SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
South Park: Der Stab der Wahrheit auch als uncut US-Import Version erhältlich ab 38,99€ bei gameware Watch Dogs uncut PEGI Version inkl. DLC Die Unberührbaren + Gratis Versand! ab 42,99€ bei gameware
Weitere empfehlenswerte Schnittberichte

OT: True Crime: New York City



Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,66 (5 Stimmen) Details

Glogcke
Level 17
XP 5.212


Vergleichsfassungen
Keine Jugendfreigabe ogdb
LandDeutschland
FreigabeKeine Jugendfreigabe
Unzensiert ogdb
FreigabeBBFC 18
„True Crime“ gehört zu den bekannteren „GTA“-Klonen und brachte es immerhin selbst auf zwei Spielteile, wobei „True Crime New York City“ den zweiten und neueren Teil darstellt. Das erste Spiel erschien in Deutschland im Jahre 2003 mit dem Zertifikat „Keine Jugendfreigabe“ vollständig unzensiert. Der Nachfolger hatte 2005 nicht mehr dieses Glück; Im Gegenteil: „True Crime New York City“ gehört zu den am stärksten zensierten Spielen der letzten Jahre. Nicht bloß allgemeine Zensuren wurden von Publisher Aktivision vorgenommen, sondern darüber hinaus auch einige Zwischensequenzen und Levels bearbeitet. Trotz der starken Zensuren und der Tatsache, dass im Spiel so gut wie kein Blut mehr zu finden ist, wurde von der USK „Keine Jugendfreigabe“ bescheinigt. Die unzensierte Version landete zügig auf dem Index.

Das Spiel selbst ist ein Konsolenspiel und erschien daher auch zunächst auf X-Box, Gamecube und PlayStation2. Erst später erschien eine PC-Version, die von Aspyr vertrieben wird. Die X-Box und Gamecube-Version wurde an einer Stelle anders bzw. stärker zensiert als die PC- und PS2-Version. Hierauf wird an entsprechender Stelle (Intro) gesondert eingegangen. Die restlichen Zensuren dürften in allen deutschen Versionen identisch sein.

Verglichen wurde die zensierte deutsche PC-Version von Aspyr (Keine Jugendfreigabe) mit der unzensierten UK-PC-Version von Aspyr


mehr Informationen zu diesem Titel





1.) Allgemeine Zensuren

Fehlendes Blut bei Treffern
Wird ein Gegner durch Schusswaffen etc. getroffen, spritzt in der Originalversion Blut. Dieses wurde in der zensierten Version vollständig entfernt. Dies wirkt sich auch auf die Zwischensequenzen in Ingame-Grafik aus.
Hinweis: Unabhängig von dieser allgemeinen Zensur, wurden einige Zwischensequenzen auch noch zusätzlich Zensiert. Dies wird weiter unter besprochen.

a) Blut während des Spiels
Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:



b) Die Auswirkung auf Zwischensequenzen mit Ingamegrafik
Beispiel: Yakuza-Anführerin wird von einem Schwert durchbohrt (Endkampf: „Präsidentenclub“-Hauptfall)
Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


Blutkleckse und –spritzer an Wänden
Wird ein Gegner, der vor einer Wand steht getroffen, so werden die Wände in seiner Umgebung meist mit größeren Blutklecksen oder –spritzern belegt. Dies geschieht in der dt. Version nicht.

Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


Blutlachen
Eliminierte Gegner verschwinden zwar in beiden Versionen gleich schnell, indem sie sich auflösen, in der unzensierten Version bildet sich jedoch zuvor unter der Leiche eine Blutlache, die langsam größer wird. Diese bleibt auch liegen, nachdem die Leiche sich bereits aufgelöst hat. Die Bilder zeigen eine Totale (Bild 1) und die Entstehung und das Zurückbleiben der Lache (Bild 2-4). In der dt. Version fehlt die Blutlache.

Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


Splattereffekte
Wird ein Gegner mit einer starken Waffe (Shotgun, Minigung, Raketenwerfer, Granate etc.) getroffen, oder explodiert neben ihm ein Gegenstand (Gasflasche, Öltank etc.), werden häufig bestimmte Gliedmaßen abgerissen. Hier sind wohl zwei Kategorien zu unterscheiden. Zum einen können Arme, Beine sowie der Kopf und der halbe Kopf abgeschossen / abgesprengt werden. Zum anderen erfolgt eine bestimmte Todesanimation, wenn sich neben dem Gegner eine Explosion ereignet, diese wird vor allem durch explodierende Gegenstände der Umgebung hervorgerufen. Die dann folgende Todesanimation zeigt den Gegner – ohne Beine – strampelt und schreiend am Boden. Er bewegt die Beinstümpfe auf und ab. Gleichzeitig läuft aus diesen Blut heraus.

