SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Der zerrissene Vorhang

zur OFDb   OT: Torn Curtain

Herstellungsland:USA (1966)
Genre:Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,00 (7 Stimmen) Details
10.09.2012
Basic.Master
Level 6
XP 601
Vergleichsfassungen
ARD 2006 ofdb
LabelSüdwest / arte, Free-TV
LandDeutschland
FreigabeFSK 16
Laufzeit120:34 Min. (120:20 Min.) PAL
BBFC 15 ofdb
LabelUniversal Studios, DVD
LandGroßbritannien
FreigabeBBFC 15
Laufzeit122:29 Min. (122:13 Min.) PAL

Einleitung

In Alfred Hitchcocks Klassiker "Der zerrissene Vorhang" geht es um einen angesehenen US-Nuklearwissenschaftler, der zu Zeiten des kalten Krieges auf die andere Seite des Eisernen Vorhangs überläuft, genauergesagt nach Ost-Berlin. Seine Assistentin und Verlobte folgt ihm, was zu weiteren Probleme führt.

Für die verschiedenen Schnittberichte zu dem Film wurden insgesamt fünf verschiedene Versionen berücksichtigt - eigentlich sogar sechs, aber weil deutsche DVD und VHS identisch sind, wurden sie hier nicht getrennt betrachtet.
Der Vergleich zeigt, dass der Film grundsätzlich als englische und als deutsche Fassung existiert - der größte Teil des Films spielt nämlich in der DDR. Entsprechend gibt es in der englischen Fassung (vertreten durch die BBFC 15 DVD aus Großbritannien) ein paar Szenen, wo Menschen auf deutsch sprechen. Dort wird daraufhin das gesagte für Hauptfiguren und Zuschauer auf englisch wiederholt/übersetzt. Die deutsche Fassung wurde deswegen an diesen Stellen angepasst/gekürzt.

Deutsche Kinofassung

Die deutsche Kinofassung kommt von einer TV-Aufnahme vom BR. 1984 ließ die ARD dafür den Film vom deutschen 35mm-Kinomaster im Format 1,66:1 abtasten; diese Fassung lief dann innerhalb der ARD bis 2006. Im Jahr 2010 wurde dann von dieser Abtastung durch Aufzoomen ein anamorphes 1,78:1-Master erstellt, denn mittlerweile hatte sich das übliche TV-Bildformat von 4:3 auf 16:9 geändert. Der Bildqualität war das Aufzoomen nicht gerade zuträglich - dafür kommt man seitdem im Fernsehen aber wieder in den Genuss der längsten deutschen Fassung. In dieser Fassung sind außerdem - wie damals üblich - alle Telegramme/Zettel eingedeutscht.

ARD 2006

In der Zwischenzeit von 2006 bis 2010 kam innerhalb der ARD ein anderes Master zum Einsatz, was direkt von Universal stammte und im Format 1,85:1 vorliegt (hier "ARD 2006" genannt). Im Vergleich zur deutschen Kinofassung ist dieses Master noch kürzer.
Zusätzlich zur arte-Version wurde hier die SWR-Variante verglichen: Dort sind zum einen einige (aber nicht alle) Telegramme/Zettel eingedeutscht, zum anderen gibt es ein paar Abweichungen auf der deutschen Tonspur, wo dann bei ähnlichem Inhalt der englische Originalton zum Einsatz kommt.

FSK 16

Und dann gibt es natürlich noch die deutsche DVD/VHS: Diese enthält dieselben bzw. ähnliche Schnitte wie die deutsche Kinofassung, ist aber an zwei Stellen in der Restaurant-Szene gekürzt. Dort wurde außerdem die englische Titeleinblendung (mehr schlecht als Recht) mit einer deutschen überdeckt. Komischerweise besitzt die SWR-Fassung, die offensichtlich auf demselben Master basiert, eine deutsche Titeleinblendung ohne Überdeckung.

Alle verglichenen Fassungen, absteigend nach Laufzeit sortiert

FassungBBFC 15Dt. KinofassungFSK 16ARD 2006
Datum200508.07.2012 (BR)2001/199926.11.2008 (SWR)21.03.2011 (arte)
Titel
Laufzeit122:29121:21121:14120:34
Bild1,33:11,78:1 anamorph [1,66:1]1,85:11,85:11,85:1 anamorph
Tonenglischdeutschdeutsch
englisch [DVD]
deutschdeutsch
englisch [arte F]


Speziell dieser Schnittbericht

18 Schnitte, die nur in der ungekürzten Fassung enthalten sind
2 alternatives Material
2 Tonspur-Änderungen
4 Änderungen bei Telegrammen/Zetteln (betrifft nur SWR-Fassung)

Der Ton der SWR-Version wechselt komischerweise an einigen Stellen (bei gleichem Inhalt) auf die englische Tonspur. Die größte Änderung betrifft dabei den Fundusverwalter - im ganzen Film ist er nur im Originalton zu hören (ebenfalls auf deutsch).

