SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware

Unheimliche Begegnung der Dritten Art

zur OFDb   OT: Close Encounters of the Third Kind

Herstellungsland:USA (1977)
Genre:Drama, Science-Fiction
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,15 (20 Stimmen) Details
01.04.2011
Coffus
Level 5
XP 386
Vergleichsfassungen
Special Edition ofdb
Label Sony Pictures, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Director's Cut ofdb
Label Sony Pictures, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 12


"Unheimliche Begegnung der ersten Art:
Sichtung eines UFO's,

Unheimliche Begegnung der zweiten Art:
Fassbare Beweise,

Unheimliche Begegnung der dritten Art:
Kontakt"


Die Story:

Der Familienvater Roy Neary wird eines Nachts mit einer Hand voll anderer Menschen Zeuge der Erscheinung von augenscheinlich ausserirdischen Raumschiffen. Sein Leben gerät daraufhin völlig aus den Fugen, da seine Gedanken sich von da an nur noch um eine hügelartige Form drehen. Bald bemerkt er auch, dass er nicht der Einzige ist, dem es so ergeht, und so macht er sich auf, dem Ursprung der Form, und den unbekannten Flugobjekten auf den Grund zu gehen. Doch auch die UN, die davon Wind bekommt, sucht Antworten ..

Die Hintergründe:

Mit Steven Spielbergs Science-Fiction-Debüt "Unheimliche Begegnung der dritten Art" entstand ein Film, der noch heute ein ziemliches Unikum in diesem Genre darstellt. Sei es wegen der fantastischen, liebevollen Special-Effects, die nie etwas von ihrer Faszination verloren haben, der wunderbaren Musik von Spielbergs Stammkomponist John Williams, den toll gespielten Charakteren, oder der neutralen Geschichte an sich. In den Köpfen hat sich damals, vor allem natürlich durch die starke Science-Fiction-Horror-Welle der 50er und 60er mit Streifen wie "Das Ding aus einer anderen Welt" oder "Kampf der Welten", das Feindbild der Gefahr aus dem All manifestiert, sowohl, was die Erwartungshaltung in jedem weiterem Science-Fiction-Film, als auch im realen Leben angeht. Filme mit einem vielleicht eher positivem Feedback aus den Weiten des Weltalls, wie beispielsweise "Der Tag, an dem die Erde stillstand", waren eher die Seltenheit.
So kam es, dass der Film 1977 vom Publikum, sowie auch von den Kritikern geliebt wurde. Er spielte über 100 Millionen Dollar ein, und heimste zahlreiche Preise ein, allem voran einen Oscar für die beste Kamera, und einen Sonder-Oscar für den besten Tonschnitt. Zudem wurde er in die "National Film Registry" aufgenommen.

Spielberg war also mit der Kinofassung soweit zufrieden, konnte allerdings aufgrund von Zeit- und auch Kostenproblemen damals ein paar Dinge nicht so verwirklichen, wie er eigentlich wollte. Als der Film nun einschlug, wie eine Bombe (und die Produktions-Firma "Columbia TriStar" aus der finanziellen Not holte), bot man Spielberg drei Jahre später den Regie-Stuhl für eine Fortsetzung an. Er verneinte aber, für ihn war die Geschichte mit der letzten Einstellung seines Films beendet. Quasi als Kompromiss stimmte Spielberg aber zu, eine neue Version von "Unheimliche Begegnung der dritten Art" zu erstellen, die Special Edition, womit der Film auch noch einmal im Kino wiederaufgeführt werden sollte. Für diese Fassung wurde ihm ein neues Budget zur Verfügung gestellt, mit der er zwei neue, große Szenen drehte - zum einen die Szene der Entdeckung des Schiffs in der Wüste Gobi, und zum anderen Szenen des Raumschiff-Inneren im Finale. Zudem wurden auch einige andere, noch damals gedrehte Szenen eingefügt, welche wohl bei der Kinofassung einfach fallen gelassen wurden. Genauso wurden aber auch viele Szenen der Kinofassung entfernt, um die Handlung zu straffen.
Die Szene im Schiffsinneren empfand Spielberg als am Nötigsten, weil er dem Publikum etwas wirklich Neues geben wollte, was sie der Neugier wegen auch noch einmal ins Kino bringt. Kritiker, und auch Spielberg selbst, waren im Nachhinein jedoch eher unzufrieden mit dieser Fassung, und der Meinung, das Schiffsinnere sollte ein Geheimnis bleiben. Deswegen fertigte er für das Video-Release im Jahr 1998 eine finale Version an, den Director's Cut. Darin entfernte er das verlängerte Finale wieder, fügte aber auch ein paar entfernte Szenen aus der Kinofassung wieder ein. Effektaufbesserungen oder gar eingefügte Effekte à la George Lucas geschahen zum Glück in keiner der beiden alternativen Fassungen.
Spielberg meinte, dass der Director's Cut nun auch wirklich die finale Fassung seines Films sei, und es keine weitere mehr geben wird.

