SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Der zerrissene Vorhang

zur OFDb   OT: Torn Curtain

Herstellungsland:USA (1966)
Genre:Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,00 (7 Stimmen) Details
07.09.2012
Basic.Master
Level 6
XP 601
Vergleichsfassungen
Dt. Kinofassung ofdb
Label Bayern, Free-TV
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 121:21 Min. (121:06 Min.) PAL
BBFC 15 ofdb
Label Universal Studios, DVD
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 15
Laufzeit 122:29 Min. (122:13 Min.) PAL

Einleitung

In Alfred Hitchcocks Klassiker "Der zerrissene Vorhang" geht es um einen angesehenen US-Nuklearwissenschaftler, der zu Zeiten des kalten Krieges auf die andere Seite des Eisernen Vorhangs überläuft, genauergesagt nach Ost-Berlin. Seine Assistentin und Verlobte folgt ihm, was zu weiteren Probleme führt.

Für die verschiedenen Schnittberichte zu dem Film wurden insgesamt fünf verschiedene Versionen berücksichtigt - eigentlich sogar sechs, aber weil deutsche DVD und VHS identisch sind, wurden sie hier nicht getrennt betrachtet.
Der Vergleich zeigt, dass der Film grundsätzlich als englische und als deutsche Fassung existiert - der größte Teil des Films spielt nämlich in der DDR. Entsprechend gibt es in der englischen Fassung (vertreten durch die BBFC 15 DVD aus Großbritannien) ein paar Szenen, wo Menschen auf deutsch sprechen. Dort wird daraufhin das gesagte für Hauptfiguren und Zuschauer auf englisch wiederholt/übersetzt. Die deutsche Fassung wurde deswegen an diesen Stellen angepasst/gekürzt.

Deutsche Kinofassung

Die deutsche Kinofassung kommt von einer TV-Aufnahme vom BR. 1984 ließ die ARD dafür den Film vom deutschen 35mm-Kinomaster im Format 1,66:1 abtasten; diese Fassung lief dann innerhalb der ARD bis 2006. Im Jahr 2010 wurde dann von dieser Abtastung durch Aufzoomen ein anamorphes 1,78:1-Master erstellt, denn mittlerweile hatte sich das übliche TV-Bildformat von 4:3 auf 16:9 geändert. Der Bildqualität war das Aufzoomen nicht gerade zuträglich - dafür kommt man seitdem im Fernsehen aber wieder in den Genuss der längsten deutschen Fassung.

ARD 2006

In der Zwischenzeit von 2006 bis 2010 kam innerhalb der ARD ein anderes Master zum Einsatz, was direkt von Universal stammte und im Format 1,85:1 vorliegt (hier "ARD 2006" genannt). Im Vergleich zur deutschen Kinofassung ist dieses Master noch kürzer.
Zusätzlich zur arte-Version wurde hier die SWR-Variante verglichen: Dort sind zum einen einige (aber nicht alle) Telegramme/Zettel eingedeutscht, zum anderen gibt es ein paar Abweichungen auf der deutschen Tonspur, wo dann bei ähnlichem Inhalt der englische Originalton zum Einsatz kommt.

FSK 16

Und dann gibt es natürlich noch die deutsche DVD/VHS: Diese enthält dieselben bzw. ähnliche Schnitte wie die deutsche Kinofassung, ist aber an zwei Stellen in der Restaurant-Szene gekürzt. Dort wurde außerdem die englische Titeleinblendung (mehr schlecht als Recht) mit einer deutschen überdeckt. Komischerweise besitzt die SWR-Fassung, die offensichtlich auf demselben Master basiert, eine deutsche Titeleinblendung ohne Überdeckung.

Alle verglichenen Fassungen, absteigend nach Laufzeit sortiert

FassungBBFC 15Dt. KinofassungFSK 16ARD 2006
Datum200508.07.2012 (BR)2001/199926.11.2008 (SWR)21.03.2011 (arte)
Titel
Laufzeit122:29121:21121:14120:34
Bild1,33:11,78:1 anamorph [1,66:1]1,85:11,85:11,85:1 anamorph
Tonenglischdeutschdeutsch
englisch [DVD]
deutschdeutsch
englisch [arte F]


Speziell dieser Schnittbericht

Über den ganzen Film geht in der deutschen Kinofassung hin und wieder ein Frame verloren; das wurde im Schnittbericht wegen der Menge nicht erwähnt.

