SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware

The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz

zur OFDb   OT: Wild Bunch, The

Herstellungsland:USA (1969)
Genre:Drama, Western
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,11 (26 Stimmen) Details
12.01.2006
Glogcke
Level 17
XP 5.212
Vergleichsfassungen
FSK 16 VHS ofdb
Freigabe FSK 16
R-Rated Director's Cut ofdb
Von Sam Packinpahs „The Wild Bunch“ gibt es weltweit verschiedene Versionen. Die längste stellt dabei der US-Director’s Cut dar. In den USA wurde der Film 1969 nur in einer stark an Handlung gekürzten Fassung veröffentlicht. Mehrere europäische Länder erhielten jedoch gleich die Langfassung (daher auch Eurocut).

In Deutschland erschien von Warner zunächst eine FSK 18 Kassette. Angaben über diese Veröffentlichung können leider nicht gemacht werden, da sie nicht zum Vergleich vorlag. Dieses Tape ist jedoch auch nur noch sehr selten irgendwo zu finden und mit 20 Euro Sammlerwert durchaus eine kleinere Rarität. Die Quellen bezgl. der 18er VHS sind eher widersprüchlich: Zum einen wird behauptet die FSK 18 Fassung entspräche dem Director’s Cut, zum anderen wird behauptet, sie hätte keine Gewalt, jedoch mehrere Handlungsschnitte.

Sam Packinpahs einzig gewollte Version stellt jedoch der Eurocut dar, welcher dem Director’s Cut entspricht. Die gängige dt. Version stellt dabei die FSK 16 Fassung dar. Diese ist leicht an Gewalt gekürzt und zumindest das 16er Tape weist darüber hinaus noch massive Handlungskürzungen auf. Die meisten Kürzungen entsprechen dabei denjenigen, die auch in der alten US-Fassung aufzufinden sind. Von daher liegt die Vermutung nahe, dass die FSK 16 Fassung die alte US-Fassung darstellt, jedoch noch zusätzlich zensiert wurde.

Verglichen wurde die gekürzte deutsche FSK 16 Kaufkassette von Warner mit dem ungekürzten R-Rated Director’s Cut der US DVD von Warner

Die Zeitangaben richten sich nach der deutschen Fassung. Vorlagenfehler wurden außer Acht gelassen.
3 Zensurschnitte = 11,89 Sec.
22 Handlungsschnitte = 16 Min. 6,2 Sec.
25 Schnitte gesamt = ca. 16 Min. 18 Sec. Sec.

mehr Informationen zu diesem Titel

0.01.52
Eine Einstellung des Skorpions zwischen Ameisen ist ein wenig länger. Die nachfolgenden Kredits ebenso.
3,91 Sec.

0.22.10
Bevor die Gruppe nach der verlustreichen Anfangsschießerei in der kleinen texanischen Stadt ankommt, wurde im DC eine kurze Szene ergänzt, in der der alte Mann aus Dutch Gruppe einer Frau mit Baby gut zuredet. Dann geht er über einen Platz, um weiter seinen Angelegenheiten nachzukommen.
25,4 Sec.


0.25.31
Nachdem der alte Mann verärgert gefragt hat: „WER sind SIE?“ wurde im DC eine längere Handlungsszene eingefügt:
Der alte Mann wendet sich ab. Pike (William Holden) geht ihm einige Schritte nach. Erklärend nennt er ihm einige Verantwortliche: „Railroad Men, Bounty Huters, Deke Thornton“. Der alte Mann fragt entsetzt und gleichzeitig enttäuscht nach: „Deke Thornton? Er war einer von Ihnen?“ Einer der Zwillinge schreit Pike an warum er davon nichts wusste. Der Texaner (dem die Zwillinge zuvor nur einen kleineren Anteil zukommen lassen wollten) verspottet ihn: „Hey, Gringo. Du kannst mein selber haben“. Dabei lacht er ihn verächtlich aus. Der Zwilling will darauf hin seine Waffe ziehen, der Texaner ist allerdings schneller. Mit vorgehaltener Waffe macht er sich daraufhin weiter über den Mann lustig. Während dessen bewaffnet sich auch der alte Mann und stellt sich unterstützend hinter Pike. Der wiederum meint zu den Zwillingen nur: „Macht ruhig weiter. Fallt auseinander“. Nachdem die beiden sehen, dass alle anderen gegen sie sind, beruhigen sie sich und die Situation lockert sich.
87,17 Sec.


