SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware

Zombieland

zur OFDb   OT: Zombieland

Herstellungsland:USA (2009)
Genre:Abenteuer, Horror, Komödie
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,91 (27 Stimmen) Details
22.09.2015
MajoraZZ
Level 27
XP 18.489
Vergleichsfassungen
ORF 1
Label ORF 1, Free-TV
Land Österreich
Freigabe X
Laufzeit 78:51 Min. (ohne Abspann) PAL
FSK 16
Label ProSieben, Free-TV
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 79:17 Min. (ohne Abspann) PAL
Verglichen wurde die gekürzte ORF 1-Ausstrahlung (08.02.14 um 23:00 Uhr) mit der FSK 16-Fassung.

Es fehlen 26,32 Sekunden durch 4 Schnitte.
Weitere Schnittberichte
Zombieland (2009)ORF 1 - FSK 16

0:50
Ein Zombie beißt einem Menschen etwas Fleisch heraus.
8,08 Sek.


1:28
Dito.
3,04 Sek.


1:57
Eine Frau wird von mehreren Zombies gebissen.
6,88 Sek.


3:08
Ein Zombie spuckt Blut.
8,32 Sek.
Der folgende Schnittbericht wurde ausschließlich für die Präsentation auf www.schnittberichte.com hergestellt.

Jede Veröffentlichung (auch nur auszugsweise) ohne ausdrückliche Genehmigung des Autoren und Copyright-Inhabers verstößt gegen das Urheberrecht und wird gegebenenfalls straf- und zivilrechtlich verfolgt!

Kommentare

22.09.2015 00:06 Uhr - Captian Wow
6x
User-Level von Captian Wow 2
Erfahrungspunkte von Captian Wow 54
WTF??? Warum das??

Ansonsten geiler Streifen!

22.09.2015 00:09 Uhr - Ungesicht
10x
User-Level von Ungesicht 1
Erfahrungspunkte von Ungesicht 17
Der Film wird um 23 Uhr gezeigt und trotzdem gekürzt? Komisch. Aber in der Tat ein sehr cooler Streifen und neben "Shaun of the Dead" wohl der beste Streifen im Horror/Zombie Comedy Genre.

22.09.2015 01:31 Uhr - Egill-Skallagrímsson
3x
DB-Helfer
User-Level von Egill-Skallagrímsson 4
Erfahrungspunkte von Egill-Skallagrímsson 227
22.09.2015 00:09 Uhr schrieb Ungesicht
Aber in der Tat ein sehr cooler Streifen und neben "Shaun of the Dead" wohl der beste Streifen im Horror/Zombie Comedy Genre.


...NICHT! ^^

22.09.2015 02:38 Uhr - Major Dutch Schaefer
9x
Wohl!

22.09.2015 06:02 Uhr - hobleske1978
2x
Der Film ist uncut ab 16. Also könnte man ihn auch ungeschnitten ab 22:00 Uhr zeigen. Also keine Ahnung was das soll.

22.09.2015 07:30 Uhr - deNiro
7x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
Ich liebe diesen Film. Mehr Unterhaltung geht nicht! Hoffe inständig auf einen 2. Teil!!

22.09.2015 07:35 Uhr - Search_Kill
3x
Fand diesen auch genial und teile die Meinung, das dieser die beste Zombiekomödie ist. Der Film macht einfach nur Spass

22.09.2015 09:38 Uhr - Oberstarzt
2x
Der ORF ist echt nicht mehr das, was er mal war.

Ich finde den Film auch ziemlich gut, insb. den Anfang zu Metallicas "For whom the bell tolls", das rockt ziemlich ... als sich die Dinge von scheiße zu megascheiße wandelten :-)

22.09.2015 09:39 Uhr - Grosser_Wolf
4x
Da falle ich heute mal aus dem Raster, denn ich fand den Film eher mittelmäßig. Nicht schlecht, aber man hätte viel mehr daraus machen können... nach etwa 30 Minuten langweillte ich mich ein wenig. Ein Vergleich mit "Shaun Of The Dead" ist meiner Ansicht nach schwierig, weil beide Filme vom Stil wie auch von der Heransgehensweise sehr verschieden sind. (Ich persönlich ziehe "Shaun..." übrigens vor. Der hatte mich echt weggehauen.)

