SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware

No Reason

zur OFDb   OT: No Reason

Herstellungsland:Deutschland (2010)
Genre:Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,42 (36 Stimmen) Details
14.11.2010
Magiccop
Level 24
XP 13.273
Vergleichsfassungen
Keine Jugendfreigabe ofdb
Label Schröder Media, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe
Laufzeit 68:16 Min.
Screener DVD
Land Deutschland
Freigabe ungeprüft
Laufzeit 73:24 Min.
Vergleich zw. der gekürzten dt. DVD von Schröder Media (keine Juendfreigabe) und der ungekürzten Screener DVD (ungeprüft)

Jennifer, eine Frau mittleren Alters, Ehefrau und Mutter eines kleines Sohnes, führt ein scheinbar normales Leben. Jedoch scheint sich etwas zu verändern, denn kurz vor dem Auszug aus ihrer Wohnung, bekommt Jennifer merkwürdig bedrohliche Besuche ihrer Nachbarn und des Postboten(!). Nachdem sie ihren Sohn für kurze Zeit bei einer netten alten Nachbarin abgegeben hat, und diesen wieder abholen will, scheinen beide verschwunden zu sein. Um sich zu beruhigen, nimmt Jennifer ein Bad und schläft dort ein. Als sie jedoch erwacht, befindet sie sich scheinbar in einem wahr gewordenen Alptraum wieder. Denn der ganze Raum ist in rotes Licht getaucht und überall verstreut liegen Leichenteile herum. Ebenfalls anwesend ist ein merkwürdig maskierter Mann, der Jennifer auf seine eigene Art und Weise ins rechte bzw. weiße Licht bringen will. Ein blutiger Höllentrip beginnt für Jennifer...

Olaf Ittenbachs neuester Film geht im Vergleich zu seinen vorigen Filmen wie Dard Divorce bezüglich Produktionskosten ein ganzes Stück zurück. Und dies sieht man nicht nur am billigen Videolook, oder den sparsamen Drehorten. Vor allen Dingen die Story (eine Art Saw/Hostel/Hellraiser Mix) und deren Ausführung ist diesmal meiner Meinung nach sehr dürftig ausgefallen. Zwar sind andere Filme des Regisseurs inhaltlich ebenfalls keine Glanzleistungen, konnten aber dennoch auf ihre Art und Weise unterhalten. Zudem begeht der Film den Fehler, eine pseudo tiefergehende Geschichte zu erzählen, was allerdings recht peinlich wirkt.
Die Darsteller sind zwar OK, wirken auf mich jedoch sehr unsympatisch. Warum man für eine Nebenrolle (als Pathologen) unbedingt Timothy Balme (genau DER Lionel aus dem Kultfilm "Braindead") casten musste, ist mir ebenfalls schleierhaft. Der arme Mann muss unzählige, selbst für deutschsprechende Menschen, schwere Wörter aus der Gerichtsmedizin von sich geben, die im Endeffekt jedoch gar keinen Sinn ergeben.
Splattertechnisch bleibt zwar alles beim alten, sprich kein CGI Gore, jedoch gehen die meisten Effekte in den verschiedenen Ebenen des Filmes, welche mit Farbfiltern versehen wurde, unter.

Die Filme des bayrischen Horrorregisseurs haben in Deutschland einen schweren Stand. Seit seinem 2000er Film "Legion of the Dead" wurden nahezu alle seine Werke hierzulande mehr oder weniger stark gekürzt veröffentlicht. Lediglich übers deutschsprachige Ausland konnte der hiesige Zuschauer sich die unzensierten Versionen zu Gemüte führen. Und auch sein vorletzter Film (sein neuester Output Legend of Hell steht noch aus) wurde für eine 18er Freigabe großzügig mit der Schere behandelt. Außerdem sind die diversen Farbfilter in den jeweiligen "Ebenen" in der dt. Fassung
zum Teil verstärkt worden, sodass man hier von einer zusätzlichen Zensur sprechen kann. Zudem wirken einige Schnitte sehr fraglich, und manchen gehen gar nur in den Frame Bereich (ähnlich wie Schnitte der amerikanischen MPAA).
Außerdem stellt sich die Frage, welche Freigabe die DVD bzw. Blu-ray tatsächlich hat. Die FSK Online Datenbank listet den Film nämlich mit einer Laufzeit von 54 Minuten und FSK 16 Freigabe. Die vorliegende Fassung mit 68 Minuten ist dort nicht gelistet. Ob die Verleihfassung nun anders gekürzt ist, als die demnächst erscheinende Kauffassung, wird sich zeigen.

Für den vorliegenden Vergleich wurde als uncut Fassung eine Screener DVD verwendet, welche nicht zum Verkauf steht. Eine uncut Veröffentlichung dürfte jedoch, wie bei allen Ittenbach Filmen, nur eine Frage der Zeit sein.


60 Schnitte = 532,6 Sek./8:52,6 Minuten


Einen ganz besonderen Dank an Dr. Phibes, der mir die Screener DVD zur Verfügung gestellt und den Vergleich somit erst möglich gemacht hat

Meldungen:
No Reason - FSK 16-Fassung mit 54 Minuten geprüft (17.08.2010)
No Reason - Ungeschnittene Fassung wird in den USA released (11.09.2011)
No Reason erscheint demnächst ungeschnitten in Österreich (13.09.2011)

mehr Informationen zu diesem Titel

06:26 Direkt nach dem Vorspann fehlt in der dt. Fassung (DF) folgendes: Die Kamera schwenkt über ein Fabrikgelände, wo man ein Auto vorfahren sieht. Anschließend sieht man, wie Jennifer einen Polizisten mit einer Pistole drohend in ein Gebäude führt. Dort beleidigt sie ihn aufs übelste und als der Polizist um Gnade bettelt und dabei das Thema auf Kinder fällt, wird Jennifer sentimental. Dadurch abgelenkt, ergreift der Polizist seine Chance und streckt Jennifer mit einer Holzlatte nieder und prügelt damit auf sie ein. Doch Jennifer ergreift ihre Waffe und erschießt den Polizisten. Anschließend richtet sie die Waffe auf sich selber und drückt ab.



Danach folgen Szenen wie sie ihrem Schöpfer gegenübersteht und man Ohrenzeuge von pseudointellektuellem Gerede über Leben nach dem Tod usw. wird. Zudem folgen Zwischenschnitte, in denen der Rettungsdienst versucht Jennifer wiederzubeleben.



Gesamtschnittlänge 256,6 Sek.

09:09 Etwas länger, wie Jennifer die beschmutzte Toilettenbrille säubert (warum wurde das geschnitten?).
1,4 Sek.



19:25 Einstellung einer zerfetzten Leiche.
2,5 Sek.



21:57 Nahaufnahme wie der Folterknecht mit dem Oktopuskopf (im folgenden Oktopussy genannt) Irina ein Auge mit einem Skalpell entfernt und anschließend ein Schnitt auf Jennifer.
5 Sek.



22:01 Anfang einer Einstellung, wie er weiter auf Irina einschlägt.
0,6 Sek.



22:03 Er schlägt weiter auf sie ein. Aufgrund der Dunkelheit und schnell montierten Szenen, ist auf den Screenshots leider nicht allzu viel zu erkennen.
2 Sek.



22.04 Dito.
2 Sek.



22:06 An dieser Stelle folgt in der DF schon wie Jennifer sich übergibt. In der uncut hingegen sieht man wie Oktopussy mit einer Peitsche Irinas Gesicht förmlich in Fetzen schlägt
14,5 Sek.



22:09 In der DF sind nun an dieser Stelle einige kurze und sehr schnell geschnittene Szenen aus dem vorigen Cut zu bewundern.
+2,1 Sek.

22:15 Die Einstellung wie Jennifer sich übergibt ist minimal länger.
0,3 Sek.



23:05 Sie kriecht über den Boden(?).
1,6 Sek.



23:45 Als Oktopussy den Postboten, dem er eine Plastiktüte über den Kopf gestülpt hat, totschlägt, ist dies in der uncut Fassung (UF) länger bzw. sieht man in der DF nur bruchstückhafte Szenen davon.
12,4 Sek.



24:11 Man sieht, wie der Folterknecht Willys Penis in die Hand nimmt, Willy jammert, und ihn anschließend mit einer Schere der Länge nach zerschneidet.
13,4 Sek.



24:14 Weiteres Geschnippel an Willys "Willi".
3,8 Sek.



