SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

The Midnight Meat Train

zur OFDb   OT: Midnight Meat Train, The

Herstellungsland:USA (2008)
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,82 (161 Stimmen) Details
06.10.2009
Jason
Level 19
XP 7.781
Vergleichsfassungen
HK-Fassung ofdb
Director's Cut ofdb


Verglichen wurde die chinesische Hong Kong-Fassung (Category II) von Edko Films mit dem US Unrated Director's Cut von Lionsgate.

Lauflänge der HK-Fassung:1:36:22 (1:89:03 ohne Abspann)
Lauflänge des Director's Cut:1:42:51 (1:35:33 ohne Abspann)




45 Geschnittene Gewaltszenen = 5 Min. 10 Sec.
8 Alternative Gewaltdarstellungen
1 Geschnittene Erotikszene = 11,5 Sec.
9 Geschnittene Handlungsszenen = 1 Min. 3,5 Sec.
3 Alternative Handlungsdarstellungen



Mindestens genauso interessant wie die bluttriefende Adaption einer Kurzgeschichte von Clive Barker selbst ist bei "The Midnight Meat Train" die - auch global betrachtete - Geschichte der Zensur und Veröffentlichungspolitik.
Die amerikanische Filmfreigabenbehörde Motion Picture Assosiation of America, kurz MPAA, MUSSTE die erste Schnittfassung von Regisseur Ryûhei Kitamura (der mit diesem Streifen seinen ersten US-Film drehte) zwangsläufig hassen. Der versierte Director ("Azumi"; "Versus"), eher spezialisiert auf lang andauernde Einzelszenen bei bleibender Kameraeinstellung ohne Umschnitte als auf hektische Schnittgewitter, entsprach den Vorstellungen Barkers, welcher auch oft das Set besuchte und beratend zur Seite stand, in Sachen Blutgehalt voll & ganz - zwei Tatsachen, die sich in Sachen Kinofreigabe leider nicht so gut miteinander vertrugen. Stolze sieben Mal musste der Film der MPAA in jeweils editierten Fassungen vorgelegt werden, bis sie das für eine Aussicht auf einen finanziellen Erfolg unabdingliche R-Rating vergab.
Doch dieser blieb dem Film vollkommen verwehrt - was allerdings nicht daran lag, dass den Streifen niemand sehen wollte, sondern vielmehr daran, dass kaum jemand überhaupt von "The Midnight Meat Train" wusste. Nach einem zwischenzeitlichen Führungswechsel beim verantwortlichen Studio Lions Gate, bei dem der bis dato amtierende Präsident Peter Block vom neuen Amtsinhaber Joe Drake abgelöst wurde, sprach sich letzterer zunächst gegen Filme aus dem Horrorgenre aus, liess den Film nahezu gar nicht bewerben und darüber hinaus in nur etwa 100 "Dollar-Theaters" (Kinos, bei denen die Eintrittskarte für einen Vorstellung lediglich 1 Dollar kostet) zeigen; ein ganz ähnliches Schicksal erleidete der Film "The Horsemen" mit Dennis Quaid in der Hauptrolle. Entsprechend hatte "The Midnight Meat Train" natürlich auch nicht den Hauch einer Chance, die geschätzten Produktionskosten von ca. 15 Millionen US-Dollar an den Kinokassen wieder einspielen geschweige denn Gewinn erzielen zu können. Primär dürfte es nur noch darum gegangen sein, überhaupt irgendeine Kinoauswertung zu erfahren - so spartanisch sie in Wahrheit auch ausfiel - um mit dieser beim Verkauf der Auslandsrechte werben und den Preis dafür in die Höhe treiben zu können.
Ironischerweise sollte sich die Haltung von Drake ziemlich schnell relativieren, und es zeigte sich: In der Folge von Lions Gate veröffentlichte Genrefilme wie "My Bloody Valentine 3-D" und "The Haunting in Connecticut" konnten durchaus kommerziell sehr erfolgreich sein. Was dem vorliegenden Streifen natürlich leider nicht mehr helfen konnte.


In guter alter Tradition brachte Lions Gate zur Home Video-Veröffentlichung dann aber zumindest die ursprüngliche, gegenüber dem "Kinorelease" etwa 3 Minuten längere Schnittfassung als Unrated Director's Cut auf DVD heraus. Diese wurde dann auch - soweit bekannt - im Rest der Welt veröffentlicht, und das - soweit bekannt - jeweils sogar ohne weitere Zensuren, bis auf....

....Deutschland bspw. Hierzulande wurde vom Vertrieb Universal eine FSK-geprüfte Fassung angestrebt, was bei einem Film, in welchem Menschen in nicht unerheblichem Maße als Schlachtvieh fungieren und eben diese Schlachtungen dann auch in blutigster Darstellungsweise zelebriert werden, ein doch eher als hoffnungslos einzustufendes Unterfangen war. Nach der folgerichtigen Verweigerung der Freigabe seitens der FSK entschied sich Universal offensichtlich gegen den Gang zur SPIO/JK und veröffentlichte den Film erst gar nicht in Deutschland. In gewisser Weise also die eleganteste & effektivste Form der Zensur, die es geben kann, wenngleich dies reell betrachtet natürlich keine ist und es eine solche bei uns darüber hinaus ja auch gar nicht gibt.
Bewanderte Filmfans wussten die deutschsprachige Veröffentlichung des Unrated Director's Cut in der Schweiz zwar zu schätzen, der traurigen "Filmhistorie" entsprechend weiss der durchschnittlich-deutsche Kaufhaus- & Videothekengänger davon aber natürlich nichts.

