SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware

Panik im Tokio-Express

zur OFDb   OT: Shinkansen daibakuha

Herstellungsland:Japan (1975)
Genre:Action, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,29 (7 Stimmen) Details
21.08.2009
azog
Level 12
XP 2.050
Vergleichsfassungen
Deutsche Fassung ofdb
Japanische Fassung ofdb
Film:
An Bord des Hochgeschwindigkeitszug Hikari 109, befindet sich, neben 1500 Passagieren, eine Bombe, die sich bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h aktiviert und bei einem absinken der Geschwindigkeit, unter diese Grenze, auslöst. Die Polizei versucht mit allen Mitteln die Bombenleger zufassen, die ihrerseits ein hohen Geldbetrag fordern.

Wie für das japanische Kino dieser Zeit nicht ungewöhnlich, sind die (tragischen) Helden der Geschichte die Bomberbauer. Die Polizei wird eher negativ darstellt, in ihrer Verbissenheit die Täter zu fassen.
Bei Shinkansen daibakuha ließ sich die Toei nicht lumpen und stellte Regisseur Satô, so gut wie jede unter Vertrag stehende Leinwandgröße zur Verfügung, trotzdem lehnte Japanese National Railways eine Unterstützung des Projektes ab. Man wollte sein Flaggschiff nicht im Zusammenhang mit Bombendrohungen und Explosionen sehen.

Der Film lieferte die Vorlage für den Blockbuster Speed.

Die deutsche Fassung:
In den Staaten lief der Film in einer um fast 40 Minuten gestrafften Fassung, diese wurde für die Auswertung in Deutschland nochmal gekürzt. So fehlt in der deutschen Fassung fast eine Stunde Material.

Herausgenommen wurde,
  • die komplette Hintergrundgeschichte der Bomber, so dass man weniger mit ihnen sympathisiert und denkt man hätte es hier mit drei Profis zutun.

  • Es gibt weniger negative Bemerkung in Richtung der Polizei.

  • Die Nebenhandlung mit der Schwangeren Kazuko wurde komplett entfernt. Sie wird zwar in Kuramochis TV-Ansprache erwähnt, aber Bilder von ihr gibt es keine zusehen.

  • Einige Szenen mit den aufgebrachten Fahrgästen fehlen.

  • Alle Einblendungen von Orts- oder Personennamen wurden entfernt (in der US-Fassung sind selbige noch enthalten).


Schnittbericht:
Verglichen wurde die deutschen DVD von Elfra Film (FSK 12) mit der britischen DVD von Optimum Releasing (PG).

Laufzeiten:
Laufzeit FSK12 = 01:31:38
Laufzeit PG = 02:32:09

Die Elfra DVD enthält noch mehrere kleine Framecuts, die hier nicht mit aufgeführt werden (Mit einer Ausnahme, da es an dieser Stelle, zu einem richtig schönen Aussetzer kommt). Auch werden die ganzen fehlenden Einblendungen nicht explizit erwähnt.

Beispiel für die Einblendungen:
DE DVD:
UK DVD:


Alle Schnittzeiten wurden gerundet.

Meldungen:
Panik im Tokio-Express ab November auf DVD/Blu-ray (14.11.2013)

mehr Informationen zu diesem Titel

DE DVD: 0:00:00
UK DVD: 0:00:00

Zu Beginn fehlt das Logo der Toei.

15 sec



DE DVD: 0:03:17
UK DVD: 0:03:42

Es fehlen Bilder der Crew, die den Zug zur Fahrt vorbereiten und Fujio sieht auf der Treppe mehr Gäste (u.a. eine Rockband, die von einem Kamerateam begleitet wird).
Der hier enthaltene Blickkontakt zwischen Fujio (Eiji Go) und dem Gefangenen Hiroshi (Akira Oda) findet in der deutschen Fassung kurze Zeit später statt (nächster Schnitt).

54 sec



DE DVD: 0:03:20
UK DVD: 0:04:39

Hier nun der Bilckkontakt zwischen den Beiden und die Rückblende über den Einstieg Fujios in das Unternehmen wird vorgezogen.
Die japanische Fassung zeigt hier weitere Gäste die Stufen hinauf steigen.

DE 67,5 sec


UK 2,5 sec



DE DVD: 0:04:34
UK DVD: 0:04:49

Es fehlt das Gespräch der Schwangeren (Kazuko) mit ihrem Mann/Freund.

Mann: „Get off. You’re in no condition to travel.”
Kazuko: „No. If you’re worried, why don’t you come with me?”
Mann: „You know I can’t. I have to work.”
Kazuko: „Work? Who was the one fooling around with girls? I’m going back to my parents’.”
Mann: „Kazuko...”

21,5 sec



DE DVD: 0:07:34
UK DVD: 0:08:18

Nachdem Telefonat zwischen Okita (Ken Takakura) und Hiroshi folgt nun eigentlich die Rückblende zu Fujio. Umrahmt wird das Ganze vom rauchenden Okita.

91,5 sec



DE DVD: 0:07:56
UK DVD: 0:10:13

Es fehlt wie die Kameracrew die Band im Zug dreht und vom Zugpersonal darauf hingewiesen wird, dass man eine Drehgenehmigung benötigt.
Beim Auftauchen des Begleitpersonals fällt einer der Crew auf eine Dame, die wenig erfreut darüber ist

Regisseur: „Smile!”
Zugbegleiter: „You need a permit to film in here.”
Crewmitglied: „We’ll finish in a minute.”
Zugbegleiter: „You’re disturbing other passengers.”
Regisseur: „We’re done. OK! Sorry, but I didn’t know about the permit. I’m shooting a documentary, 24 Hours of Stars…”
Zugbegleiter: „It’s against regulations.”
Manager: „Sorry.”

Im Anschluss ist die Geschwindigkeitsanzeige des Zuges zusehen.

36 sec



DE DVD: 0:08:11
UK DVD: 0:11:04

Die eben entfernte Geschwindigkeitsanzeige wird hier wieder eingefügt (nachdem der Lokführer Kaffee trinkt).

DE 9 sec



DE DVD: 0:08:56
UK DVD: 0:11:42

Der Titel wird auf der deutschen DVD während eines Standbildes von Yoshinori Miyashita (Fumio Watanabe) eingeblendet. Anschließend gibt es übersetzte Credits.

DE DVD:
91 sec
UK DVD:
95 sec



DE DVD: 0:13:51
UK DVD: 0:16:50

Es fehlt, wie dem Personal des Güterzuges 5790, die Mitteilung über die Bombe überbracht wird.

Heizer: „Oh, look at this.”



Anschließend sieht man wie Hikari 109 durchsucht wird und der Güterzug weiterfährt.

Durchsage im Zug: „We are currently conducting a security check. If you see any suspicious packages, please let us know.”
Fahrgast: „Conductor, is anything wrong?”
Conductor: „No, this is routine.”

gesamte Schnittlänge 40,5 sec



DE DVD: 0:19:16
UK DVD: 0:23:09

Nach der Meldung des Maschinenschadens in Hikari 57 und der Aufregung in der Zentrale, fehlen ein paar Bilder vom Zug und Kuramochi (Ken Utsui).

