SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Bloodlust - Playing with Dolls 2

zur OFDb   OT: Playing with Dolls: Bloodlust

Herstellungsland:USA (2016)
Genre:Horror
Bewertung unserer Besucher:
Note: - (0 Stimmen) Details
08.10.2017
Mike Lowrey
Level 35
XP 37.454
Vergleichsfassungen
Keine Jugendfreigabe
Label Great Movies, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe
Unrated
Label iDiC Entertainment, VOD
Land USA
Freigabe Unrated

Wenn man sich den Schaffenskanon von Rene Perez anschaut, kommt man schon ins Grübeln, ob man Uwe Boll bisweilen nicht doch zu harsch kritisiert hat. Denn was sein Regisseurskollege Perez regelmäßig abliefert, ist mit "stümperhaft" ganz gut beschrieben. Der Amerikaner ist ein Hansdampf in allen Gassen: Regie, Kamera, Schnitt, Soundtrack, überall hat er seine Finger drin. Es drückt ja auch die Kosten, wenn man nicht für jede Aufgabe bei einer Filmproduktion einen Spezialisten braucht. In der Hinsicht arbeitet auch ein Robert Rodriguez (From Dusk Till Dawn, Planet Terror) nicht viel anders.

Wenn man sich dann aber die Endprodukte anschaut, verbietet sich jeder weitere Vergleich. Das wird besonders auch bei der Slasher-Reihe Playing With Dolls deutlich, die mittlerweile schon auf drei Teile angewachsen ist. 2015 fing es an mit Cinderella - Playing with Dolls, der ebenfalls schon nur geschnitten in Deutschland erschien und in dem mit Richard Tyson (Kindergarten Cop) sogar ein für manche noch bekanntes Gesicht auftaucht.

Er ist auch in der Fortsetzung Bloodlust - Playing with Dolls 2 wieder dabei, hatte aber seine Szenen sicherlich wieder innerhalb eines Drehtages im Kasten. Als offenbar sehr reicher Sadist hängt er meist vor dem Bildschirm und schaut dem maskierten, stummen Killer dabei zu, wie der in dem abgesperrten Wald-Areal arglose Opfer jagt und tötet. Das ist für Tysons Charakter laut eigener Aussage sowas wie Porno. Na dann, wohl bekomm's. Filmisch ist das alles totale Grütze und amateurhaft geschauspielert, mit hölzernen Dialogen und komischen Entscheidungen. Vor allem aber ist es lieblos heruntergekurbelt, sodass man am Ende zwar den schnellen Dollar, aber nicht den verwöhnten Horrorfan zufrieden gemacht hat.

Noch unzufriedener macht das alles dann nur noch die deutschen Konsumenten, die von Rechteinhaber Great Movies nur eine geschnittene FSK-Fassung ab 18 Jahren bekommen haben. Angesichts der Gewaltakte mag das kaum verwundern, aber warum dann überhaupt so einen Titel auswerten? Nunja. Es dürfte wenig Hoffnung bestehen, dass die Qualität oder Zensursituation, sollte er es auch in deutschsprachige Gefilde schaffen, beim dritten Streich Playing With Dolls: Havoc wesentlich besser aussehen wird. Aber wir nehmen es, wie es kommt.

Verglichen wurde die geschnittene FSK Keine Jugendfreigabe-Blu-ray (von Great Movies) mit der ungeschnittenen US-Unrated VOD-Fassung (von iDiC Entertainment).

6 Schnitte = 206,76 Sec. bzw. ca. 3 Minuten 27 Sekunden


0:01:25: Mehrere Schläge auf den Arm sorgen dafür, dass er fast komplett abgetrennt wird. Die Frau schreit entsprechend vor Schmerzen.
8,76 Sec.


0:01:56: Schlecht getrickst, trotzdem brutal. Der Killer schlägt den Kopf der Frau mit dem Hammer zu blutigem Brei.
2,12 Sec.