....oder eben den asiatischen Raum, was uns langsam aber sicher zum kommenden Schnittbericht bringt.
Wie schon vor einigen Monaten von uns dokumentiert, wurde die auf der Unrated-Version beruhende thailändische DVD-Fassung um gute 2 Minuten zensiert - was in Thailand allerdings nicht zwangsläufig ungewöhnlich ist, wird dort doch öfter mal die Schere angesetzt, wenn es in Sachen Sex & / oder Gore zu explizit zugeht. Deutlich mehr Verwunderung löst da die Hong Kong-Fassung aus: Zum einen ist damit erstmals eine Fassung aufgetaucht, welche auf der ohnehin schon geschnittenen R-Rated Kinofassung beruht, und zum anderen wurde selbst diese um weitere etwa 3 1/2 Minuten zusätzlich zensiert, so dass ein recht handzahmes CAT II-Rating als Freigabe für die dort veröffentlichte Filmfassung ausreichte.
Interessant ist diese Version vor allen Dingen deshalb, weil man hier, trotz der zusätzlich vorgenommenen Zensuren, etliche der einstmals für das R-Rating vorgenommenen Veränderungen wie digitale Blutretuschierungen, Alternativdarstellungen & Frameschnitte bspw. deutlich erkennen kann. Vor allen Dingen das Finale musste dahingehend - erwartungsgemäss - leiden. Die vom chinesischen Verleih vorgenommenen Kürzungen sind im Übrigen ebenso leicht erkennbar - an den unsauber gesetzten Schnittstellen respektive schlechten Szenenanschlüssen bzw. hörbaren Tonsprüngen. Und trotz alledem liegt es in der Natur dieses Films, dass die entstandene Schnittversion immer noch einige blutige Schauwerte enthält und man somit noch lange nicht von einer "Kinderfassung", "RTL II-Nachmittagstauglichkeit" o.ä. sprechen kann - wenngleich die unvergleichliche Härte dieses Streifens natürlich weitestgehend dahin ist.


Die Laufzeitenangaben der Schnittszenen beziehen sich auf die geschnittene HK-Fassung.
Der restliche Lauflängenunterschied resultiert aus der Auf- oder Abrundung der Lauflänge einiger Schnittszenen auf ganze bzw. halbe Sekunden sowie kurzen Szenenverlängerungen / -verkürzungen ohne zensurtechnischen Hintergrund (z.B. Masterfehler) von weniger als 1 Sec., welche aufgrund der fehlenden Relevanz in diesem Schnittbericht keine weitere Beachtung finden.
Weitere Schnittberichte:
Keine Jugendfreigabe - Unrated
Kinofassung - Unrated Director's Cut
Thailändische DVD - Director's Cut

Meldungen:
Midnight Meat Train als Director's Cut fürs Heimkino (25.11.2008)
Keine FSK-Freigabe für Midnight Meat Train (06.04.2009)
Midnight Meat Train ungekürzt in der Schweiz auf DVD (15.06.2009)
Midnight Meat Train im August im Mediabook (03.06.2012)
Midnight Meat Train mit verspäteter FSK-Fassung (02.08.2013)

2:38
Alternative Gewaltdarstellung
Bereits in der Pre-Title-Sequenz die erste Zensur, welche wohl auf die R-Rated Fassung zurückzuführen ist: Bei den Hammerschlägen von Leon auf das im Off liegende Opfer spritzt im Director's Cut jede Menge Blut durch die Gegend (aufgrund der Dunkelheit in dieser Szene allerdings nicht allzu gut erkennbar), in der HK-Fassung dagegen nicht.
Zudem schlägt er im DC einmal öfter zu, bei diesem Schlag spritzt dann auch viel Blut an die Kamera.
1 Sec.


21:00
Randle platz durch den wuchtigen Hammerschlag blutig der Hinterkopf auf, seine Augen fliegen aus den Höhlen, sein Kopf wird zur Seite geschleudert. Leigh & der Begleiter werden mit Blut bespritzt, Leigh schreit. Ein Auge von Randle fliegt direkt auf die Kamera zu und prallt davon ab, in einer weiteren Einstellung, in welcher immer noch Unmengen Blut umher fliegen, sinkt er langsam zu Boden, wobei der emotionslos dreinschauende Mahogany hinter ihm zum Vorschein kommt. An seinem Hammer kleben Blut und Fleischfetzen (allesamt Zeitlupeneinstellungen).
20,5 Sec.


