SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Outlast: Trinity Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 38,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware
zur OFDb   OT: Power, The

Herstellungsland:USA (1983)
Genre:Horror
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,00 (5 Stimmen) Details
17.03.2009
Il Gobbo
Level 21
XP 9.731
Vergleichsfassungen
Deutsche Fassung ofdb
UK VHS ofdb
DF = 83:08 Min.
GB = 84:15 Min.

Reine Laufzeitdifferenz = 67 Sekunden
Echte Zensurdifferenz = 92 Sekunden bei 6 Schnitten

(die Unterschiede kommen dadurch zustande, weil beim letzten Schnitt in der deutschen Fassung einfach über die gesamte Länge ein Standbild eingefroren wurde. Deshalb gibt es an dieser Stelle keinen Laufzeitverlust!)

Die älteren Semester unter Euch könnten sich eventuell noch an diesen mittlerweile sehr selten gewordenen Streifen erinnern... und wenn sie sich erinnern, dann bestimmt an die groben Schnitte, die vom Verleiher vorgenommen wurden, um eine FSK-16 zu erhalten! Dies ist vielleicht auch der einzige Grund, WARUM der Film in der hiesigen Versenkung verschwunden ist. Denn an der handwerklich ordentlichen Umsetzung gibt es nichts zu bemängeln, der Streifen ist eine effektvolle Variante des Ende der 70er, anfang der 80er Jahre so beliebten Exorzisten-Omen-Poltergeist-Phänomens. In die gleiche Kerbe wie die Vorbilder haut auch dieses Stück aus dem Jahr 1983.

Beleuchten wir ihn einmal genauer! Inszeniert wurde dieser Mysterythriller über eine alte Tonstatue, die ihren Besitzer in den Bann zieht und böse Sachen machen lässt, vom Regiegespann Jeffrey Obrow & Stephen Carpenter, die von 1982 - 1987 drei gemeinsame Filme drehten: neben der hier vorgestellten Dämonenvariante die jeweils in Deutschland ungekürzt erschienenen Slasher TODESTRAUMA (1982) und das Monsterabenteuer ANTHONY (1987). Obrow sollte später noch in Eigenregie u.a. Dean R. Koontz' TWILIGHT drehen, wogegen Stephen Carpenter, seines Zeichens gelernter Kameramann, nur noch für den recht erfolgreichen SOUL SURVIVORS auf den Regiestuhl kletterte. Beide sind zudem noch in weiteren Funktionen bei ihren Werken tätig: so schrieben sie auch das Drehbuch, editierten, produzierten (Obrow) und führen die Kamera (Carpenter) - und haben dennoch nicht viele Filme in ihrer Biographie vorzuweisen, was zumindest ich ganz erstaunlich finde. Abstriche muß man auch hier in der Storyline machen (obwohl insgesamt 4 Leute daran gewerkelt haben, auch eine Leistung!), dafür ist der Score gut gesetzt (Christopher Young in einer seiner ersten Arbeiten!) und es herrscht keine Langeweile. Überhaupt sind alle ihre Werke zumindest handwerklich gelungen, haben einen soliden Spannungsaufbau inne und unterhalten somit den anspruchslosen Horrorfan ganz ordentlich. Betrachtet man dann noch das geringe Budget bei ihren Filmen, gibt es eigentlich keinen Grund, warum sie nicht weiterhin den Filmmarkt mit ihren Werken beehren. Außerdem haben sie immer das Glück, einen guten F/X-Fachmann für ihre Streifen gewinnen zu können. In diesem Fall war es Matthew Mungle, der bis heute in über 150 Filmen seine teilweisen derben Make-Up-Effekte zeigen durfte. Übrigens, John Penney hat mit an der Story geschrieben, bei den Hardcore-Fans unter euch vielleicht bekannt durch seine Mitwirkung in RETURN OF THE LIVING DEAD III. Über die Darsteller braucht man keine allzugroßen Worte verlieren, traten sie doch später nicht sonderlich weiter in Erscheinung. Aber auch da muß man festhalten: sie machen ihre Sache im Rahmen des Möglichen sehr gut!

Apropos Make-Up-Effekte: in der deutschen Fassung ist davon so gut wie nichts mehr zu sehen! Alle On-Screen-Kills beim ohnehin geringen Bodycount wurden zensiert! Und besonders sträflich ist, dass der Showdown komplett verhackstückt wurde, weil dort die blutigsten (und besten) Masken zu finden sind! In der Summe macht das einen Film, der in dieser Form total ungenießbar wurde! Dann kümmert es auch niemanden mehr, dass die Cuts so schlampig gesetzt wurden, als ob der Schnitter besoffen war. Verglichen wurde hier die deutsche VHS (Vestron, FSK 16) mit der englischen Verleihversion (Vestron, BBFC 18), die komplett ungekürzt den Fan erfreut. Im Anbetracht des Alters der englischen VHS sind die Bilder natürlich nicht erste Sahne und wurden obendrein teilweise extrem aufgehellt. Für die schlicht miese Qualität bitte ich dafür um Entschuldiung.

mehr Informationen zu diesem Titel



5:54 Min.
Professor Mathew wird getötet. Die DF blendet bereits in der Totalen ab, als Mathew in die Luft gehoben wird. Im Original nähert er sich weiter der Fahnenstange und wird schließlich auf sie gespießt.
( 7 Sek. )


14:48 Min.
Francis erschießt den spanischen Priester (off-screen). Es fehlt aber, wie der Junge hochschreckt und von Francis ebenfalls offscreen erschossen wird.
( 6 Sek. )


22:28 Min.
Der Wachmann hält den Granitblock mit dem Seil fest. In der DF ist nur noch die Einstellung vorhanden, in der das Seil reißt. Es fehlt natürlich das Niederknallen auf den Schädel des Opfers sowie die Gegenschnitte. Außerdem ist das folgende Schwarzbild etwas länger.
( 4,5 Sek. )


