SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty Advanced Warfare uncut PEGI Version inkl. Gratis-Versand ab 52,99€ bei gameware Lords of the Fallen uncut PEGI inkl, Soundtrack + 3 DLCs garantiert unzensiert ab 45,99€ bei gameware
OT: Schulmädchen-Report, 3. Teil - Was Eltern nicht mal ahnen

Herstellungsland:Deutschland (1972)
Genre:Erotik/Sex
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,11 (8 Stimmen) Details
25.07.2007
Doc Idaho
Level 27
XP 18.927

Vergleichsfassungen
Keine Jugendfreigabe ofdb
FreigabeFSK keine Jugendfreigabe
Ungeprüft ofdb
Im Gegensatz zum ersten Teil, der gekürzt nur in einer FSK 16 Fassung erschien und dem zweiten Teil, der ausschließlich als gekürzte 16er Fassung von Kinowelt auf DVD veröffentlicht wurde, gibt es beim dritten Teil der Schulmädchen Reihe neben der ungeprüften und unzensierten Fassung auch eine DVD, die von der FSK mit der Einstufung „keine Jugendfreigabe“ versehen wurde. Wer jetzt denkt, dass dadurch mehr zu sehen ist, als bei den vorherigen 16er Fassung der ersten zwei Teile, irrt sich.

Mehr als 18 Minuten in 12 Szenen wurden entfernt. Dabei fielen ganze Szenenblöcke weg - ähnlich wie in Teil 1, aber auch kurze Schnitte im Sekundenbereich wurden angesetzt. Und hier dann auch in reinen Dialogszenen. Gar nicht gefiel den Zensoren offensichtlich, wenn sich die Schulmädchen positiv zu den Erwachsenen äußerten, mit denen sie Sex hatten.

Ansonsten fiel eine Episode zur Zwangsprostitution ganz weg, ein Mädchen, dass ihrem brutalen Freund hörig ist, fast ganz und eine herbe Vergewaltigung auch in ihren Details.
Weitere Schnittberichte
Film-Vergleiche
Schulmädchen-Report - Was Eltern nicht für möglich haltenFSK 16 - ungeprüft
Schulmädchen-Report, 2. Teil - Was Eltern den Schlaf raubtKinowelt DVD - VPS VHS
Schulmädchen-Report, 3. Teil - Was Eltern nicht mal ahnenKeine Jugendfreigabe - Ungeprüft
Schulmädchen-Report, 4. Teil - Was Eltern oft verzweifeln lässtKeine Jugendfreigabe - Ungeprüft
Schulmädchen-Report, 5. Teil - Was Eltern wirklich wissen solltenKeine Jugendfreigabe - Ungeprüft
Schulmädchen-Report, 6. Teil - Was Eltern gern vertuschen möchtenFSK 16 - ungeprüft
Premiere ab 18 - Ungeprüft
Schulmädchen-Report, 7. Teil - Doch das Herz muss dabei seinFSK 16 - ungeprüft
Schulmädchen-Report, 9. Teil - Reifeprüfung vor dem AbiturFSK 16 - ungeprüft
Schulmädchen-Report, 10. Teil - Irgendwann fängt jede anFSK 16 - ungeprüft
Premiere ab 18 - Ungeprüft

10. Minute
Es fehlt eine komplette Episode. Das Schulmädchen Edith verläßt das Klassenzimmer weil sie Kopfschmerzen hat und geht auf die Toilette. Dort wird sie dann von drei anderen Schülern vergewaltigt, die gerade eine Freistunde haben und sich "sinnvoll beschäftigen" sollen.

Kommentar:
Was sie hier sehen ist nicht das Produkt eines Drehbuchautors. Es ist Wirklichkeit. Es ist die Folge jugendlicher Renomiersucht. Ergebnis: Die Vergewaltigung eines Schulmädchens wird als Heldentat betrachtet. Eine abscheuliche Heldentat.

Der Hausmeister kommt rein und Edith glaubt sich in Sicherheit. Aber die Jungs behaupten, dass es einvernehmlicher Sex war und somit steht das Wort des Mädchens gegen deren Wort. Aber der Hausmeister hat ohnehin kein großes Interesse zu helfen, sondern droht ihr mit dem Rausschmiss wenn sie zur Polizei geht. Edith ist verzweifelt. Weiterhin verlangt er von ihr, dass sie am Nachmittag in seiner Wohnung vorbei schauen soll.
Zurück im Klassenzimmer denkt Edith über den Vorfall nach und sieht die Schuld offensichtlich bei sich selbst. Sie hofft, dass der Hausmeister nichts sagen wird.