Nachfolgend einige Beispiele.
Hinweis: Sofern nicht anders angegeben, sind die Bilder auf beiden Seiten aus der unzensierten Version entnommen.

Arm


Gasflasche
Anmerkung: Die Bilder wurden NICHT aufgehellt. Die Helligkeit entsteht durch einen Lichtblitz bei der Explosion der Gasflasche

Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


Bein


Kopf (2 Beispiele)


Zensierte Verhörmethode
Während des Spiels kommt es häufig vor, dass man gewisse Figuren mit unlauteren Methoden verhören muss oder sie erpressen kann. Das Verhör läuft immer nach demselben Schema ab: In der linken Bildschirmecke erscheint eine Anzeige mit einem Balken und einer Kurzanleitung für verschiedene Tasten. Ziel ist es den Balken dreimal in Folge genau in die Mitte der Anzeige zu bringen; Dann packt der Verhörte aus. Schlägt der Balken oben oder unten ans Limit, muss von vorne begonnen werden.

Um das Verhör erfolgreich abzuschließen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die den Balken in der Anzeige entweder erhöhen oder absenken. Eine dieser – insgesamt drei – Möglichkeiten wurde in der dt. Version zensiert. Es handelt sich dabei um die Variante seine Waffe zu ziehen und von hinten an den Kopf des Gefangenen zu pressen. Marcus (Name der Spielfigur) spricht dann diverse Drohungen aus. Ausgelöst und beliebig wiederholt wird dieses Drohmittel durch die „+“-Taste. Einmal gezogen, bleibt die Waffe auch am Kopf des Gefangenen, erneutes drücken führt nur zu einer neuen Drohung. Für das Verhör bewirkt die Waffendrohung einen stärkeren Anstieg des Balkens nach oben, als die Alternative des Schlagens. Letztere wurde nicht zensiert.
Die dt. Version wurde aber nicht ersatzlos zensiert: Statt der Waffendrohung kam hier eine moralisch konträre Funktion hinzu: Vernunft einreden. Wählt man diese Möglichkeit redet Marcus mit dem Verbrecher und versucht ihn so zur Aussage zu bewegen. Die Ersatzfunktion ist nicht nur moralisch konträr, sondern auch in ihrer Wirkung: Der Balken wird hierdurch nicht nach oben, sondern nach unten befördert. Im Ergebnis gibt es daher in der unzensierten Version zwei Möglichkeiten den Balken nach oben zu befördern (Tasten „+“ und „7“) und eine, um ihn abzusenken (Taste „9“). In der zensierten Version ist es umgekehrt: Eine Möglichkeit um den Balken nach oben zu bringen (Taste „9“) und zwei um ihn abzusenken („Leertaste“ und „9“).

Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


Genickbruch
Gelegentlich ist es im Spiel erforderlich sich von hinten an unaufmerksame Gegner heranzuschleichen und sie zu überwältigen. Dazu läuft man in der Hocke von hinten an den Gegner heran und greift ihn (Taste „+“). Anschließend ist es mit der Taste „7“ oder „9“ möglich den Gegner durch brechen des Genicks zu eliminieren. Hierbei dreht Marcus den Hals des Gefangenen wuchtig unter lautem Knacken um. Hierfür erhält man im übrigen „Bad Cop“-Punkte. In der deutschen Version ist die Eliminierungsmöglichkeit nach dem Anschleichen ersatzlos entfernt worden. Nur das – auch in der unzensierten Version mögliche – bewusstlos Würgen ist enthalten geblieben. Diese Zensur hat auch Auswirkung auf eine Levelzensur im Tutorial. Siehe dazu weiter unten.
(Bilder nur aus der unzensierten Version)