Die Schnitte sind wirklich seltsam. Einmal zubeissen, bitte! Doch genau das mochte man wohl nicht.

22.09.2015 09:43 Uhr - Victor
1x
User-Level von Victor 11
Erfahrungspunkte von Victor 1.947
FSK 16 nach 23 Uhr, geschnitten in Österreich.

Wat?

22.09.2015 09:51 Uhr - UncleBens
1x
User-Level von UncleBens 3
Erfahrungspunkte von UncleBens 161
Einer der seltenen Tage, an denen Pro7 ein positives Beispiel abgibt...für Österreich

22.09.2015 10:01 Uhr - FordFairlane
Ich bin immer noch der Meinung dass man mit dem Original Cast eine herausragende Serie hätte machen können, wenn man auch dem Stil beibehalten hätte.

22.09.2015 10:49 Uhr - Victor75
1x
22.09.2015 10:01 Uhr schrieb FordFairlane
Ich bin immer noch der Meinung dass man mit dem Original Cast eine herausragende Serie hätte machen können, wenn man auch dem Stil beibehalten hätte.


Laut ofdb gab es wohl nen Piloten für eine Serie (nachdem ja schon der Film ursprünglich eine Serie werden sollte), die dann aber doch nicht gemacht wurde. Allerdings mit komplett anderer Besetzung.
http://www.imdb.com/title/tt2090440/?ref_=nv_sr_3

22.09.2015 11:30 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
22.09.2015 09:39 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Da falle ich heute mal aus dem Raster, denn ich fand den Film eher mittelmäßig. Nicht schlecht, aber man hätte viel mehr daraus machen können... nach etwa 30 Minuten langweillte ich mich ein wenig. Ein Vergleich mit "Shaun Of The Dead" ist meiner Ansicht nach schwierig, weil beide Filme vom Stil wie auch von der Heransgehensweise sehr verschieden sind. (Ich persönlich ziehe "Shaun..." übrigens vor. Der hatte mich echt weggehauen.)

Die Schnitte sind wirklich seltsam. Einmal zubeissen, bitte! Doch genau das mochte man wohl nicht.


Ahhh Blasphemie;))

Wie kann dieser Film langweilen? Allein der Vorspann, in dem in Zeitlupe Zombies "zerlegt" werden und das alles zu Metallicas "For whom the bell tolls", versprüht mehr Charme und kranke Faszination für blutige Ästhetik, als alle Zombiekomödien der letzten Jahre zusammen;)

22.09.2015 12:04 Uhr - FordFairlane
@Victor75

Ich weiß aber mit dem Original Cast und dem Stil des Filmes hätte das echr was weren können. Der Mix aus Komödie und etwas Horror hätte gut funktioniert.

22.09.2015 13:04 Uhr - Shepardo
3x
Die beste Horror/Zombiekomödie ist meiner Meinung nach immernoch Braindead.

22.09.2015 13:08 Uhr - nivraM
2x
DB-Helfer
User-Level von nivraM 9
Erfahrungspunkte von nivraM 1.170
Schwachsinnige Schnittfassung, da der Film noch deutlich andere gleich harte Szenen enthält.
Ich fand "Zombieland" ganz nett mit ein paar guten Ansätzen, mehr auch nicht.

