SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware

Caligula - Aufstieg und Fall eines Tyrannen

zur OFDb   OT: Caligula

Herstellungsland:Italien, USA (1979)
Genre:Drama, Erotik/Sex
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,27 (68 Stimmen) Details
11.05.2009
Peda
Level 9
XP 1.199
Vergleichsfassungen
R-Rated ofdb
Uncut ofdb
Caligula – der vom Penthouse-Verlag mit angeblich zehn Millionen Dollar finanzierte, ewige Skandalfilm. Seit fast 30 Jahren spaltet er die Meinungen der Filmfans. Die einen kritisieren den verwirrenden Schnitt, die eigenwilligen Kamerafahrten, die effekthascherischen Pornoszenen und Ausschweifungen Caligulas. Andere wiederum bewundern die Leistungen der Darsteller, allen voran Malcolm McDowells, die tiefgehende Charakterisierung Caligulas, die fantastischen Sets und die konsequente Machart des Films.

Enorme Querelen verzögerten die Fertigstellung des Films um Jahre. Drehbuchautor Gore Vidal und Regisseur Tinto Brass überwarfen sich mit Penthouse-Chef Bob Guccione und distanzierten sich von der Produktion (wie auch viele der Darsteller). Guccione übernahm den Endschnitt dann mehr oder weniger selbst (mit verheerenden Folgen), und setzte noch gut 5 Minuten an nachgedrehten Hardcore-Pornoszenen ein. Nur in wenigen Ländern war eine Kinovorführung in dieser Form gestattet, die gekürzten Fassungen liefen allesamt mäßig, sodass der Film zunächst als finanzielles Desaster galt. Erst mit den Video- und DVD-Veröffentlichungen mauserte er sich zur Geldmaschine für Penthouse.

Nun aber zum Vergleich der R-rated mit der Uncut-Fassung. Bereits 1981 wurde der Film für das amerikanische Kino auf ein publikumsträchtiges R heruntergeschnitten, und später so auch auf Video und Laserdisc vertrieben. Diese Fassung war zwar stark gekürzt, ersetzte aber viele problematische Einstellungen mit neuem Alternativmaterial.

Ende der 90er Jahre stand die DVD-Veröffentlichung des Films an. Dazu wurde eine neue R-rated-Fassung erstellt, die sich in der Schnittfolge recht genau an der Fassung von 1981 orientierte. Mit einem Unterschied – diesmal standen keine alternativen Aufnahmen mehr zur Verfügung. Vor allem die dialoglastigen Szenen zwischen Tiberius und Caligula, in die die Uncut-Fassung laufend Nacktszenen zwischenschneidet, wurden massiv bearbeitet, indem man harmlose Szenen mehrmals wiederholte. Dies führte jedoch zu teils gravierenden Logikfehlern. In späteren Szenen, in denen es keinen laufenden Dialog zu retten galt, machte man sich diese Mühe nicht mehr und setzte gnadenlos die Schere an, ohne Rücksicht darauf, ob der verbleibende Teil überhaupt noch einen Sinn ergab. Auch völlig harmlose Handlungssequenzen blieben unnötigerweise auf der Strecke. Fazit: Die R-rated bietet ein „Caligula-light“, das so ziemlich alles vermissen lässt, was den Film so skandalös machte. Die Änderungen dürften auch Nicht-Kennern des Films ins Auge stechen.

Die 2008 in England erschienene „Imperial Edition“ vereint drei Fassungen des Films: die offizielle Uncut-Version, die „Alternative Version“ (die einige Szenen umstellt und verlängert, sowie anstatt Hardcore ausschließlich Softcore bietet), und die als „Theatrical Version“ umschriebene R-rated. Letztere wurde bereits zuvor in England mit einer BBFC 18 vertrieben – diese Freigabe hat nun auch die komplette „Imperial Edition“ erhalten. Eine sehr empfehlenswerte Veröffentlichung, die neben vielen interessanten Dokus und Interviews auch so ziemlich jeden verfügbaren Schnipsel an geschnittenen Szenen mitliefert.

Verglichen wurde also die gekürzte englischsprachige DVD-Fassung (R-rated/BBFC 18) mit der ungekürzten Fassung (Unrated/BBFC 18), beide enthalten in der englischen "Imperial Edition" von Arrow Films.

Laufzeit R-rated: 1:41:47 min
Laufzeit Uncut: 2:35:58 min


Es fehlen ca. 53 Minuten und 59 Sekunden bei 96 Schnitten und/oder Änderungen. Weitere Unterschiede zu den oben genannten Laufzeiten sind auf Rundungen zurückzuführen. Die Laufzeitangaben im SB beziehen sich auf die ungekürzte Fassung.

01:09
Die Schafe sind länger zu sehen. Die Kamera schwenkt zu Caligula und Drusilla, die unter einem Baum liegen. Die R-rated setzt erst ein, als die beiden aufspringen.
21 sec


02:45
Caligula küsst Drusillas Busen. In der R-rated wurde hier die Aufnahme der Schafe eingefügt, die zuvor fehlte.
Kein Zeitunterschied


03:19
Die beiden küssen sich weiter und legen sich wieder hin, wobei Drusilla sehr tief blicken lässt.
14 sec


06:00
Caligula und Drusilla vergnügen sich im Bett, albern etwas herum und küssen sich. Im Hintergrund hört man, dass sich Macro nähert. Die R setzt erst ein, als Drusilla aufspringt, um nicht von ihm gesehen zu werden. Caligulas Warnruf wurde dabei etwas nach hinten verschoben.
30 sec


06:32
In der R-rated wurde die Szenenabfolge verändert: Eine Aufnahme Macros wurde vorgezogen und in Drusillas Flucht zwischengeschnitten. Dies war wohl notwendig, da die erste Aufnahme Macros im vorigen Schnitt entfernt wurde.
Kein Zeitunterschied

09:55
Als Caligula zum ersten Mal Tiberius´ Schwimmbad betritt, zoomt die Kamera deutlich länger heraus, sodass man mehrere der nackten Liebessklaven des Kaisers sieht. Ein deutlicher Tonsprung beim Babygeschrei macht sich bemerkbar.
4 sec


