SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Nymphomaniac Vol. II

zur OFDb   OT: Nymphomaniac: Volume II

Herstellungsland:Dänemark, Deutschland, Belgien, Frankreich (2013)
Genre:Drama, Erotik/Sex, Liebe/Romantik,
Mystery
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,00 (7 Stimmen) Details
27.11.2014
Bob
Level 17
XP 5.897
Vergleichsfassungen
Kinofassung (FSK 16)
Label Concorde, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 118:46 Min. (114:30 Min.) PAL
Director's Cut (Keine Jugendfreigabe)
Label Concorde, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe
Laufzeit 171:03 Min. (166:49 Min.) PAL

Einleitung

Nymph()maniac ist zweifelsohne Lars von Triers ambitioniertestes Werk. Verteilt auf 2 Filme mit insgesamt 5,5 Stunden Laufzeit, erzählt Joe (gespielt von Charlotte Gainsbourg) ans Bett gefesselt einem Mann (Stellan Skarsgård) von ihrem zerstörerischen Leben als Nymphomanin. Neben der normalen Kinofassung für jeden Film gibt es auch einen Director's Cut. Der verlängerte den 1. Teil um knapp 29 Minuten, wobei die Altersfreigabe in Deutschland trotz einiger expliziterer Szenen gleich blieb. Jede Version war FSK 16. Teil 2, der hier besprochen wird, war im Kino auch FSK 16, wurde aber für den Director's Cut mit der "Keine Jugendfreigabe"-Kennzeichnung versehen.

Den ausführlichen Schnittbericht zu Nymphomaniac Vol. I finden sie hier. Dort gibt es auch eine ausführlichere Einleitung, die mehr auf die Entstehungsgeschichte eingeht.

Der Director's Cut des 2. Teils geht mehr als 52 Minuten länger als die Kinofassung.

Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 3 vorwärts
Anfängliche Struktur
Der Anfang beider Filme ist umgestellt. Die Reihenfolge im Schnittbericht orientiert sich an der KF. Hier kurz die Übersicht.

Die Anordnung zu Beginn des Films.


DCKF


0:00 - Die Ostkirche und die Westkirche (The Silent Duck)
Joe kann keinen Orgasmus mehr erleben und man erfährt mehr über Seligman, der sich selbst als asexuell sieht. Außerdem bekommen Jerôme und Joe ein Kind und versuchen ein Familienleben.
DC insgesamt 8:16 Minuten länger

Die alte Joe beschreibt länger die beiden Frauen in ihrer Vision zur Zeit, als sie als 12-Jährige ihren ersten Spontan-Orgasmus hatte. Seligman ist sichtlich verärgert über diese Geschichte und bezeichnet sie in beiden Versionen als blasphemische Nacherzählung der Verklärung Jesu auf dem Berg Tabor, einer der heiligsten Passagen der Bibel der Ostkirche, in der die Menschlichkeit Christie vom göttlichen, ewigen Licht erleuchtet wird. Aber schnell wird deutlich, dass die eine Frau wohl Valeria Messalina war, eine berüchtigte Nymphomanin und Frau vom römischen Kaiser Claudius und die andere niemand geringeres als die Hure Babylons. All das ist auch in der KF, wenn auch knapper zusammengefasst und ohne die Deutlichkeit bezüglich Seligmans Verärgerung.

Dann sagt Seligman im DC, dass Joe ganz schön viel von ihrem Zuhörer abverlangt, woraufhin Joe sagt, dass sie in Glaubensfragen genauso unschuldig ist wie Seligman in puncto Sex. Er schmunzelt.

Die Szene, in der die junge Joe mit aller Gewalt versucht, zum Orgasmus zu kommen, nutzt in der KF einen anderen Bildausschnitt (siehe Anordnung oben).

Seligmans mathematische Erklärung (das Wettrennen von Achilles und der Schildkröte), warum Joe keinen Orgasmus mehr erreichen kann, dauert im DC länger und wird auch graphisch illustriert.



Seligman erläutert dann viel länger die Bedeutung von Ikonen in der orthodoxen Kirche.



Im Anschluss sieht man nur im DC eine Rückblende, in der Joe erneut Hoffnung hatte, ihre Sexualität wieder zu erlangen. Sie läuft durch den Park und sieht dabei 3 Blätter im Wind tanzen. Und das bringt sie dazu, ihre Sexualität wieder gewaltsam einzufordern.