24:19 Der Penis wird komplett abegschnitten. Blut spritzt aus dem Stummel und man sieht Willys Gesicht in Zwischenschnitten.
17,4 Sek.



24:21 Als Oktopussy Willy schlägt, ist in der DF nur ein Bruchteil davon zu sehen. In der UF schießt außerdem noch Blut aus seiner Halswunde.
3,1 Sek.



24:24 Sehr kurze Einstellung von Willys übel zugerichtetem Gesicht.
0,2 Sek.



24:36 Einstellung von Jennifer inmitten von Blut und Körperteilen (komischerweise sind ähnliche Einstellungen etwas später drin geblieben).
2,7 Sek.



26:33 Dito.
1,3 Sek.



26:44 Als die Oma getötet wird, indem der Folterknecht ihr eine Plastiktüte um den Kopf stülpt und enger zusammendreht, ist dies in der UF länger.
3,6 Sek.



26:47 Nochmals eine sehr kurze Einstellung wie er die Tüte fester anzieht.
0,7 Sek.



26:51 Die Szene, in der Joe von Oktopussy die Schädeldecke abgetrennt wird, ist in der DF ebenfalls nur in Bruchteilen von Sekunden zu sehen. In der UF ist alles viel expliziter und man sieht, nachdem die Schädeldecke abgetrennt wurde, sein offen liegendes Gehirn, in welcher der Folterknecht noch ein Messer rammt.
11,5 Sek.



27:25 Die wimmernde Jennifer steht langsam auf und krabbelt nach vorne aus dem Bild.
14,2 Sek.



29:53 Eine Einstellung von einem Mann mit Stacheldraht im Mund ist minimal länger.
0,2 Sek.



29:55 Ein nackter Hintern wird länger ausgepeitscht.
1,6 Sek.



30:00 Kurze Einstellung, wie eine Frau auf einen Mann uriniert.
1,3 Sek.



30:08 Dito.
1,7 Sek.



30:10 Jemand reitet auf einem nackten Mann.
2,7 sek.



30:15 Und wieder fehlt etwas urinieren.
1,2 Sek.



30:19 Länger, wie jemand im Hintergrund ausgepeitscht wird.
3,6 Sek.



30:22 Einem Kerl wird der Bauch aufgeschnitten (in der DF nur für Sekundenbruchteile). Blut spritzt heraus und Eingeweide werden ihm herausgerissen.
4,8 Sek.



30:22 Einem Mann, dem Haken im Gesicht stecken, werden diese auf blutigste Art herausgerissen. Anschließend folgt ein Blow Job der jedoch damit endet, dass die Frau den Penis abbeißt. Danach folgen Szenen wie ein Mann mit diversen Säge- und Stichwerkzeugen blutig zerlegt wird (die DF enthält hiervon nur wenige Sekunden).
27,9 Sek.



30:35 Zwei Frauen bearbeiten die Zunge eines Mannes mit Rasierklinge und Zange. Blut fließt.
3,5 Sek.



30:50 Eine Frau leckt jemandem über das offen liegende Rückenfleisch.
1,4 Sek.



31:07 Minimal länger, wie ein Mann (Olaf Ittenbach) ausgepeitscht wird.
0,7 Sek.



31:19 Blutige Szene, wie Jennifers Auge mit einer Art Eisportionierer aus der Augenhöhle geholt wird.
4,4 Sek.



39:10 Länger, wie Jennifer von den Höllenmenschen bedroht wird.
12,2 Sek.



39:44 Anfang einer Einstellung. Der Drogendealer ruft Jennifer noch hinterher: "Hey, Fotze!"
1,2 Sek.



41:13 Großaufnahme vom Kopf eines Höllenmenschen.
1,4 Sek.



41:14 Ende einer Einstellung.
0,9 Sek.



41:19 Ein Kerl reißt sich die Kehle heraus und verspritzt dabei Unmengen an Blut.
4 Sek.



41:27 Einstellung von Höllenmenschen die nach Jennifer greifen. Dabei sind an Ketten baumelnde Körperteile zu sehen.
2,2 Sek.



41:32 Jennifer schlägt einem Typen eine Axt ins Gesicht.
0,9 Sek.



41:33 Als sie mit der Axt auf die Höllenmenschen einschlägt, ist dies in der DF wieder nur bruchstückhaft zu sehen. In der UF ist alles blutiger (auf den Screenshots jedoch nur schlecht zu erkennen).
3,1 Sek.



41:36 Sie rammt einem Kerl die Axt in die Schulter und einem anderen schlitzt sie damit die Kehle auf.
2,9 Sek.



41:43 Als Jennifer erneut mit der Axt wütet, wurden in der DF mal wieder nur harmlose Einstellungen verwendet.
4,9 Sek.



49:52 Als Jennifer ihr Kind erschießt, fehlt dies selbstverständlicherweise in der DF.
0,7 Sek.



50:17 Kurze Einstellung wie sie ihre Pistole zieht(?).
0,8 Sek.



50:21 Blutiger Brusttreffer beim Postboten.
0,3 Sek.



50:23 Dito. Diesmal aus anderer Sicht.
0,2 Sek.



50:23 Diesmal fehlt der Anfang der Einstellung.
0,1 Sek.



50:24 Und hier das Ende.
3 Sek.



50:39 Ende der Einstellung, wie Jennifer verächtlich ihre Zigarette fallen läßt und sich ihre Tasche schnappt. Auch der Anfang der folgenden Einstellung, in der man sie bzw. ihren Schuh neben dem toten Postboten sieht, ist länger.
7,6 Sek.



52:38 In der Bank. Jennifer zwingt einen Mann, einem anderen (in ihrer Phantasie ist es ihr Ehemann) die Hose auszuziehen. Nachdem er dies zögerlich getan hat, macht sich Jennifer über den Entblößten lustig.
12,5 sek.



52:42-52:49 Die Szenen, in denen Jennifer das Personal der Bank blutigst erschießt, wurde in der DF zwar nicht geschnitten, dafür aber mit einem Rotfilter versehen.
Dt. FassungUncut Fassung


52:57 Ein kurzer aber blutiger Bauchtreffer bei der Oma fehlt.
0,4 Sek.



56:08 Ab hier unterscheidet sich die DF von der UF: In der UF folgt, wie Jennifer den Polizisten und anschließend sich selbst erschießt. Danach folgt noch eine Überblendung in der versucht wird, Jennifer wiederzubeleben.
12,2 Sek.



In der DF folgt an dieser Stelle nun die direkt zu Beginn geschnittene Szene, wie Jennifer mit dem Polizisten ins Fabrikgebädue geht, er sie dort mit Holzlatte zusammenschlägt und sie ihn und sich daraufhin selbst erschießt (jedoch kürzer als in der UF zu Beginn). Danach folgen ebenfalls die Szenen in denen sie träumt und von Rettungsdienst versucht wird, sie wiederzubeleben.
+ 216,4 Sek.



63:55 Einstellung von oben, wie Jennifers Leiche obduziert wird (inkl. Schwarzein- und Abblendung).
5,1 Sek.



64:11 Weitere Szenen der Obduktion.
19 Sek.



64:20 Ein letztes Mal ist ihre Leiche zu sehen.
12,2 Sek.

Dank an gecko666 für die Bereitstellung der gekürzten Fassung

Gekürzte dt. DVD

Kommentare

14.11.2010 00:07 Uhr - göschle
Fetish-Horror-Folter-Porn mit ganz krassen Effekten, dennoch kommt Ittenbach einfach nicht aus der semi-professionellen Ecke heraus.

14.11.2010 00:10 Uhr - Rempel
1x
Es freut mich sehr das Olaf weiter macht!! Hoffentlich kommt bald eine Uncut Vö!

14.11.2010 00:24 Uhr - megakay
Die Bilder sehen krass aus, in Bewegung ist der Film aber bestimmt wieder unfreiwillig komischer Blödsinn den man nicht ernst nehmen kann. Naja, wie alle Ittenbach Filme halt.
Die sind selbst unter Uwe Bolls Niveau. Dieser ist wenigstens lernfähig und seine Filme werden immer weniger peinlich.
Bei Ittenbach sucht man eine Steigerung aber vergeblich *gähn*

14.11.2010 00:27 Uhr - M.Shadows
sieht meiner meinung nach trotz der vielen kritik geil aus !
will ne uncut version!