10:53
Es fehlt eine Einstellung, in der Caligula am Beckenrand kniet, und zu Tiberius sagt, er habe seinen Kindertanz vergessen. Der Satz wurde in die vorherige (eigentlich textfreie) Aufnahme verschoben.
2 sec


11:24
Die "fishies" springen auf Tiberius´ Befehl hin ins Wasser. Eine Großaufnahme wurde verkürzt.
3 sec


11:36
Eine Aufnahme der nackten Musiker fehlt.
3 sec


12:01
Es fehlen einige Aufnahmen der "fishies", die aus irgendeinem Grund nicht ins Wasser gesprungen sind. Caligula führt seinen Tanz fort, und man sieht andere "fishies" beim Baden, mit teils recht expliziten Ansichten.
12 sec


12:30
Als Tiberius aus dem Becken steigt, sieht man in der R-rated noch, wie Caligula zu ihm hinläuft. Danach fehlt, wie der Kaiser aufsteht, und zwei Sklaven aus dem Becken steigen.
6 sec


12:43
Als sich Tiberius zum Umkleiden hinsetzt, sieht man kurz den Penis eines seiner Liebessklaven. In der R-rated wurde an diese Stelle eine Aufnahme von Nerva gesetzt, die später nochmals zu sehen ist.
Kein Zeitunterschied

12:54
Nur kurz kann man in der R-rated sehen, dass die übrigen "fishies" aus dem Becken steigen. Auch hier wurde eine Aufnahme Nervas eingefügt, auf die zudem der Ton aus der folgenden Einstellung gelegt wurde.
4 sec geschnitten, 2 sec Zeitunterschied


13:03
Während Tiberius weiter mit Caligula spricht, wurden für die R-rated die Teile der Szene ersetzt, in denen ein nackter Diener des Kaisers im Hintergrund zu sehen ist. Eingefügt wurden unter anderem belanglose Reaktionsaufnahmen von Macro und Nerva, die allesamt noch an anderen Stellen zu sehen sind.
Kein Zeitunterschied


13:31
Es fehlt ein Kameraschwenk über die Geschlechtsteile einiger "fishies", und im Anschluss eine Halbtotale. Tiberius sagt noch, dass er die Unschuld seiner "fishies" schütze. Als er sie wegscheucht, setzt die R-rated wieder ein - allerdings mit einer weiteren Aufnahme von Nerva und entsprechender Verschiebung der Tonspur.
13 sec


14:03
Eine Totale wurde durch eine Reaktionsaufnahme Caligulas ersetzt, die später nochmals zu sehen ist.
Kein Zeitunterschied


14:43
Eine Aufnahme Caligulas fehlt. Direkt im Anschluss fehlt auch, wie Nerva weiter das Schwimmbad verlässt.
5 sec


14:49
Nachdem Tiberius "Silence!" befohlen hat, wird in der R-rated Nervas Abgang gezeigt. Ein kurzer Teil des Dialogs fehlt.
6 sec geschnitten, 2 sec Zeitunterschied


14:55
Direkt im Anschluss an den vorigen Schnitt lässt sich Tiberius von seinen nackten Lakaien ankleiden. Die R-rated wiederholt an dieser Stelle mehrere Reaktionsaufnahmen Caligulas sowie eine Aufnahme der Mütter mit ihren Babies.
Kein Zeitunterschied


15:30
Erneut wurden in der R-rated Aufnahmen mit nackter Haut durch harmlose Reaktionsaufnahmen von Macro und Claudius ersetzt. Die Szene, in der Caligula nachdenklich dreinblickt, wurde zwar vorgezogen, um den Dialog zu transportieren, es verbleibt aber ein Zeitunterschied von rund
5 sec

15:49
Tiberius fordert Caligula auf, ihn zu umarmen. Die Szene wurde so verkürzt, dass die nackten Personen im Hintergrund nicht mehr zu sehen sind. Somit landet Caligula reichlich abrupt in Tiberius´ Armen.
3 sec


16:05
Tiberius geht davon, seine Nackedei-Garde folgt ihm. Die R-rated zeigt hier nur eine deutlich kürzere Aufnahme von Macro, die schon zuvor zu sehen war, und setzt wieder ein, als sich Claudius langsam dem Tross anschließt.
5 sec


16:21
Es fehlt eine Aufnahme, in der Tiberius und Caligula eine Treppe hinaufgehen, und zum ersten Mal die Lustgrotte gezeigt wird. Die Szene wurde an einer späteren Stelle wieder eingefügt, um dort den Dialog zu transportieren.
11 sec


16:50
Nachdem Tiberius befohlen hat, den betrunkenen Wachmann weiter abzufüllen, fehlt eine Szene, in der der Kaiser und Caligula weiter Richtung Felsen gehen. Macros Befehl an den Wachmann, ihm seine Schnürsenkel zu geben, hört man dazu aus dem off. In der R ist der Satz schon zu hören, als die Gruppe noch zusammen steht.
5 sec


17:09
In der R-rated ist gerade noch so zu sehen, dass Macro in Richtung der Unterhose des Wachmanns greift. Es fehlt, wie er sie herunterreisst, und die Schnur um den Penis des Trunkenbolds bindet. Mehrere gelangweilte Damen sehen dabei zu. Die R-rated zeigt zunächst einen Teil der Szene, der im vorigen Schnitt rausflog (Caligula und Tiberius gehen zu den Felsen), und setzt wieder ein, als dem Wachmann Wein eingeflößt wird. Was Macro mit dem Schnürsenkel machte, bleibt somit völlig unklar, es verbleibt ein Zeitunterschied von
27 sec