22.09.2015 15:04 Uhr - Egill-Skallagrímsson
4x
DB-Helfer
User-Level von Egill-Skallagrímsson 4
Erfahrungspunkte von Egill-Skallagrímsson 227
22.09.2015 09:39 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Da falle ich heute mal aus dem Raster, denn ich fand den Film eher mittelmäßig. Nicht schlecht, aber man hätte viel mehr daraus machen können... nach etwa 30 Minuten langweillte ich mich ein wenig. Ein Vergleich mit "Shaun Of The Dead" ist meiner Ansicht nach schwierig, weil beide Filme vom Stil wie auch von der Heransgehensweise sehr verschieden sind. (Ich persönlich ziehe "Shaun..." übrigens vor. Der hatte mich echt weggehauen.)


Da sind wir schon ein Duo. Musste den Film ca. 3-4 Mal anschauen, weil im Freundeskreis viele von dem Film begeistert sind. Film fängt natürlich sehr stark an, wie hier schon erwähnt wurde... der Vorspann mit dem wahrscheinlich geilsten Song Metallcias... ohne Worte! ;-) Doch dann wirds zu einer seichten Hollywoodkomödie, der in Kitsch und Albernheit regelrecht versinkt. Der Vergleich mit Shaun of the Dead sollte der Film aus meiner Sicht nicht wagen.

22.09.2015 15:16 Uhr - Jerry Dandridge
3x
Ich finde den Film auch nicht so gut. Etwas zu klischeehaft und das CGI Blut hat genervt und ist bei 1 Zombie Film Fehl am Platz. "Shaun of the Dead" fand ich d viel besser, obwohl der ebenfalls besagtes CGI Blut hatte, aber da waren die Schauspieler Sympathisch und das britische Flair ist super. Ich finde es am besten so wie bei "Zombie", wo bei jedem Kopfschuss das Filmblut spritzt. Mit CGI sieht das einfach schwool aus.

22.09.2015 16:03 Uhr - deNiro
4x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
22.09.2015 15:16 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Ich finde den Film auch nicht so gut. Etwas zu klischeehaft und das CGI Blut hat genervt und ist bei 1 Zombie Film Fehl am Platz. "Shaun of the Dead" fand ich d viel besser, obwohl der ebenfalls besagtes CGI Blut hatte, aber da waren die Schauspieler Sympathisch und das britische Flair ist super. Ich finde es am besten so wie bei "Zombie", wo bei jedem Kopfschuss das Filmblut spritzt. Mit CGI sieht das einfach schwool aus.


Das heißt im Umkehrschluss; Woody Harrelson, Bill Murray und Jesse Eisenberg sind allesamt Unsympathen?
Klischeehaft? "Shaun of the Dead" spielt wohl mit dem größten Klischee im Zombiegenre überhaupt. Da scheint es nicht gestört zu haben?
Der Rest deiner "Bemerkung" ist zu vernachlässigen!

22.09.2015 16:07 Uhr - deNiro
3x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
22.09.2015 15:04 Uhr schrieb Egill-Skallagrímsson
22.09.2015 09:39 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Da falle ich heute mal aus dem Raster, denn ich fand den Film eher mittelmäßig. Nicht schlecht, aber man hätte viel mehr daraus machen können... nach etwa 30 Minuten langweillte ich mich ein wenig. Ein Vergleich mit "Shaun Of The Dead" ist meiner Ansicht nach schwierig, weil beide Filme vom Stil wie auch von der Heransgehensweise sehr verschieden sind. (Ich persönlich ziehe "Shaun..." übrigens vor. Der hatte mich echt weggehauen.)


Da sind wir schon ein Duo. Musste den Film ca. 3-4 Mal anschauen, weil im Freundeskreis viele von dem Film begeistert sind. Film fängt natürlich sehr stark an, wie hier schon erwähnt wurde... der Vorspann mit dem wahrscheinlich geilsten Song Metallcias... ohne Worte! ;-) Doch dann wirds zu einer seichten Hollywoodkomödie, der in Kitsch und Albernheit regelrecht versinkt. Der Vergleich mit Shaun of the Dead sollte der Film aus meiner Sicht nicht wagen.