4,5 sec



DE DVD: 0:21:22
UK DVD: 0:25:25

Framecut auf der deutschen DVD.

0,6 sec



DE DVD: 0:23:00
UK DVD: 0:27:07

Die Bremse löst sich nicht, nachdem überqueren der Weiche und bringt Aoki (Sonny Chiba) somit ins Schwitzen.

Aoki: „Oh, no, I can’t release the emergency brake.”
Kuramochi: „Don’t panic. Try again.”

34 sec



DE DVD: 0:29:15
UK DVD: 0:34:13

Am Ende der Lagebesprechung, fehlt der Einwand Miyashitas, das es problemtisch werden könnte einen Gefangenen Koga, zum Reden zubringen.

Inspektor Osada: „Shall we arrest him, if he’s there?”
Police Team Leader Hanamura: „Yes, arrest him.”
Inspektor Osada: „Yes, sir. Come, Ueno.”
Yoshinori Miyashita: „Wait. What if he refuses to talk even after we arrest him?”
Shirota: „We won’t know till we get him.”
Yoshinori Miyashita: „He’s a radical activist with a prison record. It will be hard to make him talk. What will become of the Hikari 109? It will reach Hakata in eight hours. It must stop and the bomb will go off. The criminal finally asked for money. Give him the money, get rid of the bomb and then arrest him.”
Shirota: „Suppose he gets the money, will he tell us what to do with the bomb?”
Hanamura: „Hold on, Shirota. Mr. Miyashita, you have a point. We won’t arrest him, not now.”
Yoshinori Miyashita: „Thank you.”
Hanamura: „Keep Koga under surveillance.”



Darauffolgend wurde das Gespräch zwischen Kikuchi (Raita Ryû) und seinem Kollegen, über eine mögliche Informierung der Gäste, entfernt.

Zugbegleiter: „We have a bomb, and it will explode if the train stops. If we tell that to the passengers, they’ll panic.”
Kikuchi: „The criminal wants money. It’ll be paid, and it will all be fine within an hour. People will understand.”
Zugbegleiter: „What if it isn’t over in an hour? It’ll make the situation worse. We can’t tell them, not now.”

gesamte Schnittlänge 94,5 sec



DE DVD: 0:30:00
UK DVD: 0:36:34

Nach der Feststellungen das Koga schon 2 Jahre ausgezogen ist, fehlt wie Inspektor Osada dem Hausverwalter ein Bild von Koga zeigt.

Inspektor Osada: „Is this the man?”

Anschließend geht es zum Flughafen, an dem ein Polizist Ausschau nach Koga hält. Dieser entdeckt selbigen, kann aber begünstigt durch den Sturz eines Mädchens, relativ problemlos an ihm vorbei huschen.
Im Hintergrund ist noch Ansage zu den Zügen zu hören.

Ansage auf dem Flughafen: „Attention, passengers of JAL Flight 504. Due to an accident, all bullet trains are suspended. We do not know when service will resume. All bullet trains are suspended...”

41,5 sec



DE DVD: 0:30:11
UK DVD: 0:37:27

Die Fahrgäste reagieren mit Verwunderung und entsetzen, über die Mitteilung, dass der Zug nicht in Nagoya halten wird.

Zugbegleiter: „Your attention please, we are approaching Nagoya. However, due to an accident we won’t stop at Nagoya.”
Frau im Hintergrund: „What?”
Zugbegleiter: „As soon as it’s straightened out, passengers for Nagoya will be escorted back. We apologise for causing you this inconvenience. I repeat...”
Fahrgast: „Hey, we aren’t stopping at Nagoya?”
Fahrgast: „Won’t we hit the train ahead of us?”
Fahrgast: „This is crazy. Where’s the conductor?”



Mehrere Fahrgäste stürmen zum Schaffner und möchten wissen was los ist.

Fahrgast: „What kind of an accident? What is going on?”
Zugbegleiter: „We’ll soon find out.”
Fahrgast: „Why isn’t the train stopping? You won’t, or you can’t?”
Zugbegleiter: „We can’t?”
Fahrgast: „Why not? Is it the brakes?”
Zugbegleiter: „We’re checking.”
Fahrgast: „Will you stop at Kyoto?”
Zugbegleiter: „I’m not sure yet… but probably not.”
Fahrgast: „I have a stage engagement at 14:00. Please stop it, please.”
„Won’t it hit the train ahead of us?”
Zugbegleiter: „The system is collision-proof.”
Fahrgast: „That means you can stop the train.”
„Stop at Nagoya. I have important business there.”
„Where’s the emergency brake? Let’s use it.”
Zugbegleiter: „Not that one.”
Fahrgast: „Which one then?”
Zugbegleiter: „Please, calm down. Everything will be alright.”
Fahrgast: „It’s Nagoya!”



Der Zug fährt durch Nagoya und Kazuko muss von den anderen beruhigt werden.
Kazuko: „Oh, please! I’m getting off! I’m going home! Let me off, please!”

Der Inspektor im Zug (Fujios Aufpasser) steht auf und ohrfeigt Kazuko.

Kazuko: „Let me go! Stop the train!”
Inspektor: „You. Calm down. Everything will be alright.”
Kazuko bricht zusammen und eine Frau sagt: „She’s gone into labour!”



Vor der Telefonzelle kommt es zu einem Tumult, weil ein Vertreter versucht sich vorzudrängeln.

Vertreter: „Excuse me, I’m in a hurry.”
Ein Fahrgast von hinten: „We’re all in a hurry. Join the queue!”
Vertreter: „I’m from Yotsubishi Trading. I have an urgent appointment.”
Dazu der Mann vor ihm: „Can big companies buy all the telephone lines too?”

Der Vertreter reißt sich los und stürmt in die Telefonkabine und ruft: „Please let me call.”
Die Frau in sagt in seine Richtung: „Go away.” und versucht weiter weiter zu telefonieren: „So, I am...”.
Nachdem nun ein anderer Fahrgast hereinstürmt, schreit sie: „Be quiet, please!”

Im Gang geht es mit Tumult artigen Szenen weiter.

gesamte Schnittlänge 181,5 sec



DE DVD: 0:30:57
UK DVD: 0:41:16

Kazuko wird in einen separaten Raum gebracht und eine Frau versucht sie zu beruhigen.

Frau: „Calm down, you’re going to be a mother.”
Zugbegleiter (über die Sprechanlage): „Please trust us and stay calm.”
Frau: „You’ll be alright.”



Nun geht es zur Rockband, deren Manager den Mitgliedern sagt, dass der Zug nicht in Kyoto halten wird. Dabei sieht er einen Mitarbeiter des Kamerateams und fragt, wo dieser nun hingeht.
Im Hintergrund hört man eine Durchsage, in der nach einem Arzt an Board gefragt wird.