0.26.56
Die Männer scherzen und Lachen im DC länger darüber, dass die Zwillinge ihr ganzes Geld für Prostituierte und Vergnügen ausgegeben haben.
21,19 Sec.


0.27.31
Es fehlen einige ruhige Aufnahmen der Bürger des Dorfes, in dem Pike und seine Männer übernächtigen.
19,94 Sec.


0.28.40
Es fehlt die Szene in der sich Pike daran erinnert, wie Deke Thornton gefasst wurde und er selbst entkam:
Beide sind in einem Bordell. Deke kommt herein und möchte aufbrechen. Pike jedoch hat keine Lust und versteht die Eile nicht. Überheblich meint er, dass „Auf Nummer sicher gehen sein Geschäft sei“. Plötzlich klopft es an der Tür. Eine Prostituierte will öffnen, Deke jedoch befielt ihr zu warten. Pike will ihn beruhigen und meint es wäre nur Champagner den sie bestellt hätten. In dem Moment springt die Tür auf und jemand zieht eine Waffe. Deke wird an der Schulter getroffen und geht zu Boden. Pike hingegen schafft es zu entkommen. Deke werden daraufhin Handschellen angelegt.
Die Rückblende wird mehrmals durch Umblendungen auf Pike und Deke unterbrochen.

Nach der Rückblende unterhält sich Pike weiter mit seinem Freund. Er erzählt ihm von Harrigan und dessen Methoden und das er einstmals dafür gesorgt hat, dass dieser seine Fehler einsieht. Aufgrund seines Stolzes ist er nun aber hinter ihm her. Sein Freund fragt ihn, ob sie selbst denn heute etwas aus ihren Fehlern gelernt haben. Pike antwortet: „Ich hoffe wir haben das“.
120,12 Sec.


0.31.46
Nachdem Unfall in der Wüste fehlt in der FSK 16 Version eine Szene, in der Pike (der gerade seinem alten Freund aus der Klemme geholfen hat) aufsatteln will und dabei der Steigbügel seines Pferds reist. Pike fällt hin und knickt sich den Fuß um. Die Zwillinge verspoten ihn und sprechen ihm die Kompetenz ab überhaupt andere Männer zu führen. Entblößt und enttäuscht schaut Pike sie an und schwingt sich sodann auf sein Pferd. Mit den letzten Frames dieser Einstellung setzt die FSK 16 Fassung wieder ein.
39,83 Sec.


0.33.00
Während die Bande weiterreitet fehlt ein Gespräch zwischen Pike und dem alten Mann. Der lobt ihn zunächst für seine vorherige Rede über das Zusammenhalten usw. Pike meint dass sie es gemeinsam begonnen haben und es auch gemeinsam beenden werden. Der alte Mann stimmt ihm zu. Dann fragt ihn der Mann, wie sein Junge sich bei dem Raubzug (die Schießerei zu Beginn) geschlagen hätte. Pike ist überrascht, da er nicht wusste, dass der Junge mit dem Alten verwandt ist. Der alte erklärt, dass es der Sohn seiner Tochter gewesen sei. Erst jetzt fällt Pike offenbar ein, dass der Mann nach der hastigen Flucht in der Bank vergessen wurde (zur Erinnerung: Aufgrund dessen fand er anfangs auch den Tot). Pike sagt dem Alten, dass er sich gut geschlagen hat. Dieser freut sich. – Die kurze Einstellung wie er freudig nickt ist auch in der FSK 16 Fassung enthalten.
77,87


0.36.05
In dem mexikanischen Dorf fehlt ein Teil der Unterhaltung zwischen Pike und dem alten mexikanischen Mann, der ihm erzählt dass Angels Schwester nicht so Keusch war, wie dieser von ihr dachte. Während dessen läuft Angel weiter traurig durch die Gegend und beobachtet das Dorfgeschehen. Des Weiteren wird während der Unterhaltung auf die beiden Zwillinge umgeschnitten, die sich von einer jungen mexikanischen Frau bezirzen lassen.
50,22 Sec.