In der Wohnung des Hausmeisters versucht sie ihn davon zu überzeugen, dass es eine Vergewaltigung war, aber er glaubt nur was er gesehen hat. Und gegen die Aussage der 3 Jungs hat das Mädchen eh keine Chance. Sie soll erstmal ruhig bleiben. Der Hausmeister stellt sich scheinbar auf ihre Seite, macht sich aber auch Sorgen um sich selbst. Wenn die Sache auffliegt, weiß er nicht was ihm droht. Das naive Mädchen fragt, wie sie ihm helfen könnte. Geld will er nicht, aber sie hat ja schon sexuelle Erfahrungen. Edith, immer noch mit Tränen im Gesicht, versteht plötzlich was er will, sieht für sich aber keinen Ausweg. Der Hausmeister bedroht sie erneut mit dem Rausschmiss und verlangt, dass sie sich auszieht. Dann geht er zur Tür und lässt einen Beamten der Stadt hinein. Der freut sich, dass er sich jetzt an einer 14-Jährigen vergehen kann. Sie erkennt jetzt, dass die 3 Jungs in der Toilette vom Hausmeister angeheuert wurden, damit er das Mädchen in eine ausweglose Situation bringen kann, und sie fortan für ihn mit fremden Männern schlafen muss.


Kommentar:
Wie sie es hier sehen, so ist es geschehen. Ein Schulmädchen, ein halbes Kind noch ist zum begehrten Sexualobjekt der Honorationen einer kleinen Stadt geworden. So abscheulich der Fall auch ist, er ist auch durch die Zeit verschuldet. Eine Zeit in der selbst seriöse Lokalzeitungen als Aktfotomodelle vorwiegend minderjährige Schulmädchen benutzen. Und die Zahl der gutgläubigen Eltern, die ihre Töchter noch jenseits aller Gefahren wähnen, und die sie eines Tages in einer Zeitung, in einer Illustrierten, in einem Sexmagazin wiedersehen. Wer kann sie noch abschätzen.

Nach und nach schauen andere Männer (der Apotheker der Stadt, ein Oberinspektor, ein Amtsmann - also scheinbar nur die bekannten Persönlichkeiten) der Stadt vorbei, zahlen 100 Mark an den Hausmeister und schlafen dann mit Edith, die sich nicht zu wehren weiß.

Kommentar:
Das Schulmädchen ist längst das Sexsymbol unserer Zeit. Ist es sich dessen bewußt?

Dann sieht man Edith regunglos in ihrem eigenen Bett liegen. Neben ihr viele Schlaftabletten und am Boden ihr Tagebuch, in dem sie alle Namen der Männer notiert hat, mit der sie schlafen musste. Als die Mutter das Zimmer betrifft, nimmt sie das Buch. Dann sieht man die Polizei, wie sie den Hausmeister verhört. Der leugnet alles, wird aber trotzdem abgeführt.
8:34 Minuten


12. Minute
Die Einleitung zu einer Episode, in der eine Schülerin einen Lehrer verführt, wurde verkürzt.
Der Beginn des Kommentars ist noch vorhanden: "Wieder werden sie Zeuge eines schockierenden Falls. Der Täter wird bestraft."
Dann fehlt diese Passage.

Kommentar:
Aber sie sollten sich dennoch eine eigene Meinung bilden. Denn längst erklären Psychologen, dass junge Mädchen ihre ersten Liebeserlebnisse am liebsten mit einem Mann haben möchten, der sie an ihren Vater erinnert. Ist das bei einem Lehrer nicht der Fall?

12,5 Sekunden


15. Minute
Das Mädchen, dass vorher den Lehrer verführt hat, verrät dem Direx zuviel.
Direx: "Und dann griff er in ihr Höschen"
Mädchen laut und wütend: "Ja, dann hat er in mein Höschen gegriffen und mein Geschlechtsteil gestreichelt. Und wenn sie's genau wissen wollen, es hat mir riesigen Spaß gemacht. Das ist alles verdammt nochmal."
12,5 Sekunden


15. Minute
Ein Teil des Gesprächs auf der Bank vor dem Zimmer des Direx fehlt.
Mädchen von eben: "Aber er [der Lehrer]ist doch ein prima Kerl. Ich will wirklich nicht, dass er bestraft wird."
3,5 Sekunden