Wo siehst du denn die Unterschiede zu "SotD"? Die Filme haben sowohl die Beziehungskiste, als auch den Umgang mit der ironisierten Gewalt gemeinsam. Versteh die Lobhudelei gegenüber dem einen, und dem totalen Niederschreiben des anderen, absolut nicht!

22.09.2015 16:51 Uhr - Egill-Skallagrímsson
3x
DB-Helfer
User-Level von Egill-Skallagrímsson 4
Erfahrungspunkte von Egill-Skallagrímsson 227
22.09.2015 16:07 Uhr schrieb deNiro
22.09.2015 15:04 Uhr schrieb Egill-Skallagrímsson
22.09.2015 09:39 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Da falle ich heute mal aus dem Raster, denn ich fand den Film eher mittelmäßig. Nicht schlecht, aber man hätte viel mehr daraus machen können... nach etwa 30 Minuten langweillte ich mich ein wenig. Ein Vergleich mit "Shaun Of The Dead" ist meiner Ansicht nach schwierig, weil beide Filme vom Stil wie auch von der Heransgehensweise sehr verschieden sind. (Ich persönlich ziehe "Shaun..." übrigens vor. Der hatte mich echt weggehauen.)


Da sind wir schon ein Duo. Musste den Film ca. 3-4 Mal anschauen, weil im Freundeskreis viele von dem Film begeistert sind. Film fängt natürlich sehr stark an, wie hier schon erwähnt wurde... der Vorspann mit dem wahrscheinlich geilsten Song Metallcias... ohne Worte! ;-) Doch dann wirds zu einer seichten Hollywoodkomödie, der in Kitsch und Albernheit regelrecht versinkt. Der Vergleich mit Shaun of the Dead sollte der Film aus meiner Sicht nicht wagen.


Wo siehst du denn die Unterschiede zu "SotD"? Die Filme haben sowohl die Beziehungskiste, als auch den Umgang mit der ironisierten Gewalt gemeinsam. Versteh die Lobhudelei gegenüber dem einen, und dem totalen Niederschreiben des anderen, absolut nicht!


Zugegebenermaßen hat SotD den Pegg-Frost- und Britenbonus, wie auch von Jerry angedeutet :D Fand aber auch den Humor, die genialen Ideen und das furiose Tempo in SotD genial. In Zombieland nerven v.a. die beiden unsympathischen Mädels und auch die restlichen Schauspieler erachte ich als austauschbar. Der Film trottet irgendwie zeischen amerikanisches Coming-of-Age-Drama (mit dem obligatorischen Loserboy als Protagonisten), Komödie, Zombie und Splatter, ohne dass die Komponente sich zu einem sinnvollen Ganzen fügen. Das der Kerl und die Mädels am Ende z.B. glücklich überleben ist auch schon von vornerein klar, während es bei SotD stets ein unersichtliches und überraschendes Survival(gemetzel) bleibt. :D
Zombieland ist sicherlich kein schlechter Film, aber für mich auch weit davon entfernt, etwas besonderes zu sein. ;-)

22.09.2015 17:10 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.125
Euer Schlagabtausch inspiriert mich gerade zu einem viel besseren Film: Max Cady vs. Ygritte.
DAS würde sowohl "SotD" als auch "Zombieland" wie nix Besonderes aussehen lassen. ;-)

PS: Wieder einmal feine Ware von Schnittberichtelieferant MajoraZZ!!!

22.09.2015 17:18 Uhr - deNiro
1x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
22.09.2015 16:51 Uhr schrieb Egill-Skallagrímsson
22.09.2015 16:07 Uhr schrieb deNiro
22.09.2015 15:04 Uhr schrieb Egill-Skallagrímsson
22.09.2015 09:39 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Da falle ich heute mal aus dem Raster, denn ich fand den Film eher mittelmäßig. Nicht schlecht, aber man hätte viel mehr daraus machen können... nach etwa 30 Minuten langweillte ich mich ein wenig. Ein Vergleich mit "Shaun Of The Dead" ist meiner Ansicht nach schwierig, weil beide Filme vom Stil wie auch von der Heransgehensweise sehr verschieden sind. (Ich persönlich ziehe "Shaun..." übrigens vor. Der hatte mich echt weggehauen.)


