SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware
Kaiser Soze
Level 8
XP 888
Eintrag: 21.09.2017

Amazon.de


Warlock 2 - The Armageddon
Blu-ray 15,49
DVD 11,99



Jack Ketchums Evil
Blu-ray LE FuturePak 16,49
Amazon Video 9,99

Annabelle 2

(Annabelle: Creation)
Herstellungsland:USA (2017)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,00 (9 Stimmen) Details
inhalt:
In „Annabelle 2“ nehmen ein Puppenmacher und seine Frau etliche Jahre nach dem tragischen Tod ihrer kleinen Tochter Gäste auf: Die Nonne und mehrere Mädchen kommen aus einem abgeschiedenen Waisenhaus. Schon bald geraten sie ins Visier von Annabelle, der besessenen Schöpfung des Puppenmachers.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von kaiser soze:

Letzte Woche Freitag, (zur zeitlichen Einordnung:) dem 15. September 2017, sah ich

„Annabelle 2 - Creation“

(2017) im Kino.
Ich wusste zu diesem Zeitpunkt gar nicht, dass es sich hierbei um die Vorgeschichte zu „Annabelle“ (2014)
handelt, da ich zumeist weder Trailer schaue - diese verraten mir einfach in der Regel zu viel - noch mich anderweitig informiert hatte.

„Annabelle“ (2014) stößt ja bekanntlich eher auf bestenfalls durchschnittliche Kritiken.
Da ich aber generell diese Art von Horrorfilmen mag, bekam „Annabelle 2“ seine Chance zu überzeugen.
Generell wird bzw wurde dieser Teil besser aufgenommen, als sein Vorgänger - zurecht!

Der Film spielt anfangs in den 1940er Jahren und nach einem Zeitsprung Mitte der 1950 Jahre.
Handlungstechnisch und optisch könnte man die Umgebung sowie Darsteller aber auch etwas fürher oder
später einordnen - die Idylle längst vergangener Tage sticht hier nicht sonderlich heraus, muss diese aber
natürlich auch nicht.

Egal, ob man „Annabelle 2“ nun mit seinem Vorgänger „Annabelle“ bzw dem Ursprungsfilm „Die Heimsuchung“ vergleicht oder als (relativ) eigenständigen Film ansieht, es handelt sich um einen gut ausgearbeiteten Film, der
sich erst einmal etwas Zeit nimmt. Einige werden dies als langweilig empfinden, ich mochte es.
(Übrings werden hier im Gegensatz zu den beiden anderen „The Conjuring“ Teilen sowie „Annabelle“ erstmals Lorraine und Ed Warren nicht erwähnt.)

Der Tod von Annabelle Mullins ähnelt sehr der Todesszene aus Stephen Kings „Friedhof der Kuscheltiere“ (1989) - wie passend heute, zu seinem Geburtstag! Überings komponierte Benjamin Wallfisch hier den Soundtrack zum Film. Dieser ist ebenfalls für die Soundtrack der „Es“ Neuverfilmung zuständig, wo wir gerade mal bei Stephen King sind.

Die Darsteller machen auch in „Annabelle 2“ Ihre Sache sehr gut und überzeugen, egal ob als pubertierende Jugendliche oder verängstigte Opfer des Dämons. Besonders die beiden Mädels Lulu Wilson und Talitha Bateman (na, wer muss sonst noch gerade an „American Psycho“ denken?) spielen wirklich sehr gut!

Ihre Hilflosigkeit gegenüber dem Dämon bzw der Puppe, die Angst und die Atmosphäre sind hier wieder hervorragend in Szene gesetzt. Besonders dass Janice (Talitha Batemann) aufgrund der Kinderlähmung relativ unbeweglich und generell etwas hilfloser ist, verschärft dies noch weiter.
Man fühlt mit den Darstellern mit - was will ein (Horror-) Film mehr?

Die Beleuchtung „Annabelles“ Herkunft (Tochter, beschworener Dämon, Übernahme der Seelen, usw) wirft hier einen interessanten Blickwinkel auf die gesamte Filmreihe. Die Filmreihe als Einheit zu sehen, mit den hoffentlich noch folgenden Teile, wie zum Beispiel "The Nun", der für 2018 angekündigt ist, könnte die Bedeutung des Films zukünftig noch ändern, mal sehen... Besagte „Nonne“, also der Dämon „Valak“, ist auch auf dem Bild aus Rumänien zu sehen, dass hier von Schwester Charlotte (Stephanie Sigman) gezeigt wird.