17:36
Tiberius und Caligula gehen über eine Treppe zum ersten Stockwerk der Lustgrotte. Sie passieren mehrere nackte Lustsklaven und unterhalten sich über die Zustände in Rom. Auch in der R-rated ist der Dialog enthalten, allerdings mit völlig anderen Szenen - und diesmal wird es wirklich wild. Hier sieht man nun erst die Aufnahme der Lustgrotte, die beim Cut 16:21 entfernt wurde. Aufmerksamen Zuschauern dürfte auffallen, dass der Wachmann, der eben mit Wein abgefüllt wurde, hier nun wieder unbehelligt herumsteht. Dann folgt erneut die Szene, die schon im vorigen Cut als Penis-Ersatzmaterial herhalten musste. Und zuletzt eine Totale der Lustgrotte, in der Caligula und Tiberius urplötzlich im obersten Stockwerk der Lustgrotte zu sehen sind.
Kein Zeitunterschied


17:58
Caligula und Tiberius gehen noch an einigen weiteren Lustsklaven vorbei. Die R-rated setzt wieder ein, als Caligula von "speaking statues" spricht, was über die alternative Totale aus der vorigen Änderung gelegt wurde.
17 sec


18:24
Eine Frau steigt auf eine Schaukel, dabei ist kurz ihre Vagina zu sehen. In der R-rated gibt es stattdessen eine bizarre Aufnahme von Stierhörnern hinter einem Vorhang zu sehen, was später noch mehrmals zu sehen ist.
Kein Zeitunterschied


18:36
Während Tiberius davon spricht, dass er und Caligula nur Bürger der römischen Republik seien, ist eine Frau zu sehen, die eine Schlange in Richtung ihres Schambereichs führt. In der R-rated wird dagegen einmal mehr die Totale der Lustgrotte präsentiert.
Kein Zeitunterschied


18:42
Es fehlt, wie Tiberius mehr Hingabe von seinen Liebessklaven fordert. Daraufhin gibt es eine bunte Mischung aus Soft- und Hardcoreszenen. Während Caligula ungläubig dreinschaut, ist Tiberius begeistert.
58 sec


20:01
Es fehlt ein weiterer Teil des Dialogs zwischen Tiberius und Caligula, in dessen Verlauf eine Sexszene und die in der R-rated so häufig wiederholte Totale zu sehen sind.
15 sec


20:42
Ein Zoom auf Tiberius, der mit dem Aufzug von der Lustgrotte herunterfährt, wurde stark verkürzt, sodass es deutlich weniger pikante Details zu sehen gibt.
5 sec


20:56
Caligula läuft noch etwas länger die Treppe hinunter und in der folgenden Einstellung zu Tiberius´ Aufzug.
3 sec


20:18
Eine Aufnahme eines misgestalteten Mannes fehlt, die folgende Einstellung von Caligula und Tiberius aus Anschlussgründen ebenso.
7 sec


21:27
Zwei am Kopf verwachsene Frauen sind zu sehen. Die R-rated zeigt dagegen zum x-ten Male die Totale, in der Caligula und Tiberius im obersten Stock der Lustgrotte umhergehen, obwohl sie inzwischen längst wieder unten sind.
Kein Zeitunterschied


21:41
Mehrere (schwer definierbare) Gestalten sind hinter einem Gitter zu sehen. Das Alternativprogramm der R-rated ist eine Aufnahme von Caligula sowie den Stierhörnern, letztere zum dritten Mal in kürzester Zeit.
Kein zeitunterschied


22:02
Es fehlt, wie Tiberius dem Wachmann den Bauch aufschlitzt, und ein großer Schwall aus Blut und Wein hervorschießt. Die R setzt mit der Aufnahme des Kopfs des Wachmanns wieder ein, und legt schlauerweise den Schmerzensschrei auf diese Szene - obwohl der Typ da schon den Mund schließt. Man sieht in keinster Weise, weshalb der Mann stirbt.
7 sec


22:16
Anstatt einer Aufnahme des blutenden Unterleibs des Wachmanns wurde in der R-rated ein Teil der Szene wiederholt, in der Tiberius zu ihm hintritt, um ihn dann abzustechen.
Kein Zeitunterschied


22:24
Eine Aufnahme des toten Wachmanns wurde so verkürzt, dass sein Penis nicht mehr zu sehen ist.
2 sec

26:21
Die Umblende von Tiberius´ Lustgrotte zu Caligulas Schlafgemach fehlt, ebenso die folgende Szene: Caligula schreckt aus einem Alptraum hoch, und stammelt, dass Tiberius ihn töten wolle. Drusilla versucht ihn zu beruhigen - Claudius sei ein Idiot, und Germellus zu jung für den Thron, nur Caligula komme in Frage. Dann sprechen sie noch etwas über das kritische Thema "Geschwisterliebe", und Caligula steigt aus dem Bett. Plötzlich erschrickt er zutiefst, als ein Rabe in den Windfang flattert. Drusilla lacht ihn aus. Diese Szene ist die eigentliche Anfangsszene des Films, und ist an dieser Stelle völlig deplatziert, da sie suggeriert, dass Drusilla ebenfalls auf Capri sei.
120 sec


33:13
Am nächsten Morgen: Eine zu Tode gefolterte Frau wird losgebunden, mehrere nackte Typen wachen auf.
12 sec


33:44
Mehrere Frauen waschen sich im Intimbereich, eine weitere hat das offenbar nicht nötig.
6 sec


33:56
Ein Kameraschwenk zu einem nackten Mann, der an einen Pfahl gefesselt ist, fehlt.
4 sec


34:13
Mehrere Typen waschen sich in rotem Schlamm und unterhalten sich darüber, wie sich Nervas Tod auf den schwerkranken Tiberius auswirken wird. Plötzlich sehen sie Caligula dastehen, der das Ganze mit einem Psychopathen-Blick beobachtet. Dann folgen mehrere Meuchel-Folterszenen - Frauen werden ausgepeitscht, Dornen durch ihren Schambereich getrieben, andere werden an Lanzen aufgespiest. Caligula blinzelt - er steht in der Lustgrotte.
Anmerkung: Die Folterszenen, die hier eine Art perversen Tagtraum Caligulas darstellen sollen, gehören drehbuchtechnisch eigentlich an eine völlig andere Stelle des Films (nämlich als Caligula zum ersten Mal auf Tiberius´ Villa auf Capri eintrifft, und mit Nerva durch die Gänge geht. Hier kann man sogar Geräusche der Folterszenen hören(!)).

