SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware

Quatermain - Auf der Suche nach dem Schatz der Könige

zur OFDb   OT: King Solomon's Mines

Herstellungsland:USA (1985)
Genre:Abenteuer, Action
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,55 (23 Stimmen) Details
17.12.2016
Eiskaltes Grab
Level 34
XP 28.869
Vergleichsfassungen
Tele 5 ab 12
Label Tele 5, Free-TV
Land Deutschland
Freigabe ab 12
FSK 16
Label Tele 5, Free-TV
Land Deutschland
Freigabe ab 16
Verglichen wurde die gekürzte Tele 5-Fassung ab 12 (11.12.16 / 20:15 Uhr) mit der ungekürzten Nachtwiederholung ab 16 (12.12.16 / 00:10 Uhr).

Es fehlten 1 Minute und 57,5 Sekunden bei 9 Szenen.

Bei Tele 5 griff man nicht auf die Schnittfassung der FSK 12-DVD zurück, bei der knapp 1 Minute fehlt (Schnittbericht), sondern man legte selbst Hand an und schnitt für eine Ausstrahlung um 20:15 Uhr fast 2 Minuten heraus.

1 Min
Rupert wird von der herabfallenden Falle, die mit Spitzen bestückt ist, aufgespießt und nach hinten gegen die Tür geschleudert.
1 Sek


1 Min
In einer Einstellung sieht man, wie die blutigen Spitzen aus der anderen Seite der Tür herausschauen.
1 Sek


26 Min
Während der Zugfahrt drückt der Bösewicht noch Allans Kopf runter zu den Gleisen. Allan versucht sich mit aller Kraft dagegen zu wehren und verpasst seinem Kontrahent einen Moment später einen Schlag ins Gesicht.
16 Sek


34 Min
Allan schiebt seine Flinte durch die Spalte des Fußbodens und erschießt den Schergen, der durch die Wucht des Einschusses durch die Luft fliegt.
10 Sek


64 Min
Das Krokodil springt nach oben und schnappt nach dem kopfüberhängenden Allan.
1,5 Sek


64 Min
Wieder wird Allan von den Krokodilen attackiert.
2 Sek

66 Min
Bei dem Überfall auf das Dorf fehlt, wie die Bewohner flüchten und um ihnen herum etliche Bomben einschlagen. Auch ihre Häuser werden von den Bomben getroffen und komplett vernichtet. Bockners Soldaten marschieren weiter in das Dorf rein und erschießen noch mehrere Dorfbewohner.
47 Sek


71 Min
Dogati erschießt seine im Treibsand steckenden Leute und läuft anschließend mit den anderen über die toten Körper, um nicht selbst im Treibsand zu versinken.
22 Sek


91 Min
Der Kampf zwischen Allan und dem brennenden Dogati dauert in der ungekürzten Fassung länger. In der gekürzten Fassung ist nur kurz der brennende Dogati zu sehen und wie Allen ihn mit einem Tritt runter in die Lava befördert.
17 Sek
Ungekürzte FSK 16-DVD von Koch Media.



Ungekürzte FSK 16-DVD von MGM / 20th Century Fox.



Ungekürzte FSK 16-DVD von MGM (Teil 1 +2)

Kommentare

17.12.2016 00:09 Uhr - Thrax
2x
Wollte mir letztens beide Teile im Media Markt mitnehmen, weil ich die immer schön amüsant trashing fand aber fast 15 € pro Teil waren mir für diese alten Trashschinken dann doch zu unverschämt!

17.12.2016 00:11 Uhr - Oberstarzt
2x
Ziemlich dreiste Indiana Jones Kopie, als ob's The Asylum/Great Movies damals schon gegeben hätte, und dann noch mit John Rhys-Davies ... :-)

Ok, der Cast war hier nahmhafter als bei den heutigen The Asylum Rip-Offs.


17.12.2016 03:37 Uhr - babyface
1x
Ja,ich fand die immer als angenehm kurzweilig.

17.12.2016 07:09 Uhr - Batmobil
3x
Man stelle sich den Film mal ohne den netten Score von Jerry Goldsmith vor.
Ohne die Musik bleibt nichts über.

