

 

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
dunkle
TheUn4givenII
6/10
Biggels
TheUn4givenII
8/10
die neuesten reviews
All
dicker Hund
5/10
Halloween
CHOLLO
6/10
Patriot,
tschaka17
9/10
Taschendiebin,
FranticFox
10/10
dunkle
Horace Pinker
4/10
Randal's
Ghostfacelooker
10/10
Space
naSum
7/10
Lincoln
tschaka17
7/10

Kommentare

23.07.2017 16:32 Uhr - NoCutsPlease
4x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.215
Unser Mann für Sci-Fi-Kost hat wieder einmal kompetent zugeschlagen. :)
Ich kann mich allen Punkten vollkommen anschließen.
8/10 gibt es von mir auch.

23.07.2017 21:03 Uhr - TheRealAsh
3x
User-Level von TheRealAsh 5
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 429
Auch ich bin froh, dass du dieses wunderbare Ding wieder ausgegraben hast und mir hat deine Review hervorragend gefallen. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich den neben dem für mich alles überragenden Goonies etwas verdrängt hatte, auch im Werk von Dante, dessen Handschrift hier tatsächlich unverkennbar ist. Ich glaube auch, dass ich den jetzt mal wieder schauen muss, gerade als Vorbereitung für die 2. Season Stranger Things und den Dante-Kanon mal wieder abzugleichen;-)

Tolle Rezi!

24.07.2017 18:57 Uhr - TheUn4givenII
3x
User-Level von TheUn4givenII 3
Erfahrungspunkte von TheUn4givenII 182
Vielen Dank, Leute!
Immer wieder schön so positives Feedback zu bekommen obwohl ich leider nur sehr unregelmäßig Reviews schreibe. Hoffe ich komme in nächster Zeit wieder häufiger dazu.
@TheRealAsh: ja, Stranger Things steht auch ganz oben auf meiner Liste. Habe bisher nur Gutes über die Serie gehört und sie soll ja total diesen 80er-Jahre-Vibe versprühen. Ich habe leider keinen Netflix-Account und wollte auf die Blu-Ray warten.

24.07.2017 21:24 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 5
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 429
Ich glaube die werden das lange nicht rausbringen, weil das ein Zugpferd von Netflix ist, ich hab sie schon gesehen (2 Mal sogar) und möchte sie trotzdem endlich auf Bluray, da mir die Qualität auf Netflix nicht soooo gut gefällt, Bluray ist einfach anders;-)

25.07.2017 12:57 Uhr - Frank Drebin
1x
User-Level von Frank Drebin 2
Erfahrungspunkte von Frank Drebin 40
Vielen Dank auch von mir für diese Review!

Ich hab den Film leider schon lange nicht mehr gesehen und entsprechend schon lang auf meiner Anschaffungsliste, aber kann es sein, dass diese Art der Aliens zufälligerweise als Nebenact mit Musik-Einlage in Jabbas Palast in Ep. V oder VI (CGI) wieder auftaucht? Mir kam das Gesicht so nicht ganz unbekannt vor?!

Ansonsten Danke für dies schöne Stück Nostalgie!

Gruß, Frank

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com