Auch die folgenden Szenen wurden unnötigerweise geschnitten: Caligula trifft auf den Hausarzt von Tiberius, und befragt ihn, wie lange der Kaiser noch leben werde. Dann packt er sich Macro, und nimmt ihm (mittels Bruderkuss und Hand im Feuer) einen Treueid für seine zukünftige Herrschaft ab.

167 sec

45:03
Als sich Caligula zum Kaiser proklamiert, stößt dies bei den Adligen auf wenig Begeisterung. In der R-rated fehlt eine Szene, in der er zu Drusilla geht und sich von ihr eine Zwiebel-Prise zur Tränenerzeugung geben lässt. Frisch aufgeputscht geht er wieder nach oben. Die R-rated setzt ein, als er mit seiner Rede fortfährt.
43 sec


50:09
Hinter der Wand erwischt Caligula zwei Schwule bei der Arbeit. Gucciones Hardcore-Szenen fehlen logischerweise in der R-rated.
10 sec

53:48
Erneut fehlt ein ganzer Szenenblock. Caligula und Drusilla toben vergnügt durch die Gemächer, und werden dann von Caerea unterbrochen: der Kaiser möge den Streit zwischen zwei Senatoren um ein Stück Land schlichten. Caligula lässt die beiden aber nicht zu Wort kommen, sondern entscheidet nach dem Gewicht der Dokumente. Als die Höflinge mit den Senatoren verschwunden sind, kichern er und Drusilla über seine Dreistigkeit.

Es folgt eine Szene in den Gemächern von Ennia. Sie liegt auf einem Bett, umgeben von Liebessklaven, die ihren Samen in mehreren Schalen auffangen, und sie dann damit einschmieren. Caligula trifft ein, und führt zunächst etwas small talk mit ihr. Dabei pinkelt er auch hinter einen Vorhang. Dann erscheinen Longinus und Caerea - sie melden Caligula, dass Macro vom Senat zum Tode verurteilt wurde, woraufhin Caligula Caerea zum Chef der Prätorianer ernennt. Ennia fällt aus allen Wolken und fleht Caligula an, ihren Gatten zu verschonen. Caligula reagiert selbstherrlich, darauf spuckt ihm Ennia ins Gesicht. Zur Quittung verbannt er sie nach Gallien, die Prätorianer tragen sie mitsamt dem Bett davon. Auch der Einstieg in die nächste Szene, als Caligula auf Drusilla zuläuft, wurde verkürzt, da man Ennia anfangs noch aus dem off schreien hört.

312 sec

1:01:34
Die Sexparty der Isis-Priesterinnen wurde - welch Überraschung - massiv gekürzt. Es fehlen mehrere Szenen, in denen sich die Damen gegenseitig verwöhnen.
20 sec


1:02:14
Wieder fehlen Aufnahmen von sich selbst oder gegenseitig befriedigender Priesterinnen. Caligula und Drusilla beobachten das Ganze.
31 sec


1:03:31
Die R-rated blendet sich von der Party aus, nachdem Caligula sagt, dass Caesonia "perfect" sei. Drusilla versucht danach nochmals, ihm die Entscheidung für Caesonia auszureden, doch er besteht darauf, dass sie zu ihm geschickt wird.
In der nächsten Szene wartet Caligula im stillen Kämmerchen, und Drusilla führt Caesonia herein. Sie unterwirft sich ihm, er ritzt ihr mit einem Messer in den Hals und leckt das Blut ab. Auf seine Geste hin, legt sie sich auf den Altar, er schubst sie herum und dringt von hinten in sie ein.
200 sec


1:08:22
Überraschenderweise sind auch in der R-rated mehrere Köpfungen durch die Killermaschine enthalten. Es fehlt dann aber doch, wie Macro geköpft wird, dazu flogen Aufnahmen des kichernden Caligula mit raus.
7 sec


1:09:17
Longinus und Caligula lachen noch etwas länger - es fehlt die Umblende zur Hochzeitsfeier von Proculus und Livia, von der auch im Anschluss die erste Orgienaufnahme entsorgt wurde.
9 sec


1:09:56
Livia zündelt an den Schamhaaren des riesigen Kuchen-Dildos herum. Das Ding ist ebenso wie die Kuchen-Vagina auch mehrmals in der R-rated zu sehen.
3 sec


1:12:49
Wohl eine der umstrittensten und abstoßendsten Szenen überhaupt, wurde Caligulas "Hochzeitsgeschenk" an Proculus und Livia in der R-rated fast vollständig entsorgt. Genauer gesagt blendet sie bereits ab, nachdem Caligula Livias Hintern tätschelt, und Proculus entsetzt zusieht. Caligula wirft sie auf den Tisch, und fragt Proculus, ob sie wirklich eine Jungfrau sei. Er mustert ihre Vagina, betatscht sie etwas und wirft dann seinen Umhang über sie. Nachdem er Proculus mehrmals ermahnt hat, zuzusehen, entjungfert er Livia. Die Festgäste hören ihren Schmerzensschrei, Drusilla verlässt wütend den Saal. Zurück in der Küche, stellt Caligula fest, dass Livia wirklich eine Jungfrau war. Nun zwingt er auch Proculus dazu, seine Kleider abzulegen. Er scheucht ihn zu Livia auf den Tisch, klatscht ihm etwas Sahne an den Hintern, und rammt ihm dann seine Faust mitsamt dem kaiserlichen Ring in den Anus. Danach legt er ihm ein Blümchen auf den Hintern und verschwindet mit Segenswünschen. Auch die Umblende zur nächsten Szene fehlt.
238 sec


1:18:18
Caligula führt in einer weiteren Einstellung seinen Kindertanz auf.
5 sec