15 Schnitte, die nur in der ungekürzten Fassung enthalten sind
1 Schnitt, der nur in der gekürzten Fassung enthalten ist
5 alternatives Material
2 Tonspur-Änderungen
6 Änderungen bei Telegrammen/Zetteln

Alle Zeiten sind in diesem Format angegeben:
<Zeit der gekürzten Fassung > / <Zeit der ungekürzten Fassung>
Weitere Schnittberichte:
ARD 2006 - BBFC 15
FSK 12 RTL2 - FSK 16
FSK 16 - BBFC 15

mehr Informationen zu diesem Titel

0:00:00 / 0:00:00
Vorspann, Titeleinblendung und die erste Ortseinblendung sind komplett auf deutsch bzw. englisch. In der deutschen Kinofassung hat man sich dabei offensichtlich bei "Miss Andrew" und "Norwegen" vertippt.
Die UK-DVD enthält dabei 16 Frames mehr Schwarzbild (nicht in Statistik eingeflossen).
kein Zeitunterschied
Dt. Kinofassung
BBFC 15



0:05:53 / 0:05:54
Das Telegramm ist in der jeweiligen Landessprache gehalten.
kein Zeitunterschied



0:07:03 / 0:07:03
Dasselbe, als Michael sich das Telegramm nochmal ansieht.
kein Zeitunterschied



0:07:18 / 0:07:18
Bei der Antwort auf das Telegramm ist es nicht anders.
kein Zeitunterschied



0:07:35 / 0:07:36
Ein weiterer Schnitt auf die Antwort.
kein Zeitunterschied



0:14:48 / 0:14:49
Der Zettel, den Michael schreibt, ist ebenfalls unterschiedlich.
kein Zeitunterschied



0:21:46 / 0:21:46 - alternatives Material - BBFC 15
Hier hält zuerst der Vizepräsident eine kurze Ansprache, wo mitten im Satz gesprungen wird - den Zuschauer ohne Deutschkenntnisse wird es nicht stören. Danach wird die Rede übersetzt.
Währenddessen wird gelegentlich zwischen der Menschentraube und der verzweifelten Sarah gewechselt.
1083 Frames = 43,3 Sekunden

Vizepräsident: "Im Namen meiner Regierung heiße ich den hervorragenden amerikanischen Kernphysiker, Professor Michael Armstrong, in der Deutschen Demokratischen Republik auf das herzlichste willkommen. Dass Professor Armstrong sich entschlossen hat, in den Volksdemokratien zu leben, und für den Frieden zu arbeiten."
Dolmetscher: "The vice minister wishes to welcome to the German Democratic Republic, a distinguished American nuclear scientist, Professor Michael Armstrong. Professor Armstrong has decided to live and work for peace in the Peoples' Democracies."



0:21:46 / 0:21:46 - alternatives Material - dt. Kinofassung
Eine Übersetzung wäre hier überflüssig, also redet hier nur der Vizepräsident, übrigens mit einem anderen Sprecher.
Der Wechsel zwischen Menschentraube und Sarah geschieht auch hier; teilweise wurde dabei alternatives Bildmaterial benutzt - einen großen Unterschied macht es nicht.
812 Frames = 32,5 Sekunden

Vizepräsident: "Im Namen meiner Regierung heiße ich den bekannten amerikanischen Kernphysiker, Herrn Professor Armstrong, in der Deutschen Demokratischen Republik auf das herzlichste willkommen. Gleichzeitig möchte ich hiermit bekanntgeben, dass Professor Armstrong sich entschlossen hat, hier in unserem Arbeiter- und Bauernstaat zu leben, und mit uns für den Frieden zu arbeiten."


0:23:49 / 0:24:01 - alternatives Material - BBFC 15
Oberst Gerhard bietet Michael einen Platz an - zunächst auf deutsch, dann auf englisch.
79 Frames = 3,2 Sekunden

[Oberst Gerhard: "Nehmen Sie Platz, bitte."]
Armstrong: "I beg your pardon?"
Oberst Gerhard: "Excuse me. Sit down, please."



