SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Die eiserne Hand des Todes

zur OFDb   OT: La Morte accarezza a mezzanotte

Herstellungsland:Italien, Spanien (1972)
Genre:Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,00 (3 Stimmen) Details
07.08.2016
Tony Montana
Level 32
XP 26.251
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label Arrow Video, DVD
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 18
TV Version
Label Arrow Video, DVD
Land Großbritannien
Vergleich zwischen der Kinofassung und der TV Version (beide enthalten in der englischen "Death Walks Twice" BD/DVD-Combo von Arrow Video).

35 Unterschiede, darunter
- 11 zusätzliche Szenen
- 20 erweiterte Szenen
- 2 Szenen mit erweitertem und zusätzlichem Material
- 1 geschnittene Szene
- Differenz: 230,16 Sekunden bzw. ca. 3 Minuten und 50 Sekunden


Der Film


In Death Walks at Midnight geht es um das Model Valentina (Susan Scott), die eine experimentelle Droge zu sich nimmt und infolgedessen eine Vision einer jungen Frau, die brutal ermordet wird, hat. Wie sich später herausstellt, wurde vor nicht allzu langer Zeit tatsächlich eine Frau auf dieselbe Art und Weise ermordet. Es dauert nicht lange und der Killer trachtet auch Valentina nach dem Leben.

Nach Forbidden Photos of a Lady Above Suspicion und Death Walks on High Heels hat sich Regisseur Luciano Ercoli dem Giallo gewidmet und mit Death Walks at Midnight einen überdurchschnittlichen Genrebeitrag abgeliefert. Im Gegensatz zu anderen Genrebeiträgen suhlt sich der Film nicht im Sleaze (was prinzipiell ja nichts Schlechtes ist) und setzt mehr auf das klassische Whodunit-Prinzip. Zwar wird die Identität des Killers recht früh preisgegeben, aber am Ende stellt sich heraus, daß doch alles ganz anders war. Dieser Film mag vielleicht nicht an die Genregrößen wie Sergio Martinos Der Killer von Wien oder an diverse Bavas oder Argentos rankommen (um mal ein paar zu nennen), aber wie bereits mit seinen ersten beiden Gialli hat Ercoli erneut einen sehr sehenswerten Genrebeitrag abgeliefert, den man als Giallofreund mal gesehen haben sollte.


Die Fassungen


Während die originale Kinofassung in restaurierter Form vorliegt, handelt es sich bei der TV Version um einen unbearbeiteten VHS-Rip, den man als Bonus mit auf die Disc gepackt hat (Streifen im Bild inklusive). Leider wurde die TV Version auf Vollbild gezoomt, wodurch einiges an Bildinformation verloren geht, was widerum zur Folge hat, daß die Figuren manchmal nur teilweise und manchmal überhaupt nicht im Bild sind - obwohl sie eigentlich vollständig zu sehen sind. Nicht nur werden dadurch die Bildkompositionen zerstört, es sieht teilweise auch einfach lächerlich aus (z.B. wenn während eines Gesprächs eine der Personen überhaupt nicht im Bild ist). Außerdem ist das Bild der TV Version aufgrund des verwendeten Ausgangsmaterials blasser, weniger detailliert und insgesamt einfach schlechter.

Inhaltlich ist die TV Version ein Reinfall. Es gibt zwar einige erweiterte und einige zusätzliche Szenen, aber diese sind so belanglos, daß man getrost darauf verzichten kann. Das gilt auch für das zusätzliche Material im Finale, da dieses auch in der Kinofassung wunderbar funktioniert. Im Gegenzug wurde für die TV Version auch eine Szene mit den Inspektor entfernt, nachdem Valentina wutentbrannt aus seinem Büro gestürmt ist. Zwar könnte man auf diese Szene locker verzichten, da sie nichts zur Haupthandlung beiträgt, aber unterhaltsam ist sie allemal - was ebenfalls gegen die TV Version spricht.

Unterm Strich kann man auf die TV Version trotz längerer Laufzeit getrost verzichten. Im Gegenteil: Aufgrund der schlechten Bildqualität, des falschen Bildformats, des belanglosen Zusatzmaterials und der aus der Kinofassung entfernten Szene, rate ich ganz klar zur Kinofassung. Aber es ist schon ganz nett die TV Version ebenfalls in der Box zu haben. Sie wurde ja sowieso nur als Bonus mit dazu gepackt.