Entfernte Waffen / Verbrennen
Für die deutsche Version wurden zwei Waffen vollständig aus dem Spiel entfernt: Der Flammenwerfer und die Molotowcocktails. Beide Waffen sind nur in Waffengeschäften zu kaufen, wobei vor allem der Flammenwerfer sehr teuer und erst später verfügbar ist. Eher selten hat auch ein Amokläufer auf der Straße einen Flammenwerfer. Die ersatzlose Entfernung dieser Waffen ist zwar nicht gut zu heißen, wenigstens aber konsequent, denn in der deutschen Version ist es ohnehin nicht mehr möglich Menschen in Brand zu setzen. Dass auch die Brenneffekte, unabhängig von den gelöschten Waffen, entfernt wurden, ist besonders gut in der letzten Mission des Magdalena-Falls zu sehen: Im Endkampf gegen die Kartellchefin Magdalena schleudert diese aus einem Dekorationsschiff eines Theaterstücks Feuerbälle auf den Held hinunter. Wenn sie trifft fängt dieser Feuer und rennt brennend und schreiend durch die Gegend, bis das Feuer erlischt. In der dt. Version geschieht dies genauso, nur das die Flammen fehlen. Dass dies höchst albern wirkt, braucht nicht erwähnt werden. Da man mit Flammenwerfer und Molotowcocktail gleich ganze Menschenmassen in Brand setzen kann, würden diese in der dt. Version alle ohne zu brennen schreiend herumlaufen, als würden sie brennen. Diese peinliche Folge der Feuerzensur konnte man durch die Entfernung der Waffen umgehen.
Bilder nur aus der unzensierten Version

Flammenwerfer


Molotowcocktail


2.) Spezielle Zensuren in Missionen und Zwischensequenzen

Intro und Prologmission

a) Kurze Zusammenfassung:
Bevor das eigentlich Spiel beginnt und Marcus überhaupt Polizeibeamter ist, erfolgt ein Intro, das zeitlich fünf Jahre vor der Haupthandlung und den späteren Missionen als Polizist stattfindet. Hier ist Marcus noch ein Bandenmitglied und fährt mit seinem Auto vor einer Gangstabsteige vor. Wie im späteren Verlauf des Intros zu erfahren ist, kommt Marcus gerade von einer heftigen Schießerei mit einigen Gangmitgliedern, die ihn und seinen Vater angegriffen haben. Die beiden konnten sich aber erfolgreich verteidigen und Marcus will nun den Auftraggeber zur Rechenschaft ziehen. Als Marcus an die Tür von dessen Absteige klopft öffnet ihm einer der Handlanger.

b) Die Zensur im Intro:
Da Marcus gerade von einer Schießerei kommt sieht er dementsprechend aus: Sein T-Shirt und sein ganzer Körper sind mit Blut und Dreck besudelt. Für die PC-Fassung wurde auf das blutige Hemd verzichtet und ihm stattdessen ein schmutziges Hemd verpasst. Die Gamecube und X-Box-Variante zeigen sogar ein vollständig weißes Hemd ohne jede Spuren.

Die Bilder zeigen nur die unzensierte Variante und die zensierte Version für PC.

Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


c) Zensierte Prologmission
Nachdem das Intro aufgehört hat, spielt man zunächst eine Art Prologmission, in der es die Aufgabe ist, den verräterischen Gangster, der Marcus und seinen Vater in die Falle gelockt hatte, zu verfolgen und zu töten. Bereits im Intro hatte Marcus den Mann verwunden können. Aus diesem Grund hinterlässt er nun im gesamten (eher kurzen) Level blutige Fußspuren auf dem Boden. Diesen Spuren gilt es zu Folgen (wobei der Weg ohnehin keine Variante zulässt).
In der deutschen Version wurden die blutigen Fußspuren entfernt.
Des Weiteren ist das T-Shirt von Marcus auch in der Mission nicht blutig sonder verschmutzt.

Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


Zensierte Tutorial-Misson: Polizeiaufnahmetest
a) Kurze Erklärung:
Wie die meisten moderneren Spiele bietet auch „True Crime – New York City“ ein Tutorial, dass die wichtigsten Funktionen, Spielfeatures und Tasten erläutert. Im Gegensatz zu anderen Spielen wurde das Tutorial hier jedoch recht geschickt in Form einer polizeilichen Abschlussprüfung in die Story eingebunden. Nach der Prologmission (s.o.) stellt das Tutorial die zweite Pflichtmission dar. Diese muss der Spieler absolvieren, weshalb dieser Teil direkt zum Hauptspiel gehört.