Dann sieht man, wie sie Sex mit Jerôme hat.



Ein Teil dieser Sexszene kommt in der KF später in einer anderen Szene.

später auch in KF, zur Einordnung




Anschließend in der Restaurant-Szene, als Jerôme ihr Geld bietet, wenn sie einen Eislöffel in ihre Vagina steckt, fehlen kurze Momente. Einmal, wie sie die Löffel länger auf dem Tisch ausbreitet und einmal ein anderes Paar, das alles beobachtet.



Danach fehlt eine kurze Szene, in der Jerôme sich Joes Intimbereich genauer anschaut - scheinbar wundert er sich immer noch darüber, dass sie dort so viele Löffel unterbringen konnte.



Nachdem Joe ihr Kind bekam, ist die Sexszene im DC etwas expliziter als Jerôme kein steifes Glied bekommt, dafür in der KF etwas länger, weil ein Teil aus der vorherigen Szene kurz davor kommt (s.o.).

Eine Szene vom Familienleben, in der Joe aus dem Off erzählt, dass sie nie mit Jerôme über ihren Sex mit anderen Männern gesprochen habe - obwohl er es war, der diese Beziehungen vorschlug.

Trotzdem hat er Probleme, damit umzugehen und schickt ihr leere Briefe unter fremden Männernamen, um sie zu testen. Denn das Arrangement belastet ihn sehr. Würde sie ihm diese "Liebesbriefe fremder Männer" zeigen? Sie tut es nicht. Und er wird noch eifersüchtiger.




21:01 - Die gefährlichen Männer
3 Jahre später: Joe wird mittlerweile auch in den Rückblenden von Charlotte Gainsbourg gespielt. Joe sucht neue sexuelle Erfahrungen. Unter anderem mit Männern, mit denen verbale Kommunikation nicht möglich ist und es nur um den Sex geht
DC insgesamt 113 Sekunden länger

Die Schwarzen vor Joes Fenster, das Gespräch mit dem Dolmetscher und dessen Überzeugungsarbeit, dass einer von ihnen mit Joe Sex hat, dauert alles etwas länger, hat aber keine echten, neuen Erkenntnisse.



Als sie dann mit dem Schwarzen und seinem Bruder Sex hat, ist die doppelte Penetration in einigen Einstellungen deutlich zu sehen.

Im anschließenden Gespräch mit Seligman spricht sie auch kurz von Bücherverbrennern, als Seligman kritisiert, dass sie das Wort Neger benutzt. Sie will sich nicht zensieren lassen.

Als es darum geht, ob die Menschen die Demokratie verdienen - sie sieht es nicht so, meint sie noch, dass die Gesellschaft auf Hass beruht, aber eigentlich auf Vergebung beruhen sollte.


27:27 - K.
Joe will ihre Grenzen weiter ausloten und trifft auf den Sadisten K. Die nächtlichen Sessions mit ihm führen auch dazu, dass sie ihren Sohn Marcel vernachlässigt und Jerôme sie schließlich mitsamt Marcel verlässt.
DC insgesamt 14:18 Minuten länger

Da K. davon überzeugt ist, dass seine Arbeit nichts für Joe ist, sie aber hartnäckig bleibt, verlangt er von ihr im Wartezimmer einen Test. Er will ihr ins Gesicht schlagen. Joe ist bereit. Als er ausholt, weicht Joe aber aus und schreit "Nein". K. lässt ab und geht mit der anderen Frau aus dem Zimmer.

Später kommt Joe zurück und sitzt auf dem Stuhl in der Mitte des Wartezimmers, bereit für den erneuten Test. K. schlägt sie zweimal. Dann nimmt er sie als Kundin an.

In der Kinofassung sind die beiden Szenen zusammengeschnitten. D.h. Joe versagt nicht einmal, sondern macht den Test erst beim 2. Besuch und besteht ihn dort auch gleich.



Joe, die von K. Fido genannt wird, kauft sich die Reitgerte in einem Reiterfachgeschäft, nicht in einem billigen S&M-Laden. K. bestand auf Authentisches.



Danach fährt sie zu K.



