SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty Advanced Warfare uncut PEGI Version inkl. Gratis-Versand ab 52,99€ bei gameware Destiny uncut der neue Multiplayer-Kracher der Halo Macher ab 62,99€ bei gameware
Weitere empfehlenswerte Schnittberichte
OT: Montagna del dio Cannibale, La

Herstellungsland:Italien (1978)
Genre:Abenteuer, Horror


Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,04 (26 Stimmen) Details

05.08.2008
Magiccop
Level 23
XP 12.567

Vergleichsfassungen
FSK 16 ofdb
FreigabeFSK 16
Uncut ofdb
Gekürzte Fassung = 86:32 Min.
Ungekürzte Fassung = 98:41 Min.

Schnittlänge = 728,3 Sek.

Vergleich zw. der gekürzten FSK 16 Fassung der VZ Handelsgesellschaft und der ungekürzten italienischen DVD von No Shame

Da der Film bei uns beschlagnahmt ist, kürzte man für eine FSK 16 Handlung wirklich nahezu alles heraus. Im übrigen waren die Szenen bei 75:53 bis zum Jahre 2002 in keiner Veröffentlichung drin gewesen. Erst als sich das US Label Anchor Bay des Filmes annahm, gab der Regisseur das verschollene Material zur Verfügung. Man kann somit also von einer "Extended Fassung" sprechen.
Weitere Schnittberichte:
Astro/LP DVD - Uncut
BBFC 18 - Ungeprüft

mehr Informationen zu diesem Titel

00:00 Die uncut Fassung setzt etwas eher ein (Schwarzbild).
1,7 Sek.

01:58 Als das Flugzeug landet, friert in der uncut Fassung (UF) das Bild ein und eine Texttafel wird eingeblendet. In der dt. Fassung (DF) ist dafür ein Sprecher zu hören, der das geschriebene wiedergibt.
20,1 Sek.



13:54 Einstellung der von Foster (Stacy Keach) getöteten Spinne. Die Machete steckt in ihrem Körper.
1,4 Sek.



15:16 Es fehlt, wie einer der Eingeborenen den Leguan aufschlitzt und das Blut auf die Hände der anderen Eingeborenen tropfen lässt. Dann zieht er dem Tier die Haut vom Leib und die Anwesenden nehmen sich Stücke heraus, u.a. das Herz. Sie beissen genüsslich darauf herum. Zwischenschnitte auf Susan (Ursula Andress), Foster und Arthur, die mit einer Mischung aus Abscheu und Faszination zusehen.
68,7 Sek.



19:34 Einstellung einer Leiche am Strand.
2,8 Sek.



21:48 Wir werden Zeuge wie ein Affe Opfer einer Würgeschlange wird.
84,6 Sek.



28:10 Es fehlen weitere Szenen auf dem Floss als einer der Männer von dem Krokodil attackiert wird. Sein abgebissener Arm treibt im Fluss. Allgemeine Panik auf dem Floss. Einer der Männer sticht mit dem Paddel nach dem Tier.
9,8 Sek.



30:22 Nachdem einer der Eingeborenen in die Falle getappt ist, fehlen Einstellungen wie er kopfüber darin zappelt und von den spitzen Steinen in der Falle aufgeschlitzt wird.
13 Sek.



30:45 Einstellung des Toten in der Falle.
4,3 Sek.



31:55 Als der Eingeborene zu der Falle zurück gelaufen ist, sieht man in der 16er Fassung nicht mehr den abgetrennten Fuss seines Kollegen an einem Seil darin baumeln. Auch fehlt hier, wie der Mann von einem maskierten Kannibalen hinterrücks überrascht und mit einer Steinaxt geköpft wird.
8,5 Sek.



32:02 Der Enthauptete wird von Foster entdeckt.
2,2 Sek.



45:26 Eine Einstellung ist länger, in der Arthur und das Eingeborenenmädchen sich küssen.
3,3 Sek.



46:02 Als Arthur und das Mädchen von dem Kannibalen angegriffen werden, sieht man nicht mehr, wie dessen Speer in den Rücken des Mädchens eindringt und Arthur um Hilfe schreit.
4,8 Sek.



47:04 Als Foster den erhängten Eingeborenen entdeckt, fehlen 2 Einstellungen.
2,2 Sek.



50:26 Man sieht ein Krokodil mit einem Leguan im Maul. Schnitt auf die Leute auf dem Floss und anschließend wie ein Leguan eine Schlange auswürgt.
14,1 Sek.



64:40 Anfang einer Einstellung. Man sieht etwas undefinierbares (soll wohl Menschenfleisch sein) auf dem Fliegen surren.
2,9 Sek.



68:23 Kamerafahrt über den toten Arthur. Der Speer steckt in seinem Bauch.
3,1 Sek.