Manager zur Band: „We aren’t stopping at Kyoto.”
Manager zum Mitglied des Kamerateams: „Where are you going?”
Reporter: „To shoot the scoop photos. Documentary of Horror Train. This is a real chance.”
Zugbegleiter (über die Sprechanlage): „Attention, please. If there’s a doctor aboard, please come to coach 12. We habe an emergency case.”



Eine Ärztin (Dr. Akiyama (Yumiko Fujita)) meldet sich auf die Durchsage.

Dr. Akiyama: „I’m Dr. Akiyama.”
Zugbegleiter: „Please, She’s in labour.”
Dr. Akiyama: „Where’s your first-aid kit? Give me a stethoscope. Get some hot water.”
In Richtung Kazukos: „You’ll be alright.”

In der deutschen Fassung werden an dieser Stelle Bilder des fahrenden Zuges gezeigt.

gesamte Schnittlänge 50,6 sec


DE 9,5 sec



DE DVD: 0:32:29
UK DVD: 0:43:33

Das Gespräch über die Funktionsweise der Bombe wurde gekürzt. Es fehlt der Vorschlag eines Bahnmitarbeiters Bilder der Räder zumachen.

Angestellter der Bahn: „How about taking pictures of the train wheel with fast shutter cameras?”
Takazawa: „That might tell us where the bomb is.”
Yoshinori Miyashita: „Yes, please.”

Die Beiden verlassen den Raum und der Einsatzleiter (Mizuho Suzuki) schaut, in Erwartung des nächsten Anrufes, auf die Uhr.

Hanamura: „He’ll be calling us at any moment.”

23 sec



DE DVD: 0:33:43
UK DVD: 0:45:13

Während des Telefonates, zwischen Hanamura und Okita, fehlen am Ende die Sätze über die Wehen der Frau.

Hanamura: „There’s a woman having a difficult labour aboard the train. She’s in danger and needs to be hospitalized. I promise you’ll get the money. Tell us now what to do with the bomb.”
Okita: „Then get me the money fast. You can disconnect the bomb in no time.”



Anschließend startet der Helikopter und Hanamura gibt eine Einschätzung der möglichen Landeplätze ab.

Hanamura: „Straight north, he said. It’ll be either the Saitama, Tochigi or Gunma areas. Alert the local police forces.”



Der Helikopter fliegt nun über Okita, der den Behörden, den gewünschten Landeplatz vorgibt.

Okita: „Let it land at the Yorii High School.”
Hanamura: „Land at the Yorii High School ground. Get the Saitama Police to set up an emergency look out.”
Im Hintergrund beginnt einer der Polizisten, die Kontaktaufnahme mit der Saitama Polizei: „Saitama Police. Urgent.”

gesamte Schnittlänge 138 sec



DE DVD: 0:34:24
UK DVD: 0:48:13

In der deutschen Fassung geht man nach der Anweisung, mit dem Funkgerät zum Fluss zugehen, direkt zur Bootsfahrt über.
Die Fahrt zum Fluss, das Einsteigen ins Boot und wie die Kollegen den Boten (Senda (Yoshiro Aoki)) verfolgen fehlt komplett.
Auch wurde hier wieder die Schwangere Kazuko entfernt.

77,5 sec



DE DVD: 0:38:51
UK DVD: 0:54:08

Nach der missglückten Übergabe, rufen die zwei Polizisten nach Senda, der gerade an Land gegangen ist und Hiroshi hinterher sieht.
Der als Angler getarnte Okita geht zu seinem Wagen.

7 sec



DE DVD: 0:41:48
UK DVD: 0:57:20

Im Anschluss an den Tod Hiroshis, wurde die Erinnerung Okitas an das erste Treffe mit ihm entfernt. Okita und er stoßen vor Blutbank zusammen. Der sich zu diesem Zeitpunkt in einer schlechten Verfassung befindliche Hiroshi, wird von Okita wieder aufgepäppelt.
Zusätzlich erfährt man von der Firmenpleite Okitas.

Okita im Off: „That was how I met Hiroshi. He came from Okinawa for a job, but the company in Tokyo went bankrupt. Then he worked at Pachinko parlours, bars, a petrol station, cleaning… None of them lasted. I took him to my place. But my factory was closed down six months later. My wife had left me. But Hiroshi didn’t leave me. He refused to go. But he followed me.”

102,5 sec



DE DVD: 0:42:33
UK DVD: 0:59:49

Es fehlt, wie die Aufnahmen der Räder gemacht werden.

14 sec



DE DVD: 0:43:10
UK DVD: 1:00:41

Nach dem Entschluss der Verbliebenen zwei Bombenbauer, sich bei Okita zutreffen, fehlt wie Inspektor Osada mit dem Bruder von Koga (Kunie Tanaka) spricht.

Bruder: „Yes, it’s Masaru. Has he done something?”
Osada: „We’re just seeking some information from your brother.”
Bruder: „About his radical activities?”
Osada: „No...Do you know his address in Tokyo?”
Bruder: „I haven’t heard from him for three years.”
Osada: „Any letters from his friends? Or his address book?”
Bruder ruft in Richtung seiner Frau (Taeko Watanabe): „Hey, there was a letter for Masaru, wasn’t there?”
Frau: „You mean, the bill?”
Bruder: „Take that out.”
Frau: „OK.”
Osada: „This bill, to Masaru?”
Bruder: „It was delivered about six month ago. From a bar...for about 100.000 yen.”
Die Frau kommt mit der Rechnung angelaufen und sagt: „Here you are.”
Osada: „Excuse me.”
Der Inspektor nimmt den Umschlag und ließt die Adresse vor: „Snack bar, ‘Family’. In Nishi-Ikebukuro. Yoko Taguchi.”

62 sec



DE DVD: 0:43:21
UK DVD: 1:01:55

Der Mann von Yotsubishi Trading versucht den Zugbegleiter zum Anhalten zubewegen.

Mann: „Conductor…Will we stop at Osaka?”
Schaffner: „We haven’t heard anything yet.”
Mann: „But you must stop. I have an important appointment. I need to be there by three o’clock. Please.”
Schaffner: „It is impossible.”
Mann: „If you don’t stop, I’ll jump off.”
Schaffner: „Don’t be a fool.”
Mann: „It’s a huge international deal – 300 billion yen. It’ll be a national disaster if I miss it.”
Schaffner: „Calm down.”



Der Schaffner kann Kazuko nicht mehr ruhig halten und die Doktorin muß zur Hilfe kommen.

Kazuko schreit: „It hurts...”
Dr. Akiyama drückt Kazuko runter und ruft in Richtung des Schaffners: „What are you doing? Aren’t you a man? Hold her tight.”
Nachdem der Schaffner wieder bei Kazuko is, sagt sie zu ihr: „You’ll be OK. Calm down.”



Der Zugbegleiter im Gang, kann den Yotsubishi Vertreter gerade noch vom ziehen der Notbremse abhalten. Angelockt durch die Geräuschkulisse kommen weitere Fahrgäste hinzu.