Da sind wir schon ein Duo. Musste den Film ca. 3-4 Mal anschauen, weil im Freundeskreis viele von dem Film begeistert sind. Film fängt natürlich sehr stark an, wie hier schon erwähnt wurde... der Vorspann mit dem wahrscheinlich geilsten Song Metallcias... ohne Worte! ;-) Doch dann wirds zu einer seichten Hollywoodkomödie, der in Kitsch und Albernheit regelrecht versinkt. Der Vergleich mit Shaun of the Dead sollte der Film aus meiner Sicht nicht wagen.


Wo siehst du denn die Unterschiede zu "SotD"? Die Filme haben sowohl die Beziehungskiste, als auch den Umgang mit der ironisierten Gewalt gemeinsam. Versteh die Lobhudelei gegenüber dem einen, und dem totalen Niederschreiben des anderen, absolut nicht!


Zugegebenermaßen hat SotD den Pegg-Frost- und Britenbonus, wie auch von Jerry angedeutet :D Fand aber auch den Humor, die genialen Ideen und das furiose Tempo in SotD genial. In Zombieland nerven v.a. die beiden unsympathischen Mädels und auch die restlichen Schauspieler erachte ich als austauschbar. Der Film trottet irgendwie zeischen amerikanisches Coming-of-Age-Drama (mit dem obligatorischen Loserboy als Protagonisten), Komödie, Zombie und Splatter, ohne dass die Komponente sich zu einem sinnvollen Ganzen fügen. Das der Kerl und die Mädels am Ende z.B. glücklich überleben ist auch schon von vornerein klar, während es bei SotD stets ein unersichtliches und überraschendes Survival(gemetzel) bleibt. :D
Zombieland ist sicherlich kein schlechter Film, aber für mich auch weit davon entfernt, etwas besonderes zu sein. ;-)


Ich glaube den Anspruch etwas besonderes zu sein hatte "Zombieland" nie, dazu nimmt sich der Film und seine Darsteller zu sehr auf die Schippe (siehe die schwarzhumorige grandiose Szene mit Bill Murray) Btw., verdammt ich würde gar nicht wollen das einer des Teams ums Leben kommt, soll ja schließlich noch einen 2 Teil geben - und zwar mit ALLEN Beteiligten;)

22.09.2015 20:13 Uhr - Der DVD Sammler
3x
DB-Helfer
User-Level von Der DVD Sammler 8
Erfahrungspunkte von Der DVD Sammler 870
Das beste am Film war für mich Bill Murray Gastauftritt wo er aussah wie ein Zombie aber keiner war. Einer der lustigsten Gastauftritte im Film der Neuzeit.
Auch sehr lustig die Zombieüberlebenstipps am Anfang des Films.

Die Schnitte sind doch ein Witz zu solch später Sendezeit dann auch schneiden. Warum? Es läuft doch eh keine Werbung während des Films und was kam denn danach?

22.09.2015 22:53 Uhr - Harley Q.
3x
User-Level von Harley Q. 3
Erfahrungspunkte von Harley Q. 173
22.09.2015 09:39 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Da falle ich heute mal aus dem Raster, denn ich fand den Film eher mittelmäßig. Nicht schlecht, aber man hätte viel mehr daraus machen können... nach etwa 30 Minuten langweillte ich mich ein wenig. Ein Vergleich mit "Shaun Of The Dead" ist meiner Ansicht nach schwierig, weil beide Filme vom Stil wie auch von der Heransgehensweise sehr verschieden sind. (Ich persönlich ziehe "Shaun..." übrigens vor. Der hatte mich echt weggehauen.)