72:22 Der Häuptling des Puka Kannibalenstammes stösst einen Schrei aus. Die anderen tun es ihm gleich. Dann nimmt er Susan mit sich, während die anderen sich um Manolo kümmern.
16,2 Sek.



72:49 Der Häuptling schlitzt Arthur auf und entweidet ihn.
50,3 Sek.



75:53 Nachdem Susan von dem Stück Fleisch probiert hat fehlen in der 16er Fassung komplett die Szenen in denen man ein Kannibalenpärchen bei Sex beobachten kann, eine Frau die sich selbst befriedigt (grenzt fast an Hardcore) sowie eine ungewollt witzige Sodomieszene, in der es ein Kannibale mit einem Schwein treibt.
97,2 Sek.



77:27 Der Kannibale, der sich an Susan ranmacht, tut dies in der UF länger. Er fasst ihr dabei zwischen die Beine.
12,3 Sek.



78:06 Cut, wie der Häuptling o.g. Kannibalen entmannt und ihn anschließend ersticht. Dann geht er mit erhobenen blutbeschmierten Händen zu einem Gefäss, mit einem Sud aus Schlangen und Echsen. Er wäscht seine Hände darin ab. Dann packt er sich eine Echse und beißt hinein. Es folgen Szenen, in denen sich die anderen Kannibalen ebenfalls auf das "Festmahl" stürzen. Manolo schaut angewidert zu. Ein Liliputaner-Kannibale geht zu ihm und stopft ihm eine (Gummi)echse in den Mund. Manolo spuckt das Fleisch aus. Nun sieht man, wie der Häuptling ihn von seinen Fesseln befreien lässt und der ganze Stamm zu Susan, ihrer Göttin, gehen. Sie wird ebenfalls befreit und der Häuptling gibt ihr eine Speerspitze, mit der sie den schon toten kastrierten Kannibalen töten soll. Susan zögert und rammt die Spitze schließlich in den Bauch des Häuptlings. Er fällt auf den Boden und stirbt. Als Susan schließlich fliehen will, wird sie von den Kannibalen aufgehalten. Diese schauen sie böse an.
241,5 Sek.



78:23 Tiersnuff: Eine Giftschlange attackiert einen am Boden festgebundenen Adler. Zwischenschnitte auf Manolo.
39,5 Sek.



78:55 Länger, wie der Minikannibale Manolo mit der Speerspitze piesackt und ihn damit sticht.
9,8 Sek.



78:56 Nahaufnahme wie er die Spitze aus der blutigen Wunde zieht.
1,3 Sek.



78:58 Nachdem der Minikannibale mit dem Kopf auf den Stein geknallt ist, sieht man Manolo sowie die offene Schädeldecke des Kannibalen. Er zuckt noch kurz.
8,3 Sek.



84:12 Als Manolo den maskierten Kannibalen im Wasser erschlagen hat, fehlt eine Einstellung von Susan gefolgt von dem toten Kannibalen. Ihm läuft Blut aus der Maske.
4,4 Sek.

Gekürzte FSK 16 DVD mit Wendecover



Italienische DVD von No Shame


Niederländische DVD von EC Entertainment


Österreichische DVD von XT


Verschiedene Kinoplakate




Videokassetten aus aller Welt














Diverse DVD's










Soundtrack
Kommentare
05.08.2008 00:08 Uhr - Boahd
Ich frage mich, was Ursula Andress geboten wurde um bei so einem Schund mitzumachen? Was ist nur aus DEM Bondgirl geworden? ;)

Aber ansonsten natürlich ein guter und umfangreicher Schnittbericht.

05.08.2008 00:09 Uhr - Bonehunter22
Was für ein Scheissdreck - sag ich normal nichtmal zu Sachen wie Guinea Pig, aber das hier verdient diese Bezeichnung (falls es für jemanden nicht klar sein sollte warum - Tiersnuff, und zwar ziemlich grausamer).

05.08.2008 00:15 Uhr - GeneralUnsichtbar
Mich würde es ehrlich gesagt nicht stören, wenn der Film hier beschlagnahmt bleibt. Da hat ja 'Daniel der Zauberer' mehr Würde.

05.08.2008 00:21 Uhr - Dr. Butcher
Also das find ich so was von klasse das in den letzten Tagen so viel Schnittberichte von Italo-Klassikern erscheinen. Danke Magicop.

Film ist nach dem genialen Cannibal Holocaust und dem extrem amüsanten Zombie Holocaust und noch vor dem etwas laschen Cannibal Ferox der Kannibalenfilm den man haben muss. Warum Andress und Keach da mitgespielt
haben ist mir zwar schleierhaft aber um so besser.
Die 16er ist zwar übertrieben geschnitten aber so werden wieder mehr Leute auf diesen Klassiker aufmerksam.