Hierzulande erschien auf DVD und Blu-Ray u. A. die Ultimate Edition mit den 3 Fassungen anlässlich des 30ten Jahrestages, mit der auch dieser Schnittbericht angefertigt wurde.

Die Fassungen:


Kinofassung

Die Kinofassung wirkt gegenüber den anderen Fassungen im Mittelteil etwas verrückt und schwarzhumorig aufgrund der Szenen, in denen Roy völlig durchdreht. Er und seine Famile werden auch ohne den in der Special Edition hinzugefügten, verlängerten Beginn ausreichend charakterisiert. und in dieser Fassung noch enthaltene Szenen, wie die, als Roy auf Arbeit ankommt, stören nicht, und besitzen ihre Daseinsberechtigung. Im Finale sehen wir nicht, was mit Roy geschieht, nachdem er ins Raumschiff steigt, was der Fantasie des Zuschauers absolut freie Bahn lässt.
Die Kinofassung ist daher meiner Meinung nach nach wie vor die beste Fassung, und die empfehlenswerteste für Erstgucker.

Lauflänge 135 Min.



Special Edition:

Die Special Edition wirkt in erster Linie durch die 2 neuen, großen Effekt-Szenen etwas imposanter. Sie geht kürzer als die Kinofassung, da viele Szenen der Kinofassung, wie bspw. Roy auf Arbeit, fehlen, wirkt aber dadurch nicht unbedingt flotter, da die anderen, neuen Szenen das Tempo auch wieder drosseln. Die Familie wird verlängert eingeführt, was sich sehr gut einfügt. Zwar fehlt in dieser Fassung z.B. die komplette, wahnsinnige Materialbeschaffung von Roy, wodurch der Höhepunkt seines Wahnsinns völlig unter den Teppich fällt, allerdings gibt es dafür die beinah stellvertretende Szene im Badezimmer, wo er völlig verzweifelt. Die Szene ist ziemlich düster, aber ändert nicht den Ton des Films. Somit wirkt die Special Edition im Mittelteil zwar etwas depressiver, nimmt dann aber genauso wieder Fahrt auf wie die Kinofassung.
Die neue Szene in der Wüste Gobi ist klasse gemacht, aber letztendlich überflüssig, und will auch nicht so recht passen. Die andere, neu gedrehte Szene, das erweiterte Finale, gibt nun zwar etwas mehr Antworten, absolute Klarheit bekommen wir aber natürlich auch nicht. Es ist toll anzusehen, nimmt dem Film aber doch sehr das Mysterium, mit dem man am Ende der Kinofassung entlassen wird.
Für mich ist der Film in der Special Edition nach wie vor eine großartige Geschichte, allerdings in der unschönsten Darstellung. Zweitgucker und Fans können sich die Fassung auf jede Fälle ansehen, dem Rest rate ich ab.

Lauflänge 132 Min.