0:41:19: Das ist jetzt vergleichsweise harmlos. Eine Kamerafahrt über den Rückzugsort des Killers ist dekoriert mit blutigen Leichenteilen und er puhlt noch mit einem Messer in einen Torso herum.
29,52 Sec.


0:42:36: Zunächst wird per Baseballschläger mehrfach auf den Unterschenkel geschlagen, doch das ist dem Killer offenbar nicht effektiv genug. Es kommt also wieder seine Axt-Messer-Kombi zum Einsatz und nach unzähligen Schlägen wird der Unterschenkel abgetrennt. Danach folgt noch ein Hieb in den Rücken und das Herausziehen der Wirbelsäule.
117,6 Sec.


1:03:17: Der große Zeh wird unter großem Geschrei blutig (und ziemlich umständlich) abgeschnitten.
31,36 Sec.


1:06:49: The Watcher ist total begeistert von den Taten des Killers, die er auch jetzt wieder live am Bildschirm verfolgt und sagt: "I love it. This is life at its most extreme. It's profound! It's the only real truth!"
17,4 Sec.

Kommentare

08.10.2017 00:13 Uhr - Oberstarzt
Was is'n das jetzt wieder für'n Backwoodslasher-Murks?
Versucht man hier wieder ein neues Franchise aus dem Boden zu stampfen?

08.10.2017 03:40 Uhr - Tom Cody
1x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 18
Erfahrungspunkte von Tom Cody 6.615
08.10.2017 00:13 Uhr schrieb Oberstarzt
Was is'n das jetzt wieder für'n Backwoodslasher-Murks?
Versucht man hier wieder ein neues Franchise aus dem Boden zu stampfen?

Was heißt "versucht"? Bei inzwischen drei Filmen (jedes Jahr einer - das ist ja mal praktisch) ist man doch schon voll dabei. ;-)
"Murks" trifft das Ganze aber anscheinend ziemlich gut und ist wahrscheinlich sogar noch vorsichtig formuliert. Wenn ich mir den Output des Regisseurs und die Bilder hier so ansehe, würde der Film sicherlich auch uncut nicht in meinen Player wandern.

08.10.2017 13:29 Uhr - Thomi
Im dritten Film spielt sogar eine Deutsche mit. Willma Elles. :-D Mal schauen ob der genauso schlecht ist wie die Vorgänger, die Kritiken beim Dritten sind tatsächlich erstaunlicherweise besser. Bin gespannt. Hab tatsächlich beide Filme davon bei mir zuhause geschnitten stehen. Gibt's in Östereich davon eigentlich eine Uncut?

08.10.2017 17:06 Uhr - sv1976
Beim ersten Teil hab ich echt gedacht, es seien Filmstudenten die einen Film für Studium produzieren UND eine glatte 6 dafür erhalten haben. Deswegen wundert mich, dass es davon noch Updates gibt...............

08.10.2017 17:35 Uhr - Eisenherz
3x
Die oft gehässige und unsachliche Kritik an Boll stört mich sowieso. Vergleicht man ihn mit vielen anderen Regisseuren aus dem B-Sektor, ist er nun wirklich nicht der "Schlechteste Regisseur aller Zeiten". Er schafft es wenigstens immer, dass ein Film auch wie ein Film aussieht. Etwas, was man nun wirklich nicht über jede Nase aus dem Sektor behaupten kann. Und in seiner Vita befinden sich auch durchaus Filme, bei denen er gezeigt hat, dass er konnte, wenn er wollte.

08.10.2017 18:32 Uhr - slaytanic member
1x
Da habe ich nichts verpasst, glaube ich..........

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Jack Ketchums Evil
Blu-ray LE FuturePak 16,49
Amazon Video 9,99



Hounds Of Love
Blu-ray Mediabook 23,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99



Dark Angel
Blu-ray 22,99
DVD 11,99

SB.com