SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Taking Lives - Für dein Leben würde er töten

zur OFDb   OT: Taking Lives

Herstellungsland:USA, Kanada (2004)
Genre:Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,50 (16 Stimmen) Details
11.07.2005
Glogcke
Level 17
XP 5.212
Vergleichsfassungen
Kinofassung ofdb
Freigabe FSK 16
Director's Cut ofdb
Von „Taking Lives“ erschien in den USA neben der Kinoversion (R-Rated) ebenfalls ein Unrated Director’s Cut. Die R-Rated Fassung musste vor allem in zwei Szenen nackte Haut einbüßen und beinhaltet auch 1-2 Gewaltkürzungen. Im Director’s Cut wurden die zensierten Szenen wieder eingefügt und zusätzlich noch einige Handlungspassagen ergänzt. Der Gesamteindruck des Director’s Cuts ist zwar eine Ecke besser, wem der Film aber nicht gefallen hat, der braucht auch hier nicht zugreifen.

In beiden Versionen wurden so oft, so dermaßen viele Szenen durch alternatives Material ergänzt, dass es leider nicht möglich ist eine Schnittzahl zu nennen.
Umschnitte, d.h. Szenen die in beiden Fassungen enthalten sind, jedoch an anderer Stelle vorkommen, werden nur zu einem geringen Teil aufgezählt.

Die Bilder wurden aufgehellt.

Verglichen wurde die Kinofassung (R-Rated / FSK 16) mit dem Director’s Cut auf der Unrated US-DVD

mehr Informationen zu diesem Titel

0.23.32 – Neue Szene:
Illeana Scott (Angelina Jolie) sitzt an einem Tatort, der gerade geräumt wird. Sie schaukelt schnell und apathisch hin und her und schaut sich dabei einige kaum zu erkennende Bilder von Opfern des Serientäters an. Plötzlich läuft ein kleines Mädchen mit ihrer Mutter vorbei. Als das Mädchen die Bilder sieht, klappt Illeana schnell die Mappe zu.

Es erfolgt ein Szenenwechsel. Illeana besucht des Nachts den Polizeiinspektor. Er ist überrascht, dass sie noch nicht schläft, sie aber fragt, ob sie ihn kurz sprechen könne. Anschließend laufen sie gemeinsam eine Straße entlang und unterhalten sich über den Fall. Illeana meint, dass es keinen Sinn geben würde, da in der nähe des Tatorts zwei Wachen standen. Der Polizeiinspektor meint, dass er evtl. wollte, dass sie die Leichen schnell finden. Illeana stimmt zu, fragt aber nach dem warum und betont, dass dies keinen Sinn machen würde, da er die Polizei weder jagt, noch eine „Fuck You“-Nachricht an sie hinterlassen hat. Gestresst setzt sie sich auf einen Bordstein und hält sich die Ohren zu. Nach kurzem fragt der Polizist, dass der Killer nach all dem vielleicht nachlässig wird. Daraufhin erwidert sie: „Wir wissen, dass wir ihm nahe sind...und er weiß das auch.“
Nach kurzem weiteren Gespräch folgt die Szene, in der Reporter neben dem Polizeiinspektor herlaufen und ihn befragen, welches in der Kinofassung ebenfalls wieder enthalten ist.
insgesamt 2 Min. 12,3 Sec. (132,3 Sec.)


0.33.13 – Erweiterte Szene
Das Gespräch, das Illeana mit Costa (Ethan Hawke) in der Bar führt, wurde im Director’s Cut etwas verlängert:
Illeana fragt ihn, wann er mit dem Kunsthandel angefangen hat. Er erklärt ihr, dass er gleich nach der Schule damit bagann. Dann erzählt er, wie er nach Thailand fuhr und dort einen alten Maler traf, der zahlreiche faszinierende Bilder malte. Dieser Maler gab ihm einige seiner Gemälde, die er dann mit nach Amerika nahm. Dort verkaufte er sie für wenig Geld, dass er dem Mann jedoch zuschickte für den es ein Vermögen war. Anschließend begann er mit dem Kunsthandel. Illeana lacht und meint: „Das ist sehr nett“.
Aufgrund des neueingefügten Materials wurde im Director’s Cut eine kurze Einstellung von Illeana entfernt. (59 Frames = 2,36 Sec.)
48,72 Sec.


