SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware
Nekogami
Level 1
XP 14
Eintrag: 11.09.2017

Amazon.de


Alien: Covenant
Blu-ray LE Steelbook 24,99
4K UHD 28,99
Blu-ray LE Mediabook 25,99
Blu-ray 17,99
DVD 15,99
Blu-ray 1-6 LE Stbk 59,99
Blu-ray 1-6 46,99
DVD 1-6 36,99
Amazon Video 13,99



Jackie Chan - The Prisoner
Blu-ray/DVD SE 20,99
2-Disc DVD 19,49
Amazon Video 13,99

The Dark Below

(The Creature Below)
Herstellungsland:Großbritannien (2016)
Genre:Horror, Science-Fiction

Bewertung unserer Besucher:
Note: 4,00 (3 Stimmen) Details
inhalt:
Die Meeresbiologin Olive wird bei einem Tiefseetauchgang von einer riesigen, unbekannten Kreatur angegriffen. Wieder an der Oberfläche stellt sie fest, dass sie, von ihr selbst unbemerkt, ein geheimnisvolles Ei mit sich gebracht hat, aus dem ein unbekanntes Wesen schlüpft. Olive versteckt es fortan im Keller – mit blutigen Folgen: Die Kreatur beginnt zunehmend Besitz von der jungen Frau zu ergreifen bis Olive schließlich alles für das Wesen tun würde und sämtliche Grenzen überschreitet...
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von nekogami:

 

Anschauen und vergessen (außer man hat zuviel Zeit.)

Vorab klang der Film einigermaßen vielversprechend also gab ich ihm eine Chance im  Free-TV. Nach 20 Minuten fiel vor allem das sehr gemächliche Tempo auf, dass der Film fast bis zum Ende beibehielt. Da konnte man hier und da schon mal ungeduldig werden. Bin mal aus Neugier drangeblieben, was kein Fehler aber auch kein großer Gewinn war. Sowas spannungsarmes, vorhersehbares, v.a. im Horrorgenre (bis auf das von einem für Kenner der Thematik ebenfalls vorhersehbaren Plot-twist) hab ich noch nicht erlebt, vorversehbar bis ins Mark!.

Der unauffällige Score kann keine Akzente setzen. Er leidet teils stark unter Einfallslosigkeit. Besonders eine leitmotivisch gebrauchte, schlecht gemachte Minimal-Music Sequenz wirkt in ihrer Massiertheit nervtötend.

Lange, fast überlange Einstellungen ermöglichen und erzwingen detailreiche Blicke auf das (Seelen-)leben der weiblichen Hauptfigur im entwicklungsarmen Handlungsverlauf. Auf eine Art gelingt dieser Blick durchs Mikroskop auf ein Schicksal, dass mit etwas fremdem und gefährlichem konfrontiert ist. Doch die Szenen mit Olive's Freund, ihrer Schwester und ihrem Arbeitskollegen, in denen das Abgründige, durch gut gemeinte Abwechslung (Dialoge, und das normale Leben), etwas aufgelockert werden soll sind leider so wenig überzeugend, das sie ihre Wirkung fast ganz verfehlen.

Massive Logiklöcher, schlechte Schauspieler (v.a. Olive's Schwester), klischeebehaftete Filmsprache und schwache Dialoge tun ein übriges um das ganze schnell wieder zu vergessen.

Was sehenswert war, war die Wandlung der Hauptfigur, die Ernährungsweise ihres tiefsseeischen "Freundes" vom Blut lebender Menschen, sowie der Plot-twist bei dem sich das Monster gegen die Tiefseeforscherin wendet. An dieser Stelle bekommt man auch eine, für mich überzeugende, Splatter/Gore Szene (die einzig erwähenswerte) zu sehen.

Erst in den letzten Minuten wird der Zuschauer über den Hintergrund des ges(ch)ehenen aufgeklärt. Hier kommt dann recht gutes Horrorfeeling auf. Allerdings hätte das ganze dann doch besser ein Kurzfilm werden sollen, da der Überwiegende Teil des Filmes langamtig und kaum interessant ist. Sämtliche Verbindungen zu Lovecraft werden dem Film erst auf den letzten Filmmetern aufgepropft. Er ist in sich kein schlüssiges Werk obwohl doch einige gute Ansätze vorhanden sind.

That is not dead which can eternal lie, And with strange aeons even death may die.

4 Punkte

4/10
mehr reviews vom gleichen autor
Teen
Nekogami
6/10
die neuesten reviews
Ghostfacelooker
10/10
One
Horace Pinker
7/10
Annabelle
dicker Hund
4/10
Insomnia
tschaka17
9/10
Fire
Punisher77
7/10
Drive
Weltraumgott
10/10

Kommentare

11.09.2017 07:43 Uhr - naSum
2x
User-Level von naSum 10
Erfahrungspunkte von naSum 1.351
Das klingt doch schonmal gar nicht schlecht für einen Review-Einstieg. Du lieferst einen guten Überblick vom Film und schreibst dabei ohne viele Schnörkel direkt auf den Punkt.
Für weitere Schreibarbeiten könntest du dann eventuell noch ein Augenmerk auf die Effekte oder die Kameraarbeit werfen und dein Repertoire langsam erweitern.

12.09.2017 05:50 Uhr - Nekogami
2x
User-Level von Nekogami 1
Erfahrungspunkte von Nekogami 14
@naSum Danke für deinen Kommentar und den Ansporn. Freut mich.

14.09.2017 03:15 Uhr - Nekogami
2x
User-Level von Nekogami 1
Erfahrungspunkte von Nekogami 14
Ich bin nach einigen Anregungen noch mal drübergegangen, und so gefällt mir das Review ein gutes Stück besser. Wahrscheinlich bearbeite ich es noch weiter um zu üben. Ich will nicht Quantität sondern Qualität erreichen. Danke nochmal für die Hilfestellungen!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com