21:07
Alternative Gewaltdarstellung
Mahogany schlägt dem Begleiter den Fleischerhaken in den Genitalbereich. Im Director's Cut spritzt dabei Blut, in der HK-Fassung dagegen nicht.
Kein Zeitunterschied

HK-Fassung:Director's Cut:


21:27
Der Begleiter kriecht über den Boden hinter Mahogany her, packt ihn am Bein und zieht sich etwas daran hoch. Der antwortet postwendend mit einem gezielten Hammerschlag in dessen Gesicht, wobei dem Opfer blutig der Schädel eingeschlagen wird.
Aus Anschlussgründen fehlt auch der Beginn der nächsten Einstellung, in welcher Mahogany noch kurz zu dem Mann nach unten blickt, bevor er sich wieder Leigh zuwendet.
4,5 Sec.


21:29
Leigh kriecht etwas länger von Mahogany weg.
3 Sec.


21:33
Leigh wird deutlich länger aus der Egoperspektive von Mahogany zurück geschleift, während sie sich verzweifelt irgendwo am blutverschmierten Boden festzuhalten versucht.
7,5 Sec.


21:44
Sehr gut geschnitten: Der Kopf von Leigh kullert nicht wie in der HK-Fassung gleich nach dem ersten Hammerschlag über den Boden, sondern schleudert zunächst etwas herum, die Sicht wird entsprechend benommener, etwas Blut läuft ihr ins Auge. Dann holt Mahogany grimmig zum zweiten Schlag aus, während Leigh immer noch versucht, schützend eine Hand vor sich zu halten.
4,5 Sec.


21:49
Die Kamera zoomt zurück, man erkennt, dass das Geschehen nur eine Reflexion auf dem Auge von Leigh war, deren abgeschlagener Kopf in einer riesigen Blutlache einige Meter von ihrem Körper entfernt auf dem Boden liegt. Sie röchelt noch etwas, ihre Arme bewegen sich auch noch ein wenig. Mahogany kommt aus dem Hintergrund, steigt seelenruhig über den Leichnam hinweg und legt seinen Hammer beiseite.
18,5 Sec.


26:44
Alternative Handlungsszene
Im Director's Cut wechselt die Kameraposition schon deutlich früher zu der seitlicheren Einstellung von Leon, in der HK-Fassung läuft dafür die etwas entferntere Fronteinstellung entsprechend länger.
Kein Zeitunterschied

HK-Fassung:Director's Cut:


26:56
Geschnittene Handlungsszene
Leon verfolgt Mahogany etwas länger und fotografiert ihn dabei.
10,5 Sec.


31:30
Der Schwarze zieht die Hand noch etwas zurück, nachdem Mahogany ihm diese mit dem Hammer zertrümmert hat, Blut ist auf dem Sitz zu sehen.
Wenige Einzelbilder


31:33
Der Schwarze ringt noch etwas mit Mahogany umher und meint dabei, er werde ihm seinen Hammer in den Arsch schieben. Dann schiesst ihm der Zugführer in einer Zeitlupenaufnahme durch den Hinterkopf, die Kugel tritt äusserst blutig am Auge wieder aus, während die Kamera den Weg der Kugel durch den Kopf von vorne verfolgt. Der Schwarze fällt auf die Knie und dann gänzlichst zu Boden.
12,5 Sec.


33:53
Geschnittene Erotikszene
Leon küsst Mayas Po ein wenig und nimmt sie dann in einer etwas entfernteren Einstellung schon früher stehend von hinten.
11,5 Sec.


43:30
Geschnittene Handlungsszene
Maya schaut etwas länger verwirrt auf die Fotos und meint, es würde sie nicht stören, dass er jetzt Fleisch isst, sie esse es ja schliesslich auch ständig.
8 Sec.


51:37
Alternative Gewaltdarstellung
Mahogany schlägt mit dem Hammer auf die beiden im Off sitzenden Fahrgäste ein. Im Director's Cut spritzt bei jedem Hammerschlag ordentlich Blut durch die Gegend, in der HK-Fassung dagegen nicht. Auch bleibt am Hammer selbst immer mehr Blut kleben.
Zudem schlägt Mahogany nur im DC auch noch ein drittes Mal zu.
0,5 Sec.

HK-Fassung:Director's Cut:


52:31
Es fehlt die komplette Präparierung der Leichen durch Mahogany zum "gut abgehangenen, verzehrfertigen" Fleisch: Fein säuberlich werden Zähne gezogen, Nägel sowie Haare entfernt. Schliesslich wird ein Fleischerhaken durch einen Fuss gestossen, die Füsse zusammengebunden und die Leichen an der Haltestange der U-Bahn aufgehangen.
Zwischenschnitt auf Leon, der das ganze Geschehen eifrig fotografiert.
88,5 Sec.


53:37
Geschnittene Handlungsszene
Im Hintergrund kommt etwas in den Waggon gelaufen. Leon hängt noch deutlich länger kopfüber an der Haltestange, während das Wesen aus der Egoperspektive langsam auf ihn zu läuft.
10 Sec.


53:47
Das Wesen streift mit seiner Klaue in einer zusätzlichen Einstellung über den nackten Oberkörper vom schreienden Leon.
0,5 Sec.


53:48
Zusätzliche Einstellung des schreienden Leon bzw. der Klaue des Monsters, welche über seinen Körper streift.
0,5 Sec.