0.45.37 – Erweiterte Szene
Die Einsatzbesprechung im Polizeihauptquartier, in der Illeana erklärt, dass der Täter andere Leben annehmen möchte, wurde im Director’s Cut geringfügig erweitert:

Ileana fügt, nachdem sie gesagt hat, dass die Mutter den Zwillingsbruder klar bevorzugt hat, noch hinzu, dass dieser bei einem Unfall ums Leben kam und die Mutter nun wohl glaubt, der Bruder (=Täter) habe etwas damit zu tun. Deshalb hasst sie ihn.
8,34 Sec.


0.45.46
Im Director’s Cut fehlen einige Frames des Schemas, auf dem die zahlreichen Identitäten bzw. Opfer des Täters in chronologischer Reihenfolge aufgelistet sind.
1,6 Sec. im Director’s Cut


0.45.53
Im Director’s Cut fehlen die letzten kurzen Szenen der Einsatzbesprechung, in der der Polizeiinspektor sagt: „Also Leute. Die Botschaft ist klar, oder? Er sucht da draußen nach seinem nächsten Opfer“. – Dann bedankt er sich bei Illeana.
8,44 Sec. im Director’s Cut


0.48.59 – Erweiterte Szene
Die Szene, in der Illeana Costa nach Hause fährt, wurde im Director’s Cut, nach dem kleinen Gespräch über ihren Job etwas erweitert:
Costa fragt sie, ob sie das (ihren Job) als eine Art Bestrafung sieht. Sie aber meint, dass es keine Bestrafung wäre, sondern eher Zwang.
(Weiter im nächsten Schnitt)
10,3 Sec.


0.48.59 – Alternative Einstellungen
Alternatives Material:
Aufgrund der erweiterten Szene (Gespräch im Auto / siehe letzter Schnitt), die sich ebenfalls noch fortsetzt (siehe nächster Schnitt) wurde im Director’s Cut ebenfalls geringfügig anderes Material verwendet, sowie eine Einstellung komplett entfernt. Betroffen ist der Teil, indem Illeana das Auto vor Costas Wohnung parkt.

Director’s Cut:
  • Illeanas Auto kommt langsam zum Stehen (identisch mit Kinofassung)
  • Ansicht auf die Haustür von Costas Wohnung. Ein Auto fährt durchs Bild (Alternativ zur Kinofassung)

11,56 Sec.

Kinofassung:
  • Ansicht auf die Haustür von Costas Wohnung, vor der sich ein Polizist befindet (Alternativ zur Kinofassung)
  • Illeanas Auto kommt langsam zum Stehen (identisch mit Kinofassung)
  • Der wachhabende Polizist schaut neugierig in das Auto, um zu sehen, ob es sich um Ileana und ETHAN HAWKE handelt (fehlt im Director’s Cut)

12,2 Sec.

0.49.11 – Erweiterte Szene
Nachdem Illeana das Auto vor Costas Wohnung geparkt hat, wird die erweiterte Szene (siehe vorletzter Schnitt) fortgesetzt:
Er schaut sie neugierig und etwas entsetzt an. Dann fragt er sie etwas schockiert, was sie zwingt (ihren Job weiter zumachen). Illeana antwortet zunächst nicht, woraufhin er noch mal nachfragt. Etwas bedrängt erzählt sie ihm die Geschichte: Als sie 12 war hörte sie unten in der Küche ein Geräusch. Sie lief runter und sah einen jungen Mann im Wohnzimmer, der sofort auf sie zulief. Sie selber schnappte sich ein Messer und tötete ihn damit. Sie führt weiter aus, dass der Junge vermutlich den Fernseher stehlen wollte und erst 16 Jahre alt war, sie aber habe ihn getötet und das sei es, was sie zwingt.
61,9 Sec.