Director's Cut:

Der Director's Cut, wie der Name schon vermuten lässt Spielbergs favorisierte Fassung, wirkt am ehesten wie die Kinofassung, wenngleich sie fast noch ein wenig düsterer erscheint als selbige. Hier finden sich nun beide Szenen im Mittelteil wieder, sowohl die Dusch-Szene, als auch das völlige Durchdrehen von Roy, was den Wahnsinn am Stärksten rüberbringt. Neue Szenen oder Ähnliches gibt es nicht. Das Entfernen des erweiterten Endes und das Wiedereinfügen der Pressekonferenz gegenüber der Special Edition stechen positiv heraus, und die Szene in Gobi ist hier ebenso enthalten.
Alles in allem gilt hier also, meiner Meinung nach, dass weniger mehr gewesen wäre. Im Grunde ist diese Fassung der Kinofassung ebenbürtig, nur die Wüstenszene sticht nach wie vor unschön heraus. Ich vermute mal, vielleicht etwas gewagt, dass Spielberg auch der Meinung war. Aber hätte er diese Szene nun auch noch aus seiner finalen Fassung entfernt, wären die Special Edition-Nachdrehs vollkommen für die Katz gewesen.
Somit ist der Director's Cut klar eine Verbesserung zur Special Edition, gibt doch nun das ursprüngliche Finale wieder Platz für die eigene Fantasie. Er wirkt im Mittelteil am Düstersten und bietet im Grunde die meisten Szenen, was ihn interessant und sehenswert macht, aber die perfekte Fassung dieses Films ist es schlussendlich trotz allem nicht.

Lauflänge 137 Min.


An dieser Stelle wird nun die Special Edition (DVD/FSK 12) mit dem Director's Cut (DVD/FSK 12) verglichen, beide enthalten in der 30th Anniversary Ultimate Edition:

25:08-25:10 (Zeitindex SE)
25:07 (Zeitindex DC)

In der SE ist eine kurze Szene, als die Schiffe über die Straße fliegen.

Das orangene Schiff strahlt und guckt noch das Burger King/Mc'Donald's-Schild an.

SE: 0:02 Min.



39:29-39:38 (Zeitindex SE)
39:27 (Zeitindex DC)

An dieser Stelle der SE ist die Konferenz noch etwas verlängert.

Wir sehen, wie die Anwesenden nach der Demonstration der Töne aufstehen und applaudieren. Lacombe ist sichtlich erfreut.

SE: 0:09 Min.



52:54 (Zeitindex SE)
52:45-56:25 (Zeitindex DC)

Nach der Entführung von Billy fehlt die komplette Pressekonferenz mit dem anfänglichen Eintreffen von Jillian in der SE.

Es ist großer Pressetrubel am Eingangsbereich der United States Air Force. Wir sehen eine Frau am Empfang sitzen.
Jillian trifft ein und versucht sich ihren Weg durch die vielen Reporter zu bahnen; Roy und Ronnie sind bereits da:

Roy: "Jillian! Jillian!"
Reporter 1: "Können wir bitte von Ihnen eine Erklärung bekommen? Der Bericht, den Sie der Polizei gegeben haben, war spektakulär! Wir hätten gerne ein Interview für die 6-Uhr-Nachrichten."
Roy: "Jillian."
*Jillian sieht zu Roy*
Jillian: "Sie haben ihn mitgenommen."
Roy: "Was?"
*sie geht weiter, die Reporter folgen ihr*
[wildes Genuschel von all den Reportern]
Reporterin: "Stimmt es, dass Sie diesen Staat verlassen, um nach Ihrem Sohn zu suchen?"
Jillian: "Sein Name ist Barry."
*Schnitt auf Roy, der ihr besorgt nachguckt*
Reporterin: "Wo werden Sie mit der Suche beginnen?"
*Schnitt auf Ronnie; danach wieder Schnitt auf Jillian*
[immer noch Reporter-Genuschel]
Reporter 2: "Joe, komm' mit dem Licht nach! ..Joe! Geh' näher ran mit der Kamera!"
Reporter 3: "Wissen Sie, Mrs. Guiles, würden Sie sich bitte umdrehen? Sie haben der Polizei einen Bericht gegeben. Würde es Ihnen etwas ausmachen, ihn für das Fernsehen zu wiederholen?"
Empfangsfrau: "Wenn Sie jetzt bitte reingehen würden, Zimmer 3655."