K. will Joe fesseln, lässt das dann aber sein und macht es erst später, als sie bereits auf dem Sofa ist.



Als er meint, dass ihr Hintern nicht hoch genug ist, bricht er die Session ab, fasst ihr aber noch kurz in die Vagina, um die Feuchtigkeit zu testen. Das ist etwas expliziter im DC.

Beim anschließenden Gespräch mit Seligman, der das alles nicht nachvollziehen kann, meint Joe, dass sie bei der 2. Session feuchter war, was auch erklärte, warum K. sie dann bereitwillig schlug. Ob es wirklich an den Büchern lag, die ihr unter den Bauch gelegt wurden, damit sie höher liegt, ist unklar.



Dann vergleicht sie sich mit einer Topfplanze. Genauso, wie man der Pflanze immer überprüft, ob sie noch feucht ist, hat K. immer wieder bei den Schlägen ihre Feuchtigkeit überprüft.

Die nächste Session mit K.: Er will, dass Joe beim nächsten Mal 15 kleine Münzen mitnimmt. Dann sieht man sie einige Tage später zuhause die Münzen sammeln, sich vom Kind verabschieden und dann wieder zu K. fahren. Das Kind offensichtlich alleine und ohne Babysitter zu Hause.



Er zeigt ihr bei einer späteren Session auch, wie sie die Blutknoten für die neunschwänzige Katze machen soll. Selbst einen Zollstock für die richtigen Abstände holt er raus. Dann erklärt er ihr noch, dass es die Knoten sind, die die Haut beim Auspeitschen aufreißen, nicht die Enden. Sie arbeiter derweil weiter an der neunschwänzigen Katze. Und er philosophiert weiter über Knoten. Auch über den Henkersknoten.



Nach der letzten Session mit K. gibt es mehr mit Seligman und Joe. Erst sagt Seligman, dass er immer, wenn er in die Küche geht und frischen Tee macht, damit rechnet, dass Joe einfach verschwunden ist.



Als K. im Anschluss Joe die Stille Ente beibringt (er schiebt seine Hand in ihre Vagina), ist der DC kurz wieder etwas expliziter.

Joe wechselt das Gesprächsthema mit Seligman weg von K., dem Sadisten, hin zu einer Prostituierten, die ihr erzählte, dass Masochisten am schwersten zu befriedigen und nie dankbar sind. Anders als alle anderen.

Joe kehrte dem Sadismus und dem Masochismus dann den Rücken zu, aber die Fähigkeit zum Orgasmus hat sie dadurch wieder erlangt.

Man sieht, wie sie die neunschwänzige Katze in den Fluss wirft.



Seligman sieht immer noch nichts Böses in ihrem Handeln, weshalb sie noch einmal eine Geschichte von der jüngeren Joe erzählt, die noch mit Jerôme zusammen ist.

Er schenkte ihr mal einen Ring. Und sie machte daraus ein Spiel: "Cinderella". Er darf den Ring nur ansehen, nicht anfassen. Er spielt freudig mit. Dann wirft sie den Ring in den Kamin und tanzt "Cinderella, Cinderella ..." singend durch den Raum. Jerôme versucht das Feuer zu löschen und den Ring wieder herauszuholen. Er hat dabei keinen Spaß.

Er gab dann den Ring wieder beim Juwelier ab und bekam sein Geld zurück.

Die alte Joe fragt Seligman, ob er das jetzt böse von ihr fand? Er weiß es nicht. Da sie auch jetzt einen Diamanten um den Hals trägt - ein Geschenk von einem anderen Mann, an den sie sich nicht mehr erinnert, fängt er einen neuen Exkurs an. Über Diamanten und Schliffe. Vor allem die Bedeutung des Brilliantschliffs.


Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 3 vorwärts

Kommentare

27.11.2014 00:28 Uhr - oziboxer
ein paar hardcore szenen in ein drama mit eingebaut. dieser film ist eindeutig zulang geratenund ist anstrengend bis zum schluss durch zuhalten.ist geschmacksache

27.11.2014 00:40 Uhr - speedcorefreak
1x
52 Minuten W.T.F.....

27.11.2014 08:25 Uhr - Raskir
9x
27.11.2014 00:28 Uhr schrieb oziboxer
ein paar hardcore szenen in ein drama mit eingebaut. dieser film ist eindeutig zulang geratenund ist anstrengend bis zum schluss durch zuhalten.ist geschmacksache


Nachdem schon soviel über den Film berichtet und von Triers Intentionen mehr als ausgibig diskutiert wurden, gibt es immer noch Leute, die die "Hardcore-Szenen" als den ausschlaggebenden Grund sehen, sich diesen Film anzusehen.
Find ich toll.