1:15:14
Maya läuft deutlich länger durch den Waggon mit den aufgehangenen Leichen. Der noch nicht tote Jurgis bemerkt sie und spricht sie mit schwacher Stimme an, Maya erschrickt und schreit laut auf.
21,5 Sec.


1:15:14
Alternative Handlungsszene
Als sich Maya direkt im Anschluss zu Jurgis hinunter kniet, ist dies aus Anschlussgründen im Director's Cut etwas anders dargestellt als in der HK-Fassung.
Die Einstellung der HK-Fassung läuft dabei etwas länger.
1 Sec.

HK-Fassung:Director's Cut:


1:15:52
Hier kommt im Director's Cut zunächst die Szene, in welcher Leon versucht, in den Zug zu gelangen. Diese folgt in der HK-Fassung etwas später.
Die Einstellung von Maya und Jurgis beginnt etwas früher, Maya steht wieder auf und versucht schon zuvor ansatzweise, Jurgis vom Haken zu heben.
5 Sec.


1:15:55
Einstellung von Jurgis Füssen, während Maya immer noch versucht, ihn herunter zu heben - er fällt zurück, viel Blut spritzt. Die Folgeeinstellung des schreienden Jurgis beginnt einen Moment früher.
2,5 Sec.


1:16:11
Geschnittene Handlungsszene
Jurgis schaut in Richtung Durchgangstür, durch welche Mahogany gerade im Off hereinkommt.
3 Sec.


1:16:22
Alternative Handlungsszene
Die Einstellung, in welcher Maya die Waffe auf Mahogany richtet, bevor sie den ersten Schuss angibt, ist in den jeweiligen Fassungen leicht alternativ dargestellt und läuft in der HK-Fassung etwas länger.
0,5 Sec.

1:16:25
Geschnittene Handlungsszene
Maya schiesst ein weiteres Mal in Richtung Mahogany, verfehlt ihn aber erneut.
2 Sec.


1:16:28
Maya rennt in einer zusätzlichen Einstellung durch die aufgehangenen Leichen hindurch von Mahogany fort, Jurgis schaut im Vordergrund erschrocken.
1 Sec.


1:16:31
Der Leichnam, den Maya bei ihrem Sturz ins Schwingen gebracht hat, schwingt noch wieder zurück durchs Bild während sie sich etwas länger am Boden windet.
2 Sec.


1:16:33
Mahogany läuft an Jurgis vorbei, der ihm hilflos nachschaut.
2 Sec.


1:17:11
Eine Totale des Waggons mit den aufgehangenen Leichen an den Haltestangen, Mahogany am Ende stehend.
Die nachfolgenden Kamerafahrten um den Rücken von Leon bzw. Mahogany herum sind in den jeweiligen Fassungen in umgekehrter Reihenfolge montiert.
2 Sec.


1:17:29
Eine kurze Totale des Kampfes zwischen Leon & Mahogany.
0,5 Sec.


1:17:31
Hier ebenfalls, Mahogany schleudert Leon bereits in dieser Einstellung zur Hälfte um sich herum.
1 Sec.


1:17:34
Leon & Mahogany spielen etwas "Hide & Seek" vor einem aufgehangenen Leichnam.
3 Sec.


1:17:35
Mahogany trifft mit seinem Hammerschlag noch genau in den Genitalbereich der aufgehangenen Leiche, Blut spritzt.
Wenige Einzelbilder


1:17:37
Alternative Gewaltdarstellung
Leon sticht bei dem Versuch, Mahogany zu treffen, das Messer in einen Leichnam. Im Director's Cut spritzt dabei Blut, in der HK-Fassung dagegen nicht.
Kein Zeitunterschied

HK-Fassung:Director's Cut:


1:17:43
Mahogany trifft mit seinem Hammerschlag einen Leichnam, die nach oben gebundenen Hände lösen sich und fallen nach unten.
1 Sec.


1:17:44
Maya zielt schon zuvor auf Mahogany, letzterer drückt mit einem weiten Schwung seines "Hammerarms" einen im Weg hängenden Leichnam beiseite.
2 Sec.


1:18:11
Mahogany holt sich seinen Hammer wieder und muss dabei zwischen zwei aufgehangenen Leichen hindurch, Leon kommt langsam wieder zu sich.
3,5 Sec.


1:18:18
Nachdem Leon Mahogany einen Schlag mit dem abgetrennten Arm verpasst hat, spuckt der in einer kurzen Zeitlupensequenz viel Blut.
0,5 Sec.


1:18:54
Leon hängt schon etwas früher entsprechend noch einen Moment länger auf Mahoganys Rücken, bevor der ihn zu Boden wirft.
2 Sec.


1:19:02
Alternative Gewaltdarstellung
Leon wehrt verzweifelt das in seinem Arm steckende Messer ab, das Mahogany in sein Gesicht zu treiben versucht. Der Shot des Director's Cut ist hier leicht alternativ, zudem tropft dort Blut in Leons Gesicht, in der HK-Fassung dagegen nicht.
Kein Zeitunterschied

HK-Fassung:Director's Cut:


1:19:18
Nachdem Mahogany Jurgis unabsichtlich das Messer in den Unterkörper gerammt hat, ist dieser ganz kurz länger zu sehen, während etwas mehr Blut herunter tropft.
Wenige Einzelbilder


1:19:20
Mahogany zieht das Messer in Nahaufnahme wieder aus Jurgis Körper, literweise Blut sprudeln aus der Wunde und ergiessen sich über das Opfer bzw. den Boden.
5,5 Sec.