0.37.11
Nachdem Pike zu Angel gesagt hat: „Entweder du lebst damit, oder wir lassen dich hier zurück“, fehlt erneut eine längere Handlungsszene: Angel trinkt einen Schluck und versichert Pike, dass er bei ihnen bleiben wird. – Die Männer widmen sich wieder der Feier und bis auf Pike machen sich die anderen auf zum Tanzen.
57,85 Sec.


0.39.24
Nachdem Pike und Co. das mexikanische Dorf verlassen haben, fehlt folgende Szene:
Nach einer Überblende ist die Brust einer Frau zu sehen, die gerade ihr Kind stillt. Die Kamera zoomt weg und der Schauplatz enthüllt sich als eine größere Ortschaft. Das Bild wechselt auf einige exerzierende mexikanische Soldaten. Der Trupp läuft an Angel und Dutch vorbei.
23,65 Sec.


0.40.04
Pike läuft länger durchs Bild.
2,21 Sec.

0.47.16
Nachdem der mexikanische Generall Pike und seine Leute nach dem Vorfall mit der erschossenen Frau auf einen Drink eingeladen hat, fehlt folgende Szene:
Nach einem Umschnitt ist Deke mit seinen Männern zu sehen. Sie reiten durch eine Stadt, neben einigen Eisenbahnschienen her. Einer seiner Männer zieht zum Spaß seinen Colt und tut so als, wolle er auf Deke schießen. Dieser erschreckt etwas, durchschaut dann aber den Spaß. Gepeinigt reitet er zur Seite und lässt die anderen Vorreiten.
Die Folgeszene, in der sich der General vor einem Spiegel umzieht, lässt ebenfalls die ersten Paar Frames missen.
41,46 Sec.


0.48.21
Ein Teil der Besprechung mit dem mexikanischen General fehlt: Zunächst ist der Rest von Pikes Bande an einem Tisch zu sehen. Sie ärgern sich darüber wie Küchengehilfen Abseits sitzen zu müssen. Dann ist wieder die Besprechung im Mittelpunkt. Pike fragt Dutch, was er von dem Plan hält. Dieser zweifelt, da sie sehr Nahe an die amerikanische Grenze heran müssen. Pike fragt, warum der General nicht einfach selber mit seinen Männern den Zug überfällt. Der dt. Botschafter erklärt mit harschem Ton, dass dies aufgrund der diplomatischen Beziehungen nicht möglich sei. Pike fragt weiter, woher sie von dem Waffentransport wissen, obwohl derartige Transporte immer sehr geheim gehalten werden. Ein Mann erklärt ihm, dass der General einen sehr guten Geheimdienst hätte.
37,37 Sec.


0.56.31
Ein lange, wichtige Handlungsszene wurde im Director’s Cut wieder integriert:
Pike erzählt Dutch auf dem Weg zu dem Waffentransport den sie überfallen wollen, wie er seine Narbe am Bein erhielt. Letztendlich erhält sein Charakter hierdurch mehr Tiefgang. Die Szene wechselt zwischen Rückblende und den reitenden Männern:

Pike erzählt, dass er eine Frau heiraten wollte. In der Rückblende betritt er ihr Haus mit einem Blumenstrauß. Sie schlägt ihm heftig ins Gesicht, woraufhin er sie fragt, ob ihr Mann zurückgekehrt sei. Sie sagt, dass er (ihr Mann) nicht zurückkehren wird, aber das er (Pike) zwei Tage zu spät gekommen sei.
Pike setzt die Erzählung fort, indem erklärt, dass er unvorsichtig wurde, da ihr Mann offenbar verschwunden war, jedoch eines Tages plötzlich zurückkehrte, die Frau erschoss und ihm selbst ins Bein traf. Die Rückblende zeigt sogleich das eben von ihm beschriebene Szenario.
Dutch fragt Pike daraufhin, ob er versucht hat den Mann zu fangen. Pike verneint dies, fügt jedoch hinzu, dass keine Stunde vergeht in der er nicht darüber nachdenkt.