27.11.2014 09:07 Uhr - peda
Ohne skandaloese HC-Szenen würde das nur ein winziger Bruchteil anschauen und dann stimmt für das Studio die Kasse nicht. Braucht man nicht herunterspielen.

27.11.2014 09:59 Uhr - Ulic
...da bekommt die Bedeutung "Löffelchen" plötzlich eine ganz andere Bedeutung!!!

Sollte der in 2 Jahren mal auf ARTE laufen werde ich mal reingucken - aber das ist nichts zum kaufen!!!
Vermutlich wurde der Film sowieso wieder auch mit dt. Geldern finanziert!!

27.11.2014 10:52 Uhr - evolinag
3x
27.11.2014 09:07 Uhr schrieb peda
Ohne skandaloese HC-Szenen würde das nur ein winziger Bruchteil anschauen und dann stimmt für das Studio die Kasse nicht. Braucht man nicht herunterspielen.

Das stimmt so nicht ganz. Filme mit hohen oder garkeinen Altersfreigaben haben sehr viel weniger Erfolg.
Nymphomaniac wurde zuerst mit NC-17 geprüft und wurde dann ohne Altersfreigabe in die Kinos gebracgt
Das machen nicht viele Studios, da weniger Leute in die Kinos kommen, und einige Kinos diese Filme garnicht zeigen.

27.11.2014 10:53 Uhr - Dale_Cooper
3x
Na klar ist der was zum Kaufen.

Ich hab ihn gekauft... :o)

a. weil ich "Nymph()maniac" ganz toll finde

b. weil damit alles von Lars von Trier komplett in meinem Regal steht, worüber ich mich freue.

Ich glaube nicht, dass der Film aufgrund der "skandalösen" Hardcore-Szenen von viel mehr Leuten angeschaut wird. Die rechnen sich schon vorher aus, dass über 4 Stunden (reguläre Version) oder 5 1/2 Stunden (Director´s Cut) eine LANGE Zeit sind, wenn man nicht auch auf den Film, den Stil des Regisseurs etc. steht...

27.11.2014 12:44 Uhr - Entertainmentz
DB-Helfer
User-Level von Entertainmentz 8
Erfahrungspunkte von Entertainmentz 930
irgendwie wirkt der film durch den DC für mich, als hätte man daraus einen halben Porno gemacht. Sehr detaillierte Szenen, dass von Trier sich das Traut ist gut, aber braucht man das?

27.11.2014 20:26 Uhr - marioT
1x
27.11.2014 12:44 Uhr schrieb FilmeTV
irgendwie wirkt der film durch den DC für mich, als hätte man daraus einen halben Porno gemacht. Sehr detaillierte Szenen, dass von Trier sich das Traut ist gut, aber braucht man das?


Irgend welche Szenen die den hier aufgeführten DC zu nem halben Porno machen, konnte ich nirgendwo im SB ausmachen.
Entweder wurden zur Anschauung mildere Bilder ausgewählt, oder die HC Szenen sind auch schon in der Kinofassung enthalten, und spielen deshalb für den SB hier keine Rolle.
Von daher verstehe ich deinen Kommentar primär erst mal nicht.

27.11.2014 23:45 Uhr - ThugForLife
1x
27.11.2014 20:26 Uhr schrieb marioT
27.11.2014 12:44 Uhr schrieb FilmeTV
irgendwie wirkt der film durch den DC für mich, als hätte man daraus einen halben Porno gemacht. Sehr detaillierte Szenen, dass von Trier sich das Traut ist gut, aber braucht man das?


Irgend welche Szenen die den hier aufgeführten DC zu nem halben Porno machen, konnte ich nirgendwo im SB ausmachen.
Entweder wurden zur Anschauung mildere Bilder ausgewählt, oder die HC Szenen sind auch schon in der Kinofassung enthalten, und spielen deshalb für den SB hier keine Rolle.
Von daher verstehe ich deinen Kommentar primär erst mal nicht.