1:18:42
Wieder wurde in der R-rated eine der verruchtesten Szenen des Films komplett entfernt. Sie blendet bereits ab, als Caligula mitsamt Begleitung nach seinem Ausraster wieder in die Schlafgemächer zurückkehrt. Er, Drusilla und Caesonia lassen sich auf dem Bett nieder, trocknen sich zunächst gegenseitig ab und beginnen dann, sich zu küssen. Hinter einem Guckloch beobachten zwei der Penthouse-Pets das Treiben. Während das kaiserliche Trio einen flotten Dreier beginnt, legen sich auch die beiden Pets aufs Bett und befriedigen sich gegenseitig, zum Teil mit (schattigen) Hardcore-Szenen.
313 sec


1:30:00
Während Caesonia tanzt, fehlt ein Teil der Szene, in der ein Typ das Penthouse-Pet betatscht, das sich gerade an Caligula herankuschelt.
12 sec


1:30:44
Caligula in den Gemächern seines Pferds Incitates. Er kuschelt sich an das Pferd, säuselt etwas von Drusilla, und übergibt sich kurz darauf.
69 sec


1:32:08
Einmal mehr fehlt in der R-rated ein ganzer Szenenblock. Zunächst liegt Caligula fiebrig im Bett, betreut vom Leibarzt, neben ihm Incitates. Wieder streichelt er das Pferd und bildet sich ein, es wäre Drusilla. Die trifft auch kurz darauf ein, woraufhin Caesonia auf die Terasse geht. Dort erwischt sie Longinus, Caerea und andere Höflinge, die bereits überlegen, wie es nach Caligulas Tod weitergehen könnte. Zurück am Krankenbett, diktiert Caligula sein Testament und vermacht Drusilla seinen Titel. Kurz darauf vertragen sich die beiden auch wieder, Drusilla steigt zu ihm ins Bett und kuschelt sich an ihn. Als einer der Höflinge sein Leben anbietet, sollte Jupiter Caligula verschonen, weckt dies die sadistischen Kräfte des Kaisers, und er lässt den Höfling abführen. Der Hausarzt stellt daraufhin fest, dass das Fieber nachlässt.

Danach legt Longinus dem genesenen Caligula einen Stapel an Gesetzen vor, die der Kaiser feierlich abzusegnen hat. Als er bemerkt, dass er zu jedem Blatt seinen Spruch "I, Caligula Caesar, command in the name of the Senate and the People of Rome" aufsagen muss, nuschelt er das ganze nur noch herunter, und stempelt immer wilder auf die Blätter. Dann kriegt er sich wieder ein und läuft lachend davon.

Begleitet von den Penthouse-Pets, trifft Caligula zur Folter von Proculus ein. Zunächst verhöhnt er den Soldaten, danach weist er den Folterknecht an, ihn äußerst langsam umzubringen. Der setzt jedoch zu stark an, und Proculus stirbt vorzeitig, was Caligula erzürnt. Eins der Pets pinkelt auf die Leiche, Caligula befiehlt, ihm den Penis abzuschneiden, was der Folterknecht dann auch macht. Der Stummel wird an zwei Wachhunde verfüttert.

Caligula spielt mit einer Ratte, die vor einen kleinen Rennwagen gespannt ist. Er bemerkt einmal mehr einen schwarzen Vogel über seinem Bett und ist entsetzt.

664 sec

1:43:39
Für einen kurzen Moment ist bei der Geburtsszene Caesonias Vagina zu sehen.
0,5 sec

1:43:44
Erneut ist Caesonias Vagina zu sehen, die Meldung des Arztes, dass der Kopf des Babys zu sehen ist, wurde in die folgende Szene mit Caligula verschoben.
1 sec

1:44:51
Als die fieberkranke Drusilla erkennt, dass es sich bei dem Baby um ein Mädchen handelt, fehlt ein kurzer Teil des Dialogs.
8 sec


1:50:16
In Drusillas Sterbeszene wurden mehrere Schnitte vorgenommen. Zunächst spricht Caligula noch wütend mit der Isis-Statue, dann hämmert er damit auf die Anrichte. Die R-rated setzt völlig abrupt ein, als er zum zweiten Schlag ausholt und weist einen deutlichen Tonsprung auf.
30 sec


1:51:12
Auch der nächste Schnitt verursacht einen Tonsprung, der an der wunderschön-traurigen Musik eine echte Freveltat darstellt. Caligula beugt sich über die tote Drusilla, und beginnt ihren Körper von den Füßen bis zum Kopf abzulecken und zu küssen. Er schiebt sie herum und bearbeitet ihren Rücken. Dann zieht er sie verzweifelt wieder hoch. Anstatt dieser Bilder, wiederholt die R-rated eine Aufnahme vom Beginn des Films (Drusilla und Caligula laufen durch den Wald), um einen Jump-Cut zu vermeiden. Auch in der Uncut-Fassung folgen kurz darauf solche flashbacks zur Waldszene.
57 sec, Zeitunterschied 54 sec


1:54:37
Caligula geht incognito durch Rom, und kommt an einer Mauer vorbei, vor der mehrere Frauen und Männer urinieren. Einige Bettler setzen ihm nach.
23 sec


1:59:07
Caesonia befragt Longinus, wo Caligula vermutet wird. Danach geht es im Knast weiter: ein Typ befummelt eine Frau im Intimbereich. Eine ähnliche Szene gibt es kurz darauf aber auch in der R-rated.
64 sec


2:00:26
Wieder versucht der Typ, die Frau zu betatschen, währenddessen landen mehrere Gestalten über einen Schacht in der Zelle.
16 sec


2:01:15
Als der Barbar in die Mitte des Raums getreten ist, fehlt eine Reaktionsaufnahme Caligulas. Dann zeigt der Barbar seinen Münztrick - er hält eine hoch, packt in die Vagina einer Frau und schon sind es zwei Münzen.
31 sec


2:07:25
Das "Imperial Bordello" - eine Galleere in voller Größe, die in einem Saal steht, vollgestopft mit Sexsklaven, Nymphen und Satyrn, sowie den Gattinnen der Senatoren, die sich zwangsweise prostituieren müssen. Da es hier zahlreiche Sexszenen gibt, wurde für die R-rated einiges verändert. Zunächst fehlt eine Aufnahme eines nackten Tänzers, danach sieht man ein Paar beim Sex und schaukelnde nackte Frauen.
17 sec