0.52.01
Die Szene, in der die Polizei versucht Costa als Lockvogel zu nutzen, um den Killer zu schnappen, wurde im Director’s Cut um zwei kurze Einstellungen erleichtert:
Nachdem Costa die Nachricht bekommen hat, dass er auf die Toilette gehen soll, fehlt eine Einstellung von ihm, wie er auf seinem Barhocker sitzt. Anschließend wechselt die Szene zu Illeana und dem Polizeichef im Auto, die über Funk durchgesagt bekommen, dass der Kontakt zu Costa abgebrochen ist, weil zu viele Interferenzen im Club sind. Außerdem fehlt im DC wie Costa ängstlich in sein Mikro spricht: „Ich mein ich... ich geh dahin, oder?“.
12,56 Sec. im Director’s Cut


1.06.13 – Erweiterte alternative Szene
Nachdem Costa mit dem vermeintlichen Killer absichtlich einen Unfall gebaut hat und Illeana aus dem Wagen steigt wurde im Director’s Cut eine alternative Einstellung von Illeana, die gerade aus dem Auto steigt und zu dem panischen Costa rüberschaut verwendet. – Die Einstellung im Director’s Cut ist fast vollständig identisch und nur an einem im Hintergrund fahrenden Auto zu erkennen, dass in der Kinofassung nicht dort lang fährt. Die Einstellung im Director’s Cut ist aber deutlich länger, da sich die Kamera hier weiter um Illeana herumdreht.
Kinofassung: 1,36 Sec.
Director’s Cut: 4,38 Sec.
Differenz: 3,02 Sec.

0.06.16 – Erweiterte alternative Szene / Möglicher Zensurschnitt
Alternatives Material:
Als Costa völlig panisch die Waffe aus dem Wagen mit dem bereits toten vermeintlichen Killer nimmt, wurde in beiden Versionen alternatives Material verwendet

Director’s Cut:
Nachdem Costa ängstlich die Waffe aus dem Wagen genommen hat schießt er damit mehrfach auf das Auto und den bereits toten vermeintlichen Killer ein. – Mehrere Einstellungen

Auch wieder kaum zu bemerken ist, dass es sich hierbei um eine ausgetauschte Szene handelt. Auch in der Kinofassung nimmt Costa die Waffe panisch aus dem Auto heraus, nur schießt er hier eben nicht. Im Director’s Cut ist also eine alternative Einstellung eingefügt worden, wie er die Waffe aus dem Auto nimmt und anschließend beginnt zu schießen
4,55 Sec.


Kinofassung:
Hier nimmt Costa nur die Waffe aus dem Wagen. Anschließend ist die heranrennende Illeana zu sehen, die sofort ihre Dienstwaffe zieht.

Anmerkung: Das Einfügen der alternativen Szene im Director’s Cut tut dem Film durchaus gut, da es in der Kinofassung etwas seltsam rüberkommt wie Illeana mit der Waffe auf Costa losgeht und ihn mit äußerster Härte auffordert die Waffe hinzulegen. Im Director’s Cut gibt dies nun wesentlich mehr Sinn, da er mit der Waffe zuvor wie wild auf den Killer eingeschossen hat.

Ob die Szene für ein R-Rating bereits in den USA entfernt werden musste, ist zwar nicht auszuschließen, kann aber zumindest bezweifelt werden, da die Einschüsse so gut wie gar nicht zu sehen sind und somit fast keine grafische Gewalt enthalten ist.

3,12 Sec.


1.06.19 – Alternative Einstellung
Alternatives Material:
Als Illeana mit gezogener Waffe auf Costa zuläuft wurden beide Versionen in den einzelnen Einstellungen fast vollständig umgeschnitten. Der Director’s Cut verwendet an einigen Stellen alternatives Bildmaterial. Einzig Einstellung für Einstellung lässt sich dies Beschreiben. Die identischen Szenen bekommen Nummer als Bezeichnung um die veränderte Reihenfolge besser zu verdeutlichen. Auf alternatives Material wird hingewiesen.

Director’s Cut:
  • Illeana läuft auf Costa zu. – Verlangsamte Einstellung (Szene 1)
  • Costa ruft panisch: „Ist er tot?!?“ (Szene 2)
  • Illeana springt über eine Bauabsperrung (Alternativeinstellung / Nahaufnahme) und rennt weiter auf Costa zu (Szene3)
  • Illeana rennt auf Costa zu der immer noch die Waffe auf den Wagen gerichtet hat. (Szene 4)
  • Costa ruft panisch: „Das...das ist der Mann!!“ (Szene 5)
  • Illeana läuft mit der Waffe auf Costa zu (Neue Einstellung)
  • Die Kamera schwenkt kurz über den Toten Killer auf der Motorhaube (Szene 7)
  • Der Kameraschwenk wird nur im DC fortgesetzt auf Costa (neue Einstellung)

  • Illeana läuft auf Costa zu und sagt ihm abermals er soll die Waffe hinlegen. (Neue Einstellung)
  • Costa legt die Waffe hin, Ileana erreicht ihn. (Szene 9)

11,64 Sec.