Von der Kinofassung liegen ebenfalls zwei Fassungen bzw. zwei Master vor: Das italienische und das englische Master. Mit Ausnahme der Credits usw. die in der jeweiligen Sprache gehalten sind, sind die Fassungen identisch.


Der Schnittbericht


Wie bereits erwähnt handelt es sich bei der TV Version um einen VHS-Rip im gezoomten Bildformat und dementsprechend bescheiden sind auch die Screenshots dieser Fassung. Ich bitte dies zu entschuldigen.

Darüber hinaus liegt die TV Version nur im italienischen Original mit englischen Untertiteln vor. Die englischen Dialoge der Exklusivszenen der TV Version wurden aus den Untertiteln übernommen.

Zu guter Letzt noch eine Anmerkung zu den Schnitten an sich: Während des gesamten Films gibt es immer mal wieder frame cuts, die vermutlich auf schlechtes Ausgangsmaterial zurück zu führen sind. Auf diese wird im folgenden Schnittbericht nicht näher eingegangen, da es sich hierbei um keine bewußt vorgenommenen Änderungen handelt. Das gilt auch für das längere Schwarzbild am Anfang und Ende der TV Version.


Die Laufzeitangabe bezieht sich auf die ungekürzte Kinofassung.

Meldungen:
Die eiserne Hand des Todes erscheint auf DVD (18.12.2015)

mehr Informationen zu diesem Titel

09:05

Wie bereits im Intro erwähnt, ist das Bild der TV Version generell ein bißchen dunkler. Beim ersten Mord bzw. bei Valentinas Vision eines Mordes unter Drogeneinfluß ist der Unterschied in dieser Einstellung allerdings so extrem, daß er eine extra Erwähnung verdient.
Während das Blut in der KF so richtig schön rot ist (halt so wie es sein sollte), wird das Bild in der TV Version beinahe komplett schwarz. Ob es sich dabei um eine bewußte Zensur handelt, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Allerdings ist es schon sehr auffällig, da dies bei den vorherigen Einstellungen, in denen es etwas Blut zu sehen gab, nicht der Fall war.

Kein Zeitunterschied
KFTV



Zusätzliche Szene
21:23

Wenn Valentina dem Killer aus ihrer Vision zum ersten Mal persönlich begegnet, rennt sie panisch weg. In der TV Version gibt es eine zusätzliche Einstellung, in der sie die Türe hinter sich verschließt.

0,96 sec



Zusätzliche Szene
36:05

Zusätzliche Einstellung des tanzenden Insassen bzw. von dessen Füßen. (5,32 sec)

Die erste Einstellung der Beine sieht man ausschließlich in der TV Version, die beiden darauffolgenden Einstellungen des Insassen sind unbedeutend länger in der TV Version. (keine Screenshots)

insg. 6,64 sec


Zusätzliche Szene
36:16

Hier tanzt der Insasse eine knappe halbe Minute länger in der TV Version.

28,88 sec



Erweiterte Szene
36:44

Das Ende der Einstellung eines weiteren Insassen ist länger in der TV Version.

2,52 sec



Erweiterte Szene
37:24

Drei Einstellungen (Valentina & Nicola & Valentina) unbedeutend länger in der TV Version.

insg. 4,6 sec



Erweiterte Szene
37:49

Erneut beginnt die Tanznummer in der TV Version früher.

5,04 sec



Erweiterte Szene
38:00

Wenn Valentina sich gegen den Insassen, der sich an ihrem Bein festhält, zur Wehr sitzt, gibt es in der TV Version etwas mehr Material davon zu sehen. Genauer gesagt schlägt Valentina öfter mit der Handtasche auf ihn ein.

5,72 sec
KFTV



Erweiterte Szene / Zusätzliche Szene
38:16

Der Doc etwas länger in der TV Version (2,56 sec).

