SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware
Kaiser Soze
Level 8
XP 888
Eintrag: 09.08.2017

Amazon.de


Thats It (OmU)
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 46,83
Cover B 46,83



Sieben Minuten nach Mitternacht
Blu-ray 14,99
DVD 12,99
Amazon Video 11,99

Dark Shadows

Herstellungsland:USA (2012)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Horror, Fantasy, Komödie

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,91 (11 Stimmen) Details
inhalt:
1750 reist die Familie Collins von Liverpool nach Amerika, um ein neues Leben zu beginnen und einem seit Generationen auf der Familie lastenden Fluch zu entkommen. Doch selbst der Ozean ist nicht groß genug, um dem mysteriösen Fluch, der die Collins plagt, zu entkommen. Zwei Jahrzehnte später ist Familienspross Barnabas zu einem stattlichen Mann herangewachsen, dem die komplette Kleinstadt Collinsport zu Füßen liegt. Residierend auf dem Familienwohnsitz Collinwood Manor ist Barnabas nicht nur reich und mächtig, sondern vor allem der Liebling aller Frauen. Aber dann begeht er den Fehler das Herz der Hexe Angelique Bouchard zu brechen. Denn diese rächt sich grausam: Sie verwandelt Barnabas in einem Vampir und begräbt ihn bei lebendigem Leib.

Erst zwei Jahrhunderte später wird Barnabas zufällig aus seinem Grab befreit und befindet sich in einer ihm unbekannten Welt wieder: dem Jahr 1972. Er kehrt nach Collinwood Manor zurück, nur um das einst so prächtige Anwesen verlottert wiederzufinden. Die Nachfahren der Collins-Familie sind in kaum besserem Zustand und haben alle ihre dunklen Geheimnisse. Die Matriarchin Elizabeth Collins Stoddard hat sogar die Psychiaterin Dr. Julia Hoffman überzeugen können, bei der Familie einzuziehen. Auf dem Anwesen wohnen auch noch Elizabeths dysfunktionaler Bruder Roger Collins, ihre rebellische Teenager-Tochter Carolyn Stoddard und Rogers zehn Jahre alter Sohn David Collins. Dazu gibt es noch Hausmeister Willie Loomis und Davids neues Kindermädchen Victoria Winters, die ebenfalls mysteriöse Geheimnisse verbergen.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von kaiser soze:


Dark Shadows

Vorab:
Ich kenne weder die Serie aus den 60ern und 70ern noch die beiden Filme der 70er.
Somit werden logischerweise keine Vergleiche gezogen und ich sah und bewerte den Film als eigenständiges Werk.


Inhalt:
Die Familie Collins wandert Mitte des 18. Jahrhunderts aus England in die Vereinigten Staaten aus und baut Dank des florierenden Fischhandels das Städtchen Collinsport auf.
Doch als Barnabas Collins (Johnny Depp) die Liebe der Hexe Angelique Bouchard (Eva Green) verschmäht, beginnt diese einen über Jahrhunderte andauernden Rachefeldzug gegen Barnabas und seine gesamte Familie.
Doch 1972 soll es beendet werden...


Review:
Zeitreisen mit einer Zeitmaschine oder einem DeLorean, Eingefroren- bzw Gefangensein, schlafen oder was auch immer - es gibt zig Filme, die sich der Thematik annehmen, wie sich jmd in einer ihm fremden (neuen) Zeit (-ebene) wohl fühlen und einfinden kann.

Bei „Dark Shadows“ wurde der unsterbliche Vampir hierzu kurzerhand zwei Jahrhunderte - gut nicht übertreiben; es waren nur 196 Jahre ;-) - eingesperrt und dann in die ihm fremde Neuzeit (1972) ausgesetzt.

Die in Szene Setzung Johnny Depps altmodischer Ansichten und Wortwahl ist Dank des exzellenten Darstellers vorbildlich geglückt. Sein Charme und Wortwitz, die von ihm vollkommen ernst gemeinten, aus heutiger Sicht aber lustigen Worte und Floskeln, sind wunderbar über den gesamten Film verstreut!