14.11.2010 00:30 Uhr - zombiegerald667
Der Film geht im Vergleich zu den vorigen Werken wie Dard Divorce in Sachen Produktionskosten ein ganzes Stück zurück, steht im Intro. Da frage ich mich (habe No Reason noch nicht gesehen) wohin zurück, Dard Divorce wure großteils in Ittenbachs Wohnung (!!!) gedreht. Kann also nicht sooo teuer gewesen sein..
Als Ittenbach Fan der ersten Stunde schätze ich seine Erstwerke aufgrund der am Budget gemessen absolut genialen Effekte und des Amateur Charmes. Was ich bis jetzt von No Reason so gesehen und gelesen habe scheint dies pseudointellektuelle Scheisse mit der Absicht zu sein möglichst viele krasse Gore-FX einzusetzen. Nix gegen Gore (speziell von Ittenbach), aber mir schwant Böses, habe aber wie gesagt den Film noch nicht gesehen.
Also, Ittenbach semiprofessionell, pseudointellektuell.. weiss nicht. Dann lieber Black Past.
No Reason muss aber natürlich erst mal gesichtet werden. Uncut.
Danach vermutlich alle Hoffnungen in Legends of Hell setzen, der Trailer ist ja bereits ziemlich vielversprechend. Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Überrasche mich, Olaf!!!

14.11.2010 00:35 Uhr - Ewald Rosen
1x
Die Fetischaspekte sind ja schon mal recht interessant - ich glaube, ich bleibe Olaf auch diesmal treu :)

14.11.2010 00:41 Uhr - WEBOLA
Langsam langweilen mich Ittenbachs Filme. No Reason sieht nicht wirklich aufregend aus. Bei Dard Divorce bin ich eingeschlafen! Seine Besten sind: "Garden of Love" und "Legion of the Dead".

14.11.2010 01:11 Uhr - Undead
Sehe ich das richtig, dass dieser Film wieder nur eine Aneinanderreihung von unzähligen Folterszenen ist!?!

14.11.2010 01:38 Uhr - Schack187
Hey was da für szenen drin sind...echt abnormal. Der Kopfschuss bei dem Jungen ist echt zu viel des Guten für mich.
Bin ich der einzige, den die Entmannungszene an Gutterballs erinnert?

14.11.2010 01:52 Uhr - brachialromanti
14.11.2010 - 00:24 Uhr schrieb megakay
...Ittenbach Filme halt.
Die sind selbst unter Uwe Bolls Niveau. Dieser ist wenigstens lernfähig und seine Filme werden immer weniger peinlich.
Bei Ittenbach sucht man eine Steigerung aber vergeblich *gähn*


Blubberella, Bloodrayne 3... soviel zum Thema "weniger peinlich"! Darfur, 1968 und Rampage waren gut, aber nun kommt wieder Trash vom Dr.Boll. Und Ittenbach ist mir 10x lieber, als z.B. Jochen Taubert.

14.11.2010 02:17 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
wenn die deutschen schon mal nen foltersplatterstreifen machen, dann richtig o_O crank ;D

14.11.2010 04:12 Uhr - psych0
Ich bin eigentlich so ziemlich der letzte, der sich über Gewaltdarstellung aufregt, aber das hier sieht verdammt eklig aus. Sorry, aber warum man sich sowas ansieht, kann ich echt nicht nachvollziehen...

14.11.2010 08:12 Uhr - Phaethon
Tja, Fetisch, Pissen, Nackte Pussys...Ein schmaler Grad in die Richtung der Machwerke von Herrn Bethmann.

Bisher hab ich ja viel von Olaf gehalten, aber das ist mir doch schon zu offensichtlich...

14.11.2010 08:14 Uhr - Midnight Meat Man
Also ich steh ja total auf so n geilen Splatter Kram vor allem wenn er Handgemacht ist , ABER
ich find es nicht gerade toll das ein Kind / Baby was nicht älter als 3 Jahre ist in nahaufnahme den Kopf weggeschossen bekommt, finde sowas muss einfach nicht sein !!

Ansonsten her mit der unsinnigen Gewaltdarstellung !!

14.11.2010 08:44 Uhr - Russ Meyer HH
Sieht ja nach einem billigen Hellbound Abklatsch aus......

14.11.2010 09:03 Uhr - Silent Hunter
Was für ein Schrott ist das nun wieder?

14.11.2010 09:17 Uhr - Padeia
1x
Sieht gestört aus, wird gemerkt! :)
Vielen Dank für den Schnittbericht!

14.11.2010 09:45 Uhr - eXeiZ
User-Level von eXeiZ 1
Erfahrungspunkte von eXeiZ 17
Bin auf die Uncut gespannt. :)

14.11.2010 09:46 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
14.11.2010 - 08:44 Uhr schrieb Russ Meyer HH
Sieht ja nach einem billigen Hellbound Abklatsch aus......


...hab ich auch gedacht. Herrn Ittenbach gehen wohl langsam die Ideen aus. Ich würde mir wünschen das er Filme nicht am Fließband dreht, sondern das er sich einfach mal zu einen etwas längeren Produktionszyklus zum entwickeln eines ordentlichen Drehbuchs und zur Aufstellung eines angemessenen Budget durchringen könnte.
Die SFX sehen aber trotzdem ziemlich gut aus!

14.11.2010 11:10 Uhr - Bokusatsu
Habe bloß ein paar Filme von Ittenbach gesehen.Tolle Effekte aber der Rest war schlecht.

14.11.2010 11:22 Uhr - Sidney
So neu ist das Fetish-Element bei Ittenbach ja auch wieder nicht. DARD DIVORCE u. BEYOND THE LIMITS hatte auch schon Latex-Lümmel.Was Ittenbach auf jeden Fall auszeichnet, ist, der heftigste Splatterregisseur in Deutschland zu sein. Schnaas ist für mich irgendwie nur hilfloser Splatstik.Orginell ist das nicht immer, so scheint mir z.B. die Pimmel-Szene zumindest ansatzweise von CARVER o. HOSTEL 2 geklaut zu sein.

14.11.2010 11:38 Uhr - Walter Freiwald
@megakay: Naja, bei Boll von Niveau zu sprechen, wenn man dann Trailer wie zu Auschwitz sieht. Ich weiß nicht. ;)

14.11.2010 12:23 Uhr - AuD!
dard divorce war gut, aber der hier schaut bisschen schlechter aus. lieber erstmal paar reviews sichten, bevor ein kauf riskiert wird.

14.11.2010 12:26 Uhr - oligiman187
Votze schreibt man mit F
Ansonsten sind in dem Schnittbericht noch mehr Schreibfehler enthalten.

No Reason sieht nicht schlecht aus, ich mag solche Amateurproduktionen mit sinnloser Gewalt.
Und hier scheint sie mal wieder grundlos (No Reason) zu sein >:D

14.11.2010 13:17 Uhr - TheEvilDead
Ach das ist ein Olaf Ittenbach Film?
Da bin ich ja sogar echt enttäuscht. Ich fand seine Filme eigentlich Trashig und lustig, aber das sieht schon sehr pervers aus.

14.11.2010 13:21 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Naja, jeder hier weiss wohl, was einen erwartet, wenn man einen Ittenbachfilm anguckt. Deswegen finde ich sollte man auch nicht mehr über die schlechten storys und so weiter herziehen, es geht doch eh nur ums Gore!! Und in dieser Hinsicht gehört der alte Olaf zu den führenden Meistern seines Fachs!!

14.11.2010 15:35 Uhr - Müs Lee
Geschmacklos, einfach nur geschmacklos. Boll nimmt sich wenigstens nicht ernst, aber der Spinner Ittenbach geilt sich wahrscheinlich an seiner kontinuierlichen, unterirdischen Sülze noch auf. zombiegerald667 meint, dass Dard Divorce teilweise in Ittenbachs Wohnung gedreht wurde? ARMSEELIG! Sorry Ittenbach-Fans, aber irgendwo hört der Spaß doch auf, oder? Kommt mir jetzt nicht mit Sätzen wie :"Nee, geht erst richtig los" o.ä. Hier wird auf Niveau und Story geschissen, hauptsache wir packen soviele, möglichst widerliche (ja beachtet meine Filme) Gore-, Splatter- und "fetisch-" szenen rein und pfeifen auf jegliche Moral, die man evtl. in seinem Spatzenhirn versteckt.
MANN.