Kinofassung:
  • Costa ruft panisch: „Ist er tot?!?“ (Szene 2)
  • Illeana läuft auf Costa zu. – Verlangsamte Einstellung (Szene 1)
  • Die Kamera schwenkt kurz über den Toten Killer auf der Motorhaube (Szene 7)
  • Costa ruft panisch: „Das...das ist der Mann!!“ (Szene 5)
  • Illeana springt über eine Bauabsperrung (Alternativeinstellung / Fernansicht) und rennt weiter auf Costa zu (Szene 3)
  • Illeana rennt auf Costa zu der immer noch die Waffe auf den Wagen gerichtet hat. (Szene 4)
  • Costa legt die Waffe hin, Ileana erreicht ihn. (Szene 9)

10,28 Sec.


Die Erotikszene

1.08.27
Costa geht in zwei Einstellungen minimal länger auf Illeana zu.
1,54 Sec.

1.08.29
Costa läuft länger auf Illeana zu und drängt sie an die Wand (eine neue Einstellung + anfangs verlängerte Folgeeinstellung)
6,76 Sec.


1.08.35
Die beiden schauen sich länger erregt in die Augen, bevor Costa Illeanas Kinn streichelt.
11,47 Sec.


1.08.40
Costa berührt länger Illeanas Kinn, sie atmet erregt. Anschließend nähert Costa sich länger ihrem Gesicht..
7,05 Sec.


1.08.56
Nachdem Costa Illeanas Bluse geöffnet hat, bleibt die Einstellung mit der nun Brustfreien Illeana in der Unrated Version länger bestehen.
1,58 Sec.


1.09.02
Costa streichelt Illeanas Taille, dann fährt die Kamera nach oben. Dabei sind Illeanas Brüste zu sehen. Anschließend küssen sie sich zärtlich.
18,06 Sec.


1.09.11
Die erste Einstellung wie Costa Illeana an der Wand hochhebt und ihr Liebesakt beginnt (obwohl Costa nie seinen Hosenstall öffnet), wurde stark verkürzt.
9,38 Sec.


1.09.21 – Alternative Einstellungen

Alternatives Material:
Als Costa Illeana auf die kleine Kommode hebt, wurde in beiden Versionen unterschiedliches Material verwendet. Anschließend folgen im Director’s Cut noch zwei weitere längere Einstellungen, die in der Kinofassung fehlen.

Director’s Cut:
Costa setzt Illeana auf die Kommode. Als sie die Gläser berührt fegt er sie allesamt auf den Boden um mehr Platz zu schaffen. Das Treiben wird im Director’s Cut deutlich heftiger.
3 Einstellungen = 30,95 Sec.


Kinofassung:
Costa setzt Illeana auf die Kommode. Dabei berührt sie leicht die Gläser, die hinter ihr stehen, es fällt jedoch keines um. Die beiden ruckeln ein wenig hin und her.
1 Einstellung = 6,92 Sec.
Mithin läuft der Director’s Cut 24,03 Sec länger.


1.09.36 – Alternative Einstellungen

Alternatives Material:
Nachdem Costa Illeana auf der Kommode an die Brust gefasst hat, wurde erneut ein wenig alternatives Material verwendet:

Director’s Cut:
Im Director’s Cut läuft die Einstellung weiter und die Szenerie wird immer heftiger. Costas Hand bewegt sich von ihrer Brust auf ihren Mund und sie lutscht daraufhin unbeherrscht an seinem Finger, anschließend küssen sie sich stürmisch.
8,01 Sec.


Kinofassung:
In der Kinofassung wird die Einstellung jedoch unterbrochen. Stattdessen ist eine Nahansicht der beiden zu sehen, wie sie sich sanfter küssen.
3,04 Sec.
Mithin läuft der Director’s Cut 4,97 Sec länger.


