SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware
zur OFDb   OT: Rapid Fire

Herstellungsland:USA (1992)
Genre:Action
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,89 (32 Stimmen) Details
12.10.2009
Peda
Level 9
XP 1.199
Vergleichsfassungen
BBFC 18 ofdb
FSK 18 ofdb
Wie so viele andere Filme in den 80er und 90er Jahren auch, wurde Rapid Fire in England für eine BBFC 18-Freigabe gekürzt. Die Richtlinien der BBFC sahen damals vor, dass Szenen mit gewissen leicht nachzuahmenden Gewaltdarstellungen, oder auch Einsätze verschiedener Waffen generell entfernt werden mussten. Unter letztere Kategorie fielen beispielsweise Nunchuks, und auch Rapid Fire enthält eine kurze Szene mit eben dieser Schlagwaffe, die in England zensiert wurde.

Über den Sinn und Unsinn dieser BBFC-Richtlinien lässt sich streiten, immerhin wurden sie konsequent befolgt, was natürlich auch damit zusammenhängt, dass die BBFC im Gegensatz zur FSK direkt befugt ist, Schnittauflagen auszusprechen. Ein System fester Richtlinien ist jedoch zweifellos sinnvoller als etwa das Vorgehen der FSK, die mit ihrer ständigen Spekulation auf die Wirkung eines Films weder Logik, noch eine Konsequenz in ihren Freigaben erkennen lässt.

Nach der Jahrtausendwende wurden die Richtlinien der BBFC deutlich gelockert. So konnten seitdem sämtliche Bruce Lee-Filme ungekürzt veröffentlicht werden, die zuvor noch in ihren Nunchuk-Szenen rabiat zensiert waren. Leider bevorzugte es Fox, bei Rapid Fire die alte VHS-Schnittfassung für die DVD zu verwenden, sodass die oben genannte Nunchuk-Szene auch weiterhin fehlt. Die deutsche FSK 18-DVD ist zwar ungekürzt, aber dafür auf dem Index.

Auch in der gekürzten englischen Fassung ist Rapid Fire ein großartiges Stück Popcorn-Actionkino mit zahllosen Shootouts, gelungenen Fights, einer kurzweiligen und temporeichen Handlung sowie überzeugenden Darstellern, das sich kein Action-Fan entgehen lassen darf.

Verglichen wurde also die gekürzte BBFC 18-DVD mit der ungekürzten FSK 18-DVD, beide aufgelegt von Fox Home Entertainment.

Laufzeit BBFC 18-DVD: 1:31:14 (inkl. Fox-Studiologo und Abspann)
Laufzeit FSK 18-DVD: 1:31:19 (inkl. Fox-Studiologo und Abspann)


Ein Schnitt mit einer Dauer von ca. 5 Sekunden. Die Laufzeitangabe im SB bezieht sich auf die ungekürzte Fassung.

Zuletzt möchte ich mich beim Kollegen Victor bedanken, der mir die deutsche DVD für diesen Schnittbericht zur Verfügung gestellt hat.
Weiterer Schnittbericht:
FSK 18 Premiere - FSK 18

Meldungen:
Rapid Fire - Neuprüfung nach Listenstreichung (28.10.2011)

1:18:03
Kurz nachdem Jake mit einem Drehkick zwei Gegner auf einmal abserviert hat, sieht man, wie der dritte Typ bereits mit dem Nunchuk ausholt. Es folgt ein Zwischenschnitt auf den flüchtenden Tau. Von hier an fehlt in der englischen Fassung, wie der Asiate ziemlich wild mit dem Nunchuk fuchtelt. Gegenschnitt auf Jake, der einen Stofffetzen nimmt, und ihn auf den Asiaten wirft. Nun setzt die englische Fassung wieder ein: der Typ verliert die Kontrolle über das Nunchuk und bekommt von Jake einen Kick verpasst.