05.08.2008 00:37 Uhr - terence-philip
Jaja, die VZ-Handelsgesellschaft mal wieder. Dieser gemeinnützige Verein, der dafür sorgt, dass hierzulande JEDER wirklich JEDEN Film sehen kann.
Würde mich nicht wundern, wenn ich "Gesichter des Todes" demnächst auf dem Wühltisch für Kinder-DVDs in einer bearbeiteten Fassung finde...
Aber im Ernst: Ich finde es gut, dass auf diese Weise zumindest Werbung für die §131-Filme gemacht wird, auch wenn ich in diesem Fall die Kritik wegen Tiersnuff absolut verstehe.

05.08.2008 00:55 Uhr - Masta Norris
Kann Bonehunter22 nur zustimmen!!
Das hat mich bei Cannibal Holocaust auch extrem gestört - die arme Schildkröte und der kleine Ameisenbär *kopfschüttel*

05.08.2008 01:08 Uhr - Once
SB.com-Autor
User-Level von Once 15
Erfahrungspunkte von Once 3.948
Es gibt Filme, da sag ich JA zur Beschlagnahmung - dieser gehört dazu!

05.08.2008 01:56 Uhr -
Wenn man einen Film nur durch Tiersnuff Szenen in die Schlagzeilen bringen kann ... . Der Film war es früher nicht wert beachtet zu werden, und ist es immer noch.

05.08.2008 02:01 Uhr -
ich nochmal,
ob es Filme gibt die man Beschlagnahmen sollte, weiß ich nicht, denke aber mal eher nicht.
Aber was es auf jeden Fall gibt, sind Filme die man ignorieren sollte.
Und diese Machwerk gehört auf jeden Fall dazu.

05.08.2008 02:37 Uhr - megakay
Die haben für diesen Schwachsinn doch nicht wirklich ein Schwein gefi***??

05.08.2008 03:28 Uhr - Herzlos
Och der Eingeborene sah doch recht entspannt aus, und das Schwein wirkte gleichermaßen erregt..schon traurig das die bösen Kannibalen Frauen so öde sind, das Papa das Schwein knalln muss. lol

05.08.2008 05:00 Uhr - will-lee
DB-Mitarbeiter
User-Level von will-lee 6
Erfahrungspunkte von will-lee 511
Wenigstens haben die die teiersnuffszene aud Cannibal Ferox mit der Schlange und dem Tier wiederverwendet. Die Szene mit dem leguan kommt mir auch aus eaten Alive sehr bekannt vor.

05.08.2008 07:17 Uhr - Taran
Sehr gelungener Schnittbericht und dann auch noch viele Coverabbildungen. Echt gelungen.
Leider ein absolut mieser Film. Es gibt für mich persönlich Grenzen und dazu gehört eindeutig Tiersnuff. Wer es nötig empfindet seinen Film durch den Tod von Tieren aufmotzen zu müssen, hat schon verloren. Personen die solche Filme gerade wegen solcher Szenen gutfinden, sollten sich mal einen Kopf machen. Hier sterben Lebewesen zur Belustigung. Abartig. Verachtenswert.

05.08.2008 07:50 Uhr - OliM
Danke für diesen sehr umfangreichen SB!

Der Film selber is halt der übliche Kannibalen-Schund aus den frühen Jahren....

Beschlagnahme mag ich allgemein net, also sollte man auch ruhig den Film wieder freigeben. Aber anschauen würd ich ihn mir auch dann net! :D

05.08.2008 08:28 Uhr - Thodde
Also ich finde, MOUNTAIN OF THE CANNIBAL GOD ist einer der besseren Kannibalen-Filme. Immerhin hat das Ding einen einigermaßen soliden Abenteuer-Plot und halbwegs talentierte Hauptdarsteller. Bis auf die unnötigen Tiersnuff-Szenen und den lächerlichen Schweine-Sex am Ende ist der durchaus goutierbar.

@ will-lee: Nicht MOUNTAIN hat die Tiersnuff-Szenen recycelt, sondern im Gegenteil: Umberto Lenzi hat insbesondere in EATEN ALIVE diverse Szenen aus MOUNTAIN geklaut.
In einem Interview auf der RC-1-DVD von EATEN ALIVE wird Lenzi gefragt, ob er denn Sergio Martino wegen der Verwendung der Szenen um Erlaubnis gefragt hat. Lenzi wird daraufhin stinksauer und fährt den Interviewer an, er habe nur eine einzige Einstellung verwendet, nämlich als die Kannibalen die Frau ausweiden und ihr Fleisch braten. Anschließend blickt er den Interviewer streng an und fragt ihn, ob das jetzt klar sei und er das verstanden habe. Dabei hat Lenzi fast den halben Film aus geklauten Szenen zusammengebastelt.