15. Minute
Das Mädchen und der Biologie Lehrer.
Lehrer: "Nikki, du bist so schwach in Biologie, dass du nicht mal dein Herz vom Popo unterscheiden kannst."
Dabei greift er ihr an die Brust und an den Hintern.
Lehrer weiter: "Du wirst sitzen bleiben. Also zieh dich mal aus, wir werden das am lebenden Objekt probieren."
Mädchen: "Nackt?"
Lehrer: "Komm, ich meins gut mit dir. Oder willst du sitzenbleiben?"
Mädchen: "Nein, Herr Holber"

Dann zieht sie sich aus. Der Lehr beginnt ihr die einzelnen Körperteile zu erklären. Dabei fasst er sie auch immer an. Dem Mädchen macht es aber nichts aus. Es scheint ihr auch zu gefallen. Am Ende sieht man sie noch mal auf der Bank vor dem Direx Büro.
115,5 Sekunden


16. Minute
Beim Gespräch im Garten sagt eines der Mädchen noch, dass ihnen der Lehrer, der jetzt für 5 Jahre ins Gefängnis muss, wirklich leid getan hat.
2,5 Sekunden


16 Minute
Hier gibt es in der gekürzten Fassung eine kurze Szene, in der die Mädchen zu sehen sind. Diese Passage ist in der ungekürzten Fassung im letzten Schnitt enthalten.
- 1,5 Sekunden

16. Minute
Die Brünette erzählt weiter und sagt, dass der Lehrer eigentlich furchtbar nett war. Und solche Kinder waren die Mädchen ja auch alle nicht mehr. Außerdem macht jede doch mal solche Spielchen mit.
7,5 Sekunden



30. Minute
Die Tochter liegt mit ihrem Vater länger im Bett. Dann rollt sie sich auf ihn und sagt, dass sie Mutti doch nicht betrügen. Außerdem wird sie es nicht erfahren. Der Vater schämt sich und macht das Licht aus. Verhindern will er den Inzest aber offensichtlich nicht. Dann hört man aus dem Off die Stimme des Mädchens: "Seit 4 Wochen bin ich die Geliebte meines eigenen Vaters. Tante Loni will er nie mehr wieder sehen. Morgen kommt Mutti aus dem Sanatorium zurück. Alles ist gut."

Der männliche Off-Kommentar schaltet sich wieder ein:

Kommentar:
Sie sind in dieser Sekunde unbestritten Zeuge eines Verbrechens. Aber uns ging es mehr darum, ihnen eine Ausnahmesituation zu zeigen. Die verzweifelte Rettungsaktion eines Schulmädchens, dass die Opferbereitschaft, die in jungen Menschen ist, missverstanden hat.

32,5 Sekunden


30. Minute
Man unterhält sich über den Inzest von eben. Eine meint, dass man das Mädchen zur Not ja noch verstehen kann, aber den Vater auf jeden Fall einsperren sollte.
7,5 Sekunden


31. Minute
Eine sagt auch noch, dass er ihr statt mit ihr zu schlafen, lieber den Hintern hätte verhauen sollen.
5 Sekunden


50. Minute
Nachdem Margot im Wald auf Werners Spruch: "Ich bin geil. Zieh dich aus." nicht anspringt, geht er enttäuscht weg. Die Episode ist in der gekürzten Fassung zu Ende.

In der ungekürzten Fassung sieht man aber, dass sie dann noch nachgibt und sich auszieht, nur damit Werner nicht abhaut. Er grinst. Als sie nackt vor ihm steht, sagt er "Bück dich" und sie haben Sex.


Kommentar:
Hier werden sie Zeuge wie ein Schulmädchen, das geglaubt hat die Männer zu beherrschen, sie zu Lustobjekten herunterzuwürdigen, zum Opfer wird. Zum Opfer halber Information und zum Opfer ihrer eigenen sexuellen Leidenschaft. Und genau das ist der Punkt, wo der Mann der Überlegene ist. Wenn er die Hörigkeit des jungen Mädchens erkennt, hat er ihr Schicksal in der Hand. Und nicht selten enden zu selbstsichere junge Mädchen nach der Schulentlassung auf dem Strich. Wie bisher 80.000 in 5 Jahren.