Zunächst die Bilder dieser Szene, dann weiter mit der Szenenbeschreibung:


(Szenenwechsel)
Es erfolgt ein Umschnitt und der US-Waffentransport fährt durch die Wüste. Einige Wachen sitzen auf dem Zug. Die Kamera wechselt zu einer Innenansicht, in der weitere Soldaten zu sehen sind. Ebenso ist Deke Thornton zu erkennen. Aufmerksam und etwas beunruhigt schaut er sich um und hält anschließend seinen Kopf aus dem Fenster.
insgesamt 2 Min. 45,96 Sec. (=165,96 Sec.)


1.02.25
Vorlagenfehler:
Dieser Masterfehler sei ausnahmsweise mal erwähnt, da er fast zwei kurze Einstellungen verschluckt, obwohl er kürzer ist, als manch ein Anderer:
Während der Schießerei auf dem abgetrennten Zugteil des Waffentransportes fehlt eine Einstellung in der zwei Soldaten auf Dutch schießen, der immer noch zwischen den zwei Zugteilen hängt, sowie die Folgeeinstellung in der er versucht sich hochzuziehen.
Die erstbeschriebene Einstellung fehlt komplett, die Zweite so kurz, dass sie nur noch mit der Pausetaste wahrzunehmen ist.
1,75 Sec.

1.09.24
Die spannende Szene, in der der Wagen mit den soeben erbeuteten Waffen auf einer kleinen Holzbrücke einbricht und es zu einer Schießerei mit Verfolger Deke und dessen Männern kommt, während Pike und Co. versuchen den Wagen zu befreien, gleichzeitig aber die Brücke kurz vor der Sprengung steht, ist in der FSK 16 Fassung ebenfalls kürzer:

Es fehlt zunächst eine Einstellung auf die brennende Lunte, gefolgt von einem kleinen Teil der Schießerei. Dann kommt die Army, die den Waffentransport schützen sollte völlig verspätet am Tatort an. In dem Irrglauben Deke (der ja ebenfalls an Bord des Zuges war) würde versuchen die Waffen zu stehlen eröffnen die Soldaten das Feuer auf ihn und seine Männer. Deke versucht noch einen seiner Leute vom Zurückschießen abzuhalten, doch es ist bereits zu spät und einer der Soldaten wird blutig getroffen.

Anmerkung: Trotz des relativ blutigen Shootouts bei einem Soldaten (siehe die letzten zwei Bilder), ist es unwahrscheinlich dass es sich hierbei um Gewaltzensur handelt. Dagegen spricht zum Einen, dass in der FSK 16 Version alle weiteren Shootouts unangetastet blieben. Zum Anderen ist es wahrscheinlicher, dass es hierbei um eine Kürzung / Erweiterung der gesamten Handlungsszene geht.
21,31 Sec.


1.22.37
Nachdem Pike und Co. die mexikanischen Guerillas getroffen haben (bzw. von ihnen im Schlaf überrascht wurden), fehlt eine kurze Szene, in der der mexikanische General auf seine verwundeten Leute blickt (wie wahren zuvor ja angegriffen worden). Ein Junge wäscht einige blutige Tonkrüge in eine Brunnen ab. Einer der Berater meint: „Mein General! Mit den hätten das nie passieren können“. Der General ist verärgert.
20,44 Sec.


1.32.53
Der General schaut sich länger die letzte Waffenlieferung (von Dutch und Angel) an. Dann redet er sichtlich erfreut mit zwei Kindern auf mexikanisch (dem Ton zu folge kündigt er große Taten an). Danach läuft er ein Stück zur Seite und gibt zwei seinen Männern, die schon wieder mit dem Maschinengewehr rumalbern den Befehl es auf den Standfuß zu stellen. Anschließend kommen Dutch und Angel näher. Dutch meint, dass sie nun die letzten Kisten übergeben hätten.
49,01 Sec.


1.40.42 Zensurschnitt
Diesmal wohl ein eindeutiger Zensurschnitt: Es fehlen zwei weitere Einstellungen in denen Angel von dem Wagen durch die Straßen geschleift wird und einige mexikanische Kinder sich auf ihn setzen und sich mitziehen lassen. Ebenso fehlen Zwischenschnitte auf Dutch und Pike, die dem Treiber zusehen müssen.
Anmerkung: Vor allem wenn man Frame für Frame vorspult, wird deutlich, dass es sich um einen dt. Zensurschnitt handelt, da in der FSK 16 Fassung genau 1 Frame der gekürzten Szene „übrig blieb“. Bei sämtlichen Szenen zuvor, kam so etwas nicht ein mal vor.
7,63 Sec.