Sergio Martino hingegen behauptet ja, dass einige Tiersnuff-Szenen in MOUNTAIN nicht gestellt seien, sondern nur zufällig vom Drehteam gefilmt wurden. Insbesondere die Szene mit der Schlange und dem Affen, der, so Martino, eigentlich nur hätte an der Schlange vorbeilaufen sollen. Aber eh man sich versah, habe die Schlange sich den Affen geschnappt und verspeist. Zu dumm nur, dass in der Szene deutlich ein optischer Effekt zu sehen ist, der eine Vorrichtung verdeckt, mit der der Affe der Schlange regelrecht "ins Maul gestopft" wird.

05.08.2008 09:07 Uhr - COOGAN
@Dr. Butcher: Ich will jetzt hier nicht wieder eine politisch korrekte Diskussion (wie beim New York Ripper) lostreten, aber ich persönlich fand die rächenden Kannibalen keineswegs lasch (Stichwort Kastration oder Brustaufhängeszene). Den hier vorliegenden Film kann man von seiner Machart her (im Vergleich zu Lenzi-Werken) eigentlich gutheißen, ist er doch handwerklich solide gemacht. Er wurde ja in einem Land auf VHS fast wie ein Indiana Jones-Film vermarktet (schaut man sich die VHS Cover an). Wegen dem Tiersnuff ist der Film dann allerdings wieder zu verachten. Auch ich kann so etwas (in Zeiten aussterbender Tierarten) nicht tolerieren.

05.08.2008 09:49 Uhr -
Für mich wär der Film nicht §131 sondern §184 (wegen der Schweine Szene)

05.08.2008 09:59 Uhr -
Oh mann, besteht der komlette Film aus Tiersnuffszenen der härtesten Art?

Ich glaube bei dem Film ist die FSK16 Version der ungekürzten Fassung vorzuziehen. Dann bleibt einem wenigstens diese widerliche Scheiße erspart!

05.08.2008 10:34 Uhr -
Hab die Astro-VHS, aber nach allem was ich grad gesehen habe schau ich mir die nicht mehr an. Top SB

05.08.2008 11:09 Uhr - lordmajestic
User-Level von lordmajestic 2
Erfahrungspunkte von lordmajestic 82
78:23 Tiersnuff! HAHAHA, einfach nur köstlich!!!

05.08.2008 11:11 Uhr -
Sieht ja halbwegs interessant aus, bis auf diese Schweinef*** Szene.
Wie sich Tiere gegenseitig killen, nunja, manchmal ist es ok, manchmal nicht.
Schlange und Affe ist ok. Affe tot - Schlange satt.
Passiert normal auch.
Schlange und Adler ist wohl ähnlich wie Hahnenkämpfe, relativ unnatürlich, sie so gegeneinander antreten zu lassen.
Leguan killen.
Tiere töten find ich ok, wenn das zum Zweck der Nahrungsaufnahme geschieht.
Das visuell breitzutreten muss nicht unbedingt sein.
Tiere im natürlichen Rahmen geenseitig find ich in Ordnung.
Würde ich in der Antike leben, würde ich sicherlich auch Gladiatorenkämpfe besucht haben.

05.08.2008 11:32 Uhr - kinski2
Zitat : Wenn man einen Film nur durch Tiersnuff Szenen in die Schlagzeilen bringen kann ... . Der Film war es früher nicht wert beachtet zu werden, und ist es immer noch.

kann mich aber noch erinnern das dieser Film im Kino immer gut besucht war und auch einige Wochen lief

05.08.2008 12:58 Uhr - Aniki
Hab den Film damals im Kino gesehen (ja, ich bin ein alter Sack) und das beste daran war das man Ursula Andress nackt sah. Das mit den Tierszenen war wohl damals mode um einen Film in die Länge zu ziehen oder den Blut/Ekelgehalt hochzujagen.

05.08.2008 13:26 Uhr - McReady
Findet ihr nicht, dass der "Minikannibale" eine gewisse Ähnlichkeit mit Ronaldinho hat?

05.08.2008 14:11 Uhr -
Ein Film der auf alle Fälle verboten gehört. Das ist nun mal SNUFF!!! Auch wenn es "nur" Tiere sind. Sowas ist Scheiße!!!

05.08.2008 15:14 Uhr - gecko666
DB-Mitarbeiter
User-Level von gecko666 8
Erfahrungspunkte von gecko666 880
Okay man kann es übertreiben, aber jeder kann sich selbst aussuchen was er sehen will. Das LETZTE dass wir uns wünschen sollten ist dass irgendwelche Filme VERBOTEN werden!!!!!!!

05.08.2008 15:18 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 10
Erfahrungspunkte von KoRn 1.440
boah geiler film! besonder der tiersnuff das is echt das beste am streifen!!! worum gibts das heut nicht mehr???