0:23:49 / 0:24:01 - alternatives Material - dt. Kinofassung
Da dies auf deutsch so nicht funktioniert, wird nur das deutsche Angebot gezeigt. Bei stummer Tonspur wird dann auf Gromek umgeschnitten, um die Änderung zu kaschieren.
42 Frames = 1,7 Sekunden

[Oberst Gerhard: "Nehmen Sie doch bitte Platz."]


0:27:40 / 0:27:54 - Tonspur-Änderung
Vor der versammelten Presse kündigt der Pressesprecher Michaels Ansprache an (der gesprochene Text bezieht sich dabei auf diesen und den nächsten Schnitt). Auf der UK-DVD ist der Sprecher dabei länger zu sehen und es erfolgt noch ein Umschnitt auf die Presse.
84 Frames = 3,4 Sekunden

BBFC 15:
Pressesprecher: "Professor Armstrong wird Ihnen nun seine Erklärung vorlesen. Kopien davon, in englischer und deutscher Sprache, werden ausgegeben werden. Professor Armstrong will now read to you his statement in English. There will be copies available for you in English and in German."

Dt. Kinofassung:
Pressesprecher: "Professor Armstrong wird Ihnen nun seine Erklärung vorlesen. Übersetzungen seiner Erklärung in englischer und russischer Sprache werden Ihnen anschließend ausgehändigt."


0:27:43 / 0:27:59
Gromek bleibt 11 Frames länger im Bild; außerdem wird eine Nahaufnahme von Michael und dem Sprecher gezeigt.
75 Frames = 3,0 Sekunden



0:35:04 / 0:35:24
Der Liebesbrief (O-Ton Professor Manfred) von Michael an Sarah unterscheidet sich; die englische Variante ist etwas länger zu sehen.
13 Frames = 0,5 Sekunden



0:42:51 / 0:43:11
Durch einen Sprung im Film gehen in der deutschen Kinofassung im Bauernhaus ein paar Frames verloren.
7 Frames = 0,3 Sekunden


0:52:30 / 0:52:51
Als Michael mit dem Taxi vom Bauernhof zurück nach Berlin fährt, ist dieses länger (78 Frames) zu sehen. Außerdem setzt der Gang zum Hotel früher (7 Frames) ein. Möglicherweise ist ein Rollenwechsel hier die Ursache.
85 Frames = 3,4 Sekunden



0:57:23 / 0:57:47 - Tonspur-Änderung
Dr. Koskas Tochter, die in beiden Sprachfassungen anders heißt, präsentiert auf der UK-DVD ihre Englischkenntnisse. Daher wurde zum einen der Dialog (der während dieses und des folgenden Schnitts stattfindet) gekürzt; zum anderen herausgeschnitten, wie Dr. Koska sich zu Michael hindreht.
46 Frames = 1,8 Sekunden

BBFC 15:
[Tochter: "Mama, ich bin mit dem Üben fertig."
Dr. Koska: "Now, Gretel, remember your English.] We have here a gentleman from America."
[Tochter: "I am pleased to meet you. I am Gretel. Are you very well? Please?"]


Dt. Kinofassung:
[Tochter: "Mama, ich bin mit dem Üben fertig."
Dr. Koska: "Fein, mein Kind. Wir haben hier Besuch aus Amerika."
Tochter: "Ich möchte auch nach Amerika. Ich heiße Marianne. Are you very well, please?"]



0:57:24 / 0:57:50
Analog dazu wurde auch entfernt, wie Dr. Koska ihren Kopf zurückdreht.
19 Frames = 0,8 Sekunden



1:09:10 / 1:09:37
Ein Filmsprung, als Michael und Sarah sich küssen.
6 Frames = 0,2 Sekunden


1:09:17 / 1:09:44
Dito, als sich beide umarmen.
4 Frames = 0,2 Sekunden


1:09:17 / 1:09:45
Die Umarmung von Michael und Sarah geht 1 Frame länger; der Bauernhof ist minimal früher (2 Frames) zu sehen.
3 Frames = 0,1 Sekunden


1:21:29 / 1:21:56 - alternatives Material - BBFC 15
Per Lautsprecher kommt eine Suchansage; die englische Übersetzung gibt es natürlich nur auf der UK-DVD. Währenddessen ist in beiden Fassungen Michael zu sehen.
204 Frames = 8,2 Sekunden

Ansage: "Achtung, Achtung! Professor Armstrong und Miss Sherman werden gebeten, sofort ins Büro des Vizerektors zu kommen. Professor Armstrong and Miss Sherman, you're wanted at once in the Vice Rector's office."