Schnitt auf den Raum der Pressekonferenz; Major Benchley ist im Bild:

Benchley: "Ladies und Gentlemen, das ist eine fliegende Untertasse."
*er hält ein Bild hoch, auf man ein UFO zu sehen scheint; die Anwesenden fangen an, wild zu reden*
Benchley: "Sie ist aus festem Zinn, made in Japan. Eines meiner Kinder hat sie mir vor die Kamera geworfen."
*wieder Gerede*
Benchley: "Ich wollte Sie damit nur darauf hinweisen, dass wir versuchen, die Dinge realistisch zu sehen. Und ich möchte Sie weiter darauf hinweisen, dass die Amerikaner im vergangenen Jahr über 7 Milliarden Fotos gemacht haben - mit einem Rekordumsatz von 6,6 Milliarden Dollar für Filmentwicklung und Filmausrüstung. Die Frage ist nun, wo bleiben bei all diesen klickenden Verschlüssen die unstreitbaren, fotografischen Beweise?"
*Roy will etwas sagen, wird aber unterbrochen*
Reporter: "Äh, Major Benchley.. Ich bin ein Leben lang im Nachrichtengeschäft, und doch habe ich es noch nie erlebt, dass unsere Kameras eine Flugkatastrophe live filmten, oder einen Autounfall, der genau in die 6-Uhr-Nachrichten passt."
Roy: "Er hat völlig Recht! Wir haben.."
*die Anwesenden fangen wieder an, zu diskutieren, manche stimmen zu*

Der Mann neben Major Benchley bewegt seinen Kopf Richtung Mikro:

Mann: "Ladies und Gentlemen - sicher kennen Sie eine ganze Menge Dinge, an die zu glauben Spaß macht. Ich denke an Telepathie, Para-Psychologie, Unsterblichkeit - sogar der Nikolaus gehört dazu. *Einstellung von Roy* Ich weiß auch, dass es keinen Spaß macht, Nachhause zu gehen und zu sagen: "Denk' mal, was mir passiert ist! Ich war in einem Supermarkt, und da gab es da plötzlich dieses überhelle Licht und ich stürzte sofort hinaus!" - und dann war's bloß ein Flugzeug."
Roy: "Entschuldigen Sie, Sir. Also ICH wollte es nicht sehen."
Mann: "..und ich wünschte, ich HÄTTE es gesehen. Seit 15 Jahren halte nun schon Ausschau nach diesen verdammten, nächtlichen Erscheinungen. Aber ich habe nie welche entdeckt. Dabei würd' ich es gern, denn ich glaube, dass es anderswo Leben gibt."
Anwesender: "Warum gebt ihr Jungs nicht einfach zu, dass die Air-Force geheime Tests über dem Vor-Gebirge durchführt?"
Mann: "Es wäre leicht, dazu "ja" zu sagen - aber ich möchte Sie nicht anlügen, wir führen keine Tests durch. Um ehrlich zu sein, ich weiß nicht, was Sie gesehen haben."
Roy: "Ihre scheinbare Zustimmung täuscht uns nicht." *die Anwesenden fangen an, zu lachen* "Nein, nein, nein, nein, nein, kommen Sie."