05.08.2008 16:27 Uhr -
tag!
müssten dann nicht auch so filme wie first Blood beschlagnahmt sein, wenn man sieht wie jemand ein Wildschwein mit der BLOßEn Hand erlegt und sich dann ne dicke Keule abschneidet?
MFG

05.08.2008 16:38 Uhr -
nachtrag: natürlich ist das ein wenig überspitzt, aber es gibt doch so viel filme, wo irgendwelche Tiere erlegt werden, und immerhin futtern die Kannibalen ja auch nur die ganzen süßen Tierchen....

05.08.2008 16:50 Uhr - motör
Bei den Spaghettis ist der Film mal wieder ab 14 freigeben.

05.08.2008 16:51 Uhr - David_Lynch
@dr.roablaze

bist du sicher, dass bei Rambo 1 ein echtes wildschwein getötet wurde??? vllt ne quelle ??

05.08.2008 17:14 Uhr -
KLASSIKER-ALARM
dies ist nen absoluter "Must see Titel", dieser FILM sollte von jedem Trashfan angesehen und fuer UBERDURCHSHNITTLICH erachtet werden(fuer euren Grillabend werden ja auch Tiere geschlachtet, warum also nicht auch zur allgemeinen Unterhaltung? seit bitte nicht immer so gottverdammt hochnäsig, Ps Menschensnuff ist nicht ok & ich vegetarier)

05.08.2008 17:26 Uhr -
Jedes mal die gleiche Art von Gesprächen zu diesen Kannibalenfilmen!!!Tiersnuffszenen sind furchtbar keine frage und gehören in keinen film. Trotzdem muss man das nicht in jedem neuen Thread wieder so etwas aufgreifen, es kotzt wirklich an.

05.08.2008 17:41 Uhr - Soulflasher
Bud-Spencer hat recht.

05.08.2008 18:31 Uhr - MC Eiht
ich würde hier mal die tierszenen nich so ernst nehmen...
als ob die tiere sich dafür interessieren würden wenn ein tier einen menschen tötet...

war nur spaß :-D

trotzdem diese szenen nich so ernst nehmen ^^

05.08.2008 19:15 Uhr -
Hallo, natürlich ist Tiersnuff nicht diskutabel. Aber diese Szenen kann ich mir täglich als Naturschauspiel auf meinen Tierdoku`s ansehen. Finde ich hier nicht so tragisch. Viel bedenklicher ist m.E., dass sich alle über Tiersnuff aufregen (verständlich) aber auf der anderen Seite, wenn auch nachgestellte, aber trotzdem menschenverachtende Vergewaltigungsszenen niemandem vorenthalten werden dürfen. Oh man ... das darf keiner verpassen.(Siehe Forum zum Schnittbericht Gutterballs)

Man ... man ... man... sehr bedenklich

Bis denne
Egbert

05.08.2008 19:26 Uhr -
@KoRn

LoL holt sich einen auf tiersnuff runter:)

ich lach mich schlapp

find jeden menschen abartig der den film wegen den tier-tötungs und Tier-sex szenen anschaut

aber lustig siehst ja trotzdem aus wie er daß schwein von hinten vernascht:)

mfg

05.08.2008 20:16 Uhr - Jonas
User-Level von Jonas 3
Erfahrungspunkte von Jonas 181
Ich habe von dem Film noch die hier abgebildete VHS-Kassette von Astro und muss sagen, dass es neben "Nackt und zerfleischt" einer der besseren Kannibalenfilme ist. Der Film ist durchaus solide gemacht und besser als viele der anderen Kannibalenfilme, die damals auf den Markt schwappten.
Wenn jetzt hier so über den Film geschimpft wird, dass es sich hier um ein Tierschnuff-Machwerk handele, dann möchte ich persönlich noch einmal darauf Hinweisen, dass der Schnittbericht nur die für ein FSK 16 gelisteten Szenen listet, von denen auch nicht alle etwas mit Tiersnuff zu tun haben. Und mit Blick auf die Laufzeit bleiben immer noch 86 Minuten, die weder etwas mit Tiersnuff noch mit ausufernden Gewaltakten an Menschen zu tun haben. Die Tiersnuffszenen mag man ablehnen, aber der Film besteht ja nur zu einen verhältnismäßig "geringen" Teil daraus. Ich fand den Film jedenfalls nicht wegen der knapp vier Minuten Tiersnuff ziemlich gut, sondern weil der Rest recht stimmig gepasst hat.

05.08.2008 21:08 Uhr - Trism
Was soll ich mir überhaupt unter Tiersnuff vorstellen? In dem Film wird ja keine explizite Tierquälerei dargestellt, wie sie heute noch tagtäglich bei Schlachtviehtransporten, beim Schächten oder bei gewissen Schlachtungsarten in China gang und gäbe ist (dass z.B. ein Hund vor dem Töten erst geschlagen wird, weil das Fleisch dann besser sei). Heute könnte man einen Film mit tierquälerischen Szenen auch kaum mehr kommerziell vermarkten. Auf der "Amores Perros" DVD hat es z.B. einen Special, um die Konsumenten zu überzeugen, dass für die gestellten Hundekämpfe nur dressierte Tiere zum Einsatz kamen. Kannibalenfilme wie eben die "Weisse Göttin" sind heute doch nurmehr ein Kuriosum der Filmgeschichte.