Schaffner: „No. If you press that, the train will stop.”
Mann: „I’m getting off. It must be a bomb hoax!”
Fahrgast: „What are you…”
Mann: „Stop the train.”
Ein anderer Fahrgast (im blauen Hemd): „Yes, let’s stop the train.”
Fahrgast: „Don’t be a fool. We’ll be dead, you madman.”
Fahrgast blauen Hemd: „Mad? What do you…”
Schaffner: „Don’t panic! Calm down!”
Das Kamerateam kommt in Flur und nimmt das Geschehen auf. Während der Aufnahme sagt der Reporter: „This would make a good film.”
Dieses findet bei den Gästen keine Zustimmung und die Streitereien gehen weiter. In dieser Zeit passiert der Zug Osaka.



Inspektor Osada und Ueno fahren zur Snack-Bar und versuchen Yoko ausfindig zumachen.

Inspektor Osada: „ Miss Yoko Taguchi?”
Frau: „Yoko? This place opens at five. She's still at home.”
Inspektor Osada: „ Where does she live?”
Frau: „Shimura.”
Inspektor Osada: „ Where in Shimura? Do you have her address?”
Frau: „Wait a minute.”



Die Fahrgäste erfahren durchs Radio vom Tod Hiroshis, diese Meldung führt wieder zur Aufregung im Zug und sie stürmen Nachvorne zu Kikuchi.

Radiosprecher: „The bullet train bomb suspect died while escaping.”
Fahrgäste: „He's dead?”
Radiosprecher: „However, he's believed to have accomplices. The authorities are doing everything to save the lives of the 1.500 passengers...”
Fahrgast: „The bomber is dead.”
Fahrgast: „Dead?”
Fahrgast: „We'll never know where the bomb is.”
Fahrgast: „What is going to happen?”
Fahrgast: „Oh, no! The bomber is dead! He's dead!”
Ein Fahrgast aufgeregt in Richtung des Schaffners (Kikuchi): „'Doing everything' doesn't explain anything. How the investigation is going, if the bomber is really dead, how do you plan to save us all...Let me hear from the authorities.”
Fahrgast: „Call the Head of National Railway.”
Fahrgast: „That's a reasonable request from all the horrified passengers.”
Mehrere Fahrgäste: „That's right. The bomb could go off at any minute.”

gesamte Schnittlänge 173,5 sec



DE DVD: 0:43:41
UK DVD: 1:05:09

Das anschließende Gespräch zwischen Miyashita und Kikuchi geht etwas länger.

Yoshinori Miyashita: „We have six hours and 30 minutes. We'll make it. Tell that to the passengers. Make them stay calm.”
Kikuchi: „Yes, sir.”

18 sec



DE DVD: 0:45:44
UK DVD: 1:07:35

Bei der Verfolgungsjagd von Koga laufen die Polizisten dem wegfahrenden Zug noch ein Stück hinterher.

11,5 sec



DE DVD: 0:46:57
UK DVD: 1:09:02

Nach den Vorwürfen von Kuramochi an die Polizei, gibt Shirota eine Rettungsidee zum Besten.

Hanamura: „We have no excuse for bungling twice. But if we keep on, we'll get them. I really believe that.”
Shirota: „Mr. Kuramochi, right? Can National Railway suggest how to save the passengers?”
Kuramochi: „Suggest?”
Shirota: „It's just the idea of an amateur. For example...Move all the passengers to the front coaches. Then get rid of the rear part, let it stop. If it explodes, the front part is safe. If that doesn't work, have another train catch up and take on all the people.”
Kuramochi: „It's beautiful. If it was possible, we'd have done it already.”
Shirota: „Is it a bad idea?”
Kuramochi: „It's impossible. The carriage couplers...they can't be released from inside. If they were abruptly disconnected, it would disrupt other circuits. And the ATC would force the train to stop.”
Shirota: „A clever system. But how inconvenient when something goes wrong.”
Kuramochi: „Stop the train for any small incident. That's the basic idea of the safety of bullet trains. The criminal knew where to hit. He turned the train into a time bomb on wheels. I want you to be aware of how serious the situation is.”



Nachdem Gespräch sieht man wie Kuramochi und seine Kollegen die Bilder der Zugräder betrachten.

Kuramochi: „These are terrible.”
Kollege zur Rechten: „1/500 of a second, it's all blurred. 1/1000 too dark.”
Kuramochi: „It's impossible with the train running on 120km/h…Is there any other way? We can't depend on the police, we must do...”
Kollege zur Rechten: „I know! AII the Hiroshima TV stations will lend us their mobile generators.”

gesamte Schnittlänge 133,5 sec



DE DVD: 0:47:57
UK DVD: 1:12:18

Während der Behandlung des verletzen Kogas, fehlt die Hausdurchsuchung bei Yoko und das Gespräch zwischen ihr und Osada.

Yoko: „I'm not lying. Koga doesn’t come here. We broke up six months ago.”
Osada: „But we saw him hanging around.”
Yoko: „Oh, no. He's not going to hide out here again, is he?”
Osada: „Again? What do you mean?”
Yoko: „Three years ago, those radical boys started fighting each other. He came here, wounded. I looked after him.” In Richtung der suchenden Polizisten: „Don't mess up my things, will you?”
Sie setzt sich an den Tisch und spricht weiter: „Is he stiII doing the same thing?”
Osada: „No, it's something else.”
Yoko: „It must be. He was fed up with other radicals. He didn't know who to believe. I felt sorry for him, so I looked after him for two and a half years.”
Inspektor Osada: „Two and a half years.”
Yoko: „Yes, two and a half years…I gave him money, food, everything. And do you know what he said? He said I was taking his manhood. So he walked out on me. Isn't that horrible?”

99 sec



DE DVD: 0:50:18
UK DVD: 1:16:24

Zum Ende des Gespräches zwischen Okita und Koga fehlt die Verabschiedung Okitas.

Okita: „I'll be back in two hours, if things go as planned. I'm off.”



In der deutschen Fassung geht man hiernach direkt zu Okita im Lastwagen über. Die Berichterstattung Tsutsumis an das Hauptquartier fehlt.

Tsutsumi: „Headquarters please! It's Tsutsumi. I'm at Taiyo Industries. They confirmed that the tachometer used for the bomb was their product. It was made by a sub-contractor. Okita Precision Instruments. They're in Shimura. But they went out of business a year ago. They sold everything and the place is deserted now.”

Die Information, dass es sich um Tachometer von Okitas ehemaliger Firma handelt, bekommt man in der deutschen Fassung nach der Identifizierung von Hiroshis Fingerabdrücken.

gesamte Schnittlänge 48 sec



DE DVD: 0:52:03
UK DVD: 1:19:01

Man sieht wie Okita in die Telefonzelle geht und die Nummer der Einsatzzentrale wählt. Die deutsche Fassung blendet schon nach der Anfahrt ab.

24 sec



DE DVD: 0:54:31
UK DVD: 1:22:00

Es fehlt der Aufruf von Shirota an alle Streifenwagen ihre Position durchzugeben, nachdem der Bote mit dem Geld wieder auf Reisen geht.