1:21:29 / 1:21:56 - alternatives Material - dt. Kinofassung
Michael wird hier kürzer und mit anderem Material gezeigt.
61 Frames = 2,4 Sekunden

Ansage: "Achtung, Achtung! Professor Armstrong und Miss Sherman werden gebeten, umgehend in das Büro des stellvertretenden Rektors zu kommen."


1:26:56 / 1:27:30 - alternatives Material - BBFC 15
Als sich im Bus eine Frau auf deutsch bei Jacobi beschwert, erklärt er den englischen Gästen das Anliegen der Frau.
67 Frames = 2,7 Sekunden

Frau: "Warum sind wir denn so spät dran?"
Jacobi: "Oh, wir bringen die Zeit wieder rein. She is worried. You are late."



1:26:56 / 1:27:30 - alternatives Material - dt. Kinofassung
Hier fällt die Erklärung weg - stattdessen wird nochmal auf die Frau umgeschnitten.
35 Frames = 1,4 Sekunden

Frau: "Warum fahren wir nicht? Es wird höchste Zeit!"
Jacobi: "Wir holen die verlorene Zeit schon wieder ein."



1:30:45 / 1:31:20
Jacobi übersetzt den deutschsprachigen Busfahrer.
54 Frames = 2,2 Sekunden

Jacobi: "Another roadblock."


1:32:28 / 1:33:05
Nach dem Überfall der Desserteure soll der Bus nun vom Militär persönlich eskortiert werden. Als sich das im Bus nach hinten herumspricht, lacht der ganze Bus. Michael fragt mangels Deutschkenntnisse seinen Sitznachbarn. Davor ist die Einstellung des Busgangs 2 Frames länger.
280 Frames = 11,2 Sekunden

Michael: "What's so funny?"
Sitznachbar: "Well, it's funny in one way, but perhaps in another way it's not. You see, the military have decided to give us an escort."



1:34:29 / 1:35:17
Wieder übersetzt Jacobi den Busfahrer; außerdem wird eine winkende Frau am Straßenrand gezeigt, die gleich in den Bus steigen wird.
112 Frames = 4,5 Sekunden

Jacobi: "It looks like we have to stop."


1:35:45 / 1:36:38
Und nochmal ist Jacobi der Dolmetscher.
65 Frames = 2,6 Sekunden

Jacobi: "He says the police have seen the other bus."


1:38:46 / 1:39:41
Die VoPos laufen etwas länger in die Szene rein; womöglich ist dies dem anderen Bildformat geschuldet.
21 Frames = 0,8 Sekunden



1:59:49 / 2:00:45 - alternatives Material - BBFC 15
Als Michael und Sarah pitschnaß aus dem Hafenbecken kommen, werden sie erstmal von zwei Hafenbeamten und dem Fundusverwalter empfangen (der Dialog bezieht sich auf diesen und die beiden folgenden Schnitte). In der englischen Fassung wird der Fundusverwalter zusätzlich übersetzt.
Die UK-DVD zeigt hier eine Totale auf die Szenerie.
171 Frames = 6,8 Sekunden

[Hafenbeamter: "Willkommen in Schweden."
Armstrong: "We're Americans."
Hafenbeamter: "Oh, welcome to Sweden."
Armstrong: "Is there someplace we can dry out? We have passports and money."
Hafenbeamter: "Come to our office. We always keep a whole stack of blankets for refugees. But why were they shooting at the baskets?"
Armstrong: "They though we were inside them. Could you ask him why he made the last-minute switch?"
Hafenbeamter: "Warum haben Sie die Körbe umgewechselt?"
Fundusverwalter: "Ich habe die Ballerina gehört, wo sie gesagt hat, dass Flüchtlinge in der letzten Reise, haben sie gefangen, in den Körben. So, da hab ich Angst gehabt, weil sie immerzu aufgeschaut hat."]
Hafenbeamter: "He said he heard the ballerina describing how they caught refugees in costume baskets on a previous trip. He got scared this time because she was watching too closely."
Fundusverwalter: "Ja, das war aber gut, nicht?"