1.09.43
Das Ende der Erotikszene wurde in der Kinofassung vollends weggelassen. Nachdem Costa Illeana hochgehoben hat und sie aus dem Bild trägt, sind im Director’s Cut nicht gleich die Bilder der zahlreichen Opfer zu sehen. Hier geht es wie folgt weiter:
Die Einstellung wechselt. Costa trägt Illeana zum Bett und lässt sie darauf fallen, um sich sofort wieder über sie zu begeben. Er greift sich an die Hose und öffnet seinen Hosenstall (endlich...). Illeana sieht derweil an die Decke, an der die zahlreichen Opferbilder zu sehen sind. Als Costa ihren Blick bemerkt, schaut er ebenfalls an die Decke und sieht die Bilder. Daraufhin küssen sie sich.

In der Kinofassung ist am Ende der Liebesszene lediglich völlig zusammenhanglos der Kameraschwenk über die Bilder an der Decke enthalten. Jedoch handelt es sich hierbei um einen alternativen Kameraschwenk, der zwar fast die selben Bilder zeigt, jedoch eine andere Richtungsfolge aufweist. 84 Frames = 3,36 Sec.)
DC: 24,69 Sec. (Inkl. Kameraschwenk über Bilder)


Costa ermordet seine Mutter
1.15.06 – Alternative Einstellungen / Zensurschnitt

Alternatives Material:
Nun wird die Unrated Fassung gegenüber der Kinofassung deutlich härter: Als sich vor Illeana die Fahrstuhltür öffnet und sie Costa erblickt, der gerade seine Mutter umgebracht hat, wurde in beiden Versionen vollständig anderes Material verwendet. Das betrifft sowohl die Tat, Costa und die Leiche, als auch die schnellen Gegenschnitte auf Illeana. Siehe zur Bewertung noch die Anmerkung unterhalb der Bilder zur Kinofassung

Director’s Cut:
Im Director’s Cut blickt Illeana zunächst auf den unteren Teil der toten Frau. Die Kamera fährt über die Leiche auf Costa. Dieser macht gerade den letzten Schnitt und trennt den Kopf vollständig vom Körper ab und hebt ihn noch minimal kurz hoch. Es erfolgen zahlreiche Umschnitte auf den äußerst bedrohlichen Costa (wesentlich angsteinflößender als in der Kinofassung) und mehrere Zwischenschnitte auf Illeana die fassungslos erscheint. Als sich die Fahrstuhltür schließt schaut Costa wehleidig, weil es ihm leid tut, dass Illeana das sehen musste.
19,35 Sec.


Kinofassung:
Die Kinofassung ist deutlich harmloser, unlogischer und weniger spannend. Illeana schaut in den Fahrstuhl und sieht die tote Frau. Diese hat offenbar einen Kopfschuss bekommen. Hinter ihr sitzt der weinende und kindlich wirkende Costa. Es erfolgen ähnlich viele Zwischenschnitte auf den verzweifelten Costa, die Fassungslose Illeana und einer auf die tote Frau. Als sich die Tür schließt, rennt Costa auf Illeana zu, doch es ist zu spät.
13,2 Sec.
Mithin läuft der Director’s Cut 4,97 Sec länger.


Anmerkung: Zumindest hier punktet klar der Director’s Cut vor der Kinofassung. Und das nicht unbedingt wegen der zusätzlichen Härte. Da wäre zum einen die Logik: Warum liegt die Frau in der Kinofassung mit einem Kopfschuss am Boden? Costa hatte keine Waffe bei sich. Selbstverständlich könnte er diese auch in der Unterhose versteckt haben. Auch könnte der seltsame rote Klecks auf der Stirn von seiner Mutter doch etwas anderes sein als ein Kopfschuss. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Kinofassung schlichtweg weniger überzeugend wirkt, da diese Interpretationen fragwürdig sind. Und das fällt auch beim ersten Mal Ansehen auf.
Zum anderen ist die Spannung im Director’s Cut höher und die Kontinuität von Costers Charakter gewahrt: Costa ist den ganzen Film über kühl und berechnet, baldowert z.B. die Inszenierung mit dem vermeintlichen Killer als Alibi gründlich aus und ist auch am Ende wieder der kalte Fiesling, als er Illeana eine Schere in den Bauch rammt. Die Kinofassung unterbricht mit ihrer Version der Szene jedoch diese Kontinuität. Hier ist Costa auf einmal ein Kind. Er wippt auf und ab und kann nach zig Morden nicht fassen was er gerade getan hat. Und dann stürzt er sich auf die schließende Tür, geradezu so, als ob er Illeana die Sache nun mit den Worten: „Es ist nicht so wie es aussieht“ erklären möchte.
Der Director’s Cut macht zumindest diesen Fehler nicht. Hier sieht Costa kurz und knapp richtig mies aus. Hier bedauert er offenbar nur, dass Illeana ihn nun ausgerechnet in Flagrante erwischen musste an seiner Miene aber ist kein Zweifeln zu erkennen. Und genau mit der selben Brutalität wie die vorherigen geschilderten Morde, trennt er hier den Kopf ab und wirkt dabei wie ein Wahnsinniger.