05.08.2008 21:17 Uhr - Dr. Butcher
@COOGAN
Ich meinte nicht das Cannibal Ferox gewaltmässig sondern insgesamt ein wenig lasch ist. Der Trailer reicht eigentlich.

Ich muss die Snuffszenen auch nicht haben aber ich esse
Fleisch und geh mal davon aus das die Tiere die wir essen auch keines natürlichen Todes gestorben sind.

Interessant ist aber wieviele hier Beschlagnahmung schreien aber bei Hostel 2 waren 25000 empörte Kommentare wegen Erwachsenenbevormundung. Doppelmoral??
Aber nicht doch.

05.08.2008 22:09 Uhr -
Also 78.06 erinnert mich an eine Szene aus "Eaten Alive". Ist das nicht sogar die Szene? Kastration und Busch-Eintopf. Vielleicht weiß jemand was ich mein.

05.08.2008 22:11 Uhr - Gladion
DB-Mitarbeiter
User-Level von Gladion 13
Erfahrungspunkte von Gladion 2.546
Ich will hier nicht nach Beschlagnahmung schreien, und auch keine Lanze für Hostel 2 brechen, allerdings finde ich nicht, dass hier eine Doppelmoral vorliegt.
Bei Hostel ist immer noch alles fiktiv und SFX, während hier scheinbar (Quellen?) echte Lebewesen für ein Unterhaltungsmedium (das nicht einmal den Massenmarkt anspricht) gequält und ermordet wurden. Ich will hier, wie gesagt, zu gar nichts Stellung nehmen, ich wollte nur zeigen, dass da durchaus ein Unterschied ist.

05.08.2008 22:51 Uhr - DOTD
DB-Mitarbeiter
User-Level von DOTD 7
Erfahrungspunkte von DOTD 780
scheiß Tiersnuff wie ich so was hasse. Der Filmemacher dieses Machtwerkes sollte dafür ins Gefängnis.

05.08.2008 22:59 Uhr - Jonas
User-Level von Jonas 3
Erfahrungspunkte von Jonas 181
05.08.2008 - 22:09 Uhr schrieb pottpueree
Also 78.06 erinnert mich an eine Szene aus "Eaten Alive". Ist das nicht sogar die Szene? Kastration und Busch-Eintopf. Vielleicht weiß jemand was ich mein.


Das hatten wir weiter oben schon.

05.08.2008 - 05:00 Uhr schrieb will-lee
Wenigstens haben die die teiersnuffszene aud Cannibal Ferox mit der Schlange und dem Tier wiederverwendet. Die Szene mit dem leguan kommt mir auch aus eaten Alive sehr bekannt vor.


05.08.2008 - 08:28 Uhr schrieb Thodde
@ will-lee: Nicht MOUNTAIN hat die Tiersnuff-Szenen recycelt, sondern im Gegenteil: Umberto Lenzi hat insbesondere in EATEN ALIVE diverse Szenen aus MOUNTAIN geklaut.
In einem Interview auf der RC-1-DVD von EATEN ALIVE wird Lenzi gefragt, ob er denn Sergio Martino wegen der Verwendung der Szenen um Erlaubnis gefragt hat. Lenzi wird daraufhin stinksauer und fährt den Interviewer an, er habe nur eine einzige Einstellung verwendet, nämlich als die Kannibalen die Frau ausweiden und ihr Fleisch braten. Anschließend blickt er den Interviewer streng an und fragt ihn, ob das jetzt klar sei und er das verstanden habe. Dabei hat Lenzi fast den halben Film aus geklauten Szenen zusammengebastelt.

05.08.2008 23:33 Uhr -
@Jonas

Sorry, aber ich les mir nicht alle Comments durch. Trotzdem Danke.

06.08.2008 09:33 Uhr - chris1983
Ich verstehe nicht, warum der Fim wegen der Tiersnuffszenen automatisch Scheisse sein soll!
Okay, den hier hab ich noch nicht gesehen aber bei Canibal Holocaust z.B. ist das doch genau dasselbe. Nur weil da einige unschöne Szenen drin sind, wird der Rest des Films doch nicht schlechter, oder?
Aber über den Rest des Films will hier anscheinend keiner reden.