Der Beobachter von letzter Nacht, der die Bemerkung machte, und auch mit am Tisch sitzt, fängt an zu reden:

Beobachter: "Ich sah mal einen Schneemenschen, Leute." *die Reporter richten die Kamera auf ihn, er steht auf* "1951. Es war im Sequoia National Park. Das Biest hatte Füße, die maßen glatte 92 Zentimeter, von Hacke bis Zehe."
*er verschiebt zwei Aschenbecher auf dem Tisch, um die Länge zu zeigen; anwesende Kinder staunen*
Beobachter: "Ich vergesse sein furchtbares Gebrüll nie in meinem Leben."
*Bild geht auf Roy und Ronnie, er streift sich die Hand über's Gesicht; die Anwesenden fangen an, wild zu reden; Beobachter setzt sich etwas stolz und schmunzeln wieder hin; Einstellung auf Roy*
Anwesender 2: "Ich glaube, ich habe den Kollegen bei uns auch gesehen."
Anwesender 3: "Ich saß mal nachts auf der Veranda, da hab' ich durch die [unverständlich] einen großen, weißen Fleck am Himmel gesehen. Dann wurde er rot, dann blau, dann grün. Und bevor er verschwand, nahm er ganz deutlich die Form eines Kreuzes an."
*Schnitt auf die Zeitung vor Roy; er beginnt, die Form zu zeichen; die Anwesenden reden weiter*
Mann: "UFOs stellen keine greifbare, materielle Gefahr für unsere nationale Sicherheit dar. Wir bestätigen ihre Existenz nicht, und wir veranlassen Sie nicht, es zu tun."
*Roy kritzelt so stark, bis der Stift schließlich abbricht*

DC: 3:40 Min.



1:03:46 (Zeitindex SE)
1:07:15-1:10:48 (Zeitindex DC)

In der SE fehlt nun die komplette Szene, wie Roy, nachdem er sein Tongebilde zerstört hat, völlig durchdreht.

Ronnie, Brad und Toby liegen im Zimmer und schlafen. Sie wachen auf, als Roy draußen vor dem Fenster anfängt, Pflanzen rauszureißen:

Ronnie: "Roy? Es tut mir leid wegen gesten Abend. ..Roy? Roy?! Roy, was tust du da?! ..Oh Gott, nein."
*sie steht auf und rennt aus dem Zimmer; Schnitt auf den nächsten Raum; Ronnie kommt angerannt zu Sheryl, die am Fenster steht; Roy reißt weitere Pflanzen hektisch aus der Erde*
Ronnie: "Roy! Roy!" *sie klopft an die Scheibe* "Die Pflanzen sind noch völlig in Ordnung! ..Hörst du mich, Roy?!"
*Roy läuft weiter draußen entlang, Ronnie folgt ihm drinnen zum anderen Fenster*
Ronnie: "Warte! Warte, was machst du denn da?!"
Roy: "Es wird dir gefallen, Ronnie!"
Ronnie: "Was meinst du damit?!"
Roy: "Es wird dir wirklich gefallen!"
Ronnie: "Roy, bitte, was soll das? ..was..?"
*Roy läuft wieder weiter, Ronnie läuft zum nächsten Fenster; sie guckt nach draußen
Ronnie: "Oh.. OH ROY!"
*eine Pflanze samt Wurzel und Erde kracht durch das Fenster, Ronnie weicht aus*
Ronnie: "Roy!"

Schnitt nach draußen, Roy steht vor dem Fenster und schaufelt Erde aus einer Schubkarre ins Haus. Brad und Toby stehen daneben:

Roy: "Auf gehts, Männer!"
Toby: "Dad, kann ich nachher auch ein bisschen Sand in mein Fenster werfen?"
*Ronnie kommt dazu*
Ronnie: "Hör' auf. Hör' auf damit."
Roy: "Ronnie - wenn ich damit aufhöre.."
Ronnie: "Hör' bitte auf."
Roy: "..dann ist der Moment gekommen, wo ich einen Arzt brauche." *er schmeißt einen Ziegel durch's Fenster und läuft weg*

Schnitt auf ein Fenster im Nebenhaus, was sich öffnet. Mrs. Harris, die sich grad föhnt, schaut heraus. Dann läuft Roy zu einem Ziegelhaufen, Ronnie, Brad und Toby gehen hinterher:

Roy: "Ich, ich HAB' es jetzt! Ich bin endlich dahintergekommen, das ist alles. Hör' zu, dann sag' ich's dir!"
Ronnie: "Nein!"
Roy: "Hör' zu, Ronnie: du hast doch sicher auch schon mal etwas entdeckt, dass dir verrückt erschien, und von der anderen Seite betrachtet war es gar nicht mehr so verrückt."
Ronnie: "Nein, niemals, nein!"
Roy: "Komm', Ronnie. Hör' doch zu!"
Ronnie: "Ich verstehe nicht, was du da tust!"
Roy: "Also wenn du mal für 5 Minuten die Augen zumachen und den Mund halten würdest, dann würde sich alles fabelhaft einrenken."
*er hat einige Ziegel vom Haufen genommen und geht mit diesen wieder weg; Toby nimmt auch einen mit*
Ronnie: "Roy? Du machst uns Angst!"
Roy: "WARUM hast du Angst?! Du brauchst keine Angst zu haben, ich fühle mich ausgezeichnet, es ist alles in bester Ordnung! Ich habe mich seit Jahren nicht mehr so gut gefühlt."
*er ist wieder am Fenster und schmeißt die Ziegel rein; Ronnie, Brad und Toby sind hinterhergegangen*
Roy: "Es kommt alles in Ordnung! Ich spüre es!"
*kurzer Schnitt auf das Waschbecken, worin die Ziegel landen*
Roy: "Okay, was jetzt? Was jetzt?"
*er schaut sich um; Toby schmeißt seinen Ziegel auch durch das Fenster*
Toby: "War das richtig so, Dad?"
Roy: "Richtig, ja."

Wieder Schnitt auf die föhnende Mrs. Harris, dann kurz auf Roy, und dann auf einen heranfahrenden und haltenden Müllwagen.
Ein Müllmann steigt ab und will die Mülltonne mitnehmen, Roy nimmt sie ihm aber wieder weg und schüttet sie aus. Daraufhin geht er mit der Tonne wieder davon; Schnitt auf Ronnie, die argwöhnisch in den Himmel schaut.
Roy schiebt die Mülltonne durch das Fenster. Dann sieht er sich wieder um und scheint etwas zu entdecken.

Roy: "Ja, Maschendraht."

Er geht auf das Gänse-Gehege des Nachbar-Gartens zu, und fängt an, den Zaun rauszuziehen und einzurollen. Schnitt auf das Zimmer von Mrs. Harris, wie sie zum anderen Fenster lauft und zu Roy sieht:

Mrs. Harris: "Was sie da machen, ist strafbar, Mr. Neary!"
*Brad und Ronnie mit Sylvia auf dem Arm kommen angerannt*
Ronnie: "Er bringt ihn wieder zurück, Mrs. Harris!"
*Roy spurtet mit dem Zaun in der Hand Richtung Mrs. Harris*
Roy: "Ich bezahlen Ihnen den Draht!"
*sie föhnt plötzlich drohend in seine Richtung*
Mrs. Harris: "Nehmen Sie ihn und gehen Sie!"
Roy: "Ich bin absolut in Ordnung."
*er geht wieder weg; Ronnie versucht Toby davon abzuhalten, den Zaun zu tragen*
Ronnie: "Lass' los! Lass' sofort diesen Zaun los und komm' jetzt mit! Muss ich dich erst schlagen?!"
*Roy wirft die Drähte weg und geht auf die noch stehenden hinzu*
Ronnie: "Toby, lass' den Zaun los, hörst du? Kannst du nicht hören?! Bitte. Bitte, komm', wir geh'n jetzt rein. Lass' den Zaun los, Schluss jetzt!"
Toby: "Nein, ich [unverständlich]"
*zwei Kinder kommen angerannt und schauen zu; Roy reißt weiter die Zäune aus dem Boden; Einstellung von Brad; Roy rennt mit dem Draht davon, die Gänse folgen ihm; Ronnie versucht, sie zurückzutreiben*
Ronnie: "Zurück. Zurück!"
*Innenansicht des Hauses der Nearys; weitere Pflanzen fliegen durch das Fenster hinein*

DC: 3:33 Min.