Gruß, Müs Lee

14.11.2010 15:54 Uhr - NexxGER
Boll filme werden ja besser (Rampage) aber Ittenbach bleibt auf dem Selben unterirdischen Niweau

14.11.2010 15:56 Uhr - eXo-91
No Reason?!..
Der Titel ist wohl Programm..
Ich würde mal gerne den Grund wissen, so einen schlechten.. Film zumachen.
Ein Film.. ohne Logik, Handlung und Verstand..
..solche Filmen wünsche ich eine Indizierung!!..

Danke für die Arbeit des Schnittberichtes..
aber der Film gehört in die Tonne...

14.11.2010 16:08 Uhr - Dead End
@Müs Lee: hast du ne Macke. Ein Film ist zum anschauen da und im Film kann man jegliche Moralgrenze durchbrechen, solange man es nicht im realen Leben tut.
Wenn du nichts besseres zu tun hast, als mit deinem vollgeschissenen Finger auf uns zu zeigen, dann hättest du dir deine ganzen Kommentare schenken können.
ITTENBACH RULEZ

14.11.2010 16:25 Uhr - Erich Honecker
1x
Bin auch auf eine Uncut-Version gespannt. Kann mir jedoch der Kopfschusszene des Jungen nix abgewinnen. Ich denke da tut der Meister sich nix gutes.

14.11.2010 16:26 Uhr - Müs Lee
@Dead End: Genau mit so einer Reaktion habe ich gerechnet, war zu erwarten. Der Fakt, dass dein Kommentar so ausfällt spricht mehr als tausend Worte. Wer weiss was du dir sonst noch ruhigen gewissen anschaust und ganz ehrlich, man kann NICHT jegliche Moralgrenze durchbrechen. Desweiteren ist meine Äusserung kein Grund beleidigend zu werden. Ich zeige keinesfalls mit meinem "vollgeschissenen" Finger auf Leute, ich finde lediglich solche Filme zum Erbrechen. Les meinen Kommentar ma richtig. Ausserdem, wie soll ich mir meine Kommentare (Plural!) sparen, wenn ich nur einen geschrieben hab ???
Ittenbach SUCKZ

14.11.2010 16:47 Uhr - lulalo
Ich denke Boll kann man nicht mit Ittenbach vergleichen. Boll macht schon längst keine Amateuer-Filme mehr. Der spielt mittlerweile in einer ganz anderen Liga, wenn man die Budgets miteinander vergleicht.

Bei den Ittenbach Filmen stand eigentlich immer die Gewalt und der Splatter im Vordergrund. Der Rest wie Geschichte oder Spannung wurden vernachläßigt. So scheint es auch diesmal zu sein. Mir ist das für einen Film zu wenig.

14.11.2010 17:03 Uhr - Spoox
Immer wieder faszinierend, wieviele Möchtegernschauspieler sich bereit erklären bei so einem Mist mitzumachen. Glauben die wirklich, dass dies das Sprungbrett ins große Filmgeschäft ist?

14.11.2010 17:09 Uhr - AnimeFreak
Bei 24:19 beim letzten Bild, der Kerl sieht nicht so aus als hätte er da grade schmerzen ;-)

14.11.2010 17:43 Uhr - DVD Brecher
Klasse Film ,wer auf Spannung und Grusel verzichtet bekommt massig Ekel , Möchtegernschauspieler, und fehlende Story geboten
Ittenbach findet immer sein eigenes Publikum , leider gehör ich nicht dazu

14.11.2010 18:00 Uhr - JANER
Beim Olaf werden die Leute nie auf einen Nenner kommen. Manche finden es klasse, manche finden es Schund. Ich persönlich finde Szenen wie z.b. den Kopfschuss bei dem Jungen einfach nur überflüssig und vielleicht sogar eine art Selbstzweck. Denoch waren/sind die Effekte eigentlich immer ganz ordentlich gewesen beim Ittenbach. Dieser Film ist im Gegensatz zu vielen anderen Ittenbach Filmen ganz gut gemacht (Effekte) aber eine eindeutige Steigerung in Qualität/Wert ist für mich persönlich auch diesmal nicht wahrzunehmen. Natürlich sind auch diesmal die "Schauspieler/Story" unter aller Sau (Was mir aber den ganzen Spass ausmacht, wenn ich mir die Filme anschaue).. Trotzdem natürlich DANKE für den guten SB.

14.11.2010 18:10 Uhr - Raskir
@Müs Lee: Ist immer wieder ertaunlich, dass Leute ihre abwertenden Kommentare rausposaunen müssen, weil ihnen die Filme einfach nicht gefallen.
Ich könnte dir ja jetzt einfach mal unterstellen, du wärst mindestens so Niveaulos, wie alljene die sich hier positiv über Ittenbach äußern, weil du tatsächlich behauptest, man kann Boll-Filmen irgendwas abgewinnen. Aber das ist es echt nicht Wert.
Ich mag die Filme von Ittenbach. Klasse FX, hirnlose Story. Ein Samstag Abend mit ein paar Freunden und nem Kasten Bier ist damit gerettet.

14.11.2010 18:16 Uhr - Crypt_Keeper
Natürlich kann man Ittenbach und Boll nicht miteinander vergleichen. Ittenbach ist konsequent Boll nicht. Ittenbach zieht einfach das durch was ihm spass macht und genau das zeichnet einen guten Regiseur aus, im sind kritiker und geld egal, sollang er sich selbst realisieren kann. und @ Spoox ich würde wirklich sehr gerne mit Ittenbach drehen, einfach der freude wegen und so geht es wohl auch den darstellern die bei ihm mitmachen.

14.11.2010 18:21 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Tz, Ittenbach, der Dilettant! Immerhin scheint er mittlerweile begriffen zu haben, dass es sich nicht lohnt, sein Publikum mit 90-Minütern zu foltern. Er kann die selbstzweckhaften, ekelerregenden Splatterszenen auch innerhalb von nicht mal 70 Minuten ohne Sinn und Verstand aneinanderreihen...
Dadurch geht dem evtl. ahnungslosen Zuschauer weniger der kostbaren Lebenszeit flöten.

Im Ernst, das hat schon seinen Grund, dass Olaf es nie so richtig aus der Amateuerecke geschafft hat und selbst seine etwas größer budgetierten Filme noch kacke aussahen und qualitativ in jeder Hinsicht eine Zumutung waren. Wer bitte würde DEM schon einen Haufen Kohle in die Hand geben (alle Gorebauern schreien nun: hier, ich!!!)?!

Da ihm ansonsten nichts Gescheites einfällt, wälzt er die Gewaltszenen wieder bis ins Unerträgliche aus. Gääähn! Und mal im Ernst, die Szenen mit dem Kleinkind oder dem Penis sind nur noch geschmacklos! Wer sich sowas ansieht und das auch noch toll findet, der onaniert auch zu GESICHTER DES TODES oder den Ryan-Nicholson-Drecksfilmen!

Aber danke für die Bilder vom zerschnittenen Penis, ich werde heute nacht wieder kein Auge zu machen! ;-) :-P

14.11.2010 18:41 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
@Crypt Keeper:

Klar, dem Ittenbach ist das Geld egal! Der macht diese beschissenen Amateuerfilme mit wenig Kohle, weil ihm genau das Spaß macht! Und würde nun ein Hollywood-Produzent kommen und ihm 50 Mio. Dollar in die Hand drücken, um ein weiteres seiner hirnlosen Skripte zu verfilmen, würde er das Angebot sicherlich ausschlagen, denn ihm ist das Geld schließlich egal...

Mal ehrlich, glaubt ihr eigentlich selber, was ihr hier so von euch gebt? Desweiteren finde ich es wirklich schauderhaft, wie selbst die vehementesten Verteidiger hier eingestehen, wie dermaßen hirn- und niveaulos die Filme sind. Und das dann so hinnehmen und behaupten, sie könnten die Filme dennoch abfeiern. Wenn ihr sowas abfeiert, was macht ihr dann bei wirklich guten Filmen?!

Im Übrigen macht einen guten Regisseur nicht die Tatsache aus, dass er *das durchzieht, was ihm Spaß macht*. Wie kommst Du zu so einer Äußerung? Ich denke, ein guter Regisseur hat (noch) jede Menge anderer Talente, wie etwa technisches Verständnis, Schauspielführung etc. Und Ittenbach kann absolut NICHTS, außer mit Blut, Gedärm, Gekröse und Schlimmerem um sich zu werfen. Und selbst DAS können viele andere Regisseure besser, weil viel effektiver und aufregender. Bei Ittenbach ödet das in jedem Film nach 10 Minuten nur noch an, weil es so beliebig und selbstzweckhaft passiert.