1.17.14 – Alternative Einstellungen

Alternatives Material:
Als der ungestüme Polizist Illeana eine Ohrfeige gibt, wurde in beiden Versionen erneut geringfügig alternatives Bildmaterial verwendet. Dabei wurden alle beschriebenen Einstellungen ausgetauscht, auch wenn sie ähnlich wirken (außer das Zuschlagen).

Director’s Cut:
  • Polizist schlägt zu
  • Einstellung auf den wütenden Polizisten
  • Polizeicaptain etwas mürrisch im Bild
  • Mürrischer Polizist wendet sich von Illeana ab.
  • Illeana hält sich die Wange

6,13 Sec.

Kinofassung:
  • Polizist schlägt zu
  • Polizeicaptain schreit ihn heftig an.
  • Illeana hält sich die Wange

3,04 Sec.
Mithin läuft der Director’s Cut 3,09 Sec länger.

1.19.09 – Alternative Einstellungen
Als Costa vom Zug aus Illeana anruft, wurde erneut in beiden Versionen größtenteils alternatives Material verwendet. Die Umschnitte und Reihenfolge variiert dabei am Anfang zu stark, um eine genaue Bildbeschreibung sinnvoll zu machen. Daher seien nur die inhaltlichen Veränderungen erwähnt. Das Gespräch zwischen den beiden blieb trotz der vielen unbedeutenden Umschnitte inhaltlich nahezu identisch, bis auf eine Kleinigkeit zu Beginn des Gesprächs, die im Director’s Cut weggelassen wurde. Denn hier fehlt die Szene, in der Illeana Costa fragt, ob dort Martin am Apparat sei. Er fragt sie daraufhin, ob man es beim FBI lernt, den Killer zu provozieren.

Länge des Gesprächs im Director’s Cut: 82,92 Sec.
Länge des Gesprächs in der Kinofassung: 94,36 Sec.
Differenz: 11,44 Sec.

1.20.56
Im Director’s Cut wurde die Szene entfernt, als der Polizistenmacho zu Illeana kommt und ihr mit reuigem blick sagt: „Ich habe zum ersten mal eine Frau geschlagen“. Sie meint daraufhin: „Leg ihn um!“.
Im Director’s Cut sieht es nun so aus, als ob er ihr noch mal einen bösen Blick zuwirft um ihr seine Verachtung auszusprechen.
Trotzdem wurde auch hier wieder in beiden Versionen geringfügig unterschiedliches Material verwendet.
Anmerkung: Das die möchtegern coole Szene im Director’s Cut entfernt wurde ist gut so.

Länge der Szene im Director’s Cut: 8,55 Sec.
Länge der Szene in der Kinofassung: 12,16 Sec.
Differenz: 3,61 Sec.

Die Polizei versucht Costa am Bahnhof zu schnappen
Der Vergleich ist hier etwas schwierig. Die Ursache hierfür ist darin zu finden, dass in der Kinofassung die Polizei erst den Bahnhof absucht und dann die Szene folgt in der Illeana ihre Wohnung betritt und sich langsam über Costa im Klaren wird (veranschaulicht durch erklärende Rückblenden. Im Director’s Cut ist es aber anders herum. Hier Betritt Illeana zuerst ihre Wohnung usw. und anschließend erfolgt die Szene in der die Polizisten Costa am Bahnhof suchen. Allerdings wurde diese in der Unrated Fassung um zahlreiche Gegenschnitte auf Illeana die Nackt in ihrem Bad sitzt und sich wäscht erweitert. Aus diesem Grund erfolgen diese Schnittbeschreibungen an dieser Stelle. Los geht’s:

1.21.25
Während die Polizisten mit großen Aufgebot am Bahnhof eintreffen wird im Director’s Cut auf Illeana umgeschnitten, die unter einer Dusche sitzt und sich mit einem Lappen „Costa vom Leib wäscht“, mit dem sie zuvor Verkehr hatte.