Alle Zeiten sind in diesem Format angegeben:
<Zeit der gekürzten Fassung > / <Zeit der ungekürzten Fassung>
Weitere Schnittberichte:
Dt. Kinofassung - BBFC 15
FSK 12 RTL2 - FSK 16
FSK 16 - BBFC 15

mehr Informationen zu diesem Titel

0:00:00 / 0:00:00 - betrifft nur SWR-Fassung
In der SWR-Fassung ist die Titeleinblendung auf deutsch anstatt auf englisch.
Die UK-DVD enthält etwas mehr Schwarzbild (nicht in Statistik eingeflossen).
kein Zeitunterschied
ARD 2006
BBFC 15



0:05:53 / 0:05:54 - betrifft nur SWR-Fassung
Das Telegramm ist in der jeweiligen Landessprache gehalten.
kein Zeitunterschied



0:07:03 / 0:07:03 - betrifft nur SWR-Fassung
Dasselbe, als Michael sich das Telegramm nochmal ansieht.
kein Zeitunterschied



0:07:18 / 0:07:18 - betrifft nur SWR-Fassung
Bei der Antwort auf das Telegramm ist es nicht anders.
kein Zeitunterschied



0:07:35 / 0:07:36 - betrifft nur SWR-Fassung
Ein weiterer Schnitt auf die Antwort.
kein Zeitunterschied



0:22:21 / 0:22:22
Auf der UK-DVD hält zuerst der Vizepräsident eine kurze Ansprache, wo mitten im Satz gesprungen wird - den Zuschauer ohne Deutschkenntnisse wird es nicht stören. Danach wird die Rede übersetzt.
In der ARD-Fassung wäre eine Übersetzung überflüssig, also redet hier nur der Vizepräsident, übrigens mit einem anderen Sprecher.
279 Frames = 11,2 Sekunden

BBFC 15:
Pressesprecher: "Professor Armstrong wird Ihnen nun seine Erklärung vorlesen. Kopien davon, in englischer und deutscher Sprache, werden ausgegeben werden. Professor Armstrong will now read to you his statement in English. There will be copies available for you in English and in German."

ARD 2006:
Pressesprecher: "Professor Armstrong wird Ihnen nun seine Erklärung vorlesen. Übersetzungen seiner Erklärung in englischer und russischer Sprache werden Ihnen anschließend ausgehändigt."


0:23:49 / 0:24:01 - alternatives Material - BBFC 15
Oberst Gerhard bietet Michael einen Platz an - zunächst auf deutsch, dann auf englisch.
199 Frames = 8,0 Sekunden

[Oberst Gerhard: "Nehmen Sie Platz, bitte."]
Armstrong: "I beg your pardon?"
Oberst Gerhard: "Excuse me. Sit down, please."



0:23:49 / 0:24:01 - alternatives Material - ARD 2006
Da dies auf deutsch so nicht funktioniert, wird nur das deutsche Angebot gezeigt; weiterhin fehlt hier, wie Michael Koffer und Mantel ablegt. Bei stummer Tonspur wird dann auf Gromek umgeschnitten, um die Änderung zu kaschieren.
25 Frames = 1,0 Sekunden

[Oberst Gerhard: "Nehmen Sie doch bitte Platz."]


0:27:35 / 0:27:54 - Tonspur-Änderung
Vor der versammelten Presse kündigt der Pressesprecher Michaels Ansprache an (der gesprochene Text bezieht sich dabei auf diesen und den nächsten Schnitt). Auf der UK-DVD ist der Sprecher dabei länger zu sehen und es erfolgt noch ein Umschnitt auf die Presse.
84 Frames = 3,4 Sekunden

BBFC 15:
Pressesprecher: "Professor Armstrong wird Ihnen nun seine Erklärung vorlesen. Kopien davon, in englischer und deutscher Sprache, werden ausgegeben werden. Professor Armstrong will now read to you his statement in English. There will be copies available for you in English and in German."

ARD 2006:
Pressesprecher: "Professor Armstrong wird Ihnen nun seine Erklärung vorlesen. Übersetzungen seiner Erklärung in englischer und russischer Sprache werden Ihnen anschließend ausgehändigt."