Ab der Stelle, wo Ronnie mit den Kindern das Haus verlässt, herrscht wieder Synchronität.

1:04:45 (Zeitindex SE)
1:11:46-1:12:39 (Zeitindex DC)

Danach fehlt jedoch das Ende der Szene, nachdem Ronnie mit den Kindern weggefahren ist.

Roy schüttelt sich die Hände ab, steht auf und schreitet wieder zum Haus hinüber. Die Leute beobachten ihn weiter; er schaut zu einem Nachbarn hinüber:

Roy: "Guten Morgen."

Er läuft weiter zum Fenster, schmeißt eine Pflanze hinein, und schaut zu Mrs. Harris. Sie versucht, die Gänse wieder zusammenzutreiben, die beiden Kinder stehen daneben und schauen ihn an.
Schließlich steigt Roy in das Fenster, wir hören kurz etwas krachen. Dann schaut er nochmal kurz heraus, nimmt die Leiter mit rein, sieht sich um, und knallt das Fenster zu.

DC: 0:53 Min.



1:58:09-2:00:56 (Zeitindex SE)
2:06:04 (Zeitindex DC)

Nachdem Roy die Einsteigsplatte betritt, folgt in der SE nun die große Szene im Inneren des Raumschiffs.

Roy geht in das Raumschiff. Er schaut sich freudig um. Er betritt einen runden Raum mit Lichtern, die sich nach oben wenden. Daraufhin löst sich die Decke und steigt auf, was den Blick auf die oberen Orte des Raumschiffs offenbart. Eine Art orangefarbene Bienenwabe beginnt, sich durch Klappen außen herum zu schließen. Kurz bevor sie zu ist, fliegen einige Schiffe hinein, ebenso auch noch das kleine, rote Nachzügler-Licht.
Roy schaut begeistert zu. Eine große Wand ist im Bild, mit dutzenden quadratischen Fenstern, an denen viele kleine, dunkle Wesen stehen und zu beobachten scheinen.
Schlussendlich kommt aus der Wabe an der Decke plötzlich ein Regen von hellem, bunten Licht geschossen.

SE: 2:47 Min.



Mit der Einstellung von Lacombe, Laughlin und co. geht auch wieder der DC weiter.


Abspann:

Nachdem das Schiff verschwunden ist, unterscheidet sich die Musik.

In der SE läuft eine eher heitere Musik, der DC bietet dagegen eine düstere, ernstere Musik.
Deutsches Kinoplakat:


Cover der US-Collector's Edition:


R2D2 am Raumschiff im Finale:

Kommentare

01.04.2011 02:51 Uhr - demented
Columbia hat in meinen Augen für dieses Meisterwerk einer der lieblosesten Veröffentlichungen gebracht die man sich vorstellen kann.

01.04.2011 08:29 Uhr - Ulic
wieso? - alle 3 Fassungen sind auf einer Disc - das ist schon lobenswert..
Kannst Du mal genauer werden - habe die blaue Scheibe noch nicht im Player gehabt

01.04.2011 15:15 Uhr - Ultralord
Vieleicht schimpft er wegen der neuen Syncro. Meine BD ist heute gekommen. Bin mal gespannt.

20.02.2013 17:24 Uhr - seeyou
Na sicherlich wegen der sch... Syncro!

24.03.2014 15:04 Uhr - MichaelAliensBiehn
Neusynchronisationen sind fast immer schlecht. So was muss nicht sein.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


3 Versionen:
Kinofassung, Special Edition, Director's Cut

Amazon.de


Outrage Beyond
Blu-ray 13,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99



Kidnap
Blu-ray 11,49
Amazon Video 9,99



Escalation
Italo Cinema Collection #01

SB.com