Shirota: „Calling all cars. Report your present positions.”

Die nächste Szene beginnt einen Tick eher (Der Wagen des Boten).

7 sec



DE DVD: 0:59:52
UK DVD: 1:27:42

Nach der Geldübergabe wurde ein kurzes Gespräch zwischen Hanamura und Shirota entfernt.

Hanamura: „Now we have nothing to do but wait for his call.”
Shirota: „What if he doesn't call us and just disappears?”
Hanamura: „Don't say that!”



Darauffolgend geht es weiter mit der schwangeren Kazuko. Der Zugbegleiter versucht Kazuko ruhig zu halten, während Doktor Akiyama Geburtshilfe leistet.

Dr. Akiyama: „Push. That's it.”

gesamte Schnittlänge 29 sec



DE DVD: 1:00:09
UK DVD: 1:28:30

Wieder eine fehlende Szene mit Kazuko, nachdem Kuramochi von der Übergabe informiert worden ist.
Trotz der Hilfe von Akiyama erleidet Kazuko eine Totgeburt.

Dr. Akiyama: „Breathe in, and push.”
Zugbegleiter: „Is she OK?”
Dr. Akiyama: „The baby is dead. She's lost a lot of blood. She's AB positive. Ask the passengers to donate blood.”

59 sec



DE DVD: 1:02:09
UK DVD: 1:31:34

Vor dem Telefongespräch zwischen Koga und Okita, fehlt wie letzterer beim Sun Plaza Café anruft.

Okita: „Hello, is that Sun Plaza? I've left something at your place. Is there an envelope by the window to the right?”
Dame: „Yes, I've found it.”
Okita: „Good. That's very important. A Shigeo Kaneda will come to collect it later.”
Dame: „Mr. Kaneda? Certainly.”

45 sec



DE DVD: 1:04:27
UK DVD: 1:34:43

Aoki meldet den Tod des Babys an die Kommandozentrale.

Kuramochi: „Once we get the diagram...”
Takazawa: „He kept his promise to call us. I think we can trust him.”
Kuramochi: „Command Centre.”
Aoki: „This is the Hikari 109.”
Kuramochi: „What is it?”
Aoki: „The baby was born dead.”
Kuramochi: „What about the mother?”
Aoki: „She's undergoing a blood transfusion with other passengers' help.”
Takazawa: „This is Takazawa. I've got good news for you. The bomber kept his promise. We're getting a diagram of the bomb. It's a matter of less than an hour. Be patient. Hang on.”



Nun erreicht die Polizei das Café und muss leider feststellen, dass dieses am brennen ist. Die Polizisten stürmen noch ins Haus, doch können sie den Umschlag mit dem Bombendiagramm nicht retten.



Die Nachricht über das Feuer löst in der Zentrale nicht unbedingt Begeisterung aus.

Hanamura: „Destroyed by fire? Look again. Even the ashes would help.”



Umschnitt auf Okita, der mit der Beute zu Koga fährt, während der Fahrt hört man nochmal die Stimme von Koga.

Koga: „No you mustn't. Don't come back. l'll get away by myself You just go.”



Beim Stopp an der roten Ampel erfolgt eine längere Rückblende, in der, der Hintergrund der Bomber weiter beleuchtet wird. Den Anfang macht ein Gespräch zwischen Okita und Koga, eingeleitet durch Bilder der Zwei beim beobachten eines Rugby-Spieles.

Okita: „Hey, come here. I'm out of business and my wife's gone, but I still have sake. And this land. Not anymore. It's the banks. They could throw me out at any time.”
Koga: „Mr. Okita, you don't like gambling, do you?”
Okita: „Not much. Why?”
Koga: „That's why you're poor. You still believe in honest work and all that?”
Okita: „What about you?”
Koga: „I'm also an underdog.”
Hiroshi betritt den Raum und sagt: „I'm back!”
Okita macht die beiden untereinander bekannt: „This is Koga...Hiroshi Oshiro.”
Okita: „Hiroshi feeds me now.”
Hiroshi: „Stop it, old man. That's not funny.”



Im Anschluss sieht man wie Koga, Hiroshi vor einem herunterfallenden Doppel-T-Träger rettet.



Er bringt Hiroshi zu Okita.

Okita: „What's the matter?”
Koga: „An iron bar hit him.”

Koga möchte Okita Geld für die Versorgung von Hiroshi geben.

Koga: „This is for his treatment.”
Okita: „I’ll earn it myself.”
Koga: „Don't worry. The construction firm gave it to me.”
Okita: „Are you hurt as well?”
Koga: „I had a fight. They tried to bargain. Keep it.”

Nachdem Okita nochmal Hiroshi betrachtet, feuert er sein Glas in den Raum. Koga setzt sich neben ihn und sagt: „Let's blow it up. Blow up Daito Construction.”



Okita erklärt den anderen Zwei die Funktionsweise der Bombe.

Hiroshi: „What is that?”
Okita: „The rotation of the wheel is shown on the meter. When it reaches 80km/h, it frees the lock. When it slows down to 80.....it sets off the bomb.”
Koga: „What are you going to do with it?”
Okita: „Plant it on a bullet train.”

Nach der freudigen Meldung über die Anstellung Hiroshi bei der Reinigungsfirma, erfährt man was die Drei sich vom Raub leisten wollen.

Hiroshi: „Old man, it went well. The cleaning company for the bullet trains hired me.”
Okita: „Good.”
Koga: „We passed the first gate.”
Hiroshi: „Have you heard of the Harley 1200?”
Koga: „No, what is that?”
Hiroshi: „The best motorcycle. After this, I'll buy one and go round the world.”
Okita: „Koga...What are you going to do?”
Koga: „I want to go to the country where the revolution was a success.”
Okita: „Will you join them?”
Koga: „No. All I want is to regain my trust in human beings. How about you, Mr. Okita?”
Okita: „Well...I think I want to go to Brazil.”

gesamte Schnittlänge 440 sec



DE DVD: 1:04:41
UK DVD: 1:42:17

Nachdem die Polizeiwagen Okita überholen, folgt in der deutschen Fassung das Feuer im Café.
In der japanischen Fassung sieht man nochmal Okita im Auto, bevor mit dem Schnitt zum verletzten Koga beide Fassungen wieder gleich laufen.

DE 62 sec


UK 4,5 sec



DE DVD: 1:08:52
UK DVD: 1:45:38

Die Polizei läuft nach Kogas Selbstmord noch auf den Hof und schaut auf seine Überreste. Okita, der die ganze Szene aus sicherer Entfernung beobachtet, fährt zum Müll Abladeplatz und verbrennt die Ausweise, seiner toten Freunde.



Im Anschluss informiert Kuramochi, Aoki über die neue Lage.