Der Rhythmus dieser Szene wird zwar auch in der ungekürzten Fassung durch den Schnitt auf Tau unterbrochen. Doch der Ablauf der englischen Fassung ist deutlich hakliger, da man nicht nachvollziehen kann, wieso der Typ plötzlich nicht mehr in der Lage ist, Jake anzugreifen.
5 sec

Kommentare

12.10.2009 00:02 Uhr - Chrizzee Pfeiffer
"Unbewaffnet und extrem gefährlich" rofl

12.10.2009 00:09 Uhr - Kahler Hahn
Hachja... den hab ich auch noch auf DVD hier rumfliegen...
herrliche B-Action

12.10.2009 00:11 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
den fand ich damals richtig gut. Hab den noch auf VHS :D

12.10.2009 00:52 Uhr -
brandon lee wurde vor allem durch seinen berühmten vater bruce und seinem film the crow (den er nicht überlebte wegen einer echten waffe die ihr weg ins set fand) bekannt.
ich würde diesen film auch gerne mal sehen weil ich mich sehr für die filme der lee family (auch shannon) interessiere

12.10.2009 01:13 Uhr - bernyhb
Es ist ein Super Film den ich mir immer mal wieder gebe!

12.10.2009 02:39 Uhr - Performer
Born Hero, Rapid Fire, Laser Misson, Showdown in little Tokyo
und natürlich The Crow gehören in jede gute Filme Sammlung

12.10.2009 03:17 Uhr - Isegrim
12.10.2009 - 00:52 Uhr schrieb wazzap
(den er nicht überlebte wegen einer echten waffe die ihr weg ins set fand)



Tz tz tz.... falsches Gerücht!!!

"Am 31. März 1993 starb Brandon Lee bei einem Unfall während der Dreharbeiten zu The Crow. Laboruntersuchungen ergaben, dass Lee von einem Fragment einer Pistolenkugelattrappe getroffen wurde, die kurz zuvor für eine Großaufnahme benötigt wurde. Dieses hatte sich offenbar unbemerkt im Lauf verklemmt und wurde dann durch den Explosionsdruck der Platzpatrone herausgeschleudert und traf ihn. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen verstarb Brandon Lee 12½ Stunden später im Hanover Regional Medical Centre in Wilmington, North Carolina."

Soviel dazu........

Gruss Isegrim

12.10.2009 09:15 Uhr - Oberstarzt
Jaja, die Briten und ihre asiatischen Nahkampf-Waffen ... ein Kapitel für sich !

12.10.2009 11:30 Uhr - Schneidfix
Also ich hörte das es doch ne scharfe Waffe war , eben weil man sie mit Platzpatronen füllte
und noch was im Lauf war das da nicht hingehörte

Filmwaffen haben meines Wissens noch einen Steg im Lauf drin , gerade das nichts außer Pulvergase austreten kann

12.10.2009 12:17 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Klasse Film...danke für den SB !

12.10.2009 12:57 Uhr - LudwigVanBeethoven
War das nicht eher Remo - Unbewaffnet und gefährlich? Mit Rocco Dillon?

12.10.2009 13:05 Uhr - cb21091975
ja,war kein schlechter film,hab die laserdisc mit super qualität.

12.10.2009 13:08 Uhr -
War das nicht eher Remo - Unbewaffnet und gefährlich? Mit Rocco Dillon?


Japp, der hatte auch diesen Nebentitel.

Nun setzt die englische Fassung wieder ein: der Typ verliert die Kontrolle über das Nunchuk und bekommt von Jake einen Kick verpasst.


Spielen die Wii, oder was? :-)

Rapid Fire ist btw. für mich einer der besten Filme aller Zeiten. Von vorne bis hinten absolut geil. :-)

12.10.2009 14:56 Uhr - Hakanator
Hab die Killer Instinkt-Box mit diesem Film drin - einfach cooler Streifen, vor allem Powers Boothe als genervter Cop (ich sag nur Bowlingszene!)!

12.10.2009 15:42 Uhr - Xaitax
Ach ihr bezeichnet den Film als cool doch nur wegen Brandon Lee's Totenbonus.
Ansonsten ist es eigentlich ein 08/15 Streifen, nicht mehr aber auch nicht weniger.

12.10.2009 15:52 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Auf jeden Fall ist die BBFC besser als die FSK, die nur in den seltensten Fällen Schnittauflagen ausspricht.
Deshalb fehlt in deutschen Fassungen immer sämtliche Gewalt, wogegen die BBFC genau sagt was weggeschnitten werden muss..

12.10.2009 19:51 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Nein, Xai, wir mögen den Film wirklich...ist einfach schön handlungs- und sinnfreie Premium-B-Action.