Trotzdem ist der immer noch besser als Indy4

17.12.2016 11:12 Uhr - Jimmy Conway
17.12.2016 07:09 Uhr schrieb Batmobil
Trotzdem ist der immer noch besser als Indy4

Auch in langweile mich bei Indy 4 mehr, aber das ist wieder so ein Fall von Kirche im Dorf lassen.
Nein, dieser Film ist definitiv nicht besser als Indy 4! Der Score ist tatsächlich besser als John Williams etwas uninspirierter Beitrag zu "Crystal Skull", das Lead Girl ist natürlich heißer, aber die Action? Und die dummen Sprüche? Nö.

17.12.2016 17:06 Uhr - Dr. Brot
17.12.2016 11:12 Uhr schrieb Jimmy Conway
aber die Action? Und die dummen Sprüche? Nö.


Also, wenn ich die Wahl hätte, zwischen der humorlastigen, aber wenigstens handgemachten Action aus Quatermain und der völlig überzogenen, vor schlechten CGI-Effekten strotzenden aus Indy 4, dann würde ich Quatermain jederzeit den Vorzug geben. Und so dumm können Quatermains Sprüche gar nicht sein, daß man ihm das im direkten Vergleich negativ ankreidet, denn mit Indys Kühlschrank-Szene kann es kein noch so hohler Dialog aufnehmen. Außerdem hat Quatermain noch einen anderen gewichtigen Vorteil: Shia LaBeouf ist nicht dabei.

17.12.2016 18:36 Uhr - babayarak
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
absoluter Kult Film aus den 80 zigern. Kann mich gut daran erinnern wie populär der Film damals war.

Der Film selber ist ziemlich brutal, wenn man bedenkt, dass es sich hier um Popcorn Kino handeln soll.

Heute ist so ein Film als Mainstream unmöglich, da die gezeigte Gewalt und Verrohtheit seines gleichen Sucht.

Unterhalten kann der Film, günstig kriegt man die Uncut DVDS bei Auktionsseiten im Web.

18.12.2016 12:34 Uhr - Jimmy Conway
17.12.2016 17:06 Uhr schrieb Dr. Brot
17.12.2016 11:12 Uhr schrieb Jimmy Conway
aber die Action? Und die dummen Sprüche? Nö.


Also, wenn ich die Wahl hätte, zwischen der humorlastigen, aber wenigstens handgemachten Action aus Quatermain und der völlig überzogenen, vor schlechten CGI-Effekten strotzenden aus Indy 4, dann würde ich Quatermain jederzeit den Vorzug geben. Und so dumm können Quatermains Sprüche gar nicht sein, daß man ihm das im direkten Vergleich negativ ankreidet, denn mit Indys Kühlschrank-Szene kann es kein noch so hohler Dialog aufnehmen. Außerdem hat Quatermain noch einen anderen gewichtigen Vorteil: Shia LaBeouf ist nicht dabei.

Ne ne, habe den ersten Chamberlain-Quatermain erst vor zwei Jahren im TV gesehen. Die Dialoge sind unerträglich. Und Harrison Ford > Richard Chamberlain. Ganz einfach.

18.12.2016 16:41 Uhr - Dr. Brot
18.12.2016 12:34 Uhr schrieb Jimmy Conway
Ne ne, habe den ersten Chamberlain-Quatermain erst vor zwei Jahren im TV gesehen. Die Dialoge sind unerträglich. Und Harrison Ford > Richard Chamberlain. Ganz einfach.


