SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware

Commando - One Man Army

zur OFDb   OT: Commando

Herstellungsland:Indien (2013)
Genre:Action, Thriller,
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,00 (5 Stimmen) Details
19.04.2014
Muck47
Level 35
XP 38.161
Vergleichsfassungen
Keine Jugendfreigabe
Label Splendid, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe
Laufzeit 100:54 Min. (93:35 Min.)
Indische DVD
Label Reliance Entertainment, DVD
Land Indien
Freigabe U/A (Parental Guidance)
Laufzeit 124:36 Min. (117:17 Min.) NTSC
Vergleich zwischen der gekürzten deutschen Blu-ray von Splendid (Keine Jugendfreigabe) und der ungekürzten indischen DVD von Reliance Entertainment


- 24 Schnitte
- Schnittdauer: 1391,4 sec (= 23:11 min)

=> Davon 20 Zensurschnitte mit einer Dauer von 475,8 sec (= 7:56 min)



Das Bollywood-Kino ist sicher für den ein oder anderen Zuschauer manchmal befremdlich mit seinen zwischendurch eingestreuten Gesangs-/ Tanzeinlagen. Besonders bei Actionfilmen ist das wohl recht gewöhnungsbedürftig und entsprechend haben wir in unserer News zum vorliegenden Film Commando - A One Man Army noch etwas zurückhaltend berichtet, dass die Differenz von über 20 Minuten womöglich "nur" auf derartige Szenen zurückzuführen sein könnte. Natürlich sind Kürzungen gerade bei so einem Genre-spezifischen Merkmal nicht schönzureden, zugegebenermaßen dürften sie für viele Interessenten aber eben doch eher zu verkraften sein als Eingriffe bei Gewalt- oder Sex-Szenen.

Mittlerweile ist die deutsche VÖ erhältlich (Kaufstart am 25.04.2014, die Leih-VÖ wie üblich ein paar Tage vorher) und man muss leider sagen: Ja, zwar hat es die typischen und wirklich eher unpassenden Tanzeinlagen erwischt, aber vor allem zusätzlich auch jegliche Gewaltspitzen sowie ein paar bedenkliche Dialogfetzen (insgesamt knapp 8 Minuten). Übertrieben brutal wird es eigentlich nie, aber Härten sind definitiv vorhanden und die fehlen in der deutschen Fassung tatsächlich komplett - obwohl die FSK für die Rumpffassung noch das rote Siegel vergab.

Wenn man sich von der Action her zumindest im Ansatz ähnliche Filme wie Revenge Of The Warrior - Tom Yum Goong oder The Raid anschaut, verwundert dies schon ein wenig. Beide sind bekanntermaßen nicht ganz ungekürzt in ihrer deutschen VÖ mit FSK-Siegel, enthalten aber vergleichbare Szenen und die Kürzungen gehen letztendlich nur auf den internationalen Verleiher zurück. Durchaus denkbar wäre, dass dies auch der Grund für die im Folgenden dokumentierten Schnitte bei Commando - A One Man Army ist. Dagegen sprechen allerdings ein paar doch arg holprige Übergänge und z.T. massive Tonsprünge bei den Gewaltzensuren. Sowas sieht man eben gerade bei rein deutschen Schnittversionen häufiger. Eine weitere denkbare Erklärung wäre, dass die Tanzszenen (und vielleicht harmlosere Actionszenen) schon im gelieferten Master fehlten und man dann für die FSK-Prüfung nur noch ein wenig zusätzlich Hand angelegt hat.

Die enthaltene Fassung auf der deutschen DVD/Blu-ray ist jedenfalls völlig unbrauchbar und sollte in jedem Fall gemieden werden. Wie wir schon im Rahmen der damaligen News entdecken konnten, ist Amazon aber auch in Indien vertreten. Wer also die indische (mit englischen Untertiteln daher kommende) DVD dort oder etwas konventioneller über amazon.com (siehe Link oben rechts) kaufen will, kriegt den Film auch uncut zu sehen. Sogar zu einem im Vergleich zu Mediabooks aus Österreich sehr humanen Preis. Diese VÖ trägt übrigens eine Altersfreigabe, die mit dem deutschen 12er-Siegel vergleichbar ist. Zwei höhere Einstufungen sind in Indien noch möglich - andere Länder, andere Sitten.