12.10.2009 22:00 Uhr - Isegrim
12.10.2009 - 11:30 Uhr schrieb Schneidfix
Also ich hörte das es doch ne scharfe Waffe war , eben weil man sie mit Platzpatronen füllte
und noch was im Lauf war das da nicht hingehörte

Filmwaffen haben meines Wissens noch einen Steg im Lauf drin , gerade das nichts außer Pulvergase austreten kann



Von wem gehört??? ^^ Tz tz tz.... immer diese verbreitung von halbwahrheiten!!!

Ich hab gehört....... von wem?......von einem, der gehört hat, das einer gehört hat.....^^

Also nochmal (und das sind Fakten):

Daß Brandon Lee einem Mordanschlag der chinesischen Mafia zum Opfer gefallen ist, die angeblich schon seinen 1973 ebenfalls unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommenen Vater für seine öffentliche Zurschaustellung geheimer Kampfkünste aus dem antiken China mit dem Tode bestrafte, kann man getrost als Großstadtmärchen abtun. Ebenso unglaubwürdig ist die Version, nach der das tödliche Geschoß seinen Ursprung in den mafiosen Mühlen der Filmindustrie Hongkongs hat, für die zu arbeiten Lee bis zuletzt weigerte. Spätere Laboruntersuchungen ergaben vielmehr, daß Brandon Lee von dem Fragment einer Pistolenkugelattrappe getroffen wurde, die kurz zuvor für eine Großaufnahme benötigt wurde. Dieses steckte offenbar unentdeckt im Lauf verklemmt und wurde dann durch den Explosionsdruck der Platzpatrone heraus- geschleudert.


Aufgrund seiner Materialbeschaffenheit und seiner scharfen Kanten war die Wirkung des Projektils auf kurze Distanz noch verheerender als die einer echten Kugel selben Kalibers. Einen richtigen Waffenexperten, der die Waffe vorher untersucht hätte, gabe es ohnehin nicht. Der Prop-Master des Films, Daniel Kuttner, hatte vorher keinerlei Erfahrung mit Waffen, war aber am Set dafür verantwortlich. Er kam aufgrund jener mangelenden Erfahrung auch nicht auf die Idee, die Waffe vorher zu untersuchen. Nach einer 700-stündigen Untersuchung kam die Polizei zu dem Resultat, daß Brandon Lees Tod ein Unfall war. Anklage wurde nicht erhoben. Eine spätere Zivilklage von Lees Mutter gegen die Carolco-Studios wurde außergerichtlich beigelegt.

In diesem Sinne........

Isegrim

12.10.2009 22:03 Uhr - Isegrim
Achso, wen es interresiert!

Beschreibung das Unfalls :

Der tödliche Zwischenfall ereignete sich am Morgen des 31. März 1993 während des Drehs der Szene, in der Eric und seine Verlobte Shelly in ihrer Dachwohnung von Top Dollars Gang überfallen und getötet werden. Laut Drehbuch sollte Eric mit einer Einkaufstüte unter dem Arm den Raum betreten und daraufhin von Funboy, gespielt von Michael Massee, aus kurzer Entfernung durch die mit Sprengkörpern für den Einschuß-Spezialeffekt gefüllte Tüte in den Bauch geschossen werden.

Bei den Proben wurde sich darauf geeinigt, daß Brandon nach dem Pistolenschuß nach vorne fällt.

Als die Pistole dann beim ersten Take von Michael Masse abgefeuert wurde, fiel Brandon wie in Zeitlupe nach hinten um in eine sitzende Position. Alles dachten zuerst an einen perfekten ersten Take, in dem Brandon sich entschied, doch nach hinten zu fallen. Doch er stand nicht wieder auf. Einige am Set glaubten zuerst an einen Scherz von Brandon, da er das schön öfters gemacht hatte.

Doch diesmal war es ernst. Zuerst glaubte man, Brandon sei bewusstlos, weil er beim Zurückfallen mit dem Kopf an die Wand schlug. Später dachte man, es seit etwas mit dem Sprengkörper in der Einkaufstüte schiefgegangen. Als das Ärzte-Team am Set ein kleines Loch in seinem T-Shirt bemerkte, zogen sie es ihm aus und fanden im Unterleib einen klitzekleinen Schnitt, welchen sie sich aber zuerst nicht erklären konnten. Doch er blutete nicht.

Es wurde eiligst ein Notarztteam angefordert, welches ihn noch vor Ort behandelte, schließlich aber in die Notaufnahme des New-Hanover Regionalkrankenhauses in Wilmington, North Carolina, brachte. Nachdem er dort vier Stunden lang notoperiert wurde, starb er gegen 13 Uhr an seinen schweren inneren Blutungen.