Die Schnitte sind wirklich seltsam. Einmal zubeissen, bitte! Doch genau das mochte man wohl nicht.

Vollkommen meine Meinung. 6/10 Punkten für Zombieland.

22.09.2015 23:11 Uhr - Beltha
2x
SB.com-Autor
User-Level von Beltha 4
Erfahrungspunkte von Beltha 260
Der ORF schneidet übrigens alles, was mit Zombies zu tun hat. Auch Shaun of the Dead nachts um 1. Die haben wohl ne Zombie Phobie

22.09.2015 23:44 Uhr - Präsident Clinton
3x
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Super Film mir Bill Murray als Bill Murray ^^.
8,5/10. Fakt ;-).

23.09.2015 00:02 Uhr - Victor75
2x
22.09.2015 11:30 Uhr schrieb deNiro
22.09.2015 09:39 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Da falle ich heute mal aus dem Raster, denn ich fand den Film eher mittelmäßig. Nicht schlecht, aber man hätte viel mehr daraus machen können... nach etwa 30 Minuten langweillte ich mich ein wenig. Ein Vergleich mit "Shaun Of The Dead" ist meiner Ansicht nach schwierig, weil beide Filme vom Stil wie auch von der Heransgehensweise sehr verschieden sind. (Ich persönlich ziehe "Shaun..." übrigens vor. Der hatte mich echt weggehauen.)

Die Schnitte sind wirklich seltsam. Einmal zubeissen, bitte! Doch genau das mochte man wohl nicht.


Ahhh Blasphemie;))

Wie kann dieser Film langweilen? Allein der Vorspann, in dem in Zeitlupe Zombies "zerlegt" werden und das alles zu Metallicas "For whom the bell tolls", versprüht mehr Charme und kranke Faszination für blutige Ästhetik, als alle Zombiekomödien der letzten Jahre zusammen;)


Verzeih mir die kleine Klugscheißerei, aber wenn ich mich richtig erinnere, wurden im Vorspann keine Zombies zerlegt, sondern es wurden vielmehr Menschen von Zombies zerlegt bzw. verfolgt und geschnappt ;)

23.09.2015 01:52 Uhr - Bearserk
2x
Und was finden alle nur an der Bill Murray Szene?
Ich fand die so erschreckend vorhersehbar und unlustig.....für mich neben dem Rülpszombie am Anfang der Tiefpunkt des ansonsten unterhaltsamen Filmchens mit einem überraschend guten Woody, geiler Titelsequenz und ansonsten sehr sehr mainstreamiger Unterhaltung.

Da verwundern auch echt die Schnitte....

23.09.2015 02:56 Uhr - Egill-Skallagrímsson
1x
DB-Helfer
User-Level von Egill-Skallagrímsson 4
Erfahrungspunkte von Egill-Skallagrímsson 227
22.09.2015 17:10 Uhr schrieb NoCutsPlease
Unwichtige Person vs. Ygritte.


:D
gegen die "Sexiest Woman Alive" geht nichts und niemand ;-)


23.09.2015 10:00 Uhr - deNiro
1x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
23.09.2015 00:02 Uhr schrieb Victor75
22.09.2015 11:30 Uhr schrieb deNiro
22.09.2015 09:39 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Da falle ich heute mal aus dem Raster, denn ich fand den Film eher mittelmäßig. Nicht schlecht, aber man hätte viel mehr daraus machen können... nach etwa 30 Minuten langweillte ich mich ein wenig. Ein Vergleich mit "Shaun Of The Dead" ist meiner Ansicht nach schwierig, weil beide Filme vom Stil wie auch von der Heransgehensweise sehr verschieden sind. (Ich persönlich ziehe "Shaun..." übrigens vor. Der hatte mich echt weggehauen.)

Die Schnitte sind wirklich seltsam. Einmal zubeissen, bitte! Doch genau das mochte man wohl nicht.