UPDATE, 24.04.2014:
Wie wir von Splendid in Erfahrung bringen konnten, wurden die Tanzsszenen bewusst entfernt, da dies dramaturgisch auch möglich war. Man kann in diesem Zusammenhang noch die Info nachreichen, dass man diese im Bonusmaterial der DVD/BD findet. Die Gewaltschnitte wiederum wurden erforderlich, als der Film bei der FSK im ersten Anlauf scheiterte.



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Deutsche Blu-ray / Indische DVD in NTSC
angeordnet
Weiterer Schnittbericht:
Zee.One ab 18 - Indische DVD

Meldungen:
Commando - Army of One kürzer in Deutschland (07.04.2014)

Logos

Während sich bei der deutschen Blu-ray wie üblich Splendid davorgemogelt hat, bietet die indische DVD allerlei wirre Hinweise vor dem Regency-Logo.

Indische DVD 24,5 sec länger

Deutsche Blu-rayIndische DVD



00:48-00:53 / 01:13-01:18

Während der Bildschirm bei der deutschen Blu-ray schwarz bleibt, wird bei der indischen DVD sicherheitshalber nochmal auf die Fähigkeit der Stuntmen hingewiesen.

Kein Zeitunterschied


Im Film selbst erscheinen allgemein (und gleich bei der ersten Einstellung) zusätzlich zu den englischen, offenbar im Master eingebrannten Orts-Beschreibungen noch deutsche Übersetzungen eben davon. Auf Screenshots wurde dazu aber mal verzichtet.



07:17 / 07:42-08:06

Eine weitere Folterszene wird komplett vorenthalten.

Karan bekommt eine Tüte über den Kopf gezogen und es werden Eiswürfel hereingekippt. Ein Soldat schlägt nun etliche Male zu, die Tüte füllt sich mit Blut. Danach folgt noch etwas Waterboarding.

24,1 sec



07:23 / 08:12-08:23

Nachdem man kurz gesehen hat, wie er mit dem Wasserstrahl in die Ecke gedrängt wurde, fehlt mehr Folter: Karan wird aufgehängt bzw baumelt eine Weile vor sich hin, bleibt aber am Leben.

11,6 sec



15:20 / 16:21-21:31

Simrit geht noch länger umher und es beginnt eine klassische Bollywood-Einlage. Offenbar vor dem Hintergrund der bevorstehenden Zwangshochzeit von Amrit, denn dieser umgarnt sie hier ständig und fasst sich gegen Ende an die Brust, als Simrit kalt an ihm vorbeigeht. Echte Emotionen.

310,4 sec (= 5:10 min)



20:55 / 27:06-27:14

Nachdem Karan den Kerl zu Boden gedrückt hat, sticht er ihm eigentlich noch in den Oberkörper. Weitere Gegner bekommen ebenso blutige Attacken ab und ein Arm wird gebrochen.

7,3 sec



32:17 / 38:36-38:49

Auffälliger Tonsprung, da vom Score her hier eigentlich noch weiter Spannung aufgebaut wird und es nach dem geschnittenen Material schon wieder ruhig ist. Jedenfalls fehlt hier, wie Amrit weiter spricht und den armen Kerl letztendlich erschießt.

Gemäß Untertiteln: "He's invited his death by provoking me. Shut up! Stop wailing like a woman!"

12,6 sec



34:49 / 41:21-41:32

Amrit wischt sich das Blut weg und meint noch zur gerade erzählten Geschichte: "You should've heard the last line. Would've gone with a smile."

10,8 sec



43:20 / 50:04-50:14

Karan würgt den Kerl unter Simrits schockierten Blicken etwas und bricht ihm schließlich das Genick. Sie gehen weiter.

10 sec



46:02 / 52:56-53:14

Nachdem hier zwischendurch ein paar etwas härtere Auseinandersetzungen unangetastet blieben, wurde am Ende nochmal die Schere angesetzt.

Der verbliebene Kerl am Boden krabbelt davon, doch Karan kennt kein Erbarmen. Er geht hinterher, wickelt seinen Gürtel um den Hals und erwürgt ihn. Währenddessen traut sich der andere Typ, dem Karan danach nur noch cool eine kleine Backpfeife verpasst, hinter dem Baum hervor.

18 sec



46:42 / 53:54-53:59

Karan merkt noch an: "It's the law of the jungle. Kill or get killed."

5 sec



49:34 / 56:51-57:50

Die Unterhaltung der Baddies geht eigentlich noch etwas länger, Amrit nimmt sich den einzigen Überlebenden vor bzw. droht ihm.