1:59:49 / 2:00:45 - alternatives Material - dt. Kinofassung
Die deutsche Kinofassung zeigt stattdessen eine Nahaufnahme von Michael und Sarah.
80 Frames = 3,2 Sekunden

[Hafenbeamter: "Willkommen! Willkommen in Schweden."
Armstrong: "Wir sind Amerikaner."
Hafenbeamter: "Oh, welcome to Sweden."
Armstrong: "Haben Sie irgendwas trockenes? Wir haben Pässe und Geld."
Hafenbeamter: "Kommen Sie in unser Büro. Wir haben immer einen ganzen Stapel von Decken da, für Flüchtlinge. Aber warum haben die auf die Körbe geschossen?"
Armstrong: "Ja, sie dachten, dass wir da drin wären, ja!"
Fundusverwalter: "Ich habe nämlich gehört, wie die Ballerina gesagt hat, dass sich Flüchtlinge auf der letzten Reise in den Körben versteckt hatten, in denselben Körben! Und da hab ich Angst gehabt, weil sie immer aufgepasst hat. Das hab ich gut gemacht, nicht?"]



1:59:54 / 2:00:54 - Schnitt, dessen Inhalt nur in der dt. Kinofassung vorhanden ist.
Eine längere Nahaufnahme wurde hier eingefügt.
215 Frames = 8,6 Sekunden



2:00:06 / 2:00:57
Zum Ausgleich (und darüber hinaus) ist hier eine andere Nahaufnahme enthalten.
397 Frames = 15,9 Sekunden



2:01:21 / 2:02:28
Am Ende enthält die UK-DVD 16 Frames mehr Schwarzbild (nicht in Statistik eingeflossen).
Cover der ungeschnittenen BBFC 15 DVD:


Cover der geschnittenen deutschen FSK 16 DVD:


Cover der geschnittenen deutschen FSK 16 VHS:

Kommentare

07.09.2012 00:20 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 38.161
Erstklassiger Schnittbericht und schön kompakte Fassungsübersicht im Intro...das Chaos ist also nun abgehakt. :)

07.09.2012 02:20 Uhr - tenebrarum
Wow, hochinteressant! Mir sind früher mal gravierende Unterschiede in zwei verschiedenen Fernsehfassungen aufgefallen (die Szene im Bus). Die unzähligen kleineren Unterschiede sind mir völlig neu.

07.09.2012 06:56 Uhr - Brodie
1x
User-Level von Brodie 1
Erfahrungspunkte von Brodie 12
Ach ja das waren noch Zeit als Nuklearwissenschaftler ein Beruf war den man Vorurteilsfrei ausführen konnte.

Ich finde es völlig faszinierend das man sich damals noch die Mühe gemacht neue Szenen nach zu drehen in denen die Brief und andere Schriftsstücke übersetzt worden.
Meiner Meinung nacah ist dies eine viel bessere Lösung als dieses ständige Geplappere der Synchronsprrecher.
Aber was mich doch dezent verärgert ist die Tatsache das solche Filme geschnitten sind. Schade drum.

07.09.2012 10:59 Uhr - Filmfan92
Top SB. War bestimmt ne Menge Arbeit.Kenne den Film noch nicht, aber hab mal gehört dass der eine der miesesten Messerszenen der Filmgeschichte enthalten soll. Oder verwechsel ich das mit irgendeinem anderen Hitchcock?

07.09.2012 13:18 Uhr - Chriz66
1x
@Filmfan92
Psycho? ;-)

07.09.2012 16:11 Uhr - TheHutt
SB.com-Autor
User-Level von TheHutt 6
Erfahrungspunkte von TheHutt 592
Sehr schöner SB!

Heh, bei einem der eingedeutschten Screenshots sieht man, dass eine weibliche Hand rot lackierte Fingernägel hat, und im Original fehlt diese Maniküre. :)


07.09.2012 16:57 Uhr - Filmfan92
07.09.2012 13:18 Uhr schrieb Chriz66
@Filmfan92
Psycho? ;-)

Kann sein. Ich meine aber in meiner Fernsehzeitung hätte das mal vor vielen Jahren bei diesem Film gestanden.

07.09.2012 17:32 Uhr - GreggTolandJr.
1x
07.09.2012 10:59 Uhr schrieb Filmfan92
Top SB. War bestimmt ne Menge Arbeit.Kenne den Film noch nicht, aber hab mal gehört dass der eine der miesesten Messerszenen der Filmgeschichte enthalten soll. Oder verwechsel ich das mit irgendeinem anderen Hitchcock?