Ein Mann im Kommandoraum zu Kuramochi: „How was it?”
Nachdem Kuramochi nicht antwortet und auch keinen Anstalten macht den eingehenden Anruf anzunehmen, übernimmt er das für Kuramochi: „Command Centre.”
Aoki: „Hikari 109 Did you get the diagram? What is it? It's not a hoax, is it?”
Kuramochi: „Aoki. This is Kuramochi. Please listen. There was a fire at the café where the bomber left the diagram. It was destroyed.”
Aoki: „What? It's unbelievable.”
Kuramochi: „It's true. We can't rely on the police any more. We'll take the pictures again. At the Nishikigawa Bridge in Iwakuni. At exactly 1km from the bridge... Slow down to 85km/h.”
Aoki: „Mr. Kuramochi I envy you.”
Kuramochi: „Envy?”
Aoki: „You just sit there in comfort and tell me what to do, while I have to sweat it out all by myself.”
Kuramochi: „Aoki...”
Aoki: „How I miss the old steam locomotive days! I could manage on my own.”
Kuramochi: „l know Aoki. You're not on the old locomotive. It's a bullet train. This is a severe test of the new control system. Don’t get carried away by your emotions.”

gesamte Schnittlänge 235,5 sec




DE DVD: 1:09:28
UK DVD: 1:50:11

Shirota nimmt noch seinen Kollegen Sahara mit zu Okitas Ex-Frau (Yasuko (Masayo Utsunomiya)). Sobald beide den Raum verlassen haben steht Hanamura auf und sagt zu Miyashita: „Let's tell the public that Okita is the man. We need any information we can get.”

9,5 sec



DE DVD: 1:09:38
UK DVD: 1:50:31

Yasukos Mutter (Akiko Kazami) sieht die Meldung über Okita im Fernsehen und ruft ihre Tochter zu sich.

TV-Reporter: „The police authority has decided to reveal the name of the leader of the bomb gang - Tetsuo Okita, aged 40. He's wanted nationally.”
Mutter: „Yasuko!”
Yasuko: „Yes, Mother.”
Mutter: „Come here. You must see this. Quick!”
Yasuko: „What is it?”
Mutter: „On the TV... TV...”
TV-Reporter: „We'll switch to Mr. Kuramochi, who's in charge. Here's his personal appeal to Okita the prime suspect.”
Yasuko sagt leise Okitas Namen: „Tetsuo Okita...” (Anmerkung: Wie in Japan üblich, sagt sie zuerst den Nachnamen)
Kuramochi: „Mr. Tetsuo Okita! You’ve received the money. You've got what you wanted. Please let us know how to deactivate the bomb. The diagram you drew for us was destroyed by a fire. Save the lives of the 1500 passengers aboard that train. A woman was in shock and gave birth. The baby was born dead. The mother's in danger, too. Please Okita! Contact us as soon as possible.”
Mutter: „What shall we do?”
Yasuko: „Nothing. We have nothing to do with Okita.”
TV-Reporter: „We need your cooperation. Any information will help.”



Yasuko erinnert sich an den Abend der Trennung von Okita.

Yasuko: „Welcome home. Did you get the money?”
Okita: „Nobody will lend me money now. Give me some water, Yasuko. Get me water.”

Yasuko füllt ein Glas mit Wasser und kippt es über den Gasherd. Die Flamme erlischt und das Gas strömt aus. Okita ruft nach seinem Wasser und schaut in Richtung Yasukos. Er erkennt die Situation und dreht den Hahn ab.

Okita: „Where is the water, Yasuko? Are you insane?”
Yasuko: „Let's die together. I can't go on any more.”
Okita: „Fool! If someone has to die it's me, not you. Don't forget we have a son.”
Yasuko: „That five million yen. I had to beg my relatives for it.”
Okita: „That's what relatives are for.”
Yasuko: „Oh...You don't understand anything, do you?”
Okita: „What?”
Yasuko: „So it was a loan you'd never have to pay back!”
Okita: „Nonsense!”
Yasuko: „Mother wanted me to divorce you. She even offered to pay off the loan. But I turned her down. You don't care, do you? I have to think of our son's future. I must leave you.”

Mit Shirotas eintreffen laufen die Fassungen wieder synchron.

gesamte Schnittlänge 277 sec



DE DVD: 1:10:37
UK DVD: 1:56:09

Am Ende der Befragung durch Shirota und Sahara ist Yasuko länger im Bild und Okita ist früher im Hotelzimmer zusehen. Während im Hintergrund das Fernsehen läuft, beschriftet er die Geldpakete.

48 sec



DE DVD: 1:10:56
UK DVD: 1:57:17

Wenn Okita sich in Gedanken die Detonation des Zuges vorstellt, gibt es in der deutschen Fassung minimal mehr zusehen (die seitliche Explosion).

DE DVD:
2,5 sec
UK DVD:
2 sec



DE DVD: 1:11:47
UK DVD: 1:58:10

Nachdem die Nachricht über die Zerstörung des Umschlages auch im Zug angekommen ist (per Radio). Fehlt die kleine Gesangseinlage unseres Yotsubishi Trading Vertreters.

„Hurray! Hurray for the bullet train! Look how fast…The blue-streaked bullet train. Faster than 250km/h. Nothing stops it. It just keeps running. Go… go… running…”

Am Ende sackt er weinenden zusammen.

35 sec



DE DVD: 1:12:27
UK DVD: 1:59:26

Beim Fluchtversuch durchläuft Fujio ein Abteil mehr.

4 sec



DE DVD: 1:13:52
UK DVD: 2:00:59

Der Inspektor rettet Fujio vor dem aufgebrachten Mob.

6,5 sec



DE DVD: 1:14:28
UK DVD: 2:01:42

Fujio wird im Zug verhört.

Inspektor: „Don't try to fool us! Where's the dynamite?”
Fujio: „Honestly, I don't know. If I did, I'd tell you. I don't want to die either.”
Kikuchi: „But you're with them.”
Fujio: „No. I just knew they were onto something big and I threatened them. They promised me two million if I kept quiet. But they want to kill me, bastards. What are you waiting for? Find the bomb.”
Inspektor: „Fujio! Do you have any idea where Okita is?”
Fujio: „How could I? But I do know he's getting out of Japan.”
Inspektor: „Out of Japan?”
Kikuchi: „By plane? When?”
Fujio: „Tonight. He needed a passport. I got him one in someone else’s name.”
Inspektor: „Whose name?”
Fujio: „Well...Takeda...Wait...Yes, Shunsuke Takeda.”



Hanamura gibt den falschen Namen Okitas an die Polizisten am Flughafen weiter.

Polizist am Flughafen: „Shunsuke Takeda.”
Hanamura: „Yes. On a group tour. Check all group tours leaving tonight.”
Polizist am Flughafen: „Yes, sir.”
Anschließend macht er eine Durchsage an seine Kollegen.
„Suspect Okita, alias Shunsuke Takeda, is leaving Haneda tonight, with a tourist group. Check passenger lists.”

gesamte Schnittlänge 102,5 sec



DE DVD: 1:15:20
UK DVD: 2:04:19

Wenn die Eisenbahner die Aufnahmen des Zuges betrachten, zeigt die deutsche Fassung direkt das Standbild.