Über Geschmack läßt sich ja bekanntlich trefflich streiten. Für mich jedenfalls lief Quatermain immer unter der Rubrik doof, aber spaßig, und da gehören die Dialoge mit dazu. Gut, ich bin evtl. nicht ganz unvoreingenommen, schließlich bin ich mit dem Film aufgewachsen und verbinde mit ihm ein paar nette Kindheitserinnerungen - wobei man allerdings auch sagen muß, daß ich den zweiten Teil schon in jungen Jahren sehr öde fand, also muß der hier doch irgendwelche Qualitäten haben. :D

Und was Harrison Ford angeht, der war auch vor 15-20 Jahren sicherlich noch eine Bank, aber wenn ich den heute sehe, bekomm ich immer Angst, daß er mir auf der Leinwand auseinanderfällt. Er ist in meinen Augen einfach nicht gut gealtert. Wenn man sich anschaut, wie Ford mit seinen 66 Lenzen bei Indy 4 daherkommt und das vergleicht mit der Ausstrahlung eines Alec Guinness und Peter Cushing, die bei Krieg der Sterne ja ähnlich alt waren, dann liegen da Welten dazwischen.

19.12.2016 01:11 Uhr - Jimmy Conway
Wat? Ernsthaft, was schreibst du denn da?
Alec Guinness war beim 77er Star Wars 62 Jahre alt (ich zähle die Dreharbeiten ein Jahr vorher) und sah aus wie 70.
Peter Cushing war 63 JAhre alt und sah ebenfalls aus wie 70.
Harrison Ford war bei Indy 4 65 Jahre alt und sah aus wie Ende 50 mit der Fitness eines 50 jährigen gesunden Mannes.
Jetzt sieht Ford in der Tat aus wie Mitte 70.

Aber über Geschmack lässt sich in der Tat streiten. Den ersten Quatermain fand ich in den 80ern und 90ern auch noch gut, Teil 2 dagegen nie.

19.12.2016 22:03 Uhr - Dr. Brot
19.12.2016 01:11 Uhr schrieb Jimmy Conway
Wat? Ernsthaft, was schreibst du denn da?
Alec Guinness war beim 77er Star Wars 62 Jahre alt (ich zähle die Dreharbeiten ein Jahr vorher) und sah aus wie 70.
Peter Cushing war 63 JAhre alt und sah ebenfalls aus wie 70.
Harrison Ford war bei Indy 4 65 Jahre alt und sah aus wie Ende 50 mit der Fitness eines 50 jährigen gesunden Mannes.


62, 63, und 65 sind ja, wie gesagt, nicht weit auseinander, und mein Eindruck von Ford im vierten Indiana Jones war eher der eines gebrechlichen Mannes, der seiner Rolle nicht mehr wirklich gewachsen war. Wie dem auch sei, das geht an meiner eigentlichen Aussage vorbei, da es mir nicht um Fitness, sondern um Ausstrahlung ging. Guinness und Cushing hatten auch im Alter immer noch eine Präsenz auf der Leinwand, die Ford meiner Meinung nach mittlerweile weitgehend abgeht. Ich war froh, als er in SW:TFA endlich das Zeitliche segnen durfte, weil ich dann dieses Trauerspiel nicht mehr mitansehen mußte, wie er verzweifelt versuchte eine Rolle auszufüllen, die offensichtlich größer war, als er selbst. Den verwegenen Draufgänger kauf ich ihm jedenfalls nicht mehr ab, weder als Han Solo, noch als Indiana Jones.

20.12.2016 23:52 Uhr - Jimmy Conway
Tja, wirklich deine spezielle Meinung.
Bisher ist mir noch kein Kommentar vorgekommen, der Indy 4 WEGEN Ford kritisiert hat, im Gegenteil, er kam immer als das beste Element im Film an.
Und als er als Han mit Chewie seine erste Szene in "Das Erwachen der Macht" hatte, bekam doch der Großteil Gänsehaut und sein Filmtod berührte doch jeden.
Es liegt aber auch immer an den Rollen, die man annimmt und Ford ist Indiana Jones und ist Han Solo, egal wie alt. Diese Figuren leben von seinem speziellen Charme.
Anders sehe ich es bei Bruce Willis, der im letzten "Die Hard" wirklich gelangweilt und ohne jeden Charme daherkam.

21.12.2016 18:37 Uhr - Dr. Brot
Natürlich ist das meine spezielle Meinung, aber seien wir doch mal ehrlich, wenn "Das Königreich des Kristallschädels" nicht der vierte Indiana Jones gewesen wäre, sondern der erste, dann wäre Indy heute keine allseits geliebte Filmikone, sondern in einer Reihe mit all den anderen mittelmäßgen Abenteurern wie Allan Quatermain, Jack Colton und Benjamin Gates.