Amrit: "Where were you when he was abusing me?"
Mann: "I was lying unconscious."
Amrit packt ihn am Hals; "If you are living on my money, you listen to someone abuse me, only when dead. Not while lying unconscious."
Einer der Männer im Hintergrund meldet sich: "Don't go back to Dilerkot. Let's wait at Atla Forest post. I'll inform the other team over the wireless to come there. More men, poachers, trackers and hunter dogs. Let's gather all of them around. And, at the break of dawn...we will hunt the guy down."
Dabei hat Amrit den Armen zwar weiter im Würgegriff gehalten, lässt aber letztendlich von ihm ab.

59,2 sec



51:57 / 60:14-65:07

Karan schnitzt noch etwas, Simrit schaut verträumt - Zeit für eine random Gesangseinlage, die komischerweise völlig unpassend plötzlich in ganz anderen Umgebung spielt und eher an einen klischeeüberladenen Musikclip erinnert. Es geht jedenfalls darum, dass sich die Beiden nun näher kommen.

293,1 sec (= 4:51 min)



54:44 / 67:54-67:58

Hier friert bei der indischen DVD kurz das Bild ein und eine "Intermission"-Einblendung erscheint.
Danach geht es aber auch hier gleich weiter, dies ist wohl nur ein Überbleibsel der heimischen Kinoauswertung.

4,6 sec



69:12 / 82:27-82:31

In erster Zeitlupen-Aufnahme vollendet Karan den Rückwärts-Salto, bei dem er zwei Kerle getreten hat. Es folgt noch (als eigentlicher Grund für den Schnitt) eine Großaufnahme, bei der Blut aus dem Mund des einen Gegners spritzt.

3,2 sec



69:19 / 82:38-82:40

Der Kerl verliert nach dem Sprungkick noch eine Menge Blut und geht in weiterer Zeitlupen-Aufnahme zu Boden.

2,7 sec



69:45 / 83:06-83:08

In zusätzlicher Zeitlupen-Einstellung spritzt Blut.

1,2 sec



69:53 / 83:16-83:17

Karan hält den Kerl noch in zusätzlicher Einstellung vor sich und bricht ihm dank deutlich hörbarem Knacken wohl gerade einige Knochen.

1,1 sec



70:34 / 83:58-84:09

Karan dreht sich noch zum Kerl hinter sich um und nimmt ihn eine Beinschere, infolgedessen der Arme unschön auf dem Boden aufkommt und noch sein Bein gebrochen wird.

11,5 sec



70:36 / 84:11-84:12

Von der Folgeaufnahme fehlt der Anfang, bei dem Karan aufsteht und der Kerl am Boden dabei zu sehen ist.

1,1 sec



74:32 / 88:09-88:15

Amrit bemerkt noch Blut an seinen Händen, nachdem er über Karans Gesicht gefasst hat. Er wischt es an Karans Kopf ab und meint spöttisch: "Bless you!"

6 sec



79:10 / 92:53-93:08

Kuki wird erst am Strick aufgehängt. Anfangs zappelt er noch, dann bleibt er still. Währenddessen nähert sich Amrit.

15,7 sec



79:56 / 93:54-99:02

Bollywood-Intermission, die Dritte. Nach Amrits Ankündigung einer neuen Braut aus Mumbai folgt ein weiterer wirrer Dancing Clip, der wohl genau diese eigentlich ziemlich düstere Nebengeschichte in merkwürdig positivem Licht erscheinen lässt.

307,6 sec (= 5:08 min)



86:41 / 105:47-108:25

Nachdem Karan seinen Gegner mit Sprungkick zu Fall gebracht hat, ist die Szene in der DF einfach schon abrupt vorbei. Eigentlich steht der Kerl aber nochmal auf und der Kampf nimmt erst richtig Fahrt auf.

Karan bekommt ihn nach kurzer Zeit wieder in eine Beinschere und würgt ihn, der Baddie kann sich jedoch befreien. Es folgen einige harte Schläge ins Gesicht und wieder ein effektiver Sprungkick. Nach diesem ist der Baddie arg blutverschmiert, hat aber auch neue Kraft getankt bzw. teilt einmal selbst auf ähnliche Weise ab. Der Kampf geht also noch eine Weile weiter, wobei Karan diverse nette Spins zeigt und am Ende durch eine lange Würgeattacke endlich gewinnt.

158,2 sec (= 2:38 min)



92:08 / 113:52-115:02

Und der obligatorische Selbstjustiz-Schnitt.