b) Zensur im Tutorial
Die Zensur im Tutorial ist eine Folge der bereits unter den allgemeinen Zensuren aufgeführten zensierten Möglichkeit einem Gegner das Genick zu brechen, nachdem man sich von hinten an ihn herangeschlichen hat. Wie zahlreiche andere Features wird auch das Heranschleichen und das anschließende Greifen der Person im Tutorial erklärt, indem man einen gepolsterten Polizisten von hinten überwältigen muss. Hat man dies erledigt und den Polizist „im Griff“, erfolgt ein Popup, dass die weiteren Möglichkeiten erläutert. In der unzensierten Version werden in diesem Popup zwei Möglichkeiten erläutert: Tödliches Ausschalten (Genickbruch) und nichttödliches Ausschalten (bewusstlos Würgen). In der zensierten dt. Version wird nur die politisch korrekte Variante erläutert, da die andere zensiert wurde (s.o.)

Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


Hauptfall: Palermo-Mob, Mission 2 – „Morbide Possen“

a) Kurze Erklärung:
Wie bei „GTA“ setzt sich auch „True Crime“ aus einigen Hauptmissionen und mehreren Nebenaufgaben zusammen. Die Hauptmissionen stellen dabei Fälle dar, die es zu lösen gilt. Zunächst ist der Fall „Magdallena-Kartell“ zu lösen. Dies kann sich der Spieler aussuchen. Hat er diesen Fall gelöst kann er jedoch zwischen den drei weiteren Hauptfällen wählen. Die oberste Wahlmöglichkeit stellt der Fall „Palermo-Mob“ dar. Hierbei wurde die zweite Mission sowohl in der einleitenden Zwischensequenz, als auch im späteren Level zensiert.

b) Die zensierte Zwischensequenz
Die Zwischensequenz zeigt einen Leichenbestatter der Gangster, der einer Leiche mit einer Zange die Zähne herauszieht und sie in ein Glas schmeißt. Nicht zensiert wurden die Zähne und das Herausziehen. Allerdings wurde die Leiche auf dieselbe Weise verändert, wir Marcus bereits im Intro: In der unzensierten Version hat sie eine blutige Brust. In der zensierten Version ist hiervon nichts zu sehen.

Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


b) Zensur in der Mission
Gelangt man in der Mission an die Stelle, wo sicher der Leichenbestatter aus dem Intro aufhält, so sind in dem Raum auf mehreren Tischen weitere, teilweise in Säcken verschnürte, Leichen zu sehen. Hier liegt auch die Leiche aus dem Intro. Alle Leichen und Säcke sind in der unzensierten Version unterschiedlich mit Blut beschmiert in der zensierten Version wurde das Blut entfernt.

Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


Gleich im nächsten Raum befindet sich eine Art Organkammer in der u.a. auch einige Leichen in Plastiksäcken unter der Decke aufgehängt wurden. In der unzensierten Version sind die Plastiksäcke ab der unteren Hälfte mit Blut befleckt / gefüllt. Zudem tropft Wasser und Blut aus den Säcken heraus und unter den Säcken hat sich eine Lache gebildet. In der zensierten Version sind die Säcke weder blutig, noch tropft es.

Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:



Hauptfall: Präsidentenclub, Mission 2 – „Tadow Club“

a) Kurze Erklärung:
In dieser Mission betritt Marcus in der einleitenden Zwischensequenzen einen Nachtclub, indem sich ihm ein Bild der Verwüstung bietet. Die Einrichtung ist demoliert und zahlreiche übel zugerichtete Leichen liegen im Club herum. Auf Couch sitzt ein Afroamerikaner der entsetzt in die Gegend schaut. Als Marcus sich ihm nähert und ihm auf die Schulter klopft fällt der Kopf des Mannes ab. Marcus erschreckt sich und stolpert nach hinten, kurz darauf beginnt die Mission.

b)Zensur in der Mission / Zwischensequenz
Sämtliche Leichen die in dem Club herumliegen, haben in der dt. Version keinerlei Wunden am Körper oder an ihrer Kleidung Des Weiteren wurden alle Blutlachen auf dem Boden und an Einrichtungsgegenständen entfernt. Dies betrifft auch die Couch, auf der der enthauptete Afroamerikaner sitzt (der im Übrigen nicht zensiert wurde). In der unzensierten Version ist die Couch von oben bis unten mit Blut beschmiert, in der dt. Version hingegen sieht das Möbelstück aus wie neu. Dieselbe Couch steht im Club noch viele weitere Male herum und ist stets auf die gleiche Weise blutverschmiert und in der dt. Version „gereinigt“ worden.