1:19:21
Einstellung des blutüberströmten Gesichts vom toten Jurgis mit der fassungslosen Maya im Hintergrund.
1,5 Sec.


1:20:04
Eine Totale des Waggons. Leon versucht sich wieder aufzuraffen, während Maya schon früher auf ihn zugekrochen kommt.
7 Sec.


1:20:21
Alternative Gewaltdarstellung
Unterschiedliche Einstellungen vom toten Jurgis in den jeweiligen Fassungen. Im Director's Cut direkt von der Seite mit blutüberströmten Gesicht, in der HK-Fassung dagegen schräg von der Seite ohne Blut.
Der Shot des DC läuft etwas länger.
1,5 Sec.

HK-Fassung:Director's Cut:


1:20:36
Einstellung des Waggons mit der Leiche von Jurgis im Bild.
5 Sec.


1:20:42
Die Totale des Waggons beginnt einen kleinen Augenblick früher, das erste Licht am anderen Ende geht aus.
1,5 Sec.


1:22:15
Geschnittene Handlungsszene
Hier folgt im Director's Cut eine Einstellung von einem Monster, welche so in der HK-Fassung nicht vorkommt. Dort wird stattdessen schon die Sequenz gezeigt, in welcher eines der Wesen eine Leiche vom Haken reisst - allerdings gekürzt (wird in der folgenden Schnittbeschreibung abgehandelt).
1,5 Sec.


1:22:17
Das Wesen zerrt länger an dem Fuss der Leiche, bis dieser vom Haken abreisst. Aussenaufnahme des Waggons, viel Blut spritzt an die Scheibe hinter dem Leichnam.
3,5 Sec.


1:22:21
Geschnittene Handlungsszene
Vom Handlungsverlauf her fehlt hier nun noch eine zusätzliche Einstellung von Maya & Leon, die noch etwas in Richtung des Waggons blicken und dann flüchten.
2,5 Sec.


1:22:25
Geschnittene Handlungsszene
Maya & Leon erkunden die riesige, verlassene U-Bahn Station noch, während die Monster im Hintergrund vor sich hinschreien.
24 Sec.


1:23:47
Der Knochen steckt einen kurzen Moment länger im Rücken von Mahogany, etwas mehr Blut spritzt.
Wenige Einzelbilder


1:23:52
Leon schlägt sehr viel öfter respektive länger mit der anderen Hälfte des Knochens auf den am Boden knienden Mahogany ein.
7 Sec.


1:24:03
Die Kamera fährt langsam vom lädierten Mahogany zurück, der nach Luft ringt und Blut spuckt, Leon beginnt schon deutlich früher, an der Klinge in seinem Bein herum zu ruckeln.
20 Sec.


1:24:25
Die Einstellung von Mahogany beginnt schon früher, er röchelt zunächst "Take this...".
Erkennt man an der früher einsetzenden Musik der HK-Fassung recht eindeutig als Editing der R-Rated Fassung.
13 Sec.


1:24:43
Die letzten Einzelbilder der Einstellung von Mahogany von unten fehlen, sowie die komplette Seitenansicht, nachdem Leon ihm die Klinge durch den Kopf gerammt hat.
4 Sec.


1:25:01
Geschnittene Handlungsszene
Leon dreht seinen Kopf zunächst noch einmal in Richtung des toten Mahogany.
2 Sec.


1:25:22
Der Zugführer zerrt in dieser Einstellung schon etwas früher an Leons Zunge herum.
1 Sec.


1:25:25
Alternative Gewaltdarstellung
Der Zugführer zerrt auch hier länger in der Fronteinstellung an Leons Zunge herum, wobei dessen Kopf hin- und her geschleudert wird. Dann wechselt die Einstellung im Director's Cut schon früher auf die seitliche Kameraperspektive, in welcher Leon die Zuge sehr blutig herausgerissen wird. In der HK-Fassung geschieht dies in der Fronteinstellung, der erste Blutschwall ist dort undeutlicher zu erkennen.
1,5 Sec.

HK-Fassung:Director's Cut:


1:25:29
Der Zugführer ist etwas länger mit der Zunge in der Hand zu sehen, die Folgeeinstellung von Leon beginnt etwas früher.
2,5 Sec.


1:25:40
Der Zugführer kaut länger auf der Zunge herum.
3 Sec.


1:26:28
Alternative Gewaltdarstellung
Im Director's Cut spritzt beim Einstich in Mayas Brust etwas Blut, in der HK-Fassung dagegen nicht (aufgrund der weitwinkligen Einstellung und des relativ geringen Unterschiedes auf den Screenshots nur schwer zu erkennen).
Kein Zeitunterschied

HK-Fassung:Director's Cut:


1:26:34
Einstellung des fassungslosen Leon, der Zugführer greift in einer Nahaufnahme in die zuvor zugefügte Messerwunde von Maya.
4,5 Sec.