Ich weiß gar nicht, wieviel ich saufen müsste, um DAS gut oder überhaupt irgendwie erträglich zu finden. Vermutlich bis ins Delirium!

14.11.2010 19:23 Uhr - masterdan1981
die Szene mit dem erschossenen Kind ist wirklich Geschmacklos.
Sowas kann man im Off machen wenn sowas sein muss, aber nicht so im Detail.
Sowas hat meiner Meinung nach nix mehr mit Unterhaltung zu tun.

14.11.2010 19:32 Uhr - AuD!
Ryan-Nicholson-Drecksfilmen


übertreib ma nich, nicholson is wieder ne andere spur! live feed sah noch amateurhaft aus, gutterballs hingegen war schon eine gewaltigere steigerung. wie es bei star vehicle aussieht, kann ich nich beurteilen, da leider immer noch eine uncut version aussteht (frage mich, wieso der in der letzter zeit seine filme zuerst hier veröffentlicht...entweder er kennt diese situation hier nicht oder er will bisschen unsere sittenwächter ärgern).

14.11.2010 20:38 Uhr - Freddy_K.
Yeah, Timothy LIONEL Balme :D

14.11.2010 20:49 Uhr - megakay
@Jack Bauer
genau meine Meinung. Du bringst es auf den Punkt!

14.11.2010 21:37 Uhr - Crypt_Keeper
@ Jack ich meinte damit das Geld das er mit seinen filmen einspielt, und wenn dir seine filme nicht gefallen schau sie nicht, oder dreh bessere

14.11.2010 22:38 Uhr - oligiman187
14.11.2010 - 19:23 Uhr schrieb masterdan1981
die Szene mit dem erschossenen Kind ist wirklich Geschmacklos.
Sowas kann man im Off machen wenn sowas sein muss, aber nicht so im Detail.
Sowas hat meiner Meinung nach nix mehr mit Unterhaltung zu tun.

Was soll bei der Szene eigentlich die Coca Cola Werbung? Ice Cold ist auch doppeldeutig!

14.11.2010 23:14 Uhr - m0a9r1c1el
OMFG wie krank muss man sein um sich sowas anzugucken?
ne spaß beiseite ^^
ich steh jah auf blutige filme aber DAS ist SOGAR mir
zu viel *übergeb*

14.11.2010 23:18 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
@Aud!:

Woran machst Du bitte fest, dass GUTTERBALLS eine *gewaltige Steigerung* gegenüber LIVE FEED war? An der 15minütigen Vergewaltigungsszene, die so schlecht und selbstzweckhaft ist, dass sie ohne Vorspultaste kaum zu ertragen ist? Die sich dermaßen am Leid des Opfers aufgeilt, dass das als absolut grenzwertig und in höchstem Maße bedenklich zu betrachten ist. Oder daran, dass in fast ausnahmslos jedem Satz mindestens einmal das Wort *fucked* in diversen Variationen fällt, sodass der Film bereits nach wenigen Minuten zu einer einzigen Tortur wird?
Beeindruckend, dass es tatsächlich Leute zu geben scheint, die mit GUTTERBALLS ihren Spaß hatten. Vermutlich klatschst Du auch laut jauchzend in die Hände, wenn Du Dir eines der unsäglichen Interviews mit Nichsolson ansiehst, in denen er sich als grenzdebiler Gorebauer outet, der den Grips einer Scheißhausfliege hat und die Qualität eines Filmes einzig an seinem Blutgehalt festmacht (unvergesslich sein Scheißgelaber zu LIVE FEED, wo er mindestens 20 Mal betonen musste, *more gore is more* und dass er in seinen kommenden Filmen noch mehr zeigen und versuchen wird, sämtliche Grenzen zu sprengen).
Sorry, aber der Typ ist beschränkt und dämlich und genau das spiegelt sich auch in seinen Filmen wieder.
So ist GUTTERBALLS sicherlich eine Steigerung gegenüber LIVE FEED, aber eben nur in Sachen Geschmack- und Niveaulosigkeit. Genauso, wie laut Aussagen der User hier (ich habe nach GUTTERBALLS aufgehört, auch nur noch eine weitere Sekunde eines Ryan-Nichsolson-Films zu gucken) HANGER noch mal wieder eine Steigerung gegenüber GUTTERBALLS war - denn dort wird ein Baby mit einem Kleiderbügel abgetrieben!
Und ich finde, spätestens (!) da sind Nichsolson und Ittenbach so ziemlich genau eine Kategorie.

@Crypt Keeper:

Die Behauptung, das Geld, das Ittenbachs Filme einspielen, sei ihm völlig egal, ist noch abstruser und grotesker als die, sein Budget wäre ihm scheißegal. Auch für Ittenbach geht es in der Branche nämlich in allererster Linie um den Profit! Geld ist der absolute Hauptgrund, warum überhaupt Filme produziert werden! Auch Ittenbachs Filme! Bringen seine Filme keine Kohle rein, finanziert auch niemand die nächsten Filme, da kann es noch so suppen. Also wird Ittenbach vermutlich vieles scheißegal sein (z.B. die Qualität der Filme, die er abliefert), aber sicherlich nicht, wieviel Geld sie einspielen.
Und ich soll bessere Filme drehen als er? Ich bitte Dich! Jeder 12jährige dreht bessere Filme als Ittenbach! ^^

14.11.2010 23:40 Uhr - zombiegerald667
Ich fühle mich nochmals genötigt meinen Senf zum Thema Ittenbach abzugeben.
In seiner Frühphase (Black Past, Burning Moon, Premutos) hat Ittenbach Filme mit wenig oder gar keinem Geld gedreht um möglichst viele und möglichst krasse Gore-FX zu präsentieren. Ist ihm absolut gelungen, Effekte-technisch ist der Olaf ein wahrer Meister. Da es Amateur Filme waren, waren gute Schauspieler, Drehbuch etc. relativ nebensächlich, aber das hat dem Ganzen einen ganz eigenen (Amateur)-Charme verliehen, auf den ich total abfahre.
Die Sachen danach (Riverplay und Familienradgeber klammere ich jetzt mal aus) muss man natürlich anders bewerten, da Ittenbach mehr Erfahrung und natürlich auch mehr Kohle zur Verfügung hatte. So gesehen sind die neueren Filme bis auf die gewohnt hervorragenden Effekte einfach nicht so der Bringer, da zwar klar über Amateur Niveau aber gemessen am Budget unterdurchschnittlich.
Der Gore Faktor in Ittenbachs Werken Anfang der 90er war mit das krasseste was es bis dato gab, nur ist es eben heutzutage schwer infolge der Torture-Porn Welle nochmal einen draufzusetzen, daraus resultieren so Sachen wie Kleinkinder erschiessen und Penis abschneiden. Möglichst viele Tabus brechen. Das lässt die Filme nur noch zur ekligen Effektshow verkommen.
Nicht falsch verstehen, ich bin nach wie vor grosser Ittenbach-Fan, aber ich glaube er geht den falschen Weg. Andererseits polarisieren seine Werke, was sich für ihn sicherlich auszahlt, da über die Filme gesprochen wird. Genau das ist wohl seine Stategie.
Ittenbach wird nie ein Spielberg werden, ich hoffe trotzdem auf Legends of Hell, mehr Story, und Gore nicht zum reinen Selbstzweck.
Vielen Dank und gute Nacht.

15.11.2010 00:06 Uhr - zombiegerald667
Habe mir gerade mal die Zeit genommen meinen eigenen Kommentar durchzulesen, dabei festgestellt daß Ittenbachs Amateur Filme ja im Prinzip auch nur Effektshows sind, aber einfach von jungen Filmfans mit wenig Möglichkeiten charmant verwirklicht und mit (teils unfreiwilligem) Humor in Szene gesetzt waren.
No Reason will professionell und Ernst sein (oder habe ich da was falsch verstanden?), das macht den Unterschied. Und das ist nicht mehr gut, speziell wenn man wie der Olaf schon seit 20 Jahren im Geschäft ist. Da sollte dann mal etwas mehr kommen als nur Gemetzel-Szenen aneinanderzureihen, da man heutzutage davon sowieso mittlerweile übersättigt ist. Braucht kaum noch jemand,weil noch krasser geht nicht mehr, und dann wird´s eben langweilig wenn keine gute Story mehr vorhanden ist.
Wie gesagt, vor 10-20 Jahren war´s noch lustig, jetzt nur noch Massenware und doof.
Also gerne Gore, aber mit guter Story und Atmosphäre!
Oder Charme, aber als naiver junger Amateurfilmer geht Olaf nicht mehr durch.