Colonel Sinha verteidigt Karans Vorgehen weiterhin; "Karan, finish what you have started."
Unter den Augen des skeptischen SP, den Amrit auch mehrfach anfleht, bringt Karan Amrit zum Strick auf der anderen Seite.
Amrit bettelt auch Karan an: "I'll turn over a new leaf. I will. Simrit, tell him! There's no enmity between us."
Karan spielt nur auf seine zuvor erzählten Witze an; "Let's complete that joke of yours, you'll die with a smile. What did Mike say in Pat's ear, that he died?"
Währenddessen hängt er Karan auf.

69,6 sec



92:13 / 115:07-115:54

Simrit schluckt traurig und nach einer Totalen offenbart Karan noch, dass Amrit nur Kontaktlinsen trug; "He lied about his eyes and scared you, don't be scared of such stories. Make up your own stories and scare them."
Daraufhin geht er zu Colonel Sinha und bietet seine Hände zur Festnahme an, der lehnt jedoch ab und schickt ihn mit gutmütigem Blick herüber zu Simrit.

46,9 sec
Cover der ungekürzten indischen DVD:

Kommentare

19.04.2014 00:05 Uhr - Freddy Friend
1x
DB-Helfer
User-Level von Freddy Friend 4
Erfahrungspunkte von Freddy Friend 237
WHAT? Ich dachte,die werden nur die Tanzszenen cutten. Aber gleich so viel?

19.04.2014 00:08 Uhr - Dragon50
3x
DB-Helfer
User-Level von Dragon50 11
Erfahrungspunkte von Dragon50 1.816
Verstehe ich jetzt nicht, warum man den so schneiden musste, wen man mal überlegt das es viel brutalere Filme gibt, die es durch die FSK geschafft haben.

Vielleicht ein weiter Kandidat für die Black Edition.

19.04.2014 00:18 Uhr - Gorebert
6x
Splendid wie zu alten VHS-Zeiten...

19.04.2014 00:24 Uhr - WaldKnurz
Schade, nach Sichtung des Trailers hätte ich mir den gern angeguckt. Ich hatte jetzt auch damit gerechnet, dass nur die Tanzeinlagen fehlen O.o

@Gorebert:
Exakt.

19.04.2014 01:05 Uhr - Martyrs666
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 4
Erfahrungspunkte von Martyrs666 285
Kann mir nicht vorstellen, dass die Schnitte aufgrund einer Freigabeverweigerung der FSK vorgenommen werden mussten, wenn man sich mal Filme wie Dredd o.ä. anschaut, die trotz FSK-18 deutlich brutaler sind. Entweder hat sich Splendid der oben genannten Video-Zeiten erinnert und in vorauseilendem Gehorsam gekürzt, obwohl sie das in letzter Zeit ja nicht mehr gemacht haben, oder die FSK hat einen verdammt schlechten Tag (und ein extrem konservatives Gremium) gehabt! Vielleicht ist aber auch wirklich was mit dem Master schiefgegangen, da Splendid bei Freigabeverweigerungen eigentlich meistens gleichzeitig oder zeitnah eine Black Edition rausbringt, und da ist glaube ich noch nichts angekündigt, oder doch?

19.04.2014 01:31 Uhr - babayarak
2x
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
Das die Tänze fehlen finde ich sehr gut, die passten gar nicht in de Film, aber die Action zu kürzen, wobei auch eine Menge härte zu sehen ist, ist wieder sehr sehr fraglich?

19.04.2014 02:22 Uhr - cut-suck
shit...dann hab ich ihn ja cut gesehen

19.04.2014 08:10 Uhr - notwist24
5x
DB-Helfer
User-Level von notwist24 5
Erfahrungspunkte von notwist24 317
in der Szene, wo der Held am Seil baumelt, hat er eine unglaubliche Ähnlikchkeit mit Sly,
nur: mit indischen Filmen tue ich mich fast immer schwer, daher werde ich um diesen - auch in der unzensierten Fassung - einen großen Bogen machen. Bin noch nicht soweit, meine kleinen Vorurteile gegenüber indischer Filmkunst auf zu geben ;-)

19.04.2014 10:39 Uhr - Dvdfre@k
Werd ihn nach dem Schnittbericht (der wieder super ist ;)!) wahrscheinlich auslassen, schade :/....

20.04.2014 10:09 Uhr - mikafu
2x
Schon merkwürdig. Da fehlt bei irgendeinem dahergelaufenen Feld-Wald-Wiesen-Film auch nur ein Frame und schon ist das Geschrei groß. Wenn aber bei einem indischen Film die obligatorischen Tanz-/Gesangszenen rausgeschnitten werden, interessiert es keine Sau.