DE DVD:
2,5 sec
UK DVD:
3 sec



DE DVD: 1:17:37
UK DVD: 2:06:41

Nachdem missglückten Versuch die Kabel abzureißen, fehlt wie ein weiterer Zugbegleiter es nochmal versuchen möchte. Er wird aber von den Anderen aufgehalten, da die Kabel nun zu weit weg sind.

9 sec



DE DVD: 1:24:07
UK DVD: 2:13:38

Nach der kurzen Freude über das Entschärfen der Bombe, fehlt das Gespräch über eine mögliche zweite Bombe und die anschließende Entscheidung des Direktors, den Zug trotzdem zu stoppen.
Miyashita kommt zwar auch in der deutschen Fassung hinzu, nur sagt er dort nur dass man trotzdem vorsichtig sein soll und schlägt einen Halteplatz vor.

Miyashita: „The photo shows there may be another bomb.”
Direktor: „What?”
Miyashita: „It's blurred, so it's not clear.”
Mann im weißen Hemd: „Doesn't look like it, but...”
Takazawa: „Let's take another picture.”
Direktor: „No, we don't have time. Stop the train.”
Kuramochi: „But, Director...”
Direktor: „You've done everything you could. This is my decision. Stop the train.”
Kuramochi: „If there is a bomb?”
Direktor: „That's why we must stop. Perhaps I should send the order myself.”
Kuramochi: „No, sir. I will.”



Kuramochi gibt den Befehl zum Stoppen des Zuges.

Kuramochi: „Hikari 109...stop the train in 6km.”
Aoki: „Roger. We can stop, at last!”



Die Einsatzkräfte bereiten sich vor.



Aoki beginnt den Zug langsam anzuhalten.

Kuramochi: „Prepare to slow down.”
Aoki: „Slowing down. 90... 86... 84...82...”
Kuramochi: „Alright?”
Aoki: „Yes, sir. Present speed... 76... 74... 72...”
Kuramochi: „Good! It's OK... Switch to manual and stop very carefully. You're still carrying dynamite.”
Aoki: „Roger. 40... 35... Manual, sir.”

gesamte Schnittlänge 167 sec



DE DVD: 1:25:26
UK DVD: 2:17:47

Kuramochi verlässt die Kommandozentrale und schnauft durch. Im Zimmer der Sicherheitskräfte sieht er, dass sein TV-Appell immer noch gesendet wird. Er geht hinein und fragt Miyashita was das soll.

Miyashita: „Kuramochi...”
Kuramochi: „Mr. Miyashita...”
Miyashita: „Congratulations.”
Kuramochi: „Why is the TV appeal still on?”
Miyashita: „It's a trap for Okita. The TV station agreed.”
Kuramochi: „Doesn't the public know yet that.....the Hikari 109 is safe?”
Miyashita: „We're waiting for Okita to call us. We've arranged to trace the call in 40 seconds.”
Kuramochi: „Forget it. You must tell the public that the Hikari 109 is safe.”
Miyashita: „Kuramochi...these kind of crimes tempt others to imitate them. Catching Okita is the best way to prevent that.”
Kuramochi: „But not in this way. Think of the families of the passengers. Think of what they're going through. They have the right to know the truth, and fast.”
Miyashita: „Five minutes before the train is supposed to reach Hakata, everything will go public. In about 30 minutes. If it leads to catching the criminal, people will understand why we had to delay the announcement. We are almost there. Be patient.”



Der Direktor betritt den Raum und Kuramochi teilt ihm mit, das er zurücktreten wird.

Direktor: „What a relief. I'm so glad.”
Kuramochi: „Director. I must resign. You'll have my resignation tomorrow.”
Takazawa: „Why? What's wrong?”
Miyashita: „Kuramochi doesn't like the idea of withholding the good news from the public to catch Okita.”
Kuramochi: „You don't understand. I...I'm too tired to be held responsible for the lives of so many people.”
Direktor: „But you've just saved the lives of those people.”

Kuramochi sieht sich seinen Apell im Fernseher an und macht ihn aus.

Kuramochi: „What a lie. I almost killed those 1500 passengers. I ordered the train to stop.”
Direktor: „What else could you have done?”
Kuramochi: „We were just lucky the train didn't carry another bomb. I gambled on human lives. I'm not worthy of this job any more.”



Szenenwechsel. Okita sitzt in seinem Hotelzimmer und packt das Geld ein, während im Hintergrund der Fernseher läuft.



Nun geht es zum Flughafen und man sieht die Polizisten beim observieren.

Polizei Chef Sunaga sitzt an einem Tisch und fragt seinen Gegenüber: „What's keeping 'Shunsuke Takeda'?”
Antwort: „We still have 20 minutes before closing the gate.”
Sunaga: „Has he noticed?”



Weiter geht es mit den observierenden Polizisten.
Zwei Ordnungshüter unterhalten sich dabei kurz.
Polizist: „He hasn't called. Maybe he's found out it's a trap.”
Polizist: „It's a shame. After all this trouble.”



An einem Schalter checkt ein Mann namens Takeda an. Zur Enttäuschung des Polizisten ist es die falsche Person und er geht zurück zum Schalter der SAS.

Nobuo Takeda : „I'm Takeda. My tickets, please.”
Mann am Schalter: „Mr. Takeda?”
Nobuo Takeda : „Yes, Nobuo Takeda.”
Mann am Schalter: „Mr. Nobuo Takeda. 20: 10 plane for San Francisco?”
Nobuo Takeda : „That's right.”



Okita kommt an den Schalter mit Herr Takeda und fragt ob dieses der SAS Schalter ist. Der Mitarbeiter zeigt auf den Schalter neben an.

Okita: „Is this the SAS counter?”
Mann am Schalter: „Right there.”

Tetsuo geht nun zu SAS und checkt ein, vorher hören wir noch die Meldung des Polizisten: „Headquarters. Shunsuke Takeda hasn't arrived yet.”
Er erkennt den vor ihm stehenden Okita nicht, der als Goro Sakuma eincheckt.

gesamte Schnittlänge 399,5 sec



DE DVD: 1:28:30
UK DVD: 2:27:38

Nachdem Okita entdeckt wurde, fehlt die Meldung Hanamuras an Sunaga.

Hanamura: „We found Okita. He's on the north side.”
Sunaga: „ Don't let him go. Shoot him, if necessary.”

Kurz vorher wurde die Aussage Hanamuras an Yasuko geändert.
Dankt er ihr in der deutschen Fassung nur für ihre Mitarbeit, sagt er in der japanischen Fassung, sie hätte gerade 1500 Menschen gerettet. Was zu diesem Zeitpunkt schon falsch ist und den negativen Eindruck gegenüber der Polizei nochmal verstärkt.

8 sec



DE DVD: 1:28:30
UK DVD: 2:27:38

Die deutsche Fassung endet mit einem Schwarzbild und Musik (zusätzlich ist das Flugzeug zuhören).
Die japanische Fassung zeigt das Flugzeug kurz und es beginnt der Abspann. Am Ende erfolgt der Hinweis, dass der Film nicht auf wahren Begebenheiten beruht.