Beispiel 1: Die blutverschmierte Couch
Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:


Beispiel 2: Die Leichen im Club
Unzensierte Fassung:Zensierte deutsche Version:

Amazon.de


Murdered: Soul Suspect
PS 4 69,99
XBox One 69,99
PS 3 49,99
XBox 360 49,99
PC 49,99



Sniper Elite 3
Unzensierte Version
PS 4 59,99
XBox One 59,99
PS 3 39,99
XBox 360 39,99



Mario Kart 8
Limited Edition
Die Sammlversion in Sonderverpackung enthält exklusiv einen blauen Stachelpanzer als Sammelfigur.
Limited Edition 74,99
Standardedition 59,99



Wolfenstein: The New Order
Laut Bethesda "in Deutschland ungeschnitten hinsichtlich der expliziten Darstellung", gibt es aber in allen deutschsprachigen Versionen (also auch in Österreich) Symbol-Zensur.

Vorbesteller exklusiv mit
Doom-Beta
und
"Neumond Hits" Soundtrack-CD

PS 4 65,90
XBox One 59,12
PS 3 55
XBox 360 57,89
PC 54,99






Kommentare
15.10.2006 00:12 Uhr - Balrok
Holla, die Waldfee! In dem Spiel gehts ja gewalt-mäßig ordentlich ab!
Trotzdem kein Vergleich zu Bloodrayne 2, welches ich grad uncut zocke...

Aber sehr guter Bericht, wie immer!

15.10.2006 00:28 Uhr - Berserkr
Toller Schnittbericht, nur muss ich anmerken, dass auch der erste Teil zensiert wurde und für den PC auf jeden fall trotz keiner Jugendfreigabe kein Blut enthalten war. Wie es auf den Konsolen aussieht kann ich nicht sagen.

15.10.2006 00:33 Uhr - Glogcke
Moderator
User-Level von Glogcke 17
Erfahrungspunkte von Glogcke 5.212
Ist dir mal der Gedanke gekommen, dass es evtl. auch in der unzensierten Version kein Blut gab?
Typisches Internetgerücht, so wie ich das bisher mitgekriegt hab...

Glogcke

15.10.2006 01:25 Uhr - DentaGuard
japps im ersten teil gabs KEIN Blut, hat mich eh gewundert warum beim zweiten Teil dann plötzlich nicht mit Splater Effekten gespart wurde. Naja Blut verkauft sich halt gut...

15.10.2006 01:59 Uhr - filosofisch
kein blut im ersten teil? wenn ich mich recht erinnere an eine mission in einer halle, in der man gegner mit der ak zerklupen durfte floss doch blut. allerdings nur wenig. und nur an die wände. was mich damals gewundert hat, denn nur in dieser mission ist mir blut aufgefallen. oder hab ich hallus?

15.10.2006 02:04 Uhr -
Also bei Teil 1 wusste ich nur von der Konsole das es in Innenmissionen Blutig war aber auch nur Blutig ohne Splatter....

Aber bei Teil 2...Boah ist das Heftig ich dachte es wäre uncut auch nur so wie in teil 1......heftig heftig ^^

Sehr Guter SB Danke schön =)

15.10.2006 10:24 Uhr - Pr3mutoS
MoIn!
Ich zocke gerade wieder die True Crime: NY version für GameCube und die is leider auch cut.
Ich nehme mal an das es bei andern konsolen genauso is.
aber naja is zwar scheisse aber n geiles spiel bleibts trotzdem!

mfg PremutoS

15.10.2006 14:58 Uhr -
Super geiler Schnittbericht.
In einer fachzeitschrift stand,dass in beiden versionen von True crime new york city kein blut zu sehen ist,aber nun bin ich eines besseren belehrt worden..zum glück habe mir das Spiel nämlich vor kurzem als UK-Pal bestellt...

15.10.2006 21:29 Uhr - Schaffi
SB.com-Autor
User-Level von Schaffi 9
Erfahrungspunkte von Schaffi 1.029
Na, dann lohnt sich die Version die wir in der Videothek haben ja doch! :) Da steht das Game uncut rum! *hrhr*

15.10.2006 21:30 Uhr - Schaffi
SB.com-Autor
User-Level von Schaffi 9
Erfahrungspunkte von Schaffi 1.029
Mist, hab ganz vergessen dich zu loben Glogcke! Thumbs up!