2:07:46
Nur kurz sieht man in der R-rated den Oberkörper eines nackten Manns. Dann fährt die Kamera nach unten, und man sieht, dass er von einem anderen Typen einen Blowjob erhält. Danach sieht man noch ein Pärchen beim Sex und schaukelnde Frauen.
12 sec


2:09:03
Eine Aufnahme eines Blowjobs fehlt.
6 sec


2:09:11
Eine Frau wird (off-screen) befriedigt. Die R-rated schaltet sich erst in die Szene ein, als der Zwerg und die Frau ins Bild kommen.
3 sec


2:09:18
Die eben erwähnte Frau und der Zwerg sind jedoch nur denkbar kurz zu sehen - es fehlt, wie die Frau ihn auf den Rücken dreht, und sich an seinem Penis zu schaffen macht. Im Anschluss fehlen auch einige Softcore-Aufnahmen mit den Penthouse-Pets, die in der R-rated erst später als Ersatzszenen eingefügt werden.
44 sec


2:10:18
Eine Mischung aus Soft- und Hardcore-Szenen flog logischerweise raus - es gibt mehrere Blowjobs, Knutschereien, Oral- und Geschlechtsverkehr zu begutachten. Auch ein Zwischenschnitt auf Caligula flog raus.
115 sec


2:12:17
Caerea und Longinus sprechen etwas länger über Caligulas neuesten Streich, während dieser mit Caesonia auf dem Schiff herumgeht.
14 sec


2:13:26
Wieder behielt der Cutter einige Hardcore-Sequenzen für sich. Die R-rated setzt bei zwei knutschenden Frauen wieder ein.
12 sec

2:13:40
Erneut fehlt eine Hardcore-Aufnahme, die R setzt bei dem Kameraschwenk erst ab Kopfhöhe der Frau wieder ein.
9 sec

2:13:54
Ein (schwules?) Pärchen beim Sex.
3 sec


2:14:12
Ein Kameraschwenk über die Orgie, von der nur der Beginn in der R-rated zu sehen ist - der Blowjob am Ende fehlt.
5 sec

2:14:22
Erneut fehlen Aufnahmen eines Blowjobs, im Anschluss sind Caligula, sowie Caerea und Longinus zu sehen.
17 sec


2:15:35
Anstelle einer Blowjob-Aufnahme, wiederholt die R-rated einige harmlose Szenen von zuvor.
Kein Zeitunterschied.

2:15:54
Das selbe Spiel wie zuvor - Szenenrecycling in der R anstatt Hardcore.
Kein Zeitunterschied

2:16:17
Diesmal ersetzt die R-rated den Blowjob mit den Aufnahmen der Penthouse-Pets, die bei 2:09:18 geschnitten wurden.
Kein Zeitunterschied

2:16:28
Erneut der Blowjob in der Uncut, Caerea und Longinus, sowie sehr kurze Wiederholungen von der Orgie in der R.
Kein Zeitunterschied

2:16:34
Während der Blowjob in der Uncut aufs Finale zusteuert, zeigt die R-rated einen weiteren Teil der bei 2:09:18 geschnittenen Pet-Aufnahmen.
Kein Zeitunterschied

2:16:40
Hier verabschiedet sich nun die R-rated von der Bordell-Szene. Die Soldaten marschieren weiter am Schiff vorbei, der Typ hat seinen Orgasmus, Umblende auf einen Reiter.
40 sec


2:17:52
Ein völlig überflüssiger Schnitt: Caerea geht zu Caligula, der ihm den Befehl zur Invasion Britanniens gibt. Auf Caereas Nachfrage, wo Britannien denn sei, deutet Caligula nur auf den See. Caerea merkt an, dass dort keine Feinde seien - Caligula betrachtet jedoch das Schilf als Feind, und meint noch, er brauche schließlich Beweise, dass er Britannien erobert habe.
57 sec


2:18:59
Als der "Angriff" beginnt, wurde die Szene in der R-rated so verkürzt, dass man die nackten Soldaten nicht wirklich von vorne sehen kann. Die folgende Szene (aus einem anderen Blickwinkel) fehlt ganz.
6 sec


2:19:50
Caligula hält sich die Muschel ans Ohr und lacht hysterisch. Claudius, Caerea und Longinus schauen bedient drein. Das Schlachtengetümmel wird in einer Totalen gezeigt.
13 sec


2:21:48
Bei der Siegesfeier werden mehrere "Beutestücke" aus Britannien präsentiert, darunter eine Perle, die auf der Schambehaarung einer Frau liegt. Caligula presst, warum auch immer, eine Zitrone über der Frau aus. Es folgt noch mehr Krempel, ein Ansager beschreibt das ganze.
38 sec


2:22:51
Caligula blickt angewidert in die Menge. Gegenschnitt auf die Orgie, wo fleißig gefummelt wird.
7 sec


2:23:02
Erneut fehlt eine kurze Aufnahme der Orgie.
2 sec


2:24:29
Nachdem Caligula "Eat!" gebrüllt hat, funkelt er die Gäste noch wütend an. In der R-rated fehlt, wie Caesonia und er sich Obst nehmen. Caerea und Longinus flüstern miteinander. Caesonia warnt ihren Gatten, dass Caerea wohl seine Ermordung planen könnte. Caligula fragt danach Longinus, ob es eine Verschwörung gegen ihn gebe, was dieser bejaht.
56 sec


2:31:15
Der Kopf von Caligulas barbarischem Leibwächter kullert etwas länger über die Treppenstufen.
1 sec


2:31:25
Der Folterknecht schmettert Caligulas Tochter mit dem Kopf auf die Treppe.
1 sec


2:32:19
Die Soldaten verpassen Caligula noch viel mehr Stiche.
2 sec
Cover der ungekürzten englischen "Imperial Edition"

Kommentare

11.05.2009 00:08 Uhr -
Da werden einige User jetzt aber auf ihre Kosten komm^^

Zum Topic: Konnte mit Caligula nie was anfangen, generell mit Historienzeugs an sich schon nicht. Da nützt auch keine prise Hardcore ;)

11.05.2009 00:21 Uhr - Djinn
Guter Film, wenn auch etwas zu lang.