Die darauffolgende Einstellung von Valentina ist ebenfalls unbedeutend länger (0,16 sec / keine Screenshots).
Anschließend gibt es in der TV Version eine zusätzliche Szene. Nach der erwähnten Einstellung Valentinas geht es mit dem Doc weiter.
Doc: "Everyone, back to your places!"
Die Insassen leisten dieser Anweisung Folge.
Dann macht der Doc eine weitere Ansage: "Tonight, you'll all go to bed one hour earlier. And no television for two days."
Dann dreht der Doc sich erneut um. Als er sich dem "Tänzer" nähert, laufen die Fassungen wieder synchron.


insg. 28,44 sec


Erweiterte Szene
40:51

Die Einstellung, in der Valentina den Killer auf dem Rücksitz im Wagen neben ihr entdeckt, beginnt unbedeutend früher.

1,44 sec



Zusätzliche Szene
41:04

Anstelle des beschleunigenden Vans sieht man in der TV Version erneut Valentina, gefolgt von einer weiteren Einstellung des Killers auf dem Rücksitz. Dann eine weitere Inneneinstellung des Vans.
Valentina: "Go faster!"
Van Driver: "Sure, I can try."
Valentina: "Faster!"

10,6 sec



Geschnittene Szene KF
45:36

Wenn Valentina aus dem Büro des Inspektors stürmt, haut sie einem Polizisten versehentlich die Tür ins Gesicht. In der TV Version hört man lediglich seinen Schmerzensschrei. In der KF geht die Szene noch weiter. Man sieht den Inspektor während sich der Polizist aus dem Off über Valentina beschwert.
Polizist: "That little bitch."
Inspektor: "Hey, watch your language."
Polizist: "Excuse me."
Inspektor: "Eh… that personal file I asked you again on that girl, where is it?
Polizist: "On your desk, for hours."
Der Inspektor nimmt sich den Ordner auf seinem Schreibtisch und guckt sich die Akte an.
Inspektor: "Ah, she's from London, lives alone and has relations with a magazine writer. Look, man, you mustn't touch her yet or anything. I want her to be in the open."

KF 20,4 sec länger



Erweiterte Szene
50:26

Valentina unbedeutend länger bevor sie mithilfe des Spiegels den Killer hinter sich entdeckt.

1,68 sec



Zusätzliche Szene
59:07

In der TV Version irrt die verängstigte Valentina länger auf dem Friedhof umher.

12,32 sec



Erweiterte Szene
01:00:39

Das Ende der Einstellung ist länger in der TV Version.

3,04 sec



Zusätzliche Szene
01:01:16

Nur in der TV Version gibt es noch ein kurzes Gespräch zwischen Verushka und Valentina im Wagen.
Valentina: "Are you from Hamburg?"
Verushka: "Why?"
Valentina: "A man on crutches back there was asking after you."
Verushka: "On crutches? I don’t know him."

10,64 sec



Zusätzliche Szene
01:02:05

Zwei zusätzliche Einstellungen in der TV Version. Zunächst Valentina, dann eine zusätzliche Einstellung des sie verfolgenden Wagens.

4,68 sec



Erweiterte Szene
01:06:34

Verushka und Valentina gucken sich ein Album mit Bildern von Helene an. In der KF endet die Einstellung nach Verushkas "Do you recognize her?" während Verushka in der TV Version sich noch die Tränen mir einem Taschentuch wegwischt.

5,12 sec



Erweiterte Szene
01:14:51

Eine weitere Einstellung der TV Version ist länger.

9,2 sec



Erweiterte Szene
01:15:06

Die darauffolgende Einstellung des Aufnehmens der Anzeige ist ebenfalls unbedeutend länger.

1,44 sec



Erweiterte Szene
01:21:19

Unbedeutend längere Einstellung in der TV Version.

1,2 sec



Zusätzliche Szene
01:21:22

Direkt im Anschluß gibt es zwei zusätzliche Einstellungen.

5,6 sec



Erweiterte Szene
01:22:51

Erneut ist eine Einstellung länger in der TV Version.

5,72 sec



Zusätzliche Szene / Erweiterte Szene
01:27:17

Zusätzliche Einstellung wie sich Juan von hinten an Valentina ranschleicht.