Natürlich gibt es auch weitere Verweise auf andere Filme, egal ob aus der Filmreihe oder andere Horrorfilme.
So erinnert die Kotzszene, in welcher der Dämon in Janice fährt doch recht stark an die Szene in „Evil Dead“ (2013), in welcher das Böse dort in Mia fährt. Dies gibt dann der Tatsache, dass die Hauptdarstellerin in „Annabelle“ ebenfalls Mia heißt (neben der Anspielung auf „Rosemaries Baby“ (1968)) erneut eine weitere Bedeutung!

Dämonen über Dämonen, man wird Sie einfach nicht mehr los :-D

Die Idee das Ende des Films als eine der grundlegenden Filmszenen „Annabelles“ (Mord der Nachbarn) darzustellen und nun aus dem Blickwinkel der Mörder, fand ich auch überraschend und wirklich ausgezeichnet!

Weitere Anspielungen auf den Ursprungsfilm „Die Heimsuchung“ sind natürlich, dass Frau Mullins Maske später ebenfalls in Lorraine und Ed Warren Raum aufbewahrt werden wird.

Wie beschrieben, kommt „Annabelle 2“ besser an, als „Annabelle“.
Insgesamt freut es mich dafür umso mehr, dass solch klasse Horrorfilme, die zusammen „gerade einmal“ etwas über 20 Mio Dollar kosteten bislang bereits rund 550 Mio Dollar einspielen konnten!
Endlich machen auch mal „vernünftige“ Filme Kasse und nicht nur „Blockbusterschrott“ (nichts für Ungut!).

Ich hoffe, es ist nicht zu verworren, was ich hier geschrieben habe...

Auch, wenn der ein oder andere sich wundern mag, „Annabelle 2“ bekommt einen Punkt mehr als „Annabelle“:

8 von 10 Punkte

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
Ben
Kaiser Soze
2/10
Es
Kaiser Soze
8/10
die neuesten reviews
Club,
Horace Pinker
6/10
Officer
tschaka17
6/10
Sunshine
tschaka17
8/10
Lake
leichenwurm
8/10

Kommentare

21.09.2017 20:37 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.495
Und der zweite Streich von dir folgt fast schon auf dem Fuße!

Verworren ist deine Beschreibung nicht, aber ich hätte da eine textliche Anmerkung: Die Teenager haben KEINE Blähungen. :)

Teil 2 IST WAHRLICH BESSER als der Erstling und mir eine sichere 7 wert.
Gut, dass man hier einen anderen Regisseur engagiert hat. Die ganze Optik ist deutlich professioneller und kinotauglicher geraten als im Vorgänger und die "Zeitreise" in die Vergangenheit wirkt meiner Meinung nach vom Szenenbild her auch authentischer. Ich bin schon gespannt, was aus "The Nun" gemacht wird.

21.09.2017 21:06 Uhr - Kaiser Soze
1x
DB-Helfer
User-Level von Kaiser Soze 8
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 888
Vielen Dank NCP, ist verbessert :-D

21.09.2017 22:06 Uhr - Intofilms
1x
Ja, auf zwei Beinen steht man besser: Sehr schöner "Annabelle"-Doppelpack von Seiner Durchlaucht, hat mir richtig gut gefallen! ;)
Besonders cool und gelungen finde ich dein umfassendes Ranking (Rezi zum ersten Teil), das sich hier in der Tat anbietet. Erstaunlich, wie produktiv diese 'Reihe' doch ist! Und mit "Insidious 4" und "The Nun" geht's ja direkt munter weiter. Und das wird's mit Sicherheit noch nicht gewesen sein! Das wächst und gedeiht prächtig. Beinahe unheimlich...

Mein liebster Puppenhorror ist übrigens der kleine, feine "Dolls" von Stuart Gordon. Den wollte ich dieser Tage erst wieder schauen. Hatte dann aber (wieder!) leider keine Zeit dafür. Grrrr... :(

Ach ja, "Annabelle 1 & 2" wie auch "Insidious 3" kenne ich noch nicht. Werde ich aber bestimmt noch nachholen.

22.09.2017 00:21 Uhr - BFG97
3x
User-Level von BFG97 3
Erfahrungspunkte von BFG97 116
Eigentlich hatte ich nach dem (für mich) enttäuschenden ersten Teil kein großes Interesse an dem Nachfolger, aber deine Review hat mich dann doch neugierig gemacht und werde ihn mir demnächst doch anschauen. Mein Geldbeutel dankt's dir ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com