1.44.31
Pike zieht sich länger an. Die Frau mit der er offenbar geschlafen hat, sieht mehrfach schüchtern zu ihm rüber.
21,56 Sec.


1.44.35
Das Baby ist länger im Bild. Pike sieht die Frau an, die sich sanft mit einem kleinen nassen Tuch abtupft. Dann mit sich Pike die Flasche. Wie er trinkt ist in der dt. Fassung wieder enthalten.
18,23 Sec.


1.50.12 Zensurschnitt
Hinlänglich bekannt: Der Kehlenschnitt bei Angel, der das Finale Massaker einleitet wurde für die FSK 16 Freigabe gekürzt.
0,46 Sec.


1.56.38 Zensurschnitt
Noch ein dritter Schnitt, der höchstwahrscheinlich zensurbedingt ist: Nachdem Finale, als Deke Thornton und seine Bande die zahlreichen Leichen finden sind Dekes Männer außer sich vor Freude über die ganze Beute. Deke will bekümmert den Schauplatz verlassen. Dabei wurde sein Weggang leicht verkürzt.
Der Grund dürfte in folgendem liegen: Während er läuft sagt einer seiner Männer im Off: „Dieser Junge hat Gold im Zahn!“ Dann wird auf die Beiden umgeschnitten und er sagt zu seinem Freund: “Gib mir sofort dein Messer!“. In der dt. Fassung ist nur der letzte Satz: „Gib mir sofort dein Messer!“ zu hören. Da der erste Satz entfernt wurde kommt nicht heraus, dass er einem toten Jungen damit den Goldzahn herausbrechen will.
Wenn man genau hinhört ist der Schnitt auch durchaus auszumachen, was für sämtliche DC-Erweiterungen nicht zutrifft.
3,8 Sec.


1.57.48
Während Deke vor dem ehemaligen Fort von General Mapache sitzt verlassen nach und nach die Soldaten und Zivilisten den Schauplatz. Zwischendurch erfolgt ein Umschnitt auf seine Männer, die mit den Leichen von Pike und Co. singend durch die Gegend reiten. Dann ist wieder Deke zusehen. Er härt Schüsse und lacht.
59,77 Sec.

Kommentare

23.10.2006 13:02 Uhr - mike siegel
Hi Folks,
ich möchte gerne die Wissenslücke ergänzen: habe gerade die 1980er Glasbox (FSK 18, Pan-Scan) durchgeschaut. Erstaunlicherweise beinahe Peckinpah's Schnitt: ca. 136min. (Pal, also knapp 141 minuten).
Es fehlt nur die Rückblende mit Pike's Freundin.
Der Cover gibt an: 122 minuten !

22.11.2007 13:53 Uhr -
Hallo,
ich habe den deutschen DC von 1999 (Warner-DVD). Der Titel der DVD lautet "The Wild Bunch - The Original Directors Cut" (sic!) (138 Minuten). Er hat eine "ab 18"-Freigabe von der FSK. Der Film stimmt, soweit ich das Überblicke, mit dem R-Rated Director's Cut überein. Die Stelle mit dem Goldzahn fehlt zwar nicht, der Text „Dieser Junge hat Gold im Zahn!“ wird aber auf der deutschen Tonspur nicht gesprochen. Er ist lediglich auf der englischen Tonspur zu hören.

16.04.2008 23:13 Uhr -
Hab ihn mal in ner leicht gekürzten TV Fassung gesehen und muss sagen einer der besten Western überhaupt(mag eigentlich keine Western aber den fand ich Super).

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungekürzter deutscher Director's Cut bei Amazon.de
Neugeprüft
Special Edition, 2 DVDs

Amazon.de


Vernetzt - Johnny Mnemonic
Blu-ray Mediabook inkl japanischer Langfassung
Cover C 38,58
Cover B 32,55



Monty Python's wunderbare Welt der Schwerkraft
Blu-ray 9,99
DVD 9,29



187 - Eine tödliche Zahl

SB.com