15.11.2010 00:30 Uhr - Partyboy Nr. 1
1x
@Jack

Du redest echt ne Scheisse!!! Denkst wohl nur weil du nicht viel von seinen Filmen hellst, müssen alle diese Meinung vertreten? Du weisst schon das er eine ziemlich grosse Anhängerschaft hat und er in Sachen Effekte auch einiges drauf hat. Ich halte auch nicht viel von seinen Filmen und das er in Sachen Story nicht viel drauf hat ist auch kein Geheimnis, das heisst aber noch lange nicht das es nicht auch Menschen gibt die durchaus gefallen an seinen Filmen finden. Ist halt alles ne Geschmack Sache.

15.11.2010 01:37 Uhr - Isegrim
Oh man... was für nen Kindergarten mal wieder hier!!!

Ich weis nicht was schlimmer ist, der Schwachsinn von Ittenbach oder die schwachsinnigen Kommentare hier...^^

15.11.2010 05:26 Uhr - brachialromanti
Letzteres unterhält aber auch ungemein. ;) Tue mich grad schwer mit der Entscheidung.

BTW: auch Dr.Boll spielt mit dem Tabu-Thema <> in seinen Filmen und zeigt dies explizit (Darfur, Postal).

15.11.2010 07:58 Uhr - Predator28
Gewalt gegen kleine Kinder (in seiner expliziten Darstellung - so wie hier der Kopfschuss) sollten m.M.n. ein Tabu bleiben. Ich habe nichts gegen künstlerische Freiheit und ich bin der Letzte, der Zensur in Filmen unterstützt aber sowas geht mal gar nicht. Das sollte man in dieser Form einfach nicht drehen. Eine gewisse Hemmschwelle sollte dann doch nicht überschritten werden.

15.11.2010 09:26 Uhr - iggy
Ich hasse Kopfschuss-Szenen mit Kindern, braucht keine Sau!

15.11.2010 09:27 Uhr - ;-)LLI
Gewalt gegen kleine Kinder (in seiner expliziten Darstellung - so wie hier der Kopfschuss) sollten m.M.n. ein Tabu bleiben. Ich habe nichts gegen künstlerische Freiheit und ich bin der Letzte, der Zensur in Filmen unterstützt aber sowas geht mal gar nicht.


Das kann man nur unterschreiben! Aber manchen scheint nichts mehr zu weit zu gehen, um den Gelüsten einiger gerecht zu werden, die sich so eine Scheiße ansehen.

Worum geht es hier eigentlich? Warum sieht man sich so etwas an? Würde mich echt mal interessieren, welche Argumente es für solche Filme gibt.

15.11.2010 09:33 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
@Partyboy Nr. 1:

Immerhin mit einer Sache hast Du in Deinem Posting recht (wenn alles andere auch eher falsch, überflüssig oder nichtssagend ist): das ist alles Geschmackssache. Und über Geschmack lässt sich nicht streiten: den hat man - oder eben nicht!

15.11.2010 09:34 Uhr - marioT
1x
Man mag von Ittenbachs Filmen halten was man will, wem sie nicht zusagen der soll sie halt nicht schauen.
Aber nur weil man diese scheiße findet, auch gleich die Person Ittenbachs als solche ständig und immer wieder anzugreifen bis hin zu unhaltbarsten Beleidigungen ist unterstes Niveau und mehr als armselig.
Zumal hier die meisten der ach so tollen Menschenkenner die ihn mit Gift und Galle bespucken, mit Sicherheit noch nie ein Wort mit Ittenbach persönlich gewechselt haben.
Epic Fail!

15.11.2010 09:45 Uhr - AuD!
Oder daran, dass in fast ausnahmslos jedem Satz mindestens einmal das Wort *fucked* in diversen Variationen fällt, sodass der Film bereits nach wenigen Minuten zu einer einzigen Tortur wird?


das is n running gag in dem film und mit absicht gemacht...ich hab mich bei amüsiert ;)

15.11.2010 11:23 Uhr - Lüse
Ist schon erstaunlich, was es alles gibt und nicht geben sollte!

15.11.2010 12:16 Uhr - oligiman187
15.11.2010 - 09:45 Uhr schrieb AuD!
Oder daran, dass in fast ausnahmslos jedem Satz mindestens einmal das Wort *fucked* in diversen Variationen fällt, sodass der Film bereits nach wenigen Minuten zu einer einzigen Tortur wird?


das is n running gag in dem film und mit absicht gemacht...ich hab mich bei amüsiert ;)

Besonders Alastair Gamble als Arschloch, der kein Bier bekommt, weil alle sterben, war einfach nur geil XD

15.11.2010 12:29 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
@marioT:

das ist nun wirklich das Totschlag-Argument schlechthin, wenn man die Filme nicht möge, solle man sie sich nicht angucken. Wenn ich nun aber (durch welche Umstände auch immer) doch in den *Genuss* komme, mir einen der jüngeren Ittenbachs ansehen zu müssen, dann ist es mein gutes Recht, mich auch über die Filme auszulassen, wenn ich sie kacke fand. Genauso wie es Dein gutes Recht ist, die Filme zu verteidigen, wenn Du sie mochtest.
Zur Info: mutwillig habe ich seit LEGION OF THE DEAD keinen Ittenbach mehr gesehen, bei einem Kumpel musste ich aber Teile von RIVERPLAY und DARD DIVORCE über mich ergehen lassen. Weil ich die nun absolut unsäglich und bodenlos fand, soll ich das für mich behalten und nicht meine Meinung sagen, gerade im Angesicht der Tatsache, dass es hier Dutzende Befürworter dieses Scheiß gibt, die Olaf vehement verteidigen? Ich würde doch sagen, gleiches Recht für alle! ;-)
Und was Deine Vermutung angeht, die meisten seiner Kritiker hätten noch nie ein Wort persönlich mit ihm gesprochen: ich vermute einfach mal, die meisten der Leute, die ihn hier in den Himmel loben, haben das ebenfalls noch nie getan. So what?
Du willst damit sagen, dass wir (die Kritiker) Ittenbach nicht kennen und er vielleicht ein ganz netter Kerl ist und kein gewaltgeiler Amateuerfuzzi? Mag sein. Vielleicht ist er aber auch genau das. Das Gegenteil wirst Du nicht beweisen können. Und seine Filme sprechen eindeutig dafür und nicht dagegen.

@Aud!:

ich habe das nicht als einen Running Gag empfunden. Wieso auch? Hast Du irgendwelche Belege dafür, dass das laut Nichsolson ein Running Gag gewesen sein soll? Und überhaupt: der Sinn eines Running Gags ist es nicht, in jedem Satz aufzutauchen (denn das nutzt sich wie gesagt binnen weniger Minuten ab), sondern eher, geschickt über die Laufzeit des gesamten Films immer wieder aufzutauchen, im Idealfall eben in den passendsten Momenten, damit daraus große Lacher resultieren. Du hast Dich ernsthaft dauerhaft über das fast sekündliche *fucked* (oder noch schlimmer, im Deutschen: *verfickt*) amüsiert? Das nenne ich dann mal eine sehr spezielle Art von Humor. ;-)
Ich habe eher den Eindruck, Nichsolson wollte damit auch verbal einen auf *extra-hart* machen und seine Dialoge den gezeigten Geschmacklosigkeiten anpassen. Und das ging meiner Meinung nach bitterst nach hinten los.