Im Lauf der Waffe, die auf Brandon zielte, befand sich noch ein Projektil aus einem vergangenen Take, welches nicht erkannt wurde. Dieses Projektil wurde beim Schuss herausgeschleudert und traf Brandon Lee im Unterleib.

12.10.2009 22:07 Uhr - Isegrim
Achja, der Film Rapid Fire ist Kultiges 80'er Aktion Kino, macht immer wieder Spass Ihn zu sehen!!!

Die Zensur/Schnitte sind Schwachsin!!!

R.I.P. Brandon Lee

13.10.2009 11:13 Uhr - D__TOX
klar kommt was bei filmwaffen vorne beim lauf beim zünden der platzpatrone raus, sonst würde es von dem schwarzpulver keine stichflamme erzeugen und man sieht ja ganz gut in making ofs, wenn die mit platzpatronen ballern sind die kameras, das personal immer hinter (plexi?)glas scheiben geschützt. wenn bei so einer waffe nur etwas kleines in den lauf kommt kann dieses fragment auf ne gefährliche geschwindigkeit beschleunigt werden und wird zum kleinen geschoss das in der lage ist jemanden zu töten.

kurzer aber toller Sb zu nem tollen film.


13.10.2009 11:47 Uhr - Xaitax
Ich habe mich schon immer gefragt bei welchem Shot-Out des Drehs er wohl gestorben ist. Habe bei dem Film The Crow an den Actionszenen auch genauer aufgepasst in der Hoffnung mal den wirklichen Einschuss zu entdecken.

Ist aber komisch,dass bis heute keiner so genau weiss wie Bruce Lee wirklich starb. Es gibt nur unzählige/unterschiedliche Vermutungen. Die einzigen die es wohl genau wissen sind die Agents von FBI schätze ich mal.


Es gibt noch einen anderen Action-Trash mit brandon Lee der auch nicht schlecht ist. *Laser Mission* heisst er und ist in der 18er VHS saublutig,wobei man dummerweise nur die cut-Fassung auf DVD rausbrachte. Mal abwarten vielleicht kommt die noch.

13.10.2009 16:37 Uhr - Isegrim
Ja, das hoffe ich auch, Laser Mission war eigentlich ganz geil, nur diese DVD Veröffentlichung ist dämlich (gibt hier im Forum auch nen Bericht dazu), wobei das Label noch nicht einmal versucht hat die alte 18'er FSK neu Prüfen zu lassen und die gekürzte hat zum erstaunen des Labels eine FSK 16 Freigabe bekommen, da hätte man auch mal die andere neu prüfen lassen können, sowas ist dumm und geizig vom Label sowie ärgerlich für Fans und Sammler, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt^^!!!!!

14.10.2009 02:17 Uhr - diamond
'Laser Mission' war zwar ärgerlich aber die DVD-Schnitte hielten sich doch in Grenzen.
Die Begründung der BBFC finde ich schon interessant,es werden also 'leicht nachzuahmende Gewaltdarstellungen' zensiert,im Gegensatz zu was?Etwa schwer nachzuahmenden Gewaltdarstellungen,wie jemand mit einer Knarre erschiessen?Das traut sich dann wohl ohnehin keiner?
Es geht wohl drum dass man sich hier was abgucken könnte was man dann bei der nächsten Schlägerei zum Einsatz bringt.Ich könnte ja noch ein wenig nachvollziehen wenn diese
Argumentation auf Jugendliche abzielt aber bei einem Film ab18 fehlt mir das Verständnis.
Ansonsten:toller Film!

18.10.2009 19:43 Uhr - Phileas
Unbewaffnet und extrem gefährlich rofl
Und in diesem Fall erstaunlicher Weise keine Erfindung deutscher Marketing-Experten. Die Tagline stand schon auf dem englischen Kino-Plaket.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


The Demon Hunter
Blu-ray 10,79
DVD 10,99
Amazon Video 13,99



Asura - The City of Madness
Blu-ray 11,48
DVD 10,98



Tanz der Teufel
Blu-ray Limited Edition
Ultimate Collector's Edition, Figur, Poster, T-Shirt
Ultimate CE + Figur 119,00
Blu-ray Vintage Edition 49,99
Blu-ray 24,99
DVD 19,99

SB.com