0:27:40 / 0:27:59
Gromek bleibt 10 Frames länger im Bild; außerdem wird eine Nahaufnahme von Michael und dem Sprecher gezeigt.
78 Frames = 3,1 Sekunden



0:52:21 / 0:52:46
Als Michael mit dem Taxi vom Bauernhof zurück nach Berlin fährt, ist dieses länger (207 Frames) zu sehen. Außerdem setzt der Gang zum Hotel früher (66 Frames) ein. Möglicherweise ist ein Rollenwechsel hier die Ursache.
273 Frames = 10,9 Sekunden



0:54:52 / 0:55:28
Der Eingang der Leipziger Universität ist etwas länger zu sehen.
15 Frames = 0,6 Sekunden


0:57:11 / 0:57:47 - Tonspur-Änderung
Dr. Koskas Tochter, die in beiden Sprachfassungen anders heißt, präsentiert auf der UK-DVD ihre Englischkenntnisse. Daher wurde zum einen der Dialog (der während dieses und des folgenden Schnitts stattfindet) gekürzt; zum anderen herausgeschnitten, wie Dr. Koska sich zu Michael hindreht.
37 Frames = 1,5 Sekunden

BBFC 15:
[Tochter: "Mama, ich bin mit dem Üben fertig."
Dr. Koska: "Now, Gretel, remember your English.] We have here a gentleman from America."
[Tochter: "I am pleased to meet you. I am Gretel. Are you very well? Please?"]


ARD 2006:
[Tochter: "Mama, ich bin mit dem Üben fertig."
Dr. Koska: "Fein, mein Kind. Wir haben hier Besuch aus Amerika."
Tochter: "Ich möchte auch nach Amerika. Ich heiße Marianne. Are you very well, please?"]



0:57:12 / 0:57:50
Analog dazu wurde auch entfernt, wie Dr. Koska ihren Kopf zurückdreht.
16 Frames = 0,6 Sekunden



1:09:05 / 1:09:43
Die Umarmung von Michael und Sarah geht etwas länger.
37 Frames = 1,5 Sekunden



1:09:39 / 1:10:19
Das Telefonkabel ist etwas länger im Bild.
10 Frames = 0,4 Sekunden


1:09:54 / 1:10:35
In der Unterhaltung im Restaurant fehlt ein Satz (in der deutschen Kinofassung enthalten).
119 Frames = 4,8 Sekunden

Prof. Manfred: "[Er ist, glaube ich, sehr angetan von Ihnen.] Oder hat es ihm mehr die Information angetan, die Sie ihm gegeben haben!?
[Sarah: "Vielleicht war es von beidem etwas."]



1:10:32 / 1:11:17 - alternatives Material - BBFC 15
Michael begrüßt Dr. Koska und fordert sie zum Tanz auf; er nimmt ihr dabei den Mantel ab (ebenfalls in der deutschen Kinofassung enthalten).
327 Frames = 13,1 Sekunden

Dr. Koska: "Guten Abend, Herr Professor."
Michael: "Guten Abend. Wollen wir tanzen?"
Dr. Koska: "Ja, gern. Danke."
Michael: "Äh, dahin?"
Dr. Koska: "Ja, bitte. Nun, wie fühlen Sie sich?"
Michael: "Oh, wunderbar."



1:10:32 / 1:11:17 - alternatives Material - ARD 2006
Die ARD-Fassung zeigt lediglich einen Umschnitt auf Prof. Manfred.
10 Frames = 0,4 Sekunden



1:26:30 / 1:27:28
Im Bus beschwert sich eine Frau auf deutsch bei Jacobi. In den deutschen Fassungen fehlt hier natürlich, wie er den englischen Gästen das Anliegen der Frau erklärt - er antwortet nur der Frau. Hier fehlt selbst das.
110 Frames = 4,4 Sekunden

BBFC 15:
[Frau: "Warum sind wir denn so spät dran?"]
Jacobi: "Oh, wir bringen die Zeit wieder rein. She is worried. You are late."


ARD 2006:
[Frau: "Warum fahren wir nicht? Es wird höchste Zeit!"]
Jacobi: "Wir holen die verlorene Zeit schon wieder ein."



1:30:18 / 1:31:20
Jacobi übersetzt den deutschsprachigen Busfahrer.
54 Frames = 2,2 Sekunden

Jacobi: "Another roadblock."


1:32:00 / 1:33:05
Nach dem Überfall der Desserteure soll der Bus nun vom Militär persönlich eskortiert werden. Als sich das im Bus nach hinten herumspricht, lacht der ganze Bus. Michael fragt mangels Deutschkenntnisse seinen Sitznachbarn.
278 Frames = 11,1 Sekunden

Michael: "What's so funny?"
Sitznachbar: "Well, it's funny in one way, but perhaps in another way it's not. You see, the military have decided to give us an escort."



1:34:01 / 1:35:17
Wieder übersetzt Jacobi den Busfahrer; außerdem wird eine winkende Frau am Straßenrand gezeigt, die gleich in den Bus steigen wird.
112 Frames = 4,5 Sekunden

Jacobi: "It looks like we have to stop."