Sicherlich hätte selbst ein 30 Jahre jüngerer Harrison Ford diesen Indiana Jones aus Teil 4 kaum glaubhaft mimen können, aber daß ausgerechnet dem, mit Verlaub, alten Sack die hanebüchensten und unglaubwürdigsten Actionszenen der gesamten Filmreihe angedichtet werden, macht die Figur, und damit auch ihren Darsteller zu einem armseligen Hampelmann für den ich zwar Mitleid empfinde, aber sicherlich keine Bewunderung. Das Hauptproblem war also gar nicht mal Ford selber, sondern das grausige Drehbuch, das einen eigentlich glaubhaften Charakter ins Lächerliche gezogen hat. Viele können da offenbar drüber hinwegsehen, denn Indiana Jones ist halt Indiana Jones, und Ford ist nun mal Ford und wenn wir in sein Gesicht schauen, dann kommt man kaum umhin den charmanten Haudegen zu sehen, der sich zwischen 1977 und 1989 ins kollektive Gedächtnis geschauspielert hat, aber für mich ist das Herauskitzeln nostalgischer Gefühle kein Grund über andere Schwächen hinwegzusehen. Entweder ein Film schafft es, auf eigenen Beinen zu stehen und von sich aus genügend Qualitäten vorzuweisen, um zu gefallen, oder er fällt eben durch.

Das ist auch einer der Gründe, warum mich "Das Erwachen der Macht" vollkommen kalt läßt. Dieses Notalgie-Gedöns zieht bei mir nicht, im Gegenteil, ich fühle mich davon regelrecht abgestoßen, weil es so offensichtlich manipulativ ist. Und gerade die Einführung von Han Solo fand ich extrem plump und herbeigezwungen, die ganze Szene auf dem Raumfrachter erinnerte mich eher an eine billige B-Produktion, als an einen ausgefeilten Triple-A-Streifen. Insgesamt fand ich die Szenen mit Ford, und auch Carrie Fisher mit die schwächsten im ganzen Film, weil die Charaktere für mich nicht glaubwürdig waren, sich nicht homogen in die Geschichte einfügten und wohl hauptsächlich für den Nostalgieeffekt in den Film hineingeschrieben wurden. Die einzige Ausnahme, in meinen Augen, war da Hans Tod. Die Szene hat funktioniert, der Rest nicht.

Das heißt nun nicht, daß ich Ford nicht zutraue Indiana Jones noch einmal glaubhaft zum Leben erwecken zu können, aber da muß ihn das Drehbuch auch lassen. Hoffen wird das beste für Indy 5, aber wenn ich mir die Derhbuchqualität des aktuellen Blockbuster-Kinos so anschaue und solange Leute solchem Mist wie Transformers, Fast and Furious und Star Trek die Milliarden nur so hinterherwerfen, sollte man wohl nicht zuviel erwarten.

Und Bruce Willis hat es sich offensichtlich zur Aufgabe gemacht in allen Situationen einen möglichst unsympathischen und genervten Eindruck zu hinterlassen. Als "Stirb Langsam 5" Premiere hatte hab ich ein Interview mit ihm auf dem roten Teppich gesehen. Zugegeben, die Fragen, die ihm gestellt wurden waren durchweg von der Sorte belanglos bis dämlich, aber er hat schon vorher den Eindruck gemacht, als hätte er gar keinen Bock da rumzustehen. Jedenfalls war es offensichtlich, daß er der Interviewerin am liebsten ins Gesicht geschrien hätte: "Laß mich endlich in Ruhe mit deinem Scheiß!" Dementsprechend ergibig war das Gespräch dann auch.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der ungekürzten FSK 16-Blu-ray.

Amazon.de


Attraction
Blu-ray 3D/2D LE Steel 19,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 13,99



Ein Fall für die Borger



End of a Gun - Wo Gerechtigkeit herrscht
Blu-ray 10,99
DVD 9,99

SB.com