Margot erzählt weiter wie Werner mit ihr Sex hatte, immer wann und wo er wollte. Es war manchmal richtig demütigend. Als sie einmal nicht will, schlägt er sie und fällt trotzdem über sie her. Später sieht man auch wie er sie immer schon auf dem Weg zur Schule abfängt. Er behandelt sie wie eine Hure und ihr gefällt es verständlicherweise nicht immer mißbraucht zu werden. Zur Wehr setzen kann sie sich aber auch nicht. Eine Freundin rät ihr sich doch an die Eltern zu wenden, aber Margot schafft es einfach nicht.
4:03 Minuten


63. Minute
Der Vergewaltiger bedroht das Mädchen vom Jahrmarkt mit einer Waffe, damit sie sich endlich vor ihm auszieht. Damit er sich daran "erfreuen" kann, soll sie sich möglichst langsam ausziehen. Sie tut es, schluchzt dabei aber fürchterlich. Dem Vergewaltiger gefällt die Verzweiflung des Mädchens. Er gibt seltsame Laute von sich - irgendwo zwischen einem Lachen und einem Hecheln. Dann fällt er über sie her.
140 Sekunden
Das Vergleichsmaterial wurde uns freundlicherweise von Kinowelt zur Verfügung gestellt.
Kommentare
25.07.2007 00:36 Uhr - Goreon
Soso... Ich kann der Schulmädchenreihe rein gar nichts abgewinnen - ist wohl nicht mehr meine Generation und Geschmack - sondern finde das ganze vollkommen lächerlich. Schön dass sich trotzdem jemand die Mühe für einen solchen Schnittbericht gemacht hat. Aber mal eine andere Frage:
Werden die Kommentare im Film eingeblendet, oder entstammen sie gänzlich der Feder des Verfassers dieses Schnittberichts? Gute Nacht!

25.07.2007 00:49 Uhr - Doc Idaho
Moderator
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
Was denkst du den?

25.07.2007 01:05 Uhr - kabaam
Da von "unserer Zeit..." die Rede ist, denke ich mal der Verfasser hat es auch zu selbiger Zeit geschrieben. :) Ausserdem ist Off Kommentar recht eindeutig.

25.07.2007 07:14 Uhr -
Du hast den SB aber schon zur gänze gelesen Goreon, oder?

25.07.2007 09:53 Uhr -
Irgendwie finde ich es ja extrem lächerlich, daß die Schauspielerinnen in dem Film aussehen wie Mitte 25 und dann 14 jährige Mädchen darstellen sollen...
Da hätten sich bestimmt auch Frauen gefunden, die ein jüngeres Aussehen haben. Aber in den Siebzigern legte man anscheinend den Augenmerk eher auf abartige Themen und die Rechtfertigung von Gewalttaten, anstatt ein authentisches Bild zu zeigen und somit tatsächlich etwas sozialkritisch zu werden und zum Denken anzuregen.

Und welche vierzehnjährige hat den bitte einen so dicken Bären, daß man das Gefühl hat, es wäre Fellunterwäsche...? O_o

Wenns nicht so unterirdisch wäre, könnte man sich über die Darstellung echt prima amüsieren.
Nur der Hintergrund, die Vergewaltigung Minderjähriger abzuschwächen und die Schuld teils den Mädchen anzulasten halte ich für extrem zweifelhaft... wer geilt sich denn bitte an so was auf?

25.07.2007 12:37 Uhr - 3vil-Z3ro
Sehr genialer SB!!! Die Szenen sind dann auch echt mal ziemlich gewagt ...Teil 3 hats in sich ^^ Ich hoffe auch noch auf SBS von den teilen 4 5 ;)

Bei der alten 18er VHS übrigens war u.a. die erstgenannte Szene enthalten mit Edith und der Toiletten/Hausmeister-Szene.


25.07.2007 13:01 Uhr - PaulBearer
Sehr interessant, die Schnittberichte zu dieser Serie. Ich fand früher die Indizierungen von 70er-Jahre-Softsexfilmen eher lächerlich, aber wenn man sich ansieht, wie es da abgeht, wird es doch irgendwie verständlich. Der Kommentar ist so entrüstet und regt sich über den Sittenverfall auf, dabei bestand die Hauptzielgruppe bestimmt aus eher älteren, braven Bürgern, die sich an so "schrecklichen" Sachen aufgeilen sollten. Und: welche seriöse Zeitung druckt Nackfotos von Minderjährigen?