Ahhh Blasphemie;))

Wie kann dieser Film langweilen? Allein der Vorspann, in dem in Zeitlupe Zombies "zerlegt" werden und das alles zu Metallicas "For whom the bell tolls", versprüht mehr Charme und kranke Faszination für blutige Ästhetik, als alle Zombiekomödien der letzten Jahre zusammen;)


Verzeih mir die kleine Klugscheißerei, aber wenn ich mich richtig erinnere, wurden im Vorspann keine Zombies zerlegt, sondern es wurden vielmehr Menschen von Zombies zerlegt bzw. verfolgt und geschnappt ;)


Ähm, nein Schlaubi Schlumpf, im Vorspann wurden sehr wohl auch Zombies "zerlegt". Einfach mal einen kleinen Blick in den SB oben werfen;))

23.09.2015 10:12 Uhr - FdM
22.09.2015 09:38 Uhr schrieb Oberstarzt
Der ORF ist echt nicht mehr das, was er mal war.

Ich finde den Film auch ziemlich gut, insb. den Anfang zu Metallicas "For whom the bell tolls", das rockt ziemlich ... als sich die Dinge von scheiße zu megascheiße wandelten :-)


Und wieder ist Freitag... klasse,stimmt.

23.09.2015 11:35 Uhr - deNiro
1x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
23.09.2015 00:02 Uhr schrieb Victor75
22.09.2015 11:30 Uhr schrieb deNiro
22.09.2015 09:39 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Da falle ich heute mal aus dem Raster, denn ich fand den Film eher mittelmäßig. Nicht schlecht, aber man hätte viel mehr daraus machen können... nach etwa 30 Minuten langweillte ich mich ein wenig. Ein Vergleich mit "Shaun Of The Dead" ist meiner Ansicht nach schwierig, weil beide Filme vom Stil wie auch von der Heransgehensweise sehr verschieden sind. (Ich persönlich ziehe "Shaun..." übrigens vor. Der hatte mich echt weggehauen.)

Die Schnitte sind wirklich seltsam. Einmal zubeissen, bitte! Doch genau das mochte man wohl nicht.


Ahhh Blasphemie;))

Wie kann dieser Film langweilen? Allein der Vorspann, in dem in Zeitlupe Zombies "zerlegt" werden und das alles zu Metallicas "For whom the bell tolls", versprüht mehr Charme und kranke Faszination für blutige Ästhetik, als alle Zombiekomödien der letzten Jahre zusammen;)


Verzeih mir die kleine Klugscheißerei, aber wenn ich mich richtig erinnere, wurden im Vorspann keine Zombies zerlegt, sondern es wurden vielmehr Menschen von Zombies zerlegt bzw. verfolgt und geschnappt ;)


Habs mir grad nochmal angeschaut, Größtenteils tatsächlich Zombies vs. Menschen;)

23.09.2015 13:43 Uhr - Aero
1x
22.09.2015 16:03 Uhr schrieb deNiro
22.09.2015 15:16 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Ich finde den Film auch nicht so gut. Etwas zu klischeehaft und das CGI Blut hat genervt und ist bei 1 Zombie Film Fehl am Platz. "Shaun of the Dead" fand ich d viel besser, obwohl der ebenfalls besagtes CGI Blut hatte, aber da waren die Schauspieler Sympathisch und das britische Flair ist super. Ich finde es am besten so wie bei "Zombie", wo bei jedem Kopfschuss das Filmblut spritzt. Mit CGI sieht das einfach schwool aus.


Das heißt im Umkehrschluss; Woody Harrelson, Bill Murray und Jesse Eisenberg sind allesamt Unsympathen?
Klischeehaft? "Shaun of the Dead" spielt wohl mit dem größten Klischee im Zombiegenre überhaupt. Da scheint es nicht gestört zu haben?
Der Rest deiner "Bemerkung" ist zu vernachlässigen!