20.04.2014 10:14 Uhr - executor
2x
Vielleicht liegts ja einfach daran, dass die Fassung ohne Tanzsequenzen gleich eine "Internationale Fassung" ist, bei der eben auch Gewalt geschnitten wurde.
Ist eigentlich nur fair und erst recht ein Denkzettel für all jene, die bei Gewalt-Zensur gleich rumschreien, dann aber bei der Kürzung von geplanten, aufwändigen Tanzsequenzen meinen damit leben zu können. :D

Und so wie es hier aussieht, sind die Tanzszenen nicht nur selten, sondern ja durchaus auch ansprechend ins Gesamterlebnis eingebracht. Dass eigentlich alle Bollywood-Filme so gesetzte Kapitel haben, dass man ohnehin mit einem Druck auf einen Knopf zum Ende der Happy-Time springen kann, ist noch der letzte Punkt, der das Schneiden von TANZSEQUENZEN aus einem BOLLYWOODFILM hoffentlich irgendwann beendet.

20.04.2014 12:43 Uhr - Muck47
1x
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 38.161
20.04.2014 10:14 Uhr schrieb executor
Und so wie es hier aussieht, sind die Tanzszenen nicht nur selten, sondern ja durchaus auch ansprechend ins Gesamterlebnis eingebracht.

Hast du ernsthaft diesen Eindruck bekommen?
Also ich bin ja echt nicht so bewandert was das Bollywood-Kino angeht. Bei der handvoll Filme (Bereich Drama/Komödie), die mir da mal über den Weg liefen, habe ich das aber auch derart letztendlich positiv empfunden. Zudem bin ich allgemein kein Freund einer anderen Relevanz-Einstufung von Gewalt- vs Handlungs/Dialogs-/etc-Schnitten. Durch die Vorliebe für das HK-Kino bin ich auch einige derartige "kulturbezogene" Kürzungen gewöhnt und definitv kein Freund davon.

Hier empfand ich die Tanz-Einschübe aber wirklich als absoluten Fremdkörper und nicht nur inhaltlich irritierend, sondern auch vom Inszenierungs-Stil her unpassend zum sonst relativ düsteren Film. Sofern ich das aus Reviews entnommen habe, sind die "geplanten, aufwändigen Tanzsequenzen" hier auch auf vergleichsweise schwachem Niveau. Vielleicht stufe ich das auch ganz falsch ein, aber ich hatte eher den Eindruck, dass das noch nichtmal zwangsweise auf das landeseigene Publikum abgestimmt war, sondern ganz allgemein der Gedanke "Wir drehen einen indischen Film, also brauchen wir sowas!" vorherrschte, obwohl es eben gar nicht zu dem Gesamtkonzept hier passt.

Insgesamt bleibe ich ja dabei, dass man es eigentlich nicht hätte kürzen sollen, gehört halt zur Originalversion dazu. Aber mir fällt jetzt spontan kein besseres Beispiel ein, wo mir die Schnitte derart nachvollziehbar erschienen. ;)

20.04.2014 21:32 Uhr - Redeemer
2x
SB.com-Autor
User-Level von Redeemer 5
Erfahrungspunkte von Redeemer 347
19.04.2014 00:08 Uhr schrieb Dragon50
Verstehe ich jetzt nicht, warum man den so schneiden musste, wen man mal überlegt das es viel brutalere Filme gibt, die es durch die FSK geschafft haben.

Vielleicht ein weiter Kandidat für die Black Edition.
Bollywood in der Black Edition... Die Vorstellung...

21.04.2014 00:34 Uhr - ugurano
knick,knack ne faust und dann wird getanzt?? wie soll man solche filme den ernst nehmen??

21.04.2014 13:11 Uhr - Phileas
Zeit für eine random Gesandeinlage

Abgesehen vom Tippfehler: Ich glaube "willkürlich", "sinnlos" und "lächerlich" sind die Worte, die du gesucht hast. ;)

21.04.2014 15:19 Uhr - Xaitax
Wow. Indische Frauen sind verdammt schön!

21.04.2014 18:53 Uhr - Critic
1x
21.04.2014 15:19 Uhr schrieb Xaitax
Wow. Indische Frauen sind verdammt schön!


Wenn sie mal vor die Tür dürften, um es zu zeigen, ja...