Und da muss ich meinen Vorrednern Recht geben: Bei Gutterballs beispielsweise schreit keiner auf, weil da Frauen mitunter wie ein Stück Scheisse behandelt werden. Sind Frauen nicht so wichtig wie Tiere (bitte keine allzu blöden Antworten ;-)
Und wenn dieser Film beschlagnahmt werden sollte, ist das Geschreie wieder groß, dass wir ja alle bevormundet werden. Bei den meisten Kannibalen Filmen, ist das aber ja anscheinend völig in Ordnung.


06.08.2008 10:40 Uhr - Bonehunter22
Die Sache ist die, dass die Frau zuerst das Drehbuch gelesen, und sich mit der Sache einverstanden erklärt hat. Zudem ist ihr nichts passiert. Sie hätte auch "Nein, das mache ich nicht" sagen können.

Die Tiere hatten diese Wahl nicht...

06.08.2008 10:48 Uhr -
:D mit dem Schwein.
In Italien ab 14 Freigegeben,und hier Beschlagnahmt.
Schon seltsam.Aber diese ganzen Kannibalen Filme der 70er waren sowieso alle Müll.

06.08.2008 12:52 Uhr - Piggsy xxx
das tier bei 14.1 ist ein waran -kein leguan -aber wurst ausfürlicher sb zu nem 'klassiker' -geschmackssache halt -aber filmisch auf jedenfall schund

06.08.2008 13:11 Uhr - nytemare
39. 05.08.2008 - 21:08 Uhr schrieb Trism
(...) bei gewissen Schlachtungsarten in China gang und gäbe ist (dass z.B. ein Hund vor dem Töten erst geschlagen wird, weil das Fleisch dann besser sei). (...)


für solche stories würde ich ja liebend gerne mal ne verläßliche (!) quellenangabe sehen. denn: es ist eine westliche legende, daß das essen von hunden in china zum alltag gehört. erstens ist der verzehr von hunden dort (wie auch in deutschland) illegal, zweitens handelt es sich bei dem traditionellen verzehr von hunden in china um eine "medizinische" nahrung, die einen bestimmten zweck erfüllt und nie für leute gedacht war, die eben mal bock auf n hundeschnitzel haben (oder was auch immer sich manche leute da vorstellen).

ich habe auch immens was dagegen, wenn tiere wie im falle einer solchen filmproduktion zu zwecken der unterhaltung getötet werden, vermute allerdings, daß ein guter teil der leute, die hier "is eh n scheißfilm" u.ä. von sich geben, den film nie gesehen haben - denn dann hätten sie festgestellt, daß weite teile des films in richtung abenteuerfilm gehen und der film an sich handwerklich gar nicht mal so schlecht ist.

06.08.2008 13:59 Uhr - göschle
Finde den Film absolut sehenswert und für mich gehört er zu den besten Beiträgen des Sub-Genres. Die Kritik an ihm ist natürlich legitim, gleichermassen sollte es aber auch legitim sein, die Geschmäcker selbst entscheiden zu lassen, was man sehen will
bzw, was nicht, so tolerant sollte man heutzutage einfach sein. Mit dem "Müll" was dem Streifen unterstellt wird, wird immerhin bis dato noch gutes Geld verdient. Achja, irgendein Post stellte die Frage, was sich Stacy Keach und Ursula Andress wohl dabei gedacht haben, als sie bei dem Film
mitspielten?! Ausser Geld verdienen, stelle ich eine Gegenfrage: Was haben sich Helen Mirren und Malcolm McDowell gedacht, als sie die Rollen in "Caligula" annahmen ?

06.08.2008 16:14 Uhr -
Zum Tiersnuff:

Darunter verstehe ich wenn Tiere von MEnschen getötet werden. Der Rest sind eigentlich Naturaufnahmen! Da ich selber Schlangenhalter bin finde ich sowas krank. Allein den Vogel festzubinden...

Also die Schlange die den Affen frisst ist ein Netzpython die fressen noch größere Tiere (Menschen auch schonmal) und werden bis zu 8m lang!

Die Giftschlange ist eine Mangrovennachtbaumnatter und ist eine Trugnatter, d.h. sie hat hinten stehende Giftzähne und hätte den Vogel nicht ernsthaft verletzen oder vergiften können! Sie ist aber mit Vorsicht zu genießen...

06.08.2008 20:39 Uhr - CJJC
OH je.
Was haben die damals geraucht, das die auf so Ideen gekommen sind.