1:35:18 / 1:36:38
Und nochmal ist Jacobi der Dolmetscher.
66 Frames = 2,6 Sekunden

Jacobi: "He says the police have seen the other bus."


1:38:18 / 1:39:41
Die VoPos laufen etwas länger in die Szene rein; womöglich ist dies dem anderen Bildformat geschuldet.
21 Frames = 0,8 Sekunden



1:46:43 / 1:48:07
Der Weg zum Reisebüro setzt minimal früher ein.
10 Frames = 0,4 Sekunden


1:59:20 / 2:00:44
Als Michael und Sarah pitschnaß aus dem Hafenbecken kommen, werden sie erstmal von zwei Hafenbeamten und dem Fundusverwalter empfangen. Normalerweise geht der Dialog in der deutschen Fassung noch weiter und es wird gesprochen, wie auf die Körbe geschossen wurde - hier nicht. In der englischen Fassung wird dabei der Fundusverwalter zusätzlich übersetzt.
722 Frames = 28,9 Sekunden

BBFC 15:
[Hafenbeamter: "Willkommen in Schweden."
Armstrong: "We're Americans."
Hafenbeamter: "Oh, welcome to Sweden."
Armstrong: "Is there someplace we can dry out? We have passports and money."
Hafenbeamter: "Come to our office. We always keep a whole stack of blankets for refugees.] But why were they shooting at the baskets?"
Armstrong: "They though we were inside them. Could you ask him why he made the last-minute switch?"
Hafenbeamter: "Warum haben Sie die Körbe umgewechselt?"
Fundusverwalter: "Ich habe die Ballerina gehört, wo sie gesagt hat, dass Flüchtlinge in der letzten Reise, haben sie gefangen, in den Körben. So, da hab ich Angst gehabt, weil sie immerzu aufgeschaut hat."]
Hafenbeamter: "He said he heard the ballerina describing how they caught refugees in costume baskets on a previous trip. He got scared this time because she was watching too closely."
Fundusverwalter: "Ja, das war aber gut, nicht?"


ARD 2006:
[Hafenbeamter: "Willkommen! Willkommen in Schweden."
Armstrong: "Wir sind Amerikaner."
Hafenbeamter: "Oh, welcome to Sweden."
Armstrong: "Haben Sie irgendwas trockenes? Wir haben Pässe und Geld."
Hafenbeamter: "Kommen Sie in unser Büro. Wir haben immer einen ganzen Stapel von Decken da, für Flüchtlinge.] Aber warum haben die auf die Körbe geschossen?"
Armstrong: "Ja, sie dachten, dass wir da drin wären, ja!"
Fundusverwalter: "Ich habe nämlich gehört, wie die Ballerina gesagt hat, dass sich Flüchtlinge auf der letzten Reise in den Körben versteckt hatten, in denselben Körben! Und da hab ich Angst gehabt, weil sie immer aufgepasst hat. Das hab ich gut gemacht, nicht?"



2:00:35 / 2:02:28
Am Ende enthält die UK-DVD 30 Frames mehr Schwarzbild (nicht in Statistik eingeflossen).
Cover der ungeschnittenen BBFC 15 DVD:


Cover der geschnittenen deutschen FSK 16 DVD:


Cover der geschnittenen deutschen FSK 16 VHS:

Kommentare

10.09.2012 04:52 Uhr - peda
2x
Danke für diesen sehr interessanten Vergleich! Mir war gar nicht bewusst, dass hier so viele Fassungen im Umlauf sind. Es ist aber natürlich naheliegend, dass man sich der Übersetzungsszenen entledigte, die in einer komplett deutsch synchronisierten Fassung völlig deplatziert wären.

Die guten alten Zeiten, als zu einer ordentlichen Synchro auch der Nachdreh und das Einmontieren von Briefen und Dokumenten auf Deutsch gehörten...

Leider ist der "zerrissene Vorhang" kein besonders gelungener Agentenfilm. Klar, es ist ein Hitchcock und allein das bürgt für ordentliche, gut gemachte Unterhaltung. Insbesondere Stasischerge Gromek und der Kampf im Bauernhof bleiben in Erinnerung. Aber ansonsten ist die Story stellenweise unglaubwürdig und so richtig zünden mag der ganze Film nicht.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungeschnittene UK-DVD

Amazon.de


Let Her Out
Blu-ray 13,98
DVD 11,98
Amazon Video 13,99



Tell Me How I Die
Blu-ray 13,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99



John Wick: Kapitel 2
Blu-ray LE Steelbook 19,99
4K UHD Blu-ray 24,99
Blu-ray 16,99
DVD 12,99
Amazon Video 13,99

SB.com