16.10.2006 17:39 Uhr - Corleone
Der Schnittbericht ist wirklich gut, aber das Spiel hät sich nicht mal das verdient.

TC: New York ist voller Bugs, und hat in den Zeitschriften miserable Bewertungen bekommen

Wer das Spiel gekauft hat ist sleber schuld

17.10.2006 10:47 Uhr -
Klasse Schnittbericht der mal wieder den Schund der USK uns zeigt.
Das TC:NYC so stark geschnitten wurde wusste ich bis jetzt noch nich. Bin froh das ichs nich gekauft habe,
auch wenn es zu 100 Exemplaren noch in gewissen Elektronikmärkten für 7,99 € rum liegt.
Man frage sich warum das so is :-)

17.10.2006 18:27 Uhr -
Geiler Schnittbericht!
Das mit dem Blut hätten se auch bisschen lassen können bei USK 18, aber egal hab ja die Uncut Version und die macht richtig Spass!
Sehr gutes Spiel find ich...

27.09.2007 14:47 Uhr -
Guter Schnittbericht. Das Spiel war aber leider nicht mehr so gut wie der Vorgänger, der ja im Multiplayer durchaus Spaß gemacht hat. Außerdem störten die vielen Bugs- und Kollisionsabfragefehler in TC:NYC.

Übrigens muss ich eine Sache dazu klarstellen. Die entfernte Verhörmethode ist in der deutschen Version für die Xbox definitiv enthalten, genauso wie die zensierte Verhörmethode!
Beim Verhören in der deutschen Version (Xbox-Steuerung):

A-Taste: Auf Verdächtigen einschlagen
X-Taste: Gesändnis fordern
Y-Taste: Vernunft einreden
Rechter Schalter: Mit der Waffe drohen

In der deutschen Xbox-Version gibt es demnach 4 (!) Verhörmethoden.

09.12.2007 16:13 Uhr -
Hallo, könnt hemand von euch mir Bilder von
True Crime UK uncut Version auf PS2 schiken
Meine E-Mail ist: Kai.Aschbacher@web.de

Mfg Kai Aschbacher

09.12.2007 16:27 Uhr -
Schickt die Bilder von True Crime New York City UK uncut Version auf PS2 noch vor Weihnachten

Mfg
Kai Aschbacher

09.12.2007 17:55 Uhr -
Bitte schickt die Bilder so schnell es geht
True Crime NYC auf PS2 UK uncut Version

Mfg
Kai Aschbacher

01.05.2008 11:30 Uhr - freshdumbledore
habe die uncut ru version ^^ mit nem kleinen trick lässt sich alles aber auch auf deutsch englisch und noch paar sprachen patchen. Das Game ist der Hammer jedoch mit den Schnitten wurde das game schnell Langweilig. Kauft euch die Uncut für paar euronen mehr da hat man lange was von!

17.08.2008 13:07 Uhr -
True Crime driftet wohl ins Splatter Genre ab^^ Hab leider nur die cut Fassung-.-

18.09.2008 13:13 Uhr - Fenrill
heho. Also ich hab die Uncut xbox version und die gecutete gamecube version. Eines muss ich sagen. Wenn man jemanden in die mangel nimmt kann man auch in der gecuteten version ihn mit der waffe Bedrohen. Der knopf wird nicht angezeigt usw. Aber wenn man raufdrückt macht er es trotzdem ! Sollte eigentlich bei allen versionen Gleich sein(( die geschnittenen)) =.ö
Achso. Und noch etwas. Im ersten teil gab es Blut. Es war nur klein und Dezent. Wenn man genau hinschau sieht man es. Aber es ist nicht so krass wie im 2.

greetz Fenrill

23.03.2009 15:32 Uhr - men of valor
Dieses spiel ist krank. Weil man kann jemanden (Fuß, Kopf oder Arm) wegschiesen und dan andere leute verprügelln (funktioniert nicht immer).Natürlich nur in der Uncut.


08.07.2009 18:17 Uhr -
Guter sb!
fehlt mir nur eine sache, und zwar kann man (konnte ich auf der xbox version) die abgetrennten körperteile auch noch als waffe benutzen, so konnte man z.b noch passanten mit dem abgetrennten kopf eines opfers abwerfen (fand ich immer lustgig).

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Weitere empfehlenswerte Schnittberichte



SB.com