07.08.2008 17:18 Uhr -
@ david lynch:
hm, weiß ich nicht, ob da ein echtes wildes ferkel herhaltenmmusste....aber genau diese szene war ja längere zeit cut...., wollte damit sagen, dass es doch in vielen alten filmchen zu schlachtszenen an Tieren kam und immer noch kommt, jedoch bei den alten 70er kannibalenfilmen jeder ausflippt! Ich muss ehrlich sagen, dass ich Menschenopfer schlimmer find als zu zeigen, wie irgenwelche Eingeborenen Tiere für den Verzehr schlachten....Fleisch ist auch mein Gemüse...hihi....mfg

07.08.2008 19:29 Uhr - nytemare
54. 07.08.2008 - 17:18 Uhr schrieb dr.roablaze
(...) wollte damit sagen, dass es doch in vielen alten filmchen zu schlachtszenen an Tieren kam und immer noch kommt, jedoch bei den alten 70er kannibalenfilmen jeder ausflippt! Ich muss ehrlich sagen, dass ich Menschenopfer schlimmer find als zu zeigen, wie irgenwelche Eingeborenen Tiere für den Verzehr schlachten (...)


ähm ich hoffe, davon ausgehen zu können, daß du von gestellten szenen mit menschenopfern sprichst - und genau da liegt der eklatante unterschied zu den szenen mit den tieren in dem film, um dens hier geht. nur so nebenbei..

07.08.2008 20:22 Uhr - Kaedros
Um die Floskel zu bringen die sonst immer kommt, wenn die Grenzen des Guten Geschmacks gesprengt werden: Sehts euch einfach nicht an.

Habt ihr so einen Wind auch um OldBoy gemacht? Immerhin hat der Octopus dort auch noch gelebt als er verspeist wurde...

08.08.2008 01:32 Uhr -
In Apocalypse Now wird 'ne Kuh geschlachtet. Und ich will gar nicht wissen, wie viele arme Tierchen in den Napalmszenen geröstet wurden. Ganz klar: VERBIETEN, VERBIETEN, VERBIETEN!

Ja ja, Grillen ist viel humaner. Da sieht man wenigstens nicht, wie die Tiere sterben, bevor sie zum Steak werden. Und was man nicht sieht, ist nicht passiert.

Übrigens wird bei den meisten Naturdokus auch kräftig nachgeholfen, damit sich die richtigen Tiere in optimal kadrierten Einstellungen zerfleischen. Gut, dass sich bei sowas niemand unterhält... *augenroll*

22.08.2013 01:36 Uhr - Insanity667
DB-Mitarbeiter
User-Level von Insanity667 5
Erfahrungspunkte von Insanity667 365
Tiersnuff war damals halt ein "Stilmittel" Mein Gott...
So ziemlich jeder Kanibalen-Genrefilm wurde damit "angereichert" um mithalten zu können.
Nur weil eben Lenzi das irgendwann etabliert hatte, um seinen Film(en) einen Dokuartigen
Charakter zu verleihen. Somit sind halt alle anderen da mit aufgesprungen.

Es gibt auch dieser Tage noch Tierdokumentationen, die zeigen wie irgendwelche Buschmänner Leguane ausweiden, fressen und häuten. So ist das halt bei den "Wilden"
Dieses pseudo Peta Geschwafel a la "Ihhh Tiersnuff, pfuiii" und diese künstliche Pikiererei ist total unangebracht und teilweise lächerlich. Wer das nicht mag, der soll es
halt nicht anschauen. (Tu ich auch nicht) Aber deswegen der Beschlagnahme und Zensur ne Daseinsberechtigung zuzuschreiben auf einer Seite wie dieser ist doch schon ziemlich
bescheuert, oder?

Zumal das alles in einer ganz anderen Zeit war, als "Aussterben" noch ein Fremdwort war. Der natürliche Lauf der Dinge (Schlange frisst Vogel/Nasenbär/Ratte/Eichhörnchen oder Eingeborene fressen Leguane/Krokodile oder Fleischer schlachtet Schweine/Kühe)
findet JEDEN Tag statt... nur halt ohne das es jemand filmt ;)
Also macht euch nich in den Schlüpfer.

Ich bin kein Fan von Kannibalen Schockern.
Nie gewesen und werde es auch wohl nie werden. Trotzdem ist es eben ein Subgenre welches viele Freunde und damit wohl auch seine Daseinsberechtigung hat.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungekürzte US DVD von Mountain of the cannibal god

Amazon.de


Reduzierte Blu-rays
Zum Anfang der Woche hat Amazon die Preise von über 50 Blu-rays reduziert.




Limited Steelbooks
Warner veröffentlicht drei weitere Klassiker in der limitierten Blu-ray Steelbook-Reihe:

Westworld

Einer Flog über das Kukuksnest

Im Auftrag des Teufels.
Alle drei Titel erscheinen
Exklusiv bei Amazon




Crystal Lake Memories
Die ganze Geschichte von Freitag der 13.
Limited Edition
Die streng limitierte Erstauflage (je 3000 Stück für DVD und Blu-ray) erscheint als Amaray mit O-Card mit Silberglanzfolienbezug und Hochprägung.
Ungekürzte Version
Die über 400 Minuten lange Doku ist für jeden F13-Fan ein Muss
Blu-ray 27,99
DVD 22,99

SB.com