15.11.2010 12:33 Uhr - Raskir
1x
Ich finde es schon erstaunlich, dass SB.com inzwischen zu einer Plattform für Meckern und Beleidigen verkommt.
Entweder werden hier Leute für ihren Filmgeschmack runtergemacht, oder als Dumm, Zurückgeblieben oder als Gestört gebranntmarkt, nur weil andere nicht nachvollziehen können, dass es Menschen gibt, die sich doch tatsächlich erdreisten etwas zu mögen, was man selber gar nicht leiden kann.
JA, Ittenbach ist kein guter Regisseur. Die Filme sind dumm, niveaulos, oberflächlich und extrem billig. Aber das weiss man doch alles, wenn man sich nen Ittenbach Streifen reinzieht.
Wenn ich mir Filme wie Chain Reaktion, Riverplay oder Premutos ansehe, dann erwarte ich keinen tiefgründigen Hochglanzstreifen mit Starbesetzung.
Ne, da erwarte ich genau das was mir geboten wird! Hirnlose Unterhaltung mit ordentlich gematsche.
Und bevors jetzt wieder losgeht, nein ich denke ich bin nicht zurückgeblieben oder total verblödet, weil ich solche Schundfilme gutfinde.
Ich brauche aber aber auch nicht immer eine tiefgründige Story oder einen raffinierten Plot im Film um unterhalten zu werden.
Klar, das kann der ein oder andere jetzt nicht nachvollziehen. Aber nur so nebenbei: brauchen ´se auch nicht.
Ich finde es echt armselig, dass man sich in einer Community wie SB.com, die für Meinungsfreiheit steht, sich schon fast dafür entschuldigen muss, das man gerne solche Filme schaut.
Ehrlich Leute, wenn ihr Ittenbach Filme nicht mögt, warum lest ihr dann überhaupt den Schnittbericht? Der Film interessiert nicht, weil Ittenbach scheiße ist. OK. Akzeptiert. Aber dann hier die Welle machen, nur weil andere den gut finden?
Echt schade, was hier so abgeht.

15.11.2010 14:41 Uhr - Critic
die konnten sich wohl nicht entscheiden, ob der film rot oder blau sein soll

15.11.2010 14:42 Uhr - Critic
15.11.2010 - 09:26 Uhr schrieb iggy
Ich hasse Kopfschuss-Szenen mit Kindern, braucht keine Sau!


die leute hier brauchen nen kaufgrund

15.11.2010 15:08 Uhr - Gii226
Weicht jetzt zwar vom derzeitigen Thema ab aber egal...

Wenn ich mir die Bilder so anschaue (den Film habe ich nie gesehen gebe ich zu), denn stell ich mir doch die Frage wie man auf die blöde Idee kommen kann das nur Shooter, von Ahnungslosen auch einfach "Killerspiele" genannt, einen schlechten und gewaltverherrlichenden Einfluss auf die Jugend haben sollen!?! Und bei solchen, wirklich sehr übertrieben und sehr detailierten Gewaltdarstellungen kommt keiner auf die Idee zu meckern!?!
Irgendwas läuft hier doch falsch oder?

(Bevor jemand jammert, ich beurteile damit nicht den Film)

15.11.2010 16:51 Uhr - Oberstarzt
Also ich werde irgendwann mal ein Häuschen im beschaulichen 'Ittenbach' bei Bonn bauen und mir den ganzen Tag Olafs Filme reinziehen. Die katholische Kirche dort heißt übrigens 'Zur schmerzreichen Mutter', na wenn das kein Zeichen ist!

Dann habe ich's geschafft im Leben :-)

15.11.2010 18:19 Uhr - marioT
@Jack Bauer
Ich verteidige nicht seine Filme, denn die meisten der neueren finde ich selber nett ausgedrückt, nicht toll.
Ich finde es nur unter aller Sau, dass viele Leute die seine Filme nicht mögen, ihn als Mensch angreifen und beleidigen, obwohl sie ihn gar nicht kennen.
So etwas ist absolut indiskutabel und schießt auch weit übers Ziel hinaus.
Und ja, ich habe schon mit ihm gesprochen, und weiß daher das die verbalen Attacken total aus der Luft gegriffen und in keiner Weise gerechtfertigt sind.

15.11.2010 18:30 Uhr - brachialromanti
Wahrlich gezwungen zum Anschauen eines Films wurde doch nur Malcolm McDowell in CLOCKWORK ORANGE.

Es obliegt doch jedem, aufzustehen und zu gehn/wegzuschauen/den Gastgeber um einen Alternativfilm zu bitten.

15.11.2010 20:40 Uhr - oligiman187
Das hört sich so an, also würde man an den Stuhl gefesselt werden und gezwungen werden, hinzugucken, sonst wird man ein bisschen gefoltert XD
Nein, Filme, die ich nicht sehen will, lass ich mir auch nicht aufzwingen.
(Abgesehen von einigen langweiligen Filmen damals in der Schule!)

15.11.2010 23:33 Uhr - AuD!
Besonders Alastair Gamble als Arschloch, der kein Bier bekommt, weil alle sterben, war einfach nur geil XD


ach komm, das geilste war immer noch der wachsautomat ;)
aber genug off topic jetz...

vllt sollten manche hier mal bedenken, dass filme grundsätzlich nur zur unterhaltung geschaffen wurden...

16.11.2010 14:41 Uhr - brachialromanti
Angeblich ist die KJ-Kauffassung von Schröder dann Anfang Dezember ungeschnitten... Naja, wer's glaubt.

http://www.dvdfsk18.at/shop/product_info.php?products_id=26526

16.11.2010 18:38 Uhr - Roadie
User-Level von Roadie 1
Erfahrungspunkte von Roadie 22
Meine Güte,wie hier einige wieder die Moralkeule schwingen...tztztz
Ich kann mit den Filmen von Ittenbach generell nichts anfangen.Aber wer sich HEUT ZU TAGE darüber aufregt,das ein Kind im Film einem Kopfschuss bekommt,der hat einiges verpasst.
Tabubruch?In Lucio Fulci´s Über dem Jenseits (Die Geisterstadt der Zombies),bekommt ein Kind die Rübe weg geballert und dieser Film ist ca.30 jahre alt.Also hat Ittenbach nichts neues gemacht was, noch nie jemand vorher getan hat.
Ob einem sowas zuviel des guten ist,dass liegt bei einem selbst.Da aber solche Szenen niemanden gefährden oder verletzen(es wird ja kein (schauspieler)-Kind real vor der Kamera erschossen),finde ich das in Ordnung,wenn jemand meint da sowas in (s)einem Film gehört.
Gutterballs habe ich gesehen und fand ihn insgesamt gut.Die vergewaltigung fand ich so OVER-THE-TOP gespielt,das ich sie kaum ernst nehmen konnte.Das einzige was an Gutterballs wirklich genervt hat,war dieses ewige "verfickt" in jedem Satz.

17.11.2010 17:29 Uhr - Keeper88
Ich fand die Ittenbach Filme eig nich so schlecht, denk den hier werd ich mir auch holen :)

19.11.2010 02:02 Uhr - Lüse
@raskir:

Schön, dass du selber zugibst, dass dieser Regisseur kein guter ist. Ich persönlich bin durch diesen Schnittbericht zum ersten Mal auf den Typen und dessen Filme aufmerksam geworden. Hab diesen hirnlosen Gewaltschrott(!,sorry...) noch nie gesehen.
Insofern ein Kompliment an SB.com, dass man sich anhand des Schnittberichtes schon ein Bild über den Film machen kann, ohne ihn vorher jemals gesehen zu haben. Was übrigens für ne Menge anderer Filme auch gilt, die ich gut finde.
Doch begreift sich SB.com ja auch als rein informative Seite für Filme, was an sich ok ist. Nur müssen halt sie und Fans dieser Filme damit rechnen, dass sogenannte "Moralapostel", wie ich einer in diesem Fall gerne bin, ihren Senf dazu geben.
Denn SB.com nutze ich zumindest auch dafür neue Filme zu entdecken, was wohl auch das Anliegen von SB.com ist, da sie diesen Film erst ganz groß auf ihrer Seite hatten.

Also nochmals, ich finde, dass es solche Filme nich geben muß!..

Gruß Lüse

19.11.2010 09:18 Uhr - Raskir
@Lüse:
Deine Meinung zu Filmen die du nicht magst, solltest du auf jeden Fall vertreten. Darum geht es ja auch gar nicht.
Mich nervt es einfach nur unglaublich an, dass Meinungsverschiedenheiten hier immer direkt in persönliche Anfeindungen ausufern.
Ich glaube ich kann von mir behaupten, dass ich eingermaßen intelligent bin und Trashfilme ala Ittenbach in mein Weltbild entsprechend einordnen kann.
Wers nich mag, ok. Ich kann mit Hochglanzmüll wie Avatar nix anfangen. Aber deswegen fange ich nicht an anderen Leuten ans Bein zu pissen.
Ich finde es absolut unmöglich zu behaupten, jemand wäre zurückgeblieben nur weil er sich Filme ansieht, die ganz offensichtlich keinen künstlerisch hohen Standarts entsprechen wollen.
Ich weiss ja schließlich selber, dass Ittenbachs Filme wenn überhaupt nur eine äußerst dünne Storry, miese Darsteller und echt arme Kulissen (sein Wohnzimmer) haben.
Aber ich mag seine Art FX in Szene zu setzen und der Eindruck in jedem Film schwingt eine Art von: >Ich weiss der Film is Kacke, aber ich nehm mich selber nich so ernst!< mit.