Zur Verständnisklärung:
Der Schnittbericht unterschlägt die HC-Szenen-Erweiterungen welche nicht im Kinocut waren, zumindest was die Screenshots betrifft. Der DP mit den Schwarzen schaut z.B. im DC jezt voll Porno aus und das Ende bei dem Jerome den ehemaligen Zögling von Joe sowohl vaginal als auch anal richtig hernimmt, schaut jetzt mit seinen Nahaufnahmen schon derbe explizit aus. Auch die Abtreibung ist nur was für Hartgesottene... die 18er-Freigabe vom 2 Teil kann ich also durchaus nochvollziehen.

28.11.2014 00:16 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
WTF at the whole movie. Was ein krudes Zeugs. Melancholia war ja recht ok. Aber das?

Da tu ich mir doch lieber ein Double-Double-Feature, ach was sag ich ein Triple-double-Feature von Radley-Metzger/Russ-Meyer/späten Ed-Wood/Max-Pecas/Mac Ahlberg an (ganz zu schweigen von Jess Franco; da öonnte ich Tage füllen :-) ). Und wenn es dann zum Schluß noch etwas surreal-intellektuelles sein soll, kommen noch zwei Filme von Robbé-Grillet drauf.

Im Endeffek ist Joe doch (nur) eine Lulu des 21.Jhd. Und gerade dazu hat z.B. Lou Reed sein musikalisches Vermächtnis geschaffen. (ich weiß grade nicht, welche Bilder von Trier verwendet, die mir beim Hören der CDs nicht vor dem geistigen Auge aufgegangen sind.)
Susanne Lothar kommt aber um einiges kühler, spröder rüber...

Und dann ist da ja noch Luise Brooks in G.W Pabsts-Adaption, weniger Sex, aber dennoch wow für 1929

Meines Erachtens hat von Trier viel gewollt, ist aber aufgrund der großen Vorgänger grandios gescheitert. Er musste ja zwangsläufig die Geschichte so aufbauschen, um wenigstens einige Facetten, die die Regisseure vor ihm noch nicht beleuchtet hatten, näher zu betrachten...


28.11.2014 09:00 Uhr - MouseRat
DB-Helfer
User-Level von MouseRat 9
Erfahrungspunkte von MouseRat 1.034
Oh Mann, das dämliche Gleichnis mit Achilles und der Schildkröte, mit dem hat mich vor Jahren schon mal ein Kumpel derbst verwirrt...
Bei Nymph()maniac hat's dann plötzlich "Klick" gemacht:

Achilles verliert ja nur gegen die Schildkröte weil er immer langsamer wird!

(mfg, euer SchlaubiSchlumpf)

28.11.2014 21:26 Uhr - Kane McCool
User-Level von Kane McCool 4
Erfahrungspunkte von Kane McCool 288
Ah, ein Porno mit Anspruch! Mal ganz was neues...

Wenn Tori Black & Co. loslegen ist's natürlich Schmudelkram für die Pornoecke. Aber wenn Trier klanghafte Namen Ringelpiez mit Anfassen spielen lässt, ist's auf einmal Arthouse-Kino. Man kann sich auch in die eigene Tasche lügen.

Aber kann ja jeder selber sehen wie er's will... ;)

28.11.2014 21:55 Uhr - MouseRat
DB-Helfer
User-Level von MouseRat 9
Erfahrungspunkte von MouseRat 1.034
@ Kane:
Hast du den Film schon gesehen? Die HC-Szenen in dem Film haben (zumindest auf mich) absolut keine erregende Wirkung, im Gegenteil, von Trier lässt den Geschlechtsakt eher als eine Art viehischen Trieb erscheinen was einfach nur abstoßend erscheint. Und da liegt auch der Unterschied zum Porno, dessen Hauptziel ja die Erregung des Zuschauers ist.


28.11.2014 23:19 Uhr - Kane McCool
User-Level von Kane McCool 4
Erfahrungspunkte von Kane McCool 288
Nicht unbedingt! ;)

Definition der Pornographie durch den Bundesgerichtshof (BGH):
"Als pornographisch ist eine Darstellung anzusehen, wenn sie unter Ausklammerung aller sonstigen menschlichen Bezüge sexuelle Vorgänge in grob aufdringlicher, anreißerischer Weise in den Vordergrund rückt und ihre Gesamttendenz ausschließlich oder überwiegend auf das lüsterne Interesse des Betrachters an sexuellen Dingen abzielt."