Auch, um es mit den Worten von Toot Braunstein zu sagen: "Ein Bollywood-Musical! Ich glaub, ich muss kotzen!"

21.04.2014 20:33 Uhr - Doktor Trask
2x
Woher kommt eigentlich die Unsitte der Inder in jeden Film Tanzeinlagen einfügen zu müssen? (Die Frage ist ernst gemeint)

21.04.2014 21:30 Uhr - sonyericssohn
2x
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 15
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 3.840
Gute und interessante Frage.
Evtl. ist dies eine der wenigen Möglichkeiten die den Indern bleibt ihre Art von Lebenslust zeigen zu können. So viel zu lachen scheint es in Indien ja nicht zu geben...

22.04.2014 12:34 Uhr - mikafu
1x
21.04.2014 20:33 Uhr schrieb Doktor Trask
Woher kommt eigentlich die Unsitte der Inder in jeden Film Tanzeinlagen einfügen zu müssen? (Die Frage ist ernst gemeint)


Auch von mir "Interessante Frage". Allerdings stört mich, dass alles als Unsitte bezeichnet wird, das in anderen Ländern/Kulturen nunmal Usus ist.

22.04.2014 15:12 Uhr - lauxmueller
1x
Ich glaube das rührt daher, das Gefühle und vorallem (körperliche) Nähe verpöhnt sind zu zeigen. Deshalb wird das in Liedern und eben Tanzen ausgedrückt.
Dem herausschneiden solcher Szenen stehe ich aber skeptisch gegenüber - ich bin zwar auch nicht gerade ein Freund davon, aber dies sind nunmal Filme aus einem anderen Kulturkreis, und auch diese Regisseure haben sich bewußt so ausgedrückt. Woher nehmen wir dann das Recht zu sagen das will, oder darf hier keiner sehen?

21.04.2014 21:30 Uhr schrieb sonyericssohn
Gute und interessante Frage.
Evtl. ist dies eine der wenigen Möglichkeiten die den Indern bleibt ihre Art von Lebenslust zeigen zu können. So viel zu lachen scheint es in Indien ja nicht zu geben...

Ich kann dir versprechen, Inder lachen genau soviel und gerne wie woanders auch. Wieso sollte es dort "nicht soviel zu lachen" geben?

22.04.2014 15:55 Uhr - Doktor Trask
1x
Mich würde es ja nicht stören wenn es auch passen würde, das gibt es ja auch aber bei den meisten Filmen passt das einfach nicht in der Form wie es gemacht wurde.

22.04.2014 15:59 Uhr - sonyericssohn
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 15
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 3.840
22.04.2014 15:12 Uhr schrieb lauxmueller
Ich glaube das rührt daher, das Gefühle und vorallem (körperliche) Nähe verpöhnt sind zu zeigen. Deshalb wird das in Liedern und eben Tanzen ausgedrückt.
Dem herausschneiden solcher Szenen stehe ich aber skeptisch gegenüber - ich bin zwar auch nicht gerade ein Freund davon, aber dies sind nunmal Filme aus einem anderen Kulturkreis, und auch diese Regisseure haben sich bewußt so ausgedrückt. Woher nehmen wir dann das Recht zu sagen das will, oder darf hier keiner sehen?

21.04.2014 21:30 Uhr schrieb sonyericssohn
Gute und interessante Frage.
Evtl. ist dies eine der wenigen Möglichkeiten die den Indern bleibt ihre Art von Lebenslust zeigen zu können. So viel zu lachen scheint es in Indien ja nicht zu geben...

Ich kann dir versprechen, Inder lachen genau soviel und gerne wie woanders auch. Wieso sollte es dort "nicht soviel zu lachen" geben?


War nur ein Gedanke

02.05.2014 01:00 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Also ich finde den Film toll! Ist zwar zusammengeklaut aus unzähligen großen Vorbildern, aber es läuft einfach.
Der Held ist cool, der Bösewicht (der ständig Witze erzählt) genauso, die Action passt (die Martial Arts Einlagen sind über Amerika Standart, aber unter Asia Standart) und der Soundtrack inklusive der Tanzszenen ist auch in Ordnung. Liedeinlagen gibt es doch auch bei jedem Disney Film, da stört es schließlich auch keinen.

Ich zücke 7/1O für einen Film, den ich mir jederzeit wieder ansehen könnte!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Indische DVD bei amazon.com
Amazon.de


Grenzpatrouille
Blu-ray 14,49
DVD 11,49



Magic Cop



The Bride
Blu-ray 14,49
DVD 12,99

SB.com