„This is fiction. Any similarities to actual persons or places are purely coincidental.”

DE 19 sec
UK 77 sec
Elfra Film:



Optimum Releasing:



Optimum Releasing (Sonny Chiba Collection - Vol 2 (Golgo 13/Bullet Train/G.I. Samurai)):



BCI Eclipse (Sonny Chiba Action Pack (Virus/Golgo 13/Bullet Train)):


Kommentare

21.08.2009 00:10 Uhr - uncutman
Sehr schöner schnittbericht eine ganze stunde fehlt bei diesen japanklassiker aber dank guter user gibt es eine uncut version gedubbt in german mfg ucm

21.08.2009 00:18 Uhr - Tadashi-kun
Boah, eine Stunde einfach raus geschnitten. Großen Respekt von mir für diese Heiden Arbeit. Kenne den Film leider nicht, sieht aber sehr interessant aus.

21.08.2009 00:55 Uhr - Mario
SB.com-Autor
User-Level von Mario 8
Erfahrungspunkte von Mario 857
Ein riesiger Schnittbericht. Respekt für die Mühe. Klasse gemacht.

21.08.2009 02:05 Uhr - Performer
Also die deutsche Fassung ist super !
Politisch und moralisch 100% korrekt.
So macht Filme schauen wieder Freude.

21.08.2009 07:24 Uhr - MDGeist
LoL, auf dem Cover der deutschen DVD isn ICE3 drauf. Wusste gar nicht das der in Japan fährt :D

21.08.2009 07:31 Uhr - plan9
Guter SB!

Ist der Film denn sehenswert?

Sonny Chiba mag ich schon mal.

21.08.2009 10:39 Uhr - apri
Eine Stunde heraus geschnitten... Respekt dafür, Deutschland.
Lohnt sich denn der Film dann überhaupt noch zu sehen?

Ich finde es sollte mal ein Gesetz geben durch das Kunstwerke, wie es viele in meinen Augen auch sind, nicht verändert werden dürfen.

Und warum ist es denn für uns Deutschen wieder alles so schlimm? Können wir einfach nur am schlechtesten mit allem umgehen?
Bei dem Film scheint ja schon bei den Amerikanern so viel gekürzt zu sein, wobei ich immer dachte die sehen das da nicht so eng. Warum gibt es aber für Deutschland eine noch mehr geküzte Version?

Aber in Deutschland gibt es ja keine Zensur... Is klar.

21.08.2009 12:22 Uhr - Totally Blind Mule
Beim ersten Lesen der News dachte ich "Endlich hat wer Tokjo Hotel platt gemacht " :D

21.08.2009 13:17 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Sonny MF Chiba ! Hellyeah !
Hut ab vor diesem Mammut-SB !
Ansonsten gut zu wissen, dass die Grundidee von SPEED aus diesem Film "entliehen" ist...
Man lernt immer wieder wat dazu auf dieser großartigen Seite...

21.08.2009 16:38 Uhr - Gladion
DB-Helfer
User-Level von Gladion 13
Erfahrungspunkte von Gladion 2.546
Was ein Monster SB oO Nicht schlecht... Respekt. Klingt definitiv interessant, kann man sich in der ungeschnittenen Fassung bestimmt mal geben.

21.08.2009 18:24 Uhr - peda
21.08.2009 - 10:39 Uhr schrieb apri
Aber in Deutschland gibt es ja keine Zensur... Is klar.


Was für ein Kommentar...

Dass hier inhaltliche Veränderungen vorgenommen, um den Film auf mehr Tempo zu trimmen und auch für westliche Zuschauer zugänglicher zu machen, kann man sich doch eigentlich ausrechnen! Was hat das um Himmels Willen mit Zensur zu tun?!?

21.08.2009 20:08 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Wobei die Originalfassungen aber fast immer besser sind als internationale Fassung oder Ähnliches..

21.08.2009 23:15 Uhr - kramer820
LoL, auf dem Cover der deutschen DVD isn ICE3 drauf. Wusste gar nicht das der in Japan fährt

Und vorallem schon 1975, tja, die Japaner sind uns allen immer ein Stück voraus.lol
Hab übrigens den ultrararen Soundtrack zu dem Film zuhause rumliegen. Und die Praxis, speziell Filme aus Asien um fast eine Stunde zu 'erleichtern', hat speziell in den Achtzigern mit den deutschen Fassungen von vielen Filmen aus Hongkong einen absurden Höhepunkt gefunden.

22.08.2009 09:34 Uhr - Grosser_Wolf
Soweit ich weiß, leiden auch europäische Filme oft darunter, in den USA gekürzt zu werden. Die US-amerikanischen Verleihe sind der Meinung, ohne nationale Stars läuft ein Film sowieso nicht gut, weswegen die auch so oft am 'Remaken' sind. Also wird entfernt, um zu straffen und um immerhin einen (in deren Augen) kurzweiligen Actionfilm zu haben. Und leider übernehmen deutsche Verleihe widerum oft diese schon geschnittenen Vorlagen, vielleicht ist's billiger. Oder an bestimmte Verträge geheftet. Weiß da jemand mehr darüber?

Zum SB: Grandios. Wollte den schon lange mal sehen, kam bisher leider nicht dazu. Es wird Zeit.

22.08.2009 16:34 Uhr - Fudoh_Miike
Wow! Respekt für diesen SB. Vielen Dank für die Mühe.

23.08.2009 12:02 Uhr - jenzi
User-Level von jenzi 1
Erfahrungspunkte von jenzi 14
Das war doch einer der ersten Filme auf VHS in Deutschland? War wohl kein gutes Omen für ungeschnittenes Heimkino...

23.08.2009 17:38 Uhr - 70mm
Ich kann mich erinnern,dass in der DDR dieser Film sogar in einer langen Fassung im Kino lief.Allerdings mit Ostdeutscher Synchro.Ob das nun aber Original Japanlänge war weiss ich nicht.
Aber ich erinnere mich noch an einen sehr langatmigen aber spannenden Film für damalige Zeiten.
In Ostdeutschland wurden gerne solche Filme gezeigt und nicht so gekürzt wie in Westdeutschland oder USA.
Beispiele:Das Domino Prinzip (Stanley Kramer)/ Es war einmal in Amerika...
Viel bekam man in Ostdeutschland nicht zu sehen,aber bei gesellschaftskritischen Themen oder grossen Historien durfte es langatmig und auch gewaltig sein.

14.11.2013 08:35 Uhr - Marsche
DB-Helfer
User-Level von Marsche 7
Erfahrungspunkte von Marsche 744
Warum machen die das nur?

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


The Bullet Train als UK Import bei Amazon.

Amazon.de


Hardcover - I Madman
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 36,40
Cover B 36,40
Cover D 36,40



Das Kindermädchen
Blu-ray 16,99
DVD 14,49



Tanz der Teufel 2
Blu-ray 12,99
DVD 9,99
Amazon Video 6,99

SB.com