25.07.2007 13:04 Uhr - Doc Idaho
Moderator
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
Nackte Minderjährige in Zeitschriften sind wirklich nichts Besonderes. Selbst im Playboy sind gelegentlich 16 Jährige zu sehen.

ciao

25.07.2007 13:51 Uhr - DerAlucard
War die Szene mit dem Biologielehrer net auch mal bei Harald Schmidt zu sehen?^^

25.07.2007 16:41 Uhr - Bl00dShed
DB-Mitarbeiter
User-Level von Bl00dShed 7
Erfahrungspunkte von Bl00dShed 631
Das Vergleichsmaterial wurde uns freundlicherweise von Kinowelt zur Verfügung gestellt?! Wie kommt denn das? O_O
Nette Geste für kostenlose Werbung... ^^

25.07.2007 16:42 Uhr - motör

25.07.2007 - 13:51 Uhr schrieb DerAlucard
War die Szene mit dem Biologielehrer net auch mal bei Harald Schmidt zu sehen?^^

Da liefen des öfteren Ausschnitte aus SM-Report.

25.07.2007 16:50 Uhr - Doc Idaho
Moderator
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
10. 25.07.2007 - 16:41 Uhr schrieb Bl00dShed
Das Vergleichsmaterial wurde uns freundlicherweise von Kinowelt zur Verfügung gestellt?! Wie kommt denn das? O_O Nette Geste für kostenlose Werbung... ^^


So hat jeder was davon. Wir kostenloses Vergleichsmaterial, ihr was zu lesen und Kinowelt Werbung.

Und da wir hier bei SB.com freundliche Menschen sind ...



25.07.2007 17:20 Uhr - Bl00dShed
DB-Mitarbeiter
User-Level von Bl00dShed 7
Erfahrungspunkte von Bl00dShed 631

25.07.2007 - 16:50 Uhr schrieb Doc Idaho
So hat jeder was davon. Wir kostenloses Vergleichsmaterial, ihr was zu lesen und Kinowelt Werbung.

Und da wir hier bei SB.com freundliche Menschen sind ...



Eben! Und darum denke ich, dass wir uns auch auf die SB's der restlichen Teile freuen können! :D

25.07.2007 17:43 Uhr - blade41
Moderator
User-Level von blade41 30
Erfahrungspunkte von blade41 22.636
13. 25.07.2007 - 17:20 Uhr schrieb Bl00dShed
Eben! Und darum denke ich, dass wir uns auch auf die SB's der restlichen Teile freuen können! :D


Nicht auf alle Teile, aber es kommt noch was abseits der Schulmädchen ;) "Wishmaster" haben wir ja auch von Kinowelt bekommen :)

26.07.2007 14:36 Uhr - Mar
SMR3 ist wirklich ein krasser Schundfilm. Was man die Schülerinnen da über den Biolehrer sagen lässt, der sie sexuell ausbeutet, ist jenseits jeglicher Vertretbarkeit. Als Unperson der Episode wird nicht der Lehrer dargestellt, sondern der Staatsanwalt, der den Handlungen des Lehrers auf den Grund zu gehen versucht. Mehr als fragwürdig. Johannes Buzalski als Hausmeister in der anfangs angeführten Episode ist allerdings schauspielerisch hervorragend, er lässt seine Figur absolut verkommen wirken, wie man es auch in "Hexen bis aufs Blut gequält" von ihm sehen konnte. Als Zeit- und Gesellschaftsporträt sind die SMR-Filme wirklich interessant (wenn sie auch alles andere als ein realistisches Gesellschaftsbild vermitteln). Je mehr man darüber nachdenkt, desto sinnvoller scheint die Indizierung solcher Filme, auch wenn man sie einfach nicht ernstnehmen kann.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der ungeprüften DVD

Amazon.de


3 Blu-ray Discs für 18 EUR
Die Aktion wurde verlängert und um zahlreiche Titel erweitert. Jetzt unter anderem auch mit Mit meine teuflischen Nachbarn und mehr.




Amazon Blitzangebote
Nur heute, 24.10.
Wie immer gilt hier: Nur in einer bestimmten Zeitspanne und dort nur solange der Vorrat reicht, dafür aber stets erheblich reduziert.

Der heutige Angebotstag beginnt um 10 Uhr. Heute mit zahlreichen Angeboten




Sin City 2 - A Dame To Kill For
Limited Mediabook
2D und 3D Version
Ungekürzte Fassung
Mediabook 27,99
BD Steelb. (3D) 23,99
3D Blu-ray 18,49
Standard BD 16,99
DVD Ltd. Edt. 15,99
Standard DVD 14,99

SB.com