58:19 Min.
Was Jerry mit Roxanne anstellt, ist in der deutschen Fassung nicht einmal mehr zu vermuten. Nachdem er den Schalter betätigt hat, fehlt: er greift Roxannes Hand und drückt diese in den Müllzerkleinerer. Inkl. Zwischenschnitte fehlen...
( 13,5 Sek. )


75:49 Min.
Die besten Make-Up-Effekte des Films bekommt der deutsche Zuschauer auch nicht mehr zu sehen. Als der mutierte Jeff die beiden Mädels im Lagerraum angreift, setzt der Cut in der DF bereits in der Einstellung ein, als Sandy den Stein hebt. Es fehlt komplett: sie läßt ihn auf das Götzenbild fallen, Jeff wird daraufhin gegen die Wand gedrückt und seine Haut beginnt aufzuplatzen. Letztendlich bricht sein Körper immer weiter auseinander und sein Kopf wird aufgebläht, bis er schließlich ermattet. Mit der letzten Einstellung von Sandy und Julie setzt die DF wieder ein.
( 36 Sek. )


80:42 Min.
Der Schlußgag fehlt natürlich ebenfalls. Nachdem Francis Lot "Ms. Robinson?" sagt, gefriert diese Einstellung zu einem Standbild, unter dem noch "Weinen Sie nicht!" gelegt wird. Dieses Standbild bleibt genauso lange stehen, wie die nachfolgenden Kürzungen vorgenommen werden - nämlich genau 25 Sekunden: Julie dreht sich zu Francis, ihr Gesicht ist zu einer Dämonenmaske mutiert. Sie greift sich Lots Kopf und rammt ihn gegen das Autodach. Der Arme rutscht mit blutigem Gesicht die Seitenscheibe hinunter und sieht dabei, wie Julie das Götzenbild an der Kette um den Hals trägt. Die DF setzt absurderweise in der letzten Einstellung wieder ein, in der Julies lachendes Dämonengesicht aus dem Auto schaut. Gleich, nachdem Lots Körper aus dem Bild verschwunden ist.
( 25 Sek. )


Cover der deutschen VHS:

Der folgende Schnittbericht wurde ausschließlich für die Präsentation auf www.schnittberichte.com hergestellt.

Jede Veröffentlichung (auch nur auszugsweise) ohne ausdrückliche Genehmigung des Autoren und Copyright-Inhabers verstößt gegen das Urheberrecht und wird gegebenenfalls straf- und zivilrechtlich verfolgt!


Copyright 2009, Matthias Mathiak

Kommentare

17.03.2009 00:07 Uhr -
@Il Gobbo: Und zum 2. ! GEILES Intro, ich LIEBE lange und ausführliche Intros <3333

Zum Film: Sieht nach was aus, kein schlechter Streifen. Keine DVD ? SHIT !! :((
Danke für den SB dazu !! Sehr interessant !!!

17.03.2009 00:35 Uhr -
Schade,schade,schade...................

17.03.2009 05:54 Uhr - marioT
Il Gobbo, du bist ein Künstler.
Diesen Film hatte ich auch schon total vergessen,obwohl er zu den vielen alten Schinken gehört,bei denen ich mich damals über die Schnitte sehr geärgert habe.
Danke für die Aufklärung nach all den Jahren.

17.03.2009 08:44 Uhr - ManfredR
Den hab ich immer im Regal stehen lassen und nicht ausgeliehen da jeder über die Schnitte hergezogen ist.
Aber trotzdem "merci beaucoup" für das tolle Intro mit vielen Infos drumherum.
Il Gobbo wo warst Du in meiner Jugend ?

17.03.2009 10:56 Uhr - lordmajestic
User-Level von lordmajestic 2
Erfahrungspunkte von lordmajestic 82
"Wann wird die Menschheit begreifen,
daß unerklärliche Mächte gibt,
die man nicht zerstören kann?"

Hammer Aufmacher auf der Verpackung!!! :-)

17.03.2009 11:08 Uhr - terence-philip
Und noch ein Film, der nach einer längst überfälligen DVD-Veröffentlichung schreit. Dieser Streifen ging leider an mir vorbei und ich habe den Eindruck, etwas verpasst zu haben...

17.03.2009 16:29 Uhr - The.Vampyre
THE POWER einfach!!! Kennt einer von Euch den gleichnamigen Song von DIE KRUPPS? Passt sicher gut als Soundtrack! ;-)

17.03.2009 19:59 Uhr -
@vampyre dachte grad an SNAP ;) naja ne echte trashperle,damals ganz ok

17.03.2009 21:10 Uhr - edit
Guter Film den ich mir erst kürzlich mal wieder geguckt habe. Kaum zu glauben aber The Power schaffte es sogar in die Top Ten der Film Charts als er 1984 in Amerika im Kino lief. Eine DVD Veröffentlichung ist schon lange überfällig.

18.03.2009 14:11 Uhr - The.Vampyre
@GabeWalker. Ja, stimmmt! Auch ne gute Idee mit dem Song von SNAP! Stell Dir die Szene vor, in der der Typ der Ollen grad die Hand in den Müllschlucker drückt und im Hintergrund läuft "I`ve got the Power!!" ;-)

11.06.2012 12:12 Uhr - Dietmar Schotten
Bild 13: Kalle Pohl in einem Horrorfilm??

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Shut In
Blu-ray 14,99
DVD 13,99
Amazon Video 11,99



The Demon Hunter
Blu-ray 10,79
DVD 10,99
Amazon Video 13,99



The Harvesting
Blu-ray 9,94
DVD 9,99
Amazon Video ab 7,99

SB.com