24.11.2010 10:28 Uhr - ghostdog
1x
Ittenbach ist doch wirklich der Einzige, der noch RICHTIGE Splatterfilme macht. Handlung und Darsteller kann man getrost vergessen. Aber in Sachen SFX macht unserem Olaf so schnell keiner was vor. Ich habe alle seine Filme uncut und werde mir natürlich auch diesen zulegen, sobald es eine Uncut-Vö gibt!

08.02.2011 22:02 Uhr - Splattermann

Ich wünsche mir die alten Zeiten zurück. Als Ittenbach noch halbwegs gute Filme
gedreht hat. Als Originale habe ich mir bis heute gekauft:

Black Past (Geht so...)
Beyond the Limits (TOP!!!!!)
Burning Moon (Geht so...)
Premutos (Müll - aber UNCUT nur 5 Euo bezahlt! ;-) )
Garden of Love (TOP!!!!!),
Legion of the Dead (Geht so...)
Chain Reaction (TOP!!!!!)

(von Uwe Boll / Ittenbach):
BloodRayne (XXL)
SEED


Alles andere kenne ich ungeschnitten von Ittenmbach und habe ich als
absoluten Schrott empfunden. Bei "No Reason" warte ich mal ab, wie der
ist und ob man den kaufen kann.

Frage:
Wann kommt eigentlich der "Legend of Hell" von Ittenbach auf DVD?
Der Trailer hat mein großes Interesse geweckt!
Aber schaut ihn euch selbst an: http://www.youtube.com/watch?v=QhLip0qxWxg

Falls jemand ne Info hat, wann der rauskommt, dann bitte mal schreiben.
Danke im voraus!


08.02.2011 23:11 Uhr - Splattermann

Ach so, noch 2 Punkte:

1.
Alle aufgelisteteten gekauften Filme habe ich mir selbstverständlich als
ungeschnittene Originale aus Österreich besorgt (Bevor jetzt irgendwelche
Empfehlungen kommen!).

2.
Zu "No Reason":
Die Bilder hier sehen natürlich ganz schön krass aus. Ich sehe mir erst mal die FSK 18
Fassung an und wenn die Story was taugt und auch die Schauspielerei einigermaßen
vernünftig ist, dann werde ich wohl wieder bei der ungeschnittenen Fassung zugreifen.

Und: Kopfschuß bei Kinder geht meiner Meinung nach eindeutig zu weit!
Ittenbach sollte sich in dieser Richung unbedingt zügeln.
Familienradgeber 1 fand ich als Satiere zwar sehr witzig, aber wegen der Sache,
was da mit den Kindern zum Schluß abgezogen wurde, habe ich ihn mir nicht gekauft.
Aber Ittenbach wäre nicht Ittenbach, wenn er sich irgendwann Grenzen auferlegen würde.
Nun ja, muß er selber wissen. Ich hoffe sehr, daß er mal wieder so geilen Film wie
"Beyond the Limits" dreht. Übrigens werden denn jemals Blurays von Ittenbach
veröffentlicht - oder ist dafür der Markt zu klein?


Danke für den Schnittbericht!






21.03.2011 14:47 Uhr - Sylar2015
Ist der Film vielleicht nur geschnitten weil man in einer kurzen Szene mal die Schamlippen der Hauptdarstellerin sieht? ^^
Aber muss zugeben. Süße Möpse hat sie schon.
Gewalt gegen Kinder.. Naja manche freuen sich das sich das mal jemand traut. Und manche sind halt White Knights...

25.09.2011 12:23 Uhr - Killertamagotchi
08.02.2011 - 22:02 Uhr schrieb Splattermann

Ich wünsche mir die alten Zeiten zurück. Als Ittenbach noch halbwegs gute Filme
gedreht hat. Als Originale habe ich mir bis heute gekauft:

Black Past (Geht so...)
Beyond the Limits (TOP!!!!!)
Burning Moon (Geht so...)
Premutos (Müll - aber UNCUT nur 5 Euo bezahlt! ;-) )
Garden of Love (TOP!!!!!),
Legion of the Dead (Geht so...)
Chain Reaction (TOP!!!!!)

(von Uwe Boll / Ittenbach):
BloodRayne (XXL)
SEED


Black Past, Burning Moon und Premutos sind ja auch die drei ersten Filme von dem die wurden noch mit nen VHS Camcorder gedreht ;) das die eher trash sind ist dann auch nicht verwunderlich ^^

Beyond the Limits ist glaube ich der zweit teuerste Film von dem und der teuerste mit um die 500000 DM ist Legion of the Dead
wobei Legion of the Dead ja eine Auftragsproduktion war ^^

05.11.2011 20:15 Uhr - babayarak
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
Der Film ist mittelmaß, die effekte sind lobenswert, leider ist das ür mich persönlich etwas zu wenig.

17.12.2011 21:57 Uhr - Billy Berserker
Mit dem Film ist Ittenbach wieder in die Amateur Liga gesunken !!!
Was zum Teufel hat er sich bei diesem Schund gedacht ??????????????????
Als ob er es nicht könnte...

20.12.2011 00:43 Uhr - Seagl
Kleine Kinder erschiessen und Penisbeschneidung "dieser Art" gehen mir auch zu weit. Ich bin gegen "Filmbeschneidung" aber ich finde, man sollte einen deutlichen Vermerk auf dem Front- oder Backcover machen, dass mitunter anstößige und gewaltverherrlichende Szenen im Film vorkommen und man hartgesotten sein sollte, so wie es z.B. auch bei den "Soldier of Fortune"-Spielen ist und ein SPIO/JK Siegel kriegen. Das ist und bleibt kein Film, denn sich Kinder oder Jugendliche ansehen sollten und ehrlich gesagt sollte sowas auch so nicht im TV laufen.

15.08.2014 04:51 Uhr - Thilo
User-Level von Thilo 1
Erfahrungspunkte von Thilo 14
Mein Gott, bin hier auf SB.com noch nicht soo lange 'Dauergast' & les m. die Kommentare eigentl. immer ganz gern durch, aber was hier bei Ittenbach & Boll Filmen abgeht ist echt UNTERSTES NIVEAU! Dieses ewige, endlose gegenseitige "Gedisse"... Muss das sein???

11.01.2017 13:57 Uhr - Siegberts
User-Level von Siegberts 1
Erfahrungspunkte von Siegberts 26
Ich mag den Film sehr und finde zusammen mit "Dard Divorce" Ittenbachs Härtester. Die Effekte sind echt Hardcore und wie immer hervorragend und stylisch gemacht. Die Schauspieler sind unter aller Sau, aber es macht trotzdem Spaß, weil sich alle Mühe geben und mit Spaß dabei sind. Keiner erhofft sich von denen dadurch eine Karriere im (dreckigen) Mainstream - wer will denn da schon hin ^^
Der Film bietet im Vergleich zu den meisten anderen Torture-Porns und Splatterfilmen eine interessante Story.
No Reason ist nur für Gorehounds geeignet und richtet sich an kein anderes Publikum. Immer wieder lustig in den Kommentaren der Itti-Schnittberichte zu lesen, wie manche User, denen Ittenbach angeblich ja so am Arsch vorbei geht und der ja angeblich so "gääähn" ist, gleich ganze Romane verfassen, um sich über ihn negativ und seine Fans auszulassen und sich aus welchen Gründen auch immer ständig hier mit den Schnittberichten seiner Filme befassen (?) - Dies ist einfach nicht Euer Genre...
Deshalb finde ich die Kinder-Kopfschussszene auch so amüsant, weil sie irgendwelche "Fremden" Moralapostel total auf die Palme bringt, obwohl sie es eigentlich ignorieren müssten und an seinen Filmen eigentlich eh nix verloren haben
Ittenbach 4 ever

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Warlock 2 - The Armageddon
Blu-ray 15,49
DVD 11,99



The Autopsy of Jane Doe
Blu-ray 13,99
DVD 12,99



Bastard
Blu-ray 12,99
DVD 10,98
Amazon Video 11,99

SB.com