Aufgrund der neueingefügten Szene, wurde im DC eine weitere Einstellung auf Polizeiautos, die vor dem Bahnhof halten, entfernt. (1,32 Sec.)
3,92 Sec.


1.21.32
Nochmal Illeana die sich mit dem Lappen gründlich von Costa reinigt.
3,13 Sec.


1.21.38
Noch ein Umschnitt auf Illeana mit dem Lappen in der Ecke, einzuordnen während der Inspektor und der Machopolizist gerade durch die Halle gehen und hektisch alle möglichen Leute überprüfen. – 2 Einstellungen von Illeana. Eine wie sie sich den Hals wäscht und eine in der sie ihren Mund abwischt.
Aufgrund der neueingefügten Szene fehlen im Director’s Cut einige Frames, wie die Polizisten durch die Menschenmenge laufen. (16 Frames)
2,38 Sec.


1.21.41
Ein weiterer Umschnitt auf Illeana. Sie beißt vor Ekel ihre Zähne zusammen und wäscht sich immer härter mit dem Schwamm. – 3 Einstellungen
5,05 Sec.


1.21.45
Wieder wird die Suche der Polizisten im Bahnhof durch einen Gegenschnitt auf Illeana unterbrochen. – Sie wäscht sich mit dem Schwamm äußerst heftig die Schulter, den Innenschenkel und den Hals. – 3 Einstellungen
4,5 Sec.


1.21.47
Und noch mal wird auf Illeana umgeschnitten, die vor Ekel die Zähne zusammenbeißt und verzweifelt gegen eine Wand haut.
5,8 Sec.


1.21.51
Und ein letzter Umschnitt auf Illeana, nachdem der Machopolizist im Bahnhof vor Wut losgeschrieen hat. Sie putzt sich wieder mit dem Lappen ab. Dann wechselt die Kamera in eine Totale in der Illeana weinend und nackt in der Ecke neben einem Klo zu sehen ist.
7,42 Sec.


Illeana begreift Costas Intrigen in ihrer Wohnung
Erst jetzt erfolgt in der Kinofassung die Szene, in de Illeana in sich in ihrer Wohnung Costas Plan bewusst wird. Im Director’s Cut war dies bereits vorher zu sehen. Aber auch diese Szene wurde im DC um eine Einstellung erweitert:

1.22.33
Während sich Illeana das Tatgeschehen zusammenreimt, nimmt sie in der Unrated Fassung eine Pistole aus ihrer Tasche.
3,67 Sec.

Kommentare

02.10.2006 00:43 Uhr - Mr. White
1x
DB-Helfer
User-Level von Mr. White 9
Erfahrungspunkte von Mr. White 1.301
Einiges gab es auf der FSK 16 DVD als Delted Scenes Bonus. Aber man sieht noch mehr Jolie, also ist das klasse. :-) Mal schauen, ob ich mir die Unrated hole. ;)

16.03.2007 16:14 Uhr - MDGeist
Hab seit heut die Unrated RC1 daheim. Wirklich sehr guter Film.

21.07.2009 18:27 Uhr - LastBoyScout
1x
Ja, ja, die Angie. Sehr guter Thriller.

MfG LBS

30.12.2009 19:38 Uhr - John Wakefield
1x
Der Auftakt war sehr gelungen, doch was danach kam, war eine herbe Enttäuschung!
Was Kiefer Sutherland geritten hat, bei diesem drögen Thriller mitzuspielen, kann nur sein Gehaltsscheck beantworten. Jolie hat wieder einmal bewiesen, dass sie sehr sexy, aber keine überragende Schauspielerin ist. Auch das plötzliche Ende war sehr unglaubwürdig.
Interessanter SB, hatte mir vom DC allerdings mehr versprochen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Das Belko Experiment
Blu-ray 17,49
DVD 14,99



Dark Angel
Blu-ray 22,99
DVD 11,99



Red Scorpion
Restaurierte Uncut-Fassung
Blu-ray 7,49
DVD 7,49

SB.com