Eine oft diskutierte Szene ist die Tötung des Stasi-Manns Gromek im Bauernhaus der Fluchtorganisation „Pi“. Hitchcock wollte nach eigenen Aussagen zeigen, dass es nicht so einfach ist, einen Menschen umzubringen, wie es häufig im Film dargestellt wird. Für Armstrong und die Bäuerin entsteht zusätzlich die Notwendigkeit, Gromek geräuschlos zu töten, weil vor dem Haus ein Taxifahrer als möglicher Zeuge steht. In den Nahkampf der Männer mischt sich die Bäuerin ein und sticht Gromek mit einem großen Küchenmesser in die Schulter, wobei die Klinge abbricht. Armstrong und Gromek würgen einander. Die Bäuerin schlägt mit einem Spaten auf Gromeks Beine ein, worauf die Männer zu Boden stürzen. In dieser Lage gelingt es Armstrong und der Bäuerin, Gromeks Kopf in den gasbetriebenen Backofen zu zwingen. Gromek wird durch das Gas schließlich getötet.

Hitchcock war mit der schauspielerischen Leistung von Wolfgang Kieling als Gromek ganz besonders zufrieden und drehte mit ihm auch die sogenannte „Fabrikszene“, in der nach der Tötung Gromeks Armstrong und Sherman eine Fabrikführung absolvieren und ihnen die Errungenschaften des „Arbeiter- und Bauernstaates“ demonstriert werden. Ein Arbeiter (wiederum dargestellt von Wolfgang Kieling) spricht Armstrong an, erzählt von seinem Bruder und zeigt Fotos von dessen Familie mit drei Kindern. Armstrong wird dadurch bewusst, dass er einen Familienvater getötet hat. - Diese Szene fand in der Schlussfassung keine Verwendung, da der Film mit 128 Minuten ohnehin schon länger ausfiel als ein normaler abendfüllender Kinofilm. Das entfernte Filmmaterial dieser Szene scheint unwiederbringlich verlorengegangen zu sein. Im Bonusprogramm der DVD („Torn Curtain rising“) sind einige Standfotos und Teile des Drehbuches zu dieser Szene wiedergegeben.
(Q.: wiki)

07.09.2012 18:44 Uhr - Splattered Cadaver
1x
DB-Helfer
User-Level von Splattered Cadaver 4
Erfahrungspunkte von Splattered Cadaver 252
Solche Werke waren noch eindringliche Filme,mit Schauspielern,die den Namen verdienen (auch z.B. "Der dritte Mann","M","Hush hush,sweet Charlotte" u.s.w.),im Gegensatz zu dem heutigem neumodischem Blödsinn,wo man aus Hunderten Effekten versucht,einen Film zu vermitteln...Von Alfred ganz zu schweigen.
Aber (wie so oft) nur meine Meinung.
Ein superber Schnittbericht-danke!

08.09.2012 08:52 Uhr - M.Hulot
Vielen Dank faur diesen Schnittbericht. Ich hatte mir schon vor Jahren die skandinavische DVD zugelegt, die der englischen entspricht. War über das 4:3-Format verwundert und dass sie länger lief als die deutsche Fassung.
Im Gegensatz zu Die 39 Stufen, Berüchtigt, Psycho, Marnie und Topaz (wozu es leider noch keinen Schnittbericht gibt) wusste ich aber nie, worin/warum diese Kürzungen bestehen. Jetzt bin ich schlauer.

ich ziehe trotzdem die englische Fassung vor, da sie runder wirkt und weiß nun auch, dass ich mir künftige TV-Aufnahmen sparen kann.
Bin mal gespannt, in welcher Fassung der Film auf Blu-ray erscheint bzw. ob es für verschiedene Länder verschiedene Ausgaben geben wird.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungeschnittene UK-DVD

Amazon.de


Vernetzt - Johnny Mnemonic
Blu-ray Mediabook inkl japanischer Langfassung
Cover C 38,58
Cover B 32,55



Battle Royale
Extended Cut & Kinofassung



Dead Awake
Blu-ray 11,49
Amazon Video ab 4,99

SB.com