11.05.2009 00:23 Uhr - GOAMEISTER
1x
ewig her das ich den gesehen habe. cooler film mit andy mc dowell.

11.05.2009 00:24 Uhr - GOAMEISTER
malcolm natürlich.nicht andy

11.05.2009 00:28 Uhr - Bearserk
1x
Na, da wurde ja heftig zugelangt!

Sehr schöner SB zu einem wunderbaren, schön verstörenden Film, der sich in Dekadenz suhlt!
Ich kann zwar immer noch nicht nachvollziehen, warum hier ein so großer Unterschied zwischen Hardcore Sex und Hardcore Splatter gemacht wird, aber immerhin sind schon ein paar explizitere Sexszenen in den Bildern enthalten!

Daumen rauf!!!

11.05.2009 00:38 Uhr -
soweit ich mich erinnern kann, waren damals die uncut-hardcore-versionen von caligula und man-eater unter anderem die auslöser für den zensur-wahn samt öffentlicher vernichtung von vhs und video 2000 tapes in deutschland.
auch in österreich bekam man ab mitte der 90ziger jahre keine ungeschnittenen movies mehr importiert.
erst durch die neue medien wie dvd und internet wurde die strenge zensur gelockert,bzw. umgangen.

11.05.2009 01:20 Uhr - Sonysonic
Der SB macht Lust auf mehr....ich glaube ich werde mich diesem Werk mal widmen. Hatt eher etwas von einem intensiven Bühnenstück....ich bin gespannt.

11.05.2009 01:30 Uhr - Critic
Dämlicher und relativ abartiger Film, aber nicht im positiven Sinne. Ist auch nicht spannend.
Sollte ursprünglich ne Doku werden, wurde mit Sex und Gewalt "aufgepeppt" und für die Kritiker ruiniert.

11.05.2009 04:12 Uhr - marioT
@pferdekopf
Da spielt dir deine Erinnerung wohl einen Streich.
Die alte 2 Teilige Constantin VHS von Caligula war nur minimal im 2 Teil gekürzt, zumindest waren die HC Szenen enthalten.Eben diese Fassung war nur Indiziert, soll heißen: wurde nicht Beschlagnahmt und erst recht nicht öffentlich vernichtet.
Zum zweiten gab es bei Man Eater in keiner Fassung Weltweit HC Szenen.
Es gab zwar damals Aktionen bei denen Beschlagnahmte Filme öffentlich mit einer Dampfwalze platt gemacht wurden,aber nicht aus den von dir genannten Gründen etwaiger HC Szenen bei Caligula oder niemals vorhandener bei Man Eater.
BTW
Schöner und aufwändiger SB.

11.05.2009 07:25 Uhr -
versteh bis heut nich watt an diesem schund gut is!
langweilig ohne ende......................

11.05.2009 09:46 Uhr - deeply83
Fand den Film auch langweilig ohne Ende. Schrecklich!

11.05.2009 10:00 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
kenne bisher nur die Cut-Version und mochte diese sehr.

Ist halt wie "ROM", aber mit weniger Story und mehr Sex :D

Uncut durchaus das Nachdenken über einen Kauf wert.

11.05.2009 10:39 Uhr - Schneidfix
Der is einfach zu lang , zu langweilig , und wären keine Nackedeis zu bewundern
der schlechteste Film seiner Zeit

11.05.2009 12:55 Uhr - Mugatu
Mehrere Frauen waschen sich im Intimbereich, eine weitere hat das offenbar nicht nötig.

:D

11.05.2009 14:42 Uhr -
Es gab noch eine version 210 min (nach imdb), die aber nur eimal aufgeführt worde.

11.05.2009 16:12 Uhr - macklayne
...ich weiß bis heute nicht was ich ich eigentlich von diesem Film halten soll,-
hab so ziemlich jede Fassung geguckt.
THX für den Schnittberich.

11.05.2009 16:21 Uhr - The.Vampyre
Die alten Römer waren schon geil!!! ;-)

11.05.2009 16:25 Uhr - 4tyn
sehr umfangreicher sb!

11.05.2009 16:31 Uhr - Mar
Hallo peda,

Respekt für die Riesenarbeit, die du dir mit diesem SB gemacht hast! Ist sehr schön und informativ geworden.

Egal ob man mit seiner Art was anfangen kann, Caligula wird immer ein einzigartiger und unfassbarer Film bleiben...

11.05.2009 17:02 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Jah, so war das damals im alten Rom XD

Und welche Fassung ist die Deutsche?

11.05.2009 17:32 Uhr - D-Chan
Irgendwo mal gelesen, dies wäre der teuerste Porno der Filmgeschichte?

Als ich den, als kleiner Pimpf im TV gesehen hatte, war ich schon ziemlich ... erstaunt. Auch wenn ich schon damals fand, das die Kulissen zu theatralisch/pompös waren.

Da war ROM schon realistischer.

Und was hätte Mr. Garrison zu 1:12:49 Min. gesagt?
"Uh! Da brennt der Arsch!" O.o

11.05.2009 17:38 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Sone ähnliche Szene gibts bei Crank 2 auch..;)

11.05.2009 18:14 Uhr - peda
@ZED:
Es gibt außer dem alten Constantin-Video keine offiziellen deutschen Veröffentlichungen, nur verschiedene Bootlegs der Uncut-Fassung.

11.05.2009 19:08 Uhr - Xaitax
Tija also das Bootleg ist eigentlich leichter zu kriegen als das Original,hat ausserdem gute Tonqualität wobei die gekürzten Szene einfach von US-DVD eingefügt wurden. Das Bild ist auch widescreen.