1:26:50
Der Zugführer hält das pochende Herz in seiner Hand, leckt sich dabei kurz genüsslich die Lippen. Dann schaut er zu Leon, der immer noch ungläubig dreinschaut.
10,5 Sec.


1:26:57
Der Zugführer ist bei seinem restlichen Dialog im Director's Cut länger mit dem Herz in der Hand zu sehen, dort wird erst dann zu Leon umgeschnitten, nachdem er ausgesprochen hat. Zudem beginnt die Folgeeinstellung von Leon hier auch früher, so dass man das Herz noch deutlich im Bild sieht.
In der HK-Fassung wird bereits nach den ersten Worten des Zugführers ("Now serve!") auf Leon umgeschnitten, und zwar ab einem Zeitpunkt, da das Herz so gut wie gar nicht mehr im Bild ist. Der restliche Dialog des Zugführers wurde über den Rest dieser Folgeeinstellung gelegt (insofern auch sehr gut als Editing für das R-Rating erkennbar).
5 Sec.
Frontcover der US Unrated DVD:



Backcover der US Unrated DVD:



Frontcover der chinesischen Video-CD:



Backcover der chinesischen Video-CD:

Kommentare

06.10.2009 00:03 Uhr - Nightmareone
Klasse Film... meine Empfehlung

06.10.2009 00:05 Uhr - Superstumpf
Ui, ich hab mir den SB nicht angesehen (ich wette er ist mal wieder klasse, wie üblich ^^), denn den Film hab ich noch nicht gesehen, aber diese Kurzgeschichte von Barker fand ich am stärksten von allen aus den Büchern des Blutes. Das ist richtiger Horror.

06.10.2009 00:17 Uhr - 10Vorne
Da haben die den echt komplett synchronisiert und dann nur für 300 Schweizer und 1000 mutige Importkäufer (der ZOLL lauert) veröffentlicht - toll.

Fand diese Präparierszene schon eklig, sonst ist der mM nach nicht so übel wie die letzten SAWs - eben klassicher Horror und nicht reine Menschenverachtung. Hätte Universal vielleicht doch durch die JK bekommen - notfalls die R-Rated wie bei Storm Warning (o.k. hat dann im Endeffekt auch nix genutzt).






06.10.2009 00:25 Uhr - cb21091975
is ja irrrrrrree!

06.10.2009 00:28 Uhr - Cellarwork
Echt eine der Horror-Überraschungen des letzten Jahres. Mit einem so starken "Barker" hätte ich nach all der Zeit eigentlich nicht mehr gerechnet!

06.10.2009 00:50 Uhr - Sebastian
@10Vorne
Nananaaaa, bei uns in der Schweiz ist dass nicht wie bei euch in Deutschland, diese DVD liegt in allen Warenhäusern rum, den gibts nicht nur bei ausgewählten Händlern wie es beispielsweise bei euch mit JK und ungeprüften Titeln ist. Und der Export floriert wenn man die Verkaufscharts beim Moviehouse anschaut :-)

Toller Film, toller SB!

06.10.2009 03:09 Uhr - Blinky
Also das schockierendste an dem Streifen waren die CGI Splattereinlagen, einfach nur unterirdisch schlecht, haben echt die Atmosphäre zerstört. Schade drum.

06.10.2009 03:12 Uhr - LoBo
Ja, der Film ist nicht schlecht. Auch wenn die eigentliche Story der Kurzgeschichte hier nur das Grundgerüst zum Film liefert. Aber anders als bei so manchen 'Literaturverfilmungen' funktioniert der dazugesponnene Kram. Empfehlenswert!!

06.10.2009 06:01 Uhr - mm2106
Habe die Schweizer-Version und kann nur sagen einer der besten Filme 2009!
Wehr ihn noch nicht hat kaufen kaufen kaufen.

06.10.2009 07:41 Uhr - eXeiZ
User-Level von eXeiZ 1
Erfahrungspunkte von eXeiZ 17
Versteh gar nicht wieso der Film so stark in HK geschnitten ist...

Hab die Schweizer Uncut. ;)

06.10.2009 08:02 Uhr - OliM
@10Vorne:
Die haben den net nur für die 1300 Menschen synchronisiert.
Ursprünglich wollten die den ja veröffentlichen.
Gibt auch ne 100% uncut Presse-DVD in D! ;)
Die Frage ist halt nur weshalb man nicht z.B. noch das lustige Ösi-Land mit einer VÖ beglückt hat um einigermaßen die Kosten wieder reinzubekommen.

06.10.2009 08:03 Uhr -
shit der sieht ja mega cool aus!Den muss ich haben!Ach ja,an die die denken wir sind blöd,es ist nur ein film!

06.10.2009 08:30 Uhr - McLovin.
Gefällt mir der Film. :)
Und sehr guter Schnittbericht!