Wie bitte? SotD spielt mit Klischees? Ich glaube hier wird "Hommage" mit "Klischee" verwechselt...tststs... der Film ist originell in jeder Hinsicht, allerdings sollte man ihn auch nur im O-Ton ansehen, die deutsche Synchro ist schlichtweg sche****, der englische Humor kommt einfach nicht rüber!
Zombieland ist nett, hat ein paar wirklich gelungene Gags, Harrelson passt perfekt in die Rolle, aber das wars dann auch, trotzdem sticht er aus all den Z-Filmchen heraus und ist neben Braindead und SotD die beste Z-Komödie so far, aber kann mMn Braindead + SotD nicht ansatzweise das Wasser reichen. Geschmäcker sind halt verschieden, aber SotD klischeehaftigkeit vorzuwerfen...bäähhh


23.09.2015 18:53 Uhr - Gorno
2x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 12
Erfahrungspunkte von Gorno 2.460
22.09.2015 07:35 Uhr schrieb Search_Kill
Fand diesen auch genial und teile die Meinung, das dieser die beste Zombiekomödie ist. Der Film macht einfach nur Spass


Die beste Zombiekomödie ist immernoch Braindead ^^ Auch Return of the living Dead war besser, aber trotzdem ein geiler Streifen ;)

23.09.2015 22:38 Uhr - great owl
1x
Twinkies :)))
Schon eine der cooleren Zombie Splatter Komödien welche die FSK 16 Einstufung mich damals im Kino überrascht hatte.
ORF nach 23 Uhr geschnitten?? Die Österreicher werden langsam prüde ?
Hoffentlich nicht :))

Die Beste Zombie Splatter Komödie ist auf alle Fälle Pete Jackson´s Meisterwerk Braindead :)

Danach kommt Die Rückkehr der Zombies welchen ich als Mediabook Blu-ray das erste mal angeschaut und mich vor Lachen nicht mehr einkriegen konnte...schlechte Darsteller & Plumpe aber dennoch derbe Effekte machen diesen zu einer wahren Trashbömb zum Totlachen :(=)

24.09.2015 02:21 Uhr - Todesglubsch
2x
Pfff... fand Zombieland ehrlich gesagt auch eher schwach. Das klischeebelastene Ende, bei der der unscheinbare Junge doch noch das heiße Mädel abbekommt und gerade Bill Murrays Auftritt haben's mir eigentlich versaut. Ja, ich mag Murray, aber der einzige Sinn und Zweck seines Auftritts hier war, damit man sagen konnte "Hey, wir haben Bill Murray ... und er spielt sich selbst!". Und natürlich war er auch ne coole Sau, der mitten in einer Zombieapokalypse die wenigen Überlebenden mit einer Zombiemaske erschreckt. Naja, logisch, er musste schnell sterben, sonst wäre seine Gage noch höher.

Nein, dann lieber Shaun.

Was den Schnitt angeht: Eventuell Zeitgründe?

26.09.2015 04:43 Uhr - Grosser_Wolf
1x
Ich muß zugeben, daß "Shaun..." bei mir u.a. wegen dem trockenen, englischen Humor viel gewinnt. Das hat "Zombieland" eben nicht, der Humor ist da sehr anders. Dazu ist der Film relativ generisch gefilmt und geschnitten. Nicht schlecht, solide. Aber Edgar Wrights Art, die stellenweise ziemlich durchgeknallt und comichaft ist, hat einen gewissen eigenen visuellen Humor, den ich wirklich mag.

Dabei hatte "Zombieland" grandioses Potential. Die Idee mit den Regeln war doch super. Leider war das dann irgendwann nur noch Nebensache.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


FSK 16 Blu-Ray

Amazon.de


The Bride
Blu-ray 14,49
DVD 12,99



Grenzpatrouille
Blu-ray 14,49
DVD 11,49



Asphaltrennen - Two-Lane Blacktop

SB.com