11.05.2009 21:46 Uhr - Mar
11.05.2009 - 18:14 Uhr schrieb peda
Es gibt außer dem alten Constantin-Video keine offiziellen deutschen Veröffentlichungen, nur verschiedene Bootlegs der Uncut-Fassung.


Es gibt eine offizielle DVD von Eurovideo - ohne HC (d.h. vermutlich in etwa so, wie Tinto Brass den Film wollte).

Im übrigen: Was manche hier wieder für Zeug schreiben...

11.05.2009 - 01:30 Uhr schrieb Critic
Dämlicher und relativ abartiger Film, aber nicht im positiven Sinne. Ist auch nicht spannend.
Sollte ursprünglich ne Doku werden

Eine "Doku", wer erzählt denn sowas?

11.05.2009 - 10:39 Uhr schrieb Schneidfix
der schlechteste Film seiner Zeit

Eine etwas gewagte Aussage...


12.05.2009 00:03 Uhr - Isegrim-Der-Wolf
Auf Arte lief er mal, die Hardcore Szenen waren enthalten, in wiefern er da Geschnitten war kann ich leider nicht sagen.

12.05.2009 17:35 Uhr - MrGoodcat
1x
Dieser Film gehört verpoten, ihr Purchen!

12.05.2009 23:27 Uhr - Mar
1x
Ach, mir ist noch was aufgefallen: die Dame namens "Enya" müsste korrekt "Ennia" geschrieben werden ;) Zumindest habe ich sie während des Films nicht singen gehört.
http://www.imdb.com/character/ch0047998/

13.05.2009 11:46 Uhr - peda
12.05.2009 - 23:27 Uhr schrieb Mar
Ach, mir ist noch was aufgefallen: die Dame namens "Enya" müsste korrekt "Ennia" geschrieben werden ;) Zumindest habe ich sie während des Films nicht singen gehört.
http://www.imdb.com/character/ch0047998/


Richtig, das werde ich ändern. Fast alle Namen habe ich nur nach Gehör aufgezeichnet.

14.05.2009 11:29 Uhr - SergioSalvati
Dass die geschnittenen Kinofassungen überall mäßig liefen, stimmt nicht. Zumindest in den deutschen Kinos war der Streifen ein Riesenerfolg. Das gilt zumindest für die Erstaufführung. Von der angeblich ungeschnittenen, tatsächlich aber gecutteten Wiederaufführung vor ein paar Jahren kann man dies nicht behaupten.

14.05.2009 13:11 Uhr - SergioSalvati
Ach ja, habe gerade in der OFDB gesehen, dass angeblich die alte deutsche Kinofassung uncut war. Diese Info halte ich allerdings für sehr zweifelhaft. Ich vermute eher, dass sie der Wiederaufführungs-Fassung entsprach.

03.07.2009 17:59 Uhr - Oberstarzt
Mal von dem ganzen Gerammel abgesehen: Taugt der Film was?

09.07.2009 18:15 Uhr - peda
@oberstarzt:

wie schon im Intro geschrieben, und wie aus den Kommentaren zu erkennen ist, polarisiert der Film enorm. Er ist weit mehr als nur ein Porno im Historiengewand, und jeder sollte sich selbst eine Meinung dazu bilden.

28.12.2010 18:39 Uhr - akimo
@SergioSalvati:
Die Filmkopie der Erstaufführung (ist in meinem Besitz) ist ca. 5 Minuten kürzer als das Constantin-Video. Bei Erstaufführung stand Polizei am Kinoeingang. die wiederaufführungskopie war um die 20 Minuten kürzer.

08.09.2011 02:09 Uhr - MartinRiggs
1x
könnte mir den Film gut als Musical vorstellen. Caligula The Musical, das wär doch ma was =D

13.11.2014 12:10 Uhr - ghostdog
Wer die "120 Tage von Sodom" mag, wird auch "Caligula" lieben.
Wem schon bei "Salo" die Suppe wieder hochkam. sollte es vielleicht erstmal mit der "Spartacus"-Serie (uncut) versuchen!

18.06.2015 23:53 Uhr - spobob13
Ich meine die "120 Tage von Sodom" sind noch ein ganz anderes Kaliber. Die höheren Werte des Filmes fallen bei all den "Scheisse fressen" und Folterszenen nicht mehr wirklich auf. Vielleicht war ich damals mit etwas über 18 nicht reif genug für diesen Film - habe den unter Schmerzen mit leider viel zu langsamen Suchlauf meines VHS Players und manmal auch Augen gerade so bis zum bitteren Ende ertragen. Ein zweites Mal schau ich denn freiwillig bestimmt nicht nochmal an.

Caligula hab ich so ungefähr im gleichen Alter geschaut. Hochkarätige Darsteller wie Malcolm McDowell und besonders Peter O'Toole in einem Hardcore-Movie. Das nenn ich mal Perlen vor die Säue geworfen - bzw. sehr kurios. Das darstellerisch bei einem solchen Regisseur nicht viel rumkommen kann ist auch klar. Anderseits hatte der Film zwischen den vielen Hardcore Szenen schon eine einigermassen nachvollziehbare Handlung. Im Gegensatz zu Sodom gibt es 1-2 ekelige Szenen, die es ein wenig mit dem üblen Giftschrankfilm aufnehmen können.

EIn filmisches Meisterwerk ist Caligula sicher nicht. Ein extrem kurioser und irgendwie einzigartiger Film aber allemale, weil aufwändig und mit bekannten Darstellern inzeniert - und doch nur die Hardcore Fanatasien eines Tinto Brass die meiste Zeit des Filmes ausfüllen.

Ein zweites Mal muss ich mir diesen Film sicher nicht mehr anschauen.

Anstatt als Alternative eine Spartacus TV Soap anzuschauen, empfehle ich eher die Stanley Kubrick's Kinovariante.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


The Birth Of A Nation - Aufstand zur Freiheit
Blu-ray 15,99
DVD 14,99



Ohne jede Gnade - Im Reich der Camorra
Blu-ray 14,49
DVD 14,49
Amazon Video 13,99



Leprechaun Origins
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 36,99
Cover B 36,99

SB.com