Die darauffolgende Einstellung beginnt unbedeutend früher. (keine Screenshots)

2,56 sec


Erweiterte Szene
01:31:36

Nun gibt es nacheinander mehrere Einstellungen, die zwar in beiden Fassungen enthalten, in der TV Version jedoch stets länger sind. Während dieser Einstellungen bekommen wir die Auflösung präsentiert, denn Stefano erzählt Valentino hier alles via voice-over. Aber der Reihe nach.

Die Einstellung, in der Stefano beginnt Valentina alles zu erzählen, ist länger.

Die Folgeeinstellung von Helene ist ebenfalls länger.

Anschließend sieht man nur in der TV Version, wie Dolores noch aus dem Wagen steigt (in der Kinofassung steht sie bereits neben dem Wagen).

Das Ende der Einstellung von Professor Wuttenberg ist ebenfalls minimal länger.

Die anschließenden Zeitungsartikel gibt es exklusiv in der TV Version zu sehen.

insg. 25,12 sec


Zusätzliche Szene
01:32:08

Direkt im Anschluß folgt ein Gespräch zwischen dem Inspektor und Pepito, welches in der KF komplett fehlt.
Inspektor: "We suspected the Hamburg gang. But why so many killings?"
Pepito: "I don't really know why. I don’t know."
Inspektor: "What was in the attic in Via Lanciani?"

14,56 sec



Erweiterte Szene
01:32:08

Im Anschluß an das Gespräch zwischen dem Inspektor und Pepito laufen die Fassungen kurzzeitig wieder synchron. Allerdings ist direkt die erste Einstellung unbedeutend länger. Genauer gesagt sieht man Dolores, die mit Nicola runknutscht, etwas länger in der TV Version.

1,8 sec



Zusätzliche Szene
01:32:23

Anschließend folgen diverse weitere Einstellungen der Beiden und mehrere Gegenschnitte auf Stefano, der das Geschehen beobachtet – exklusiv in der TV Version.

24,76 sec



Erweiterte Szene
01:32:23

Die anschließende Einstellung von Nicola beginnt ebenfalls etwas früher. Nur in der TV Version sieht man noch, wie Nicola den Stuhl vor den Tisch schiebt, um an die in der Decke versteckten Drogen zu kommen.

0,8 sec



Erweiterte Szene
01:32:37

Die Einstellung beginnt erheblich früher in der TV Version. In der KF sieht man direkt Helene.

13,12 sec
KFTV



Erweiterte Szene
01:33:13

Die TV Version zeigt Stefano länger am Telefon mit Henri.

1,08 sec



Erweiterte Szene
01:33:47

Pepito, der Inspektor und die anderen Polizisten länger.

7,92 sec



Zusätzliche Szene
01:39:32

Drei zusätzliche Einstellungen des finalen Kampfes auf dem Dach.

3,84 sec



Erweiterte Szene

01:40:00

Längere Einstellung in der TV Version.

1,32 sec



Erweiterte Szene
01:40:04

Dito.

1,08 sec

Kommentare

07.08.2016 08:09 Uhr - Der Streber
1x
Hätte bei dem Filmtitel jetzt spontan eher auf Eastern getippt. ;)

07.08.2016 12:10 Uhr - Bearserk
Sowas wie die deutschen Zeitungsartikel bei 01.31.36. in Filmen die nicht aus deutschsprachigen Ländern kommen finde ich immer wieder schön und faszinierend, da ich die Mühe der Beteiligten bei der Lokalisation schätze.

Richtig geil war das zB bei der Schreibmaschinenszene in The Shinning, bei dem es leider im Gegensatz zu diesem Giallo digital wohl nicht erhalten bleibt.




kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Auf 3000 Stk. limitierte "Death Walks Twice"-Box mit beiden "Death Walks"-Teilen auf BD & DVD

Amazon.de


Die Mumie
Blu-ray LE Steelbook 22,99
Blu-ray 3D/2D 23,99
Blu-ray 16,99
4K UHD 26,99
DVD 14,99
Amazon Video 11,99



Hounds Of Love
Blu-ray Mediabook 23,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99



Bastard
Blu-ray 12,99
DVD 10,98
Amazon Video 11,99

SB.com