Mfg Micha

06.10.2009 08:41 Uhr - LastBoyScout
War ganz okay, habe mich vorher eigentlich gar nicht mit Clive Barker Projekten befasst. Aber die Story war ganz okay^^

MfG LBS

06.10.2009 09:46 Uhr - Dead
Starker Film !!!

06.10.2009 10:26 Uhr - Der Eld
Hai ^^

Ein Film und drei Fassungen: Kastriert, Kinotauglich & Vollbedienung.
Und alleine die Atmosspähre die dabei entsteht ist phantastisch ^^ Selten habe ich mich so in einen Film reingezogen gefühlt.
Genießt das ganze in einem Heimkino in 5.1 + Leinwand.

...so long...

06.10.2009 11:25 Uhr - DeadWalker
auch mir hat er gefallen der film, blut spannung und gutes ende was will man mehr ;)

06.10.2009 12:23 Uhr - Bokusatsu
Klasse Schnittbericht zu einen Meisterwerk.

06.10.2009 12:26 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Geniaaaler Film, besonders der gute Vinnie, klasse SB, dankööö !

Wann kommt der R-rated/Unrated-Vergleich ?!

06.10.2009 12:42 Uhr - ThePlake0815
Einer der besten Filme seit langem =)
Genialer SB

06.10.2009 14:13 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
ich glaub ich versteh langsam die welt nichtmehr, ich hab den film uncut gesehen und fand ihn total harmlos, die gewalt war comichaft übertrieben aber gut in scene gesetzt, nix was albträume verursachen würde, und das der film bis auf die relativ unterhaltsamen gewalt scenen nur aus dahingestreckter bishin zu kaum vorhandener handlung bestand hat mich beim sehen (hab vorher keine reviews gelesen) auch generft. und jetzt bekommt dieser film erst im 7ten anlauf ne rating in amerika, ich fand zb hostel 1/2 wesentlich brutaler.

das selbe ist mir auch bei irgendsonem film passiert bei dem einen die eier abgekniffen wurden, ich fand die handlung zum lachen komisch und einige scenen so derbst schlecht geschauspielert und in scene gesetzt, und hier lese ich dann sowas wie krank, gnadenlos brutal etc. in den commies...

nun wie auch immer, der schnittbericht ist wirklich gut, nur kann ich mich nicht damit anfreunden diesen film als heftig oder unglaublich brutal darzustellen bzw anzusehen.

06.10.2009 15:04 Uhr - Skahead
super film, intressanter schnittbericht, thx.
kann mir jemand erklären warum die in hongkong immer video cd´s haben?

06.10.2009 15:25 Uhr - Critic
echt n super film, hat alles was ich an horrorfilmen zur zeit vermiss, vor allem übertriebene gewalt und weniger realistische gewalt (so hat man was zu lachen).

allerdings ist das ende einfach scheiße. :/

06.10.2009 16:24 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Supercooler und grandioser Film!!

06.10.2009 17:18 Uhr - Chazzer
SB.com-Autor
User-Level von Chazzer 7
Erfahrungspunkte von Chazzer 739
Sehr guter SB und interessantes Intro zu einen genialen Film!

06.10.2009 17:23 Uhr - u-man
1x
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
super schnittbericht, mit nützlichen infos. endlich mal wieder ein "richtiger" horrorfilm. und sogar ein richtig, richtig guter. man sieht ihm die 15.mil.$ an. schade das er so ein schicksal hatte, denn das hat er nicht verdient. dafür kriegen käse-filme die lorbeeren... unfassbar, einer sünde gleich. war einer der überraschungen 2009 für mich. jeden der ihn noch nicht kennt, kann ich nur nahe legen, das schnell zu ändern. er ist "HAMMER"-mässig ;-))

@blinky: du hast doch keine ahnung, ich fand die CGI beeindruckend und sie kommt im film noch besser rüber, als auf den screenshots hier. teilweise merkt man nicht mehr, das vieles CGI ist, so gut ist die qualität. dann schau lieber weiter deinen "schnaas"-kram, dort ist alles handmade, dafür stimmt der ganze rest, der einen guten film ausmacht, halt überhaupt nicht mehr.

@Skahead: weil viele menschen dort noch, filme auf einer playstation 1 gucken. das format war halt viel früher da, als die dvd. die qualität scheint ihnen nicht viel auszumachen ;-P


06.10.2009 19:15 Uhr - Blinky
06.10.2009 - 17:23 Uhr schrieb u-man
@blinky: du hast doch keine ahnung, ich fand die CGI beeindruckend und sie kommt im film noch besser rüber, als auf den screenshots hier. teilweise merkt man nicht mehr, das vieles CGI ist, so gut ist die qualität. dann schau lieber weiter deinen "schnaas"-kram, dort ist alles handmade, dafür stimmt der ganze rest, der einen guten film ausmacht, halt überhaupt nicht mehr.


Du findest die CGi Effekte also beeindruckend...ok, fein, ich habe mich schon seit langer Zeit damit abgefunden das manche Leute ziemlich (sehr) leicht zu beeindrucken sind, oder eben einfach keine Ansprüche haben. Wenn dir in Sachen "handmade" Splatter lediglich Schnaas in den Sinn kommt sagt es eigentlich schon mehr als genug über dich aus, wer keine Alternativen hat ist eben auch mit Computergenerierten Effekten zufrieden.