„Das hässlichste Frauenzimmer, das ich je gesehen habe.“ (über Alice Cooper)

„Wie lange dauert es die Pferde einzuspannen?“
        Antwort: „Wir haben keine Pferde, wir haben einen Chevy.“

„Zeige dich, Zwergensängerin!“ (während er Kabel aus dem Fernseher zieht)

Um mal willkürlich drei Beispiele zu nennen!
Und ich verrate nicht, wieso McDonalds vllt nicht ganz so glücklich über diesen Film gewesen ist :D

Was ich auch lustig finde, ist dass beide Lieder, sowohl „No more Mr. Nice guy“, das Alice Cooper singt, als auch „Top of the World“ von The Carpenters (wird im Fernsehen gezeigt) erst 1973 erschienen, also ein Jahr später als der Film angesiedelt ist. Da es bei (mindestens) zwei Liedern der Fall ist, könnte dies Absicht gewesen sein - ein netter Einfall oder komischer Zufall!

Aber auch die übrigen Darsteller überzeugen voll und ganz in Ihren Rollen - und was für andere Darsteller!
Die Riege der Darsteller kann sich definitiv sehen lassen: Michelle Pfeiffer, Chloe Grace Moretz, Helena Bonham Carter, Eva Green, Alice Cooper, Christopher Lee (Gastauftritt) u.v.m. geben sich hier die Klinke in die Hand!
Wobei Johnny Depp mit 8 und früher Helena Bonham Carter mit 7 gemeinsamen Filmen mit Tim Burton praktisch zur Stammbesetzung gezählt werden könnten...
Auch aus der o.g. Serie spielen vier Darsteller mit - u.a. Jonathan Frid, der früher Barnabas spielte! Interessant ist auch, dass dieser Film 1972 spielt, also genau ein Jahr, nachdem die Originalserie endete.

Alle Darsteller und Rollen im Film sind überdreht und machen Spaß anzusehen.
Sowas kennt man auch von Tim Burton Filmen!

Das der Film aus unsere Sicht als Zuschauer in der Vergangenheit spielt, Barnabas aber knapp 200 Jahre in der Zukunft wieder auf freien Fuß kommt, ist ein schöner Einfall, durch den auch eine etwas einfachere Szenerie, ohne Internet, Computer und all dem „modernen Schnickschnack“ zugrunde gelegt werden kann, was so in unseren heutigen Zeit auch nicht mehr ganz so klappen würde.

Das Make-Up besonders bei Johnny Depp ist auch wirklich sehr professionell gemacht!
Alice Cooper wurde ebenfalls so geschminkt, das er jünger aussieht - komplett ohne CGI!

Bei „Dark Shadows“ sieht man auch mal wieder, dass ein (Vampir-) Film gar nicht zwangsläufig brutal sein muss, um zu überzeugen! Die Morde werden stets bloß angedeutet und die Kamera schwenkt weg. Dies stört aber keineswegs.
(Das soll jetzt aber nichts gegen ebenfalls sehr gute Filme, wie JC „Vampire“ oder „Balde“ sein!)
 

Fazit:
Ein kunterbunt gemischter Vampir-, Werwolf-, Hexen-, Geisterfilm, der Spaß macht.

Egal ob Fantasie Komödie oder schräger Film - „Dark Shadows“ ist mal wieder etwas anderes - im positiven Sinne!
 

8 von 10 Punkten

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
Ben
Kaiser Soze
2/10
Es
Kaiser Soze
8/10
Zimmer
Kaiser Soze
9/10
die neuesten reviews
Sunshine
tschaka17
8/10
Lake
leichenwurm
8/10
Controller,
Ghostfacelooker
10/10
Glued
Ghostfacelooker
10/10
Asphalt-Kannibalen
dicker Hund
5/10
Aliens
Horace Pinker
8/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com