(BGH St 23,44; 37,55)


Natürlich zielt es hauptsächlich auf die Erregung des Zuschauers ab, aber schließt anders ausgelegtes auch nicht komplett aus.

29.11.2014 09:39 Uhr - MouseRat
DB-Helfer
User-Level von MouseRat 9
Erfahrungspunkte von MouseRat 1.034
Das ist ja ein weitgefächerter Begriff... :D

Vielen Dank, da hab ich wieder was gelernt^^

29.11.2014 15:43 Uhr - marioT
27.11.2014 23:45 Uhr schrieb ThugForLife
27.11.2014 20:26 Uhr schrieb marioT
27.11.2014 12:44 Uhr schrieb FilmeTV
irgendwie wirkt der film durch den DC für mich, als hätte man daraus einen halben Porno gemacht. Sehr detaillierte Szenen, dass von Trier sich das Traut ist gut, aber braucht man das?


Irgend welche Szenen die den hier aufgeführten DC zu nem halben Porno machen, konnte ich nirgendwo im SB ausmachen.
Entweder wurden zur Anschauung mildere Bilder ausgewählt, oder die HC Szenen sind auch schon in der Kinofassung enthalten, und spielen deshalb für den SB hier keine Rolle.
Von daher verstehe ich deinen Kommentar primär erst mal nicht.


Zur Verständnisklärung:
Der Schnittbericht unterschlägt die HC-Szenen-Erweiterungen welche nicht im Kinocut waren, zumindest was die Screenshots betrifft. Der DP mit den Schwarzen schaut z.B. im DC jezt voll Porno aus und das Ende bei dem Jerome den ehemaligen Zögling von Joe sowohl vaginal als auch anal richtig hernimmt, schaut jetzt mit seinen Nahaufnahmen schon derbe explizit aus. Auch die Abtreibung ist nur was für Hartgesottene... die 18er-Freigabe vom 2 Teil kann ich also durchaus nochvollziehen.


Danke für die Aufklärung.
Ich bin (wie geschrieben) nur von den Bildern des SB ausgegangen.
Gesehen habe ich weder die eine, noch die andere Fassung.
Ich hatte zwar auch (bei erscheinen) die Einleitung zum SB bei Teil 1 gelesen, konnte mich aber nicht mehr erinnern ob dort eine Erklärung zu den ausgewählten Bildern abgegeben wurde.

29.11.2014 18:51 Uhr - KarateHenker
2x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
28.11.2014 21:26 Uhr schrieb Kane McCool
Ah, ein Porno mit Anspruch! Mal ganz was neues...

Wenn Tori Black & Co. loslegen ist's natürlich Schmudelkram für die Pornoecke. Aber wenn Trier klanghafte Namen Ringelpiez mit Anfassen spielen lässt, ist's auf einmal Arthouse-Kino. Man kann sich auch in die eigene Tasche lügen.

Aber kann ja jeder selber sehen wie er's will... ;)


Man kann sich auch in die Tasche lügen, indem man völlig unqualifizierte Kommentare zu Filmen absondert, die man ganz offensichtlich nicht gesehen hat.

30.11.2014 20:32 Uhr - great owl
Warum schaut man sich so einen Film überhaupt an?
Ach ja wegen der Sex Szenen und ansonsten spul spul spul bis zum nächsten gerammel. Auch nicht gerade ein Film für eine hot Mutti mit Kind ;))

10.12.2014 04:06 Uhr - Yvespheus
Habe bis jetzt nur Teil 1 gesehen. Aber ich finde den Film sehr spannend erzählt und hat einen tollen Cast.

Die Sexszenen sind (zumindest in Teil 1) "freizügig", aber deswegen schaue ich den Film nicht. Mir geht es um die Erzählweise, die Handlung und die Psychoanalyse (???).

Wenn ich mir die Palme polieren will, dann schaue ich einen Porno. Zum polieren regt Nymph()maniac aber nicht wirklich an. Da regt sich eigentlich gar nix ...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Nymphomaniac 1+2 im Director's Cut auf Blu-ray.

Amazon.de


Dolls
Blu-ray 13,99
DVD 9,99



South Park - Staffel 20
DVD 26,99
Amazon Video 18,99



Skinner
Blu-ray/DVD Mediabook 20,99
Blu-ray 14,49
DVD 11,99

SB.com