06.10.2009 19:52 Uhr - Trainspotter
Endlich eine gute Clive Barker Verfilmung. Wurde ja auch mal wieder Zeit. Es gibt da ja noch ne Menge guter Geschichten von ihm, auf dessen filmische Umsetzung ich gespannt bin.
Schweineblut-Blues wäre z.B. doch ganz interessant.

06.10.2009 20:36 Uhr - Samachan
Randle platz durch den wuchtigen Hammerschlag blutig der Hinterkopf auf, seine Augen fliegen aus den Höhlen

Als ob das in Wirklichkeit geht =D

Den Film muss ich mir unbedingt noch ansehen!

06.10.2009 23:08 Uhr - kintarochan
Geiler Film
Echt empfehlenswert, vorallem die DC^^

Klar man sieht das es CGI effekte sind, aber irgendwie isses doch ganz gut =)hab schon deutlich schlimmeres gesehen^^

07.10.2009 14:21 Uhr - u-man
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
@Blinky: mir fällt noch eine menge handmade splatterfilme ein, nur denke ich, das du in die kategorie schnaas gehörst. denn so wie du den film beschreibst, bist du ziemlich allein mit deiner meinung (siehe bewertungen des films).

Also das schockierendste an dem Streifen waren die CGI Splattereinlagen, einfach nur unterirdisch schlecht, haben echt die Atmosphäre zerstört. Schade drum.

07.10.2009 15:32 Uhr - Blinky
07.10.2009 - 14:21 Uhr schrieb u-man
..nur denke ich..


mh nein, tust du nicht, du vermutest höchstens.

Tja ist eben so, es kommt keine Atmosphäre auf wenn bei jedem Mord nur CGI Blut zu sehen ist. In manchen Filmen passts als Stilmittel, hier nicht. Um zum Thema alleine mit der Meinung dastehen...kannst dich ja mal bei diversen Quellen umschauen wie man zu CGI Effekten steht. Vielleicht hier im Forum, oder bei der OFDB. CGI Kids gibts eben überall ;)


08.10.2009 11:21 Uhr - Xaitax
@Präsident Clinton,

der wird schon erstellt und in den nächsten Tagen wohl zu bewundern sein.

Ansonsten habe ich den Film noch nicht angesehen,weiss aber jetzt schon leider wie der endet wegen dem Spoiling hier.

12.11.2009 16:32 Uhr - Khauser73
jetzt endlich hab ich MMT auch in meiner sammlung und muss sagen: enttäuschend!
nach allem, was ich über die verfilmung der genialen barker-geschichte schon las, kann ich die euphorie echt nicht nachvollziehen. da hätte man noch so viel mehr draus machen können. die wenigen gewalt-szenen sind bestenfalls o.k.- mehr nicht. ich dachte, der film wäre ein echtes gore-brett.
der schluss hat ja fast garnichts mehr mit der original-story zu tun.
einziger pluspunkt: vinnie jones, der fast wortlos agiert.

da lob ich mir die sehr geniale barker-verfilmung von LORD OF ILLUSIONS, wo der film eindeutig die literarische vorlage schlägt.

06.01.2010 10:55 Uhr - Samachan
Kann mir jemand sagen, wo ich den Director's Cut herbekommen kann?

24.04.2010 15:02 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Ja.

14.05.2010 16:03 Uhr - Sven_G.
06.10.2009 - 00:17 Uhr schrieb 10Vorne
Da haben die den echt komplett synchronisiert und dann nur für 300 Schweizer und 1000 mutige Importkäufer (der ZOLL lauert) veröffentlicht - toll.

Fand diese Präparierszene schon eklig, sonst ist der mM nach nicht so übel wie die letzten SAWs - eben klassicher Horror und nicht reine Menschenverachtung. Hätte Universal vielleicht doch durch die JK bekommen - notfalls die R-Rated wie bei Storm Warning (o.k. hat dann im Endeffekt auch nix genutzt).


Unsiversal ist zwar der Verleih und hat mit Zensur gar nichts am Hals.
Und ein klassischer Horrorstreifen ist das auch nicht wie ich finde.Der Film ueberzeugt naemlich mit den Darstellern was sonst eher selten ist fuer einen Splatter.




09.03.2011 19:14 Uhr - jericho
sehr guter horrorfilm wirklich empfehlenswert mit einer hammer story! die einzige kritik die ich habe gegen den film das sind die spezialeffekte mit dem cgi blut, ist aber geschmacksache also ich mag lieber das echte blut! das macht den film aber in keinster weise zu einem schlechten dies war nur der teil der mich etwas gestört hat. aber insgesammt geiler horrorfilm der heftigen art...

27.11.2011 14:50 Uhr - v.makarov
warum verweigerte deutschland die freigabe der film könnte eigntl. leicht zensiert erscheinen

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Platoon
Blu-ray LE FuturePak
Cover B 19,49
Cover A 19,49



Sniper: Homeland Security
DVD 9,99
Amazon Video 13,99



Spacewalker
Blu-ray LE Steelbook 19,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 8,99

SB.com